W-IPin Wrestling Weekly #206 - Podcast vom 01.12.2022 (Review auf die Survivor Series: Warum die Storyline um die Bloodline für uns zur vielleicht besten WWE-Storyline aller Zeiten wird!)

StunNa

Main Event
Teammitglied
Heute im Angebot: Rückblick auf die Survivor Series.

In nahezu jeder Woche passiert in der Welt des Wrestlings viel im und auch außerhalb des Rings. In unseren Wochenrückblick-Podcasts lassen wir von Wrestling-Infos.de regelmäßig die vergangene Wrestling-Woche Revue passieren, um auf die TV-Weeklies wie insbesondere "Monday Night RAW", "SmackDown Live" bzw. "NXT" einerseits sowie "Dynamite" oder Impact-Wrestling andererseits und die wichtigsten Nachrichten aus dem Business einzugehen. Was passierte bei "World Wrestling Entertainment", "All Elite Wrestling", "New Japan Pro Wrestling", "Impact Wrestling" oder wie sie alle heißen? Darüber wollen wir sprechen. Für New Japan Pro Wrestling stehen unsere Jungs von Shuyaku zur Verfügung, AEW wird in der "Elite Hour" besprochen, Impact Wrestling gibt es bei "Impact Asylum", während der Marktführer WWE und Themen, nach denen uns sonst noch so sein sollte, wie gehabt im "Wrestling Weekly"-Format besprochen werden. In dieser Woche tun das wieder einmal Christian (aka Chr!s) und Andreas (aka Silentpfluecker). Wir freuen uns auf euch. Also: Reinhören!!! :)

Unsere Podcasts sind jederzeit bei Youtube, Apple Podcasts und Spotify verfügbar. Klickt einfach auf den entsprechenden Button und folgt uns auf der jeweiligen Plattform, um immer als Erster in den Genuss eines neuen Podcasts zu kommen.



Eine weitere Auswahl unserer Podcast-Historie findet Ihr hier!

 

Günter_M

Jobber
Danke für Euer konsequent gutes Booking Eurer Sendung und danke für die ausführliche Beantwortung meiner Frage.

Ich finde Eure Standpunkte nachvollziehbar und zum großen Teil mit meinen denkungsgleich. Die Frage war jetzt auch nicht als Kritik gedacht.


In Bezug auf Wyatt erlaube ich mir mehr Geduld. Richtig ist, dass die family und der Fiend ins Leere liefen, aber das soll ja am Faktor Vince gelegen haben. Der ist ja jetzt weg. Wenn dem so war, kann man ihm kaum einen Vorwurf daraus machen. Außerdem würde ich ihm positiv anrechnen, dass er im Gimmick bleibt und nicht mit einem völlig anderen wieder aufgetaucht ist. Freilich kann ich nachvollziehen, dass das Kryptische auf Dauer nerven kann, wenn nix passiert, aber mit L. A. Knight passiert ja was.

Was die Bloodline betrifft, stimme ich Euch zu. Mir fällt auch nur die NWO ein bis man es verhunzt hat. Ich könnte mir etwas mit dem schweigsamen Solo vorstellen, der Reigns herausfordert, wenn RR die Bloodline nicht mehr im Griff zu haben scheint.
 
Feiner Podcast, besten Dank. Fand die SuSi wieder sehr unterhaltsam, sehr guter PPV.
Storylinetechnisch würde mir noch Becky's Aufstieg plus Regentschaft einfallen, welcher für mich eigentlich auf einem Level mit der Bryan Story ist, nur das die Damen eben nicht so viel Aufmerksamkeit kriegen wie die Herren (auch bei mir)
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph
Teammitglied
Feiner Podcast, besten Dank. Fand die SuSi wieder sehr unterhaltsam, sehr guter PPV.
Storylinetechnisch würde mir noch Becky's Aufstieg plus Regentschaft einfallen, welcher für mich eigentlich auf einem Level mit der Bryan Story ist, nur das die Damen eben nicht so viel Aufmerksamkeit kriegen wie die Herren (auch bei mir)
Kann ich gut verstehen. Für mich war The Man aber zu schnell WWE-Ausverkauf. Kann man aber natürlich auch anders sehen :)
 
Danke euch, wie immer.

Die Bloodline scheint etwas zu sein, was ich nun größtenteils leider verpasst habe. Ich habe fast nichts selbst gesehen. Das Vertrauen in die Weeklies kommt erst langsam wieder. Zu lange wurde ich zu sehr enttäuscht durch schlechte, inhaltsfreie Shows.

Jetzt habt ihr mich etwas am Haken: ich werde mehr hinschauen. Fürchte aber, dass eigentlich nur Samy interessant ist und alles ohne ihn eher fad ist. Ein Tag Team Match der Usos ohne Samy? Reigns zB gg Sheamus ohne Samy? Da geben mir Gunther/Imperium, Theory oder Lashley im Moment mehr. So sollte es jedoch bei den Record-Doppelchampions nicht sein. Das liegt nun nicht nur an der Bloodline, sondern am Mangel starker, bedrohlicher Gegner.
 
Oben