"WWE Money in the Bank 2021" Ergebnisse und Bericht aus Fort Worth, Texas, USA vom 18.07.2021 (inkl. Videos & Abstimmung)

Wie hat euch "WWE Money in the Bank 2021" gefallen?

  • 1 Punkt

    Abstimmungen: 3 33,3%
  • 2 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 3 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 4 Punkte

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • 5 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 6 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 7 Punkte

    Abstimmungen: 3 33,3%
  • 8 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 9 Punkte

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • 10 Punkte

    Abstimmungen: 1 11,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    9

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph
Teammitglied
Wie geht das? Undertaker würde Vince heute noch booken, für höchste Titelmatches kommt Oldberg zurück.... Zu alt gibt´s für Vince doch nicht. Wahrscheinlich eher zu schmal. Glaube zwar das sein Job gesichert sein wird, (Vereinigung mit Christian verhindern)aber ob er weiter eine Relevanz hat ?.
Versuche nicht, die Logik von Vince zu ergründen. :) Fakt ist, dass Vince gesagt haben soll, dass Edge zu alt rüberkommt. Klar, der Taker auch. Nur da passt es sogar. Tote können gar nicht alt genug aussehen manchmal.
Edge war eben der Player, der hinterhältige Frauen vernaschende Opportunist. Der darf wohl für Vince nicht alt werden...
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Naja. Man muss halt auch sehen, dass als nächstes halt die zweitgrößte Veranstaltung des WWE-Jahres ansteht, die heuer sogar die Größte werden könnte aufgrund der Umstände. Dafür baut man ja grad auf große Matchpaarungen, wie halt Roman Reigns vs. John Cena und da ist dann halt Charlotte Flair vs. Becky Lynch deutlich größer als Charlotte Flair vs. Rhea Ripley, was es zudem nun schon mehrfach gab.
Das verstehe ich schon, ich denke nur, dass der Name Becky Lynch auch zieht ohne, dass ihre Gegnerin Charlotte Flair heisst. Aber klar, wenn das der Hintergedanke ist, würde das natürlich Sinn ergeben.

Es gibt noch ein paar mehr, die es schaffen könnten, konkret gibt es da vier Gruppen:

I.) Personen, die noch bei WWE als Wrestler unter Vertrag stehen und bereits zwei der drei Titel haben!
In diese Kategorie fallen (neben den drei von dir genannten: John Cena, Edge und Randy Orton):
- Goldberg, dem der WWE Championship fehlt, der aber Universal Champion und World Heavyweight Champion war.
- Rey Mysterio, der die beiden "alten" World Title hielt (WWE & WHC) und dem nur der Universal Title fehlen würde.
- Jeff Hardy, der ebenfalls die beiden "alten" Titel hatte und dem nur noch der Universal Title fehlt.

II.) Personen, die noch aktiv sind, aber momentan nicht unter WWE-Vertrag stehen!
In diese Kategorie fallen:
- Chris Jericho, dem nur der Universal Title fehlt, der aber gerade bei AEW unter Vertrag steht.
- The Big Show, dem nur der Universal Title fehlt, der aber gerade bei AEW unter Vertrag steht.
- Daniel Bryan, dem nur der Universal Title fehlt, der aber gerade nicht unter WWE-Vertrag steht.
- Alberto Del Rio, dem nur der Universal Title fehlt, der aber gerade nicht unter WWE-Vertrag steht.

III.) Personen, die bereits retired sind, die aber bereits zwei der drei Titel gewonnen haben!
In diese Kategorie fallen:
Triple H, Batista, Kurt Angle, The Undertaker und Kane die allesamt ihre Karriere bereits beendet haben, die im Falle eines Rücktritts vom Rücktritts aber ebenfalls nur den Universal Title brauchen würden um das World Title Trio zu vollenden.

IV.) Personen, die den World Heavyweight Title gewonnen haben, denen aber WWE Title und Universal Title fehlen:
Das wären konkret Dolph Ziggler, der auch noch bei WWE ist und die beiden AEW-Rostermitglieder Christian Cage und Mark Henry!
Klar wären in der Theorie noch viele möglich, da habe ich die unrealistischeren wie Mark Henry, Undertaker, etc. absichtlich weg gelassen. Und dann Goldberg hab ich ebenfalls absichtlich aussen vor gelassen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass sie ihn den Rekord von Vince McMahon brechen lassen als ältester WWE Champion mit 54 Jahren. Sheamus, Jeff Hardy und Rey Mysterio hatte ich aber tatsächlich vergessen.

Ist halt die Frage, ob nicht das Enthronen des dann alleinigen Rekord World Champion John Cena einen ähnlichen Effekt hätte oder nicht gar höher anzusiedeln wäre, als das Beenden des "Head of the Table"-Runs.
Gegen John Cena würdest du einen Heel aufbauen, was denke ich generell einfacher wäre. Ich selber würde ein Face Sieg über einen Dominanten Heel Champion da für wertvoller erachten, gerade jetzt bei dem Standing von Reigns, der glaube ich gar nicht mehr verloren hat, seit seiner Rückkehr letzten Sommer. Ein Sieg über Cena ist in den letzten Jahren halt auch keine Seltenheit mehr geworden.
 

djss

Upper Card
Womit waren alle drei einverstanden? Wann wurde dieses Titelmatch das du hier ansprichst offiziell vereinbart? Nikki kam raus und wollte eine Match gegen Charlotte oder Rhea. Charlotte sagte dann sie hat keine Zeit, aber wenn, dann würde sie mal eben Nikki in zwei Minuten weghauen. Rhea wollte dann dasselbe tun und scheiterte. Dasselbe dann eine Woche später mit Charlotte. Um ein Titelmatch ging es nie.

Naja Cross meinte wenn sie die eine wie die andere schlägt müsste sie ein Titelmatch gegen die Gewinnerin von MitB bekommen, darauf haben beide sich zustimmend gezeigt, ist auch logisch auf den ersten Blick ne relativ leichte Titelverteidigung.
Seth Rollins gab neben dem Ziel Mr. Money in the Bank zu werden (das er verfehlte) auch das Ziel aus Edges Karriere zu beenden oder wie er es sagte, "zu beenden, was er begonnen hat", als er das Bein in seinem Nacken hatte, was eine Anspielung auf die Zeit war bevor Edge wieder aktiv war als er John Cena damit erpresste die Authority zurückzubringen, sonst würde er Edge das Genick brechen. Insofern fand ich's jetzt nicht so überraschend, dass er halt dieses weitere Ziel nicht einfach aufgibt.

Noch weniger überraschend ist das geht man noch eine Woche zurück und schaut sich an was da zwischen Seth Rollins und Edge passierte:
Er wollte also das Edge den Titel gewinnt um dann ihn und den Titel in die Finger zu kriegen? -Wieso greift er dann ins Match ein? Bei ner Fehde mit dem Titelträger könnte er diesen ja auch verlieren. Er hat 2 Ziele: Edge und den Titel; wieso trifft er dann eine Entscheidung die aus möglichen beiden Zielen zwei einzelne macht.
Versuche nicht, die Logik von Vince zu ergründen. :) Fakt ist, dass Vince gesagt haben soll, dass Edge zu alt rüberkommt. Klar, der Taker auch. Nur da passt es sogar. Tote können gar nicht alt genug aussehen manchmal.
Edge war eben der Player, der hinterhältige Frauen vernaschende Opportunist. Der darf wohl für Vince nicht alt werden...
Flair? Aber lassen wir das Vince Entscheidungen sind eh sagen wir mal: komisch.^^ Mal sehen ob er in 2 Wochen nicht schon wieder Edge als neuen Superstar sieht.^^
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Big E gleich neuer Mr. Money in the Bank…. WARUM? Wenn man nicht schon wieder Rollins, Oweens oder McIntry haben wollte ok, aber warum dann nicht Ricochet oder Keith Lee?! Was soll das?
 

WomanEmpire279

Upper Card
Fakt ist, dass Vince gesagt haben soll, dass Edge zu alt rüberkommt.
Und da muss ich dem Vince auch direkt mal recht geben🤷‍♀️. Edge sieht auch nicht nur total alt aus, sondern auch krank und leidend. Im Gesicht zumindest. Und die Haare, struppig und ungepflegt wie ein Straßenköter! Hab das damals schon mal gesagt, als er zurückgekommenn ist. Und jetzt wieder. Der sieht echt nicht gut aus. Für ne Rolle bei "Vikings" mag das ja genau richtig sein, aber so im Ring siehts halt eben nicht gut/gesund aus. Und dann guckt der auch noch immer so geisteskrank! Nee nee nee... 🙈
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Big E gleich neuer Mr. Money in the Bank…. WARUM? Wenn man nicht schon wieder Rollins, Oweens oder McIntry haben wollte ok, aber warum dann nicht Ricochet oder Keith Lee?! Was soll das?
Also eigentlich war Big E in dem Match fast schon der ideale Sieger. Er war zum einen noch nie World Champion und hatte anders als Ricochet, John Morrison und Shinsuke Nakamura einen relativ okayen Aufbau. Einzig über Riddle hätte man noch diskutieren können, der steckt aber auch in einer anderen Story.
 

Fulcrum

Hall of Fame
Er wollte also das Edge den Titel gewinnt um dann ihn und den Titel in die Finger zu kriegen? -Wieso greift er dann ins Match ein? Bei ner Fehde mit dem Titelträger könnte er diesen ja auch verlieren. Er hat 2 Ziele: Edge und den Titel; wieso trifft er dann eine Entscheidung die aus möglichen beiden Zielen zwei einzelne macht.
Tut er ja nicht! Er hat sich mit Edge angelegt, weil er den halt erst fertig machen will und dann fordert er Reigns raus. Klar hätte er auch beides auf einmal machen können in dem er Edge zum Sieg verhilft. Ich sage auch nicht, dass das 100% logisch gebookt wurde. Aber ganz so unlogisch, wie du es darstellst halt auch nicht, weil er zumindest eines seiner Ziele direkt und das andere nachrangig ja dennoch immer noch verfolgt...
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Also eigentlich war Big E in dem Match fast schon der ideale Sieger. Er war zum einen noch nie World Champion und hatte anders als Ricochet, John Morrison und Shinsuke Nakamura einen relativ okayen Aufbau. Einzig über Riddle hätte man noch diskutieren können, der steckt aber auch in einer anderen Story.
Sehe ich persönlich anders. Kofi als Champion war bereits extrem lächerlich. Nun gibt man einem weiteren verheizten und schon oft ins lächerliche gebookte Middcarder die Chance um den größten Titel. Für mich unverständlich. Für Ricochet oder Lee hätte es ein Neustart bedeuten können, der auch glaubhaft wäre. Denn beide sind bisher deutlich hinter ihren Möglichkeiten gebookt worden und können mit Leistung den Gewinn rechtfertigen. Big E nicht, mMn.
 

djss

Upper Card
Tut er ja nicht! Er hat sich mit Edge angelegt, weil er den halt erst fertig machen will und dann fordert er Reigns raus. Klar hätte er auch beides auf einmal machen können in dem er Edge zum Sieg verhilft. Ich sage auch nicht, dass das 100% logisch gebookt wurde. Aber ganz so unlogisch, wie du es darstellst halt auch nicht, weil er zumindest eines seiner Ziele direkt und das andere nachrangig ja dennoch immer noch verfolg
Ich sage ja auch nicht das es komplett unlogisch oder wie ich es sonst nennen würde: schwachsinnig..... ist. Ich benutze das Wort unlogisch dann wenn es nicht 100% logisch ist. Natürlich kann man es so booken und erzählen wie du es schriebst, für mich bleibt es allerdings unlogisch weil er den Weg mit Umweg geht.

Vor allem wenn er Edge direkt nach Sieg/Titelgewinn attackiert hat er eine Hand schon am Titel weil dieser sich rächen will. Jetzt hat er erst Edge und dann muss er es schaffen ein Match gegen Reigns zu bekommen der ja eigentlich von jedem gejagt sein sollte. Aber so wie ich dich verstanden haben stimmst du da auch zu, es ist bei unserer Diskussion glaube nur die Verwendung des Wortes unlogisch und logisch die uns trennt.
 

djss

Upper Card
Sehe ich persönlich anders. Kofi als Champion war bereits extrem lächerlich. Nun gibt man einem weiteren verheizten und schon oft ins lächerliche gebookte Middcarder die Chance um den größten Titel. Für mich unverständlich. Für Ricochet oder Lee hätte es ein Neustart bedeuten können, der auch glaubhaft wäre. Denn beide sind bisher deutlich hinter ihren Möglichkeiten gebookt worden und können mit Leistung den Gewinn rechtfertigen. Big E nicht, mMn.
Bin da selbst geteilter Meinung, finde Big e. auch nicht so stark dargestellt das es für die höchsten Titel reichen dürfte, sehe aber durchaus einen ernsthaften Push in höhere Regionen seit dem Splitt von New Day, auch wenn er aus dem Verlust des Midcard-Titels zum Koffer kommt, das Problem sind aber die anderen Teilnehmer:
McIntyre - Gegen Lashley darf er nicht mehr, gegen Reigns auch schon mehrfach und die anderen Titel sind verschwendet.
Owens - Ebenfalls schon mehrfach gegen Reigns zudem irgendwie immer noch mit Zayn in story.
Rollins, Nakamura, Morrison heels die Titel werden mittlerweile alle von Heels gehalten werden und das wahrscheinlich noch lange, ginge das im Moment nur mit Turn.
Riddle hat auch ne andere story, Titeltauglich finde ich ihn eh nicht. Er ist halt einfach nur Comedy und da verkörpert er auch noch nen Charakter der nicht dazulernen wird.

Ricochet: Er war bis vor 2-3 Wochen so Luft, was du bei Big E. bemängelst sehe ich bei Ricochet noch deutlicher: Midcard. Zu Beginn ein guter run und dann hing er in der Luft.
Lee: Ich glaube WWE/Vince hat nichts mehr mit ihm vor so wie sie ihn bei der Rückkehr verheizt haben.

Wohlgemerkt ich spreche nicht von den Fähigkeiten der Leute, da würde ich viele lieber als Champions sehen als die jetztigen ich spreche nur von ihrer Darstellung innerhalb der Erzählung.
 

Tap-Out

Main Event
Big E hat zuletzt nichts wildes gerissen, wäre aber jemand, den man relativ leicht wieder pushen könnte. Wenn man ihn dann etwas mehr darstellt wie er bei NXT dargestellt wurde, dann wird er auch als Champ wieder gut angenommen werden.
Keith Lee wäre an sich auch so jemand, aber die Pause die er hatte und sein Comeback bei RAW haben gezeigt, was die Führung von ihm hält.
 

Fulcrum

Hall of Fame
Sehe ich persönlich anders. Kofi als Champion war bereits extrem lächerlich. Nun gibt man einem weiteren verheizten und schon oft ins lächerliche gebookte Middcarder die Chance um den größten Titel. Für mich unverständlich. Für Ricochet oder Lee hätte es ein Neustart bedeuten können, der auch glaubhaft wäre. Denn beide sind bisher deutlich hinter ihren Möglichkeiten gebookt worden und können mit Leistung den Gewinn rechtfertigen. Big E nicht, mMn.
Während ich da bei Kofi Kingston zustimmen würde sehe ich das bei Big E nicht wirklich. Der hat sich klar vom Pfannkuchen-werfenden und Trompete-blasenden New Day distanziert. Klar, er macht immer mal mit, wenn seine Kumpel da sind (bei PPVs) aber grundsätzlich hat er den Neustart, den du für Ricochet und Keith Lee ansprichst gemacht. Vor Allem hatte er halt Spaß und war erfolgreich, während Ricochet und Keith Leehalt einfach ins Nichts gebookt wurde und keinen Stich sahen. Finde man kann da viel eher einen Big E., der "nur" seine "Albernheit" ablegen muss zum World Champion booken als einen Ricochet oder Lee, die man glaubhaft aus dem Loser-Sumpf ziehen müsste.
Denn wenn man ihnen die Vergangenheit entgegenhält und daran ihre Glaubwürdigkeit misst, dann stehen da halt bei Big E Erfolge zu Buche, bei Keith Lee und Ricochet überwiegend Misserfolge...​
 

Heptagon

Midcard
Also eigentlich war Big E in dem Match fast schon der ideale Sieger. Er war zum einen noch nie World Champion und hatte anders als Ricochet, John Morrison und Shinsuke Nakamura einen relativ okayen Aufbau. Einzig über Riddle hätte man noch diskutieren können, der steckt aber auch in einer anderen Story.
Ich kann es nur immer wieder betonen, John Morrison! Er hatte einen guten Start als Johnny Nitro, hat das Beste daraus gemacht, als er in Zeiten einer Tragödie einspringen musste und entwickelt sich danach zu einem soliden bis guten Herausforderer. Doch dann verpasste man es ähnlich wie bei Kofi oder R-Truth damals, den letzten Schritt zu gehen und er entschloss sich sein Glück woanders zu suchen. Machte das bei LU und TNA mal mehr mal weniger erfolgreich, aber mit jemanden an seiner Seite der ihm beim Reden unter die Arme greift oder das komplett für ihn übernimmt, könnte er sowohl als Face, als auch als Heel ein guter Champion sein und die Main Event arme Liga ein wenig auslasten
 

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
Für mich war der PPV tatsächlich eine Enttäuschung, weil Money in the Bank traditionell zu den besten WWE PPVs gehört. Konnte ich bei der Ausgabe jetzt so nicht bestätigen und ich fande im direkten Vergleich tatsächlich sogar Slammiversary von Impact den besseren PPV am vergangenen Wochenende.

Das Money in the Bank Match der Frauen war absolut miserabel. Muss man leider so festhalten, nachdem die Frauen in den letzten Jahren teilweise sogar das bessere Money in the Bank Match im Vergleich zu den Männern hatten. Aber das war vielleicht das schlechteste Money in the Bank Match aller Zeiten. Das war teilweise aber auch schon abzusehen, weil das Match echt nicht so gut besetzt war. Viele Spots haben einfach nicht gesessen und haben während der eigentlichen Ausführung noch einen zusätzlichen Moment Vorbereitung gebraucht. Überhaupt war das Timing in vielen Momenten einfach nicht da. Das ganze Match wirkte sehr langsam und schampig, fast keine Aktion und fast kein Move hatte irgendeinen Impact. Dazu nicht wirklich ein erinnerungswürdiger Spot und das Finish war ja mal selten dämlich. Wenn ich oben auf der Leiter bin, konzentriere ich mich auf den Koffer und wehre maximal für einen Moment die anderen Personen ab. Aber ich schlage nicht eine halbe Minute auf eine Gegnerin ein und konzentriere mich ausschließlich darauf, sodass mir überhaupt nicht auffällt, dass eine andere Wrestlerin gerade am Koffer rumfummelt. Das ist einfach schlechtes Storytelling.

Das Tag Team Titelmatch war für mich auch nicht gut. Die Viking Raiders haben wohl mittlerweile sämtlichen Momentum verloren und wirken wie ein billiger Verschnitt vom Mittelalterfest. Und bei aller Liebe, aber dieser Omos kann ja wirklich überhaupt nichts. Selbst das Selling ist absolut grausam. Mir missfällt auch massiv, dass ein als absoluter Weltklasse anerkannter Wrestler wie AJ Styles dann als Schwachpunkt im Team gilt, nur weil so ein Klotz sein Partner ist, der allerdings überhaupt nicht wrestlen kann. Trotz der Größe sollte es dann eigentlich sinnvoller sein, einen grünen Frischling wie Omos zu isolieren und nicht einen Styles. Teilweise wird ja sogar in die Story eingebunden, dass Omos noch viel lernen muss und von Styles erst Selbstvertrauen eingeflößt bekommen muss. Dann ist es aber nicht konsequent, dass Styles selbst im Vorfeld beim Aufbau des PPVs die Niederlage in den Singles Matches fressen muss. Aber es ist halt leider die WWE, wo die Größe so gut wie alles ist.

Lashley gegen Kingston war dann als absoluter und relativ langer Squash für ein World Championship Match sicher ungewöhnlich, aber mich hat das ehrlich gesagt überhaupt nicht gestört. Vielmehr finde ich, dass es brillant in die aktuelle Storyline um Lashley gepasst hat. Nachdem er sich jetzt wieder voll auf das Wrestling konzentriert hat, ist Kingston kein Gegner mehr für ihn und wird in einer absolut dominanten Vorstellung auseinandergenommen. Auch wenn ich grundsätzlich nicht viel mit Lashley anfangen kann, ist das gutes und konsequentes Storytellung und hat den Champion enorm gestärkt. Ist auch mal ein erfrischende Abwechslung für den Heel Champion, als ständig nur durch Tricks und Eingriffe zu gewinnen und den Titel zu verteidigen.

Das nächste Match war in der ersten Hälfte dann etwas komisch. Charlotte war ja eigentlich der Heel, lässt sich aber von den Fans vollkommen aus dem Konzept bringen. Ich habe keine Ahnung, ob das in irgendeiner Form so geplant war oder ob Charlotte tatsächlich so emotional reagiert hat. Aber mit dem Mittelfinger und allem wirkte das Match zu Beginn so überhaupt nicht. Die zweite Hälfte des Matches war dann aber wirklich gut, muss man so sagen. Auch wenn ich mit Lotte als Dauerchampion absolut nichts anfangen kann. Ich weiß, dass sie den Titel mittlerweile schon wieder verloren hat, aber diese Obsession ist ja absolut grausam. Und der Titelverlust bedeutet im Zweifelsfall nur, dass sie in ein paar Wochen/Monaten schon wieder den Titel gewinnt. Ich habe die letzten zwei Jahre kaum WWE geschaut und wenn ich zurückkomme, werde ich wieder mit Reigns und Charlotte als Champions begrüßt und beide hängen mir direkt wieder zum Hals heraus. Irgendwie bezeichnend.

Das Money in the Bank Match der Männer muss man hingegen ausschließlich loben. Das war wirklich ein hervorragendes Match, das nach vielen eher schwächeren und belangloseren Money in the Bank Matches in den letztes Jahren an die besten seiner Zunft aus den ersten Jahren erinnerte. Da hat wirklich alles gepasst und auch die Fans waren voll drin. Mit dem Kofferträger bin ich jedoch nicht sehr glücklich. Big E ist kein schlechter Worker und durchaus einer für die Uppercard. Aber einen Main Eventer und World Champion sehe ich in ihm (auf Dauer) nicht. Und dafür sollte der Koffer meiner Meinung nach idealerweise da sein. Um Leuten den Weg in den Main Event zu ebnen, wie das in den ersten Jahren mit Edge, Rob van Dam und CM Punk geschehen ist. Gerade die letzten Jahre hat das Booking um den Koffer dann leider zu wünschen übrig gelassen. Und auch hier hätte es in meinen Augen mit Rollins, Nakamura und Owens deutlich besser geeignete Kandidaten gegeben. Ich habe das Gefühl, dass man bei Big E nach dem doch erfolgreichen Run von Kingston jetzt einfach dem zweiten großen New Day Namen einen World Championship Run schenken, ihn grundsätzlich aber nicht dauerhaft für den Main Event aufbauen will. Und das ist für mich die falsche Herangehensweise. Ich gehe auch mal davon aus, dass er sich Lashley vorknöpft und Kingston rächen wird, sofern man nicht wieder mit Goldberg einem Altstar den Titel zuschustert. Da Big E ja aber ein Fan von Goldberg zu sein scheint, könnte man da durchaus auch etwas machen.

Der Main Event war dann stellenweise sehr zäh und harte Kost. Das Problem war halt, dass keiner der beiden wirklich ein Match führen kann und das Match dann viel zu lange war. Ich muss auch ganz ehrlich sagen: Entgegen vieler Meinungen sehe ich jetzt nicht die große grundsätzliche Verbesserung bei Reigns. Da habe ich nach all der Lobpreisung echt mehr erwartet. Das Heel Gimmick passt zwar besser zu ihm, aber er hat für mich immer noch keine herausragende Ausstrahlung und die Promos und Segmente sind zwar auch aufgrund des Materials und der Überbringung keine Katastrophe mehr, aber eben auch nicht mehr als solide. Wobei Reigns beim Backstage Segment mit den Usos und Heyman wieder eine Line vergessen hatte. Im Ring ist er halt solide, aber das war ja nie das Problem. Reigns besitzt aber immer noch keine Fähigkeiten, die seinen Push rechtfertigen würden. Ich sehe locker 10-20 Wrestler im Roster, die ich aus verschiedenen Gründen für interessanter und besser geeignet im Main Event halte. Ich kann ihn jetzt nach ein paar Shows schon wieder nicht mehr sehen. Edge hat man das Alter und den Ringrost auch angemerkt. Ich bin auch absolut kein Fan davon, dass man dieses Jahr wieder einen alten Parttimer den Rumble gewinnen lässt und ins Main Event von WrestleMania stellt. Der Spot würde vielen anderen deutlich besser tun und wäre auch für die Gesamtentwicklung der Promotion vorteilhafter. Aber gut, das Thema hat sich ja jetzt erst mal erledigt. Im Herbst wird es dann wohl auf Reigns vs. Rollins hinauslaufen, was zumindest Potential hat.

Ich muss auch ganz ehrlich sagen: Reigns vs. Cena (was es auch schon vor ein paar Jahren in fast genau derselben Konstellation plus Match gab) sowie Lashley vs. Goldberg sind auch und gerade wegen der Parttimer in den Main Events für mich jetzt absolut nichts, was mich auf den SummerSlam hinfiebern lassen würde. Auch wenn Cena und Goldberg sicher noch genug ziehen, damit man das Stadion halbwegs voll bekommt und das Event in der Hinsicht zu einem Erfolg wird. Aber auf lange Sicht schneidet man sich mit solchem Booking halt immer nur noch tiefer ins Fleisch. Und die Konkurrenz schläft mittlerweile nicht mehr. Ich habe es schon vor der Gründung von AEW gesagt, ich kann mir durchaus vorstellen, dass die in ein paar Jahren ernste Konkurrenz sind. Und wenn sich jetzt die Verpflichtungen von Danielson und Punk bestätigen sollten, dann sehe ich AEW in Sachen Ratings und Zuschauerzahlen in der Halle ehrlich gesagt schon schnell vorbeiziehen. Das könnte echt ein riesiges Erdbeben im Business geben, wenn AEW die Karten richtig ausspielt und WWE nicht endlich mal die Kurve bekommt. Auf den dicken TV-Verträgen und dem Blutgeld vom Scheich kann man sich nicht ewig ausruhen. Erst recht, wenn man durch sein Booking seit Jahren fast nur Altstars stärkt und das eigene Roster systematisch zerstört. Aber das sind ja auch alles keine neuen Themen und wurde schon zigfach angesprochen.
 

djss

Upper Card
Ich kann es nur immer wieder betonen, John Morrison! Er hatte einen guten Start als Johnny Nitro, hat das Beste daraus gemacht, als er in Zeiten einer Tragödie einspringen musste und entwickelt sich danach zu einem soliden bis guten Herausforderer. Doch dann verpasste man es ähnlich wie bei Kofi oder R-Truth damals, den letzten Schritt zu gehen und er entschloss sich sein Glück woanders zu suchen. Machte das bei LU und TNA mal mehr mal weniger erfolgreich, aber mit jemanden an seiner Seite der ihm beim Reden unter die Arme greift oder das komplett für ihn übernimmt, könnte er sowohl als Face, als auch als Heel ein guter Champion sein und die Main Event arme Liga ein wenig auslasten
Ja und nein, von den im Ring Fähigkeiten besser als er normalerweise zeigen darf, aber genau da liegt das Problem: jahrelang als Miz Sidekick von den schwächsten Gegnern fertiggemacht und vorgeführt. Bis Morrison ernsthaft für mich für einen Titel in Frage kommt braucht der erstmal nen guten und langen push, selbst für Normalmaß brauch er den schon. Am besten wäre für ihn ein Gimmick wechsel und Splitt von Miz. Fürs Reden brauch er was ich so mitbekomme eigentlich niemand, da haben andere größere Probleme.

Im Herbst wird es dann wohl auf Reigns vs. Rollins hinauslaufen, was zumindest Potential hat.
Da bin ich mir absolut nicht sicher, denn zum einen wäre das nur bei WWE zu machen mit einem Gimmickwechsel. Beide fahren mit ihren Gimmicks aber derzeit ganz gut. Gerade bei Roman kann ich mir dies nicht vorstellen oder soll the Rock dann als Heel kommen? Zudem Rollins jetzt mit Edge fehdet und Roman Altstars vorgesetzt kriegt. Mal sehen ob sie danach überhaupt an den Kampf denken, Langzeitbooking gibts bei WWE doch nur einmalig.
Das Heel Gimmick passt zwar besser zu ihm, aber er hat für mich immer noch keine herausragende Ausstrahlung und die Promos und Segmente sind zwar auch aufgrund des Materials und der Überbringung keine Katastrophe mehr, aber eben auch nicht mehr als solide
Rein vom Gimmick passt es, für mich passt es nicht in die Erzählung als Face schafft er Siege (in Unterzahl) gegen starke Gegner die Hilfe haben. (Lesnar, Strowman...), Als Heel ist er von der Unterstützung der Usos und weiterer abhängig gegen Mittlere Gegner (Owens, Edge...) das stimmt einfach nicht in der Erzählung, vor allem da er nicht wie ein Lesnar als faul dargestellt wird.
 

VidDaP

Undercard
Teammitglied
Rollins Gimmick ist doch schon lange ausgelutscht, den könnte man für eine etwaige Fehde auch Face turnen :)
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph
Teammitglied
Hier die Meltzer-Sterne für Money in the Bank 2021:

Ich gehe fast bei allem mit, nur der Main Event ist mir doch ein wenig zu hoch. Geschmackssache eben...

The Mysterios vs The Usos for the Smackdown Tag Team Championships.
  • Rating: 3.5 stars

Asuka vs Naomi vs Alexa Bliss vs Nikki Cross vs Liv Morgan vs Zelina Vega vs Natalya vs Tamina in a Money in the Bank ladder match.
  • Rating: 2.00 stars

Omos and AJ Styles vs The Viking Raiders for the RAW Tag Team Championships
  • Rating: 2.5 stars

Bobby Lashley vs Kofi Kingston for the WWE Championship.
  • Rating: 2.00 stars

Rhea Ripley vs Charlotte Flair for the RAW Women’s Championship
  • Rating: 4.25 stars

Ricochet vs. John Morrison vs Riddle vs Drew McIntyre vs Big E vs Kevin Owens vs Shinsuke Nakamura vs Seth Rollins in a Money in the Bank ladder match.
  • Rating: 4.75 stars

Roman Reigns vs Edge for the WWE Universal Championship
  • Rating: 4.25 stars
 
Oben