WWE „Royal Rumble 2019“ Ergebnisse + Bericht aus Phoenix, Arizona vom 27.01.2019 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show)

Wie fandet Ihr "Royal Rumble 2019?

  • 10 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 9 Punkte

    Stimmen: 2 6,5%
  • 8 Punkte

    Stimmen: 6 19,4%
  • 7 Punkte

    Stimmen: 6 19,4%
  • 6 Punkte

    Stimmen: 4 12,9%
  • 5 Punkte

    Stimmen: 4 12,9%
  • 4 Punkte

    Stimmen: 2 6,5%
  • 3 Punkte

    Stimmen: 3 9,7%
  • 2 Punkte

    Stimmen: 3 9,7%
  • 1 Punkt

    Stimmen: 1 3,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    31
  • Umfrage geschlossen .

Jogi

Undercard
Vieles wusste man ja schon vorher. Man kommt ja nicht umhin, sich in irgendeiner Art und Weise spoilern zu lassen. Aber dann dürfte man ja keinen Artikel mehr lesen. Aber genau da erwarte ich dann Überraschungen die man nicht auf dem Zettel hat. Früher war die WWF/WWE für unerwartete Wendungen gut. Aber heute. Das Balor gegen Lesnar antreten würde statt Strowman war ja überraschend. Die Begründung dafür, das man Braun nicht wieder verlieren lassen wollte, da Lesnar als Champ zu WM 35 reisen sollte, nachvollziehbar. Das man den Plan aber schon länger verfolgte, eine Verarschung am Fan. Aber egal. Das Balor genauso verlieren musste, aus genanntem Grund, war klar und war auch unumgänglich. Aber bei der Battle Royal hätte man für eine Überraschung sorgen können. Es wurde ja schon vorher berichtet das Seth als Gegner für Lesnar bei WM 35 im Gespräch ist. Da hätte man einen ganz anderen Gegner aus dem Hut zaubern können. Aber nein ,man zieht den Plan durch. Nein man lässt Seth am Ende noch Braun eliminieren. Man hätte Strowman durch die Zusammenarbeit von mehreren elimieren lassen können. Aber so steht er doof da, wird nicht mehr in Titelreichweite kommen und mit Rollins haben wir den Gewinner der vorher schon heiß gehandelt wurde. Kein WOW Effekt. Genauso bei den Damen. Becky verliert gegen Asuka und gewinnt die Battle Royal der Frauen und wird wahrscheinlich Rousey herausfordern. Alleine wenn man es umgekehrt gemacht hätte, Lynch gegen Asuka gewonnen hätte und jemand anderes die BR gewonnen hätte, hätte man für eine Überraschung gesorgt. Aber man hält an den Plänen fest. Und was wäre es für ein Knaller gewesen wenn Rousey verloren hätte. Wie gesagt, entweder ließt man keine Berichte mehr oder aber man vermisst die Überraschungen.
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph und AndiTaker
Ich gehöre zu denen, die die Show auch merkwürdig fanden, aber im großen und ganzen doch gut.

Der Opener war gut. Nicht mehr, nicht weniger. Ich hatte zwar doch höhere Erwartungen, aber eine Enttäuschung war das sicher nicht. Als Becky tappen musste (hale ich für keine gute Entscheidung) habe ich schlimmes wegen des Rumbles befürchtet, was dann ja auch so kam... *** 1/4

Das Tag Team Match war auch meiner Sicht ebenfalls erfrischend kurzweilig. Das Ding wurde ganz gut aufgebaut und umgesetzt. Runde Sache, wenngleich natürlich kein Jahrhundert-Match. Miz und Shane werden sich irgendwann trennen - so kann man das aufbauen. Absolut okay... *** bis *** 1/4

Ronda gegen Sasha fand ich richtig gut. Die Chemie zwischen beiden stimmte, die MMA-Moves wirken immer noch frisch, zumal Sasha damit gut arbeiten konnte. *** 3/4

Den Rumble der Mädels mochte ich. Er war kurzweilig, die Abstände bei den Entrances wurden knapp gehalten und unterhaltsam fand ich ihn auch. Schade, dass WWE es zwar in Sachen Becky einerseits schafft, den Fans das zu geben, was sie wollen, dabei aber bei der Umsetzung m.E. vieles in die Binsen setzt. Becky tappt aus. Nicht so glücklich. Sie nimmt sich den Spot von Lana und kämpft heldenhaft mit kaputten Bein. Warum muss WWE alles overbooken? Für mich hat man Becky mit diesem Rumble - so komisch das klingen mag - geschadet. Der Rumble selber war aber gut, m.E. *** 1/2

Bryan gegen Styles war technisch stark geführt, wirkte aber stellenweise fast langweilig, die Crowd war bei den gut gesetzten Spots nie drin. Kein Near Fall wurde gekauft, die Finisher kaum registriert. Typischer Dead Spot. Schade, da das Match absolut okay bis stark war. Leider aber auch schwächer als bei TLC. Rowan, vom Sektenschergen, zum Winzer zum Ökorabiator??? Naja, abwarten. Bin eher skeptisch, aber weiß weiß... *** 1/2 bis *** 3/4

Lesnar gegen Balor fand ich großartig. Lesnar ist ÜBERRAGEND, wenn er sellen und mit guten Gegnern (Balor, Bryan) ein Match erzählen kann. Er hat sich nicht geschont und richtig einen rausgehauen. Gleiches gilt für Balor. Ganz starke Leistung. Viel besser kannst Du es in 8,5 Minuten nicht machen. **** bis **** 1/4

Rumble der Männer war merkwürdig. Viel Comedy, zu viel für mich. Wenn alle drei New Dayer drin sind, ist das immer ein schlechtes Zeichen. Ansonsten fehlte mir die Starpower. Kurzweilig war es dennoch. Drew hat es für mich übrigens NICHT! Das wurde dieses Mal wieder für mich deutlich. Joe war klasse. Die Sache mit Nia, ich weiß nicht. Zwei Jungs auf ein Mädel. Na ja, wer drauf steht, zu dritt ist es ja am schönsten. Wie gesagt, wegen der Mängel fand ich den Rumble letztes Jahr besser, aber auch dieses Mal fand ich ihn doch auch noch ganz gut. *** 1/4 bis *** 1/2

Die Cruiserweights habe ich mir angeschaut und für stark befunden. Knapp ****

Alles in allem wie gesagt: Etwas merkwürdig, für mich aber gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

RaZoR

Main Event
Also Nia Jax hat mir im Männer Rumble sehr gut gefallen und hat auch ordentlich pop bekommen (So scheisse wars dann eben doch nicht wie die meisten behaupten!) Einzige was mich bisschen störte war das man sie als Nummer 30 rausschickte sie hätte etwas früher kommen solln und man hätte sie ruhig solln Ziggler eleminieren anstatt Ali. Verstehe sowieso nicht wieso Ziggler jetzt wieder da ist der typ ist sowas von ausgelutscht bis zum geht nicht mehr entlasst den doch endlich mal mit seinen hässlichen Superkick und dann muss er auch noch Mcintyre rausschmeissen geht gar nicht! Mcintyre war sowieso mein Favorit hab eigentlich gehofft das man in den Sieg givt und er dann bei WrestleMania Brock endlich den Titel abnimmt und in dann zum neuen Top Heel der Company macht aber Rollins als Sieger ist ok
Wieso … fand das sie Ali rausgeschmissen hat genau richtig. Er hatte eine gute Leistung abgeliefert und ihn rauszuschmeißen zieht dann auch etwas mehr Buhrufe, als Ziggler, der vielen Fans einfach egal ist. Generell hab ich das Gefühl gehabt, dass man aktuell viel von Ali hält und ihn wirklich gut aussehen lässt. Denke auch für die Fans vor Ort war das ein schöner Payoff, dass Nia Jax dann drei Finisher fressen musste. Hab die Szene auch gut angenommen. Fucking Mark ;)

----

@W-I Gibt es noch Boardregeln oder sind zweifach, dreifach Posts mittlerweile erlaubt?
 

Klabauter

World Champion
Wenn ich Wrestler A über Jahre nicht darstelle wie einen Star, brauch ich mich nicht wundern, wenn er nicht so wahrgenommen wird. Sowas braucht eben Zeit, da ist es löblich wenn man mal anfängt, aber das braucht eben jetzt seine Zeit.
Und du willst mir jetzt erzählen, dass keiner der 30 Leute im Royal Rumble und der übrigen Leute auf der Card als Star dargestellt wurde in den letzten Jahren? Kein Rollins, kein Bryan, kein Styles? Na dann...

So lächerlich ist es nicht, weil sich die letzten Jahre alle hinter Reigns, Lesnar, Cena und mit Abstrichen Styles anstellen mussten. Danach kam dann eine zweite Reihe, die aber nur Rollins und Strowman konstant aufgeboten hat. Alle andere schwanken zwischen Under-, Mid- und Uppercard.
Ahja. Und in früheren Jahren hatte man im Rumble 30 Namen aus der ersten Reihe? Ist klar. Nur weil in einem Rumble von sonst wann vor der Jahrtausendwende aus heutiger Sicht größtenteils Legenden stehen, waren die das natürlich alle auch damals schon und heutige Rumbles haben keine Star-Power, weil da nur 3-4 Top-Stars auf der Card sind. Okay...

Vieles wusste man ja schon vorher. Man kommt ja nicht umhin, sich in irgendeiner Art und Weise spoilern zu lassen. Aber dann dürfte man ja keinen Artikel mehr lesen. Aber genau da erwarte ich dann Überraschungen die man nicht auf dem Zettel hat. Früher war die WWF/WWE für unerwartete Wendungen gut.
Früher war alles besser Gerede, gepaart mit "Ich lese alle Spoiler, soll sich WWE halt was besseres einfallen lassen"-Einstellung sind vielleicht nicht die beste Herangehensweise, wenn man überrascht werden will. Nur mal so als Anregung ;-)


Als Becky tappen musste (hale ich für keine gute Entscheidung) habe ich schlimmes wegen des Rumbles befürchtet, was dann ja auch so kam... *** 1/4
Wieso hältst du das für eine schlechte Entscheidung? Sehe da eigtl. nur positive Aspekte. Becky schadet die Nummer nicht, weil sie halt The Man und auch Royal Rumble Siegerin ist. Und Asuka macht damit ein für alle Mal klar, dass sie eben nicht nur ein Champion von Ronda's Gnaden ist, sondern den Titel auch verdient. Sehe da eigtl. keinen negativen Aspekt. Was übersehe ich?
Ja, wenn der unterintelligente Fan die Wrestlingwissenschaft nicht verstehen möchte. :looool:
Wenn du inhaltlich was beizutragen hast lass es mich einfach wissen. Wenn du dich nur über meine Meinung lustig machen willst, auch recht...

Wieso … fand das sie Ali rausgeschmissen hat genau richtig.

Es zementiert auch nochmal seinen Face Status, dass er nicht auf 'ne Frau losgeht, sollte man auch nicht außer Acht lassen...

[HR][/HR]

Nachtrag auch noch zu meiner Royal Rumble Meinungen: Ein Kritikpunkt meinerseits den ich vergaß wäre noch, dass die Champions ohne Gürtel zum Royal Rumble kamen. Fand ich etwas schade...
 
Zuletzt bearbeitet:

AnDerTheker

555-Nase
Ahja. Und in früheren Jahren hatte man im Rumble 30 Namen aus der ersten Reihe? Ist klar. Nur weil in einem Rumble von sonst wann vor der Jahrtausendwende aus heutiger Sicht größtenteils Legenden stehen, waren die das natürlich alle auch damals schon und heutige Rumbles haben keine Star-Power, weil da nur 3-4 Top-Stars auf der Card sind. Okay...
Da ist der alte Klabauter, der einem Worte in den Mund legt ja wieder. :verygood:
Du kannst dir in Zukunft sparen mich zu zitieren, ich werde auch nicht mehr auf dich eingehen, auf das, was ich wirklich geschrieben habe, bist du ohnehin nicht eingegangen.
 

Jogi

Undercard
[MENTION=70694]Klabauter[/MENTION]
Meinte, das viel gespoilert wird, viele Gerüchte gestreut werden. Vieles auch durchsickert was eigentlich geheim bleiben sollte. Wenn dann die WWE kurzfristig die Pläne ändern würde und uns einen völlig unerwarteten Ausgang präsentieren würde, wäre das Überraschung genug.
 

Klabauter

World Champion
@Klabauter
Meinte, das viel gespoilert wird, viele Gerüchte gestreut werden. Vieles auch durchsickert was eigentlich geheim bleiben sollte. Wenn dann die WWE kurzfristig die Pläne ändern würde und uns einen völlig unerwarteten Ausgang präsentieren würde, wäre das Überraschung genug.
Wenn WWE kurzfristig die Pläne ändert, dann kommt wieder die Kritik man haben keine "Long term storylines" mehr. Natürlich ist es blöd, wenn Sachen geleaked werden, aber das ist doch a) nicht WWEs Schuld und b) einfach zu umgehen, schaut man die Veranstaltung halt ungespoilert :D
 

hbk8968

Main Event
Das mit der Star Nummer verstehe ich auch nicht so ganz. Klar stehen Lesnar oder Reigns ganz oben, aber ein Styles oder Rollins sind für mich nicht weit dahinter. Oder Bryan, auch wenn das ein Sonderfall ist.
Rollins hat im ME von Mania schon den Koffer eingelöst, Hunter besiegt und dieses Jahr geht's wohl gg Lesnar, wo er wahrscheinlich auch siegen darf. Für mich ein absoluter Main Eventer - auch im WWE Kosmos von Vince.

Verstehe nicht weshalb der oftmals mit Owens, Balor, Joe, Zayn oder Ambrose in einem Atemzug erwähnt wird, wenn man wieder hervorheben will, wie wenig WWE aus dem vorhandenen Material macht. Davon abgesehen, dass bis auf Zayn alle hier genannten Leute schon beachtliches erreichen durften. Also selbst die sind für mich nicht verbookt.

Ein richtiger Reinfall von den Top Leuten in den letzten Jahren ist für mich auf Anhieb nur Nakamura, und das liegt sicher nicht nur an WWE.
 
Zuletzt bearbeitet:

BroMantis

(inoffiziell) offizieller Chef
Der Rumble konnte, wie eigentlich zu erwarten, nicht mit TakeOver: Phoenix mithalten. Zu lang, zu viel, zu voll, sodass am Ende die großartigen Sachen (Becky Lynch, Becky Lynch und Becky Lynch) etwas in der Masse verschwanden. Kurz meine Bewertung:

K1. Bobby Roode & Chad Gable gewannen gegen Scott Dawson & Rezar (w/ Drake Maverick) via Pin durch Chad Gable an Scott Dawson nach der Inverted DDT/Moonsault-Kombination. **

K2. Shinsuke Nakamura gewann gegen Rusev (c) (w/ Lana) via Pin nach einem Kinshasa an Rusevs Hinterkopf. **3/4

K3. Buddy Murphy (c) gewann gegen Kalisto, Akira Tozawa und Hideo Itami via Pin an Hideo Itami nach Murphy's Law. ***3/4


1. Asuka (c) gewann gegen Becky Lynch via Submission in einer modifizierten Variante des Asuka Lock. ****

2. The Miz & Shane McMahon gewannen gegen The Bar (Sheamus & Cesaro) via Pin nach einem Shooting Star Press von Shane gegen Cesaro. *3/4

3. Ronda Rousey (c) gewann gegen Sasha Banks via Pin nach dem Piper's Pit. ***3/4

4. Becky Lynch gewann den Women’s Royal Rumble. **1/2 (wobei hier vor allem die Final 4 noch einiges nach oben rausgerissen haben)

5. Daniel Bryan (c) gewann gegen AJ Styles via Pin, zuvor hatte Erick Rowan Styles mit einem Chokeslam ausgeschaltet. ***

6. Brock Lesnar (c, w/Paul Heyman) gewann gegen Finn Balor via Submission im Kimura Lock. ***1/2

7. Seth Rollins gewann den Men’s Royal Rumble. ***


Insgesamt bin ich dann bei 6 Punkten (aufgerundet).
 

Cupcake

Gesperrt
Was ist denn hier los?
Muss man sich gleich so angreifen?
Muss man auch alles besser wissen und nicht korrekt wieder geben [MENTION=70694]Klabauter[/MENTION]?
Das ist ein Wrestling Forum..
Geht bitte zum weinen auf den Spielplatz.
 

Hurricane

Main Event
Finlay war da sehr offensichtlich als Offizieller mit draußen. Dafür braucht es auch keinen On Screen Title eines GM oder sonstigen Quatsch. Allein die Tatsache, dass Becky Lynch in darum bittet teilnehmen zu dürfen reicht aus um zu zeigen, dass er als Autoritätsperson gesehen wird von den handelnden Person. Dennoch denke ich, dass seine Entscheidung falsch war und daran nachträglich noch gedreht wird. Seine Entscheidung wird zwar stehen bleiben, ich kann mir aber sehr sehr gut vorstellen, dass Charlotte Flair genau deshalb in das Match zwischen Rousey und Lynch noch reinkommt. (auch @Cressi bzgl. "doch nicht teilen"). Der Three Way steht in meinen Augen mehr oder minder fest und das ist ein nachvollziehbarer, logischer Grund dafür. Würde mir zwar den Moment allein für Becky Lynch wünschen, das Booking deutet für meine Begriffe aber aktuell sehr in die Three Way Richtung.
Ich finde sehr wohl dass es in so einem Fall mehr als einen "Offiziellen" braucht. Vor allem hat man kurz danach ja gesehen dass man es auch anders machen kann und einfach den Typen, der grad reinkommt, umnietet. Braucht also anscheinend nicht mal einen Finlay. Daher fand ich es relativ sinnfrei. Diese "Regelung" ist ja nicht neu aber lässt jeden Worker, der nicht am Rumble teilnimmt wie einen Idioten aussehen. Wieso sich qualifizieren oder so? Warten bis Nr. 30 rauskommt, vermöbeln - Profit!

Wenn dann schon jemand die Erlaubnis erteilt, dann sicher nicht ein "Offizieller" von dem niemand weiß, welche Rolle er einnimt. Konsequent inkonsequent.
Btw, ich hab ja nicht mal was dagegen dass man Becky so gebookt hat, im Gegenteil. Es macht nur einfach keinen Sinn, nicht mal innerhalb beider Rumble Matches.


Da möchte ich mal einhaken. Inwiefern ist Rowan dadurch im World Title Picture? Er ist lediglich ein Anhänger von Daniel Bryan und seiner Weltanschauung, mehr nicht. Ein Henchmen, Cronie, Bodyguard, nenn es wie du willst. Die Zusammenarbeit mit Daniel Bryan stellt ihn jedenfalls nicht ins World Title Picture, da steht der World Champion und all seine Herausforderer. Rowan ist keins von beiden!
Sorry aber das ist halt jetzt Haarspalterei. Dann sage ich eben nicht "im World Title Picture" sondern "irgendwo in der Nähe des WWE World Titles". Natürlich ist Rowan weder Champ noch Herausforderer. Aber er war bis vor kurzem ein Knüppelbruder, der auf alles und jeden eingedroschen hat und jetzt - btw kurz vor Harpers Rückkehr (WTF!?) - ist er plötzlich Umweltaktivist? Alleine dass jemand wie Rowan, der für mich weder besonders viel Charisma noch In-Ring-Skills hat, mit Daniel Bryan - dem World Champ - rumturnt, nervt mich. Das Fuck Finish nervt mich, da AJ Styles nach seiner Dick-Kick-City-Fehde mit Nakamura eigentlich schon genug Fuck Finishes hatte... Bryan wird dadurch nicht gestärkt, er bekommt jetzt sogar einen großen Schläger dazu. Weil Heels in der WWE immer kleine, feige Pussys sein müssen. Und was kommt danach? Kommt irgendwann der Split und wir haben Bryan vs. Rowan? Müssen wir jetzt in jedem Titelmatch befürchten dass Rowan eingreift?
Dreh es wie du willst aber Rowan hat auf dieser Cardregion nix verloren, völlig scheiß egal in welcher Rolle.


Und da fragen sich manche wirklich noch, warum WWE immer wieder Altstars bringt, wenn DAS die Reaktion ist, auf einen Royal Rumble, der bis auf Jarrett auf aktuellen und zukünftigen Main Roster Stars aufgebaut wird? Der Rumble bot die absolute Spitze von RAW und SmackDown und auch die Spitze des wrestlerischen Talents im Main Roster (Andrade, Rollins, Ali etc.pp.). Und Kritik an No Way Jose? Really?! Als ob nicht jeder einzelne Rumble seit dem allerersten Mal, dass dieses Match auf der Card war auch Fallobst dabei gehabt hätte für "lustige" Momente bzw. Rekorde (Anzahl & Geschwindigkeit) der wirklichen Stars. No Way Jose war eine Nummer in der Statistik und ein spaßiger Moment für die Zuschauer in der Halle. Mehr nicht, mehr sollte es aber auch nicht sein.
Wer sagt denn bitte was von Altstars? Ich brauche ganz sicher keinen Jeff Jarrett, Diesel oder sonstige "Legenden" im Rumble. Ich hätte gerne Spannung im Rumble und möglichst viele Teilnehmer, die ich als Sieger in Betracht ziehen könnte. Und da hab ich gestern Nacht eben maximal 3 gesehen. Rollins, McIntyre (da bin ich übrigens bei [MENTION=14251]Silentpfluecker[/MENTION] - der kam im Rumble nicht wirklich wie ein kommender World Champ rüber) und Strowman. Lashley wenn man ganz viele Augen zudrück vielleicht noch. Es stand die "absolute Spitze" des Rosters im Rumble?

Hawkins, Woods, Truth (bzw. Nia Jax), Crews, No Way Jose, Mahal, Angle oder Shelton Benjamin sind also die Spitze des Rosters? Gut, ich gebe zu, dadurch dass Owens, Zayn verletzt sind und Cena kurzfristig rausgebookt wurde, war einfach nicht viel mehr "Starpower" da. Aber wieso dann unbedingt so viele Matches auf der Card und nicht vielleicht einen Balor oder AJ in den Rumble booken? Hätte es Bryan vs. Styles zwingend schon wieder gebraucht?
Und die Leute von NXT, ganz ehrlich, wen hättest du hier als tatsächlichen Kandidaten gesehen? Sullivan lasse ich mal außen vor, da muss man mal abwarten. Aber wenn ein Velveteen Dream schon wohl bald hoch kommt, wieso booke ich den dann nicht stark in den Rumble? Ein Wyatt war auch wieder fit... Wenn ich jemanden von NXT hole, dann wäre es geil, wenn derjenige auch was zeigen kann und ich sogar vielleicht kurz an eine Sensation glauben darf. Aber Gargano? Pete Dunne? Ich mag beide, aber erstens weiß ich dass beide niemals einen solchen Push bekommen würden und zweitens wurden beide auch nicht so dargestellt.
Es wird immer vereinzelt Comedy-Spots geben, dieses mal wars mir nen Tick zu viel. Hawkins, Hornswoggle, Maria/Foxy, Titus, José, New Day etc. Ein wenig zu viel für mich. Daher nervt es mich nicht dass José dabei ist, da gebe ich dir ja recht, aber wenn ich eben die Chance habe einen neuen Worker zu präsentieren (EC3, Dream etc.) und dann bekomme ich eben so einen Auftritt... Naja. Ich hatte einfach zu keinem Zeitpunkt das Gefühl dass jemand anderer als Rollins gewinnen würde. Und das macht den Rumble für mich nicht wirklich gut. ROllins als Sieger ist keinesfalls ein Fehler aber man hat es im Vorfeld verpasst andere Kandidaten zu präsentieren. Und wenn ich an den Gänsehautmoment von AJ Styles' Debüt denke, dann war in diesem Rumble kein einziges Haar auf einer Stehparty. Dazu so viele Spots wo sich jemand spektakulär rettet um dann Sekunden später rauszufliegen.

Ich denke ich hab von einigen schon "merkwürdig" als Beschreibung gesehen. Das trifft es mMn ganz gut. Spektakulär? Nein. Überraschend? Nein. Zu viel Comedy? Ja. Zu wenig Starpower? Definitiv. Insgesamt mies? Nicht wirklich. Merkwürdig? Scheiße ja.
 

TheUnderground

Upper Card
Vieles wusste man ja schon vorher. Man kommt ja nicht umhin, sich in irgendeiner Art und Weise spoilern zu lassen. Aber dann dürfte man ja keinen Artikel mehr lesen. Aber genau da erwarte ich dann Überraschungen die man nicht auf dem Zettel hat. Früher war die WWF/WWE für unerwartete Wendungen gut. Aber heute. Das Balor gegen Lesnar antreten würde statt Strowman war ja überraschend. Die Begründung dafür, das man Braun nicht wieder verlieren lassen wollte, da Lesnar als Champ zu WM 35 reisen sollte, nachvollziehbar. Das man den Plan aber schon länger verfolgte, eine Verarschung am Fan. Aber egal. Das Balor genauso verlieren musste, aus genanntem Grund, war klar und war auch unumgänglich. Aber bei der Battle Royal hätte man für eine Überraschung sorgen können. Es wurde ja schon vorher berichtet das Seth als Gegner für Lesnar bei WM 35 im Gespräch ist. Da hätte man einen ganz anderen Gegner aus dem Hut zaubern können. Aber nein ,man zieht den Plan durch. Nein man lässt Seth am Ende noch Braun eliminieren. Man hätte Strowman durch die Zusammenarbeit von mehreren elimieren lassen können. Aber so steht er doof da, wird nicht mehr in Titelreichweite kommen und mit Rollins haben wir den Gewinner der vorher schon heiß gehandelt wurde. Kein WOW Effekt. Genauso bei den Damen. Becky verliert gegen Asuka und gewinnt die Battle Royal der Frauen und wird wahrscheinlich Rousey herausfordern. Alleine wenn man es umgekehrt gemacht hätte, Lynch gegen Asuka gewonnen hätte und jemand anderes die BR gewonnen hätte, hätte man für eine Überraschung gesorgt. Aber man hält an den Plänen fest. Und was wäre es für ein Knaller gewesen wenn Rousey verloren hätte. Wie gesagt, entweder ließt man keine Berichte mehr oder aber man vermisst die Überraschungen.
Meinte, das viel gespoilert wird, viele Gerüchte gestreut werden. Vieles auch durchsickert was eigentlich geheim bleiben sollte. Wenn dann die WWE kurzfristig die Pläne ändern würde und uns einen völlig unerwarteten Ausgang präsentieren würde, wäre das Überraschung genug.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich deine Kritikpunkte überhaupt nicht verstehe. WWE wird seit Jahren dafür kritisiert, dass kurz vor der Show (vor allem Raw) alles geplante über den Haufen geworfen wird und dann noch einmal neu geschrieben wird. Wrestling lebt teilweise auch von langfristigem Booking. Eine Überraschung der Überraschung wegen ist nicht immer gut.

Ich weiss, einige fanden es gut das Jinder Mahal WWE Champion wurde. War das überraschend? Ja! War das gut? Nein! Es hat SmackDown und dem WWE Titel mehr geschadet. Es schadet auch Storys, wenn man sie ständig mit kurzfristigen Änderungen verunstaltet. Hätte Asuka verloren, dann wäre Asuka nur Champion gewesen, weil Rousey ihr geholfen hat. Wäre das gut gewesen? Hätte The Bar verteidigt, hätte es der Story um das Team von Shane und Miz geholfen? Wenn Sasha Banks gewonnen hätte, wäre Ronda Rouseys erste Niederlage, in der sie selbst involviert gewesen wäre völlig belanglos in der Mitte irgendeines PPVs gewesen. Hätten Charlotte Flair oder Alexa Bliss gewonnen hätte es genug gegeben, die sich über einen Sieg von den beiden aufgeregt hätten, da man sie zu häufig im Main Event gesehen hat. Und hätte irgendeine andere gewonnen, dann hätte der Rumble heute einen Wert von der Battle Royal bei Wrestlemania. Hätte Daniel Bryan gegen Styles verloren, müsste man sich fragen, wozu Bryan den Titel überhaupt gewonnen hätte. Und natürlich auch, wer sollte jetzt gegen Styles ran. Balors Sieg hätte ich zwar positiv gesehen, jedoch wäre dieser Aufbau dann doch zu kurz gewesen. Mit dem Aufbau zwischen Lesnar und Rollins kann man sich jetzt zwei Monate Zeit lassen. Für einen Aufbau von Balor hat man nur zwei Wochen genutzt, obwohl auch mehr Zeit da gewesen wäre. Hätte Strowman den Männer Rumble gewonnen, hätten wir gefühlt zum tausendsten Mal Brock Lesnar gegen Braun Strowman bekommen. Eine Paarung, die kaum einen noch interessiert. McIntyre ja, da hätte man was draus basteln können. Aber sonst? Wer hätte denn gewinnen sollen? Samoa Joe? Andrade? Randy Orton? Rey Mysterio?

Man kann der WWE viel ankreiden. Man hat letztes Jahr einiges an Mist gebaut. Jedoch hat man gesagt, man hört auf die Fans. Die Fans wollen Asuka, man gibt ihnen Asuka. Die Fans wollen Becky Lynch, man gibt ihnen Becky Lynch. Und das hat man sogar geschaft, obwohl sie gegeneinander in einem Match standen und eine von beiden gezwungener Massen etwas schlechter weg kommt. Die Fans wollen Seth Rollins und man gibt ihnen Seth Rollins. Es kann sich sehr schnell wieder ändern, aber im Moment scheint man tatsächlich darauf zu hören, was das Publikum will und nicht was Vince McMahon will. Sonst hätte die Card schon anders ausgesehen.
 

RatedRBeast

Upper Card
Wieso hältst du das für eine schlechte Entscheidung? Sehe da eigtl. nur positive Aspekte. Becky schadet die Nummer nicht, weil sie halt The Man und auch Royal Rumble Siegerin ist. Und Asuka macht damit ein für alle Mal klar, dass sie eben nicht nur ein Champion von Ronda's Gnaden ist, sondern den Titel auch verdient. Sehe da eigtl. keinen negativen Aspekt. Was übersehe ich?
Ich könnte mir vorstellen er meint damit dieses altbackene WWE-Denken. Man lässt jemanden schwach aussehen/nicht gewinnen, damit keiner rechnet das diese Person dann später triumphiert.
War bisher zwar meistens bei den MitB-Gewinnern so, trifft aber auf Becky dieses Mal auch zu.
 

Angsthase

Undercard
Zum Gesamt-PPV: Viel zu lang.
Wie viele schon geschrieben haben werden die vorhandenen guten Sachen einfach durch zu viel belanglose Massenware und Comedy erstickt.

Die beiden Rumbles: Der Women-Rumble war besser als letztes Jahr und hatte für mich auch einen besseren Flow als bei den Männern. Fremdschäm-Höhepunkt war auch da, aber zumindest gefühlt auch viele echte Wrestling-Aktionen fernab vom am Seil festhalten.
Die Story um Beckys Sieg wurde bereits in der Pre-Show begonnen und für mich gut erzählt.

Der Mens-Rumble dümpelte so dahin. Viel zu viel Comedy. Nia muss echt nicht sein.
Strowman nervt nur noch. Bei ihm ist insgesamt alles folgerichtig gebookt, aber mich packt er einfach nicht. Zudem nehme ich ihm den Face nicht ab. Er wird immer noch wie ein Heel dargestellt.
Rollins als Sieger war ja klar. Passt auch.

Titel-Matches:
Beide Smackdown-Matches fand ich besser. Lesnar vs. Balor hatte eine gute Geschichte. Ronda langweilt mich im Ring, auch wenn sie besser geworden ist.


Insgesamt fand ich alles logisch grad mit Hinblick auf die Road.
Shane & Miz braucht es wohl um das Wrestlemania-Match der beiden aufzubauen.
Und genau da sehe ich das Problem: Shane vs. Miz? Wrestlemania? Beide haben da mMn im Ring nichts verloren.

Positiv finde ich bisher, dass noch kein Altstar-Match mit Taker, HHH, Batista oder anderen Leuten, die ich nicht mehr brauche für Mania angedeutet wurde.
Hoffentlich wird Cena vs. Sullivan auch nichts, dann wäre Platz für bessere Matches.
 

Klabauter

World Champion
Was ist denn hier los?
Hier ist los, dass über ein Thema diskutiert wird, weil es unterschiedliche Sichtweisen dazu gibt. Nicht mehr nicht weniger. Denn: Das ist ein Wrestling Forum...

Ich finde sehr wohl dass es in so einem Fall mehr als einen "Offiziellen" braucht. Vor allem hat man kurz danach ja gesehen dass man es auch anders machen kann und einfach den Typen, der grad reinkommt, umnietet. Braucht also anscheinend nicht mal einen Finlay. Daher fand ich es relativ sinnfrei. Diese "Regelung" ist ja nicht neu aber lässt jeden Worker, der nicht am Rumble teilnimmt wie einen Idioten aussehen. Wieso sich qualifizieren oder so? Warten bis Nr. 30 rauskommt, vermöbeln - Profit!
1. Wir sprachen doch von Becky Lynch? Die hat niemanden angegriffen oder sonstwas, sie ist lediglich für eine verletzte Lana eingesprungen. Verstehe nicht ganz, wieso man bei ihr dann mehr brauchen sollte, als einen Offiziellen, der es ihr erlaubt Ersatz zu sein. Letztlich hat Becky Lynch nichts anderes getan, als Braun Strowman, sie hat den Platz eines anderen Teilnehmers eingenommen, da der eigtl. Teilnehmer verletzt war. Bei Strowman hat man es eben vorher angekündigt, bei Becky "on the go"...
2. Dass die "Ich attackier dich und klau deinen Platz"-Nummer Quatsch ist, ist klar, da stimme ich dir auch zu. Allerdings sehe ich auch da dann jetzt das Problem nicht wirklich, da es eben immer wieder vorkommt. Aber nochmal: Es ging um Becky Lynch und da hakt die Argumentation "Jeder kann einen anderen umnieten und seinen Platz einnehmen", weil das hier eben nicht nicht das war, was passiert ist.
3. Wenn man das "wasserdicht" machen will, dann nimmt man eine On Air Autorität, die jeder kennt und wo es keine Zweifel daran gibt (Alternativ: Man nimmt jemanden der Qua-Amt die Autorität hat, also einen Ringrichter). Ich bin mir aber nach wie vor sicher, dass man es absichtlich nicht "wasserdicht" machte, sondern trotz der eigentlich (m.M.n.) schlüssigen Erklärung "Offizieller macht sie zum Ersatz-Kandidaten" ein Körnchen Salz mit einstreute, auf dem man das ganze zum Triple Threat Match ausbauen wird.

Sorry aber das ist halt jetzt Haarspalterei. Dann sage ich eben nicht "im World Title Picture" sondern "irgendwo in der Nähe des WWE World Titles". Natürlich ist Rowan weder Champ noch Herausforderer. Aber er war bis vor kurzem ein Knüppelbruder, der auf alles und jeden eingedroschen hat und jetzt - btw kurz vor Harpers Rückkehr (WTF!?) - ist er plötzlich Umweltaktivist? Alleine dass jemand wie Rowan, der für mich weder besonders viel Charisma noch In-Ring-Skills hat, mit Daniel Bryan - dem World Champ - rumturnt, nervt mich. Das Fuck Finish nervt mich, da AJ Styles nach seiner Dick-Kick-City-Fehde mit Nakamura eigentlich schon genug Fuck Finishes hatte... Bryan wird dadurch nicht gestärkt, er bekommt jetzt sogar einen großen Schläger dazu. Weil Heels in der WWE immer kleine, feige Pussys sein müssen. Und was kommt danach? Kommt irgendwann der Split und wir haben Bryan vs. Rowan? Müssen wir jetzt in jedem Titelmatch befürchten dass Rowan eingreift?
Dreh es wie du willst aber Rowan hat auf dieser Cardregion nix verloren, völlig scheiß egal in welcher Rolle.
Inwiefern ist das Haarspalterei? Darf kein World Champion irgendeinen "Kollegen" haben, weil der sonst ja unverdient in der World Title Region ist? Waren J & J Security im World Title Geschehen als sie Rollins Handlanger ware, waren die Singh Brothers im World Title Picture. Ist Paul Heyman im Universal Title Picture? Oder war es Ricardo Rodriguez? Klar, dass Rowan da völlig unerwartet kommt ist klar, aber nun mal auch gerade der Sinn der Sache. Es war eben ein Match Ende das dazu anregen soll wissen zu wollen, warum zum Henker ein Rowan plötzlich das machte, was er machte!

Insofern: Was kommt danach? Warum/Wie ergibt das Sinn? Legitime Fragen, die eben gestellt werden sollen. Ich verstehe ja, dass das nicht jedermanns Sache ist, dass es nun ausgerechnet Rowan ist und schon wieder der WWE Titel ein Fuck-Finish hat. Alles verständliche Kritik, dennoch verstehe ich persönlich halt nicht, die Kritik daran, dass es generell so gebookt wurde. Der Angle an sich ist für mich in Ordnung, über die "Rollen-Besetzung" kann man reden, klar.
Nur leider habe ich das Gefühl, dass hier einfach nur gesehen wird "Rowan?!" und die sofortige Reaktion ist "Das ist Mist!". Das finde ich persönlich sehr, sehr Schade, denn einige der besten Angles der letzten Zeit begann ähnlich, mit Leuten, die überhaupt nicht zusammenpassen und plötzlich einfach da sind (Stichwort: The Shield, Undisputed Era). Wichtig ist das dann im Nachhinein schlüssig erklären zu können. Für den ersten Schock-Moment muss es so sein, dass niemand eine Ahnung davon hat, was das jetzt eigtl. soll...

Also nochmal: Klar, Rowan kann man kritisieren, weil er nun einfach mal nicht der beste Athlet, Talker oder Sonstwas ist. Den Angle, dass da einer der nicht reinpasst überraschend doch da ist? Empfinde ich als falsch das zu kritisieren.

Wer sagt denn bitte was von Altstars? Ich brauche ganz sicher keinen Jeff Jarrett, Diesel oder sonstige "Legenden" im Rumble. Ich hätte gerne Spannung im Rumble und möglichst viele Teilnehmer, die ich als Sieger in Betracht ziehen könnte. Und da hab ich gestern Nacht eben maximal 3 gesehen. Rollins, McIntyre (da bin ich übrigens bei @Silentpfluecker - der kam im Rumble nicht wirklich wie ein kommender World Champ rüber) und Strowman. Lashley wenn man ganz viele Augen zudrück vielleicht noch. Es stand die "absolute Spitze" des Rosters im Rumble?
Klar stand da die absolute Spitze des Rosters im Rumble! Ich habe nicht gesagt, dass AUSSCHLIEßLICH die Spitze im Rumble stand, das wäre natürlich (siehe die von dir aufgezählten Namen) völliger Quatsch. Aber es standen alle Top-Leute beider Brands im Rumble abzüglich eben der Champions und Challenger. Champions aus offensichtlichen Gründen und Challenger, weil sie halt gerade zuvor ziemlich übel zugerichtet wurden und anders als Becky Lynch bei den Frauen keine Regenerationszeit hatten. Zu deinen Sieger-Tipps: Und warum hast du nur diese drei in Betracht gezogen? Hinterfrag dich doch mal ehrlich, lag es an der Darstellung im Produkt, oder vielleicht nicht doch daran, dass du News gelesen hast, die genau diese drei Namen ins Spiel brachten und es quasi in Stein meißelten, dass eh ein RAW-Superstar siegen wird? Denn die SmackDown Superstars Samoa Joe, Randy Orton und ja, auch Andrade und Rey Mysterio wurden als Top-Leute dargestellt, die natürlich auch ein Wort im Rumble mitzureden haben.

Und die Leute von NXT, ganz ehrlich, wen hättest du hier als tatsächlichen Kandidaten gesehen? Sullivan lasse ich mal außen vor, da muss man mal abwarten. Aber wenn ein Velveteen Dream schon wohl bald hoch kommt, wieso booke ich den dann nicht stark in den Rumble? Ein Wyatt war auch wieder fit... Wenn ich jemanden von NXT hole, dann wäre es geil, wenn derjenige auch was zeigen kann und ich sogar vielleicht kurz an eine Sensation glauben darf. Aber Gargano? Pete Dunne? Ich mag beide, aber erstens weiß ich dass beide niemals einen solchen Push bekommen würden und zweitens wurden beide auch nicht so dargestellt.
Naja, das zu Velveteen Dream sind Mutmaßungen. Wer sagt, dass der bald hochkommt? Hier eben auch wieder: Vermischung von Erzähltem, das angeblich wegen der Erzählung kritisiert wird mit Kritik an Backstage-Entscheidungen. Klar hätte man den Royal Rumble anders, mit anderen Leuten booken können. Nur ist das ein Grund, warum das was geboten wurde schlecht ist? Ist ein Marvel-Film mit nur Iron-Man und Spider-Man schlecht, weil man hätte ja auch noch Thor, Scarlet Witch, Hulk und Vision drin haben können? Ich hoffe man versteht was ich meine...
Ansonsten noch kurz zu den beiden Namen, die du aufgeworfen hast: Johnny Gargano und Pete Dunne. Du sagst bei beiden, sie haben nix gezeigt und waren nicht glaubwürdig. Da frage ich mich dann irgendwo schon, was du gesehen hast. Beide wurden in diesem Rumble durchaus gut präsentiert, auch im Angesicht des Hintergrundes, dass Gargano ein hartes Match vom Vortag in den Knochen hat.


Ich denke ich hab von einigen schon "merkwürdig" als Beschreibung gesehen. Das trifft es mMn ganz gut. Spektakulär? Nein. Überraschend? Nein. Zu viel Comedy? Ja. Zu wenig Starpower? Definitiv. Insgesamt mies? Nicht wirklich. Merkwürdig? Scheiße ja.
Spektakulär? Nein! => Zustimmung!
Überraschend? Nein, wenn man die Gerüchte las! => m.M.n. kein valider Kritikpunkt, da es sich jeder selbst verdirbt, der Gerüchte liest. Damit sollte man dann auch leben können und nicht das eigenen "Fehlverhalten" (aus Erzähler-Sicht) dem Erzähler anlasten. Wenn du bei 'nem Buch vorblätterst ist ja auch nicht der Autor schuld...
Zu viel Comedy? Vielleicht. => Wie angesprochen fand ich manches too much. Aber Comedy gehörte halt schon immer dazu...
Zu wenig Starpower? Nein! => Es waren alle Top-Leute drin oder anderweitig sinnvoll beschäftigt.
Insgesamt mies? Definitiv nein!
Merkwürdig? Ja!
=> Natürlich sind manche Dinge merkwürdig (bspw. Rowan), nennt sich Cliffhanger und gehört dazu!

Aber nunja, zumindest sind wir uns ja einig darüber, dass es nicht schlecht war und das insbesondere die Sieger nicht schlecht sind!

Da ist der alte Klabauter, der einem Worte in den Mund legt ja wieder. :verygood:
Du kannst dir in Zukunft sparen mich zu zitieren, ich werde auch nicht mehr auf dich eingehen, auf das, was ich wirklich geschrieben habe, bist du ohnehin nicht eingegangen.
Du schreibst doch, dass man seit Jahren falsch macht, wie man die erste und zweite Reihe präsentiert und du hast ja auch recht damit zum Teil. Nur verstehe ich halt nicht, warum die Anzahl der Leute in der ersten Reihe und zweiten Reihe des Rosters kritisiert wird, wenn das nie anders war. Du hast eben immer genau dieses Szenario gehabt, dass es einige Top-Guys gibt, eine zweite Reihe dahinter etc. Ich sehe ganz ehrlich nicht wo das jetzt dieses Jahr so krass abweichend von jedem anderen Jahr in der Geschichte der WWE gewesen sein soll. Eher im Gegenteil, die Anzahl der Top Guys ist nämlich gewachsen.

Hätte ich sicherlich besser ausführen können, statt der plumpen Aufforderung doch mal auf Früher zu schauen. Tut mir Leid, dass ich das nicht getan habe, denn so bin mal wieder ich zum Thema hier geworden, statt ein WWE PPV und Meinungsaustausch dazu. Wenn du deswegen jetzt nicht mehr auf meine Beiträge eingehen willst, ja gut, dann ist das halt so. Ist mir dann aber ehrlich gesagt auch egal.

Mittlerweile bin ich es hier leider gewohnt, dass man wegen einem Beitrag angefeindet wird und ignoriert. Dann soll's halt so sein. Wenn man nicht mal mehr mal einen etwas salopperen Beitrag raushauen kann dann halt nicht. Noch dazu in einem Beitrag, wo ich wirklich ausführlich auf alles und jeden einging; könnt's ja verstehen, wenn mein hingerotzter Vergleich mit früher das einzige gewesen wäre, was ich zum Thema beitrug, dass man dann so reagiert...

Naja, belassen wir's einfach bei gegenseitigem ignorieren. Bringt ja eh nichts...

Ich könnte mir vorstellen er meint damit dieses altbackene WWE-Denken. Man lässt jemanden schwach aussehen/nicht gewinnen, damit keiner rechnet das diese Person dann später triumphiert.
War bisher zwar meistens bei den MitB-Gewinnern so, trifft aber auf Becky dieses Mal auch zu.
Findest du wirklich, dass Becky Lynch schwach aussah? Da bist du ehrlich gesagt der erste von dem ich das höre. Woran machst du das denn fest? Liegt's am Submission-Finish? Becky kam doch unglaublich oft aus dem Asuka Lock raus und wurde auch keineswegs nur dominiert in dem Match, ganz im Gegenteil. Das war in meinen Augen ein Match auf Augenhöhe, wo eben am Ende Asuka minimal besser war.
Klar, wenn man sie hier jetzt chancenlos verlieren hätte lassen, wäre das das altbackene WWE-Denken, das du ansprichst und das man ja auch oft genug gesehen hat alà Face kriegt vor'm PPV auf's Maul und sieht absolut chancenlos aus, geht vielleicht sogar angeschlagen ins Match um dann zu gewinnen. Hier sehe ich persönlich allerdings überhaupt nicht.

Naja. Mal sehen, ob Silentpfluecker sich selbst noch dazu äußert.

Fremdschäm-Höhepunkt war auch da, aber zumindest gefühlt auch viele echte Wrestling-Aktionen fernab vom am Seil festhalten.
Naja. Theoretisch kann man das ja damit rechtfertigen, dass man den Gegner mit echten Wrestling-Moves erstmal schwächt, weil ein wehrloser (weil geschwächter) Gegner einfacher zu eliminieren ist. Also so ein Stück weit kann ich Wrestling-Moves im Rumble durchaus nachvollziehen, auch abseits der Seile. Sowas wie Natalyas Sharpshooter, den sie dann auch noch löst, wenn getapt wird ist dadurch natürlich nicht mehr zu rechtfertigen...

Und genau da sehe ich das Problem: Shane vs. Miz? Wrestlemania? Beide haben da mMn im Ring nichts verloren.
Naja. Mittlerweile kommt doch eh fast jeder auf die Card. Da kann man die beiden auch verschmerzen. Ob man wirklich den Titelgewinn gebräucht hätte ist für mich die größere Frage. Denn was wird denn passieren? Sie werden sich irgendwann streiten und splitten. Streiten kann man auch wegen erfolglosen Titelmatches, da braucht man nicht erfolglose oder knappe Verteidigungen (oder wie auch immer man das dann macht) dafür.
The Miz hat in meinen Augen übrigens durchaus den Spot auf der Mania Card verdient und wenn Shane verhindert, dass sie auf die (m.M.n) doofe Idee Bryan vs. Miz kommen, dann umso besser :D

Positiv finde ich bisher, dass noch kein Altstar-Match mit Taker, HHH, Batista oder anderen Leuten, die ich nicht mehr brauche für Mania angedeutet wurde.
Ich glaube, die Zeit sich über Nicht-Einsetzung der Altstars zu freuen ist noch zu früh :D Befürchte, dass wir da noch irgendwas bekommen werden...
 

RatedRBeast

Upper Card
Findest du wirklich, dass Becky Lynch schwach aussah? Da bist du ehrlich gesagt der erste von dem ich das höre. Woran machst du das denn fest? Liegt's am Submission-Finish? Becky kam doch unglaublich oft aus dem Asuka Lock raus und wurde auch keineswegs nur dominiert in dem Match, ganz im Gegenteil. Das war in meinen Augen ein Match auf Augenhöhe, wo eben am Ende Asuka minimal besser war.
Klar, wenn man sie hier jetzt chancenlos verlieren hätte lassen, wäre das das altbackene WWE-Denken, das du ansprichst und das man ja auch oft genug gesehen hat alà Face kriegt vor'm PPV auf's Maul und sieht absolut chancenlos aus, geht vielleicht sogar angeschlagen ins Match um dann zu gewinnen. Hier sehe ich persönlich allerdings überhaupt nicht.

Naja. Mal sehen, ob Silentpfluecker sich selbst noch dazu äußert.
Ja das Becky schwach dargestellt wurde habe ich:
Nirgendwo geschrieben! :)
Also wenn du meinen Post nicht richtig verstanden hast, lieber nochmal nachfragen, statt auf was falsches zu antworten. ;)
Aber ich schreibe es nochmal etwas anders formuliert:
Wenn jemand später in der Show einen großen Auftritt hat,
wird er davor schwach dargestellt/sein Match verlieren.
/ = und/oder/bzw

Zu Finley:
Bei mir schreibst du gestern das es vollkommen ausreicht wenn Finley das OK gibt, da man davon ausgehen sollte das er eine Autoritätsfigur ist. Bei deiner Antwort zu Hurricane's Post schreibst du das es ok ist wenn es "keine" Autoritätsfigur ist die Becky die Erlaubnis gibt. Was denn nun?
Wenn ich es falsch verstanden habe, bitte um Erklärung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hurricane

Main Event
1. Wir sprachen doch von Becky Lynch? Die hat niemanden angegriffen oder sonstwas, sie ist lediglich für eine verletzte Lana eingesprungen. Verstehe nicht ganz, wieso man bei ihr dann mehr brauchen sollte, als einen Offiziellen, der es ihr erlaubt Ersatz zu sein. Letztlich hat Becky Lynch nichts anderes getan, als Braun Strowman, sie hat den Platz eines anderen Teilnehmers eingenommen, da der eigtl. Teilnehmer verletzt war. Bei Strowman hat man es eben vorher angekündigt, bei Becky "on the go"...
2. Dass die "Ich attackier dich und klau deinen Platz"-Nummer Quatsch ist, ist klar, da stimme ich dir auch zu. Allerdings sehe ich auch da dann jetzt das Problem nicht wirklich, da es eben immer wieder vorkommt. Aber nochmal: Es ging um Becky Lynch und da hakt die Argumentation "Jeder kann einen anderen umnieten und seinen Platz einnehmen", weil das hier eben nicht nicht das war, was passiert ist.
3. Wenn man das "wasserdicht" machen will, dann nimmt man eine On Air Autorität, die jeder kennt und wo es keine Zweifel daran gibt (Alternativ: Man nimmt jemanden der Qua-Amt die Autorität hat, also einen Ringrichter). Ich bin mir aber nach wie vor sicher, dass man es absichtlich nicht "wasserdicht" machte, sondern trotz der eigentlich (m.M.n.) schlüssigen Erklärung "Offizieller macht sie zum Ersatz-Kandidaten" ein Körnchen Salz mit einstreute, auf dem man das ganze zum Triple Threat Match ausbauen wird.
Gehe ich ja sogar fast mit. Wenn man nur bei Becky bleibt, finde ich die Art und Weise ja gut gemacht. Nur störte mich eben Finlay. Ich glaube nicht dass Finlay Strowman als Ersatz ins Match gebookt hat, bzw. wenn doch, hätte man es gerne ja so präsentieren können, dass Finlay als Agent für den Rumble verantwortlich ist. Ob man das nachvollziehen kann wäre mir da egal, aber es wäre eben stimmig gewesen. Selbst wie du sagtest ein Referee wäre ok gewesen. Da hätte man dann ja ein Angle bringen können wo HHH/Vince den Ref zu sich zitieren. Aber ich hab mir in dem MOment einfach gedacht: "Warum zur Hölle darf der das entscheiden?"

Dass ein Rumble insgesamt kleinere Logiklücken hat ist ja bekannt und wenn man sich dran aufhängen will, hat man eh keinen Spaß mehr. Die 90 Sekunden sind ja niemals 90 Sekunden oder auch dass manche Leute bewusst nicht in den Ring gehen oder sich verstecken. Man müsste da genauso konsequent sein wie bei einem Angriff beim Entrance, hier werden halt immer Leute für "falsches Verhalten" belohnt. Wie gesagt, eigentlich ist dann jeder dämlich, der normal dran teilnimmt. Aber man muss es ja auch nicht zerdenken, bei Becky fand ichs wie gesagt weniger schlimm (bis auf die Personalie Finlay an sich), bei Nia Jax fand ich es kacke, da es mMn einfach dämlich ist jemanden zu belohnen für sowas. Aber gab es früher, wird es auch später geben.


Inwiefern ist das Haarspalterei? Darf kein World Champion irgendeinen "Kollegen" haben, weil der sonst ja unverdient in der World Title Region ist? Waren J & J Security im World Title Geschehen als sie Rollins Handlanger ware, waren die Singh Brothers im World Title Picture. Ist Paul Heyman im Universal Title Picture? Oder war es Ricardo Rodriguez? Klar, dass Rowan da völlig unerwartet kommt ist klar, aber nun mal auch gerade der Sinn der Sache. Es war eben ein Match Ende das dazu anregen soll wissen zu wollen, warum zum Henker ein Rowan plötzlich das machte, was er machte!
Natürlich ist nicht jeder Manager automatisch kriegsentscheidend ob jemand in der Cardregion sein sollte oder nicht. Wenn jetzt Lashley gepusht wird, haben wir Lio Rush in so einer Position, du hattest ja auch bspw. die Singh Brothers angesprochen. Ist für mich eben alles etwas deplatziert. Ein Manager wie Heyman ist für mich eben schon eine Hausnummer, der nahezu nur Main Eventer gemanagt hat. Daher habe ich kein Problem ihn da zu sehen. Valets wie Lana oder so kann man da auch durchaus bringen, da sie ja nix anderes machen. Aber Rowan floppte als Singles Wrestler, im Tag-Team war er gut. Er wirkt hier einfach völlig fehl am Platz. Klar, man wird bei Smackdown eine Erklärung bringen (müssen). Ob die mir gefällt, kann ich dann ja entscheiden, liegt ja nicht zwingend an der WWE selbst. Aber der Zeitpunkt und die Person Rowan an sich machen mMn eben keinen Sinn und ich will einen Rowan auch nicht wirklich in einem WWE World Title Match sehen, egal in welcher Rolle. Da will ich auch die Singh Brothers nicht sehen. Der Schock-Moment war definitiv da, der Cliffhanger ist ja an sich auch ok. Nur bringt es aktuell keinem was und ich fürchte auch dass die "Begründung" mir nicht gefallen wird, aber mal abwarten.

Insofern: Was kommt danach? Warum/Wie ergibt das Sinn? Legitime Fragen, die eben gestellt werden sollen. Ich verstehe ja, dass das nicht jedermanns Sache ist, dass es nun ausgerechnet Rowan ist und schon wieder der WWE Titel ein Fuck-Finish hat. Alles verständliche Kritik, dennoch verstehe ich persönlich halt nicht, die Kritik daran, dass es generell so gebookt wurde. Der Angle an sich ist für mich in Ordnung, über die "Rollen-Besetzung" kann man reden, klar.
Nur leider habe ich das Gefühl, dass hier einfach nur gesehen wird "Rowan?!" und die sofortige Reaktion ist "Das ist Mist!". Das finde ich persönlich sehr, sehr Schade, denn einige der besten Angles der letzten Zeit begann ähnlich, mit Leuten, die überhaupt nicht zusammenpassen und plötzlich einfach da sind (Stichwort: The Shield, Undisputed Era). Wichtig ist das dann im Nachhinein schlüssig erklären zu können. Für den ersten Schock-Moment muss es so sein, dass niemand eine Ahnung davon hat, was das jetzt eigtl. soll...

Also nochmal: Klar, Rowan kann man kritisieren, weil er nun einfach mal nicht der beste Athlet, Talker oder Sonstwas ist. Den Angle, dass da einer der nicht reinpasst überraschend doch da ist? Empfinde ich als falsch das zu kritisieren.
Keine Frage, gebe dir da ja auch durchaus recht. Wenn ich damals an Wyatt/Cena im Käfig denke als plötzlich der Kinderchor auftauchte... Ob das jetzt sinnvoll ist? Aber es war ein Schocker und tat was es sollte. Klar ist das hier auch so gedacht und ich war wirklich überrascht. Aber dennoch bleibe ich skeptisch, dass mich die Erklärung befriedigen dürfte.


Klar stand da die absolute Spitze des Rosters im Rumble! Ich habe nicht gesagt, dass AUSSCHLIEßLICH die Spitze im Rumble stand, das wäre natürlich (siehe die von dir aufgezählten Namen) völliger Quatsch. Aber es standen alle Top-Leute beider Brands im Rumble abzüglich eben der Champions und Challenger. Champions aus offensichtlichen Gründen und Challenger, weil sie halt gerade zuvor ziemlich übel zugerichtet wurden und anders als Becky Lynch bei den Frauen keine Regenerationszeit hatten. Zu deinen Sieger-Tipps: Und warum hast du nur diese drei in Betracht gezogen? Hinterfrag dich doch mal ehrlich, lag es an der Darstellung im Produkt, oder vielleicht nicht doch daran, dass du News gelesen hast, die genau diese drei Namen ins Spiel brachten und es quasi in Stein meißelten, dass eh ein RAW-Superstar siegen wird? Denn die SmackDown Superstars Samoa Joe, Randy Orton und ja, auch Andrade und Rey Mysterio wurden als Top-Leute dargestellt, die natürlich auch ein Wort im Rumble mitzureden haben.
Wie gesagt, bis auf Wyatt war tatsächlich wohl keiner mehr über, den man als Uppercarder bezeichnen könnte. Ich bin ja fast froh dass man nicht wieder Big Show oder Kane rausgezerrt hat. Dann definitiv lieber den Jungs von NXT etwas Spotlight geben. Dass Owens, Cena und Zayn verletzt waren war nix mehr über, keine Frage. Evtl. hätte man Kilian Dain bringen können, aber ok. Da würde ich nicht widersprechen.
Ich hab keinerlei News oder Spoiler gelesen, weil der Rumble tatsächlich für mich heilig ist. Ich will da überrascht werden. Ich hab nur die Shows und Berichte der letzten Wochen gelesen, keinerlei News.
Und da sind Leute wie Rey, Orton oder Joe für mich keineswegs wie mögliche Sieger rübergekommen, auch Ambrose, Ziggler oder Andrade nicht. Kann jetzt sein, dass ich das einfach so wahrgenommen habe aber sei es wie die Kommentatoren denjenigen angekündigt haben oder die Zuschauerreaktion. Ich hatte eben im ganzen Rumble kein Big-Time-Feeling.

Naja, das zu Velveteen Dream sind Mutmaßungen. Wer sagt, dass der bald hochkommt? Hier eben auch wieder: Vermischung von Erzähltem, das angeblich wegen der Erzählung kritisiert wird mit Kritik an Backstage-Entscheidungen. Klar hätte man den Royal Rumble anders, mit anderen Leuten booken können. Nur ist das ein Grund, warum das was geboten wurde schlecht ist? Ist ein Marvel-Film mit nur Iron-Man und Spider-Man schlecht, weil man hätte ja auch noch Thor, Scarlet Witch, Hulk und Vision drin haben können? Ich hoffe man versteht was ich meine...
Ansonsten noch kurz zu den beiden Namen, die du aufgeworfen hast: Johnny Gargano und Pete Dunne. Du sagst bei beiden, sie haben nix gezeigt und waren nicht glaubwürdig. Da frage ich mich dann irgendwo schon, was du gesehen hast. Beide wurden in diesem Rumble durchaus gut präsentiert, auch im Angesicht des Hintergrundes, dass Gargano ein hartes Match vom Vortag in den Knochen hat.
Klar, das mit Dream kann ebenso Wunschdenken von mir sein. Ich würde es einfach aber auch mal erfrischend finden wenn ein Newcomer den Rumble gewinnt. Aber auch wenn nicht, wenn jemand von NXT, dann hätte ich eben wohl jemanden gewählt, der mehr das GEfühl erweckt, dass ein Sieg drin ist. Evtl. wäre Ciampa hier ne Option gewesen, je nachdem ob man EC3, Dream oder Ricochet demnächst dann wirklich bringt auch die.
Für mich waren Gargano und Dunne eben nicht wirklich "gut" im Rumble. Gargano eliminierte Jinder, Dunne niemanden. Gargano war 13min drin, Dunne 11. Selbst ein Aleister Black, der leider nur 6min durfte, konnte mit Ambrose einen Worker eliminieren, wo man eher aufhorcht. Mustafa Ali war zB so jemand, den ich wirklich stark gebookt empfand im Rumble. Joe und Nakamura eliminiert, 30min im Match, das war stark. Aber Gargano und Dunne? Sorry, aber die spielten für mich keinerlei Rolle im Rumble. Cole wurde letztes Jahr auch stärker gebookt. Es würde ja gehen. Aber hier sehe ich das einfach anders.

Randy Orton war bis auf den RKO gegen Nia auch kein Faktor, Lashley war ganze 13 Sekunden im Match. Das sind halt alles dann auch so Punkte, die den Rumble für mich etwas killen. Wären - bei entsprechendem Booking zuvor - natürlich Leute gewesen, denen man es zutrauen würde. Bei Samoa Joe hat man da zB auch viel richtig gemacht, der wurde mir vorher aber nicht wirklich wie ein potentieller Sieger gebookt. Aber nur bei Joe hätte ich evtl im Match das Gefühl bekommen können dass er das packt. Beim Rest - sorry, für mich nicht.

Spektakulär? Nein! => Zustimmung!
Überraschend? Nein, wenn man die Gerüchte las! => m.M.n. kein valider Kritikpunkt, da es sich jeder selbst verdirbt, der Gerüchte liest. Damit sollte man dann auch leben können und nicht das eigenen "Fehlverhalten" (aus Erzähler-Sicht) dem Erzähler anlasten. Wenn du bei 'nem Buch vorblätterst ist ja auch nicht der Autor schuld...
Zu viel Comedy? Vielleicht. => Wie angesprochen fand ich manches too much. Aber Comedy gehörte halt schon immer dazu...
Zu wenig Starpower? Nein! => Es waren alle Top-Leute drin oder anderweitig sinnvoll beschäftigt.
Insgesamt mies? Definitiv nein!
Merkwürdig? Ja!
=> Natürlich sind manche Dinge merkwürdig (bspw. Rowan), nennt sich Cliffhanger und gehört dazu!

Aber nunja, zumindest sind wir uns ja einig darüber, dass es nicht schlecht war und das insbesondere die Sieger nicht schlecht sind!
Keine Frage, Sieger gehen in beiden Matches voll ok. Wenn man im Vorfeld mehr Leute auf dem Niveau gebookt hätte, wäre es für mich auch noch besser gewesen. Gerüchte habe ich wie gesagt keine gelesen (vermutlich waren 90% eh falsch) um mir die Spannung da nicht zu versauen. Beim Rumble bin ich wirklich 1mal im Jahr begeisterter Mark. Deswegen überwiegt bei mir in erster Linie die Enttäuschung. Ich hab jetzt auch keine Kenny Omega erwartet aber irgendwie war keiner der 30 Leute ein (positiver) Schocker. Und je mehr Leute rein kamen, desto enttäuschter wurde ich. Da man wusste wer Nr. 30 hat und Leute wie Orton, Strowman spät kamen, war eigentlich fast klar, wer noch alles kommt.
Und bezüglich des Cliffhangers können wir ja morgen früh noch mal schauen ob man Rowan sinnvoll einbauen kann ;)
 

Cupcake

Gesperrt
Klabauter schrieb:
Hier ist los, dass über ein Thema diskutiert wird, weil es unterschiedliche Sichtweisen dazu gibt. Nicht mehr nicht weniger. Denn: Das ist ein Wrestling Forum...
Wenn Diskutieren bedeutet, dass du immer recht haben musst, anderen deine Meinung aufzwingen möchtest, laut [MENTION=50347]AnDerTheker[/MENTION]:"einem die Worte im Mund rum drehst!", dann kann ich nur sagen:" viel Erfolg dabei :) !"
 

Angsthase

Undercard
Also so ein Stück weit kann ich Wrestling-Moves im Rumble durchaus nachvollziehen, auch abseits der Seile.
Vielleicht war das nicht deutlich: Ich finde es gut, dass es echte Wrestling Aktionen gab. Nicht nur Tritte und Schläge und Seilspots.
The Miz hat in meinen Augen übrigens durchaus den Spot auf der Mania Card verdient und wenn Shane verhindert, dass sie auf die (m.M.n) doofe Idee Bryan vs. Miz kommen, dann umso besser :D
Ja, the Miz hat den Spot auf der Mania Card verdient. In der Battle Royal. ;) 15 Minuten (Entrances & Match) in einem Singles-Match nicht.
Aber Du hast recht, besser als Bryan noch zu blockieren.
 

Klabauter

World Champion
Also wenn du meinen Post nicht richtig verstanden hast, lieber nochmal nachfragen, statt auf was falsches zu antworten. ;)
Ich habe doch nochmal nachgefragt oder warum erklärst du mir gerade, wie du es gemeint hast?! :confused: Anyway: Danke für die Erklärung, sie wurde also nicht schwach dargestellt, sondern hat "nur" verloren? Ist es das was du mir sagen wolltest?

Genau mit dem beziehungsweise hatte ich ein Problem und deshalb nachgefragt. Danke für die Erklärung!

Bei mir schreibst du gestern das es vollkommen ausreicht wenn Finley das OK gibt, da man davon ausgehen sollte das er eine Autoritätsfigur ist. Bei deiner Antwort zu Hurricane's Post schreibst du das es ok ist wenn es "keine" Autoritätsfigur ist die Becky die Erlaubnis gibt. Was denn nun?
Er reicht als Autorität, um Becky in das Match zu bringen. Ist aber "unwichtig" genug um die Sache nicht völlig wasserdicht zu machen. Vergleich's mit 'ner Firma, wo eine enorm wichtige Entscheidung von einem einfachen Abteilungsleiter getroffen wird. Der Mitarbeiter wird die Entscheidung vermutlich umsetzen, weil der Abteilungsleiter sein direkter Vorgesetzter ist. Die Entscheidung ist also erstmal getroffen, gültig und wird umgesetzt!
Das schließt aber nicht aus, dass die Entscheidung des Abteilungsleiters dann vom Big Boss der Firma umgeschmissen wird und überstimmt, weil der es anders sieht.

So nachvollziehbar(er) was ich meinte? Es hat eben eine unterschiedliche Qualität/Wertigkeit der Entscheidung, ob sie "Autorität XY" oder ob sie Vince McMahon (bspw.) trifft.

Vielleicht war das nicht deutlich: Ich finde es gut, dass es echte Wrestling Aktionen gab. Nicht nur Tritte und Schläge und Seilspots.
Achso. Dann hab ich dich missverstanden. Entschuldigung dafür! Der Sharpshooter Spot war allerdings dennoch Quatsch :D

Wenn Diskutieren bedeutet, dass du immer recht haben musst, anderen deine Meinung aufzwingen möchtest, laut @AnDerTheker:"einem die Worte im Mund rum drehst!", dann kann ich nur sagen:" viel Erfolg dabei :) !"
Diskutieren bedeutet auch andere Meinungen kritisch zu hinterfragen. Ich will dabei nicht, dass mir jeder hier zustimmt (Wäre ja langweilig, wenn es nur eine Einheitsmeinung gäbe), ich will anderen meine Meinung verständlich machen und gleichzeitig möchte ich auch, dass andere mir ihre Meinung verständlich machen. Das ist in meinen Augen der Sinn eines Forums. Meinungen nicht nur zu haben, sondern sie auch zu hinterfragen, zu erklären und aus mehreren Blickwinkeln auszuleuchten.

Ich bin eben nicht der Typ "Hier habt ihr meine Meinung, mehr bekommt ihr nicht" und auch nicht der Typ "Ich poste Links, Herzchen, Smilies und freu mich über alles", sondern noch sehr am ursprünglichen Sinn eines Forum, dem Meinungsaustausch (und nein, ein Austausch bedeutet nicht: "Hier ist meine Meinung, ich werde sie dir aber nicht erklären und mich auch nicht mit anderen Meinungen auseinandersetzen") interessiert. Wem das nicht gefällt, dem gefällt es halt nicht.

Ansonsten Danke dafür, dass du mir Viel Erfolg wünscht, die diversen Leute, die meine Meinung teilen und die guten Gespräche und Diskussionen, die ich hier hatte und auch immer noch habe sind für mich durchaus ein Erfolg. Ich hoffe für dich auf ähnliche Erlebnisse hier bei uns.
 
Zuletzt bearbeitet:

RatedRBeast

Upper Card
[MENTION=70694]Klabauter[/MENTION]
Jap, ist nachvollziehbar. Dennoch bin ich mit der Finley-Aktion nicht zufrieden. Wird er demnächst öfters in den Shows gezeigt und man weiß dann das er eine höhere Rolle hat, geht es in Ordnung. Dann war es nur für den Moment undurchsichtig und dann später aufgeklärt. Wird er aber jetzt wieder nicht mehr erwähnt und nicht mehr gesehen, dann war das sowas von belanglos.

Vergleich es mal mit ner Serie:
Irgendwann mitten in einer Staffel taucht ein Charakter auf den man noch nie gesehen hat. Bei einer wichtigen Sachen trifft er die Entscheidung. Und ab da sieht man den Charakter nicht mehr in der Serie. Dann fragst du dich doch auch welchen Mehrwert/Sinn das ganze hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klabauter

World Champion
Dann fragst du dich doch auch welchen Mehrwert/Sinn das ganze hatte.
Kommt darauf an. Wenn der Charakter für die dann zurückgenommene Entscheidung zur Rechenschaft gezogen wird und DANN nicht mehr auftritt, dann nicht. Wenn er einfach so dann wieder weg ist, gebe ich dir voll und ganz Recht.

Deshalb abwarten, wie man auf die Entscheidung von Finlay seitens der McMahons reagiert. Falls man die Entscheidung über dan Haufen wirft oder als Aufhänger nutzt um Charlotte mit in das Match zu bekommen, dann muss man eigtl. auch Finlay feuern. Was dann wieder ein Punkt wäre warum Finlay und nicht ein McMahon die Entscheidung traf, weil Finlay eben recht leicht on screen zu feuern ist...

/Edit: Sehe gerade, dass eine - sehr ausführliche - Antwort von [MENTION=29286]Hurricane[/MENTION] noch vor der von Cupcake reinkam. Sorry, dass ich die bisher übersehen hatte. Gehe später drauf an, werde jetzt erstmal zu Mittag essen. Nur damit du nicht denkst ich wäre bewusst darüber hinweg gegangen, da ich ja spätere Nachrichten gesehen und darauf reagiert habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben