Unleashed 7 (Münster, 15.06.2020)

WFE

Midcard
Heute befinden wir uns in der Studentenstadt Münster. Sonst für den Westfälischen Frieden bekannt, wird es hier heute wohl etwas weniger friedlich zugehen. Der Unleashed Trailer beginnt über den Bildschirm zu laufen und wir bekommen zunächst einen kleinen Rückblick auf den ersten PPV nach dem Neustart der Liga, REVIVAL. Wir sehen wie die Joka Cereese zur Titelverteidigung hilft, wie auch die Claws of Essex ihren Titel behalten dürfen und wie Stephen Foxx von Haruto Sato, Sebastian Stone und dem großen, irisch anmutenden Unbekannten ausgeschaltet wurde. Danach folgen Bilder des Revival Matches, in dem sich Blackmaster und John Grant ihren privaten Krieg lieferten und Mantis schließlich siegen konnte. Weiter geht es mit den Titel, welche sich Jake Crusher als neuer WFE European Champion sichern konnte und Willie McStorm, dem es gelingt, sich als erster Wrestler die WFE World Championship zum dritten Mal zu sichern.
Nun folgt ein Ausblick auf die heutige Show, wir werden zwei Debuts sehen, Richy B und Dylan Moore werden da sein. Natalie Brooks und Houston werden es mit Haruto Sato und Sebastian Stone in einem Tag Team Match zu tun bekommen, Blackmaster wird auf The Metal treffen und im Main Event werden wir Slash gegen BJ Black zu sehen bekommen. Eröffnen wird die Show allerdings stilecht der neue WFE World Champion.
Damit schalten wir in die Halle, in welcher sich über 4.000 Fans eingefunden haben und das Eröffnungsfeuerwerk bestaunen dürfen.

Während die Stimmung der Fans beim Feuerwerk noch sehr gut war, schlägt sie abrupt um, denn es erklingt der Steroid Rap, der Themesong des neuen World Champions. Willie McStorm erscheint auch schon auf der Bühne, mit dem Gewinn der Championship hat man bei seinem Entrance ein Feuerwerk mit eingefügt, was die Zuschauer noch wütender macht. Den Gürtel trägt er über der einen, den Baseballschläger über der anderen Schulter, und den Coach hat er wie immer im Schlepptau. Er betritt den Ring, stellt den Schläger in der Ringecke ab und lässt sich ein Mikrofon reichen.
Ich glaube niemand ist letztendlich überrascht, dass ich heute hier so stehe, wie ich es tue. Das Gold über den Schultern und selbst über dem ganzen Roster. Einnige tun so, als hätte Marsten eine echte Chance gehabt, doch sind wir ehrlich, es ist nie spannend geworden.“
Laute John Marsten Rufe hallen durch die Arena, aber das verleitet McStorm nur zu einem Grinsen.
Ich bin es schon gewohnt, immer wieder das Offensichtliche zu beweisen, nämlich, dass ich hier nicht nur der einzig wahre Champion bin, sondern auch der größte Champion, den diese Promotion jemals hatte. Ich habe jetzt nicht mehr nur die längste Regentschaft mit unglaublichen 350 Tagen, sondern auch die meisten Regentschaften. Und die 350 Tage werden schnell geschafft sein, denn mal im Ernst, welche dieser armseligen Gestalten soll mir, Willie McStorm denn den Titel wieder abnehmen können?“
Erneut erklingen die Marsten Rufe, aber McStorm lacht erneut.
Das sieht euch ähnlich, dass ihr so erbärmlich seid, nach Johnny Boy zu rufen, aber ich verrate euch mal was: Er hat verloren! Ich habe gewonnen, wollt ihr das wirklich nochmal sehen?“
Lauter Jubel und McStorm guckt ungläubig.
Wie einfach gestrickt muss man denn sein um zweimal genau das gleiche sehen zu wollen? Aber nein, niemand will Marsten nochmal sehen. Ich trete nur gegen einen würdigen Herausforderer an, sonst gegen niemanden und da ich hier weit und breit keinen sehe, der es sich verdient hätte, auch nur die gleiche Luft zu atmen wie ich, kann ich wohl erst einmal Urlaub machen. Und für den Fall, dass ihr es noch nicht wusstet:
Nobody can stop me!“

Damit wirft McStorm das Mikrofon verächtlich in Richtung des Mitarbeiters, der es ihm gereicht hat, schultert den Schläger und zieht unter den wütenden Beschimpfungen der Fans von Dannen.


Begleitet von Linkin Park kommt der US-Amerikaner ACE in die Halle geschritten. Er scheint sich über die Jubelrufe der Fans zu freuen und klatscht auf dem Weg zum Ring hier und da mal bei einigen ab. Als er im Ring ist ertönt Blinding Lights von The Weekend und zum Ring kommt jemand in Shorts und einem Hoodie der sein Gesicht verdeckt. Das muss The Welsh Warrior Dylan Moore sein, die Neuverpflichtung der WFE. Er begibt sich in den Ring, zieht sein Hoodie aus, um sein erstes Match gegen ACE zu starten.

1.Match
Singles Match
ACE vs. Dylan Moore

Nach dem ertönen der Ringglocke, streckt Moore seine Hand aus zum Handshake. ACE wirkt etwas überrascht, nimmt sie aber an. Nach dem Handshake gehen beide Wrestler in Angriffsmodus. Blitzschnell geht der Waliser auf die Beine des Child of Luck und zieht sie ihm weg. Mit einem Knall haut ACE auf die Matte und liegt auf dem Bauch. Moore der bei dem Move hinter den Spieler gerutscht ist, springt jetzt über den Körper von ACE und versucht ihn in ein Headlock zu gehen. Doch mit seinen Armen kann sich der Amerikaner nach hinten schieben, so dass der Welsh Warrior ins Leere springt. Während Moore noch auf der Matte sitzt, kommt ACE angelaufen und tritt dem Waliser volle Kanne in den Rücken. Am Kopf packend, zieht der Spieler seinen Gegner nach oben, doch dieser wehrt sich mit harten Schlägen in den Bauch von ACE. Schnell dreht sich Moore zu den Seilen springt auf das Mittlere und attackiert ACE mit einem Springboard Tornado DDT. Er geht direkt ins Cover. 1… Kickout.
So schnell gibt sich das Child of Luck nicht geschlagen und versucht sich nach dem Kickout wieder auf die Beine zu ziehen. Doch The Welsh Warrior kommt langsam in Fahrt und läuft wieder in die Seile. Mit einem Dropkick fliegt er ACE entgegen und haut ihn von den Beinen, das Child of Luck rappelt sich schnell wieder auf und wird vom Waliser in einen Sleeperhold genommen. Einen kurzen Moment sieht es so aus als würde ACE die kraft ausgehen, doch dann haut er seinen Ellbogen in den Bauch von Moore und schafft es sich aus dem Griff zu befreien. Während sich The Welsh Warrior den Bauch hält, schmeißt sich der Spieler in die Seile und haut den elf Kilo leichteren Waliser mit einer Clothesline um. Das Publikum nimmt das Match bis jetzt mit gemischten Gefühlen auf, sie stehen zum Großteil hinter ACE doch auch der Waliser weiß zu gefallen und hat schon den ersten Jubel eingeheimst. Nach dem der Amerikaner kurz durchgeatmet hat, schnappt er sich den gerade aufstehenden Moore und verpasst ihm ein paar harte Schläge. Danach wirft er ihn in die Seile, als der Waliser zurückprallt, dreht der Spieler sich unter dem Arm durch, zieht ihn an sich ran und hämmert den Kopf des Newcomers mit einem DDT auf die Matte. Cover 1… Kickout.
Recht schnell konnte sich Moore aus dem Pin befreien und zeigt er hat noch Kraft. Genau diese will ACE ihm jetzt doch etwas austreiben und bearbeitet den sich hochrappelnden Waliser mit Tritten. Es folgt ein Suplex vom Child of Luck und direkt danach ein Standing Leg Drop. Wieder ein Cover 1...2 Kickout. Nun braucht Moore schon länger doch noch immer hat sein Kickout viel Power. ACE setzt gleich nach und zieht den Welsh Warrior auf die Beine, ein Uppercut folgt und dann wird der Welsh Warrior in die Ecke geschleudert. Mit viel Speed lässt der Amerikaner einen Corner Splash folgen. Danach stellt er sich vor seinen Gegner, klettert auf das zweite Seil und hebt die Faust. Das Publikum zählt bei jedem Schlag laut mit, 1...2...3...4… als der Spieler zum fünften Schlag ausholen will, greifen plötzlich die Hände des Walisers an die Hose von ACE. Er greift ihn zu einer Powerbomb, doch rennt er auf einmal los. Es soll wohl eine Buckel Powerbomb werden. Doch während Moore quere durch den Ring rennt schafft es das Child of Luck aus dem Griff zu lösen und drückt sich über den Kopf seines Gegners. ACE landet mit den Füssen auf der Matte, Moore reagiert schnell, bremst ab, dreht sich um und da empfängt ihn auch schon der Superkick von ACE, besser bekannt als 21. Erneut geht der Spieler schnell in Cover 1...2...Kickout.
Im letzten Moment kann der Welsh Warrior seine Schulter hochreißen. Jetzt wirkt ACE allerdings schon etwas genervt. Die Niederlage von Revival scheint ihn einzuholen. Das Publikum jubelt ihm zu was ihn zu beruhigen scheint. Wieder etwas ruhiger zieht er den Waliser auf die Beine und will ihm den ACE-Drop, seinem gefürchtet Neckbreaker, verpassen. Doch wieder kann sich Moore aus einer heiklen Lage befreien und dreht sich aus dem ACE-Drop raus. Will dann seinen Kontrahenten mit einer Clothesline umhauen, doch da kann sich das Child of Luck wegducken und dann folgt doch unausweichlich der ACE-Drop. Cover 1...2...3.

Sieger via Pinfall: ACE


ACE setzt sich auf und hört “Bleed it out”, er hat gewonnen. Erschöpft aber glücklich richtet sich der Spieler auf und dankt dem Publikum für die Unterstützung. Und während sich Dylan Moore aufrichtet ist ACE schon halb aus dem Ring, doch er bleibt noch einmal stehen und dreht sich zu seinem Gegner um. ACE reicht ihm die Hand, welche der Waliser annimmt, und dankt ihm für das Match, dann verlässt er den Ring. Moore folgt seinem Gegner und erntet zumindest Respekt von dem Publikum für sein erstes Match.


Nun soll es auch direkt zum angekündigten Tag Team Match zwischen Houston und Natalie Brooks auf der einen Seite und B.O.B.B.Y. auf der anderen kommen. Unter großem Jubel ertönt zunächst Also sprach Zarathusta und wir sehen Houston, der aus dem Boden emporfährt, welcher mit einer dichten Schicht an Nebel bedeckt ist. Zu den Klängen von Good Feeling betritt nun auch Natalie Brooks die Halle. Die New Yorkerin wird mit tosendem Applaus vom Publikum empfangen. Beide schreiten zusammen Richtung Ring. Plötzlich erlischt das Licht, die Bühne wird erneut mit Nebel geflutet und unter lauten Buhrufen betritt Sebastian Stone, zu den Klängen von Stabbing in the Dark die Halle. Er schreitet ein paar Schritte nach vorne, bleibt stehen und zieht plötzlich einen der mysteriösen Ledersäcke mit den aufgestickten Kleeblättern hervor, den er in seinem schwarzen Laborkittel versteckt hatte. Da ertönt Killing Me aus den Lautsprechern und Haruto Sato betritt zu gemischten Reaktionen die Halle. Auch er bleibt auf der Stage stehen und zieht einen der ominösen Ledersäcke hervor. Da schnappt sich Stone ein Mikrofon und fängt an zu sprechen. "Habt ihr gesehen was passiert, wenn man sich mit uns anlegt? Habt ihr gesehen was passiert, wenn ihr euch gegen B.O.B.B.Y. anlegt?" Stone hält kurz inne. "Schmerz, Qual, Leid und Pein!" Beide halten unter lauten Buhrufen des Publikums die Ledersäcke in die Luft. Da reicht Heisenberg das Mikrofon weiter zu Sato und dieser richtet ebenfalls ein paar Worte an uns: "ここに何があるのか知りたいですか? (Übersetzung: Wollt ihr wissen was hier drinnen ist?)" Die Menge buht noch lauter, da sie die Worte des Japaners offenbar nicht verstehen. Dies scheint Sato nicht zu irritieren: "今日、他の誰かがストーンと一緒に戦います。今日、ハウステンとブルックスは、あなたが床に横たわっていて、この自然の力だけを止めたいときの状態を自分で感じます。(Übersetzung: Heute wird jemand anderes an der Seite von Stone kämpfen. Heute werden Housten und Brooks es am eigenen Leib zu spüren bekommen wie es ist, wenn man am Boden liegt und nur noch will, dass diese Naturgewalt aufhört!)" Die Zuschauer hören auf zu buhen als sie sehen, wie Stone und Sato die Knoten der Ledersäcke öffnen. Beide greifen in ihre Säcke und ziehen plötzlich zwei Totenschädel aus den Säcken hervor. Man kann die Spannung in der Halle nun förmlich spüren, die Zuschauer scheinen schockiert, von dem, was da auf der Bühne vor sich geht. Beide halten die kalten und grauen Schädel in die Luft und lassen diese mit einem lauten High Five aneinander donnern, woraufhin diese in kleine Stücke zerbrechen. Plötzlich erscheint ein weiterer Totenschädel auf dem Titantron und I‘m Shipping Up To Boston ertönt. Da zieht Sebastian Stone grüne Kristalle aus dem Kittel hervor und hämmert diese unter einem lauten Knall und einem grellen Lichtblitz auf die Bühne. Es bildet sich sofort ein starker Nebel, der die Bühne komplett bedeckt. Nach paar Momenten sehen wir eine gigantische Silhouette und der gigantische, rotblonde Hühne, der Stephen Foxx bei WFE Revival attackierte, betritt die Bühne. Auf dem Titantron erscheint der Name Chilian O’Brien. Man erkennt seine mit Kleeblättern bedeckte Hose und auch seine massiven, mit zahlreichen Totenschädel-Tattoos bedeckten Oberarme. Er schreitet auf Stone und Sato zu, alle drei nicken sich mit einem finsteren Grinsen zu und schreiten daraufhin geschlossen Richtung Ring, in welchem sich immer noch Houston und Natalie Brooks befinden und sich leicht ängstlich anschauen. Am Ring angekommen zieht Stone seinen schwarzen Laborkittel aus, übergibt diesen Sato und das Match kann beginnen. Man erkennt sofort den enormen Größenunterschied zwischen O’Brien und dem Rest.

2. Match
Tag Team Match
Natalie Brooks und Houston vs. Chilian O'Brien und Sebastian Stone

Natalie Brooks schaut über die Schultern von Stone hinweg zu dem Riesen, der auf dem Apron steht und in den Ring starrt. Stone hingegen will diese Unachtsamkeit ausnutzen und stürmt direkt mit einem Superkick heran. Gerade noch rechtzeitig duckt sich Brooks weg. Sato dreht sich gleich wieder Natalie zu, doch da fliegt auch schon der erste Ellbow in sein Gesicht. Natalie setzt direkt mit ein paar weiteren Ellbogenschläge nach. Stone versucht schützend die Hände vor sein Gesicht zu halten. Jedoch scheint das nicht so richtig zu klappen und er wird immer weiter zurückgedrängt. Schliesslich kommt er in den Seilen an, wo der Ringrichter Brooks auch anzeigt, dass sie nun mit den Schlägen aufhören soll. Sie machte kurz einen Schritt zurück und setzt direkt an zum Superkick. Dieser klatscht gegen das Kinn des Chemikers und er geht zu Boden. Brooks setzt gleich das Cover an. 1…Stone greift in das Seil.
Brooks steht auf und möchte zu Houston in die Ringecke gehen um mit ihm zu wechseln, doch sie wird von Stone am Fuss festgehalten. Dieser erhebt sich mit grimmigem Gesicht und behält dabei den Fuss von Natalie in seiner Hand. Er greift nach ihrem Arm, wirft sie mit einem Irish Whip in die Seile, lässt sie zurückfedern und hebt seinen rechten Arm für den Spanish Fly. Beide krachen auf die Bretter und Stone covert direkt. 1…zw…Kick Out!
Sebastian Stone erhebt sich wieder und schaut zu Brooks hinunter. Er tritt dreimal auf sie ein, während sie versucht aufzustehen. Beim vierten Trittversuch, rollt sie ihm weg und greift ins Seil. Daran versucht sie sich hochzuziehen, sieht aber direkt wieder, wie Stone mit einem Superkick heraneilen möchte. Sie versucht auszuweichen, doch der Superkick trifft sie mitten im Gesicht. Sie sackt wieder in sich zusammen. Stone überlegt, ob er covern soll, doch lässt es sein. Er zieht die benommene Natalie Brooks wieder auf ihre Beine und hievt sie hoch auf seine Schultern zum Go To Sleep. Doch Brooks scheint wieder erwacht zu sein und schlägt mit dem Ellenbogen gegen den Kopf von Sebastian Stone. Nach dem dritten Schlag kann sie sich von den Schultern von Stone befreien und lässt sich rücklings in die Ecke zu Houston fallen. Dieser tagged sich selbst ein und steigt auch sofort in den Ring. Dem Chemiker ist dies natürlich nicht entgangen und stürmt auf den Amerikaner los. Doch dieser packt ihn sich einfach und schmettert ihn mit einem Spine Buster auf die Ringmatte. Direktes Cover. 1…zwe…Kick Out!
Stone befreit sich aus dem Cover. Houston greift ihn sich aber gleich wieder und zerrt ihn auf die Füsse zurück. Dort drückt er den Kopf des Chemikers unter seinen Arm und möchte einen DDT zeigen. Houston schnellt nach unten, da kann Stone seinen Kopf aus der Umklammerung retten und fängt seinen Sturz auf den Boden mit einem Handstand ab und springt zurück auf seine Beine. Houston scheint sichtlich überrascht von dem Konter zu sein. Doch Stone hat nun genug, begibt sich zu seiner Ringecke ohne Houston aus den Augen zu lassen und wechselt anschliessend seine Tag Team Partner ein. Ein Raunen geht durch das Publikum. Chilian O'Brien steigt langsam in den Ring während Houston wieder aufsteht. Beide gehen aufeinander zu und liefern sich einen Staredown. O'Brien ist der erste, der eine Aktion loslässt und schlägt mit der Faust gegen den Kopf des Amerikaners. Dieser schlägt ebenfalls direkt zu und so wechseln sich beide Schlag für Schlag ab. Am Ende ist es O'Brien, der die Oberhand behält und Houston duckt sich nach vorne, um den Schlägen zu entkommen. Dies nutzt der Giant Leprechaun jedoch für sich, klemmt Houstons Kopf unter seinem Arm ein, hebt ihn an und schmettert ihn mit einem Throw out of Pub (Brainbuster) auf die Bretter. Cover. 1…2…Kick Out!
Der Irländer lässt sich dadurch aber nicht beirren und schlägt direkt weiter auf Houston ein. Houston schafft es nun auch, seine Hände vor das Gesicht zu bekommen und so dass O'Brien keinen Sinn in den Schlägen mehr sieht und kurz von ihm ablässt. O'Brien geht einige Schritte zurück und wartet darauf, bis Houston sich wieder erhebt. Nur mühselig zieht sich Houston an den Seilen zurück auf seine Beine, ohne dabei O'Brien aus den Augen zulassen. Houston schwankt noch ein wenig, der Throw out of Pub muss ihm ordentlich zugesetzt haben, kann aber wieder auf seinen Beinen stehen. O'Brien sprintet mit einer Clothesline heran, doch Houston duckt sich unter dem Arm durch. O'Brien geht in die Seile, federt zurück, möchte erneut zur Clothesline ansetzen, Houston weicht aus und bringt den Jumping Neckbreaker (Reverse RKO) durch. Gleich folgt der Pinversuch. 1…zw…Kick Out!
Houston möchte gleich weitermachen und zieht O'Brien auf die Beine in die DDT-Position. Doch Chilian O'Brien hält dagegen. Er stösst Houston von sich weg, dieser whipt ihn die Seile und wird nun mit einer Clothesline zu Fall gebracht. Doch statt zu covern oder die nächste Aktion anzusetzen, wechselt er mit Stone. Heisenberg betritt dreckig grinsend den Ring. Houston ist schon wieder dabei sich zu erheben und sitzt bereits auf seinen Knien, da klatscht der Superkick an das Kinn des Amerikaners. Stone macht gleich weiter, klettert aus dem Ring, steigt auf das oberste Seil und ohne gross zu warten springt er ab zur Shooting Star Press. Stone bleibt direkt auf ihm liegen. 1…2…d...Kick Out!
Wütend schlägt der Chemiker auf die Matte. Houston dreht sich auf den Bauch und möchte sich abstützen, doch Stone greift ihn sich in den Crossface. Houston schreit auf und greift ins nahe gelegene Seil. Der Ringrichter fordert Stone auf, den Griff zu lösen und zählt in an. Bis zur letzten Sekunde reizt Sebastian Stone seine Aktion aus und lässt dann schliesslich los. Er wartet darauf, bis sich Houston wieder erhebt. Dieses Mal dauert es deutlich länger, zu lange für Stone und er beschliesst nachzuhelfen. Er greift Houston am Kopf und zerrt ihn hoch, was ihm dann doch nicht so einfach fällt. Taumelnd steht Houston im Ring und Stone holt Anlauf zum erneuten Superkick. Doch kurz vor dem Treffer bäumt sich Houston noch einmal auf, packt den Chemiker und hämmert ihn mit seinem Spinebuster auf die Matte. Beide bleiben am Boden liegen, Houston kann nicht zum Cover ansetzen. Stattessen steckt er seinen Arm nach Natalie aus, die ihm ihre Hand entgegenhält. Stone greift reflexartig an das Bein des Amerikaners, doch dieser tritt ihm zwei Mal gegen das Gesicht. Kaum hatte er sich befreit stösst er sich noch einmal mit aller Kraft vom Boden ab und wechselt Natalie ein. Diese stürmt sogleich in den Ring und zerrt Stone auf die Beine. Sofort geht der krachende DDT ins Ziel. 1…2…Kick Out!
Natalie packt auch gleich Stone und versucht den LeBell Lock anzusetzen. Doch dieser setzt sich zur Wehr und schlägt der New Yorkerin die Hände weg. Er rollt sich in die Seile und hält sich dort fest. Genervt stellt sich Natalie wieder hin und wartet darauf, dass sich auch Stone wieder hochzieht. Dieser stützt sich an den Seilen ab, als er wieder auf seinen Beinen war und scheint zu überlegen, was er tun soll. Natalie sprintet auf ihn zu und bringt ihren Superkick ins Ziel. Doch sie lässt ihn gar nicht erst fallen und dreht ihn mit dem Rücken zu ihr. Sie setzt an zum German Suplex. Doch Stone macht sich schwer und lässt sich nach vorne in die Seile fallen und steht direkt vor O'Brien. Dieser tagged sich ein, jedoch bekommt dies Natalie nicht mit und zerrt Stone zurück in die Ringmitte und wuchtet den Chemiker mit einem German Suplex auf die Matte. Sie setzt zum Pinfall an, doch der Ringrichter zählt nicht. Bevor Natalie überhaupt begreifen kann, was los ist, wird sie bereits schon vom Riesen Chilian O'Brien gepackt und auf seine Schulter gehoben. Mit einem Anger of Leprechaun (Running Powerslam) hämmert er Brooks auf die Bretter. Doch das scheint nicht genug. Er zerrt Natalie direkt wieder hoch, hievt sie auf seine Schulter und donnert sie mit seinem Finisher, dem Pot of Gold (Alpamare Waterslide) in die Mitte des Rings. Der Giant Leprechaun setzt zum Cover an. 1…2…3!

Sieger via Pinfall: Chilian O´Brien & Sebastian Stone


Chilian O'Brien steht sofort auf und hebt seine Arme in die Höhe. Das Publikum buht ihn lautstark aus. Sebastian Stone sitzt fiess grinsend in der Ringecke freut sich über den Sieg. Der Irländer geht zu seinem Tag Team Partner und hilft ihm auf die Beine. Houston ist nun wieder in den Ring gestiegen um sich um Natalie zu kümmern. Dabei behält er die beiden Sieger im Auge. Die beiden verlassen den Ring und machen sich auf den Weg Backstage. O'Brien dreht sich allerdings noch einmal um und reckt seine Arme in die Höhe und brüllt ins Publikum "Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist!"


Backstage sehen wir HFB und Janinho, die sich gerade im Sportraum befinden, wo sich HFB für sein Match später am Abend aufwärmt. Janinho, der heute frei hat, scheint eine Trainingssession einzulegen, als sich HFB, nachdem er sich aufgewärmt hat und gerade gehen will, an ihn wendet:
Hey, ich weiß, heute hast du kein Match, aber ich hoffe wir starten nächste Woche dann wieder zusammen durch, lange kann uns keiner vom Tag Team Titel trennen.“
Janinho sieht von seinem Ruderzug auf und wirkt dabei recht nachdenklich:
Naja, ich glaube wir sollten dem ganzen jetzt erst einmal etwas Zeit geben. Ich hab jetzt seit dem Neustart viel Pech gehabt und muss zuerst wieder in die Spur kommen.“
HFB wirkt verwirrt: „Aber Jan, wir waren so dicht dran, wir können doch jetzt nicht aufgeben!“
Es hat ja auch niemand etwas von aufgeben gesagt, aber ich würde gerne erst einmal wieder einen Sieg einfahren, bevor ich wieder daran denke nach irhgendwelchen Titeln zu greifen. Ein Schritt nach dem anderen.“
HFB nickt nachdenklich: „Ich hoffe, wenn du so weit bist, holen wir uns zusammen die Gürtel!“
Das werden wir, und bis dahin, viel Glück heute!“


Nun hören wir das Theme von The Metal und auch wenn er in letzter Zeit etwas Pech hatte, jubeln ihm die Fans lautstark zu, schließlich ist er über die Jahre eines der Gesichter der WFE geworden. Der Hüne baut sich im Ring auf und lässt sich ein Mikrofon geben. Auch wenn er sonst eher wortkarg ist, hat er heute wohl etwas zu sagen:
Danke, danke für den Empfang. Ich bin etwas früher heraus gekommen, denn ich habe noch etwas anzukündigen. In den letzten Wochen war ich mit meinen Leistungen nicht wirklich zufrieden. Das wird sich ändern. Zuletzt war ich nicht sehr erfolgreich, aber ich werde jeden Tropfen Blut und Schweiß geben, den ich habe, damit sich genau das wieder ändert und ich werde wieder angreifen. Also rate ich jedem, der mir in den Weg kommt, macht Platz, denn niemand bricht The Metal. WFE seid bereit!“
Damit gibt er das Mikrofon wieder zurück und wendet sich dem Entrance zu, erwartet seinen Gegner um sein Versprechen wahr zu machen.
Nun ertönt die Musik von Blackmaster und dieser betritt gewohnt mit zerschlissener Kleidung und schwarzen Mantel die Arena. Er hat beim Revivalmatch bei der gleichnamigen Veranstaltung verloren. Letztendlich war er als die Entscheidung im Ring viel, nicht einmal in der Halle. Seine persönliche Fehde mit John Grant hatte sich bis in die Gänge der Arena verlagert. Währenddessen holte sich Mantis im Ring gegen BJ Black den Sieg. The Metal der danach zum Ring läuft wiederum hatte gar kein Match und will sich heute vermutlich schonmal für eines bei Fantasy Mania empfehlen. Als beide Kontrahenten im Ring angekommen sind, eröffnet der Ringrichter das Match.

3. Match
Blackmaster vs the Metal

Blackmaster und Metal starten das Match zuerst vorsichtig. Beide laufen im Kreis umeinander her und suchen nach einer Schwachstelle beim Gegner. Für beide wäre ein Sieg hier sehr wichtig und so gehen sie auch in den Kampf. Nach einer weile ist Blackmaster der erste, der in die Offensive geht. Er geht schnell mit mehreren Tritten gegen die Beine von Metal und versucht ihn gleich zu Beginn die Bewegungen einzuschränken. Metal lässt sich das nicht gefallen und packt Blackmaster am Nacken und schleudert ihn durch den Ring. Blackmaster steht schnell wieder auf, wird aber direkt von Metal in die Seile geschubst. Als er zurück federt, hebt ihn Metal hoch über sich und lässt ihn dann hart wieder fallen. Blackmaster ist allerdings vorbereitet und schafft es auf beiden Beinen hinter Metal zu landen. Als dieser sich umdreht bringt Blackmaster Metal mit einem Tritt in die Magengegend in eine gebeugte Haltung und setzt den DDT an. Metal hält Blackmasters Gewicht jedoch, als sich dieser fallen lässt um seinen Gegner mit dem Kopf auf die Ringmatte zu donnern. Danach greift er seinerseits um den Nacken von Blackmaster und zeigt einen Suplex. Pin von Metal 1...2, Blackmaster wehrt den Versuch für einen schnellen Sieg von Metal ab. Doch jetzt will Metal seinen massiven Größen- und Kraftvorteil nutzen und befördert Blackmaster mit Leichtigkeit in die Ringecke. Dort will er dann mit seinen gesamten 123 Kilo Körpergewicht reinrennen, aber Blackmaster kann sich schnell genug in Sicherheit bringen, sodass Metal in die leere Ringecke knallt. Als Metal zurück taumelt, springt Blackmaster auf das zweite Seil und von da mit einem Kick gegen Metals Brust, der dann auf seinem Hintern landet. Doch Blackmaster holt bereits in den Seilen Schwung und springt dem sitzenden Metal mit den Knien voran ins Gesicht. Die Chance will Blackmaster direkt nutzen 1….2.. Metal reißt die Schulter hoch. Blackmaster sitzt nun neben Metal, der sich noch erholt und scheint über seine nächsten Schritte nachzudenken. Dann auf einmal steht er auf und läuft zu den Seilen. Doch seine Aufmerksamkeit gilt nicht Metal im Ring, sondern Ruthless John Grant der gerade über die Absperrung geklettert war und nun direkt am Ring steht. Die beiden beschimpfen sich wüst, bis sich Blackmaster wieder dem Ring zuwendet. Doch er läuft direkt in Metal und wird mit einem Sidewalk Slam empfangen. Metal wirft Grant einen prüfenden Blick zu und springt dann für einen schweren Leg Drop hoch und landet hart auf Blackmaster. Er geht zum Pin über 1….2…, es ist noch nicht vorbei! Metal ärgert sich, er dachte wohl den Sieg jetzt sicher gehabt zu haben. John Grant bewegt sich direkt an den Ringrand und starrt Blackmaster wütend an, der sich nur etwa einen Meter vom Riesen entfernt gerade wieder aufrappelt. Doch noch scheint Grant nicht direkt in das Match ein eingreifen zu wollen. Metal nimmt den Blackmaster nun auf seine Schultern, aber der befreit sich mit mehreren Ellbogen Schlägen gegen den Kopf von Metal. Dann bringt er den großen Metal mit einer Serie von Schlägen und Tritten auf die Knie und mit einem Headkick schaltet er erstmal das Licht bei lihm aus. Dann grinst der Blackmaster und setzt den Sharpshooter an. Nun könnt es eng für Metal werden, denn er befindet sich mitten im Ring. Metal versucht trotz der Schmerzen die er in dem Aufgabegriff sicher hat Richtung Ringseile zu kommen. Der Blackmaster hält aber dagegen und macht den Griff nochmal fester. Gerade als es scheint als müsste Metal aufgeben, klettern Grant auf den Apron und will wohl in den Ring kommen. Blackmaster löst den Griff und geht in Grants Richtung. Die beiden fangen wieder an zu diskutieren. Metal will nun Blackmaster von hinten überraschen, doch dieser hat aus dem letzten Mal gelernt und weicht aus. So rauscht Metal in John Grant, der immer noch auf dem Apron steht, jetzt aber runter fällt. Blackmaster klettert auf die Ringecke und will jetzt von dort die Entscheidung herbeiführen. Aber Grant ist wieder da und scheint Blackmaster von der Ringecke werfen zu wollen. Dies lenkt Blackmaster ab und Metal, der Grants Eingreifen wohl nicht gesehen hat, kann ihn von der Ecke holen. Als der Blackmaster sich wieder gerade erheben will, wird er auch schon Kinkozu getroffen. Metal versucht den Pin 1….2….3

Sieger via Pinfall: The Metal


Metal feiert seinen Sieg. Blackmaster ist von dem Sliding Forearm Smash immernoch ausgeschaltet. Er hat ein klasse Match abgeliefert, doch Metal und Grant waren doch zu viel für ihn. Grant selbst verschwindet wieder durch den Zuschauerbereich.
 

WFE

Midcard
Plötzlich hören wir ABBA, die Schwedische Popband und einen ihrer größten Hits “Money, Money, Money”. Immer wieder läuft die Hook im Loop, bis auf einmal ein Junger Mann in Lackschuhen, Polohemd und Jeans auf die Rampe tritt. Doch er schaut sich gar nicht um, das einzige wo er hinschaut ist auf sein Handy, das an einem Selfiestick befestigt ist. Einige im Publikum scheinen ihn zu erkennen, es ist der Influencer Richy B.. In den letzten Wochen hat er immer wieder in den Sozialen Medien über die WFE gelästert und sich über einige Wrestler lustig gemacht, jetzt hat ihn die WFE verpflichtet. Keiner im Publikum will ihn so richtig dahaben und es gibt viele Buh-Rufe. Als Richy zum Ring läuft zeigt er immer wieder auf Leute in der Crowd, als würde er sie kennen, danach redet er wieder zu seinem Handy gewendet. Die Betroffenen Personen sehen alle sehr angewidert zurück.
Der Münchener steigt in den Ring und spricht zu seinem Handy, kein Mikrofon, nur zu seinem Handy. Niemand versteht ihn in der Halle und das Publikum beginnt zu buhen. Der Ringsprecher Eilt in den Ring und überreicht dem etwas irritierten Richy ein Mikro. Was? Ich soll da rein sprechen? Warum? Die Rich-Gang versteht mich auch so. Na gut. Also liebe Rich-Gang ihr seht die WFE hat endlich genug Geld lockergemacht um mich zu verpflichten. Ab jetzt werde ich die Leute hier reihenweise im Ring plätten, mit meinen Xwieck pro Runs.” Er hält sein Handy vor seine Schuhe. Das Hallen Publikum ignoriert er komplett, weswegen die immer wieder laut buhen oder ihn auspfeifen. Richy macht unbeirrt weiter. “Die Xwieck pro Runs könnt ihr euch holen, wenn ihr jetzt nach oben swipt, mit dem Gutscheincode “Rich-Gang” bekommt ihr dann 60% Rabatt, also Swipt up. Ansonsten ist ganz nett hier. Ich durfte Backstage auch schon Jake die Hand reichen, poste später dann die Bilder von ihm und mir. Die wissen allerdings noch nicht, wenn sie mir als erstes gegenüberstellen sollen, scheinbar haben die alle Angst. Aber ich bin jetzt hier, und werde von nun an extra für euch live Berichterstattung machen, nur auf Instagram unter @Richy B. Der Punkt hinter dem B ist wichtig. Also ich halt euch auf dem Laufenden. Richy Ende.”
Er nimmt den Selfiestick runter und guckt sich in der Halle um. Dann nimmt er das Mikro recht nah an seinen Mund, so das eine leichte Übersteuerung eintritt. Leute, das gerade war wichtig. Nächstes Mal die Klappe halte.” Und ohne ein weiteres Wort zusagen, verlässt Richy B. wieder die Halle.


Nun wird es dann doch zum Match von Haruto Sato kommen, nachdem er vorhin durch seinen neuen Partner ersetzt wurde. Sein Theme erklingt und die Fans beginnen zu Buhen, während er mit seinen beiden Kollegen auf der Bühne erscheint und sich auf den Weg zum Ring macht.
Sein heutiger Gegner wird HFB sein und der wird deutlich freundlicher, mit lautem Jubel der Fans empfangen. Nachdem er im Tag Team Titelmatch eine Niederlage einstecken musste, wird er sich wohl jetzt daran versuchen, alleine erfolgreicher zu sein. Laut jubeln ihm die Fans zu, während er lässig über die Seile in den Ring springt und sich Sato und seinen Kumpanen entgegen stellt.
Der Japaner schickt seine Begleiter aus dem Ring und damit sind wir auch schon bereit für das vierte Match des Abends.

4.Match
HFB vs. Haruto Sato

Beide Kontrahenten umkreisen einander, dann macht Sato zwei schnelle Schritte nach vorn und will seinen Gegner attackieren, doch HFB hat damit gerechnet und ist einfach schnell, duckt sich unter dem Schlag hindurch und rammt Sato das Knie in die Rippen. Sofort lässt er sich in die Seile fallen, sieht, dass Sato vorn über gebeugt auf ihn wartet und ihn abfangen will, knallt ihm von unten einen klatschenden Tritt gegen die Brust, der den Japaner aufrichtet, springt ihm mit den Beinen entgegen, umschlingt seinen Hals und schickt Sato unter dem Jubel der Fans mit einem Huricanrana auf die Matte! Der Holländer springt auch gleich wieder auf die Beine und springt hoch in die Luft, nur um direkt wieder mit einem Elbowdrop auf seinem Gegner zu landen. Der presst Sato die Luft aus den Lungen und dann geht es auch schon direkt ins Cover...1...Kickout!
Die Fans buhen erneut, als Sato sich befreien kann, wollen wohl unbedingt den Sieg von HFB sehen. Dieser hält sich nach dem Kickout auch gar nicht lange auf, ist schon wieder auf den Beinen und zerrt Sato, welcher lautstark von Stone und O´Brien angefeuert wird, wieder auf die Beine. Gerade als HFB ihn in die Seile whippen will, reagiert Sato, kontert mit einem wuchtigen Uppercut, knallt HFB seinen Fuss in den Magen und schickt ihn blitzschnell mit einem DDT auf die Matte. Er rollt sich zur Seite weg und nutzt die Chance, kurz durchzuatmen, bevor er auch wieder auf die Beine kommt und HFB mehrere schmerzhafte Stomps einschenkt. HFB versucht sich irgendwie zu schützen, doch das gelingt ihm nur schwer und Sato zieht ihn jetzt auch schon wieder auf die Beine. Ehe sich HFB versieht, hat sich Sato seinen Arm geschnappt und verpasst ihm auch sofort den Arm Trap Swinging Neckbreaker! Jetzt geht der Japaner ins Cover und seine beiden Kollegen zählen laut mit...1...2...Kickout!
Die Fans jubeln, als HFBs Schulter sich von der Matte löst und Sato starrt ihn wütend an, ist damit wohl nicht zufrieden. Wieder steht er auf und wieder tritt er auf HFB ein, bevor der Ringrichter jetzt dazwischen geht, woraufhin er wiederum von den beiden Mannen an der Ringseite beleidigt wird. HFB hat die kleine Atempause genutzt um sich zur Seite weg zu rollen und zieht sich nun langsam an den Seilen wieder auf die Beine. Sofort setzt ihm aber Sato wieder zu doch der Holländer kann ihm seinen Ellenbogen ins Gesicht schlagen und setzt ansatzlos einen Pele Kick hinterher! Sato taumelt getroffen wieder zurück in Richtung Ringmitte und HFB stürmt hinterher und streckt ihn mit einem schönen Slingblade nieder. Cover...1...Kickout!
Kurz machen Stone und O´Brien anstalten, den Ring zu stürmen, aber als sie sehen, dass Satos Schultern von der Matte los kommen, brechen sie dieses Manöver ab. Doch HFB möchte jetzt gleich die nächste Aktion nachlegen und klettert entschlossen auf die Ringecke, nimmt kurz Maß und springt dann zu einem Frogsplash ab...aber Sato reißt die Knie hoch und trifft seinen Gegner damit voll im Magen. Nach Luft schnappend rollt sich HFB durch den Ring, während sich nun der Japaner langsam wieder aufrappeln kann. Er stellt sich über HFB und tritt ihm noch zweimal hart in den angeschlagenen Magen, bevor er ihn endlich wieder auf die Beine zieht und ihn aber auch gleich mit einem schnellen Suplex Slam wieder auf die Matte befördert. Dann ist es an Sato, auf die Ringecke zu klettern. Seine beiden Begleiter feuern ihn dabei an, während das Publikum wiederum lautstark buht. Jetzt ist Sato oben angekommen, dreht sich zu seinem Gegner um und es dürfte klar sein, dass er die Shooting Star Press zeigen will, doch HFB springt blitzschnell auf die Beine, sprintet zur Ringecke und zieht dem Japaner die Beine weg, sodass er schmerzhaft auf dem obersten Polster zu sitzen kommt. Und sofort nimmt HFB Anlauf, nutzt die Seile als Trittbretter und hämmert Sato einen Step Up Enzuigiri an den Kopf, der ihn vornüber von der Ecke kippen lässt. Wie ein nasser Sack liegt der Japaner in der Ringecke und HFB springt direkt wieder auf das zweite Polster und zeigt von dort einen harten Kneedrop gegen Sato. Anschließend packt er seinen Gegner und schleppt ihn etwas weiter in die Ringmitte, bevor er selbst auf das oberste Seil springt und Sato mit einem schönen Springboard Moonsault erwischt! Cover...1...2...Kickout!
Dieses Mal wirken die beiden Begleiter des Japaners schon deutlich nervöser, doch dieser kann sich erneut aus dem Cover befreien. HFB wirkt etwas enttäuscht, springt aber selbst sofort wieder auf die Beine und lässt sich in die Seile fallen, nur um Sato, der sich gerade erst wieder aufsetzt mit einer Sliding Clothesline wieder nieder zu strecken und gleich im Cover sitzen zu bleiben...1...2...Kickout!
Wieder kriegt Sato gerade so seine Schultern von der Matte und kann sich aus dem Cover befreien. Erneut muss sich HFB etwas neues ausdenken um seinen Gegner auszuschalten und da zieht er ihn auch langsam schon wieder auf die Beine. Sofort whipped er ihn in die Seile, aber Sato kommt aus vollem lauf zurück und trifft ihn mit einem harten Knee Strike in die Magengegend. HFB bleibt vornübergebeugt stehen und hält sich den Magen und die Rippen, als Sato erneut, dieses Mal von der Seite, aus den Seilen zurück kommt und ihn mit einem Bycicle Kick auf die Matte schickt. Dieses Mal ist Sato richtig schnell auf den Seilen, dreht sich um und springt auch sofort ab und dieses Mal kann sich HFB auch nicht gegen die Shooting Star Press schützen, Cover...1...2...Kickout!
Wütend schlägt Sato auf seinen Gegner ein und seine Kumpanen feuern ihn dabei munter an, doch erneut geht der Ringrichter dazwischen und fordert ihn auf, zumindest kurzzeitig, von seinem Gegner abzulassen. HFB rollt sich auf den Apron und will sich an den Seilen wieder hochziehen, aber da setzt Sato auch schon erneut nach. Er packt den Kopf des Holländers und bearbeitet ihn mit wuchtigen Schlägen, bis HFB plötzlich kontern kann, den Kopf seines Gegners packt, sich fallen lässt und Sato mit einem Slingshot zu Boden schickt. Das gibt HFB die Zeit, die er braucht, um wieder in den Ring zu klettern, wo er aber sofort wieder mit einem wuchtigen Tritt von Sato empfangen wird, der nur darauf gewartet zu haben scheint, dass der Holländer zwischen den Seilen hindurch klettert. Und plötzlich setzt Sato den Sharahatori, seinen Cross Armbreaker an! Wie aus dem nichts befindet sich HFB hier in einer äußerst brenzligen Lage, versucht sich verzweifelt zu befreien, doch Sato scheint ihn fest gepackt zu haben. HFB stöhnt vor Schmerz, versucht zu den Seilen zu kommen, aber es gibt keinen Ausweg. Der Ringrichter fragt, ob er aufgeben will, mit schmerzverzerrtem Gesicht verneint er, bäumt sich noch einmal auf...und muss dann doch abklopfen!

Sieger via Submission: Haruto Sato!


Sato lässt seinen Gegner los und da sind auch schon seine beiden Partner mit im Ring. Zusammen feiern sie seinen Sieg, während sich HFB mühsam aus dem Ring rollt. Da stehen sie nun, die neue Formation und schon haben sie zwei Siege eingefahren.


Wir schalten Backstage und sehen Bryan Gusic, den manipulativen Leiter der Wrestling Abteilung der WFE, wie er das Büro des Sicherheitschefs Darius Xander, betritt. Xander schaut fragend von seinen Bildschirmen auf, während Gusic die Tür schließt. Die linke Gesichtshälfte des Security Bosses wirkt lila und grün verfärbt, über seiner linken Augenbraue prangt ein großes Klammerpflaster.
Gusic reckt sein Kinn in Richtung Xanders Gesicht: Wer war das?“
Was interessiert sie das?“
Gusic wirkt leicht genervt: „Ich habe gehört, es gab bei REVIVAL einen Angriff auf sie als Sicherheitschef, und ich muss schon wissen, wen ich feuern muss.“
Xander lehnt sich in seinem Stuhl zurück, bevor er Gusic antwortet: „Sie werden niemanden feuern. Ja, sie haben mich angegriffen, aber ich habe ihnen auch gute Gründe dafür geliefert. Und ich trage meine Schlachten selber aus, dieses Mal habe ich eingesteckt, nächstes mal werde ich sie nicht unterschätzen und bereit sein.“
Jetzt wirkt Gusic endgültig genervt: „Ist das ihr Ernst? Sie lassen die einfach davon kommen? Was wirft das denn für ein Licht darauf, wie ich den Laden hier führe?“
Der Sicherheitschef schüttelt nur mit einem spöttischen Lächeln den Kopf: „Weißt du Bryan, das ist mir sowas von egal, ich mache hier meine Job, und der ist nicht, ein paar kleine Wrestlerlein zu verpetzten. Ich regel das schon selber, für alles gibt es eine Zeit, und die für Kinderkram ist nicht jetzt. Wenn sie mich nun entschuldigen würden, ich muss arbeiten.“
Während sich Gusic mit wütendem Blick abwendet, schalten wir zurück in die Halle.


Wir sehen einen kurzen Rückblick auf die Ereignisse, die sich nach dem European Championshipmatch letzte Woche zugetragen haben und sehen damit, wie Slash die Harley im Backstage Bereich zerbeult hat. Nun wird er allerdings die Chance kriegen, seine angestauten Aggressionen an BJ Black raus zulassen, welcher selbst nach seinem verlorenen Revival Match aber durchaus motiviert sein dürfte. Wir können gespannt sein, wer den heutigen Main Event für sich entscheiden wird.


Das Publikum beginnt zu Jubeln als Bring me to Life erklingt. Der Lord of Pirate BJ Black betritt die Rampe. Konzentriert begibt er sich zum Ring. Vor dem Ring bleibt er kurz stehen, nimmt seinen Dolch hervor und schaut sich diesen an. Er übergibt diesen einem Crewmitglied, weisst ihn darauf an, gut darauf aufzupassen und slidet in den Ring hinein.
Zu Pain is a Master betritt Slash die Halle. Das Publikum wirft ihm laute Buhrufe entgegen, was dem Painmaster wie immer ziemlich egal zu sein scheint. Er geht bis vor den Ring und schaut dann zu Black hinein. Er steigt auf den Apron und betritt auch sogleich den Ring. Der Ringrichter gibt das Match der beiden frei.

5. Match
BJ Black vs. Slash

Slash sprintet auch direkt los und attackiert Black mit einem Splash. Durch den Aufprall wird Black in die Ringecke gedrückt. Slash setzt gleich nach und hämmert ihm einen Headbut gegen den Kopf. Dann beginnt er mit seiner Faust zuzuschlagen. Black bringt einen seiner Arme vor sein Gesicht, doch Slash versucht es weiterhin. Der Ringrichter beginnt Slash anzuzählen, da Black sich immer noch in der Ringecke befindet. Slash lässt kurz von Black ab um nicht disqualifiziert zu werden. Jedoch legt er sich kurz mit dem Ringrichter an und beginnt ihm zu drohen. Dann wendet er sich wieder Black zu und nietet ihn mit einem Big Boot um. Er setzt das Cover an. 1…z…Kick Out!
Slash greift sich auch gleich den Kopf von Black und zerrt ihn wieder auf seine Beine. Sofort holt er Anlauf in den Ringseilen zur Running Clothesline. Doch Black weicht dem Angriff aus, rennt dabei ebenfalls in die Seile und haut Slash mit einem Death Soul (Spear) um. Slash liegt nun auf dem Boden und hält sich seine Magengegend. Black setzt jedoch noch nicht zum Cover an, sondern tritt auf Slashs Schulter ein. Slash fängt nach einigen Tritten Blacks Bein ab und hält es in seiner Hand. Er zieht an dem Bein, auf welchem Black steht und lässt ihn auf die Bretter fallen. Slash nutz dies kurz um zu verschnaufen und greift nach einem der Ringseile, an welchem er sich hochzieht. Auch Black ist wieder dabei aufzustehen und blickt fokussiert zu Slash. Dieser sprintet erneut heran mit einer Running Clothesline, doch Black weicht erneut aus und springt auf dessen Rücken und setzt seinen Davy Jones (Sleeperhold) an. Slash versucht Black auf seinem Rücken zu erreichen, doch er kriegt dessen Kopf nicht zu fassen. Slashs linkes Bein knickt kurz ein und geht in die Knie. Der Ringrichter möchte sich nach Slash erkunden, doch als er seinen Arm greifen will, wird dieser unsanft von Slash weggestossen. Slash bäumt sich auf und lässt sich rücklings in die Ringecke fallen. Black muss durch den Aufprall loslassen. Slash geht ein paar Schritte vor und schnappt erst mal nach Luft. Slash dreht sich zu Black um, der bereits wieder zur nächsten Aktion ansetzen möchte. Erneut stürmt Black mit einem Death Soul heran, doch Slash macht einen Schritt zur Seite und gibt Black sogar noch einmal Schwung mit, so dass dieser in der gegenüberliegenden Ecke mit seiner linken Schulter gegen den Ringpfosten knallt. Black schreit auf und hält sich seine Schulter. Langsam kommt er aus der Ecke hervor. Er dreht sich zu Slash um und dieser stürmt bereits wieder mit einer Running Clothesline heran. Mit voller Kraft nietet er Black um und dieser knallt unsanft auf die Bretter. Slash setzt zum Cover an. 1…2…Kick Out!"
Slash schüttelt nur seinen Kopf. Er steht auf, rennt zurück in die Seile und springt ab für einen Big Splash. Doch Black rollt sich im letzten Moment zur Seite und Slash landet unsanft auf den Brettern. Black bleibt erst einmal sitzen und greift sich noch einmal kurz an seine Schulter. Er schlägt zwei drei Mal gegen jene und bewegt sie ein bisschen hin und her. Scheint nichts Schwerwiegendes passiert zu sein. Doch diese Zeit hat auch Slash genutzt und ist bereits wieder dabei, sich zu erheben. Black tut es ihm gleich. BJ Black geht auf Slash zu und tritt ihm gegen sein Bein. Dann ein zweites und ein drittes Mal. Slash verzieht zwar jedes Mal das Gesicht, scheint aber nicht sonderlich davon beeindruckt davon zu sein. Nach dem dritten Kick beginnt Slash zu lachen. Doch da schnellt Blacks rechte Hand gegen den Hals des Amerikaners. Dieser reisst überrascht die Augen auf, doch der Lord of Pirat lässt keine Zeit verstreichen, hackt den Arm ein, hebt ihn hoch und schmettert Slash mit einem Inferno Chokeslam auf die Bretter. Black covert direkt. 1…2…Kick Out!
Slash reisst seine Schulter hoch und in Blacks Gesicht zeichnet sich langsam Wut ab. Er steht auf und tritt gegen das unterste Ringseil. Slash beginnt sich zu erheben. Black fokussiert seinen Gegner. Er wartet nur darauf, bis sein Gegner auf seinen Knien sitzt. Slash stütz sich hoch und ist in den Knien, da sprintet BJ Black mit dem Black Pirate (Axe Kick) heran. Doch Slash lässt sich zur Seite fallen und der Finisher von Black geht daneben. Slash zieht sich an den Seilen auf die Füsse zurück und rennt Black mit einem Big Boot entgegen. Dieser trifft Black genau im Gesicht und er stürzt zu Boden. Slash zerrt Black direkt wieder hoch und klemmt dessen Kopf zwischen seine Beine. Er hebt Black hoch zur Slashing Powerbomb. Als er Black oben hat, wehrt sich dieser aber und schlägt mit seinen Fäusten gegen den Kopf von Slash. Dieser taumelt Rückwärts und lehnt sich gegen eine Ringeck. Black nutzt dies und steigt von Slashs Schulter auf die Ringecke. Slash möchte jedoch direkt nachsetzen und will sich Black zum Superplex greifen. Black hält sich am obersten Seil fest, als Slash das erste Mal ansetzt. Auch das zweite Mal kann er sich halten. Er schlägt auf Slashs Rücken, so dass er seinen Kopf befreien kann und stösst Slash vom Ringseil. Unsanft landet dieser auf seinem Rücken mitten im Ring. Black atmet kurz durch und steigt anschliessend auf das Top Rope und springt ab zum Skull Breaker (Diving Leg Drop). Doch kurz vor dem Aufprall dreht sich Slash weg. BJ Black knallt auf die Ringmatte und schreit kurz auf. Beide liegen nun im Ring und kriechen zu einer der vier Ringecken. Slash ist der erste, der sich wieder aufstützen kann, während Black erst nur mühsam auf seine Knie kommt. Slash steht bereits wieder und schaut zu Black, der sich nun auch am Seil hochzieht, ohne dabei aber Slash aus den Augen zu lassen. Slash startet bereits schon wieder seinen nächsten Angriff mit einer Running Clothesline, doch da stürmt wie aus dem Nichts Mantis in den Ring und nietet den Painmaster mit einem Spear um. Der Ringrichter fackelt nicht lange und beendet das Match.

Sieger via Disqualification: Slash


Slash windet sich am Boden, Mantis springt sofort auf diesen und schlägt mit ein paar Elbows auf ihn ein. Er lässt kurz von ihm ab. In seinen Augen ist deutlich zu sehen, dass er vor Wut kocht. Wohl wegen der Aktion von Slash gegen sein Motorrad. Slash versucht sich mühselig wieder zu erheben, fängt sich aber direkt einen Mantis Kick (Drive-By-Kick) ein. Erneut stürmt Mantis auf Slash zu und schlägt erneut mit Elbows auf ihn ein. Bevor Mantis eine weitere Aktion ins Ziel bringen kann eilt bereits die Security in den Ring und zieht Mantis von Slash runter. Dieser versucht die Security Mitarbeiter von sich weg zu stossen, doch es sind zu viele auf einmal und so lässt er von Slash ab, schaut diesen aber hasserfüllt an.
Mit diesem Staredown geht Unleashed 7 off Air.




Credits:

1. Match: @Bangarang Dave
2. Match: @TheUnderground
3. Match: @Dreron
5. Match: @TheUnderground

Segment O´Brien, Sato, Stone: @GoToSleep @RatedRBeast @Paterico
Segment Richy B: @Bangarang Dave
 

TEX-er

Undercard
Mir hat die Ausgabe auch sehr gefallen! Eine kleine kritische Anmerkung hätte ich:
Man erkennt sofort den enormen Größenunterschied zwischen O’Brien und dem Rest.
O'Brien ist 4 cm größer als Houston. 2,02 m und 1,98 m - das ist kein "enormer Größenunterschied", finde ich.
 

Bangarang Dave

Main Event
Qualität der Show: 2
Segment of the Night: HFB und Janninho trennen sich erstmal.:(
Match of the Night: Tag Match
Superstar of the Night: O´Brien
OMG-Moment: Mantis haut Slash um

War ne gute show. Wir hatten drei debüts und ein paar gute Matches. Zwischen Blackmaster und Grant gehts weiter, sehr gut. Hatte kurz die vermutung das Metal turnt, kann ich mir aber fast nicht vorstellen. Bobby ist jetzt ein ernst zunehmendes Stable, die die Show dominiert haben mit zwei siegen. Gefällt mir richtig gut die drei. Mantis und Slash wurde fort geführt, was ich auch schön finde. Auch wie es gemacht wurde, nur eine kleine Szene die die Fehde leicht fortführt. Allgemein die gefallen mir die Fehden sehr gut. Und wie es mit Xander und dreien weitergeht bin ich auch sehr gespannt. Fazit: gute show die lust auf mehr macht ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Bangarang Dave

Main Event
Mir hat die Ausgabe auch sehr gefallen! Eine kleine kritische Anmerkung hätte ich:

O'Brien ist 4 cm größer als Houston. 2,02 m und 1,98 m - das ist kein "enormer Größenunterschied", finde ich.
Da O´Brien aber auch 35 Kilo schwerer ist als Housten kann man sagen das er optisch noch größer wirkt. Große Leute wirken einfach größer wenn sie auch noch viel gewicht haben.
 

thankukindsir

Upper Card
Ich fand die Show ganz solide. Gesundes Mittelmaß. Bitte nicht als Kritik verstehen, es soll ja auch nicht jede Woche eine Reizüberflutung stattfinden. Das war sehr angenehm. Es ist ein bisschen was passiert, wurden ein paar Sachen angedeutet, etc.

Freue mich auf die Entwicklung der einzelnen Storys :)

Qualität der Show: 2-3
Segment of the Night: BOBBY Segment vor dem Tag Match
Match of the Night: Tag Match
Superstar of the Night: O´Brien
OMG-Moment: Mantis' Spear
 
Wieder eine sehr gute Show. Fehden wurden weitergeführt, zwei Debuts fanden statt und es wurden auch neue Stories gestartet. Hab nichts an der Show auszusetzen.
 

HarderStyle

World Champion
Ich greife mal das mit dem gesunden Mittelmaß auf. Das ist nämlich immer der Balanceakt, jede Woche Spannung und ein paar Highlights bieten, aber es nicht übertreiben, damit die PPVs dann herausstechen und nebenbei noch die Stories voran treiben. Gerade da stehen ja noch viele am Anfang sodass es auf jeden Fall noch spannender wird in den nächsten Wochen.
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
So bin nun auch durch mit lesen.

Die Ausgabe hat mir gefallen. Drei neue Charaktere die eingeführt wurden und das jeder auf seine eigene Art. Richy B als der arrogante Influencer. Dylan Moore als fairer Kämpfer und Chilian O'Brien als grosse Bedrohung. Bin auf alle drei Charaktere gespannt wie es mit ihnen weiter geht.

Blackmaster und Grant geht weiter, was auch gut ist. Da kann noch einiges kommen.

Die Gruppierung um Bobby macht im Moment auch Spass und die Gestaltung aller drei Charaktere gefällt mir.

Matches haben mir auch alle drei gefallen. Schön dass Metal hier gewinnen darf und Blackmaster schadet es in der Art und Weise auch nicht. ACE Sieg nach einem schönen kurzen Match ist auch ganz gut und Dylan Moore kann sich erst mal präsentieren. HFB gegen Sato ist zwar schade, dass HFB verliert, aber ich denke Sato als Sieger passt schon. HFB konnte einiges zeigen und geht definitiv nicht schwach aus dem Match hervor.

Qualität der Show: 2
Segment of the Night: BOBBYs Einführung von O'Brien
Match of the Night: Haruto Sato vs. HFB
Superstar of the Night: Bobby-Stable
OMG-Moment: /
 

RatedRBeast

Main Event
Die Show liest sich echt gut. Es ist jedenfalls sehr spannend, wie es mit den ganzen Charakteren weiter geht. Was mir persönlich sehr gefällt: Alle Charaktere wirken in der WFE auf ihre Art einzigartig, obwohl man sie nicht sieht. Das ist etwas, dass den Writern hier und den Shows davor echt klasse gelungen ist.
So macht es die Segmente und Kämpfe zu lesen und sich überraschen zu lassen was als nächstes passiert. Ganz große Klasse.

Nun kurz zur Show:

Die Rückblicke gefallen mir immer wieder sehr gut.

McStorm mit ner klasse Heel Promo. Hier macht man alles richtig. Es wird sehr interessant sein, wie sein Titelrun aussehen wird.
ACE vs Moore war ein richtig gewählter Opener mit dem mMn richtigen Sieger und ner schönen Fair Play Geste nach dem Match von beiden. Passt.
Stone/O'Brien vs Brooks/Houston hat mich sehr gefreut das zu lesen. Vor allem, dass Stone und O'Brien gewonnen haben. Ebenso Sato's Sieg später gegen HfB in einem ganz tollen Match hat mich gefreut, obwohl ich den HfB Charakter auch sehr gut finde und mir sein Segment mit Janinho auch gefallen hat.
Bei Blackmaster vs Metal wusste das Match zu gefallen. Bin da neugierig wie die Geschichte mit Grant weitergehen wird.
Richy B. finde ich von der Darstellung sehr unterhaltsam. Die Promo liest sich auch sehr gut und macht Lust auf mehr.
Ebenso der Main Event. Tolles Match, bei dem man sich alle Optionen offen ließ. Mag ich, weil man so wirklich gespannt welchen Weg die Story einschlägt.

Man hat hier folgerichtig Stories weitergeführt, Charaktere debütierten lassen und Cliffhanger eingebaut.

Qualität der Show: 2
Segment of the Night: Debüt von O'Brien / McStorm Promo
Match of the Night: HfB vs Sato
Superstar of the Night: B.O.B.B.Y. Stable
OMG-Moment: Eingriff von Mantis
 

GoToSleep

Upper Card
War wieder ne sehr schöne Ausgabe. An sich vielleicht nicht die spektakulärste, aber Stories wurden voran getrieben und es gab Debuts - von daher sehr gelungen :D Kompliment wie immer an die Writer :)
Mich freut natürlich besonders, dass B.O.B.B.Y. stark dargestellt und gepusht wird. Ich bin sehr gespannt, wo das alles hinführen wird. Die beiden neuen Charaktere gefallen mir bisher gut, wobei Richy B echt richtig arrogant rüberkommt - stark geschrieben! :D Die McStorm Promo sowie das Backstage Segment mit Gusic und Xander waren ebenfalls sehr gelungen, speziell von Xander bin ich weiter sehr angetan. Der Main Event baut Mantis vs Slash auf, passt ebenfalls und hinterlässt einen guten Cliffhanger! :D Freue mich auf Montag :D

Qualität der Show: 2
Segment of the Night: Debut von O'Brien
Match of the Night: BJ Black vs Slash
Superstar of the Night: B.O.B.B.Y. Stable (O'Brien, Sato und Stone)
OMG-Moment: Eingriff von Mantis
 

Hisaki

Jobber
so..dann will ich auch mal..
war ne schöne show..die neulinge wurden gut in szene gesetzt..allen voran mein freund richy b...was für ein assi ;) wenn man es klug anstellt kann da echt was megamäßiges aus dem chara werden..ich bin jetzt schon ein fan..natürlich nur off-gimmick versteht sich ;)
das bobby-stable segment fand ich auch super und einprägsam..bin gespannt, wie die xander-story weitergeht.


Qualität der Show: 2
Segment of the Night: richy b
Match of the Night: slash vs bj black
Superstar of the Night: BOBBY
OMG-Moment: die trennung von hfb und janinho
 

Bonsaidrops

Rookie
Interessante Fortführungen. Mantis und Slash scheint ne tolle Fehde zu werden. Arroganter Champion passt für mich auch gut. Das Richy b Segment fand ich lustig. BOBBY find ich für ein Stable fast zu wenig Leute. Besser wären fünf oder mehr.
 
Oben