WWE Main Event Ergebnisse *Sammelthread*

A-P-S

Upper Card
Wieso kann man nicht die Wrestler nehmen, die ohnehin nie auftreten, um diese zu squashen? Aber nein, es muss ja ein Tag Team sein, denn man hat ja genug andere?!!!! Mehr hab ich nix zu sagen, obwohl... Ich kann Overtaker nicht Recht geben, denn für diesen Sch*** inklusive Werbetv muss man eigentlich -10 Punkte geben und Lohn fürs Gucken verlangen!
 

Overtaker

Main Event
Teammitglied
WWE Main Event #28 Ergebnisse aus Boston, Massachusetts (09.04.2013)

WWE Main Event #28 (09.04.2013)
Ort: TD Garden in Boston, Massachusetts
US-Ausstrahlung: 10.04.2013

1. Match
Six-Man Tag Team Match
The Shield gewannen gegen Kofi Kingston, Brodus Clay & Tensai(w/The Funkadactyls) via Pin durch Dean Ambrose gegen Kingston nach einem Flying Knee vom obersten Seil. Danach gibt es noch die Shield Bomb gegen Clay und Tensai.
Matchzeit: 10:33

Backstage wird Big E Langston von Matt Striker zu WrestleMania befragt. Es sei wie Weihnachten und Ostern gewesen, aber das beste sei Dolph Zigglers Titelgewinn bei RAW gewesen. Soviel Spaß wie bei RAW wolle er nun auch im Ring haben.

2. Match
Big E Langston gewann gegen Zack Ryder via Pin nach dem Big Ending in einem Squash Match.
Matchzeit: 1:14

Zeb Colter heizt auf das folgende Match seines Schützlings Jack Swagger ein. Er beleidigt Boston als unamerikanisch, weil sie eine kanadische Sportart(Eishockey) lieben würden, das Weichei Paul Revere(ein Held der amerikanischen Unabhängigkeit) aus Boston komme, und Bostons einzige Errungenschaft es damals gewesen sei, etwas Tee in den versifften Hafen zu werfen. Doch auch Swaggers Gegner Yoshi Tatsu wird nicht verschont. Colter redet mit Tatsu wie mit einem Trottel, der keinerlei Englisch kann, und macht sich dabei über japanische Eigenheiten wie Yoshis Namen und Essstäbchen lustig. Dann meint er aber, dass er es doch gar nicht so meine, reicht ihm die Hand und verbeugt sich nach japanischer Sitte. Tatsu respektiert die Entschuldigung und verbeugt sich ebenfalls, doch das nutzt Swagger für einen Tritt.


3. Match
Jack Swagger(w/Zeb Colter) gewann gegen Yoshi Tatsu via Submission im Patriot Lock.
Matchzeit: 7:37
 
Zuletzt bearbeitet:

Overtaker

Main Event
Teammitglied
Keine Spitzenklasse, aber sehr ordentlich!

Das internationale RAW-Publikum ist mittlerweile weitgehend wieder nach Hause geflogen, und es kehrt langsam wieder der WWE-Alltag ein. Das Publikum war in Boston aber trotzdem gut drauf. Das könnte bei SmackDown interessant werden. Und ob man es glaubt oder nicht, die Show heute war ziemlich gut, besonders im Vergleich zu den letzten Wochen. Erst gab es ein doch sehr ansehnliches Match zwischen Shield und den Tanzbären. Tensai packt jetzt doch mal wieder etwas mehr aus als noch vor ein paar Wochen. Kofi sprang auch gut mit, und Clay machte nicht viel - die richtige Kombo. Danach zeigte Big E, dass er ja doch richtige Promos halten kann, und ziemlich unterhaltsam noch dazu. Ist er endlich mal ein schwarzes Powerhouse, das auch am Mikro unterhalten kann? Das wäre doch mal was. Sein Squash gegen Ryder war eine saftige Kraftdemonstration, aber eben ein Squash. Ich kann es kaum glauben, aber dann wurde Colter zum Höhepunkt der Show, denn seine Promo über Boston und Japaner fand ich richtig lustig. Es war kompletter Quatsch, traf aber meinen seltsamen Humor durchaus. Swaggers Match gegen Tatsu war dann ganz nett, aber es war natürlich recht einseitig. Tja, soll ich oder soll ich nicht? Also eigentlich hat mir die Show durchweg gut gefallen, mal mehr, mal weniger. Was solls, ich hau einfach mal 8 Punkte raus.
 

Overtaker

Main Event
Teammitglied
WWE Main Event #29 Ergebnisse aus Knoxville, Tennessee (16.04.2013)

WWE Main Event #29 (16.04.2013)
Ort: Thompson-Boling Arena in Knoxville, Tennessee
US-Ausstrahlung: 17.04.2013

Heute wird es eine Battle Royal geben, um einen Gegner für den Intercontinental Champion Wade Barrett zu bestimmen. Das Titelmatch findet dann direkt nach der Battle Royal statt. Das Ganze heizt Barrett auch selbst in seiner Heel-Art an, bis er vom Great Khali unterbrochen wird.


1. Match
Battle Royal
Number One Contender's Match
Justin Gabriel gewann gegen Primo, Great Khali(w/Hornswoggle & Natalya), Alex Riley, Santino Marella, 3MB, The Usos & Yoshi Tatsu, indem am Ende Primo und 3MBs Drew McIntyre eliminiert wurden. Danach erklärt Gabriel etwas außer Atem, dass er nun Barrett besiegen werde.
Matchzeit: 13:00


Wade Barrett wird von Matt Striker zum anstehenden Titelmatch und auch zu seiner RAW-Niederlage gegen R-Truth befragt. Er prahlt zuversichtlich damit, dass Justin Gabriel nun eine derbe Abreibung bekommen werde.


2. Match
Intercontinental Championship
Wade Barrett(c) gewann gegen Justin Gabriel via Pin nach dem Bullhammer.
Matchzeit: 13:38


Mit weiteren RAW-Wiederholungen geht die Show off air...
 
Zuletzt bearbeitet:

K-M

World Champion
Ein Sieg von Justin Gabriel war auch nicht zu erwarten. Das wäre auch völlig unlogisch gewesen, ihm bei Mein Event den Titel zu geben.
Zumal das eh nur dafür war um Main Event vollzukriegen und dem Titel zeit und Wert zu verleihen, was ich von der Gangart her gar nicht so ungelungen finde.
 

Overtaker

Main Event
Teammitglied
Ganz versteckt eine kleine Show zum IC-Titel...

Um es klar zu sagen: eine ganze Main-Event-Show dem IC-Titel zu widmen klingt eigentlich nach einer sehr guten Idee, besonders wenn man bedenkt, wie wertlos der Titel eigentlich geworden ist. Leider versammelte man für die Battle Royal die in der Fresshierarchie ganz unten befindlichen Rosterleichen, so dass man schon fast Khali und Marella als Favoriten nennen musste. Das sagte alles über die Qualität aus. Es wurde nach dem Gegurke dann Gabriel, der sowas von gar keine Rolle spielt, zum Herausforderer, der schon leicht ermüdet ins Match ging und dann tatsächlich den Titel nicht gewinnen konnte. Welch Sensation... Die Botschaft ist, nachdem Barrett eigentlich fast alle Matches verliert, dass der IC-Champ dann doch noch Vertreter der untersten Card besiegen kann, nachdem sie schon ein Match in den Knochen haben. So werden Legenden geschaffen - aber nur solche, die man nicht haben will. Hoffentlich darf Barrett in der nächsten Woche in England etwas glänzen, sonst zeigen die Briten Vinnie hoffentlich mal richtig, was sie von dem Müll halten. Ich mag leider keine Battle Royals, erst recht nicht so langweilige, so dass ich nur das Titelmatch in Erinnerung habe, das aber wirklich nichts Besonderes war. Hätte Gabriel auch noch gewonnen - mit oder ohne Titelwechsel - wäre der Witz komplett gewesen. So gebe ich einfach mal für die eigentlich gute Idee und die Fleißarbeit 3 Punkte.
 

Xhakanautovic

Main Event
Zumal das eh nur dafür war um Main Event vollzukriegen und dem Titel zeit und Wert zu verleihen, was ich von der Gangart her gar nicht so ungelungen finde.
Keine Ahnung, was hier immer von jedem bei der Show erwartet wird. Das hier keine Hüpfläuse wie John Cena und Randy Orton (regelmäßig) Auftreten, sollte mittlerweile jedem mal klar sein. Stadtessen bekam man eine nette Battle Royal geboten, wo sich mal Superstars beweisen konnten, welche sonst nicht so die Chance im TV bekommen. Und gerade Justin Gabriel hat es sehr gut getan, ein längeres Titelmatch zu bestreiten. Früher oder Später wird auch er seinen Titelgewinn feiern dürfen, denn er gehört mit zur Zukunft der WWE. Auf jeden Fall war die Idee gut gewesen, dem Titel mal eine Show lang Aufmerksamkeit zu schenken. Und bitte nächste Woche mit dem United States Championship das Gleiche.
 

K-M

World Champion
Keine Ahnung, was hier immer von jedem bei der Show erwartet wird. Das hier keine Hüpfläuse wie John Cena und Randy Orton (regelmäßig) Auftreten, sollte mittlerweile jedem mal klar sein. Stadtessen bekam man eine nette Battle Royal geboten, wo sich mal Superstars beweisen konnten, welche sonst nicht so die Chance im TV bekommen. Und gerade Justin Gabriel hat es sehr gut getan, ein längeres Titelmatch zu bestreiten. Früher oder Später wird auch er seinen Titelgewinn feiern dürfen, denn er gehört mit zur Zukunft der WWE. Auf jeden Fall war die Idee gut gewesen, dem Titel mal eine Show lang Aufmerksamkeit zu schenken. Und bitte nächste Woche mit dem United States Championship das Gleiche.
Das Problem ist, dass die Show total unnötig ist. Das gleiche kannste auch mit WWE Superstars machen bzw. dann kannst du Superstars einstampfen. Außerdem treten meistens eh die selben Leute an. Barrett war ja immerhin auch schon bei RAW zu sehen.
Außerdem verstehe ich auch die Ansetzungen von Main Event nicht. Ich meine da wurden teilweise Matches bei RAW angekündigt, die an und für sich auch für die Show stimmig sind. Die ballert man aber als erstes raus und bringt im Main Event dann Leute, die selbst im Hauptmatch von Superstars nichts zu suchen hätten.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
WWE Main Event #30 Ergebnisse aus London, England (23.04.2013)

WWE Main Event #30 (23.04.2013)
Ort: London O2 Arena in London, England
US-Ausstrahlung: 24.04.2013

Zum Start der Show begrüßt JBL Mark Henry zum Interview. Henry spricht über seine Fehde mit Sheamus. JBL überredet Henry dann zu einem 4-on-1 Gauntlet Match.


1. Match
4-on-1 Gauntlet Handicap Match
The Great Khali(w/Hornswoggle & Natalya), Santino Marella, Jimmy Uso & Jey Uso gewannen gegen Mark Henry via Countout.
Reihenfolge der Gauntlet Matches:
1.) Mark Henry eliminierte Jimmy Uso via Pin nach dem World's Strongest Slam in einem Squash Match nach 0:57 Minuten.
2.) Mark Henry eliminierte Jey Uso via Pin nach dem World's Strongest Slam in einem Squash Match nach 2:24 Minuten.


3.) Mark Henry eliminierte Santino Marella via Pin nach dem World's Strongest Slam in einem Squash Match nach 3:58 Minuten. Hier hatten die Zuschauer endgültig genug und begannen "Boring!" zu rufen. Henry konnte als "Höhepunkt" des Matches nach erfolgreicher Kobra-Attacke aus dem Cover auskicken.


4.) The Great Khali(w/Hornswoggle & Natalya) eliminierte Mark Henry via Countout nach 5:07 Minuten, nachdem Henry mitten im Match lieber das Weite suchte und sich auszählen ließ.



Matchzeit: 12:26

Die restlichen 25 Minuten Sendezeit werden mit RAW-Wiederholungen und Werbung vollgesendet. Einzige Ausnahme ist ein Interview auf der Bühne, bei dem Matt Striker mit Zeb Colter und dem nur "We The People!"-brüllenden Jack Swagger über das World Heavyweight Championship Match bei Extreme Rules redet.


Damit geht die Show auch off air...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Overtaker

Main Event
Teammitglied
Brechreiz, lass nach!

Tja, eine Mark-Henry-Show, an deren Anfang künstlich rumgelabert wurde, dann rumgegurkt und rumgesquasht wurde, und Henry am Ende beim ersten Gegner seiner Gewichtsklasse - auch noch Khali, der Pfeife - die feige Napfsülze raushängen ließ, konnte nur absolut beschissen werden, und das wurde sie auch. Mal sehen, wie bei SD die Stimmung wird, denn nach diesem Gekasper hier trat Henry bei SD auch noch auf. Die zweite halbe Stunde wurde weitgehend mit Rotz vollgesendet, in dem noch ein Segment mit Colter und Swagger versteckt war. Diese Show war eine Schande und ein offensichtliches konzeptloses Vollsenden von billigst produzierter Sendezeit. Für diesen Müll darf es keine Punkte geben, und das bedeutet nach Adam Riese ganz klare 0 Punkte. Eine Frechheit! Die Engländer bekommen aber auch oft einen Dreck vorgesetzt, das ist peinlich. Man scheint sich auf das Publikum zu verlassen, was hier gar nicht geklappt hat. Anstatt mit Anstand und Ehre andere Länder zu besuchen, zeigt man so schlechte Shows, wie es nur geht. In dieser Woche hat man den Undertaker-Bonus - vielleicht als Abschiedstour durch England - , aber abgesehen davon herrscht kreativer Totalschaden. Nach SD fragen wir uns mal, wie gut die Woche ohne den Taker geworden wäre. Ich ahne Schlimmes!
 

Overtaker

Main Event
Teammitglied
WWE Main Event #31 Ergebnisse aus Detroit, Michigan (30.04.2013)

WWE Main Event #31 (30.04.2013)
Ort: Joe Louis Arena in Detroit, Michigan
US-Ausstrahlung: 01.05.2013

Die Show beginnt backstage mit dem ernsteren und nicht mehr jodelnden Antonio Cesaro, der Matt Striker erklärt, dass ihm alle - einschließlich Kofi Kongston - seinen Stolz und seine Würde genommen hätten. Heute werde er sich das aber alles zurückholen, denn Kingston sei seiner Technik nicht gewachsen.

1. Match
United States Championship
Kofi Kingston(c) gewann gegen Antonio Cesaro via Pin nach dem Trouble in Paradise. Nach dem Sieg verkündet der stolze Kingston, dass er nun zu seinem am Montag geborenen Sohn nach Hause kommen werde. Der Knirps ist Kingstons erstes Kind!
Matchzeit: 22:16


Backstage verprügelt Cesaro Kingston, begräbt ihn unter einer Kiste, beschimpft ihn und reißt ihm als Souvenir einige Rastalocken vom Kopf!


2. Match
Justin Gabriel gewann gegen Heath Slater(w/Jinder Mahal & Drew McIntyre) via Pin nach dem 450 Splash. Slaters 3MB-Kollegen waren während des Matches aus der Halle geschickt worden.
Matchzeit: 13:27


Damit geht die Show off air...
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wossap

Guest
Hat man für Justin Gabriel einen Push? Ich meine, dass er in letzter Zeit doch wieder besser dargestellt wird...
Insgesamt hört sich das nach einer richtig guten Main Event Ausgabe an, wenn die Matchzeiten auch so sind wie sie geschätzt werden.
 

Overtaker

Main Event
Teammitglied
WWE kann ja doch Wrestling...

Nach dem Totalschaden in der Vorwoche war das hier schon um einiges besser. Cesaro darf sich nun endlich ernster und härter geben, was seinem Stil natürlich hilft. Da er aber mit Kofi schon mehrfach im Ring stand, kamen einem einige Szenen natürlich bekannt vor, aber sieht man davon ab, dann war es ein gutes aber kein Spitzenmatch. Viel besser war Cesaros Darstellung: ernster, gut im Match und ließ sich trotz Niederlage nicht unterkriegen, sondern er sammelt nun Locken oder sowas in der Art. Das gefiel mir sehr gut. So möge ein Heel doch bitte öfter rüberkommen. Vielleicht nimmt man das nun auch zum Anlass, Kingston "verletzt" eine kleine Auszeit zu geben, denn er ist nun Papa geworden. Da dürfte ihn das Gehampel im Ring im Augenblick so ziemlich gar nicht interessieren. Glückwunsch noch mal an dieser Stelle. Ob Gabriels Sieg gegen Sandsack Slater irgendeine Bedeutung hat, lassen wir mal dahingestellt, aber das Match wurde doch ebenfalls recht ansehnlich. Also über 35 Minuten ansehnliches Wrestling in einer einstündigen Show zu zeigen ist natürlich ein Hammer - ähnlich wie schon bei RAW. WWE fährt in dieser Woche mit dem vielen Wrestling ziemlich gut, das muss ich schon sagen. Leider kann ich hier keine zweistelligen Punkte zücken, denn so richtig Zunder hatten beide Matches nicht, besonders das zweite. Aber dennoch gibt es ohne Zweifel vergoldete und eingerahmte 8/12 Punkte mit Drang nach oben.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaxCady

Midcard
Kofi gegen Cesaro war mal wirklich bockstark. Wrestling wie aus einem Guss, tolle Matchstory, am Ende auch starkes Selling von Kingston. Wäre WWE immer so, würde ich auch die Weeklys mal ganz gucken und nicht nur einzelne Matches.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Cesaro vs. Kingston war wirklich stark, wenn für mich persönlich auch nicht das beste WWE-Match des bisherigen Jahres. Da hatte man schon das ein oder andere was ich besser fand. Cesaro ist auch ein Ausnahme-Worker, nur Schade das man bei WWE das nicht wirklich sieht und man ihn nicht dorthin pusht wo er eigentlich hingehören sollte.
 

Overtaker

Main Event
Teammitglied
WWE Main Event #32 Ergebnisse aus Raleigh, North Carolina (07.05.2013)

WWE Main Event #32 (07.05.2013)
Ort: PNC Arena in Raleigh, North Carolina
US-Ausstrahlung: 08.05.2013

1. Match
Randy Orton gewann gegen Antonio Cesaro via Pin nach dem RKO.
Matchzeit: 20:05


2. Match
Six-Man Tag Team Match
Justin Gabriel & The Usos gewannen gegen 3MB(Heath Slater, Drew McIntyre & Jinder Mahal) via Pin durch Gabriel gegen McIntyre nach dem 450 Splash.
Matchzeit: 11:19

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Overtaker

Main Event
Teammitglied
Oho, die Superstrategen von WWE haben nach dem letzten Kingston-Match offiziell erkannt, dass Cesaro als Wrestler gar nicht so völlig schlecht ist. Gratulation, das Licht ging ja schnell an. Und so sollte er heute zeigen, dass Orton im Ring was kann. Das war auch recht ansehnlich, kam aber für meinen Geschmack ganz deutlich nicht an das Kingston-Match heran. Das Tag Match hatte auch so seine guten Momente, war aber kein Knaller. Wir kamen aber auf stolze 31 Minuten brauchbares Wrestling in einer Sendestunde, so dass man da 8 Punkte für die Fleißarbeit zücken kann.
 

A-P-S

Upper Card
1. Match
United States Championship
Kofi Kingston(c) gewann gegen Antonio Cesaro via Pin nach dem Trouble in Paradise. Nach dem Sieg verkündet der stolze Kingston, dass er nun zu seinem am Montag geborenen Sohn nach Hause kommen werde. Der Knirps ist Kingstons erstes Kind!
Matchzeit: 22:16
Geiles Match: Geniale Leistung von Cesaro und gutes Selling von Kingston. Abstriche gibt es, weil Kingston seine Moves teilweise unsauber und mit zu wenig Impact ausgeführt hat. Das Match lebt ganz klar von Cesaro.

Oho, die Superstrategen von WWE haben nach dem letzten Kingston-Match offiziell erkannt, dass Cesaro als Wrestler gar nicht so völlig schlecht ist. Gratulation, das Licht ging ja schnell an. Und so sollte er heute zeigen, dass Orton im Ring was kann. Das war auch recht ansehnlich, kam aber für meinen Geschmack ganz deutlich nicht an das Kingston-Match heran.
Für meinen Geschmack war das Match besser als Cesaro gegen Kingston. Orton hat mir als Gegner einfach wesentlich besser gefallen als Kingston. Mehr Härte und mehr Geschwindigkeit, das gefällt mir :) Noch besser wäre das Match geworden, hätten Cesaro noch den einen oder anderen Move aus der Vorwoche ausgepackt., natürlich so parallel zu Orton seltener zu sehenden Moves.
 
Zuletzt bearbeitet:

A-P-S

Upper Card
WWE Main Event #33 Kurzbericht aus Wichita, Kansas vom 15.05.2013 (inkl. VIDEOS)

WWE Main Event #33 (Aufzeichnung: 14.05.2013)
Ort: Intrust Bank Arena in Wichita, Kansas
US-Erstaustrahlung: 15. Mai 2013


Die heutige Ausgabe beginnt mit der Begrüßung der Kommentatoren Michael Cole, JBL und dem an den Kommentatorentisch zurückkehrenden The Miz, bevor auch sofort das erste Match startet.

1. Match

Singles Match
Kane gewann gegen Seth Rollins (w/ Dean Ambrose & Roman Reigns) via DQ, nachdem Dean Ambrose in das Match eingegriffen hatte.
Matchzeit: 17:08

Nach dem Match setzt es eine Attacke von The Shield gegen Kane. So muss "The Big Red Machine" zunächst einen Spear von Reigns einstecken. Als danach die Triple Powerbomb folgen soll, eilen The Usos heraus und machen den Save. Cole erwähnt nebenbei, dass Daniel Bryan heute nicht da ist und Kane deshalb nicht helfen könne.


Es wird bekannt gegeben, dass nach den heutigen Vorkommnissen die Usos bei Friday Night SmackDown in einem Tag Team Match auf The Shield treffen werden.

2. Match

Non (IC-)Title Match
Singles Match
Sin Cara gewann gegen Wade Barrett via Pin nach einem Roll-Up
Matchzeit: 3:51
Barrett versuchte eine Powerbomb die Sin Cara in einen Einroller und den erfolgreichen Pin verwandeln konnte.


3. Match

Singles Match
Cody Rhodes gewann gegen Justin Gabriel via Pin nach dem Cross Rhodes.
Matchzeit: 3:08

Nach dem Match liefern sich The Miz und Cody Rhodes, die am Sonntag in der Extreme Rules Pre-Show gegeneinander antreten werden, einen Staredown, womit die dieswöchige Main Event Episode offair geht.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Buwistick

Hall of Fame
Die Show der Midcard Storylines

WWE Main Event bot in dieser Woche 3 solide Matches auf, die allesamt die Midcard Fehden für Extreme Rules hypten. Zunächst sahen wir ein anständiges Match zwischen Kane und Rollins mit einigen guten Aktionen von beiden. Das wichtigste geschah jedoch nach dem Match, denn durch den Eingriff der Usos bekommen Rollins und Reigns bei SmackDown nochmal Aufbaugegner für Sonntag, denn man hat es hier leider nicht geschafft, den Shield wirklich stark darzustellen. Hoffentlich ändert sich das am Freitag noch. Weiter ging es mit der Rückkehr von Sin Cara. Er zeigte ein gutes Match gegen Barrett und sicherte sich durch seinen Upset-Sieg warscheinlich eine Titelchance. Eine Fehde der beiden würde mir definitiv gefallen, denn die Härte von Barrett und die Spots von Sin Cara passen gut zusammen. Leider wird das aber wohl nur eine Übergangsfehde werden. Im Main Event dieser Woche traf Rhodes auf den aufsteigenden Gabriel. Schön, dass man hier mal die Siegesserie von Gabriel hervorgehoben hat, um den sportlichen Aspekt zu fördern. Dies gab dem Sieg von Rhodes nach einem kurzen, aber knackigen Match noch mehr Bedeutung. Und dadurch bekommt auch das Match zwischen Rhodes und Miz am Sonntag etwas mehr Bedeutung, denn dort trifft dann der Ex-IC-Champ auf einen Mann, der die kleine Siegesserie eines Aufsteigers beendet hat. Es wird außerdem sicherlich um den Contenders Spot auf einen Midcard Titel gehen. Ist zwar nicht der Burner, aber immerhin hat es dann einen sportlichen Hintergrund und für die Pre-Show hat man wenigstens überhaupt eine Story. Auch gut fand ich die sonst so nervigen Rückblicke, da man sie dieses mal als kurze Promo Videos abgehalten hat, was immer besser ist, als die vollständige Wiederholung eines Segments. Insgesamt gebe ich der Show solide 7 von 10 Punkten.
 

A-P-S

Upper Card
WWE Main Event #34 Kurzbericht aus Omaha, Nebraska vom 22.05.2013 (inkl. Videos)

WWE Main Event #33 (Aufzeichnung: 21.05.2013)
Ort: Omaha, Nebraska, USA
US-Erstaustrahlung: 22. Mai 2013


Michael Cole und The Miz begrüßen uns zur heutigen Ausgabe, die auch sofort mit Ricardo Rodriguez beginnt, der wiederum Alberto Del Rio für das erste Match ankündigt.

1. Match
Singles Match
Alberto Del Rio (w/ Ricardo Rodriguez) gewann gegen Big E Langston (w/ AJ Lee) via Pin nach einem Roll-Up dem ein Enziguri vorausgegangen war
Matchzeit: 13:16


Michael Cole erklärt, dass John Cena nach dem Last Man Standing Match gegen Ryback zu angeschlagen war, um am vergangenen Montag bei RAW aufzutreten. Nächste Woche in Calgary, Kanada werde Cena aber wieder da sein um Ryback zu antworten.

2. Match
Tag Team Match
The Usos (Jimmy & Jey Uso) gewannen gegen 3MB (Drew McIntyre & Jinder Mahal w/ Heath Slater) via Pin durch Jey an McIntyre nach dem Superfly Splash
Matchzeit: 14:52
Während des Matches kam Ryback wieder mit einem Krankenwagen in die Halle. Es schlug Heath Slater nieder und fuhr diesen im Krankenwagen weg.


Cole gibt bekannt, dass Triple H am Post-Gehirnerschütterung-Syndrom leidet und keine Ringfreigabe bekommen wird, bevor er nicht einige neurologische Tests zur Zufriedenheit der Ärzte absolviert hat.

Das im Vorfeld von WWE angekündigte Intercontinental Championship Match zwischen Wade Barrett und Sin Cara fand aus unbekannten Gründen nicht statt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Buwistick

Hall of Fame
Unerwartet gut!

Wer hätte das gedacht. Die Show war echt gut. Zunächst bestritten Del Rio und Langston ein RAW Rematch, welches mehr Zeit, als noch bei RAW bekam. Dadurch wurde es auch wesentlich besser. Langston überzeugte mit einigen guten Kraftaktionen und auch Del Rio hatte einen seiner besseren Tage. Gut auch, dass Del Rio gewann, denn so geht er gestärkt in die Fehde gegen Ziggler, sobald dieser returnt ist. Im zweiten Match des Abends kam dann die richtige Überraschung. Nein, nicht Ryback, der nervte eher. Aber die beiden Teams boten echt gutes Tag Team Wrestling. Die Usos haben es schon öfters bewiesen, dass sie gut harmonieren, aber auch 3MB konnte sich endlich mal auszeichnen. Insgesamt eine unerwartet gute Show, der ich mal 7 von 10 Punkten gebe.
 

A-P-S

Upper Card
WWE Main Event #34 Kurzbericht aus Edmonton, Kanada vom 29.05.2013 (inkl. Videos)

WWE Main Event #34 (28.05.2013)
Ort: Edmonton, Alberta, Kanada
Erstaustrahlung: 29. Mai 2013


Das heutige Kommentatoren-Team, bestehend aus The Miz, Ricardo Rodriguez und Josh Matthews begrüßt uns zur heutigen Show, welche auch gleich mit dem ersten Match startet.


1. Match
Singles Match
Sheamus gewann gegen Wade Barrett via Pin nach dem Brogue Kick
Matchzeit: 21:16

[video=youtube;tD9HHpQSn3E]http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=tD9HHpQSn3E[/video]

Nach dem Match steht The Miz auf und applaudiert seinem Rivalen Barrett hönisch zu.

2. Match
Singles Match
Antonio Cesaro gewann gegen Justin Gabriel via Pin nach dem Neutralizer
Matchzeit: 4:13

[video=youtube;6mvZotuRXco]http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6mvZotuRXco[/video]

3. Match
6 Man Tag Team Match
The Tons of Funk (Brodus Clay & Tensai w/ Naomi & Cameron) & R-Truth gewannen gegen 3MB (Heath Slater, Drew McIntyre & Jinder Mahal) via Pin durch R-Truth an Mahal nach dem Little Jimmy
Matchzeit: 2:27

[video=youtube;Uhl7ludr0to]http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Uhl7ludr0to[/video]

Mit der obligatorischen Tanzeinlage geht die Show Off Air.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ebe3:16

Hall of Fame
Ich heiße Wade Barrett und verliere gegen einen Iren. Weil ich gerade gegen einen Iren verloren habe, kann ich jeden Kanadier besiegen.:cena:
 

A-P-S

Upper Card
Ich heiße Wade Barrett und verliere gegen einen Iren. Weil ich gerade gegen einen Iren verloren habe, kann ich jeden Kanadier besiegen.:cena:
Du sprichst mir aus der Seele :D Den Kommentar im Bericht hab ich mir im Bericht verschwiegen, aber die bei der WWE müssen doch spinnen, oder?

Übrigens möchte ich noch anmerken, dass das erste Match laut Angaben im englischsprachigen Bericht sehr gut war ;) Ist wohl zu empfehlen. Ich bin gespannt :D
 

ebe3:16

Hall of Fame
Du sprichst mir aus der Seele :D Den Kommentar im Bericht hab ich mir im Bericht verschwiegen, aber die bei der WWE müssen doch spinnen, oder?

Übrigens möchte ich noch anmerken, dass das erste Match laut Angaben im englischsprachigen Bericht sehr gut war ;) Ist wohl zu empfehlen. Ich bin gespannt :D
Eine größere Logiklücke kann man wohl nicht erarbeiten.:D
Das das Mtach gut war, kann ich mir durchaus vorstellen, zumal die beiden wohl auch richtig viel Zeit bekommen haben. Ich habe ja schon oft genug gesagt das Sheamus und Barrett sehr gut harmonieren. Die beiden sind eigentlich perfekt für eine Fehde um einen Titel.
 
Oben