WWE Friday Night SmackDown #1234 Ergebnisse & Bericht aus Kansas City, Missouri, USA vom 17.03.2023 (inkl. Abstimmung und Videos)

Wie fandet ihr die Ausgabe von "SmackDown"?

  • 10 Punkte

    Abstimmungen: 1 100,0%
  • 9 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 8 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 7 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 6 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 5 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 4 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 3 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 2 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 1 Punkt

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 0 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    1

PBC_BayBay

Midcard
Teammitglied
World Wrestling Entertainment „Friday Night SmackDown #1234“
Ort: T-Mobile Center in Kansas City, Missouri, USA
Datum: 17. März 2023
Zuschauer: Ca. 8.800


Die Kommentatoren Michael Cole und Wade Barrett begrüßen uns zu einer neuen Ausgabe von „Friday Night SmackDown“. Sie hypen unseren heutigen Main Event, das Match zwischen Sheamus und Drew McIntyre, welches den Gegner von Gunther bei „WrestleMania“ bestimmen wird. Danach hören wir die Musik von Cody Rhodes und der Gewinner des diesjährigen Royal Rumbles kommt in den Ring. In einem gewohnt schicken Anzug schlägt er vor, über „WrestleMania“ zu sprechen. In den vergangenen Wochen wurde viel geredet, aber er möchte betonen, dass er den größten Respekt vor Roman Reigns hat. Dieser sei der größte Champion der Welt des Sports und er freut sich auf die Konfrontation bei „Monday Night RAW“ sowie das Match bei „WrestleMania“. Cody möchte aber nicht über jemanden reden, sondern mit jemandem. Er fragt nach Kevin Owens, welcher aber zunächst auf sich warten lässt. Nach einer weiteren Bitte hören wir die Musik des Kanadiers. Im Ring angekommen möchte Owens sagen, dass er weiß, warum er hier ist, aber er wird von Rhodes unterbrochen. Dies soll nämlich kein Gespräch zwischen lediglich zwei Personen sein und er fragt auch nach Sami Zayn. Dieser lässt nicht so lange auf sich warten und so kommt auch er ins Seilgeviert. The American Nightmare möchte als Streitschlichter fungieren und betont seinen Respekt vor Kevin Owens. Cody spricht über seinen Weg durch die Indies und bedankt sich bei Owens, welcher ihm dabei geholfen hat. Er fordert ein schlichtendes Gespräch der früheren Freunde, aber Kevin Owens habe bereits alles gesagt. Zayn erwidert, dass zwar Owens alles gesagt habe, aber nicht er. Sie hatten schon so viele Streitigkeiten, aber haben sich immer wieder vertragen. Sie sind durch dick und dünn gegangen. Zayn ist bereit, alles zu tun, was nötig ist, um ihn umzustimmen. Wenn Owens ihn schlagen möchte, nur zu, denn er benötigt keinen Freund, aber einen Tag Team Partner. Auch Rhodes animiert die Fans und stellt hervor, dass jeder sehen will, wie sich die beiden wieder vertragen. Zayn ergreift wieder das Wort und sagt, dass nur die beiden diejenigen sein können, welche die Säulen der Bloodline einreißen könnten. Erneut stellt sich Owens quer und erwidert, dass er all das bereits gehört hat. Er weiß auch, dass Zayn keinen Freund sucht, sondern lediglich einen Tag Team Partner, aber er braucht niemanden, der nicht auch sein Freund sein möchte. Er hat keine Lust mehr, bedankt sich bei Rhodes für seine Mühen und verlässt den Ring. Damit endet das erste Segment des Abends.


Rhea Ripley und Dominik Mysterio gehen durch die Gänge. Wir werden die beiden wohl gleich wiedersehen, aber zunächst gibt es etwas Werbung.

Nach der Werbung sehen wir erneut Kevin Owens und Sami Zayn. Ersterer möchte in sein Auto steigen, wird aber von Zweiterem aufgehalten. Owens soll alles vergessen, was Zayn eben gesagt hat. Sie sind Freunde, sogar Brüder und das werden sie immer bleiben. Er sagt, dass er ihn liebt, aber Owens steigt wortlos ins Auto und fährt davon.

1. Match
Mixed Tag Team Match
Rhea Ripley & Dominik Mysterio gewannen gegen Santos Escobar & Zelina Vega via Pinfall durch Ripley an Vega nach dem Riptide.
Matchzeit: 07:13


Nach dem Sieg hat Dominik Mysterio ein Mikrofon in der Hand. Er möchte noch loswerden, dass unser Hall of Famer, Rey Mysterio, ein miserabler Vater war und Dominik unter vielen schlaflosen Nächten leiden musste. Es wird eingeblendet, wie Rey durch die Gänge der Arena geht und wir gehen in eine Werbeunterbrechung. Nach dieser kurzen Pause geht das Segment weiter und wir hören die Musik von Rey Mysterio. Dieser kommt in den Ring und sein Sohn erwähnt erneut, dass er durch seinen schlechten Vater geprägt wurde. Rey bittet Rhea, dass er mit seinem Sohn allein sprechen möchte und diese geht zwei Meter nach hinten (Muss man das verstehen?). Dominik kann es nicht lassen und bezeichnet seinen Vater als Stück Sch****. Rey hat genug und gibt sogar zu, dass er nicht der beste Vater war. Er hat viele große Momente seines Sohnes verpasst, aber er hat ihn immer geliebt und das tut er noch immer. Er musste Opfer bringen, weil dieses Business so hart ist und er seiner Familie das bestmögliche Leben bieten wollte. Jedes Mal, wenn Dominik Mist gebaut hat, wurde er durch seinen Nachnamen gerettet. Er wünscht sich nichts anderes, als seinen Sohn an seiner Seite, wenn er in die Hall of Fame aufgenommen wird. Vielleicht ist es dafür aber schon zu spät, denn er bereut nichts mehr, als das, was sein Sohn geworden ist. Jetzt wird auch Rey direkter und macht Dominik klar, dass er bei „WrestleMania“ am liebsten seinen Hintern versohlen würde. Leider ist Dominik aber noch immer sein Sohn und er weigert sich, gegen ihn anzutreten. Dieses Match wird es niemals geben, auch nicht bei „WrestleMania“. Rey verlässt den Ring, aber Dominik provoziert seinen Vater weiterhin. Das Einzige, dass ihm jemals beigebracht wurde von Rey, ist Weglaufen. Mit dieser Aussage endet dieses Segment.


Wade Barrett verkündet, dass es bei „WrestleMania“ zwei Fatal Four Way Tag Team Matches, sogenannte Showcase Matches, geben wird, eins für die Männer uns eins für die Frauen. Dafür wird es nun das erste Qualifikationsmatch geben.

2. Match
WrestleMania Showcase Qualifying Tag Team Match
Liv Morgan & Raquel Rodriguez gewannen gegen Tegan Nox & Emma via Pinfall durch Morgan an Emma nach dem ObLIVion.
Matchzeit: 03:45
- Damit sind Liv Morgan & Raquel Rodriguez das erste Tag Team für das WrestleMania Showcase Match.


Wir sehen einen Rückblick auf die Konfrontation zwischen Charlotte Flair und Rhea Ripley aus der Vorwoche. Die Musik der SmackDown Women’s Championesse ertönt und diese schreitet zum Ring. Nach einer weiteren Werbeunterbrechung hat sich Charlotte mit einem Mikrofon bewaffnet. Je mehr Dinge sich ändern, desto eher bleibt alles gleich. Sie erzählt, dass dieses Business auf den Schultern ihres Vaters erbaut wurde, während Rhodes der Herausforderer war und jetzt ist erneut Flair der Champion und Rhodes der Herausforderer. Sie hatte bereits einige Matches bei „WrestleMania“ in den vergangenen Jahren, war dabei stets Champion oder Herausforderer, aber immer der große Star. Vor drei Jahren konnte Ripley nicht gegen sie gewinnen und so wird es wieder sein. Je mehr Dinge sich ändern, desto eher bleibt alles gleich. Ripley kommt in den Ring und erklärt, warum sie Charlotte ausgewählt hat. Im Locker Room dreht sich jeder Mann und jede Frau von ihr weg, weil sie Angst haben. Alle haben Angst vor ihr, außer Charlotte Flair und das geht ihr gehörig auf den Geist. Sie zählt die Erfolge von Charlotte auf und diese verdient jede Lobeshymne, dennoch will und braucht sie die SmackDown Women’s Championship. Sie muss ein Star sein. Nach „WrestleMania“ wird Charlotte sie „Champion“ nennen und Angst vor ihr haben. Dominik steht mittlerweile auch im Ring und redet auf Charlotte ein. Dies kann Ripley nutzen, um ihrer Gegnerin einen Schlag zu verpassen. Die Heels verlassen den Ring und es wirkt so, als wäre das Segment vorbei, aber Charlotte verlässt ebenfalls den Ring und beginnt einen Brawl. Einige Offizielle versuchen, die Frauen auseinanderzuhalten, was ihnen nur teilweise gelingt. Immer wieder kann eine der Damen eine Aktion ins Ziel bringen. Ripley wirft Charlotte über das Kommentatorenpult, aber diese steht auf und springt von jenem Pult auf ihre Rivalin. Der Brawl geht weiter und auch einige Offizielle müssen Schläge und Kopfnüsse einstecken. Schließlich verlagert sich der Kampf in die Zuschauerränge, ehe Charlotte wieder in den Ring gelangt. Mit einem Staredown endet dieses Segment.


Sami Zayn steht bei Kayla Braxton und redet darüber, dass er notfalls alles allein in die Hand nimmt. Er wird Jey Uso heute konfrontieren und sich um die Konsequenzen seines Handelns der letzten Monate kümmern.

3. Match
Singles Match
Xavier Woods gewann gegen LA Knight via Pinfall nach dem Back Woods.
Matchzeit: 02:19
- Während der Einzüge wird die Entstehung des Matches gezeigt. LA Knight machte sich über Woods lustig, als dieser mit Madcap Moss an einer Konsole spielte.


Wir sehen die Bestätigung, dass The Great Muta die zweite Person ist, welche dieses Jahr in die Hall of Fame aufgenommen wird.

Nach einer weiteren Werbepause läuft LA Knight durch die Gänge und wird von Kayla Braxton abgefangen. Dieser möchte aber lieber mit Rey Mysterio reden, welcher Autogramme unterschreibt. Knight ist wohl von Dominik genervt und sagt, dass er sich um ihn kümmern wird, wenn es Rey nicht tut. Nach einigen weiteren Bemerkungen platzt auch Rey den Kragen und stößt Knight weg. Er wirft ihm noch einige Worte auf Spanisch an den Kopf und stürmt davon.


Im Progressive Match Flo sehen wir, wie es letzte Woche zum heutigen Main Event kam. Sheamus und Drew McIntyre gewannen gleichzeitig ein Fatal 5 Way Match, welches den WrestleMania-Gegner für Gunther bestimmen sollte.

4. Match
WWE Intercontinental Title #1 Contendership – Singles Match
Sheamus vs. Drew McIntyre endete in einem No Contest, nachdem Imperium beide Kontrahenten angegriffen hatte.
Matchzeit: 11:39
- Als das Match eigentlich beginnen sollte, ertönt die Musik von Imperium. Gunther, Ludwig Kaiser und Giovanni Vinci kommen zum Ring und schauen sich das Match aus nächster Nähe an.
- Das Match begann mit einem fairen Handschlag.
- Das Match wäre eigentlich durch ein Double Ten Count beendet worden, da beide nicht rechtzeitig aufstehen konnten. Gunther unterbrach den Referee und wollte einen klaren Sieger haben. Die beiden Kontrahenten standen auf und gingen auf Gunther zu. Daraufhin griffen seine Partner die Briten an.


Auch nach dem Match geht der Angriff weiter. Nachdem Imperium mit den beiden fertig sind, gehen sie in Richtung Stage, als sich Adam Pierce auf dem Titantron einschaltet. Dieser ist von den Aktionen Imperiums nicht begeistert und kündigt ein Triple Threat Match für die Intercontinental Championship bei „WrestleMania“ an. Gunther wird auf Sheamus und Drew McIntyre treffen!


Für die nächste Woche wird ein Match zwischen Rey Mysterio und LA Knight angekündigt.

Jey Uso steht im Ring, aber wir hören sofort die Musik von Sami Zayn, der mit einem Mikrofon in den Ring marschiert. Jey soll sagen, was er genau von Zayn möchte. Dieser sagt, dass er heute einen Job beenden muss. Er geht auf die Geschichte der Bloodline ein und betont, dass er Zayn nie vertraut habe. Er hat ihn gehasst, aber die Fans liebten ihn. Der restliche Teil der Bloodline begann ihm zu vertrauen und das tat auch Jey irgendwann. Zayn hat aber die Bloodline verraten und Jey war sich wieder sicher, Sami ist nur ein „Fake Ass Uce“. Zayn widerspricht aber lautstark. Jey ist nicht sauer, dass Zayn Roman Reigns mit einem Stuhl schlug, sondern nur, dass er es nicht selbst getan hat. Zayn sagt erneut, dass Jey noch immer eine Chance hat und nicht Teil der Bloodline bleiben muss. Jey wirkt innerlich zerrissen, greift aber dann seinen früheren Bruder an. Jimmy Uso und Solo Sikoa kommen hinzu und verpassen dem Kanadier einen Beatdown. Als eine Ringtreppe ins Spiel gebracht wird, ertönt die Musik von Kevin Owens. Dieser stürmt in den Ring und schaltet die gesamte Bloodline aus, sodass Jimmy einen Stunner und Jey eine Pop-Up Powerbomb einstecken muss. Als Owens den Ring geleert hat, kriecht Zayn in den Ring zurück. Unter lautstarken „Hug it out!“-Chants umarmen sich die beiden alten und neuen Freunde. Es wird eingeblendet, dass Cody Rhodes das Segment auf einem Bildschirm verfolgt hat und dabei lächelt wie ein stolzer Vater. Mit den beiden jubelnden Kanadier im Ring endet diese Ausgabe von „Friday Night SmackDown“.


Fallout:

 
Zuletzt bearbeitet:
Au Backe… was für ein ranziges Eröffnungssegment

Ich kann nicht verstehen, wie man Cody bejubeln kann
Der Typ nervt mich einfach nur
Ich denke nach WM brauch ich erstmal ne Pause bis Cody nicht mehr Champ ist
Aber ich befürchte, dass er den Titel eine Zeit halten wird :(
 
Oben