Wie lange läuft Brock Lesnars neuer WWE-Vertrag und wie viele Matches wird er bestreiten? – Hintergründe zu seiner überraschenden Rückkehr – Unzufriedenheit bei FOX und USA aus unterschiedlichen Gründen

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Brock Lesnar wird zukünftig bekanntlich bei "SmackDown" antreten, und dies wird er nach Informationen des PWInsider als Babyface tun. Damit wird Lesnar zum ersten Mal seit den frühen 2000er-Jahren als Babyface auftreten. Bezüglich seines Vertrages berichtet Fightful, dass dieser bis Anfang 2023 läuft, wahrscheinlich bis "WrestleMania 39", und mindestens acht Matches beinhaltet. Die Details des Vertrages könnten aber durch weitere Nachverhandlungen verändert werden. Sein erstes Match nach seiner Rückkehr wird er wohl mit Roman Reigns worken. Glaubt man den Spekulationen, so kommen für dieses Match der "Crown Jewel"-PPV im Oktober in Saudi-Arabien oder die "Survivor Series" im November in Frage.

Dave Meltzer berichtet im Wrestling Observer Newsletter, dass die Rückkehr von Brock Lesnar ein Last-Minute-Deal war, der in den Beziehungen zu FOX, dem Abschied von John Cena und AEWs Verpflichtung von CM Punk mehrere Ursachen haben soll. Die Beziehungen zwischen FOX und WWE sollen ein stetiges Auf und Ab. Eines der Hauptprobleme für FOX ist es, dass bei "Friday Night Smackdown" immer wieder Peacock, der Streamingservice von NBCUniversal promotet wird. Darüber hinaus pflegen einige Entscheidungsträger bei FOX gute Beziehungen zu CM Punk und man war nicht begeistert davon, dass WWE dem "Best in the World" kein Angebot gemacht hat, um ihn von AEW fernzuhalten. Allerdings sollen die besagten Offiziellen auch Punk zum Ratingerfolg bei seinem AEW-Debüt gratuliert haben. Bei WWE sah man sich aufgrund der Umstände quasi gezwungen, Brock Lesnar und Becky Lynch zurückzuholen und zu "Smackdown" zu schicken. Übrigens soll man bei AEW zu keinem Zeitpunkt an einer Verpflichtung von Lesnar interessiert gewesen sein, da man diese als zu kostspielig ansah. Innerhalb von WWE geht aber die Story herum, dass sich Vince McMahon dessen nicht bewusst war, was Lesnar bei den Verhandlungen möglicherweise zugutekam. Ohnehin hatte seine Rückkehr weniger damit zu tun, dass Vince oder FOX Angst davor hatten, er würde bei AEW unterschreiben, vielmehr wollte WWE am Wochenende von CM Punks Comeback mit einer großen Newsstory kontern.

Bei NBCUniversal, dem Mutterkonzern des USA Networks, ist man derweil nicht begeistert darüber, dass Brock Lesnar und SmackDown Women's Champion Becky Lynch zu "SmackDown" geschickt wurden. Andrew Zarian vom Mat Men Podcast berichtet diesbezüglich, dass man bei USA befürchtet, dies würde FOX einen großen Zuschauerzuwachs an Zuschauern geben. Darüber hinaus war man auch nicht erfreut darüber, dass Lesnar und Lynch am Montag nicht für "Monday Night RAW" gebookt waren. Offizielle der WWE bemühten sich schnell, die TV-Partner zu beruhigen und versicherten, die Roster beim Draft im Oktober ordentlich durcheinanderzuwirbeln.

Quelle: PWInsider, Fightful, Wrestling Observer Newsletter, Mat Men Podcast
 
  • Like
Wertungen: SVK

SVK

Midcard
Darüber hinaus pflegen einige Entscheidungsträger bei FOX gute Beziehungen zu CM Punk und man war nicht begeistert davon, dass WWE dem "Best in the World" kein Angebot gemacht hat,
hmm mag ich irwie bezweifeln, dass WWE Punk keine Angebote gemacht hätte. Denke eher mal das die Angebote, zwar Big Money waren aber eben in Freiheiten nicht so frei und naja WWE und Punk halt, der Ort der ihn Krank machte. Also unglaubwürdig ist es alle mal nicht, FOX dachte ja auch WWE wär ein guter Buy :)

Die Beziehungen zwischen FOX und WWE sollen ein stetiges Auf und Ab. Eines der Hauptprobleme für FOX ist es, dass bei "Friday Night Smackdown" immer wieder Peacock, der Streamingservice von NBCUniversal promotet wird.
Bei NBCUniversal, dem Mutterkonzern des USA Networks, ist man derweil nicht begeistert darüber, dass Brock Lesnar und SmackDown Women's Champion Becky Lynch zu "SmackDown" geschickt wurden.

wenn 2 sich streiten, freut sich die WWE über die (nocht) hochen TV Verträge
 

K-M

Hall of Fame
Was ich mich aber schon bei dieser News frage ist, wie man solche Situationen früher geklärt hat. Klar waren die damaligen TV Verträge nicht so hoch dotiert wie sie es jetzt sind, aber schon damals musste man ja eigentlich den Spagat hinbekommen und zwei (bzw mit ECW sogar drei) Sendefirmen glücklich stellen, was man damals früher oder später immer schlechter bis gar nicht gut hinbekommen hat.
 

Falke

Midcard
Zwei Jahre und 8 Matches…
Sowas braucht es doch einfach nicht - wer soll denn das gut finden?
Langfristig ist das ein dummer Schachzug - auch wenn es kurzfristig sicherlich Quote geben könnte.

Und dann als Babyface?
Das Monster was man da geschaffen hat in den letzten Jahren? Kann ich mir nicht vorstellen, dass das groß auf Gegenliebe stoßen wird
 

Fulcrum

Hall of Fame
Sowas braucht es doch einfach nicht - wer soll denn das gut finden?
Naja. Kommt halt stark darauf an, wie man ihn ansonsten einsetzt. Klar sind 8 Matches in zwei Jahren nicht allzu viel, aber wenn man genügend sonstige Auftritte hat (wovon ich nicht ausgehen würde, aber hey...) dann kann das reichen und man kann da schon was rausholen...
 

Fulcrum

Hall of Fame
Was ich mich aber schon bei dieser News frage ist, wie man solche Situationen früher geklärt hat. Klar waren die damaligen TV Verträge nicht so hoch dotiert wie sie es jetzt sind, aber schon damals musste man ja eigentlich den Spagat hinbekommen und zwei (bzw mit ECW sogar drei) Sendefirmen glücklich stellen, was man damals früher oder später immer schlechter bis gar nicht gut hinbekommen hat.
Zum einen beantwortest du deine Frage ja selber, man hat es nicht wirklich hinbekommen. Zum anderen ist es aber auch mit USA und FOX erstmalig so, dass beide ein Live-Programm darstellen das auf unterschiedlichen Networks läuft. Generell liefen die Shows selten bei unterschiedlichen Senderfamilien:

RAW lief von 1993 bis September 2000 auf dem USA Network.
RAW lief dann von Oktober 2000 bis October 2005 auf TNN/Spike.
RAW läuft seit Oktober 2005 wieder auf USA.

SmackDown lief ab August 1999 bis September 2006 auf UPN und damit für die 5 Spike-Jahre von RAW auf einem Schwestersender.
SmackDown lief dann ab September 2006 auf The CW bis September 2008 und damit wiederum auf dem Schwestersender des USA Network.
SmackDown lief dann zwei Jahre October 2008 bis September 2010 auf MyNetworkTV und damit bei einem konkurrierenden Sender.
Seit September 2010 läuft man mit Syfy (bis 2016) bzw. dem USA Network auf dem selben Sender bzw. einem Schwestersender von RAW.

Oder anders formuliert vor der aktuellen FOX/USA Situation gab es In 20 Jahren nur etwa 3 Jahre in denen die beiden Shows nicht bei der selben Senderfamilie waren. Und da du ECW angesprochen hast, das lief von 2006 bis 2010 durchgängig bei SciFi bzw SyFy. Gehört zu NBC Universal, ebenso wie das USA Network, wo RAW während der gesamten Existenz von ECW lief. Bleiben auch hier "nur" die zwei Jahre als SmackDown bei MyNetworkTV war.

Oder anders gesagt: Die diesen Oktober 2 Jahre alt werdende Trennung von SmackDown und RAW was die Senderfamilie auf der man läuft anbelangt ist dann auch der längste Zeitraum indem die beiden getrennt waren. Und das alles halt unter anderen Vorzeichen (Live-Ausgaben von SmackDown, das defacto die A-Show ist).
 
  • Like
Wertungen: K-M

Falke

Midcard
Naja. Kommt halt stark darauf an, wie man ihn ansonsten einsetzt. Klar sind 8 Matches in zwei Jahren nicht allzu viel, aber wenn man genügend sonstige Auftritte hat (wovon ich nicht ausgehen würde, aber hey...) dann kann das reichen und man kann da schon was rausholen...
Ja, das stimmt natürlich.. Bin gespannt, wie sie es aufziehen.
Ich find es aber schade, dass man Lesnar wieder gegen Reigns bringt und beide nicht nutzt, um da mal wen anderes groß zu machen.. Aber naja - warten wir es ab
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph
Teammitglied
WWE setzt also wieder auf Teilzeit-Brock. Das mag für einen Titlerun reichen, aber dann eben auf dem Niveau, das wir schon kennen, also mit vielen und langen Abwesenheiten. Dass man da Storylines drumherum stricken kann, ist klar. Aber eine Neuausrichtung des WWE-Konzepts dürfte auch da schwerlich zu erkennen sein. Es bleibt also auch künftig dabei: WWE setzt auf Sports Entertainment und Altstars. Das kann man mögen, vielleicht funktioniert es sogar. Aber viel mehr hat man eben nicht mehr im Arsenal...

Es bleibt für mich daher dabei, dass sich der Trend fortsetzt: AEW = Professional Wrestling, WWE = Sports Entertainment.
 

Jogi

Undercard
Genaugenommen sind es noch nicht mal 2 Jahre, aber das macht es auch nicht besser. 8 Matches, WOW !!!
Klar muss man sehen, wie er sonst eingesetzt wird, aber gestern war er schon mal nicht da. Guter Anfang. Und dann als Babyface. Lesnar war der Oberfiesling schlechthin und diese Rolle war ihm bei seinem Auftreten und seinem Äußeren wie auf den Leib geschneidert. Klar hat es immer wieder Turns gegeben, aber ob das wirklich funktioniert ? Dafür hat WWE schon so vieles verkackt. Aber wenn man unbedingt wieder Reigns gg Lesnar bringt, kann man nicht böse gegen sehr böse machen. Und Reigns wird man nicht so schnell aus seiner Rolle nehmen, da er so viel besser funktioniert als vorher.
 

BAT

Midcard
ich musste auch erst einmal nachschauen- wir reden ja hier von Apil 2023 bis der Vertrag ausläuft.
Also ca alle 2 Monate 1 Match, Regenerieren kann der Körper dann sehr gut.
Interessant sind die sonstigen Auftritte - ein Top Star arbeitet ja seltener als andere im Ring.
Vom Alter her ist das für Lesnar auf jedenfall machbar.
Auf die 19 Monatige Storyline bin ich gespannt und als Face kannst du ihn nicht lange führen wenn er nur selten auftaucht.
 

Jogi

Undercard
Ich muss auch ehrlich sagen, 8 Matches und dann dazugehörige Auftritte hören sich für mich eher nach einem Brock Lesnar an, wie wir ihn kennen und zwar als Heel. Ich weiß ehrlich nicht, wie man ihn da als Babyface präsentieren will. Außerdem muss er ja auch lernen, wieder selber zu sprechen😉, Heyman ist ja vergeben. Es sei denn, Heyman turnt zu Lesnar. Aber Roman funktioniert momentan in seiner Head of the table Rolle und ich glaube nicht, das man das jetzt schon über den Haufen schmeißen wird. Ich persöhnlich brauche die Konstellation Lesnar/Reigns, egal wer wo steht, nicht mehr. Interessant ist es trotzdem, ob WWE das vernünftig verpacken kann. Zweifel dürfen ja durchaus angebracht sein. In erster Linie ist es für mich nur ein Showlaufen für die Saudis.
 

djss

Main Event
Brock Lesnar wird zukünftig bekanntlich bei "SmackDown" antreten, und dies wird er nach Informationen des PWInsider als Babyface tun. Damit wird Lesnar zum ersten Mal seit den frühen 2000er-Jahren als Babyface auftreten. Bezüglich seines Vertrages berichtet Fightful, dass dieser bis Anfang 2023 läuft, wahrscheinlich bis "WrestleMania 39", und mindestens acht Matches beinhaltet. Die Details des Vertrages könnten aber durch weitere Nachverhandlungen verändert werden. Sein erstes Match nach seiner Rückkehr wird er wohl mit Roman Reigns worken. Glaubt man den Spekulationen, so kommen für dieses Match der "Crown Jewel"-PPV im Oktober in Saudi-Arabien oder die "Survivor Series" im November in Frage.
Lol Face Lesnar auch noch Babyface, oha Warum nicht das was er sonst gemacht hat, okay war so gut wie nichts, aber bei 8 Matches bleibt das ja weiterhin so. Ein afk face glaube nicht das das funktioniert.
Darüber hinaus pflegen einige Entscheidungsträger bei FOX gute Beziehungen zu CM Punk und man war nicht begeistert davon, dass WWE dem "Best in the World" kein Angebot gemacht hat, um ihn von AEW fernzuhalten.
So gut können die Beziehungen aber nicht sein, dann hätten sie wissen sollen das Punk nie wieder für Vince in den Ring steigen wollte.
ei NBCUniversal, dem Mutterkonzern des USA Networks, ist man derweil nicht begeistert darüber, dass Brock Lesnar und SmackDown Women's Champion Becky Lynch zu "SmackDown" geschickt wurden. Andrew Zarian vom Mat Men Podcast berichtet diesbezüglich, dass man bei USA befürchtet, dies würde FOX einen großen Zuschauerzuwachs an Zuschauern geben. Darüber hinaus war man auch nicht erfreut darüber, dass Lesnar und Lynch am Montag nicht für "Monday Night RAW" gebookt waren. Offizielle der WWE bemühten sich schnell, die TV-Partner zu beruhigen und versicherten, die Roster beim Draft im Oktober ordentlich durcheinanderzuwirbeln.
Stimmt schon jeder Altstar der noch was reißen kann wird bei SD eingesetzt, alle werden wenn aufgebaut bei SD eingesetzt. Raw wirkt echt schon wie der Restpostenmarkt. Allerdings bei 8 Matches in 1,3/4 Jahren würde ich ihm eher dem PPV-Brand zuordnen, Für SD gibts da höchstens noch blödes Grinsen wenn das Paulchen spricht.^^

hmm mag ich irwie bezweifeln, dass WWE Punk keine Angebote gemacht hätte. Denke eher mal das die Angebote, zwar Big Money waren aber eben in Freiheiten nicht so frei und naja WWE und Punk halt, der Ort der ihn Krank machte. Also unglaubwürdig ist es alle mal nicht, FOX dachte ja auch WWE wär ein guter Buy :)
Glaube da schon der Version mit keinem Angebot, Punk wollte ja damals (und da gab es kaum Alternativen) weg von WWE er hatte die Schnauze ja so voll von dem Verein. Da kann ich mir gut denken WWE versucht es erst gar nicht ihn wieder zu bekommen.

Ich muss auch ehrlich sagen, 8 Matches und dann dazugehörige Auftritte hören sich für mich eher nach einem Brock Lesnar an, wie wir ihn kennen und zwar als Heel. Ich weiß ehrlich nicht, wie man ihn da als Babyface präsentieren will. Außerdem muss er ja auch lernen, wieder selber zu sprechen😉, Heyman ist ja vergeben. Es sei denn, Heyman turnt zu Lesnar. Aber Roman funktioniert momentan in seiner Head of the table Rolle und ich glaube nicht, das man das jetzt schon über den Haufen schmeißen wird. Ich persöhnlich brauche die Konstellation Lesnar/Reigns, egal wer wo steht, nicht mehr. Interessant ist es trotzdem, ob WWE das vernünftig verpacken kann. Zweifel dürfen ja durchaus angebracht sein. In erster Linie ist es für mich nur ein Showlaufen für die Saudis.
Naja so sehr sehe ich Heyman nicht als vergeben an.^^ Direkt nach dem Wechsel von Reigns zu SD hatte das Paulchen noch viel zu sagen, mittlerweile ist er doch nur der schweigende Titelständer, das deutet schon ein bissl daraufhin das er wieder Lesnars Anwalt werden könnte. Auch das Face lassen wir mal dahingestellt gegen Reigns wahrscheinlich schon da die Usos ihn attackieren, aber danach? -Kommt wahrscheinlich eh der Draw und dann ganz viele ???
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph
Teammitglied
Tja, es wirkt echt so, dass man die Comebacks eher so aus dem Ärmel geschüttelt hat, ohne den Ansatz eines Plans...
 
Oben