Unleashed 4

WFE

Midcard
Nach dem üblichen Vorspann, mit dem jede Ausgabe von Unleashed beginnt, sehen wir eine actiongeladene Vorschau auf die heutigen Matches, bei welcher uns die Highlights der Teilnehmer in ihren bisherigen Matches, untermalt vom Unleashed Theme Welcome to the Jungle, gezeigt werden. So werden wir mit Tag Team Action beginnen und die Partytruppe der WFE, die Alkopopps sehen, die es diese Woche mit den beiden Verehrern der bezaubernden Natalie Brooks, nämlich Billy „The Kid“ Sharpe und Houston zu tun bekommen werden. Anschließend wird dann der letzte Platz im WFE European Championship Turnier an Haruto Sato oder an Shlash vergeben werden. Daraufhin bleiben wir im European Championship Turnier, denn BJ Black, Jake Crusher und HFB machen unter sich aus, wer sich bei WFE REVIVAL zu Ace im European Championship Match gesellt. Im vierten Match des Abends wird es dann um die WFE Television Championship gehen. Janni van Heisen wird dann zeigen müssen, wie er die Attacke, die er letzte Woche nach seinem gewonnenen Contender Match einstecken musste, verarbeitet hat und ob er ein gefährlicher Gegner für die Queen of X-treme sein kann. Und zu guter Letzt ist dann der erste Platz im WFE World Championship Match bei REVIVAL zu vergeben. Hier stehen sich dann zwei Wrestler gegenüber, von denen einer, einer der größten Publikumslieblinge der WFE Geschichte ist und einer sich gerade dazu anschickt, die Herzen des WFE Universums im Sturm zu erobern. Ist Stephen Foxx schon bereit, einen der Topstars der letzten Jahre, John Marsten zu schlagen?
Damit wird in die Halle geschaltet, wo gerade das Eröffnungsfeuerwerk gestartet wird und die Fans sich jubelnd ebenfalls zu Wort melden. Wir sind bereit für einen weiteren Abend mit hervorragender Unterhaltung, und natürlich noch wichtiger, mit hervorragendem Wrestling.


Das Publikum beginnt laut zu jubeln als "Die Nacht von Freitag auf Montag" von SDP eingespielt wird.Auf der Rampe treten Team Alko-Popps bestehend aus Tim Buktu und Ali aus Mali hervor. In ihrer Hand halten sie jeweils einen bunten Cocktail inklusive Schirmchen. Sie animieren das Publikum mit ihren Armen, sie sollen Stimmung machen. Dies sorgt für noch lauteren Jubel. Dann beginnen sie wieder einige ihrer Fans aus dem Publikum zu holen und wieder startet der Partyzug rund um den Ring, bis die beiden schließlich ihre Getränke an die Fans verteilen und in den Ring steigen.
Turn me on erklingt aus den Lautsprechern und Billy "The Kid" Sharpe betritt die Halle. Gemütlich bewegt er sich unter lautem Jubel zum Ring. In seinem Gesicht sieht man ihm an, dass ihm etwas nicht so ganz passte. Er slidet in den Ring und steht in die gegenüberliegende Ecke der Alko-Popps und wartet nun auf seinen heutigen Tag Team Partner.
Der Entrance Bereich füllt sich mit dichtem Nebel. Also spracht Zarathustra von Richard Strauss erkling und aus dem Boden heraus wird Houston hervorgefahren. Auch ihm jubelt das Publikum zu, als er auf der Stage erscheint. Als er sich dann zum Ring aufmacht, verändert sich die Musik zur einer Metal Version von Rocket Man. Ausserhalb des Rings streift er seine Jacke ab und übergibt sie einem Crew-Mitglied, bevor er dann in den Ring zu Sharpe steigt.
Tim Buktu hat sich bereits auf den Apron gestellt und Ali den Vorrang gelassen, während Sharpe und Houston sich erst nicht so richtig einig sind, wer von beiden beginnen soll. Sharpe scheint sich am Ende durchzusetzen. Kurz bevor der Ringrichter das Match beginnt, erscheint plötzlich Natalie Brooks in der Halle und eilt zum Ring. Sie ruft in den Ring. "Los Houston und Billy, gebt alles was ihr könnt." Houston und Sharpe schauen sich noch einmal an. Houston will nun doch im Ring bleiben, doch Sharpe besteht darauf, den Anfang zu machen. Das Match wird angeläutet.

1. Match
Tag Team Match
Alko-Popps vs. Billy "The Kid" Sharpe & Houston

Die Glocke erklingt kaum, schon stürmt Billy Sharpe auf Ali zu und tritt ihn ein paar Mal gegen das linke Bein. Ali sichtlich überrumpelt von dieser Attacke, versucht Sharpe mit ein paar Schlägen gegen den Oberkörper von sich los zu bekommen, doch am Ende gewinnen die Tritte von Sharpe und Ali wird weiter in die Seile zurückgedrängt. Er greift sich sofort den Arm von Ali und befördert ihn mit einem Irish Whip in die Seile lässt ihn zurück federn, dreht sich einmal um die eigene Achse und befördert Ali mit einem Spinning Heel Kick zu Boden. Sofort setzt er das Cover an. 1... Kick out!
Ali befreit sich und versucht sich weg zu rollen. Doch Sharpe greift ihn sich gleich wieder und steht mit ihm auf. Er hat ihm am Kopf, geht etwas näher zu den Seilen, wo er zu Natalie Brooks schaut. Er deutet auf Ali und möchte wieder zu einem nächsten Angriff übergehen, doch da spürt er, wie eine Hand auf seinen Rücken klatscht. Es ist Houston, der sich selbst einwechselt. Sharpe ist nicht wirklich begeistert davon und fragt ihn, was das soll. Doch dieser weißt Sharpe an, dass er sich aus dem Ring verziehen soll. Houston greift sich den jüngeren Bruder der Alko-Popps, klemmt den Kopf von Ali unter seinen Arm und hämmert diesen mit einem DDT auf den Boden. Doch er möchte noch nicht zum Cover ansetzen. Er zieht Ali hoch, packt ihn sich gleich wieder uns wuchtet ihn mit einem Spinebuuster auf die Bretter. Im Gesicht von Tim kann man sehen, dass er sich um seinen jüngeren Bruder sorgt. Houston setzt zum Cover an. 1... 2... Kick Out!
Houston schüttelt kurz seinen Kopf und schaut zu Ali. Dieser möchte in die Ecke zu seinem Bruder um ihn einzuwechseln und Tim streckt ihm auch seine Hand entgegen und macht sich so lang er kann. Doch Ali war mitten im Ring und Houston hat sich Ali auch schon wieder geschnappt. Er ruft zu Natalie nach draußen, dass sie nun aufpassen soll und zieht Ali in seine Ecke und möchte wohl schon zum Apollo Slam (Last Ride) ansetzen, doch dieses Mal war es Sharpe, der sich einwechselt. Houston dreht sich wütend zu ihm um. Nun deutet Billy Sharpe an, dass Houston den Ring verlassen soll, während er sich Ali greift. Widerwillig kommt Houston der Aufforderung nach. Sharpe greift sich den Kopf von Ali und will zum Golden Sunset (Codebreaker) ansetzen, doch Ali stößt ihn von sich weg, rennt mit letzter Kraft auf ihn zu und holt den World's best looking Athlete mit einem Bob Fahrer (Rough Ryder) von den Füssen. Beide liegen auf dem Boden. Ali macht sich sofort auf den Weg zu seinem Bruder und kriecht in seine Ecke. Billy möchte den Wechsel verhindern und hält ihm am Fuß fest. Doch mit dem anderen Bein tritt Ali Sharpe von sich weg und erreicht tatsächlich seinen Bruder. Tim sprintet sofort in den Ring und geht auf Billy los. Er packt Sharpe und hämmert ihn mit einem Brock-En (German Suplex) auf die Ring Matte. Sofort springt er auf und schlägt Houston vom Apron herunter. Dann setzt er bei Sharpe zum Cover an. 1...zw... Kick Out!
Tim steht sofort wieder auf, eilt zurück in seine Ringecke und erkundigt sich bei seinem Bruder, wie es ihm geht. Houston ist derweilen wieder zurück auf den Apron geeilt und streckt Sharpe seine Hand hin. Dieser zögert kurz, tagged den Amerikaner aus Washington ins Match. Houston betritt den Ring und geht auf Tim zu. Dieser wird von Ali auf Houston hingewiesen und sofort stellt er sich gerade hin.Der Größenunterschied von 10 cm ist gut zu erkennen. Tim Buktu attackiert Houston auch sofort und schlägt ihm drei Mal mit einem Elbow ins Gesicht. Houston geht ein paar Schritte von ihm weg und als er sich wieder zu Tim umdreht, stürmt Tim bereits mit einem Volker Racho (Spear) heran. Doch Houston kontert die Attacke direkt in einen DDT. Sofort setzt er zum Pin an. 1...2... Kick Out!
Tim rollt sich sofort von Houston weg. Tim zieht sich bereits wieder an den Seilen hoch, als Houston wieder aufsteht. Ohne, dass Houston es bemerkt, tagged sich Ali selber ein und Tim rennt direkt auf Houston zu. Dieser greift ihn sich gleich und schickt ihn mit einem Spine Buster auf die Bretter. Er setzt gleich zum Cover an, doch der Ringrichter zählt nicht. Houston versteht nicht ganz wieso, doch da sprintet bereits Ali heran und haut Houston mit einem Bob Fahrer auf die Matte. Sofort covert er 1...2... Kick Out!
Houston stößt Ali von sich weg. Ali will gleich nachsetzen und hievt Houston auf seine Schulter zum Whisky Driver (Celtic Cross von Finlay). Er hat erst leichte Probleme sein Gleichgewicht zu halten, kann sich aber fangen und lässt Houston mit den Schultern auf den Boden krachen. Sofort geht er zum Pinfall über. 1...2... Kick Out!
Ali schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. Houston hingegen hat bemerkt, dass er direkt in der Ecke von Sharpe ist und streckt ihm auch gleich seine Hand entgegen. Dieser tagged sich ein, springt in den Ring und tritt Ali an den Hinterkopf. Sofort schlägt Ali mit dem Gesicht voran auf die Bretter. Er zieht ihn sofort hoch und bringt den Golden Sunset durch. Sofort setzt er zum Cover an. Tim will Ali zur Hilfe eilen, doch Houston springt ihm entgegen und hindert Tim daran. 1...2...3!

Sieger via Pinfall: Billy "Kid" Sharpe & Houston


Billy jubelt sofort als der siegreiche Pinfall durch geht. Houston hingegen schaut erst nach oben, ehe er ebenfalls seinen Arm ausstreckt. Natalie ist in den Ring geslidet und gratuliert den beiden zum Sieg. Houston als auch Billy möchten Natalie dafür danken, wobei sie sich beide mit etwas kritischen Blicken mustern. Natalie greift jeweils einen Arm der beiden und streckt diese in die Höhe. Das Publikum jubelt den Wrestlern für dieses erste Match am heutigen Abend zu. Tim hat sich derweilen seinen Bruder geschnappt, der enttäuscht über die Niederlage ist. Tim versucht Ali wieder aufzubauen und versichert ihm, dass es beim nächsten Mal schon funktionieren wird.


Im Backstagebereich sieht man Slash der auf dem Weg zu seinen Lockerroom ist. Die Kamera zeigt Slash von vorne und begleitet ihn auf seinen Weg.
Er ignoriert die Kamera völlig und würdigt sie keines Blickes.
Aber auffällig ist das T-Shirt was Slash trägt,dieses man schon von einen Post aus dem Internet kennt. Auf diesem steht in feuerroten Lettern: The Pain will be yours!
Vor der Tür des Lockerrooms steht eine Mitarbeiterin der WFE und begrüßt Slash freundlich.
"Herzlich willkommen in Bochum. Hier ist ihr Umkleideraum und können sich für die Veranstaltung vorbereiten. Waren sie schon mal in...
Slash schaut die Mitarbeiterin böse an und sie hört sofort auf zu reden.Er geht ihr vorbei, öffnet Slash die Tür, betretet den Raum,knallt sie hinter sich zu und lässt die Mitarbeiterin verduzt vor der Tür stehen.


In der Halle verdunkelt sich nun das Licht, ehe auf dem Titantron ein Video abgespielt wird. Wir hören einen Erzähler, dessen Stimme nicht weiter bekannt ist: "Kapitel 1 – Der Aufstieg. Im Jahr 2013 debütierten zwei Wrestler in der WFE, welche das Geschehen in dieser Liga nachhaltig beeinflussen sollten.
WFE Unleashed #01 (Staffel 6) (04.08.2013)
[...] Deluxe klettert aufs Top Rope und möchte seine Stardust Press zeigen, doch McStorm ist zur Stelle und kann sich in die Seile wuchten, sodass Deluxe unsanft auf dem Turnbuckle landet. McStorm steigt ebenfalls aus Top Rope. Er nimmt seinen Gegner in den Ansatz zum Grand Slam und bringt den Move tatsächlich durch! Der Top Rope Powerslam hat seine Wirkung nicht verfehlt. McStorm covert…1…2…3! Das ist der Sieg für den Neuling!
WFE Unleashed #01 (Staffel 6.5) (10.11.2013)
[...] Er klettert auf den Turnbuckle und springt mit einem Elbow Drop ab, doch Chreech zieht die Beine an! Doch genau das war Mantis Plan, denn er greift sich direkt Chreechs Fuß und nimmt ihn in den Mantis Lock! John Marsten legt sein Headset ab und starrt Mantis an, während Chreech wie ein Fisch zappelt. Mantis liefert sich mit Marsten einen Staredown, bis Chreech abklopfen muss.
Schnell wurde klar, dass Willie McStorm und Mantis nicht lange warten werden, bis sie nach den Sternen greifen. Und so sollte es niemanden verwundern, dass die beiden wenige Wochen nach ihren jeweiligen Debüts erstmals einen Titelgürtel in die Höhe strecken durften.
WFE Agony of Choice 2013 (08.09.2013)
[...] Der Lonesome Rider muss einige Schläge einstecken, ehe er ihn gegen die Seile schubst und er ihn mit der Blue Thunder Bomb auf die Matte schickt! Grade als Stand ins Cover kriechen will, wird er von einem blutüberströmten Willie McStorm in den Ankle Lock genommen! Stand ist mit den Kräften am Ende. Er versucht krampfhaft die Seile zu erreichen, doch McStorm hat ihn fest im Griff. Auch McStorm ist vom Match gezeichnet, doch er aktiviert die letzten Reserven um Stand zum Aufgeben zu zwingen. Und genau das schafft er auch. Willie McStorm ist neuer European Champion!
WFE NightWar before Christmas (08.12.2013)
[...] Marsten und Mantis schauen sich an. Marsten klatscht mit Mantis ab, der sich dann aufs Turnbuckle setzt. Marsten nimmt Janinho und setzt ihn auf Manits Schultern, hält dabei aber den Kopf von Janinho fest! Marsten und Manits springen ab, Repture von den beiden gegen Janinho! Diese Mischung aus Sit Out Powerbomb und Neckbreaker schlägt voll ein und Mantis kriecht zum Pin. 1…2…3! Sie haben es geschafft! Mantis und John Marsten besiegen Hiroshi Yamamoto und Janinho, und sind nun die neuen Tag Team Champions!
Doch lange wärte Mantis' Freude über die Tag Team Championship nicht. Der damalige General Manager Vaan kam umgehend nach dem Match zum Ring und deaktivierte die Tag Team Titel. Als Entschädigung erhielt Mantis jedoch ein Match um die WFE European Championship. Und so kam es zum ersten direkten Aufeinandertreffen zwischen Mantis und Willie McStorm bei "WFE Clash Night".
WFE Clash Night 2014 (16.02.2014)
[...] Schnaufend dreht sich der Schotte um und da feuert ihm der große Mantis doch tatsächlich einen Pele Kick entgegen, den der Champion jedoch abfängt und in den Ankle Lock kontert! Schnell schleift McStorm seinen Gegner in die Mitte des Ringes, damit dieser nicht an die Seile kommt und Mantis versucht alles um dagegen zu halten, kann sich jedoch nicht mehr herauswinden und verliert langsam die Kraft! Doch als Mantis Hand schon zitternd über der Ringmatte schwebt und er kurz vor der Aufgabe steht, hört man plötzlich ein lautes Kichern. Mc Storm schaut verwirrt nach oben und sieht einige Luftballons von der Hallendecke herunter schweben. Als McStorm wieder nach vorne schaut, sieht er eine ganze Gruppe von Clowns, angeführt von Jesper auf den Ring zulaufen und löst im Schock für eine Sekunde seinen Hold! Sofort entflieht ihm Mantis und als McStorm einen Schritt nach vorne macht, hämmert ihm Mantis von hinten die Faust in das schwache Bein und nimmt den Schotten nun selbst in den Mantis Lock! McStorm versucht alles, um die Seile zu erreichen und kommt dem untersten Ringseil mit der Hand auch immer näher, doch die Clowns sind sind schon dabei, die Ringseile zu lockern und als McStorm sie gerade greifen will, kann Jesper die Seile wegziehen, McStorm greift ins leere und Mantis zerrt den Schotten zurück in die Ringmitte. Der Schotte will so nicht scheitern und klopft einfach nicht ab, doch unter den Schmerzen verliert er langsam das Bewusstsein. Der Referee hebt den Arm des Schotten...er fällt ein mal....er fällt zwei mal...und beim dritten Anheben sieht es doch so aus, als würde Champion den Arm doch noch mal oben halten können, doch nach wenigen Sekunden fällt er wieder leblos auf die Matte! - Das war's! Mantis hat es geschafft seinen ersten Singles Title in der WFE zu erringen!
Nach diesem Titelmatch trafen die beiden im Rumble War Match erneut aufeinander, im Anschluss trennten sich jedoch die Wege der beiden. Während sich der European Champion Mantis in jenem Rumble War Match gegen seinen Mentor John Marsten stellte und sich fortan bösartigeren Seite zeigte, konnte Willie McStorm den Rumble War gewinnen. Bei FantasyMania V feierten dann beide Wrestler ihre bisher größten Erfolge in der WFE. Mantis konnte John Marsten in einem ereignisreichen Hell in a Cell Match wortwörtlich zerstören und seine WFE European Championship, die er stolz als WFE United States Championship bezeichnete, verteidigen, während Willie McStorm im Main Event der Show Eagle Whiskey besiegen und sich die WFE World Championship sichern konnte.“ Mit diesen Worten endet das erste Video zur Geschichte von Mantis und Willie McStorm.


Es erklingt zunächst das Theme von HFB und dann das von Janinho und die beiden Tag Team Partner machen sich unter dem Jubel der Fans auf den Weg zum Ring. Janinhos Knöchel scheint es schon um einige besser zu gehen und immer wieder machen die beiden Halt, um ein Autogramm zu geben, oder ein Foto mit ihren Anhängern zu machen. Im Ring angekommen lassen sie sich noch ein wenig feiern und dann Mikrofone geben. Janinho richtet als erster das Wort an die Zuschauer:
Guten Abend Bochum!“ Kurz macht er eine pause für den lautstarken Jubel der Fans, „danke, danke, dass ihr so hinter uns steht! Wieder Jubel, bevor er fortfährt: „In letzter Zeit hab ich ganz schön was abbekommen, aber glaubt mir, ich und mein Partner HFB, der es nachher BJ Black und dem Großmaul Crusher sowas von zeigen wird, sind bereit für die beiden Engländer! Nächste Woche habt ihr neue Tag Team Champions, und sie stehen hier und jetzt vor euch!“
Applaus brandet durch die Halle und Janinho Chants mischen sich darunter, bevor nun HFB derjenige ist, der sein Mikrofon hebt:
Ganz genau, wir beide, Tag Team Champions! Ich mache mich nachher schon mal ordentlich warm, und dann wird uns nichts mehr stoppen.“ Auch ihm jubeln die Zuschauer zu, während er fortfährt: „Wisst ihr, Janinho ist schon in den anderen Turnieren angetreten und ich werde es noch tun, doch für uns zählt nicht nur der individuelle Erfolg, es zählt das Team, keiner von uns wird den anderen hängen lassen und wir werden nächste Woche alles geben, was wir haben und uns diese Gürtel holen. Da können die Claws of Essex so viel kratzen, wie sie wollen, am Ende bleiben sie doch kleine Kätzchen!“
Einige Lacher hat er auf seiner Seite, doch die Stimmung schlägt blitzschnell um, als das Theme der eben angesprochenen Claws of Essex ertönt und die beiden Engländer sich unter den wütenden Schmährufen der Fans auf den Weg zum Ring machen. Lauernd umkreisen sie diesen in entgegengesetzte Richtungen, bevor sie dann die Stufen erklimmen, und sich vor ihren Gegnern der nächsten Woche aufbauen. Jack Sharp zaubert nun ebenfalls ein Mikrofon hervor und tritt ganz nahe an Janinho heran, dass sie nur das Mikrofon trennt:
Na du, wie geht’s denn deinem kleinen Knöchel?“
Wütend buhen ihn die Zuschauer aus, und er lässt auch Janinho, der ihn stoisch anstarrt, nicht zu Wort kommen:
Weißt du, ich und Dexter, ja, wir sind ein bisschen beunruhigt. Ich meine, wie sollen wir nächste Woche nur bestehen gegen einen Loser, der es geschafft hat bisher aus gleich zwei Turnieren auszuscheiden und sich dann auch noch seine kleinen Ballerina Füßchen zu verknacksen. Und dann hast du als Partner auch noch diese Witzfigur hier, der sich bestimmt was abgeguckt hat bei dir und nachher auch noch aus dem Turnier fliegt. Was sollen wir nur machen? Dexter schläft schon ganz unruhig wegen euch!“
Er wirft einen Blick hinüber zu seinem Partner, der nur grimmig nickt und dabei spöttisch lächelt.
Was meint ihr, finden wir eine Lösung dafür? Dexter muss ja schließlich auch mal ein Auge zu machen können, sonst ist der Arme ja ganz gerädert. Wir haben deshalb ein bisschen überlegt und ich glaube es wäre am besten, wenn...“ Sharp hebt nun die Stimme und schreit Janinho ins Gesicht...“ihr eure hässlichen Versagerfressen nehmt und euch zu euren verfickten Müttern verpisst. Da könnt ihr ein bisschen heulen und die finden bestimmt genauso, wie diese speichelleckenden Affen“, Jack Sharp macht eine ausladende Geste in Richtung des Publikums, „dass ihr etwas ganz ganz besonderes seid!“
Als er ausgesprochen hat, nimmt Janinho ganz ruhig sein Mikrofon wieder hoch, während er HFB, der sichtlich sauer ist, bedeutet, ruhig zu bleiben und antwortet dem Engländer mit ruhiger Stimme:
So, wenn du dann fertig damit bist, mir ins Gesicht zu sabbern, wie wäre es, wenn du dir einfach mal die Zähne putzen würdest, dann könnte der kleine Dex hier auch besser schlafen, wenn du ihm nicht ständig mit deinem stinkenden Atem in den Nacken atmen würdest. Oder bist du das kleine Löffelchen, ich wette, darauf stehst du mehr, oder?“
Die Fans jubeln und lachen lauthals, als Sharp explodiert, wütend verpasst er Janinho einen Slap, stößt ihn von sich und schlägt gleich weiter auf sein Gesicht ein. Und auch HFB und Fowler stürzen sich aufeinander, Fowler trifft Janinhos Partner mit einem Kneelift im Magen und treibt ihn vor sich her in die Ringecke, wo er weiter auf ihn einschlägt. Unterdessen konnte Janinho Sharps Attacken kontern und treibt ihn nun selbst mit harten Forearms in die Seile, als auch schon diverse Sicherheitskräfte herbeieilen, in den Ring sliden und endlich dazwischen gehen. Umgehend trennen sie die Kontrahenten, die sich noch einige Beleidigungen an den Kopf werfen, bevor sie von den Sicherheitsmännern in Richtung Backstage Bereich bugsiert werden.

Es folgt ein Einspieler zum folgenden European Championship Wildcard Match, welcher uns noch einmal verdeutlicht, dass es sich hier um die letzte Möglichkeit der beiden Beteiligten handelt, die Hand noch nach einem der vakanten Titel auszustrecken.

Killing Me von SiM ertönt und der Japaner Haruto Sato betritt die Rampe. Das Publikum empfängt ihn mit sehr gemischten Reaktionen. Sato scheint das egal zu sein und bewegt sich eilig zum Ring, in den er sich auch direkt hineinrollt und dort in der Mitte stehen bleibt. Seine Augen schweifen durch die Zuschauerreihen. Dann dreht er sich zum Entrance Bereich und erwartet seinen Gegner.
Die Halle verdunkelt sich, die Einzugsmusik beginnt und Slash betritt die Bühne mit seinen gewohnten Auftritt.
Sofort sind laute Buhrufe von den Fans zu hören.
Zielstrebig, mit ernstem Gesichtsausdruck geht Slash auf den Ring zu.
Vor dem Ring bleibt er stehen, schaut mit einem aggressiven Blick auf Haruto Sato. Slash zeigt mit dem Zeigefinger auf Sato und macht dann mit seinen Händen die Geste das er ihn heute zerbrechen will!
Dann begibt sich Slash in den Ring.
Im Ring reißt Slash provokant die Arme nach oben.
Wieder sind laute Buhrufe in der Halle zu hören.
Slash geht auf Haruto Sato zu, wirft ihm einen verachtenden Blick zu und spuckt Sato vor die Füsse! Dann geht Slash wieder in die andere Hälfte des Rings und ist bereit für den Kampf...

2. Match
European Championship Wildcardmatch
Haruto Sato vs. Slash

Sato geht auf Slash zu und möchte das Match mit einem Kräftemessen beginnen. Slash beginnt nur laut zu lachen, als der Japaner ihm den Arm entgegenstreckt. Doch Sato beharrt darauf und so greift sich Slash schließlich den Arm. Doch Slash lässt sich immer noch nicht auf die Spiele von Haruto Sato ein und verdreht gleich mal dessen Arm. Dieser versucht so gleich, seinen Arm aus der Umklammerung von Slash zu lösen, doch der großgewachsene Amerikaner denkt gar nicht daran und dreht noch einmal weiter. Sato schreit kurz auf, fasst Slash mit seinem freien Arm aber ins Gesicht und versucht diesen von sich weg zu drücken. Slash zieht Sato mit voller Kraft zu sich hin und nietet ihn mit einer Clothesline um. Sato greift sofort in die Seile und schaut zu Slash hoch. Dieser lacht immer noch fies und scheint erst etwas mit Sato spielen zu wollen. Er nimmt sich das Bein von Sato und versucht Sato in die Mitte des Rings zu ziehen. Doch Sato hält sich weiter am Seil fest. Slash zerrt immer weiter. Nun wird er auch vom Ringrichter angezählt, lässt Sato allerdings sofort los. Sato rollt seinen kompletten Körper aus dem Ring. Slash ist nun leicht genervt und möchte sich Sato schnappen. Er greift über das oberste Seil und packt den Kopf des Japaners. Doch Sato startet nun seine Gegenwehr. Er greift mit beiden Händen Slashs Kopf und springt vom Apron runter. Unsanft wird Slash in die Seile gedrückt und lässt sofort von Sato ab. Er röchelt und schnappt kurz nach Luft. Sato slidet direkt zurück in den Ring und tritt mit einem Dropkick gegen den Rücken von Slash. Dieser taumelt nach vorne in die Seile und Sato rennt sofort hinterher, springt auf seine Schulter und hämmert den Kopf von Slash mit einem Reverse Frankensteiner auf die Bretter. Sofort setzt Sato zum Pin an. 1...zw... Kick Out!
Sato springt gleich wieder auf. Er zieht Slash hoch, rennt in die Seile und möchte Anlauf holen zum Shotgun Kick. Doch Slash hat die längeren Beine und trifft mit einem Big Boot mitten ins Gesicht. Sato landet unsanft auf seinem Rücken und hält sich sein Kinn. Slash rennt nun ebenfalls in die Seile und springt ab zum Big Splash. Direkter Treffer auf den Oberkörper von Sato. Dieser windet sich vor Schmerzen. Doch Slash setzt direkt zum zweiten Big Splash an und dieser geht durch. Er setzt zum Cover an. 1...zw... Kick Out!
Sato befreit sich aus dem Cover. Doch Slash war noch nicht fertig und möchte den Japaner weiter attackieren. Slash steht in der Ringecke bereit für seine Running Clothesline. Sato steht langsam auf und dreht sich zu Slash um. Dieser sprintet mit ausgestrecktem Arm auf Slash zu. Doch Sato greift sich geistesgegenwärtig den Arm des Amerikaners dreht ihn einmal herum, Arm Trap Swinging Neckbreacker. Slash landet völlig überrascht auf dem Boden und versteht kurz nicht so ganz, was gerade passiert ist. Sato hingegen war schon wieder auf den Beinen, holt Anlauf und springt mit einer Senton direkt auf Slash. Er setzt sofort zum Cover an. 1...z...Kick Out!
Slash stösst den Japaner von sich weg. Sato packt Slash gleich wieder an den Schultern und möchte ihn auf die Beine holen, doch die Hand von Slash schnellte an den Hals des Japaners. Mit
wütendem Blick steht Slash auf und beschimpft Sato aufs übelste. Er setzt an zum Chockslam, doch Sato kontert und schlägt Slash mit einem DDT auf die Ringbretter. Slash bleibt benommen am Boden liegen. Sato sieht das als seine Chance und klettert auf den Apron auf das oberste Turnbuckle. Er springt ab zur Shooting Star Prest. Doch Slash zieht die Beine an und Haruto Sato landet mit dem Bauch voran genau auf diesen. Er krümmt sich auf dem Boden und schnappt nach Luft. Slash zieht sich in der Ringecke an den Seilen hoch. Er starrt Sato weiterhin mit finsterer Miene an. Nur langsam beginnt sich Haruto Sato wieder zu erheben. Slash steht bereit und stürmt auf Sato zu, kaum war er wieder auf den Beinen. Running Clothesline gegen den Japaner. Slash beginnt sofort mit dem Cover 1...2...dr...Kick Out!
Slash schlägt wütend auf den Boden und kann es kaum glauben, dass der Pin nicht durch ging. Er nimmt sich Satos Kopf und verpasst ihm einen Headbut nach dem andern. Haruto Sato beginnt auch schon an der Stirn zu bluten. Slash, der sich nun ebenfalls seine Stirn reibt, stellt sich wieder hin. Er nimmt den benommenen Sato an seinen Haaren und zerrt ihn wieder auf die Beine. Er tritt in die Magengrube und klemmt Satos Kopf zwischen seine Beine. Er hievt ihn hoch zum Ansatz zur Slashing Powerbomb. Doch Sato erwacht wieder zum Leben und schlägt mit seinen Fäusten auf Painmaster ein. Dieser versucht seinen Finisher durchzubringen, doch immer, wenn er ihn zu Boden hämmern möchte, schlägt Sato erneut auf seinen Kopf. Die vielen Headbut schienen wohl nicht nur Sato Schaden zugefügt zu haben. Er taumelt vorwärts und setzt den Japaner auf dem Turnbuckle ab. Nach den Faustschlägen folgen nun Elbows gegen Slash und dieser muss tatsächlich kurz von Sato ablassen. Sato verharrt kurz sitzend auf der Ringecke um kurz durchzuschnaufen. Slash stürmt bereitswieder heran, doch Sato streckt ihm sein Bein entgegen und Slash geht dadurch sogar zu Boden. Haruto Sato erkennt sofort seine Chance und stellt sich auf die Seile. Das Publikum beginnt ihm zuzujubeln. Anscheinend finden sie den Japaner deutlich sympathischer als Slash und feuern ihn nun lauthals an. Sato springt erneut ab zur Shooting Star Presst und diese geht dieses Mal auch durch. Sofort hält er sich seine Magengrube, da er den Aufprall auf Slashs Knie immer noch spürte. Doch er setzt gleich zum Cover nach. 1...2...dr...Kick Out!
Haruto Sato lässt sich nach hinten fallen. Er hat bereits mit dem Sieg gerechnet und schien nun ein bisschen verzweifelt zu sein. Am Seil abstützend steht er wieder auf und zieht Slash ebenfalls auf die Beine. Er klemmt nun ebenfalls seinen Kopf zwischen die Beine und setzt an zum Tatsu Maki (Stormbreaker). Doch Slash scheint zu schwer für ihn zu sein. Er kann ihn nur ganz leicht anheben, lässt ihn aber gleich wieder runter. Slash stellt sich überraschend gerade hin und Haruto Sato wird über ihn drüber geworfen. Unsanft landet er mit seinem Rücken auf den Brettern. Sofort steht er mit schmerzverzerrtem Gesicht auf und dreht sich zu Slash um. Dieser prescht erneut mit einer Running Clothesline heran, doch Sato greift sich erneut den Arm von Slash, verdreht ihn, holt ihn von den Beinen und lockt ein zum Shirahatori (Cross Arm Breaker)! Slash beginnt sofort laut zu schreiben. Sato zieht mit aller Kraft am Arm des grossen Amerikaners. Slash sucht mit seinem Blick das Seil, doches ist weit weg, er liegt mitten im Ring. Mit seinem freien Arm, schlägt er gegen die Beine von Sato, doch dieser zerrt darauf noch mehr an den Armen von Slash. Slash klopft zweimal auf den Boden. DerRingrichter geht schon zu ihm hin und fragt ob er aufgeben möchte. Dieser schreit seinen ganzen Schmerz heraus und brüllt den Ringrichter an: "Fahr zur Hölle!" Der Ringrichter geht sofort einen Schritt zurück. Sato hat den Arm von Slash fast schon durchgebogen, doch Slash denkt weiterhin nicht daran aufzugeben. Irgendwie gelingt es ihm, zwischen Satos Beine mit seinem anderen Arm hindurchzukommen. Er greift nach seinem Arm und versucht ihn herauszuziehen. Erst einmal ohne Erfolg. Vor seinen Augen wird es schon langsam unscharf. Slash streckt sich soweit er kann, schafft es irgendwie, seine eingeklemmte Hand zu erreichen. Er greift nach dieser und drückt Sato etwas weiter hoch. Slash taumelt bereits, was Sato natürlich bemerkt hat. Er zerrt weiter, es scheint nicht mehr viel zu fehlen. Slash stellt sich auf seinen nun wackligen Beinen und hievt Sato mit beiden Händen hoch. Sato sitzt nun auf den Schultern von Slash. Endlich gelingt es Slash seinen Arm aus dem Griff von Sato zu lösen und hämmert den überrumpelten Sato mit einer Slashing Powerbomb in die Ring Mitte. Erschöpft und kaum noch mit Kraft lässt sich Slash auf seinen Gegner fallen. Der Ringrichter zählt. 1...2...3!

Sieger via Pinfall: Slash


Slash stößt einen triumphierenden Schrei aus und reckt seine muskulösen, aber schmerzenden Arme angestrengt Richtung Hallendecke, während Haruto Sato konsterniert in der Ringecke sitzen bleibt und seinem Gegner mit leerem Blick beim Feiern zusieht. In dem Moment erscheint plötzlich Sebastian Stone an der Seite des Ringes, lehnt sich an die Seile und redet auf seinen Partner ein. Aufgrund der Kameramikrofone können wir undeutlich mithören, was er seinem Partner zu sagen hat:
Es ist egal Sato, alles ist egal, denn es beginnt gerade erst.“ Sato starrt immer noch in die Leere, als Stone weiter redet: „Der erste Schritt Richtung Glück“, mit diesen Worten zieht er ein Kleeblatt hervor und zeigt es dem Japaner, dessen Blick sich plötzlich verhärtet, dann verzieht sich sein Gesicht erst zu einem Lächeln, dann zu einem Grinsen und schließlich beginnt er leise zu lachen: „Der Anfang.“
Ohja, der Anfang!“ Antwortet ihm Sato und mit einem leichten Lächeln machen sich die beiden auf den Weg zurück in den Backstage Bereich.


Im Backstage Bereich selber sehen wir die Security Zentrale der Arena, in welcher sich mehrere Mitglieder des Sicherheitsteams versammelt haben. Zwei von ihnen lassen die Zahlreichen Kameras, die das Gelände überwachen, nicht aus den Augen, die anderen warten anscheinend auf irgendetwas. In dem Moment öffnet sich die Tür, und die breite Gestalt von Darius Xander schiebt sich hindurch.
Wie sieht´s aus?“ wendet er sich an einen der Männer vor den Bildschirmen.
Abgesehen von dem kleinen Brawl im Ring vorhin, bisher ruhig soweit. Beieim Einlass gab es ein paar Leute, die Snacks und Getränke rein schmuggeln wollten, das übliche eben, aber nicht mehr.“
Sehr gut, sowas wie vorhin lässt sich nie ganz verhindern, aber gut und schnell gehandelt, weiter so“, Xander lächelt zufrieden, was wegen der schmalen Narbe, die seine linke Augenbraue spaltet, etwas unheimlich aussieht.
Ruhig spricht er weiter: „Gut Jungs, ich hab euch hier zusammen kommen lassen, weil jetzt endlich unser komplettes Team steht. Ich denke jedem hier ist klar, dass ich euch die Anweisungen gebe, die ihr genau so, wie ich sie gebe, ausführen werdet. Unter eurem Vertrag mag WFE stehen, aber glaubt mir, keiner von euch will mir dumm kommen.“
Seine mächtigen Muskeln spannen sich drohend unter seinem dunkelgrauen T-Shirt an und die Teammitglieder nicken brav.
Sehr gut. Herr Gusic wird in Zukunft den ein oder anderen Nebenauftrag für uns haben und ich erwarte, dass diese genauso professionell abgearbeitet werden, wie ihr euren Job macht. Fragen könnt ihr euch verkneifen, glaubt mir, ich weiß, was ich da tue und Gusic weiß das auch.“
Seine stechenden blauen Augen wandern durch die Reihen seiner Männer, wieder erntet er nur folgsames Nicken.
Gut, natürlich werdet ihr, wenn euch jemand nach so einem Auftrag fragt, an mich verweisen und niemandem etwas sagen. All das bleibt innerhalb dieses Teams, verstanden?“
Wieder Nicken und zustimmendes Gemurmel.
Sehr gut, dann ab auf eure Posten und lasst uns diese Show sauber über die Bühne bringen!“
Gehorsam schwirrt das Sicherheitsteam los und mit Xander, der grimmig auf die Monitore starrt, schalten wir zurück in die Halle.


Wieder wird es dunkel in der Halle. Das zweite Kapitel der Mantis/McStorm-Saga wird eingespielt.
"Kapitel 2 – Die Rivalität. Monate später, beide Wrestler haben ihre Titel mittlerweile verloren, trafen sie bei "WFE Last Fight" in einem Steel Cage Match aufeinander, um den nächsten Herausforderer auf The Silent Pflueckingmachines WFE World Championship zu bestimmen.
WFE Last Fight 2014 (23.11.2014)
[...] Die Fans machen jetzt richtig Stimmung, denn wenn die beiden so weiter machen, prügeln sie sich noch morgen! Beide kommen jedoch wieder auf die Beine, doch Willie scheint etwas verwirrt zu sein! Statt durch die Tür, klettert er die Käfigwand hinauf. Mantis sieht dies, und klettert natürlich hinterher. Jetzt prügeln sich beide die Wand hinauf! Beide sitzen nun oben auf dem Steel Cage. Doch Willie schafft es auf die Außenseite! Er will abspringen, doch Mantis kann ihn im letzten Moment festhalten! Das wäre fast der Sieg gewesen! Mantis zieht Willie hoch, steigt fast in das letzte Quadrat…Oh mein Gott…Die Fans schreien auf…Er zieht Willis Kopf zwischen seine Beine…das wird eine…Mantis stemmt mit letzter Kraft Willie hoch…hebt ihn über die Kante wieder nach drinnen und verpasst ihm eine Sit-Out Powerbomb vom Steel Cage Rand. Großer Gott! Die Fans singen „This is Awesome“, doch beide Männer liegen Regungslos auf der Matte. Nur der Referee, der jetzt endlich auch mal wieder zu Bewusstsein kommt, steht langsam auf. Er weiß gar nicht was passiert ist. Und somit fängt er an, beide Männer anzuzählen. 1…2…3…4…5…6…Plötzlich sitzt Mantis! Er schafft es tatsächlich aufzustehen. Er schaut zu Willie und schaut zur offenen Tür. Dann geht er langsam Richtung Ausgang. Er steigt durch die Seile, geht auf die herausgerissene Tür. Nun muss er noch einen Schritt machen. Doch er macht ihn nicht. Seine paar Fans betteln ihn an, den letzten Schritt zu machen, während die Fans von Willie auf ein Wunder hoffen. Und genau das passiert. Mantis kratzt sich durchs Gesicht, dreht sich um und steigt wieder in den Ring! Warum? Was macht er denn bloß? Will er Willie tatsächlich pinnen um den totalen Sieg davon zu tragen? Er steigt zurück in den Ring und steigt auf eines der Turnbuckles! Er breitet die Arme aus und springt zum Diving Elbow Drop ab! Und er geht daneben! Er geht daneben! Willie ist ausgewichen und kämpft sich wieder auf die Beine! Mantis steht ebenfalls, Spear! Spear von Willie gegen Mantis! Wer weiß was gerade in Mantis seinem Kopf abgeht, aber das ist etwas, was wir einfach nicht verstehen können. Er hatte die Chance, nutzte sie nicht und nun liegt er schwer getroffen, nach einem Spear am Boden. Willie schaut, klettert mit letzter Kraft durch die Seile und steigt nach draußen. Nun hat er nur noch einen Schritt zu machen, doch auch er leibt stehen? Was zum Teufel ist denn hier los? Willie dreht sich ebenfalls wieder um und blickt Richtung Ring! Mantis hebt gerade seinen Kopf, da zeigt Willie ihm den Mittelfinger und macht einen Schritt nach hinten und das Match ist aus!
Willie McStorm konnte seine Titelchance gegen The Silent Pflueckingmachine nicht nutzen, auch dank Mantis, der seinem Partner zum Ring begleitete und mehrmals gegen McStorm eingriff. Der Schotte revanchierte sich, indem er mit seinem Baseballschläger Mantis die Chance auf ein WFE European Championship Match verwehrte. Dies führte schließlich zu einem Last Man Standing Match der beiden bei "WFE Rumble War 2015"...
WFE Rumble War 2015 (29.03.2015)
[...] Willie versucht sich auch so schnell es geht wieder auf die Beine zu ziehen, während Mantis schon steht! Dieser rennt auch sofort auf seinen Gegner zu, der ihn packt und mit einem Spinebuster auf die Ringtreppe knallt! Was für ein Konter von Willie! Dieser schlägt sofort auf ihn ein, zieht ihn von der Treppe, nur um ihn wieder dagegen zu schleudern! Willie schaut nun unter den Ring und zieht 2 Tische hervor, die er übereinander draußen aufbaut während Mantis versucht sich an der Treppe hoch zuziehen! Mantis steht und die Konstruktion ist fertig! Willie packt sich Mantis und schiebt ihn und sich in den Ring zurück. Langsam zieht er Mantis hoch, da schlägt dieser plötzlich zu! Mantis ist wieder da! Irish Whipp in die Ringecke! Willie schlägt ein und bleibt in dieser hängen! Mantis nimmt Anlauf! Spear! Er rennt zum Spear in die Ecke und kracht in diese! Willie hat sich hochgezogen, konnte ausweichen und Mantis ist in die Ecke, gegen den Pfosten gekracht! Willie atmet schwer und sitzt auf der Ecke! Da packt er sich Mantis und stemmt ihn hoch! Mit zitternden Knien stemmt er ihn hoch zum Grand Slam! Die Fans schreien auf, Willie dreht sich nach außen, Grand Slam durch die beiden Tische! Holy Shit! Das singen jetzt die Fans in der Halle! Beide liegen in den Trümmern, doch Willie krabbelt aus dem Haufen, zieht sich am Apron hoch und der Referee zählt Mantis an! 1…2…3…Willie sackt unter den Schmerzen im Knie zusammen, doch Mantis rührt sich noch nicht…4…5…6…wieder hat sich Willie hoch gekämpft…7…8…Mantis hebt den Arm, ballt eine Faust…9…der Arm fällt wieder zu Boden…10! Willie steht und Mantis liegt, er hat es geschafft!
Dieses Match war im Nachhinein durchaus wegweisend. Nachdem sich die beiden Wrestler von dieser Schlacht erholt hatten, gingen sie wieder auf Titeljagd. Beim nächsten Pay-per-view, der "WFE Summer Party 2015", konnten sowohl Mantis als auch Willie McStorm erneut Geschichte schreiben. Im Co-Main Event der Show gelang es dem US-Amerikaner, Phil O'Connor mit dem Mantis Lock zur Aufgabe zu zwingen und sich als erster Wrestler überhaupt die WFE European Championship zum zweiten Mal um die Hüfte zu schnallen. Sein Dauerrivale Willie McStorm konnte dies aber umgehend überbieten, indem er im Main Event The Silent Pflueckingmachine endlich besiegen und sich, ebenfalls als erster Wrestler überhaupt, zum zweiten Mal die WFE World Championship sichern konnte." Ein Bild, welches Mantis als WFE European Champion und Willie McStorm als WFE World Champion zeigt, beendet den zweiten Part dieser dreiteiligen Kurzdokumentation.


Nun steht das zweite Halbfinale des European Championship Tuniers an. Zuerst maschiert der King of Pirate zu den Tönen von Bring me back to Life zum Ring. BJ Black wirkt dabei selbstbewusst und gut vorbereitet. Nun schallt Queens Dont stop me now aus den Arenalautsprechern und kündigen HFB an, der auch schon in seinem üblichen Ringoutfit aus dem Backstagebereich erscheint. Sollte sich HFB hier durchsetzen wird er bei WFE Revival wohl zwei Matches betreiten müssen, da er sich mit seinem Partner Janinho auch für das Finale des Tag Team Tuniers qualifiziert hat. Nun soll eigentlich Jake Cruhser herauskommen, aber nach ertöhnen seiner Musik, kommt nur sein Trainer heraus. Dieser beginnt eine Diskussion mit dem Referee. Crusher lehnt das Triple Threat Match wohl ab, da es in seinen Augen regelwiedrig ist. Der Referee bleibt hart und teilt Crushers Trainer mit dass sich sein Schützling nun zum Ring begeben soll, sonst werde er Disqualifiziert. Kurze Zeit später erscheint der frühere MMA Champion, beginnt aber selbst ein Wortgefecht mit dem Ref.
BJ Black hat die Schnauze voll, rollt sich aus dem Ring, geht auf den pöbelnden Crusher zu und schubst ihn. Doch bevor die beiden überhaupt großartig zum Reden kommen, springt HFB über das oberste Seil und landet mit einem Flying Cross Body auf seinen zwei Gegnern. Der Ringrichter, der gerade noch ausweichen konnte hat nun genug und eröffnet offiziel das Match.

3. Match
European Championship Halbfinale
BJ Black vs. Jake Crusher vs. HFB

Black und HFB sind als erste wieder auf den Beinen und begeben sich in den Ring. Dort gehen sie mit Faustschlägen und Tritten aufeinander los. BJ Black behält die Oberhand und will gerade einen Move vorbereiten, als Jake Cruher ihn mit einem Headkick ausschaltet. Danach stürtzt sich der selbsternannte einzige Kampfsportler der WFE auf HFB und befördert ihn in die Ringecke und bearbeitet ihn mit harten Schlägen. Der Ringrichter ermahnt Cruhser und dieser lässt im letztmöglichen Moment vom High Flying Bastard ab.
Doch der Schaden ist angerichtet und HFB fühlt sich vermutlich als hätte ihn ein Truck angefahren. Und so leistet er nicht viel Gegenwehr als Crusher ihn packt und einen German Suplex zeigt. Jake Crusher setzt direkt zum Pin an 1...2, doch noch ist genug Leben in HFB und er reißt bei der zwei die Schulter von der Matte. Crusher will ihn gerade aufheben, da wird er von Black mit einem Dropkick niedergemäht. Black setzt nach und wirft sich auf den Rücken des sich gerade erhebenen Crusher und zeigt seinen Davy Jones Aufgabegriff. Doch Crusher hat noch zuviel Energie und so läuft er in die Ringmitte und lässt sich mit Schwung auf Black fallen.
Doch Crusher fängt sich direkt einen Superkick von HFB der die Situation ausnutzen will, aber Crusher taumelt nur ein wenig. Doch HFB bleibt am Ball, taucht unter einer Clothline von Crusher weg, springt auf die Seile und zeigt einen Moonsault. Das anschliessende Cover 1...2.., Kickout von Crusher.
HFB steht auf und sieht sich nach BJ Black um. Der Lord of Pirat hat sich gerade in der Ringecke wieder aufgerichtet, da springt ihm HFB schon ins Gesicht und zeigt einen Hurricanrana. Crusher steht wieder und HFB läuft erneut zu den Seilen um den Moonsault zu zeigen, doch diesmal fängt Crusher ihn ab und plättet ihn dann mit einem Powerslam auf die Matte. Jetzt scheint der Kampfsportfanatiker wohl warm zu sein, denn er lädt sich auch BJ Black auf die Schultern und zeigt einen Samoandrop. Dann nimmte er sich den Arm seinen Schweizer Gegners und rollt ihn zum Guillotine Choke ein. Die Halle tobt denn Crusher scheint nun kurz vor dem Sieg zu stehen. Black versucht mit der Hand ans Seil zu kommen, doch Crusher lässt ihn nicht. Nun hebt Black die Hand, er will wohl abklopfen. Doch im letzen Moment rauscht HFB mit einem Baseballslide in die Körperseite von Crusher und dieser muss den Griff lösen.
Doch nun ist der Amerikaner wütend. Er wollte ja ohnehin nicht an einem für ihn regelwidrigen Match teilnehmen. Zuerst bearbeitet er den nach Luft ringenden Black mit harten Ellbogenschlägen, dann schnappt er sich HFB um mit ihm dasselbe zutun. Black rollt aus dem Ring und bleibt auf dem Hallenboden liegen. Wer weiß ob er in diesem Match nocheinmal eingreifen kann.
Crusher zeigt einen Move nach dem anderen, doch HFB kommt bei jedem Cover gerade so raus.
Crusher will nun sein Flying Knee zeigen, doch HFB duckt sich weg und zeigt eine Slingblade gegen Crusher. Dann klettert der Publikumsliebling auf die Ringecke und zeigt an, jetzt soll die High Fucking Bomb kommen und so HFB ins Finale des Tuniers bringen. Er springt und wird von Crusher mit einem Headkick gegen den Hinterkopf aus der Luft abgefangen und knallt hart mit dem Rücken in den Ring.
Crusher will gerade aufstehen, da kommt BJ Black und zeigt aus dem Nichts seinen Black Pirate Axe Kick. Er dreht Crusher auf den Rücken und 1....2.... kurz bevor Black am Ziel ist, reißt Crusher in letzter Sekunde seine Schulter nach oben. Dieses Match geht weiter. Black bereitet einen weiteren Black Pirate vor und wartet darauf das Crusher erneut in Position ist. Black holt ernuet zu einem wuchtigen Kick gegen Crusher aus doch diesmal zieht der seinen Kopf zurück, Black kickt ins leere und wird dann von einem Headkick getroffen. Black geht zu Boden und Crusher geht ins Cover. 1...2...3.

Sieger via Pinfall: Jake Crusher


Sofort ist Crushers Trainerstab bei ihm, um mit ihm seinen Einzug in das Titelmatch zu feiern, was lautstark von den Fans ausgebuht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

WFE

Midcard
Die Kameras schalten in den Backstagebereich und zeigen irgendeines der Lager. Er ist ein sehr kleiner Raum, erhellt durch zwei Leuchtstoffröhren. Die Lampen erleuchten den gesamten Raum und man kann gut erkennen, dass hier allerlei Zeug herumliegt, wodurch der Raum noch sehr viel kleiner erscheint, als er tatsächlich ist. Absperrgitter, Stühle, alte Plakate, Regale vollgepackt mit Kleinkram, sowie einige große und schweraussehende Transportboxen. Auf diesen sitzt, gut zu erkennen, Blackmaster. Dieser Anblick wirkt seltsam, da die Helligkeit in diesem Raum ein doch eher untypisches Szenario für den schwarzgekleideten mit der Maske ist.
„Ich gebe zu ACE.. du hast mich überrascht. Du hast es tatsächlich geschafft das Glück höchstpersönlich zu sein und das Match zu überstehen.“
Blackmaster applaudiert etwas ironisch.
„Wie du siehst.. befinde ich mich hier in einer Umgebung, die man so von mir gar nicht kennt. Hell erstrahlt und ausgeleuchtet, statt düster und dunkel.
Betrachte den Raum als eine Art Symbol, der dich darstellt. Dich und dein Glück.. Ihr erstrahlt hell und über alles hinweg.“

Der maskierte mit den lila Haaren gestikuliert mit seinen Armen, indem er sie weit ausbreitet.
„Das Problem bei solchen Dingen ist, nichts kann dauerhaft in dieser Helligkeit erstrahlen. Irgendwann verliert man wohl oder übel etwas von seiner Strahlkraft. Manchmal geht das sehr langsam vonstatten..
Manchmal aber..“

Blackmaster greift mir der linken Hand nach einer Metallstange, die neben ihm liegt. Mit dieser zerschlägt plötzlich eine der Leuchtstoffröhren, die genau über seinem Kopf hängen. Funken und zerborstenes Glas rieseln auf ihn hernieder. Einige die Scherben sorgen für kleine Schnittwunden an seinen Armen, doch das scheint ihm überhaupt nichts auszumachen.
„Manchmal aber geht das auch sehr schnell..
Und plötzlich besitzt du nur noch die Hälfte von deinem Glanz. Mit Glück ein wenig mehr, da etwas versucht den bisherigen Verlust auszugleichen und daher heller erstrahlen will, als es eigentlich angedacht ist.“

Während dieser Worte beginnt die verbleibende Röhre leicht zu flackern.
„Genau so sehe ich dich gerade. Nur noch mit halber Kraft..
Du musstest viel tun um das Match letzte Woche gegen Grant und mich zu überstehen. Und irgendwie hast du nicht nur das geschafft, du hast deinem Namen alle Ehre gemacht und mit einer gehörigen Portion Glück tatsächlich auch noch gewonnen.“

Blackmaster wechselt die Metallstange von der linken in die rechte Hand und richtet sie geradeaus in die Kamera, als wolle er damit direkt auf ACE zeigen.
„Dein Glück ist, dass ich mir nichts aus Ruhm und Titeln mache… was nicht heißt, dass ich dir, solltest du den European-Title tatsächlich holen, diesen nicht abnehmen würde, um dich zu brechen und dir den Rest deiner mickrigen Helligkeit zu nehmen.
Mit dem Licht ist das nämlich so eine Sache im Universum. Irgendwann erlischt es.. zwangsläufig.“

Der Master of Darkness wird in diesem Moment sehr ruhig und besonnen.
„Alles was dann noch bleibt..“
Mit einem plötzlichen Schlag nach oben geht nun auch die andere Leichtstoffröhre zu Bruch.
Während der Raum nun in völliger Dunkelheit versinkt, sieht man nur noch die letzten Funken, die durch das zerbrechen der Leuchtstoffröhre herunterrieseln. Leise kann man noch den Rest des Satzes vernehmen.
„ist Finsternis.“
Mit diesen Bildern endet das Segment.


Mit der E-Gitarre von den Sister of Mercy wird der ersten Teilnehmer des heutigen Title Match. Janni van Heisen der Wahl Niederländer kommt in einem Black Sabbath Shirt zum Ring und macht mit Gesten klar, das er heute den Gürtel mitnehmen wird. Die meisten Fans sind nicht begeistert von ihm und seinem Abstaubersieg letzte Woche hat den Heat gegen ihn nur noch befeuert. Doch die Stimmung schlug um als der Sound der Smashing Pumpkins und mit verhaltenem Jubel wird The Queen of X-trem die amtierende Television Championess Cereese in der Halle begrüßt. Den Titel in die Höhe haltend und die Haare im Gesicht hängend, schreitet sie zum Ring. Vor diesem bleibt sie stehen und schaut van Heisen intensiv in die Augen, bevor sie ihm symbolisiert, dass er nie diesen Gürtel halten wird. Elegant rollt sie sich in den Ring und springt auf die Ecke um den Television Belt nochmal dem Publikum zu präsentieren. Dann übergibt sie den Titel an den Referee, welcher ihn nach draußen reicht und die Glocke läuten lässt.

4. Match
WFE Television Championship Match

Cereese (c) vs. Janni van Heisen

Van Heisen stürmt auf Cereese zu deckt sie mit Schlägen ein, geht auf die Knie, rutscht um die Beine von ihr herum und zieht ihr die Beine weg. Danach rutscht er nach vorne und nimmt die Championess in den Schwitzkasten. Mit Schlagen und Greifen versucht sich die Amerikanerin aus dem Griff zu befreien, doch der Wahl Holländer spürt, dass er den Griff nicht mehr lange halten kann und rollt sich über den Rücken seiner Gegnerin und nimmt sie in einen Anklelock. Die Queen of X-trem reagiert blitzschnell und stützt sich auf ihre Hände und ihren freien Fuß. Auf ihre Hände stützend springt sie mit ihren freien Fuß hoch und schlingt ihr Bein um den Hals von van Heisen, Cereese schwingt ihren Kopf zwischen die Beine von ihrem Gegner und rollt ihn ein. 1 … Kickout!
Beide rollen sich geschickt wieder auf die Beine und schauen sich kurz an, van Heisen lacht selbstzufrieden, Cereese pustet sich eine Strähne aus dem Gesicht. Dann geht die Queen wieder in den Angriff, sie wirft sich in die Seile und fliegt dem geborenen Ami mit einem Spinning Wheel Kick entgegen, dieser wird zwar umgehauen, rappelt sich aber gleich wieder auf. Die Championess setzt aber mit einem Dropkick nach und wirft van Heisen wieder zu Boden. Doch erneut kann dieser sich hoch kämpfen, was Cereese dazu einlädt ihn mit einem Springboard Moonsault erneut auf die Matte zu legen. Mit von sich gestreckten Gliedern bleibt der Herausforderer am Boden liegen. Mit grimmigen Gesicht zieht die Queen of X-trem ihren Gegner vor die nächste Ecke, doch kaum ist sie auf die Ecke geklettert, steht van Heisen schon wieder zieht seiner Gegnerin die Beine weg, womit die Championess plötzlich sitzend auf der Ecke wieder findet. Der Niederländer steigt schnell auf das zweite Seil und setzt zum Superplex an, doch die Queen kann ihn mit einem harten Stoß in den Bauch van Heisen wieder vom Seil schubsen. Als der Herausforderer zurückgetorkelt ist, kommt Cereese auch schon mit einer Hurricanrana angeflogen und schmeißt so ihren Gegner quer durch den Ring.
Begeistert von ihren Highfly Aktionen feuert das Publikum ihre Television Championess an und durch die Halle schallen die Rufe: “Let´s Go Ceerese, Heisen Sucks!“ Doch Cereese scheinen diese Rufe gar nicht zu interessieren, denn sie setzt bereits wieder bei ihrem Gegner nach. Sie rennt mit Vollspeed auf den aufstehenden Niederländer zu, doch dieser kann den Referee in den Weg ziehen. Dank sehr guten Reaktionen von seitens der Amerikanerin, fiel der Crash glimpflich aus und der Referee ging nicht zu Boden. Wütend wendet sich die Championess an ihren Gegner, der die Ablenkung nutzt, um Cereese in die Augen zu stechen. Laut auf schreiend taumelt die Queen zurück, was der Metalfan nutzt, um ihr ein Paar harte Schläge zu verpassen. Er whippt sie in die Ecke und wirft sich mit voller Wucht hinterher und zerquetscht sie in der Ecke. Doch der Niederländer lässt nicht zu das sie zu Boden geht, er hält die Championess oben und befeuert sie mit seinen Machine Gun Chops. Nach diesen schnappt sich van Heisen seine Gegnerin und verpasst ihr eine Suplex. Weiter nachsetzen hievt van Heisen die gerade mal einen Zentimeter kleinere Gegnerin wieder hoch. Er geht um sie rum und zeigt den Murder Backdrop, Cereese landet direkt auf dem Kopf. Doch bevor van Heisen zum Cover ansetzen kann rollt sich die Championess aus dem Ring und landet draußen auf dem Hallenboden. Wütend über diesen Move haut der Metalfan auf die Ringmatte und flucht laut.
Doch allzu lange lässt sich van Heisen nicht Zeit, er rollt sich an einer anderen Seite aus dem Ring läuft um die Ecke und mit einem niedrigen Shoulder Tackle reißt er die gerade sich hochziehende Cereese von den Beinen. Er setzt mit Tritten auf Kopf und Oberkörper der Championess nach. Die Fans Buhen ihn dafür aus und der Wahl Niederländer beleidigt sie dafür. Dann schubst er die Queen of X-trem zurück in den Ring, klettert auf den Apron und sagt den Fans nochmal deutlich, dass er, der neu TV Champion ist. Diese Pose nutzt die amtierende Championess und verpasst dem arroganten Metalfan eine Dropkick in den Rücken, der ihn bis zu den Kommentatorenpulten schleudert, wo van Heisen mit dem Kopf aufschlägt und auf dem Boden liegen bleibt.
Cereese im Ring, Janni van Heisen auf dem Hallenboden. Beide Ringen nach Luft. Cereese ist schneller wieder fit und klettert raus auf den Apron. Sie wartet darauf, dass ihr Gegner aufsteht, als sich der Amerikaner endlich aufgerichtet hat, läuft die Queen an und will vom Apron den Meteora zeigen, doch van Heisen kann sich wegducken. Elegant rollt sich Cereese ab, ändert schnell die Richtung und verpasst dem sich wieder aufrichtenden Herausforderer den Boma ye. “Cereese Boma ye! Cereese Boma ye!” hört man das Publikum rufen. Voll im Gesicht erwischt liegt der Mann aus Albuquerque wieder auf dem Hallenboden, Cereese rollt sich kurz in den Ring um den Count neu zu starten. Danach fängt sie an den Kommentatorentisch abzuräumen. Die Fans in der Halle sind jetzt alle auf ihren Beinen und wollen sehen was ihre TV Championess vorhat. Nachdem der Tisch frei ist, schnappt sich Cereese ihren Gegner und haut seinen Kopf mehrmals auf den Tisch. Dann legt sie den neben sich stehnden Wahl Niederländer auf das Pult und gibt ihn noch ein Paar gegen den Kopf mit. Die Queen of X-trem begibt sich in den Ring, sie legt die Hände auf das oberste Seil und scheint die Federung von eben diesem zu testen. Dann in einer schnellen und flüssigen Bewegung springt sie auf das oberste Seil und zeigt eine Springboard 450° Splash auf van Heisen und durch den Tisch.
“HOLYSHIT! HOLYSHIT! HOLYSHIT!“ Das Publikum dreht völlig durch. Beide bleiben erstmal am Boden liegen, der Referee stürmt nach draußen und erkundigt sich, ob es beiden gut geht. Als er erkennt, dass beide Leben und auch bei Bewusstsein sind, geht er zurück in den Ring und startet den Counter. 1! Cereese zeigt leichte Regungen, van Heisen bleibt liegen. 2! Cereese dreht sich auf den Bauch und schaut Richtung Ring, van Heisen bewegt sich weiter nicht. 3! Ceresese stützt sich auf alle Viere, van Heisen zeigt leichte Regungen. 4! Cereese krabbelt Richtung Ring, van Heisen dreht sich auf den Bauch. 5! Auf dem Weg zurück zum Ring hievt sich Cereese auf ihre Beine, van Heisen stützt sich auf alle viere. 6! Cereese kommt am Apron an und legt die Hände auf diesen, van Heisen krabbelt Richtung Ring. 7! Cereese rollt sich in den Ring, van Heisen hieft sich auf dem Weg zum Ring auf die Beine. 8! Cereese atmet tief durch, van Heisen kommt am Ring an und legt die Hände auf den Apron. 9! Cereese zieht sich an den Seilen auf die Beine, van Heisen zieht an den Beinen von Cereese und reißt sie aus dem Ring. Mit einem dumpfen Knall landet Cereese auf dem Hallenboden und ihre Luft wird ihr aus den Lungen gepresst. Der Metalfan rollte sich jetzt wieder in den Ring und nutzt die Zeit um sich etwas zu erholen dabei schleppt er sich einmal durch den Ring, während der Referee wieder bei eins zu zählen beginnt. Langsam richtet sich die Championess wieder auf und ist dann bei 5 wieder im Ring. Doch van Heisen mobilisiert in diesem Moment seine letzten Kräfte, stürzt sich trotz seines schmerzenden Körpers auf Cereese und rammt ihr mehrfach das Knie gegen den Kopf, bringt sich in Position und zeigt einen wuchtigen Facebuster gegen die Championess. Nur langsam kann sie sich wieder auf die Beine stemmen, hält sich benommen die Stirn, während sich Janni van Heisen bereit macht, diesem Match ein Ende zu bereiten und sich zum Champion zu krönen.
In diesem Moment beginnt das Licht in der Halle zu flackern und plötzlich stehen wir in vollkommener Finsternis da. Die Fans halten gespannt den Atem an, wir hören ein lautes Rumpeln, dann Stille. Und dann geht das Licht wieder an, Cereese hält sich angeschlagen an den Seilen fest, aber van Heisen liegt ausgestreckt und bewusstlos in der Ringmitte. Auf seiner Wange prangt erneut der rote Kussmund!

Cereese zögert nicht einen Moment, geht ins Cover...1...2...3!

Sieger via Pinfall und damit weiterhin WFE Television Championess: Cereese!


Dem Ringrichter bleibt hier nichts anderes übrig, als Cereese zur Siegerin zu erklären, da niemand gesehen hat, was eben passiert ist. Diese lässt sich ihren Titel zurück geben und feiert ihre Verteidigung ausgelassen.


Erneut erstrahlt die Halle im freundlichen Schwarz und jedem Zuschauer ist klar, was nun folgen wird. "Kapitel 3 – FantasyMania. "Summer Party" war ein voller Erfolg für Mantis und Willie McStorm, doch die größte Show des Jahres sollte noch folgen. Denn auch bei "WFE FantasyMania VI" waren beide Wrestler in großen Matches vertreten. Mantis konnte sich in einem 4 Way TLC Match gegen Chris Shaw, Mitch Martyr und Samy Rode durchsetzen und sich mit diesem Sieg den "Destiny"-Vertrag sichern. Diesen Vertrag konnte der Besitzer für ein Titelmatch seiner Wahl zu einem beliebigen Zeitpunkt einlösen. Für Mantis war dies also der goldene Fahrschein, um endgültig ins Geschehen um die WFE World Championship einzugreifen. Diese musste Willie McStorm gegen den Rumble War Gewinner Luke Geld verteidigen, was ihm auch gelang! Mit seinem Grand Slam und dem Coin Flip, Luke Gelds Finisher, konnte er Luke für drei Sekunden auf der Matte halten.
WFE FantasyMania VI (19.07.2015)
[...] McStorm hilft seinen Gegner auf die Beine und wir sehen tatsächlich einen schönen cleanen Handshake. Geld ruft seinem Gegner noch zu, dass die beiden sich nicht das letzte mal im Titelmatch gesehen haben und McStorm nickt. Dann verlässt Geld langsam die Halle, damit McStorm noch seinen Sieg zelebrieren kann. McStorm springt auf alle Ecken und lässt sich von der Crowd noch mal ordentlich bejubeln, doch als er den Ring gerade verlassen will, springt ein ganz bestimmten Fan über die Absperrung!

Robin Pohl: „Wasn jetzt los?“

Es ist der Coach, der alte Manager von Willie McStorm, den dieser damals eigenhändig ins Krankenhaus gesteckt hat. Doch der Coach applaudiert McStorm, lässt sich ein Mic reichen und slidet dann in den Ring. „Ich bin ja so stolz auf dich Champ, auch ohne meine Hilfe bist du zum vielleicht größten Star hintereinander geworden und verlässt Fanatasymania nun wohl zum zweiten mal hintereinander als WFE Champion. Weißt du, alles was dir jetzt in deinem Leben passiert, hast du dir wirklich redlich verdient mit deiner Leistung, doch wenn du mich wieder an deine Seite holst, verspreche ich dir, deinen Titelrun in nie dagewesene Höhen zu treiben und dir die Chance verschaffen werde, unendlich viele großartige Moment zu verschaffen, also was sagst du?“
McStorm überlegt einen Moment und nickt dann. Dann umarmen sich er und der Coach und die Fans wissen noch nicht genau was sie davon alten sollen. Der Coach hat das Mic immernoch in der Hand und führt es nun wieder zum Mund, als dieser direkt an McStorms Ohr ist und whispert dann hinein: „Heil Mantis!“
Im nächsten Moment tritt der Coach seinem ehemaligen Schützling in die Eier und der Theme Song von Mantis ertönt, dieser sprintet mit starken Blessuren aus dem TLC Match humpelnd die Rampe hinunter und hat seinen dort gewonnen Vertrag in der Hand! Der drückt diesen dem Referee sofort in die Hand und will diesen nun wohl sofort einlösen, falls es nach der Show zu spät sein sollte! Der Referee hat keine Wahl, er muss ein weiteres WFE World Title Match starten, und zwar jetzt gleich!
Da im Main Event der Show wortwörtlich die Zukunft der WFE auf dem Spiel stand, nutzte Mantis seine offenbar einzige Chance und löste seinen Vertrag ein, um ein sofortiges WFE World Championship Match zu erhalten. Doch beide Wrestler waren von ihren jeweiligen Matches deutlich angeschlagen, sodass dieses Match doch ausgeglichener war als man eigentlich hätte erwarten können.
WFE FantasyMania VI (19.07.2015)
[...] Der Champion ist also immernoch im Match und die Fans stehen jetzt alle auf den Kanten ihrer Stühle und beten, dass McStorm es noch mal auf die Beine schafft, doch auf dem Bein, dass eben im Mantis Lock war findet er kaum halt. Mantis lacht und stürmt dann wieder auf McStorm zu, um ihm nun endgültig den Rest zu geben, doch McStorm kann seinen Gegner mit einem Flapjack abfangen und Mantis fliegt in hohem Bogen über die Seile und landet auf dem Coach, der dadurch ausgeknockt wird! Dann slidet McStorm aus dem Ring, greift sich Mantis, wirft ihn gegen den Ringpfosten und verpasst ihm beim zurückkommen die Storm Bomb durch auf das Absperrungsteil, das an das Apron gelehnt ist, welches nicht nachgibt, was den Aufprall besonders schmerzhaft macht! Dann schiebt McStorm seinen Gegner zurück auf das Apron, klettert selbst langsam hinauf auf die Ringecke und zieht seinen Gegner hinter sich her, um diesen auf der Ecke in Position zu bringen. McStorm selbst verlässt die Ecke wieder, nimmt Anlauf und zeigt dann den Grand Slam, mit dem er Luke Geld letztendlich auch in die Schranken verweisen konnte....1...2...doch Mantis kickt noch mal aus, er will die Titelchance nicht aufgeben. Mit beiden Beinen stößt Manits seinen Gegner von sich weg, springt auf und rennt seinem Gegner hinterher, um das Match noch mal irgendwie zu drehen, doch McStorm fängt ihm und schmettert ihn mit einer Powerbomb zu Boden. Mantis macht einen Überschlag auf der Matte und landet noch mal so halb auf den Beinen, doch McStorm macht jetzt feierabend und bringt den Busaiku Knee Kick ins Ziel!...1....2....3!
Willie McStorm konnte seinen Titel zweimal in einer Show verteidigen - und schrieb damit zum wiederholten Mal Geschichte. Doch da The Silent Pflueckingmachine im Main Event der Show Jason Stand besiegen konnte, war dies tatsächlich die vorerst letzte WFE-Show.
Sieben Monate später kehrte die WFE zurück. Mitverantwortlich dafür war der immer noch amtierende WFE European Champion Mantis. Doch dank seiner eigenen Überheblichkeit sowie seiner Fehde mit dem neuen General Manager Harry Crola verlor er diesen Titel direkt in der ersten WFE-Show an Henryk Chobry. Vom WFE World Champion Willie McStorm hingegen war gar nichts zu sehen. Stattdessen war es sein Bruder Danny McStorm, der sein WFE-Debüt feierte und von nun an das WFE-Erbe der McStorms fortführte. Da Willie jedoch mit Abwesenheit glänzte, wurde die WFE World Championship im 25 Man Rumble War Match neu ausgefochten - ein Match, welches unter anderem auch durch Mantis' außergewöhnliche Performance berühmt wurde. Den Titel konnte letztendlich BoBi Deluxe, Willie McStorms erster Rivale in der WFE, gewinnen. Bei FantasyMania VII kam es dann zu einem Triple Threat Match zwischen Mantis, Danny McStorm und BoBi Deluxe um BoBis WFE World Championship.
WFE FantasyMania VII (11.09.2016)
[...] Sehr schwer atmend richtet sich Deluxe auf und will erneut Anlauf für einen zweiten Royal Punishment nehmen! Selbst die größten Sadisten unter den Fans halten sich nun die Augen zu als Deluxe losläuft, doch trotz wahrscheinlich mehrerer gebrochener Halswirbel kann McStorm irgendwie ausweichen und lässt Deluxe an ihm vorbeirauschen. Mit allem was noch in ihm steckt, hievt sich McStorm wieder nach oben und schafft es, Deluxe zur H-Bombe nach oben zu hieven, als dieser sich wieder zu ihm umdreht! Die Powerbomb geht durch und Deluxe bleibt auf der Matte liegen. Mit einem extrem schmerzverzerrtem Gesicht quält sich McStorm ein letztes mal auf die Ringeke, um Deluxe mit einem letzten splash! den Rest zu geben! Als McStorm jedoch auf der Ecke angekommen ist, sieht man, wie sich auch in Mantis ein letztes mal leben rührt und er sich noch mal auf die Beine kämpft und nun zu McStorm nach oben schaut! Bevor McStorm abspringen kann, stürmt Mantis auf ihn zu, umklammert ihn auf der Ecke und schafft es tatsächlich einen Grand Slam (Top Rope Powerslam) gegen McStorm zu zeigen und ihn so von der Ecke herunter wieder auf die Matte zu reißen und ins Cover zu nehmen! Der Move der einst einen McStorm an die Spitze gebracht hat, könnt einem anderen McStorm nun die Spitze entreißen...1...neben den beiden sieht man, wie BoBi sich rührt und loskriecht um den Break Up zu machen....2.....BoBi streckt seinen Arm aus, um Mantis von McStorm herunter zu stoßen....3...doch er erreicht ihn nicht mehr rechtzeitig! Es ist vorbei!
Mantis konnte mit dem Finisher seines ärgsten Rivalen dessen Bruder pinnen und sich nach fast drei Jahren endlich zum WFE World Champion krönen. Heute, dreieinhalb Jahre später, treten sowohl Mantis als auch Willie McStorm wieder in der WFE an. Beide konnten sich in ihrer Karriere zweimal die WFE World Championship sichern. Für beide Wrestler war die WFE European Championship der erste Singles Title in der WFE. Willie McStorm konnte den Rumble War 2014 gewinnen. Mantis ist der bisher einzige Triple Crown Champion, der seine Titel gänzlich in der Unleashed-Era gewinnen konnte. Doch nur einem winkt nun die Möglichkeit, bei "WFE REVIVAL" zum dritten Mal die WFE World Championship zu gewinnen und somit erneut Geschichte zu schreiben. Fast fünf Jahre nach ihrem letzten Match werden Willie McStorm und Mantis im Halbfinale des WFE World Championship Tournaments aufeinandertreffen. McStorm. Mantis. Nächste Woche. Einschalten." Eine entsprechende Matchgrafik wird eingeblendet und mit dieser endet dieser XXL-Rückblick.


Und nun ist es auch schon wieder soweit, es ist Zeit für den Main Event dieser Ausgabe und damit für das erste Halbfinale im WFE World Championship Turnier. Und das heißt wiederum, hier ist die erste Chance auf den prestigeträchtigsten Titel des Fantasywrestlings zu vergeben, seit die WFE neu gestartet wurde.
Da ertönt auch schon Mottörheads Outlaw und die Fans jubeln lautstark, als John Marsten, seines Zeichens früherer WFE World Champion und WFE Legende sich auf den Weg in den Ring macht. Wie immer wirkt er fokussiert und absolut bereit für alles, was sich ihm irgendwie in den Weg stellen könnte. Im Ring angekommen dreht er sich einmal im Kreis, wirft einen Blick in die Runde der Fans und nickt dabei entschlossen. Der Outlaw ist bereit.
Im nächsten Moment dröhnt auch schon Fox on the Run durch die Halle und wieder Jubeln die Fans, mindestens genauso laut, wie eben bei Marsten, als Stephen Foxx auf der Bühne erscheint. Der Mocking Jay macht sich umgehend auf den Weg in den Ring, scheint hier heute bester Laune zu sein, klatscht mit dem ein oder anderen Fan ab, der sich natürlich riesig darüber freut. Schon in den wenigen Wochen, die Foxx nun hier ist, ist er wohl zu einem der Fanlieblinge geworden. Auch er begibt sich nun in den Ring und stellt sich Marsten gegenüber auf. Damit sind wir bereit für das letzte Match des Abends und das Halbfinale und da gibt der Ringrichter auch schon das Zeichen zum Start des Matches.

5. Match
WFE World Championship Halbfinale
Stephen Foxx vs. John Marsten

Sofort geht es in einen Lockup, den Marsten aufgrund seines Größen und Gewichtsvorteils für sich entscheiden kann. Der Amerikaner schiebt den Briten langsam vor sich her in die Seile, whipped ihn dann auch schon durch den Ring in die gegenüberliegenden Seile und will ihn mit einem Shoulderblock von den Beinen holen, doch Foxx dreht sich geschickt in den Move hinein und verpasst dem Outlow einen klatschenden Uppercut. Marsten taumelt überrascht rückwärts und kassiert direkt einen Neckbreaker hinterher. Doch Foxx geht nicht ins Cover, Marsten rappelt sich auch schnell wieder auf, wird von Foxx auf dessen Schulter gehoben, und da setzt es auch schon den Face First Samoan Drop! Und jetzt folgt auch schon das erste Cover dieses Matches...1...Kickout!
Wow, Foxx legt hier ordentlich los, doch jemanden mit Marstens Erfahrung zu überraschen ist definitiv nicht einfach. Wieder kommen beide auf die Beine, Foxx wartet schon auf seinen Gegner, der sich erst einmal schütteln musste, setzt den DDT an, und wird mit einem Back Body Drop auf die Matte befördert. Jetzt hat Marsten den Moment, den er braucht, um erst einmal wieder durch zu schnaufen, dann kann er sich zu seinem Gegner, der sich den Rücken hält, umdrehen und selbst wieder in die Offensive gehen. Er rammt Foxx sein Knie wuchtig in den Magen, klemmt sich seinen Kopf unter den Arm und da habt er ihn auch schon an und lässt ihn mit einem schönen Vertical Suplex auf die Matte knallen. Beide rollen sich anschließend zur Seite, Marsten kommt wieder auf die Beine, während Foxx ein wenig kämpfen muss und so gleich das Opfer der nächsten Attacke wird, als ihm Marsten beim Aufstehen seine Faust mehrfach den den Kopf hämmert und ihn dann wuchtig in die Ringecke whipped. Und sofort folgt ihm der Outlaw mit viel Anlauf und treibt ihm mit einer Corner Clothesline die Luft aus den Lungen. Foxx taumelt in Richtung Ringmitte, doch Marsten lässt nicht locker und legt direkt einen Bulldog nach. Und jetzt folgt das Cover...1...Kickout!
Doch auch den WFE Neuling kann man hier nicht einfach so im Vorbeigehen besiegen und so muss sich Marsten hier gedulden. Umgehend will er Foxx weiter bearbeiten, doch der rollt sich blitzschnell zur Seite weg und springt wieder auf die Beine. Marsten fährt zu ihm herum und kassiert sofort einen klatschenden Chop auf die Brust, und noch einen, und noch einen. Und dann setzt es noch zwei Kneelifts hinterher, Marsten muss sich die Seite halten, Foxx nimmt kurz Anlauf und legt noch einen Running Single Legged Dropkick hinterher, der den Amerikaner hier wieder auf die Bretter schickt. Marsten bleibt längs vor Ringecke liegen, Foxx stürmt auf ihn zu, springt auf das zweite Polster und landet danach mit einem Double Footstomp hart auf der Brust seines Gegners. Marsten liegt zusammengekrümmt am Boden und hält sich die schmerzenden Rippen, während Foxx ihn auch schon wieder am Kopf auf die Beine zieht und ihn dann schnell in die Seile whipped. Der Outlaw federt zurück, sieht, dass Foxx gerade zum Superkick ansetzt und kann diesen, indem er beide Arme hochreißt, in letzter Sekunde noch blocken. Und bevor Foxx realisieren kann, was gerade passiert ist, nietet Marsten ihn mit einer harten Clothesline um. Im nächsten Moment sitzt er schon über seinem überraschten Gegner und hämmert ihm mehrfach die Faust ins Gesicht, bevor er dann wieder aufsteht, sich in die Seile fallen lässt und noch einen Legdrop nachlegt.
Jetzt ist es Foxx, der sich stöhnend die Brust hält und von Marsten selbst wieder auf die Beine gezogen wird. Da whipped ihn der Amerikaner auch schon in eine der Ringecken, sodass Foxx hart mit dem Rücken von den Polstern abprallt und in die Ringmitte zurück taumelt, wo ihn Marsten einsammelt und mit einem Walking Side Slam auf die Matte befördert. Und da folgt auch schon das nächste Cover...1...zw...Kickout!
Auch das reicht nicht, um das Finalticket zu lösen. Doch Marsten scheint hier noch lange nicht am Ende seines Lateins zu sein und zieht Foxx erneut auf die Beine, als dieser plötzlich die Arme des Outlaws zur Seite schlägt, ihm sein Knie wuchtig in den Magen hämmert, drei Schritte Anlauf nimmt und ihm den Fame-Asser verpasst! Cover...1...2...Kickout!
Wie aus dem nichts streckt Foxx hier seinen Gegner nieder, doch der kriegt wieder die Schulter von der Matte, der Main Event geht weiter. Entschlossen klettert Foxx auf das zweite Polster der Ringecke und wartet darauf, dass sein Gegner wieder auf die Füße kommt. Marsten stemmt sich langsam hoch, da springt Foxx auch schon ab und verpasst ihm einen schönen Fyling Forearm, der den Outlaw auch gleich wieder auf die Matte schickt! Die Fans jubeln dem Mocking Jay jetzt lautstark zu, als dieser Marsten bedeutet, wieder aufzustehen und sich selbst zur nächsten Attacke bereit macht. Da sprintet er auch schon los, versucht Marsten mit einem Flying Knee zu erwischen, doch der dreht sich blitzschnell aus der Attacke und Foxx fliegt ins Leere, dreht sich zu seinem Gegner um, und da ist der Point of No Return, Marstens Codebreaker! Cover..1...2...Kickout!
Und wieder kriegt Foxx die Schulter von der Matte. Marsten schüttelt wütend den Kopf, kniet sich erneut über seinen Gegner und bearbeitet ihn mit den Fäusten, bevor er wieder aufsteht. Während er Foxx wieder auf die Beine zieht, deutet er bereits an, es hier und jetzt beenden zu wollen, das heißt wohl, jetzt soll es den RDR Sling, den Brainbuster DDT setzen. Marsten zieht Foxx zu sich hoch und setzt den Move an, da befreit sich Foxx schon wieder, packt Marsten...Flatliner! Krachend geht Marsten zu Boden und jetzt ist es Foxx, der sich ins Cover schleppt...1...2…Kickout!
Und auch Marstens Schulter will einfach nicht auf der Matte bleiben. Wütend schlägt Foxx mit der flachen Hand auf die Matte und stemmt sich dann mühsam wieder auf die Beine. Marsten liegt immer noch auf der Matte und wirkt benommen, während sich Foxx nun in die Ringecke schleppt, kurz durchschnauft und dann auf die Ecke hinauf klettert, er nimmt kurz Maß und springt dann zum Top Rope Elbow Drop ab… und der sitzt! Die Fans applaudieren dem Briten und dann geht’s erneut ins Cover...1...2...dr...Kickout! Das gibt es nicht, wieder kriegt Marsten die Schulter von der Matte. Foxx starrt ihn an, schüttelt dann aber entschlossen den Kopf, packt Marsten und zerrt ihn auf die Beine, bringt ihn in Position für den In Your Face, seine Variante der Sister Abigail, da windet sich Marsten plötzlich heraus, ist plötzlich hinter Foxx und rollt ihn ein...1…2...3!

Sieger via Pinfall: John Marsten!


Damit steht der erste Teilnehmer des WFE World Championship Matches bei WFE REVIVAL fest, und es ist niemand anderes als der Outlaw John Marsten, der hier, wenn auch etwas glücklich den Sieg einfahren konnte. Foxx starrt ins Leere, kann es nicht fassen, dass ihm der Sieg hier auf diese Weise durch die Lappen gegangen ist. Marsten wirkt noch immer angeschlagen, muss sich kurz auf seinem Oberschenkel abstützen, steht dann aber vor Foxx und streckt ihm mit einem knappen Nicken die Hand entgegen. Foxx starrt kurz auf diese, dann Marsten in die Augen und schlägt dann grimmig nickend ein.
Mit dem Applaus der Fans geht Unleashed off Air.







Credits:
1. Match @TheUnderground
2. Match @TheUnderground
3. Match @Dreron
4. Match @Bangarang Dave
Segment Slash @Tyler82
Einzug Slash @Tyler82
Segment Blackmaster @Hisaki
Segmente Mantis /McStorm @BroMantis
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Schon mal vorneweg: Die Idee mit den Rückblenden und den Links zu alten Shows finde ich richtig, richtig gut. Daumen hoch. (y) Schon jetzt besseres Storytelling als WWE. :D
 

Dreron

Rookie
Sehr geile Show. Crusher holt sich das Ticket für Revival. Das Match Foxx vs Marsten war für mich das beste Match der ersten 4 Shows. Slash hat mich überrascht. Besonderes Lob geht an @Hisaki für das geile Segment. Ich fühl deinen Charakter richtig.

Segment of the Night: Blackmaster Backstage
Match of the Night: Stephen Foxx vs John Marsten
Superstar of the Night: Jake Crusher
OMG-Moment: Slash schlägt Sato
 

Bangarang Dave

Main Event
Sehr schöne Ausgabe. Gute Matches, interessante Backstage aktion, gefällt mir.
Besonderes Highlight fand ich die Zusammenfassung von McStorm und Mantis, da ich damals nichts mit der WFE zu tun hatte, ist mir das alles neu. Coole story und lob an mantis.

Segment of the Night: Der Rückblick von McStorm vs Mantis
Match of the Night: Stephen Foxx vs John Marsten
Superstar of the Night: Jake Crusher
OMG-Moment: Das Ende vom TV Titlematch, da ich das Ende nicht geschrieben habe.
 

GoToSleep

Upper Card
Habe die Ausgabe gestern nur überflogen. Schön, dass es unser Segment rein geschafft hat, schade, dass Sato verloren hat ^^ Komme wohl erst am Donnerstag zum ausführlichen Lesen, dann gibts auch meine Review :D An sich liest es sich aber sehr gut und spannend :D
 

TEX-er

Undercard
Für mich als absoluten WFE-Neuling ist sehr hilfreich, dass ihr nun diese Rückblenden in die Vergangenheit eingebaut habt! Das hilft mir, in meinem Kopf die Charaktere besser auszuformen. Habs mit Begeisterung gelesen.
Aber auch den Rest der Ausgabe fand ich wieder gelungen. Leicht schwächer als bspw. vergangeen Woche, aber erneut auf hohem Niveau und sehr kurzweilig. Für mich ist es immer ein sehr gutes Zeichen, wenn ich beim Lesen derart langer Beiträge in einem Forum nicht plötzlich anfange, nur noch jedes zweite Wort zu lesen oder gar zum Ende eines Matches zu scrollen. Ich habe tatsächlich den ganzen Bericht Wort für Wort aufmerksam gelesen und zwischendurch immer mal wieder auf meine Ausdrucke mit den Wrestler-Profilen geschaut, um mir ein noch besseres Bild vom Geschehen machen zu können.
Bei Match 3 war ich mir nicht ganz sicher, ob die Kürze des Matches am neuen Writer liegt oder ob das abgesprochen und Absicht war? Ich fands aber irgendwie auch plausibel, dass Crusher als jemand dargestellt wird, der ein Match schnell beenden kann (mein Klient Ruthless John Grant sieht das anders und hat nur verächtlich geschnaubt, als er von dem schnellen Sieg erfuhr).
Ich kann nur sagen: Macht bitte weiter so! Die Fortentwicklung Richtung erstem PPV ist derzeit sehr gelungen und für mich schlüssig und nachvollziehbar. Ich freue mich auf die nächsten Wochen und bedanke mich nochmals herzlich für die viele Arbeit und die daraus entstehende gute Ablenkung, die ihr mir und uns allen in Corona-Zeiten beschert.

Segment of the Night: Rückblicke Mantis/McStorm
Match of the Night: Stephen Foxx vs John Marsten
Superstar of the Night: Cereese
OMG-Moment: /
 

Paterico

Podcastfan
Unglaublich Geile Show. Ich behaupte mal die Beste bisher. Bin gespannt wie die Storys weitergehen.
Riesen Lob an die Writer.
 
Wieder einmal eine sehr gelungene Ausgabe. Die Zusammenfassung von McStorm und Mantis hat mir am allerbesten gefallen, da ich in dieser Staffel zum ersten Mal mitlese und diese Rückblenden es noch einfacher machen, sich mit den einzelnen Charakteren noch vertrauter zu machen.

Segment of the Night: Rückblicke McStorm/Mantis
Match of the Night: Stephen Foxx vs. John Marsten
Superstar of the Night: Stephen Foxx, hat durch sein tolles Match gegen Marsten bewiesen, dass er sich anschickt, einer der Topstars der WFE zu werden
OMG Moment of the Night: Das Ende des TV Championship Matches
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Eine tolle Show, die zwar nicht ganz an die der letzten Woche heran kam, aber auch wieder sehr gut.

Die Flashbacks waren gut um sich wieder in Erinnerung zu rufen, was bisher schon passiert ist. Und sowohl Marsten gegen Willie McStorm als auch gegen Mantis hätte was.

Als sonstiges Segment hat mir das von Blackmaster sehr gut gefallen. Wirklich toll geschrieben.

Zu den Matches, da haben mir die Matches, welche ich nicht geschrieben hatte, gut gefallen. Mein Favorit ist hier auch der Main Event. Schade das mein Charakter verloren hat, aber Crusher als Sieger passt schon sehr gut. Einzig das auskicken aus dem Finisher hat mir selber jetzt nicht so gefallen. Ich hab nichts dagegen wenn man aus dem Finisher des anderen herauskommt, aber so etwas wäre für mich jetzt eher in den grossen Matches beim PPV angebracht. Aber okay, das schmälter das Match, das mir sonst auch gefallen hatte, nicht wirklich.

Qualität der Show: 2+
Segment of the Night: Rückblick auf frühere Ausgaben / Blackmaster
Match of the Night: Stephen Foxx vs John Marsten
Superstar of the Night: John Marsten
OMG-Moment: /
 

GoToSleep

Upper Card
So, bin endlich dazu gekommen heute ausführlich zu lesen. Vor ab, starke Show mit schönen Match und starken Segmenten. Kompliment an die Writer, durchgehend spannend! Die Vorfreude auf die kommenden Shows und den ersten PPV steigen :D

- die Flashbacks sind eine tolle Idee. Da ich erst seit kurzem jetzt die WFE verfolge habe ich natürlich keine Ahnung, was schon passiert ist und alles nachzuholen würde entsprechend ewig dauern. Daher finde ich die kurzen Flashbacks wirklich sehr passend, auch, um die Charaktere besser kennenzulernen! Ich sag mal so: The Hype is real für nächste Woche :D

- Die Story um Brooks und Sharpe/Housten wird schön fortgeführt. Bin gespannt, wie es da weitergeht und wer dann letztendlich turnen wird. Glaube darauf wird es hinauslaufen :D

- Promo der beiden Tag Teams hat Spaß gemacht und erhöht natürlich die Vorfreude aufs Titelmatch. Bin gespannt, wer sie die Tag Titles sichern wird

- Sato vs Slash hat mir ebenfalls gut gefallen, für mich der falsche Sieger, aber ich habe die Hoffnung, dass es für B.O.B.B.Y. bald aufwärts geht. Schön, dass unser Segment mit eingebaut wurde, ich hoffe, dass wir damit auch ein wenig Spannung erzeugen können ;)

- Darius Xander Segment mit seiner Security sehr interessant. Was das nur für "Nebenaufträge" sein werden? ;)

- Triple Threat war in Ordnung. Ich muss sagen ich bin noch nicht so begeistert vom Crusher Charakter. Einerseits ist das Gimmick echt cool, andererseits sehe ich hier halt dauernd Brock Lesnar, was aufgrund von WWE einfach direkt negative Gefühle bei mir auslöst :ROFLMAO: Man bookt ihn konsequent, glaube er wird sich am Ende auch den Titel holen.

- Starke Backstage Promo vom Blackmaster (y)(y)

- TV Championship Match für mich Match of the Night. Intensiv und spannend, spektakuläres und dramatisches Finish, richtige Siegerin. Bombe! :D

- Main Event war ebenfalls sehr gut und unterhaltsam, aber für mich nicht so spannend wie das TV Championship Match. Marsten ist denke ich der richtige Sieger, bin gespannt wer sich dann nächste Woche noch durchsetzen wird. Die Card für den ersten PPV sollte auf jeden Fall stark werden :D

Weiter so!!
 

blackDragon

Moderator
Teammitglied
Wieder eine sehr starke Ausgabe. Vor Allem muss man hier @BroMantis loben, der hier für viele Neulinge die Historie beleuchtet. Muss ich mir vielleicht mal abschauen ;) Ansonsten keine Überraschung, dass Crusher und Marsten in den Titelmatches stehen.

Qualität der Show: 2+
Segment of the Night: Segment der Geschichte Mantis/McStorm
Match of the Night: Stephen Foxx vs John Marsten
Superstar of the Night: John Marsten
OMG-Moment: Springboard 450 Splash durch den Tisch
 

Cressi

🖤 Fräulein Hildegard 🖤
Sorry dass ich diesmal nicht so viel schreiben kann. Aber kurz bewerten möchte ich das Ganze.
Die Rückblicke sind einfach fantastisch, weil man so einen sehr viel besseren Eindruck von den alten Charakteren bekommt. Steckt sicher viel Arbeit drin die passenden Segmente rauszusuchen.
Die Matches sind alle toll geschrieben. Danke an Dave, der meinen Char ziemlich gut verstanden hat und im Match perfekt dargestellt hat.

Qualität der Show: 1
Segment of the Night: Rückblicke
Match of the Night: Stephen Foxx vs John Marsten
Superstar of the Night: Marsten/Slash
OMG-Moment: Wer trägt außer Cereese roten Lippenstift?
 

Alex aus Sachsen

World Champion
- Triple Threat war in Ordnung. Ich muss sagen ich bin noch nicht so begeistert vom Crusher Charakter. Einerseits ist das Gimmick echt cool, andererseits sehe ich hier halt dauernd Brock Lesnar, was aufgrund von WWE einfach direkt negative Gefühle bei mir auslöst :ROFLMAO: Man bookt ihn konsequent, glaube er wird sich am Ende auch den Titel holen.
Im Gegensatz zu Lesnar ist Crusher aber ein erfolgreicher MMA-Kämpfer und hat nicht nur durch Doping und vorteilhafte Ansetzungen den Titel geschenkt bekommen :D
 

GoToSleep

Upper Card
Im Gegensatz zu Lesnar ist Crusher aber ein erfolgreicher MMA-Kämpfer und hat nicht nur durch Doping und vorteilhafte Ansetzungen den Titel geschenkt bekommen :D
Jo wie gesagt das hat an sich wenig mit seinem Gimmick zu tun, bei mir kommt nur sofort die Antipathie zur Geltung, die sich die letzten Jahre gegen Lesnar aufgebaut hat. Da ich mit MMA wenig zu tun habe, ist Lesnar halt einer meiner wenigen Berührungspunkte dabei und das erste, was mir da in den Sinn kommt 😅 So find ichs schon ganz cool :D
 

thankukindsir

Upper Card
Die Woche war sick! Angefangen vom Werfolfspiel, über Arbeit bis zum Abwinken bis hin zu Migräne seit Donnerstag... also erstmal sorry, dass so lange nichts kam!

Ich habe das meiste der Show gelesen, zugegeben nicht alles, aber die letzten Tage war einfach nicht mehr drin als ein sporadischer Post vom Handy aus. Aber wie gesagt, einen großen Teil habe ich ja gelesen.

Finde es natürlich schade, dass Foxx sein Match verloren hat, bin ja sein größter Fan ;) :D Und mit dem Einroller kann man ja leben. Ansonsten wurde vieles hier bereits gesagt. Ich möchte die Rückblicke aber ebenfalls nochmal hervorheben, weil ich das tatsächlich ne mega geile Idee fand. Habe ich so in der Form auch noch nicht gesehen (bzw. kann mich nicht daran erinnern).

Story technisch war diese Woche das Hauptaugenmerk wohl auf Mantis und McStorm gerichtet. Ich hoffe, dass es das Finale dafür auch in sich hat ;)

Qualität der Show: 2
Segment of the Night: Story um Mantis / McStorm
Match of the Night: Stephen Foxx vs John Marsten
Superstar of the Night: John Marsten
OMG-Moment: Foxx verliert durch einen Einroller :D
 

Hisaki

Jobber
soo..auch ich hatte einiges um die ohren seit letzter woche, deswegen komme ich jetzt erst zum lesen..

zunächst freut es mich, dass vielen meine promo gefallen hat. es hat mich auch echt spaß gemacht die zu schreiben und mit dem ergebnis war ich selbst ganz zufrieden. also danke, dass ihr mir hier einen fell-good-moment gebt, indem euch das gefällt was ich mache ;)

ansonsten war die show ok. die rückblicke waren zwar interessant, haben mir persönlich aber nicht so viel gegeben.
stark fand ich die tag-promo und die security story weiß auch zu interessieren.
bei den matches kann ich mich nur schwer entscheiden. sato vs slash und cereese vs van heisen haben mir hier am besten gefallen.

Qualität der Show: 2
Segment of the Night: HFB/Janinho mit den CoE
Match of the Night: cereese vs van heisen
Superstar of the Night: slash
OMG-Moment: das finish des tv-title matches
 

Bonsaidrops

Rookie
Foxx gegen Marsten war großartig! Die anderen Matches auch. Aber Foxx gegen Marsten stach für mich heraus. Danke auch für die Rückblicke. Jetzt habe ich ein besseres Bild vom Geschehen in der WFE.
 
Oben