Was man bei WWE angeblich von Tony Khan hält und wie der AEW President darauf reagiert – Lee Moriarty und Amanda Huber are All Elite – Vorschau auf die heutige Ausgabe von "AEW Dynamite" – Andrade El Idolo vs. Pac II angekündigt

djss

Main Event
Ich muss ja ehrlich sagen ich finde die 1% Aussage wesentlich überheblicher als das mit dem Geld.

Klar ist es nicht sein eigenes Geld, aber der Kern der Aussage war ja eigentlich: AEW hat mehr Geld zur Verfügung als WWE und kann deshalb dieses "Wir machen kurzfristig Verlust um uns langfristig die Konkurrenz vom Hals zu schaffen"-Spiel mitspielen und könnte es vielleicht sogar gewinnen. Und das scheint ja zu stimmen.

Dass er sich hingegen anmaßt der Große Wrestling Zampano zu sein, wo seine Firma gerade mal 2 Jahre am Start ist. Ich weiß nicht...
Ob AEW wirklich länger Erfolg hat als WCW kann man vielleicht in 10 Jahren beurteilen.
Ja und nein, Ted turner hat mich dazu gebracht mit dem wrestling schauen aufzuhören, Tony Khan hat es geschaft mir wieder eine Leidenschaft für den Sport zu geben. Ich würde sagen das ist schon ein Erfolg. Der betrifft zwar nur mich persönlich. In allgemeiner Sicht hat er aber auch Erfolg seine Promotion legt erstaunlich zu in den Zuschauerzahlen, während WWE seit Jahren neue Tiefstände verkünden muss. Wenn jmd gegen den Trend Erfolg hat macht er wohl etwas richtig. Das ist schon mal erfolgreich arbeiten. Du bist erst bereit ihm das zuzugestehen wenn er langfristig erfolgreich ist, okay.

Du must dir die Aussage mal genau vorstellen. Die erste Frechheit kommt doch von WWE mit dem Intelligenzvergleich als ob man dies auf die Entfernung sagen könnte. In der Aussage steckt aber noch mehr denn wir wissen ja alle Ted Turner hat Schiffbruch erlitten, mit seinem Projekt gegen WWE also ist Vince noch intelligenter als Turner und somit natürlich auch als Khan. Das dieser dann gegen Turner schießt ist natürlich nicht das beste, aber du weißt nicht welche Gründe er dazu hatte. Er ist ja vor AEW nur Wrestlingfan gewesen. Kann doch einfach sein das er sich häufiger über Turner geärgert hat, genauso wie ich und ihm absolut keinen Wrestlingverstand zutraut. Denn was waren die letzten Jahre WCW booking in den weeklys: NWO, NWO, NWO zur Eröfnung und zum Ende und meist auch noch mittendrin. Das ganze im absolut nutzlosem 50-50 booking, 1. Woche gewinnt NWO, die nächste der Gegner, dann wieder NWO, wieder die Gegner.... und das auch noch jedesmal gleich indem jedesmal das Match so sehr von Eingriffen unterbrochen war, dazu noch ein korrupter REF und später noch Generalmanager. Es war jede Woche dieselbe langweilige fade Suppe. Der Rest der Show waren belanglose Matches um die goldene Ananas. Turners Leitung war nur: kaufe große Namen stelle sie möglichst oft Gegeneinander und dann passt das schon. Und es passte nur am Anfang da war es noch Abwechslung man konnte Hall und Nash gegen Sting, gegen Luger, gegen Macho Man, gegen DDP, gegen die Steiners...... stellen die NWO hatte noch eine gewisse neue Story, aber als das vorbei war kam nichts.
Da sehe ich einen großen Unterschied hat Khan Reigns, Lesnar, Lotte, Lynch, Banks, Bayley, Rollins, Edge, Undertaker, Stonecold, Folley ..... geholt nein er hat die B-Leute geholt (erst jetzt kommen die Kaliber) und diese sind eingeschlagen hatten ihre Runs und sind wer. Selbst Shawn Spears ist relativ gefährlich und kann was (zwar sehr begrenzt aber immerhin) was war er bei WWE? ne Lachnummer ohne jeden Wert, wurde so gut wie nie eingesetzt aber dafür fast immer weggesquascht. Andere die nie Chancen hätten bei WWE wie ein Stunt kriegen mehr Reaktion aus dem Publikum als die größten Stars der WWE. Zeigt schon den Unterschied zwischen Turner und Khan. Das nur beim Wrestlingverstand, aber auch im Geschäft gewinnt Khan:
Turner hat es nie geschafft ohne Zuschüsse zu arbeiten, Khan schaffte dies innerhalb kürzester Zeit. Wirtschaftlich hat Khan schon gewonnen und kann gar nicht mehr verlieren, denn dort hat Turner im Wrestlingbusiness nie etwas geschafft.



Ich ziehe nichts aus dem Kontext ich stelle schlicht auf eine Äußerung ab. Die anderen Äußerungen stelle ich nicht in Abrede und finde es sogar gut, wenn er WWE kontern will. Was ich halt überhaupt nicht abkann ist, wenn jemand mit fremden Geld prahlt. Es ist nichts verwerfliches daran kein Geld zu haben und mit fremden Geld gut zu arbeiten (was er tut!), nur dann sollte man halt nicht so tun als ob es das eigen wäre. Nur in diesem Aspekt habe ich die Aussage von Khan kritisiert, in keinem anderen.

Also erneut: Hör auf damit mir irgendwelchen Scheiß in den Mund legen zu wollen. Wenn ich Teile einer Aussage gezielt kritisiere, dann habe ich mir durchaus was dabei gedacht und es hat einen Grund, dass ich nicht alles, sondern den konkreten Teil kritisiere...​
Also wenn ich frei über Geld verfügen kann, ausgeben/investieren wofür ich will, niemanden Rechenschaft ablegen muss was ich damit mache, dann sagt man gewöhnlich das ist mein eigenes Geld. Nicht weil ich es erwirtschaftet haben sondern einfach weil es in meinem Besitz ist.
Ps: es gibt Familien wo es heißt was mein ist, ist auch dein und es heißt nicht nur so. Aussage von Khan sen. Ich hab soviel Geld ich komm zurecht soll ruhig mein Sohn etwas davon ausgeben bekommt es doch eh. Er ist also im vollkomenen Besitzrecht des Geldes. Somit ist es natürlich wenn er sagt mein Geld.

Du willst aber das Khan jedesmal dazu sagt das es das Geld seines Vater ist das er bereit ist auszugeben, willst ihm nicht lieber vor dem Interview ne Windel anziehen und nen Riesenlolli in die Hand drücken? Er soll sich also jedesmal bei dem Thema selbst demütigen und das auch noch als Antwort auf die Kampfansage der WWE. Dann müßtest aber auch verlangen das Vince jedesmal erklärt mit welchen Tricks und Gemeinheiten er seines verdient hat. Wahrheitsliebe schön und gut aber du verlangst beinahe schon das er Selbstmord begeht. Wie soll er denn eine Position der Stärke einnehmen, wenn er sich auf den Rücken legt. Er muss in diesem Interview Stärke zeigen, er hat gerade die Kriegserklärung bekommen. Soll das Interview zur Comedyposse werden indem er Al Bundy zitiert: Ich bin bereit mehr von seinem Geld auszugeben damit ....
Er muss sich doch selbst verkaufen, Menschen strömen zum Sieger und nicht zum Mittelfeld.

Deshalb ist der Kontext so wichtig, wenn man deine Ausagen ließt kann man sich vorstellen Khan geht rum und erzählt wieviel Kohle er hat. Also Angeberei, aber das ist mit Nichten der Fall gewesen denn es ist eine Entgegnung auf die Kampfansage und da ist es ein Versuch einen Krieg zu vermeiden. Er will nicht das WWE versucht mit ihm parallel zu senden sondern das sie sich den Markt teilen. WWE ist nämlich mit der halben Stunde harakiri mäßig vorgeprescht, denn selbst wenn sie Erfolg hätten indem AEW wesentlich weniger Zuschauer gehabt hätte, hätte es WWE nichts gebracht sie haben sogar dadurch ein Minus gemacht. Denn glaubst du das Fox mitmacht und sich nicht bezahlen lässt? Die Werbezeit hat WWE gekauft, vielleicht günstiger als normal aber umsonst wird FOX nicht verzichtet haben. Da hat dann Khan eine Promo gehalten: Ich bin der stärkere in dem Gebiet, lasst es oder ich scheiß euch zu mit Kontent zu eurer Sendezeit werbefrei und er kann wesentlich länger durchhalten als Vince dessen Finanzreserven wohl in der letzten Zeit eher niedrig sein könnten (Gescheiterte footballliga kostet einiges.) Übertrag das ganze in den Ring: Wenn Reigns ne Promo hält: Ich bin total am Ende, ich würde gegen den letzten Jobber verlieren, aber die Usos werden jeden abfangen der versucht mir meinen Titel zu nehmen, würdest du nicht versuchen wollen ihm den Titel zu nehmen?
 

Luke Geld

Perfect Stan
Du bist erst bereit ihm das zuzugestehen wenn er langfristig erfolgreich ist, okay.
Das ist der Maßstab, den Khan selbst angelegt hat indem er sagte "Wenn Ted Turner so viel vom Wrestling verstanden hätte, wie ich, dann gäbe es die WCW noch heute." Die WCW gab es 20 Jahre lange, gäbe es sie bis heute, dann wären es 40. Sich also nach 2 Jahren im Geschäft anzumaßen, man wäre so clever, dass man in diesen Dimensionen erfolgreich sein könnte, wirkt auf mich eben recht überheblich.

Und dann haben wir noch gar nicht darüber gesprochen wer das SenderNetzwerk aufgebaut hat auf dem Tomy Khan heute seine Wrestlingshows zeigt und von dem seine Wrestlingshows (auch) bezahlt werden...
 

Tap-Out

Main Event
AEW ist die Firma seines Vaters.

Und WWE war die Firma von Vince's Vater...
Shahid hat das Geld rein gesteckt, die AEW läuft aber einzig und allein wegen Tony und die AEW läuft mittlerweile unabhängig von Papas Geld

Dein Ernst? Er sagt ER hat mehr Geld als WWE. Das ist nicht geprahlt? Alles klar...

Zum einen möcht ich hier mal nach ner Quelle fragen, also einer Originalquelle, nicht nach dem, was man hier übersetzt liest, ob er wirklich davon sprach, dass ER mehr Geld hat oder ob er von "we" also in dem Sinne AEW sprach.
Zum anderen, hat Tony Khan seine eigene, sehr lukrative Firma, bekommt aus seinen Positionen bei den Jags, Fulham und AEW sehr ordentlich was raus und ist dort vertraglich durchaus Co-Owner und wird diese übernehmen, sollte Shahid zurücktreten oder sterben. Deswegen wird sein Vermögen auch auf 7Mrd USD geschätzt (Viel von Shahid reingerechnet), was deutlich über dem Vermögen von Vince McMahon liegt.
 

SVK

Midcard
Zum einen möcht ich hier mal nach ner Quelle fragen, also einer Originalquelle, nicht nach dem, was man hier übersetzt liest, ob er wirklich davon sprach, dass ER mehr Geld hat oder ob er von "we" also in dem Sinne AEW sprach.

Tony Khan meinte:
If you want to take the commercials out of it, I can do that too. It doesn’t seem very civil but I have more money than they do so I can afford to do that longer than they can.

Antwort auf die dritte Frage in diesem Interview, https://nypost.com/2021/10/14/tony-...ith-aew-rampage-set-for-wwe-smackdown-battle/
 

ChrisB

Main Event
Das ist der Maßstab, den Khan selbst angelegt hat indem er sagte "Wenn Ted Turner so viel vom Wrestling verstanden hätte, wie ich, dann gäbe es die WCW noch heute." Die WCW gab es 20 Jahre lange, gäbe es sie bis heute, dann wären es 40. Sich also nach 2 Jahren im Geschäft anzumaßen, man wäre so clever, dass man in diesen Dimensionen erfolgreich sein könnte, wirkt auf mich eben recht überheblich.

Und dann haben wir noch gar nicht darüber gesprochen wer das SenderNetzwerk aufgebaut hat auf dem Tomy Khan heute seine Wrestlingshows zeigt und von dem seine Wrestlingshows (auch) bezahlt werden...
Hatte Ted Turner denn überhaupt irgendwie bei WCW aktiv mitgewirkt? Dachte er wäre der Sendermogul, der mehr in der TV Branche aktiv war und auf dessen Sender halt WCW lief. Er war zwar glaube ich, auch Besitzer von WCW, um den Inhalt haben sich aber doch Bishop und Russo gekümmert, oder?
 

Tap-Out

Main Event
Turner hat WCW quasi gegründet. Er wollte eine nationale Liga auf seinem Sender und wandte sich an Jim Crocket von der NWA. Turner kaufte Jim Crockets Promotions und machte daraus die NWA WCW, um zwei Jahre später mit der NWA zu brechen und völlig eigenständig zu sein. Bishoff kam erst 1994, als die WCW schon ein paar Jahre bestand. Bishoff übernahm den Posten des Chefbookers und Talent Relations. Chefbooker waren davor Leute wie Dusty Rhodes und Ole Anderson. Da hielt Turner sich immer raus. Er steckte nur Geld rein und wollte eine starke nationale Wrestling Promotion auf seinem Sender, die der WWE Konkurrenz machen kann. In das Operating mischte er sich nicht ein und vertraute auf große Namen.
 

Asperger Crow

Main Event
Hatte Ted Turner denn überhaupt irgendwie bei WCW aktiv mitgewirkt? Dachte er wäre der Sendermogul, der mehr in der TV Branche aktiv war und auf dessen Sender halt WCW lief. Er war zwar glaube ich, auch Besitzer von WCW, um den Inhalt haben sich aber doch Bishop und Russo gekümmert, oder?
Richtig: Turner war der Besitzer von WCW, aber das Booking unterlag eigentlich immer anderen und am Ende halt Bishop den der Sender sehr mochte weil er weniger wie sein Vorgänger Watts war.

WCW überlebte aber solange weil Ted Turner Wrestling liebte (allen voran seinen Liebling Ric Flair, mit den neuen konnte er weniger anfangen) und er der Besitzer von WCW war. Der Rest seiner Firma wollte WCW schon von Anfang an loswerden weil sie Wrestling für ein dummes Hinterwäldler produkt hielten. Er aber hing sehr an den Sport und alleine deswegen hatte WCW so lange überlebt bis es dann zum AOL Time Warner Deal kam wo er sie nicht mehr retten konnte. @Tap-Out beschreibt die Einzelheiten deutlich besser als ich.
 

Tap-Out

Main Event
Richtig: Turner war der Besitzer von WCW, aber das Booking unterlag eigentlich immer anderen und am Ende halt Bishop den der Sender sehr mochte weil er weniger wie sein Vorgänger Watts war.

Ganz am Ende leider Vince Russo, der sich ausgetobt hat, weil Bishoff sich zurückzog und keine Authoritätsperson sich gegen ihn gestellt hat...
Hätte man Russo verhindert und WCW den Sendeplatz für eine Übergangszeit gelassen, damit die Investorengruppe hinter Bishoff die WCW übernimmt, dann wäre die WCW heute noch da und mehr wert als die 4,2Mio USD, die Vince damals dafür bezahlt hat.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Das ist der Maßstab, den Khan selbst angelegt hat indem er sagte "Wenn Ted Turner so viel vom Wrestling verstanden hätte, wie ich, dann gäbe es die WCW noch heute." Die WCW gab es 20 Jahre lange, gäbe es sie bis heute, dann wären es 40. Sich also nach 2 Jahren im Geschäft anzumaßen, man wäre so clever, dass man in diesen Dimensionen erfolgreich sein könnte, wirkt auf mich eben recht überheblich.

Und dann haben wir noch gar nicht darüber gesprochen wer das SenderNetzwerk aufgebaut hat auf dem Tomy Khan heute seine Wrestlingshows zeigt und von dem seine Wrestlingshows (auch) bezahlt werden...
Die WCW gab es so gesehen 13 Jahre, bzw. wenn man es genau nimmt sogar nur 10 Jahre. Ab 1991 begann man unter dem Namen World Championship Wrestling zu promoten, vorher lief man unter dem Banner der NWA.

Ich denke viele vergessen immer, dass WWE den Monday Night War am Ende nicht gewonnen hat, weil man selbst so viel besser und Vince ein gottgleiches Genie war, sondern weil bei WCW komplett Ahnunglose am Ruder saßen, die schon 1998 Entscheidungen getroffen haben, welche die Company wenige Jahre später in den Ruin führten. Da ich glaube, dass Khan die Geschicke seiner Company, anders als Ted Turner, nicht in die Hände von Personen a la Vince Russo, Eric Bischoff, Kevin Nash und Co. legen wird, dürfte man da einigermaßen save sein. Heute wird so viel verklärt und Leute wie Eric Bischoff hochgejubelt. Der war am Ende ebenso inkompetent wie der Rest der damaligen Führungsetage. Oder anders gesagt: Hätte Turner Ahnung von Pro-Wrestling gehabt, hätte er früh erkannt, was da falsch läuft und warum man gewissen Personen keine Entscheidungsgewalt geben sollte. Das hat er aber ebensowenig erkannt, wie 15 Jahre später Dixie Carter.

PS: Wer ein Weihnachtsgeschenk braucht, The Death of WCW ist auch nach 17 Jahren noch eine Kaufempfehlung, wer den ganzen Zirkus der sich WCW nannte noch einmal humoristisch aufgearbeitet haben möchte.
 

Fulcrum

Hall of Fame
Also wenn ich frei über Geld verfügen kann, ausgeben/investieren wofür ich will, niemanden Rechenschaft ablegen muss was ich damit mache, dann sagt man gewöhnlich das ist mein eigenes Geld. Nicht weil ich es erwirtschaftet haben sondern einfach weil es in meinem Besitz ist.​
Gibt halt einen Unterschied zwischen Besitz und Eigentum und Tony Khan ist nicht Eigentümer von mehr Geld als Vincent K. McMahon und somit nicht reicher als er, was er aber behauptet zu sein und was die einzige Aussage in dem Interview war, die ich kritisierte, eben weil erwiesenermaßen falsch.
Du willst aber das Khan jedesmal dazu sagt das es das Geld seines Vater ist das er bereit ist auszugeben, willst ihm nicht lieber vor dem Interview ne Windel anziehen und nen Riesenlolli in die Hand drücken? Er soll sich also jedesmal bei dem Thema selbst demütigen und das auch noch als Antwort auf die Kampfansage der WWE.​
Hör doch endlich mit der Scheiße auf mit Dinge zu unterstellen, die ich niemals gesagt habe! Nein, ich will nicht dass er all das macht, was du mir hier andichtest. Ich will, dass er nicht sagt "Ich habe mehr Geld als Vince McMahon!". Er kann von mir aus ansonsten sagen was er will von "Wir haben mehr Geld als die!", egal ob "Wir, die Khans" oder "Wir, All Elite Wrestling". Nur die Aussage "Ich habe mehr Geld" vor dem Hintergrund, dass dem so ist gefällt mir halt nicht.
Deshalb ist der Kontext so wichtig, wenn man deine Ausagen ließt kann man sich vorstellen Khan geht rum und erzählt wieviel Kohle er hat.​
Er wurde als Executive von AEW zu einer "Kampfansage", wie du es nennst, von WWE befragt. Warum man da auf die Ebene der Privatpersonen und des Vermögens gehen muss (so stellst du es dar) erschließt sich mir tatsächlich nicht. Wie gesagt, man hätte auch einfach WWE mit AEW kontern können, statt auf die eigenen finanziellen Verhältnisse abzustellen und dabei sogar noch Unsinn zu erzählen.
Übertrag das ganze in den Ring:​
Nein tu ich nicht. Tony Khan will kein Wrestling-Charakter sein und das ganze fand in einem normalen Zeitungsinterview statt.
Shahid hat das Geld rein gesteckt, die AEW läuft aber einzig und allein wegen Tony und die AEW läuft mittlerweile unabhängig von Papas Geld​
Erneut: Mir ging und geht es nur darum, dass ich es nicht gut finde, wenn jemand, dessen eigenes Vermögen geringer ist als das eines anderen das Gegenteil behauptet. Wenn du jetzt selbst 50 Cent Geld in der Tasche hast und ich einen Euro, du aber gleichzeitig eine Millionenschwere Firma, die einem Verwandten von dir gehört leitest, dann hast du halt immer noch 50 Cent und ich das doppelte 🤷‍♂️
Zum einen möcht ich hier mal nach ner Quelle fragen, also einer Originalquelle, nicht nach dem, was man hier übersetzt liest, ob er wirklich davon sprach, dass ER mehr Geld hat oder ob er von "we" also in dem Sinne AEW sprach.​
Wurde schon geliefert, daher spare ich mir das. Und ja, ein "WE" wäre m.M.n. die richtige Lösung gewesen...
wird diese übernehmen, sollte Shahid zurücktreten oder sterben.​
Das ist halt nur die halbe Wahrheit. Erneut: AEW gehört nicht Tony Khan und viel interessanter es wird auch nciht Tony Khan gehören, wenn Shahid Khan stirbt, denn AEW gehört heute je zwei Trusts zum Wohle von Tony Khan und seiner Schwester und dem Trust der das Vermögen von Shahid Khan selbst beinhaltet. Kurzum: Selbst wenn Shahid Khan Tony Khan als Alleinerbe einsetzt wird immer auch Tonys Schwester an AEW beteiligt sein, es sei denn sie wird vor oder nach dem Tod von Shahid rausgekauft...

Wie gesagt: Könnte man alles transparent und offiziell einsehen. Man kann sich natürlich auch auf Hörensagen verlassen und Tony Khan als Eigner von AEW bezeichnen...​
 

djss

Main Event
Er wurde als Executive von AEW zu einer "Kampfansage", wie du es nennst, von WWE befragt. Warum man da auf die Ebene der Privatpersonen und des Vermögens gehen muss (so stellst du es dar) erschließt sich mir tatsächlich nicht. Wie gesagt, man hätte auch einfach WWE mit AEW kontern können, statt auf die eigenen finanziellen Verhältnisse abzustellen und dabei sogar noch Unsinn zu erzählen.
Es ging doch um die Finanziellen Verhältnisse, indem man Turner reingebracht hat, dieser hat ja sehr viel von seinem Vermögen in WCW gepumpt. Zudem ist es eine Identifikation mit seiner Firma und nicht zuletzt schwingt da schon mit Vince vs Khan. Die Angriffe von WWE gingen ja ins persönliche. Davor wurde er gerade in seiner Intelligenz beleidigt. Das Interview war ja nicht gescriptet oder? Da ballert man dann auch einfach mal dagegen.
Nein tu ich nicht. Tony Khan will kein Wrestling-Charakter sein und das ganze fand in einem normalen Zeitungsinterview statt.
Natürlich in einer wrestling Promo ist die Sprache und das Thema ein anderes. Aber gleich ist das man sich oder seine Firma stark darstellt, niemand wird sich selbst schwach darstellen.

Gibt halt einen Unterschied zwischen Besitz und Eigentum und Tony Khan ist nicht Eigentümer von mehr Geld als Vincent K. McMahon und somit nicht reicher als er, was er aber behauptet zu sein und was die einzige Aussage in dem Interview war, die ich kritisierte, eben weil erwiesenermaßen falsch.
Du weisst also über Khans Eigentumsverhältnisse Bescheid, woher willst du denn wissen was er Besitzt? Kann ja sein das er Taschengeld von 50Millionen im Monat bekommt. Wäre dann nicht erarbeitet aber trotzdem sein Besitz, aber das muss er nicht jedesmal dazusagen.
 
Oben