W-I.de Elite Hour – AEW Podcast: Dynamite vom 05.01., Rampage vom 07.01. und Battle of the Belts vom 08.01.2022

Added to Calendar: 11.01.22

Katha

Jobber
Teammitglied
Es gab die erste Januarwoche gleich drei AEW-Shows. AEW Dynamite das erste mal auf TBS, Rampge wie immer auf TNT und das Special „Battle of the Belts“. Es wurde viel geboten mit einer Menge Title-Matches und anderer Highlights. Julian und Katha lassen die erste Woche AEW in 2022 Revue passieren. Hört rein!

♫Music By♫
●SEPY – Lithal [Bass Rebels]
●Song - https://youtu.be/89ZZaV9RcUU
●Download / Stream - https://www.bassrebels.co.uk/Lithal

Unsere Podcasts sind jederzeit bei Youtube, Apple Podcasts und Spotify verfügbar. Klickt einfach auf den entsprechenden Button und folgt uns auf der jeweiligen Plattform, um immer als Erster in den Genuss eines neuen Podcasts zu kommen.



 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: BAT

Paterico

Podcastfan
Vielen Dank für den tollen Podcast. Die Reaktion während der Show von Katha war klasse.
Inhaltlich gibt es wie immer nichts zu kritisieren.
Das neue Intro bzw Outro find ich großartig.
 
Das Match Bryan gegen Page war Bockstark. und zwar vor allem weil es die Punktrichter gab. Dadurch war unfassbar viel Taktik im Match. Und über allem schwebte der Fakt wie wohl die Punktrichter entscheiden würden falls sie es müssten. Richtig gutes und spannendes Match. Aber mein Absolutes Highlight der Show kam danach. Das mit MJF und Punk. Das war so clever geschrieben mit der Disqualifikation und die Promo danach war einfach nur Bombe. Ich muss sagen. Punk Entwickelt sich immer besser für mich, nachdem er einen eher kühlen Start bei mir hatte. Apropos Kühl. Kommen wir zu meinem absoluten Low Light der Show. Wardlow. Wir wissen das er ein Monster ist. Aber irgendwie hab ich das Gefühl wir sehen hier einen kompletten Neuling der erst aufgebaut werden muss. Ich werde zumindest sowas in Zukunft skippen wenn wardlow einen Jobber vertrimmt. Und nun zu ersten TBS Championess. Ich finde diese Entscheidung mit Jade Cargill ziemlich mutig und daher begrüßenswert. Weil das muss ich mal sagen. Was Titel angeht war AEW bei den Erstlingen bisher immer sehr auf Sicherheit getrimmt. Jericho als erster World Champion Cody als TNT Champion und Rhio als Erste World Championess. Alles sichere Bänke auf die die Fans anspringen ( wenn auch bei Riho etwas schwächer), und Quote bringen. Jetzt bei Cargill riskiert man Mal was und setzt nicht auf Sicherheit durch nen größeren Namen wie Ruby. Und das find ich wie gesagt erstmal sehr gut. Nur muss Cargill jetzt auch liefern. Hoffentlich kann sie das. Ansonsten haben wir noch den Titelgewinn von Jurassic Express der ein nur feel good war. Nur die Sache mit Rey trübt das etwas. Das sich Arme so verbiegen können. Aua. Sah so schlimm aus. Zu Rampage kann ich nicht wirklich was sagen die war da und fertig. Ebenso Battle of the Belts wo man Mal eben Sammys Niederlage revidiert hat. Jetzt Mal ehrlich. Hätte Dustin der Titel geschadet? Daraus hätte man doch nochmal ne schöne Bruder gegen Bruder Sache machen können. Hat doch schon Mal geklappt.
 

Katha

Jobber
Teammitglied
Vielen Dank für den tollen Podcast. Die Reaktion während der Show von Katha war klasse.
Inhaltlich gibt es wie immer nichts zu kritisieren.
Das neue Intro bzw Outro find ich großartig.
😅 Danke.
Mir gefällt es auch. Ist etwas aus der Not geboren, nachdem wir das alte nicht mehr verwenden durften.
 

Katha

Jobber
Teammitglied
Das Match Bryan gegen Page war Bockstark. und zwar vor allem weil es die Punktrichter gab. Dadurch war unfassbar viel Taktik im Match. Und über allem schwebte der Fakt wie wohl die Punktrichter entscheiden würden falls sie es müssten. Richtig gutes und spannendes Match. Aber mein Absolutes Highlight der Show kam danach. Das mit MJF und Punk. Das war so clever geschrieben mit der Disqualifikation und die Promo danach war einfach nur Bombe. Ich muss sagen. Punk Entwickelt sich immer besser für mich, nachdem er einen eher kühlen Start bei mir hatte. Apropos Kühl. Kommen wir zu meinem absoluten Low Light der Show. Wardlow. Wir wissen das er ein Monster ist. Aber irgendwie hab ich das Gefühl wir sehen hier einen kompletten Neuling der erst aufgebaut werden muss. Ich werde zumindest sowas in Zukunft skippen wenn wardlow einen Jobber vertrimmt. Und nun zu ersten TBS Championess. Ich finde diese Entscheidung mit Jade Cargill ziemlich mutig und daher begrüßenswert. Weil das muss ich mal sagen. Was Titel angeht war AEW bei den Erstlingen bisher immer sehr auf Sicherheit getrimmt. Jericho als erster World Champion Cody als TNT Champion und Rhio als Erste World Championess. Alles sichere Bänke auf die die Fans anspringen ( wenn auch bei Riho etwas schwächer), und Quote bringen. Jetzt bei Cargill riskiert man Mal was und setzt nicht auf Sicherheit durch nen größeren Namen wie Ruby. Und das find ich wie gesagt erstmal sehr gut. Nur muss Cargill jetzt auch liefern. Hoffentlich kann sie das. Ansonsten haben wir noch den Titelgewinn von Jurassic Express der ein nur feel good war. Nur die Sache mit Rey trübt das etwas. Das sich Arme so verbiegen können. Aua. Sah so schlimm aus. Zu Rampage kann ich nicht wirklich was sagen die war da und fertig. Ebenso Battle of the Belts wo man Mal eben Sammys Niederlage revidiert hat. Jetzt Mal ehrlich. Hätte Dustin der Titel geschadet? Daraus hätte man doch nochmal ne schöne Bruder gegen Bruder Sache machen können. Hat doch schon Mal geklappt.
Spannend. Viele finden Punk mittlerweile etwas lame. Ich finde aber auch, dass die Fehde ihm gut tut. Erster schritt Richtung der alte Punk.
Ich hab vor Cargills Regentschaft etwas Schiss, aber du hast Recht, mutig ist es.
Beim TNT Belt Booking bin ich auch etwas raus. Ich hasse dieses Hot Potato-Spiel. Aber nun gut, mal schaun, was sie daraus machen. Dustin gegen Cody brauch ich aber nicht nochmal. Das war so gut, dass muss nicht wiederholt werden.
 
Spannend. Viele finden Punk mittlerweile etwas lame. Ich finde aber auch, dass die Fehde ihm gut tut. Erster schritt Richtung der alte Punk.
Den alten Punk kenne ich ja nicht aufgrund dessen das ich 2016 erst zum Wrestling kam. Und ich glaub das ist der größte Punkt der mich da von euch unterscheidet und warum manche Charakter erst jetzt so langsam richtig ihren Höhepunkt erreichen. Weil ihr kanntet, solche Leute wie die Bucks, Kenny und eben punk vorher schon. Das heißt als sie bei AEW anfingen hattet ihr schon ne große Vergangenheit mit ihnen. Ich nicht. Bei mir ham sie wirklich bei null angefangen und mussten sich erst entwickeln. Und das ist der Grund warum ich jetzt zum Beispiel den Run vom Kenny sehr mochte oder auch die Bucks immer mehr mag. Und das gleiche gilt für Punk. Am Anfang war ich komplett auf neutral gestellt. Ein etwas älterer worker der es nochmal Wissen will aber seine Legende zu Ner anderen Zeit hatte. Mal schauen was kommt. Und das war am Anfang nicht wirklich viel für mich weil er eben sehr von seiner Vergangenheit gezerrt hat die mich aber Null Interessiert hat. Jetzt aber durch MJF den ich ja seit Beginn miterleben durfte bei AEW, kommt endlich auch was von Punk bei mir an. Es ist also gut möglich das ich meinen Summer of Punk dieses Jahr oder nächstes hab so wie ihr damals.
 

Katha

Jobber
Teammitglied
Den alten Punk kenne ich ja nicht aufgrund dessen das ich 2016 erst zum Wrestling kam. Und ich glaub das ist der größte Punkt der mich da von euch unterscheidet und warum manche Charakter erst jetzt so langsam richtig ihren Höhepunkt erreichen. Weil ihr kanntet, solche Leute wie die Bucks, Kenny und eben punk vorher schon. Das heißt als sie bei AEW anfingen hattet ihr schon ne große Vergangenheit mit ihnen. Ich nicht. Bei mir ham sie wirklich bei null angefangen und mussten sich erst entwickeln. Und das ist der Grund warum ich jetzt zum Beispiel den Run vom Kenny sehr mochte oder auch die Bucks immer mehr mag. Und das gleiche gilt für Punk. Am Anfang war ich komplett auf neutral gestellt. Ein etwas älterer worker der es nochmal Wissen will aber seine Legende zu Ner anderen Zeit hatte. Mal schauen was kommt. Und das war am Anfang nicht wirklich viel für mich weil er eben sehr von seiner Vergangenheit gezerrt hat die mich aber Null Interessiert hat. Jetzt aber durch MJF den ich ja seit Beginn miterleben durfte bei AEW, kommt endlich auch was von Punk bei mir an. Es ist also gut möglich das ich meinen Summer of Punk dieses Jahr oder nächstes hab so wie ihr damals.
Ja, das ist echt so ein Problem, dass AEW hat/hatte. Klar, gibt es viele, die von NJPW/ROH mitgekommen sind, aber vor allem das jüngere Publikum halt oft nicht. Langsam gibt sich das, aber ich kann den Frust einiger verstehen.
Bei Punk hoffe ich auch, dass er noch einen letzten krassen Run hat.
 
Oben