W-I.de AEW Podcast - Aktuelle: „AEW Dynamite #34“ Review (31.05.2020)

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Meinte nur, dass man so halt die Stories hätte entzerren können. Denn Kenny hat ja eh keine Storyline so richtig, da Hangman fehlt und es fehden halt mehrere mit Cody. Da hätte Cody quasi einen Fehden-Gegner an Kenny abtreten können...

Und zum Ranking: Cody und Kenny sind nur einen Platz auseinander und ob "Wenn ich verliere hab ich zwar nix von, der aber auch nicht." so wirklich ein Argument sein sollte, für jemanden, der selbst zum Titel will ist halt auch die Frage. Stimmt natürlich, aber kann doch dem Wrestler, der gegen Cody verliert dann eigtl. auch völlig egal sein. Bringt ihm selbst ja nix...
Naja, seine Gegner sind ja Heels. :D So lange man das aber ohnehin nie erwähnt, spielt der Umstand ja eh keine Rolle. Wäre halt nur eine Erklärung, wenn man sich eine aus den Fingern saugen will.
 

Sayumi

Midcard
Das Problem was ich persönlich damit habe ist einfach, dass es eben wie ein Fremdkörper wirkt. Das Lucha Undeground Universum war da anders, da war das einfach ein Teil der Welt.
Ich verstehe was du meinst und stimme dir da zu. Darum meinte ich aber, dass du dieses Problem bei vielen wrestling Promotions schon hattest. Halt wwe mit Charakteren wie dem Undertaker, oder auch bei uns/Impact gab es sowas immer Mal wieder.

Da fällt mir aber nun ein, dass Hardy ja kurz nach der Episode gesagt hatte, dass es nicht um Magie ging sondern eigentlich nur eine Projektion vom vanguard 1 gewesen sein soll. Und das kann man mit ein wenig Ablenkung auch so hinnehmen, dass er dann ja im letzten Moment vor ihm auftaucht während Jericho ja die ganze Zeit die "Projektionen" im Blick hatte.

Klar kann man nun auch vorwerfen, ja das war ja gar nicht direkt bei Dynamite, Aber das Thema hatten wir ja schon Bezüglich DARK, bte usw. Am Ende entscheidet aew was zum Universum gehört und nicht wir. Wir können es mir gut finden oder halt auch kritisieren

Ich fand es bezüglich dem exalted auch sehr gut, dass man eben nicht 100 Prozent sicher sein konnte wer es denn nun wird. Das hat aew schon oft genutzt um die Fans in Unwissenheit zu lassen, da es eben doch mehrere Möglichkeiten geben konnte. Schon bei der Auflösung zum exalted one, have ich zuerst an Hardy gedacht, da der Mantel durch die Beleuchtung erst sehr wie ein Hardy Mantel aus der wwe Zeit vorher wirkte :) daher war ich dann doch überrascht
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: JME

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Ist zwar etwas spät, aber dennoch danke für den Podcast.

Ist zwar schon ein paar Tage her, seit ich den Podcast gehört hatte, aber was ich noch so in Erinnerung habe war ich bei vielen Dingen eurer Meinung.

Einzig beim Exalted One war ich mir sicher, dass es Matt Hardy ist. Mit Brodie Lee hab ich zwar früher oder später als Charakter gerechnet, jedoch nicht als Anführer der Dark Order. Einfach weil es nicht üblich ist, dass ein Big Man der Anführer einer Gruppe ist. Aber bisher finde ich ihn sehr unterhaltsam.

Und der Ausflug zu Disney Plus war ein schöner Zusatz. Darkwing Duck, Gummibären-Bande, DuckTales und wie die Sendungen alle heissen sind für mich Kindheitserinnerungen pur. Bisher hab ich mir Disney Plus noch nicht geholt, aber wenn es so weiter geht, dann bin ich mit Netflix auch langsam mal beim interessanten durch oder hab mich etwas satt gesehen und da wären die alten Disney Serien eine willkommene Abwechslung.
 
  • Like
Wertungen: JME

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
W-I.de AEW Dynamite #30 Review Podcast

- Nach einer kleinen Pause melden wir uns heute mit unseren Reviews zu "AEW Dynamite" zurück. Da Julian derzeit zeitlich etwas eingespannt ist, hat sich Jens (aka JME) heute wieder einmal Marvin (aka Nexus 3D) an die Seite geholt, um über die aktuelle Episode von "AEW Dynamite" zu sprechen und auch etwas auf die Shows der letzten Wochen zurückzublicken. Viel Spaß!

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diesen Podcast!

Unsere Podcasts sind jederzeit bei Youtube, Apple Podcasts und Spotify verfügbar. Klickt einfach auf den entsprechenden Button und folgt uns auf der jeweiligen Plattform, um immer als Erster in den Genuss eines neuen Podcasts zu kommen.


 

Sayumi

Midcard
Schoener Podcast wie nicht anders zu erwarten.

Auch einige Punkte die in der tat an der aktuellen Dynamite FOlge kritisiert wurden, mal ein wenig durchleuchtet. Und das gefaellt mir sobald @JME dabei ist, wird einmal mehr die Frage gestellt, warum ist denn vielleicht diese Entscheidung getroffen worden, oder welchen Weg koennte es hier denn wirklich gehen auch abseits des Tunnelblicks den viele haben. Aber auch @Nexus3D hat diese Episode wunderbar ergaenzt. Ein wenig fehlte mir hier natuerlich der Oesterreicher, aber hoffen wir, dass er bald wieder mehr Zeit fuer die "wichtigen" Dinge im leben hat ;)

Warum allerdings immer bei AEW etwas abgespacte und "uebernatuerrlich" angehauchte Charaktere kritisiert werden, obwohl diese in der WWE immer wieder vorkommen und dort als innovativ gesehen werden "Undertaker, Fiend" ist mir allerdings auch ein Raetsel.

Zu den Masken am Schluss, hier in Japan werden die Dinger ja eh getragen, aber zusaetzlich haben beinahe alle Geschaefte vorruebergehend diese durchsichtigen "Folien"
Aber vor allem um die Kassierer eben vor Kunden zu schuetzen die keine Masken tragen. Denn die Maske schuetzt eben nicht dich selbst, sondern nur andere vor deinem Husten, Niesen oder sprechen. Aber selbst mit einer Maske, wandert der Virus bei einem Niesen bis zu 13 Feet "wieviele Meter sind das nochmal? Das haben die auf CNN am Wochenende sehr schoen anhand eines Laborexperiments aufgezeigt.

Ich wuerde mich zwar auch freuen, wenn AEW oder das Wrestling im allgemeinen wieder Zuschauershows veranstalten kann, da AEW aber mit seinen Wrestlern recht weit an der Front immer das Thema Sicherheit in der Krise hervorhebt, waere das schon ein derber Rueckschlag, da bin ich voll bei euch.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Warum allerdings immer bei AEW etwas abgespacte und "uebernatuerrlich" angehauchte Charaktere kritisiert werden, obwohl diese in der WWE immer wieder vorkommen und dort als innovativ gesehen werden "Undertaker, Fiend" ist mir allerdings auch ein Raetsel.
Ich bin ja auch kein Megafan von sowas, ich finde nur dass hier manchmal ein Auge zugedrückt wird, wenn man den Charakter gut findet oder es sich um eine Legende handelt. Heißt ja nicht dass man Matt Hardy nicht trotzdem blöd finden kann, aber "zu abgespact" ist mir dann als Begründung zu dünn.

Zu den Masken am Schluss, hier in Japan werden die Dinger ja eh getragen, aber zusaetzlich haben beinahe alle Geschaefte vorruebergehend diese durchsichtigen "Folien"
Aber vor allem um die Kassierer eben vor Kunden zu schuetzen die keine Masken tragen. Denn die Maske schuetzt eben nicht dich selbst, sondern nur andere vor deinem Husten, Niesen oder sprechen. Aber selbst mit einer Maske, wandert der Virus bei einem Niesen bis zu 13 Feet "wieviele Meter sind das nochmal? Das haben die auf CNN am Wochenende sehr schoen anhand eines Laborexperiments aufgezeigt.
Ja, das habe ich auch gelesen. Zeigt eben dass Masken tragen nicht schaden kann, aber eben auch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. (13 Feet = 4 Meter)

Lieblingszitat aus dem Podcast : "Die Leute die früher halt Kinder waren... " 👌
Ein Zitat das NIEMALS falsch sein kann...also es sei denn man spricht über die Leute die heute Kinder sind. :D
 

Sayumi

Midcard
Ich bin ja auch kein Megafan von sowas, ich finde nur dass hier manchmal ein Auge zugedrückt wird, wenn man den Charakter gut findet oder es sich um eine Legende handelt. Heißt ja nicht dass man Matt Hardy nicht trotzdem blöd finden kann, aber "zu abgespact" ist mir dann als Begründung zu dünn.
So sieht's aus. Und dem kann man nicht viel mehr hinzufügen. Schön fand ich aber das Segment mit Hardy, wo er genau dieses ueberdrehte aufgriff und dann den "normalen" Hardy sprechen ließ.
Ich sehe Matt Mardy da auch gar nicht als übernatürliche Figur, sondern als einfachen irren.
Das mit dem Teleportieren wurde dann ja auch aufgeklärt, dass es eben keine Teleportation war, sondern ein optischer Trick. "Warum sollte Vanguard 1 auch keine Hologramme können.

Alles im allem, darf man ihn dennoch nicht mögen :)

Das mit dem repsekt anderen gegenüber, ist auch für mich der Grund warum ich die Maske trage. Jetzt und aber auch wenn ich erkältet bin. "Was ja in Japan der eigentliche Grund ist eine Maske zu tragen in der Erkältungssaison.

Ich habe da keine grosse Sorge um meine Gesundheit aktuell, aber ich will nicht derjenige sein, der den Virus schleichend in sich trägt und dann jemanden indirekt umbringt, oder zumindest dafür sorgt dass ein Krankenbett mehr blockiert wird
 
  • Like
Wertungen: JME

K1abauter

Main Event
Hmm. @Nexus3D möchte ich widersprechen bei "knappstes" Finish. Knapper als ein Roll Up Sieg ist meines Erachtens das Unentschieden gewesen, weil er dort halt nicht verloren hat. Nicht verloren ist m.E. knapper bzw. näher am Sieg dran als eine Niederlage.
Zu MJF und der Pool-Nummer: da war doch das Wasser nur deshalb der "Endgegner", weil MJF nicht schwimmen kann. Halte das eigtl. für ein weniger gutes Beispiel von "Wasser-Overselling im Wrestling", auch wenn es das Phänomen natürlich gibt.

Und das gefaellt mir sobald @JME dabei ist, wird einmal mehr die Frage gestellt, warum ist denn vielleicht diese Entscheidung getroffen worden, oder welchen Weg koennte es hier denn wirklich gehen auch abseits des Tunnelblicks den viele haben.
Man kann natürliche manche Sichtweisen als Tunnelblick verunglimpfen und andere Meinungen als umfassende Betrachtung darstellen. Oder man belässt es halt dabei, dass es unterschiedliche Meinungen gibt. 🤷‍♂️

Warum allerdings immer bei AEW etwas abgespacte und "uebernatuerrlich" angehauchte Charaktere kritisiert werden, obwohl diese in der WWE immer wieder vorkommen und dort als innovativ gesehen werden "Undertaker, Fiend" ist mir allerdings auch ein Raetsel.
WWE ist halt "schon immer" da und hatte "schon immer" abgespacte und übernatürliche Charaktere. AEW hat es sich halt zum Ziel gesetzt realistischer, besser, logischer etc. zu booken. Wenn man dann halt solche Elemente übernimmt ist es halt besonders auffällig/störend. Wenn du jetzt bei Asterix plötzlich Cyborgs und Aliens hast (und leider gab es das ja wirklich), dann ist das halt negativer, als wenn du bei relativ realistischen Marvel-Comics plötzlich Aliens und Cyborgs hast.

Ich wuerde mich zwar auch freuen, wenn AEW oder das Wrestling im allgemeinen wieder Zuschauershows veranstalten kann, da AEW aber mit seinen Wrestlern recht weit an der Front immer das Thema Sicherheit in der Krise hervorhebt, waere das schon ein derber Rueckschlag, da bin ich voll bei euch.
Interessante Wahrnehmung...

Ich bin ja auch kein Megafan von sowas, ich finde nur dass hier manchmal ein Auge zugedrückt wird, wenn man den Charakter gut findet oder es sich um eine Legende handelt. Heißt ja nicht dass man Matt Hardy nicht trotzdem blöd finden kann, aber "zu abgespact" ist mir dann als Begründung zu dünn.
Wie oben dargestellt: Kommt halt auf's Umfeld dran. Ein Mil Muertes bei Lucha Underground ist top, bei NJPW brauche ich ihn bspw. nicht. Matt Hardy passt halt eher weniger zu dem was AEW sich selbst als Konzept gegeben hat.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Wie oben dargestellt: Kommt halt auf's Umfeld dran. Ein Mil Muertes bei Lucha Underground ist top, bei NJPW brauche ich ihn bspw. nicht. Matt Hardy passt halt eher weniger zu dem was AEW sich selbst als Konzept gegeben hat.
Da sehe ich aber Lucha Underground aber noch mal auf einer ganz anderen Ebene. WWE hatte einst die "Reality Era" ausgerufen, was auch immer damit gemeint ist. Wenn man selbst innerhalb der eigenen Storylines das Genre wechselt, von Asterix zu Marvel und wieder zurück, dann ist es das gleiche Problem. Da wird meiner Meinung nach auch viel zu sehr auf dem Wort "Realismus" rumgeritten. Ich denke das Konzept hast du hier teilweise auch falsch verstanden. Das was man bei AEW damit meinte, war eine teilweise Rückkehr zu den Zeiten vor WWE und WCW. Ob man es geschafft hat oder nicht, sei mal dahingestellt, aber AEW wollte zu keinem Zeitpunkt eine "realistische Sportveranstaltung" wie NJPW anbieten. AEW ist nunmal ebenso amerikanisches Wrestling, und da gehören "wacky gimmicks" eben dazu. Was man hier mit "Realismus" meinte, war bspw. die Nachvollziehbarkeit von Titelchancen und Storylines. Das, was WWE seit Jahren nicht mehr nachvollziehbar präsentiert.
 

K1abauter

Main Event
Da sehe ich aber Lucha Underground aber noch mal auf einer ganz anderen Ebene.
Natürlich. Und dennoch ist es derselbe Gegensatz. WWE ist noch nicht so weit ins Entertainment gerückt, wie Lucha Underground und AEW ist nicht so sehr Simulation einer realistischen Sportveranstaltung, wie es NJPW ist, dennoch sind sie zueinander gegensätzlich und m.M.n. ansatzweise gleichweit in Richtung einer Seite...

Ob man es geschafft hat oder nicht, sei mal dahingestellt, aber AEW wollte zu keinem Zeitpunkt eine "realistische Sportveranstaltung" wie NJPW anbieten
Klar. Man wollte weiterhin Sports Entertainment bieten (oder von mir aus "amerikanisches Wrestling", wenn dir der Begriff besser gefällt), geht aber halt dennoch mehr sehr viel und sehr bewusst in die "Sports"-Richtung als WWE das tut, weshalb so ein krasser Entertainment-Charakter wie Matt Hardy, The Fiend oder auch The Undertaker halt bei WWE weniger negativ auffällt, als das bei AEW der Fall ist.
 

Sayumi

Midcard
Interessante Wahrnehmung.
Find ich auch

WWE ist halt "schon immer" da und hatte "schon immer" abgespacte und übernatürliche Charaktere. AEW hat es sich halt zum Ziel gesetzt realistischer, besser, logischer etc. zu booken. Wenn man dann halt solche Elemente übernimmt ist es halt besonders auffällig/störend. Wenn du jetzt bei Asterix plötzlich Cyborgs und Aliens hast (und leider gab es das ja wirklich), dann ist das halt negativer, als wenn du bei relativ realistischen Marvel-Comics plötzlich Aliens und Cyborgs hast.
Und nochmal, ich sehe in matt Hardy keine übernatürliche Figur und daher sehe ich das weniger als Problem. Der hat als Charakter so einen an der marmel wie Chris Statlander - die glaubt sie ist ein Alien und Lucha Saurus der rumrennt und seinen Schwanz sucht.

Nur weil wwe schon lange da ist und aew erst seit kurzem, legitimiert es aew nicht weniger dazu ihr Programm zu entwickeln. Man kann sich natürlich immer daran aufhängen was mal gesagt wurde, oder man nimmt hin, dass man sein Produkt nach eigenem Wunsch formt. Man muss das nicht gut finden, aber was ich schonmal schrieb, AEW bestimmt hier was in ihrem Universum existent ist und zählt und nicht wir, und was wir glauben was passt.

Man kann natürliche manche Sichtweisen als Tunnelblick verunglimpfen und andere Meinungen als umfassende Betrachtung darstellen. Oder man belässt es halt dabei, dass es unterschiedliche Meinungen gibt. 🤷‍♂️
Ich verglimpfe keine Sichtweisen, ich glaube ich habe hier eine extrem lockere Sichtweise und lasse immer wieder durchkommen, dass ich jede andere Meinung als Legitim erachte.
 

K1abauter

Main Event
Und nochmal, ich sehe in matt Hardy keine übernatürliche Figur und daher sehe ich das weniger als Problem. Der hat als Charakter so einen an der marmel wie Chris Statlander - die glaubt sie ist ein Alien und Lucha Saurus der rumrennt und seinen Schwanz sucht.
Ähm. In dem Teil, auf den ich mich bezog aus deinem Text ging es doch nicht auf den Einzelfall Matt Hardy, sondern um "abgespacte Gimmicks" an sich, oder nicht? Und da bleibt halt die Erklärung: Passt bei WWE halt in das rein was man von WWE kennt, bei AEW halt nicht und widerspricht dem was man mal sein wollte.

Zumal ich dir bei Matt Hardy klar widersprechen muss. Während man Luchasaurus und Kris Statlander als "irre" abstempeln kann hat Matt Hardy halt klar übernatürliche Fähigkeiten gezeigt.

Man muss das nicht gut finden, aber was ich schonmal schrieb, AEW bestimmt hier was in ihrem Universum existent ist und zählt und nicht wir, und was wir glauben was passt.
Sorry, aber solche Sätze, die im Wesentlichen nur beinhalten "Nimm hin was du bekommst!" werde ich nie verstehen. Klar, die Einstellung kann man haben, nur wozu dann das ganze? Wozu ein Podcast und ein Forum voller Meinungen?! Klar müssen wir letztlich ein Stück weit nehmen, was wir bekommen, deshalb darf doch aber dennoch jeder eine Meinung dazu haben.

Und wenn sich jemand "betrogen" fühlt, weil ihm "Realismus" versprochen wurde und er abgespacten Kram bekommt, dann ist das doch nicht deshalb als Kritik illegitim, weil die Leute innerhalb der Company das Zepter in der Hand haben und sich nicht mehr an dieses "Versprechen" gebunden fühlen.

Man kann sich natürlich immer daran aufhängen was mal gesagt wurde, oder man nimmt hin, dass man sein Produkt nach eigenem Wunsch formt.
Richtig, das sind die zwei Handlungsoptionen und beide sind gleichermaßen legitim.

Ich verglimpfe keine Sichtweisen, ich glaube ich habe hier eine extrem lockere Sichtweise und lasse immer wieder durchkommen, dass ich jede andere Meinung als Legitim erachte.
Wirkt anders, wenn du "Tunnelblick" und Co. schreibst...
 

Sayumi

Midcard
Zumal ich dir bei Matt Hardy klar widersprechen muss. Während man Luchasaurus und Kris Statlander als "irre" abstempeln kann hat Matt Hardy halt klar übernatürliche Fähigkeiten gezeigt.
Waren mir zumindest innerhalb von Dynamite nicht aufgefallen.

Ausserdem gibt es ja scheinbar Fans, die sehen Statlander als Alien Charakter. Nur weil ich das nicht so sehe, heisst das ja nicht, dass die anderen damit falsch liegen.

Sorry, aber solche Sätze, die im Wesentlichen nur beinhalten "Nimm hin was du bekommst!" werde ich nie verstehen. Klar, die Einstellung kann man haben, nur wozu dann das ganze? Wozu ein Podcast und ein Forum voller Meinungen?! Klar müssen wir letztlich ein Stück weit nehmen, was wir bekommen, deshalb darf doch aber dennoch jeder eine Meinung dazu haben.
Natuerlich muessen wir am Ende akzeptieren was man uns zeigt, oder uns ein anderes produkt suchen. Kritik ist richtig und wichtig, natuerlich. Aber wenn wir uns hier im Forum manchmal hitzig austauschen, wird das in keinster Weise die Produkte Aendern.
Wir hatten sowas auch schonmal, und ich will da echt nicht schon wieder drauf zurueck.
Ich habe meine Meinung, du hast deine Meinung, und weil du eine sehr detaillierte Meinung hast, reagiere ich auch auf deine Posts.

Mir ist nicht ganz klar, was du an meiner Aussage missverstanden hast mit dem Tunnelblick, ich sagte, ich finde es gut wenn man keinen hat. Sondern sachen vielseitig beleuchtet. Ich habe gesagt, dass ich gut finde wie @JME im Podcast oftmals haelt und die Sachen auch gerne mal relativiert.
Und nur um JME ging es hier und dass ich seine Podcast Beitraege gut finde.
Und ja manche Menschen muessen mal aus ihrer eigenen Bubble rauskommen und andere Meinungen ebenfalls als Legitim sehen.
Wer sich davon nun angesprochen fuehlt, da kann ich nichts zu, und das muss jeder fuer sich selbst entscheiden.

Richtig, das sind die zwei Handlungsoptionen und beide sind gleichermaßen legitim.
Natuerlich sind sie das, das ist das was ich staendig in meinen Beitraegen predige, selbst wenn ich personlich etwas nicht mag, versuche ich zumindest die Denkweise anderer zu verstehen. Aber ja, im Internet ist es manchmal schwer ganz zu erkennen, was vom anderen gemeint ist.



Und wenn sich jemand "betrogen" fühlt, weil ihm "Realismus" versprochen wurde und er abgespacten Kram bekommt, dann ist das doch nicht deshalb als Kritik illegitim, weil die Leute innerhalb der Company das Zepter in der Hand haben und sich nicht mehr an dieses "Versprechen" gebunden fühlen.
Also man sollte sich wirklich nicht "betrogen" fuehlen, denn es geht hier um ein Unterhaltungsprodukt. Muss da an etwas denken, wass eine Diskussion zwischen David Lynch und Mark Frost bezueglich dem Moerder von Laura Palmer in Twin Peaks betrifft.

Es ging darum, wer ist der Moerder von Laura Palmer, und irgendwann sagte Frost zu Lynch: Wir sind den Zuschauern nun die Aufloesung schuldig, wir muessen ihnen sagen wer der Moerder ist. Darauf Lynch seine knappe Antwort: Wir sind ihnen gar nichts schuldig. (Ich weiss wie es am Ende ausging)

Und genau so sieht es doch aus. Und versprochen wird doch eigentlich gar nichts. Es werden Aussagen getroffen wie man etwas plant und glaubt umzusetzen. Das sich Ideen wandeln, ist doch in jedem Schaffensprozess voellig normal.


Nur weil ich vor allem ueber Dinge spreche die mir gefallen, heisst das nicht, dass ich alles gut finde, ich sehe fuer mich halt nur wenig mehrwert ueber Dinge zu sprechen die mir nicht gefallen. Habe fuer mich den Weg gefunden, mich an das zu klammern was mir Freude bereitet. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: JME

K1abauter

Main Event
Waren mir zumindest innerhalb von Dynamite nicht aufgefallen.
Matt Hardy hat sich durch die Halle teleportiert. Wenn das nicht "abgespacet" oder "übernatürlich" ist was bitte dann?

Mir ist nicht ganz klar, was du an meiner Aussage missverstanden hast mit dem Tunnelblick, ich sagte, ich finde es gut wenn man keinen hat.
Tunnelblick ist halt klar ein Vorwurf, dass man es anders sehen muss und nicht nur anders sehen kann...

Und ja manche Menschen muessen mal aus ihrer eigenen Bubble rauskommen und andere Meinungen ebenfalls als Legitim sehen.
Ist halt die Frage ob es ein akzeptieren einer anderen Meinung ist, wenn man aus einer vermeintlichen Nicht-Tunnelblick Position heraus sagt man muss es so und so sehen...
 

Thez

Zarathustra
Warum sollte er behaupten, dass es Hologramme waren, wenn er in Wirklichkeit teleportiert ist? Da wäre Teleportation doch beeindruckender.
 

ApexViperPredator

Main Event
Oh, toll, ein Tweet, der noch dümmer ist als die ursprüngliche Aktion soll's also retten. Na dann...
Zumal man doch erwarten kann, dass so etwas, wenn es denn wirklich Holos gewesen sein sollten in der Show spätestens aber in eine der darauffolgenden Shows aufgeklärt wird. Ist nie ein gutes Zeichen wenn man von außerhalb noch erklären muss was das "wirklich" gewesen sein soll.
 

Sayumi

Midcard
Ist halt die Frage ob es ein akzeptieren einer anderen Meinung ist, wenn man aus einer vermeintlichen Nicht-Tunnelblick Position heraus sagt man muss es so und so sehen...
Man kann sich natürlich daran festhängen, oder an der eigentlichen information meines ersten Beitrages, dass ich @JME seine Ausführungen sehr interessant finde, und auch Mal meinen eigenen Tunnelblick etwas erweitert. Ja auch ich entdecke neue Meinungen die meinen eigenen Horizont erweitern. Ob das für andere auch gilt muss jeder selbst wissen.
Tunnelblick ist halt klar ein Vorwurf, dass man es anders sehen muss und nicht nur anders sehen kann
Siehe oben ;)

Oh, toll, ein Tweet, der noch dümmer ist als die ursprüngliche Aktion soll's also retten. Na dann...
Auch das Thema gab es schon zu genüge. Was gehört zum aew Universum was nicht, das entscheiden leider nicht wir. Und ja, ob es uns nun gefällt oder nicht, da heisst es Friss oder lass es bleiben.

Ja natürlich wäre es schöner, wenn man nun noch mehr Informationen in die weeklys stopfen würde, und ich will hier auch gar nichts relativieren. Scheinbar haben nun aber nicht alle Matt Hardy als einen übernatürlichen Kerl im Gedächtnis. Und nun komm mir bitte nicht mit dem Großteil. In der Regel äußert der Mensch sich nicht wenn ihm Internet etwas gut gefällt, sondern eher wenn ihm etwas missfällt. Nicht nur im wrestling. Das ist nur die am lautesten schreiende Partei.

Und aber um das nochmals klarzustellen, auch diese haben ein Recht auf ihre Meinung und sollen sie natürlich äußern. Man sollte sich davon aber nicht immer beeinflussen lassen. Schon gar nicht wenn man Wrestling Promoter, Regisseur, TV Serien Schreiber, Autor, Gamedesigner oder was für ein Erschaffer sonst ist.

Aufarbeiten tut aew echte Fehltritte nun auch oft genug.

Nun aber erstmal guten morgen.
 

K1abauter

Main Event
Scheinbar haben nun aber nicht alle Matt Hardy als einen übernatürlichen Kerl im Gedächtnis. Und nun komm mir bitte nicht mit dem Großteil. In der Regel äußert der Mensch sich nicht wenn ihm Internet etwas gut gefällt, sondern eher wenn ihm etwas missfällt. Nicht nur im wrestling. Das ist nur die am lautesten schreiende Partei.
Worum geht's dir jetzt eigtl.? Es ging doch darum, ob nun Matt Hardy ein "abgespactes" oder "übernatürliches" Gimmick hat oder nicht, oder irre ich mich.

Und er ist eben in den Shows teleportiert und Twitter-Erklärung hin oder, ein Großteil der AEW-Zuschauer nimmt das natürlich so war, weil sie eben nicht auf Twitter und Co. aktiv sind.

Mal davon abgesehen, dass ich auch Hologramme, wenn man diese Erklärung einbeziehen will, als "abgespacet" abstempeln würde, zumal sich selbst bei dieser Erklärung die Frage stellt, wie er dann im Ring stehen könnte plötzlich aus dem nichts, denn selbst wenn man die (m.M.n. völlig bescheuerte) Erklärung "Hologramm" kauft, muss es halt spätestens wenn Hardy und Jericho interagieren (aka. sie schlagen sich) ein echter Hardy gewesen sein und kein Hologramm mehr...
 

Sayumi

Midcard
Ja worum geht es mir? Dass ich der Meinung bin - ich der Meinung bin- dass Matt Hardys Erklärung dazu völlig ausreicht.
Es geht hier immerhin noch um ein Entertainment Format welches sich über Shows und soziale Netzwerke verständigt.
Also ja für mich reicht das aus.
Und ob man nun Hologramme aus Unfug bezeichnet, oder einfach nur als sci-fi. Den natürlich gibt es Hologramm Technik schon aber natürlich nicht so wie man es mit einer kleinen Drone hinrichten könnte.
Dann können wir aber den ganzen Grundgedanken von Wrestling in Frage stellen, wo Menschen moves hinnehmen, die einen eigentlich eher umbringen oder zumindest lähmen würden. Ich habe wrestling Inszenierung immer als eine Art Film gesehen und daher vergesse ich da auch gerne Mal die Logik. Dennoch Versuche ich auf Basis dessen aber a xy gewisse Ereignisse im wrestling für meine cu zu erklären. Auch wie Hardy dann plötzlich direkt vor ihm erscheinen konnte.
Jericho war eben so von den Projektionen abgelenkt, dass Hardy dann Recht nah vor ihm aufgetaucht ist. So funktioniert Illusion und die gibt es ja nun nicht erst seit gestern :) und ist auch sehr real. Mir ist aber auch klar, dass das ganze so mit einer Crowd nicht funktioniert hätte, daher fand ich das Element in Anbetracht der No Crowd Veranstaltung sogar sehr gut. Und ich bin froh, wenn man in diesen Zeiten halt Mal etwas anderes nutzt um davon abzulenken dass niemand wirklich als Fan in der Halle ist, sondern nur welche die zum cheeren bezahlt werden.

Wir sind uns zumindest einig dass wir uns so gut wie niemals einig sind :) ist doch auch Mal was
 

Thez

Zarathustra
Also wenn Vanguard-1 und seine elektronischen Freunde solche Hologramme projizieren können, dann können sie Matt Hardy bestimmt auch via Holographie tarnen. Es passt einfach alles zusammen.
 

K1abauter

Main Event
Auch wie Hardy dann plötzlich direkt vor ihm erscheinen konnte.
Und zu welcher Erklärung kommst du dann, die weder "abgespacet" noch "übernatürlich" ist? Ich verstehe halt nicht, wie man diesen Teleportations- oder von mir aus auch Hologramm-Kram erklären will ohne zum Ergebnis "abgespacet" bzw. "übernatürlich" zu kommen...
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Zum Anlass einer richtig unterhaltsamen Ausgabe von "AEW Dynamite" fahren wir für unsere Review quasi die volle Personalstärke auf. Erstmals besprechen Julian (aka ZackAttack), Marvin (aka Nexus 3D) und Jens (aka JME) gemeinsam eine Show und lassen euch wissen, warum sie zu großen Teil ihren Spaß hatten. Viel Spaß!

Unsere Podcasts sind jederzeit bei Youtube, Apple Podcasts und Spotify verfügbar. Klickt einfach auf den entsprechenden Button und folgt uns auf der jeweiligen Plattform, um immer als Erster in den Genuss eines neuen Podcasts zu kommen.


 

Sayumi

Midcard
Und zu welcher Erklärung kommst du dann, die weder "abgespacet" noch "übernatürlich" ist? Ich verstehe halt nicht, wie man diesen Teleportations- oder von mir aus auch Hologramm-Kram erklären will ohne zum Ergebnis "abgespacet" bzw. "übernatürlich" zu kommen...
Huch das hab ich gar nicht mitbekommen.

Ich habe das für mich so gesehen, Teleportation kam für mich schon vor Hardys Erklärung abseits von Dynamite nicht in Frage. Da ich keine Undertaker Spielereien wahr haben will ;)

Ich hab das so gesehen, dass das hologram an verschiedenen Stellen projiziert wurde und Garde eigentlich schon die ganze Zeit Nähe Jericho war der aber durch die Hologramme dahin abgelenkt war, dass Hardy scheinbar plötzlich bei ihm auftauchen konnte. Das ist vielleicht wirklich nicht die beste Erklärung das ist mir klar, aber für mich ein wenig auf Filminszenierung bezogen klappt das ganz gut. Und passte in die leere Halle.
 

K1abauter

Main Event
Ich hab das so gesehen, dass das hologram an verschiedenen Stellen projiziert wurde und Garde eigentlich schon die ganze Zeit Nähe Jericho war der aber durch die Hologramme dahin abgelenkt war, dass Hardy scheinbar plötzlich bei ihm auftauchen konnte. Das ist vielleicht wirklich nicht die beste Erklärung das ist mir klar, aber für mich ein wenig auf Filminszenierung bezogen klappt das ganz gut. Und passte in die leere Halle.
Okay. Also sind Hologramme nicht abgespact?
 

Sayumi

Midcard
Okay. Also sind Hologramme nicht abgespact?
Vielleicht sind wir noch nicht so weit, dass wir in der realen Welt perfekte Hologramme haben, schon gar nicht darstellbar mit so etwas kleinem wie einer Drohne, da es aber sogar erste Schritte auf dem Weg zu Hologrammen gibt, Konzerte zb. Ist es zwar ein wenig SciFi aber es ist fuer mich nun nicht soweit hergeholt, da ich mir vorstellen kann, dass wir in wenigen Jahren weit höher qualitative Hologramme haben als jetzt.

Also noch etwas Scifi ja, aber abgespaced ist dann zumidnest fuer mein Empfinden etwas zu weit.
 
Oben