WWE SmackDown Live #1048 Ergebnisse + Bericht aus Atlanta, Georgia, USA vom 17.09.2019 (inkl. Videos)

Wie bewertet ihr diese SmackDown Live Ausgabe?

  • 10 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 9 Punkte

    Stimmen: 1 9,1%
  • 8 Punkte

    Stimmen: 2 18,2%
  • 7 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 6 Punkte

    Stimmen: 1 9,1%
  • 5 Punkte

    Stimmen: 2 18,2%
  • 4 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 3 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 2 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 1 Punkt

    Stimmen: 5 45,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    11
  • Umfrage geschlossen .

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
WWE SmackDown Live #1048
Ort: State Farm Arena in Atlanta, Georgia, USA
Datum: 17. September 2019


Zu Beginn der Show begrüßen uns die Kommentatoren und liefern einen Überblick auf die wichtigsten Punkte in der heutigen Show. Zum einen wird sich Daniel Bryan heute erstmals seit der Attacke von Erick Rowan äußern, zum anderen werden später Charlotte Flair und Sasha Banks in einem Match aufeinandertreffen.

1. Match
6-Man Tag Team Match
The New Day (Kofi Kingston, Big E & Xavier Woods) gewannen gegen Randy Orton & The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) via Pin von Kingston an Dawson nach dem Trouble in Paradise.
Matchzeit: 20:00

Nach dem Match feiern die Mitglieder des New Day ihren Sieg gemeinsam im Ring. Plötzlich ertönt jedoch das Theme von Brock Lesnar und dieser begibt sich gemeinsam mit Paul Heyman zum Ring. Kingston schickt derweil seine beiden Partner in Sicherheit. Im Ring angekommen, ergeift Heyman das Wort. Er meint, dass Lesnar einer langfristigen Titelregentschaft Kingstons im Weg stünde. Sein Klient habe ihn dazu befugt, Kingston mitzuteilen, dass es ein "bad day" für den New Day sei.

Anschließend spricht Heyman eine offizielle Herausforderung an Kingston aus. Der WWE Champion soll seinen Titel bei der ersten SmackDown Ausgabe auf FOX am 4. Oktober seinen Titel gegen Brock Lesnar verteidigen. Kingston weist darauf hin, dass er immer als kämpfender Champion agiert hat und nimmt die Herausforderung an. Daraufhin attackiert Lesnar Kingston und verpasst ihm einen F5. Anschließend bestätigen die Kommentatoren, dass das Titelmatch damit offiziell für die erste Ausgabe auf FOX ist.


Im Backstage Bereich werden Sasha Banks und Bayley von Kayla Braxton befragt. Diese bittet Banks um ein Statement zu ihrem Hell in a Cell Titelmatch beim gleichnamigen PPV gegen Becky Lynch. Sasha verweist darauf, dass sie bereits ein solches Match bestritten hat, Becky jedoch nicht. Deshalb sei sie sich sicher, dass sie Lynch die Raw Women's Championship abnehmen werde. Als Braxton auf Banks' späteres Match gegen Charlotte Flair zu sprechen kommt, nimmt ihr Bayley das Mikrofon ab. Bayley verkündet, dass Sasha später sämtliche Fragen im Ring beantworten werde.

Es folgt ein Interview mit Michael Cole und Erick Rowan. Cole beginnt mit einer Frage über das Comeback von Luke Harper, der Rowan beim Clash of Champions PPV zum Sieg über Roman Reigns verholfen hat. Rowan bescheidet ihm jedoch, dass er keine Fragen über Harper beantworten werde und Cole diesen selbst befragen solle. Daraufhin leitet Cole das Gespräch auf die Angriffe Rowans gegen Reigns hin, die er als "versuchten Totschlag" bezeichnet. Rowan rät Cole, dass dieser einen vorsichtigeren Ton anschlagen sollte, da niemand mehr so respektlos mit ihm reden könne.

Rowan bezeichnet die Attacken auf Reigns als Versuch, um diesen Angst einzujagen. Er wollte Reigns damit zeigen, dass dieser nicht die Dominanz besitzt, die er sich selbst einbilde. Rowan meint, dass er selbst lange genug übersehen und nicht wertgeschätzt wurde. Leute wie Michael Cole, Daniel Bryan oder Roman Reigns hätten ihn nur als Schläger gesehen, der die Drecksarbeit für andere Leute macht. Er sei jedoch kein Mitläufer, sondern ein Anführer. Cole endet mit einer Frage über die Möglichkeiten, die Bryan ihm gegeben hat. Rowan antwortet, dass er Bryan sowohl mental als auch körperlich überlegen sei. Er werde allen lehren, dass sie ihn nie wieder respektlos behandeln sollten.


Nun soll es eigentlich zu einem Match zwischen Shinsuke Nakamura und Ali kommen. Beim Entrance von Nakamura hält jedoch Sami Zayn eine Promo. Er spricht über den kürzlichen Sieg von Ali über Nakamura. Dieser sei lediglich Glück gewesen und stamme aus der Zeit, bevor Nakamura die Partnerschaft mit Zayn eingegangen ist. Nakamura sei nicht mehr derselbe Mann, den Ali besiegt hat und deshalb werde Ali niemals Intercontinental Champion werden. Nach diesen Worten umkreisen Nakamura und Zayn Ali und können ihn nach einiger Gegenwehr überwätigen. Schlussendlich bringt Nakamura einen Kinshasa gegen Ali ins Ziel.


Anschließend wird es unruhig in den Zuschauerrängen. Der Grund dafür ist Kevin Owens, der sich seinen Weg durch die Zuschauerreihen bahnt und schließlich Platz nimmt. Eine weitere Kamera zeigt, dass Shane McMahon dies in seinem Büro am Bildschirm verfolgt. Plötzlich klopft es an der Tür von Shane und ihm werden einige Papiere überreicht. Shane wirft einen Blick darauf und macht sich danach auf dem Weg zum Ring. Begleitet von fünf Sicherheitsmitarbeitern betritt Shane den Ring. Er weist die Security an, dass sie Owens in den Ring lassen sollen, da er ihm etwas mitzuteilen habe. Darüber hinaus gibt er die Anweisung, dass Owens ein Mikrofon gegeben wird.

Owens begibt sich daraufhin in den Ring. Um eine körperliche Konfrontation zu vermeiden, baut sich die Security zwischen McMahon und Owens auf. Shane meint, dass er gerade einen Blick über die Papiere geworfen hat, bei denen es sich offensichtlich um eine Klageschrift von Owens handelt. Demnach hat Owens die WWE wegen einer widerrechtlichen Entlassung verklagt. Shane meint, dass es die historisch größte Klage dieser Art sei und Owens im Falle einer erfolgreichen Klage eine Zahlung von 25 Millionen Dollar zustünde. Shane gibt zu, dass er diesbezüglich in einem zu großen Teich schwimmt.

Owens unterbricht ihn und meint, dass Shane sein dummes Maul halten und ihm zuhören sollte, falls er wirklich mit ihm reden will. Owens meint, dass sein Prozess aussichtsreich sei. Er habe schon lange ausgesprochen, was alle Leute denken: Shane habe SmackDown ruiniert, indem er die Show zu seinem persönlichen Spielplatz gemacht hat. Nach dem SummerSlam hat er Owens wegen einer Attacke auf den Gastringrichter Elias eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Dollar aufgebrummt. In der vergangenen Woche war jedoch Owens selbst ein Referee und wurde von einem frustrierten Shane attackiert, weil dieser sein Match gegen Chad Gable nicht gewinnen konnte.

Shane habe ihn wegen Ungehormsamkeit entlassen, was seine Position im Prozess nur stärken werde. Denn er habe lediglich das getan, was Shane von ihm gefordert habe: Ihm dabei zu helfen, Chad Gable zu besiegen. Dies habe aber nur deshalb nicht funktioniert, weil Shane selbst aufgegeben hat. Owens startet nun einen "You tapped out" Chant, den das Publikum aufnimmt. Shane habe mit der Entlassung versucht, ihm sein Lebenswerk und die Zukunft seiner Familie wegzunehmen. Dies lasse er aber nicht zu. Er habe vor der Klage bereits alles versucht. Owens meint, dass er bereits mit Shane Gespräche geführt, gegen ihn gekämpft und mit ihm zusammengearbeitet hat. Nun wolle er Shane einfach nur noch wehtun. Dies funktioniere am besten, wenn er ihn an dessen empfindlichster Stelle trifft: Shanes Geldbeutel und Stolz.

Owens meint, dass es ihm nicht um das Geld gehe. Er habe einen legitimen Grund für seine Klage und könne dies auch deutlich in den furchtvollen Augen von Shane McMahon sehen. Er werde Shane nicht nur mehrere Millionen Dollar abnehmen, sondern es gebe noch eine weitere Klausel in der Klage. Sollte Owens die Klage gewinnen, dürfe er zu SmackDown zurückkehren, sich in die Mitte des Rings stellen und seinerseits Shane McMahon entlassen. Nach diesen Worten lässt Owens das Mikrofon fallen und verschwindet wieder in die Zuschauerränge. Ein hektischer Shane McMahon blättert währenddessen in der Klageschrift herum.


Im Backstage Bereich bereitet sich Charlotte Flair gerade auf ihr Match gegen Sasha Banks vor. Dabei wird sie von ihrem Vater Ric besucht.

Die Vignette über die Authors of Pain wird erneut eingespielt.

Vor dem kommenden Match übernimmt der Rapper Offset in einer Robe von Flair gekleidet, die Ankündigung von Charlotte.

2. Match
Singles Match
Charlotte Flair gewann gegen Sasha Banks (w/ Bayley) via DQ nachdem Bayley Sasha mit einer Attacke aus dem Figure Eight befreit hatte.
Matchzeit: 14:00


Nach dem Match gegen Sasha und Bayley weiterhin auf Charlotte los, bis Carmella herauskommt und den Save macht. Gemeinsam können Charlotte und Carmella die Heels in die Flucht schlagen, während sich die Kommentatoren fragen, warum gerade Carmella gegen ihre Freundin Bayley Partei ergriffen hat.

Es folgt die offizielle Krönungszeremonie von King Corbin. Der frischgebackene King of the Ring Sieger sitzt bereits auf seinem Thron im Ring, als einige Clips des Finals gegen Chad Gable auf dem Titantron eingespielt werden. Nach der Krönung spricht Corbin darüber, dass die Fans auf keinen Fall ihn als Sieger sehen wollte. Er sei jedoch der King of the Ring, den die Fans bräuchten. Er verkörpere alles, was ein König brauche. Er sei dominant und stark, aber auch großzügig und fair. Corbin meint, dass er das Turnier ehrenhaft gewonnen habe und die Fans ihm den Respekt und die Bewunderung entgegenbringen sollte, die er verdient hat. Andernfalls werde er mit einer eisernen Hand regieren müssen.

Um die genannten Eigenschaften unter Beweis zu stellen, will Corbin eine Person besonders würdigen - seinen Finalgegner Chad Gable. Dieser begibt sich daraufhin mit einem fragenden Blick ebenfalls in die Halle. Corbin meint, dass Gable für die Fans das perfekte Beispiel dafür sei, dass trotz harter Arbeit die großen Träume nicht in Erfüllung gehen würden. Gable schubst Corbin daraufhin gegen den Thron, der in seine Einzelteile zerfällt. Anschließend reißt Gable Corbin die Robe vom Leib, schlägt mit dem Zepter auf ihn ein und tritt die Krone kaputt. Während ein empörter Corey Graves fordert, dass Gable an den Galgen gehört, bekommt Corbin außerhalb des Rings einen Wutanfall.


3. Match
Tag Team Match
Heavy Machinery (Otis & Tucker) gewannen gegen The B-Team (Bo Dallas & Curtis Axel) via Pin an Dallas nach dem Compactor.
Matchzeit: 3:00


Daniel Bryan begibt sich nun für das letzte Segment zum Ring und wird von den Fans mit "Daniel Bryan" Chants empfangen. Bryan verweist jedoch darauf, dass viele Fans, die jetzt seinen Namen rufen, ihn noch vor wenigen Wochen der Angriffe auf Roman Reigns verdächtigt haben. Er habe die Fans jedoch nie belogen und stehe nun als entlasteter Mann vor ihnen. Bryan kommt nun auf Erick Rowan zu sprechen und bezeichnet ihn als jemanden mit großartigem Potential. Er habe Rowan nicht immer nur als gleichgestellt angesehen, sondern ihn auch so behandelt. Vielmehr noch, Rowan sei sein Freund gewesen.

An dieser Stelle unterbricht nun Rowan selbst und begibt sich in die Halle. Rowan meint, dass er die Reden von Bryan nicht mehr ertragen könne. Bryan habe ihn immer nur in seinem Schatten stehen und ihn nie zu Wort kommen lassen. Nie habe Bryan ihn nach seiner Meinung oder seinen Befindlichkeiten gefragt. Rowan sagt, dass er sich von Bryan nicht mehr respektlos behandeln lassen werde. Bryan erwidert, dass Rowan etwas unternehmen sollte, denn kein physischer Schmerz könne so schlimm sein wie der Betrug von Rowan, mit dem er ihre Freundschaft zerstört habe. Wenn er sich wirklich respektlos behandelt fühle, sollte er etwas dagegen unternehmen.

Plötzlich kommt Luke Harper in den Ring gerannt und attackiert Bryan hinterrücks. Rowan kann anschließend die Iron Claw gegen Bryan zeigen. Es dauert jedoch nicht lange, bis das Theme von Roman Reigns ertönt, der für den Save herauskommt. Zuerst sieht es so aus, als könne Reigns den beiden Heels alleine Paroli bieten. Letztendlich können die beiden Kolosse jedoch die Überhand gewinnen und werfen Reigns gegen die Ringtreppe und den Ringpfosten. Anschließend richten sie Chaos an, indem sie die Abdeckung des Hallenbodens entfernen, Teile der Ringabsperrung herausreißen und auf Sicherheitsmitarbeiter losgehen. Zum Schluss muss Bryan noch eine Powerbomb durch das Kommentatorenpult hinnehmen. Damit geht die Show off Air.

 
Zuletzt bearbeitet:

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
3 Matches und viel Gelaber also nicht viel passiert bei SmackDown :) ..... und The Beast gewinnt hoffentlich am 4.ten Oktober? :confused:
 

K1abauter

Upper Card
Hat mich positiv überrascht.

The New Day vs. Randy Orton & The Revival war ein gutes TV-Match. Gute Sache, dass Kofi Kingston hier den Pin holt, auch wenn ich ansonsten eher für Pins des eigenen Gegenüber bin, also dass halt ein Mitglied des Tag Teams einen anderen Tag Team Mann pinnt, oder halt der Anführer des Trios, den anderen Anführer. Brock Lesnar als Herausforderer war eine Überraschung und ist natürlich eine große Nummer. Man kann hier (und ich bin mir sicher ApexViperPredator wird es tun ;)) natürlich hinterfragen, warum nun ausgerechnet Brock Lesnar und nicht irgendjmd. anderes rauskommt und Kofi herausfordert. Letztlich geht das für mich aber dennoch in Ordnung! Bin gespannt, wer das Match gewinnen wird. Und das meine ich auch keineswegs sarkastisch, oder sonstwas, aber man braucht für den TV-Start einen großen Knalleffekt, ob ein schnöder Sieg für einen Mann, den die Leute über haben da reichen wird? Kann mir bei dem TV-Match so einiges vorstellen von Heel-Turn von Kofi Kingston bis hin zu einem Zerfall von New Day ist da vieles drin.
Fun Fact: Das wird das 1. TV-Match von Brock Lesnar seit dem 02.03.2004 sein!

Banks/Bayley machen backstage ihre Sache ziemlich gut. Das Interview zwischen Cole und Rowan hätte man vielleicht etwas kürzer machen können, aber naja...

Shinsuke Nakamura und Sami Zayn gefallen mir als Manager/Client-Duo immer besser! War schon richtig das Intercontinental Title Match hier nicht zu bringen und die Fehde fortzuführen. Auch guter Weg von Sami Zayn die Niederlage von Shinsuke gegen Ali aufzugreifen, die ja der Fehde ihren Sinn gibt, aber das dennoch in was Positives für seinen Klienten zu verkehren. Zum Abschluss noch ein schöner Kinshasa. Gutes effektives Segment!

Kevin Owens bedient dann das alte "Ich bin gefeuert, aber ich kann mir ja ein Ticket kaufen"-Klischee. Naja, gleichzeitig bekommt dann Shane McMahon einen unverschlossenen Brief (WWE sollte mehr auf Details achten!) mit einer Klage gegen Shane McMahon. Auch das ist leider nur das Bedienen des alten Klischees des Babyface, das seinen Boss verklagt. Kevin Owens darf dann noch ans Mikrofon, was ich gut gelöst fand, auch dass er dann einfach geht war gut gemacht, statt des üblichen Brawls oder ähnlichem Gedöns. Insgesamt ist die Owens/Shane-Nummer halt nur ein Aufguss von etwas schon mehrfach dagewesenem, aber ganz ehrlich: Die Umsetzung davon finde ich gar nicht mal schlecht!
Natürlich wird das zum Schluss, wie alle Fehden dieser Art auf ein Match hinauslaufen, in dem die Sache geklärt wird um nicht vor Gericht zu gehen...

Der sehr gut gemachte Authors of Pain Einspieler wird erneut gezeigt!

Hmm. Wofür jetzt das Match Charlotte Flair vs. Sasha Banks gut war, will mir auch nicht recht einleuchten und warum man sowohl Ric Flair als auch diesen Rapper (?, kenn den nicht) brauchte verstehe ich nicht. Das Match an sich war als Weekly-Match nicht schlecht und das Finish auch sinnvoll. Natürlich kann keine der beiden Herausforderinnen auf die Women's Title eine cleane Niederlage gebrauchen, als geht man halt den DQ-Weg. Ist in Ordnung!
Hmm. Dass Carmella Charlotte Flair hilft will mir nicht so recht einleuchte, das war ziemlich unsinnig. Vor dem Hintergrund, das sie ihre Freundin Bayley zur Vernunft bringen will ist das zwar vielleicht vertretbar und sie attackiert ja auch erstmal nur Banks. Mal abwarten, was da noch kommt... Bisweilen ko-existierten ja Carmella und Flair auch nur...

Hmm. Die Coronation war irgendwie nix. Angefangen dabei, dass ein RAW-Superstar bei SmackDown gekrönt wird bis hin zur Attacke des cleanen Verlierers und Face in dieser Fehde den Heel hinterrücks attackiert und seinen Preis zerstört. Passte halt einfach hinten und vorne nicht, wie sich der Gute hier gegenüber dem Bösen verhält. Corbin in seiner Rolle ziemlich, ziemlich gut, allerdings! Das schlechteste Segment in dieser Ausgabe!

Heavy Machinery vs. B-Team war schlicht und ergreifend völlig belanglos!

Schluss-Segment gefiel mir prinzipiell auch. Das einzige, was ich daran nicht gut fand ist auch hier, dass Erick Rowan und Luke Harper wohl die Bösen sein sollen, denn Erick Rowan hat halt recht mit dem was er sagte. Er war nicht auf Augenhöhe mit Bryan, durfte selber nicht sprechen und war selber halt nur der Mann an der Seite von Daniel Bryan. Sein Motiv aus dem Schatten von Bryan heraustreten zu wollen ist durchaus legitim. Die Mittel dazu sind es natürlich nicht, dennoch irgendwie unpassend, dass der Mann, der einen anderen Mann mit dem Auto an-/überfahren wollte und ein Set auf ihn stürzen lies noch irgendwelche rational nachvollziehbaren Argumente hat :D

Naja, gibt halt - vermutlich schon bei HiaC - den Sieg für Bryan & Roman und dann hat sich auch das Tag Team Luke Harper und Erick Rowan wieder erledigt denke ich. Für den Moment aber durchaus interessante Sache :)

Fazit:
Ziemlich gut schaubare Ausgabe, mit einem Durchhänger um die Coronation rum (Banks/Flair - Coronation - Machinery/B-Team) und paar kleineren Schönheitsfehler während der Gesamt-Show...
 
Das was man mit Shane und Owens macht ist echt (zumindest heute) unterhaltsam. Vielleicht kriegt man da doch noch die Kurve. Gab ja schon ein paar Austin/Vince Klonversuche aber das is bisher noch der beste. Und auch mit Reigns, Rowan und Co. Scheint man sich was zu denken. Wird wohl erstmal auf ein Tag Team Match rauslaufen und dann kann man ja die Fehde Bryan gegen Reigns zu Rumbel bringen. Zumindest werden aber mal 2 Storys konsequent durchgezogen. Nur das mit Baley und Co lässt mich noch kalt. Und was soll jetzt sa Carmella. Keine Lust mehr auf R-Truth? Und Hevay Machinerie hab ich in zwischen aufgeben. Dabei hab ich die bei NXT geliebt. Genau wie die Viking Raiders.
 

Luke Geld

Perfect Stan
[MENTION=101872]K1abauter[/MENTION]
Also für mich ist Eric Rowan jetzt ganz klar der Gute. Er wurde vom bösen Gnom Bryan unterdrückt und befreite sich von diesem Joch indem er versuchte Roman Reigns zu ermorden, was ich auch nur gut heißen kann (Achtung, ich bestehe bei diesem Nebensatz auf die strikte Trennung zwischen der Figur Roman Reigns und dem Darsteller Joe Anoai, der kann ja nichts für seine Rolle und selbst wenn würde ich deshalb keinem echten Menschen den Tod wünschen.). Außerdem holt er den von WWE geknechteten Harper zurück. Wahrscheinlich hat er damals schon als er seinen eigenen Vornamen vom Namensdieb zurückgeholt hat auch den seines Knüppelbruders mitgenommen, so dass dieser auch wieder Luke Harper heißen darf. Alles in allem sehe ich hier eine der vielen Reinkarnationen von Robin Hood. Er kämpft gegen die Reichen und Mächtigen, die im Rampenlicht stehen und rettet seinen "Bruder" aus der Namen- und Auftrittslosigkeit.:)

Und noch ein Satz zu Shane und KO: Mich gruselts wenn ich das so lese. Der Großteil der Leute, die sich das anschauen glaubt am Ende vielleicht noch, dass Justiz wirklich so funktioniert, wie im hier dargestellten Mumpitz...
 

Jogi

Undercard
Ich habe es oft gesagt und viele haben es geahnt. Kofi wird den Titel so lange behalten bis Lesnar auftritt. Und natürlich bei der ersten SD Ausgabe auf FOX. Damit bleibt es so wie in der Vergangenheit. Lesnar braucht keine große Story vorweg. Wenn ich erscheine bekomme ich ein Titelmatch. Bleibt nur zu hoffen, das er nicht wieder nach Lust und Laune erscheint und dann den Titel, im Falle eines Gewinns, öfter verteidigen muss.
The New Day gewinnen gleich wieder gegen Revival und Orton. Auch nichts neues das Revival gleich nach dem Titelgewinn auf die Mütze bekommen. Ansonsten schließe ich mich Seppel an. Carmella is back
 
Zuletzt bearbeitet:

thankukindsir

Undercard
Was sollte das Match New Day vs. Orton Crew?! Ich dachte die Story ist am PPV beendet worden?! Mag ein ganz gutes Match gewesen sein, aber in meinen Augen völlig fehl am Platz.

Braun Strowman darf wegen fehlender Herausforderer den Universal Title nicht bekommen aber Brock Lesnar wird (wahrscheinlich) WWE Champ? Ich kann mir es irgendwie nicht anders vorstellen, denn ich weiß nicht so recht, wie man Kofi glaubhaft gewinnen lassen kann. Bei Beast in the East hat er ja in zwei Minuten gewonnen. Kann mir aber auch vorstellen, dass es einen No Contest gibt, Countout, DQ, etc. und dann ein Re-Match bei HiaC. Die Frage ist halt: Kommt Brock Lesnar freiwillig zurück um zu verlieren?! Die werden ihn doch eher damit gelockt haben, dass er jetzt ne Weile mit dem Gürtel rumlaufen darf... aus Marketingtechnischer Sicht ist er aber tatsächlich das bessere Aushängeschild für das neue Fernsehformat. Ich denke da an viele Leute, die evtl. seit mehreren Jahren das Geschehen um die WWE nicht mehr verfolgen und damit gelockt werden... nunja, es bleibt abzuwarten.

Die restliche Show... naja, diese Mini-Matches von Heavy Machinery nerven mich ehrlich gesagt.

Das mit Corbin und Chad Gable hab ich auch nicht verstanden. Vielleicht führen sie die Story weiter und Corbin setzt beim PPV seinen Titel aufs Spiel? Was ja keinen Sinn macht, da er der Heel ist... daher verstehe ich es nicht wirklich.

"Daniel Bryan begibt sich nun für das letzte Segment zum Ring und wird von den Fans mit "Daniel Bryan" Chants empfangen."
Mir reicht das als Face-Turn noch nicht. Da hätte es ein Segment geben müssen, in dem Roman abgefertigt wird und Bryan den Save macht und dann die YES! Chants wieder losgehen... umgekehrt macht es wenig Sinn, da Bryan sich ja offiziell nicht geändert hat. Er war ja nur nicht der Übeltätet mit den Anschlägen.
Alles in allem vom Lesen und den Zusammenfassungen 5/10
 

TheUnderground

Upper Card
3 Matches und viel Gelaber also nicht viel passiert bei SmackDown :) ..... und The Beast gewinnt hoffentlich am 4.ten Oktober? :confused:
Also ich weiss ja nicht, was du dir von den AEW-Weeklys erhoffst, aber ich würde mal stark bezweifeln, dass du da jede Woche 4 Sterne plus Matches sehen wirst. Wenn wird dieses "Gelaber" nicht hätten, dann bräuchte es um einiges mehr Matches. Und hätten wir jede Woche 6 bis 8 Matches in den Shows, dann hat man jede Paarung selbst bei der Anzahl Worker in der WWE, nach spätesten einem halben Jahr alle gesehen. Und AEW wird dir nicht jede Woche eine viel Zahl an Matches bringen können und auch nicht jede Woche 20 Minuten Matches. Das heisst möglich ist es schon, aber eben, dann hat man bis Ende dieses Jahres oder Anfang nächtes Jahres alle gesehen. Und AEW hat deutlich weniger Wrestler als WWE. Zu dem wurden die PPVs alle durch YouTube Videos aufgebaut, welche selten bis nie Wrestling beinhalten hatten.

Ich gebe zu, das mit Corbin und Gable war unnötig und hätte man auch streichen können. Aber war der Rest auch unnötig? Ich finde was man gebracht hat, machte durchaus Sinn. Es hat die Reigns Story etwas weiter geführt, das Interview mit Rowan sollte ihn etwas aufbauen, Heyman und Lesnar habe eine Herausforderung ausgesprochen und die Story um Owens und Shane wurde weitergeführt und dieses Mal sogar logischer als man das sonst macht. Und das letzte Match war zwar sehr kurz, allerdings kannst du ein Match zwischen den Teams nicht sehr viel länger laufen lassen, da das B-Team als relativ schwaches Team dargestellt wird, während Heavy Machinery doch zu den stärker dargestellten Tag Team gehört. Und es würde Heavy Machinery mMn schwächen, wenn das B-Team jetzt plötzlich 20 Minuten gegen sie durchhalten würde.
 

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
Also ich weiss ja nicht, was du dir von den AEW-Weeklys erhoffst, aber ich würde mal stark bezweifeln, dass du da jede Woche 4 Sterne plus Matches sehen wirst. Wenn wird dieses "Gelaber" nicht hätten, dann bräuchte es um einiges mehr Matches. Und hätten wir jede Woche 6 bis 8 Matches in den Shows, dann hat man jede Paarung selbst bei der Anzahl Worker in der WWE, nach spätesten einem halben Jahr alle gesehen. Und AEW wird dir nicht jede Woche eine viel Zahl an Matches bringen können und auch nicht jede Woche 20 Minuten Matches. Das heisst möglich ist es schon, aber eben, dann hat man bis Ende dieses Jahres oder Anfang nächtes Jahres alle gesehen. Und AEW hat deutlich weniger Wrestler als WWE. Zu dem wurden die PPVs alle durch YouTube Videos aufgebaut, welche selten bis nie Wrestling beinhalten hatten.
.
Ich hab mir noch gar keine Gedanken darüber gemacht wie die Weeklies von AEW sein könnte ...... aber nicht AEW soll es besser machen sondern WWE ..... also nice try :) ..... ich erwarte mir nur eine Alternative zu WWE :) mehr nicht .....
 

ApexViperPredator

Main Event
Hat mich positiv überrascht.

The New Day vs. Randy Orton & The Revival war ein gutes TV-Match. Gute Sache, dass Kofi Kingston hier den Pin holt, auch wenn ich ansonsten eher für Pins des eigenen Gegenüber bin, also dass halt ein Mitglied des Tag Teams einen anderen Tag Team Mann pinnt, oder halt der Anführer des Trios, den anderen Anführer. Brock Lesnar als Herausforderer war eine Überraschung und ist natürlich eine große Nummer. Man kann hier (und ich bin mir sicher ApexViperPredator wird es tun ;)) natürlich hinterfragen, warum nun ausgerechnet Brock Lesnar und nicht irgendjmd. anderes rauskommt und Kofi herausfordert. Letztlich geht das für mich aber dennoch in Ordnung! Bin gespannt, wer das Match gewinnen wird. Und das meine ich auch keineswegs sarkastisch, oder sonstwas, aber man braucht für den TV-Start einen großen Knalleffekt, ob ein schnöder Sieg für einen Mann, den die Leute über haben da reichen wird? Kann mir bei dem TV-Match so einiges vorstellen von Heel-Turn von Kofi Kingston bis hin zu einem Zerfall von New Day ist da vieles drin.
Fun Fact: Das wird das 1. TV-Match von Brock Lesnar seit dem 02.03.2004 sein!

Banks/Bayley machen backstage ihre Sache ziemlich gut. Das Interview zwischen Cole und Rowan hätte man vielleicht etwas kürzer machen können, aber naja...

Shinsuke Nakamura und Sami Zayn gefallen mir als Manager/Client-Duo immer besser! War schon richtig das Intercontinental Title Match hier nicht zu bringen und die Fehde fortzuführen. Auch guter Weg von Sami Zayn die Niederlage von Shinsuke gegen Ali aufzugreifen, die ja der Fehde ihren Sinn gibt, aber das dennoch in was Positives für seinen Klienten zu verkehren. Zum Abschluss noch ein schöner Kinshasa. Gutes effektives Segment!

Kevin Owens bedient dann das alte "Ich bin gefeuert, aber ich kann mir ja ein Ticket kaufen"-Klischee. Naja, gleichzeitig bekommt dann Shane McMahon einen unverschlossenen Brief (WWE sollte mehr auf Details achten!) mit einer Klage gegen Shane McMahon. Auch das ist leider nur das Bedienen des alten Klischees des Babyface, das seinen Boss verklagt. Kevin Owens darf dann noch ans Mikrofon, was ich gut gelöst fand, auch dass er dann einfach geht war gut gemacht, statt des üblichen Brawls oder ähnlichem Gedöns. Insgesamt ist die Owens/Shane-Nummer halt nur ein Aufguss von etwas schon mehrfach dagewesenem, aber ganz ehrlich: Die Umsetzung davon finde ich gar nicht mal schlecht!
Natürlich wird das zum Schluss, wie alle Fehden dieser Art auf ein Match hinauslaufen, in dem die Sache geklärt wird um nicht vor Gericht zu gehen...

Der sehr gut gemachte Authors of Pain Einspieler wird erneut gezeigt!

Hmm. Wofür jetzt das Match Charlotte Flair vs. Sasha Banks gut war, will mir auch nicht recht einleuchten und warum man sowohl Ric Flair als auch diesen Rapper (?, kenn den nicht) brauchte verstehe ich nicht. Das Match an sich war als Weekly-Match nicht schlecht und das Finish auch sinnvoll. Natürlich kann keine der beiden Herausforderinnen auf die Women's Title eine cleane Niederlage gebrauchen, als geht man halt den DQ-Weg. Ist in Ordnung!
Hmm. Dass Carmella Charlotte Flair hilft will mir nicht so recht einleuchte, das war ziemlich unsinnig. Vor dem Hintergrund, das sie ihre Freundin Bayley zur Vernunft bringen will ist das zwar vielleicht vertretbar und sie attackiert ja auch erstmal nur Banks. Mal abwarten, was da noch kommt... Bisweilen ko-existierten ja Carmella und Flair auch nur...

Hmm. Die Coronation war irgendwie nix. Angefangen dabei, dass ein RAW-Superstar bei SmackDown gekrönt wird bis hin zur Attacke des cleanen Verlierers und Face in dieser Fehde den Heel hinterrücks attackiert und seinen Preis zerstört. Passte halt einfach hinten und vorne nicht, wie sich der Gute hier gegenüber dem Bösen verhält. Corbin in seiner Rolle ziemlich, ziemlich gut, allerdings! Das schlechteste Segment in dieser Ausgabe!

Heavy Machinery vs. B-Team war schlicht und ergreifend völlig belanglos!

Schluss-Segment gefiel mir prinzipiell auch. Das einzige, was ich daran nicht gut fand ist auch hier, dass Erick Rowan und Luke Harper wohl die Bösen sein sollen, denn Erick Rowan hat halt recht mit dem was er sagte. Er war nicht auf Augenhöhe mit Bryan, durfte selber nicht sprechen und war selber halt nur der Mann an der Seite von Daniel Bryan. Sein Motiv aus dem Schatten von Bryan heraustreten zu wollen ist durchaus legitim. Die Mittel dazu sind es natürlich nicht, dennoch irgendwie unpassend, dass der Mann, der einen anderen Mann mit dem Auto an-/überfahren wollte und ein Set auf ihn stürzen lies noch irgendwelche rational nachvollziehbaren Argumente hat :D

Naja, gibt halt - vermutlich schon bei HiaC - den Sieg für Bryan & Roman und dann hat sich auch das Tag Team Luke Harper und Erick Rowan wieder erledigt denke ich. Für den Moment aber durchaus interessante Sache :)

Fazit:
Ziemlich gut schaubare Ausgabe, mit einem Durchhänger um die Coronation rum (Banks/Flair - Coronation - Machinery/B-Team) und paar kleineren Schönheitsfehler während der Gesamt-Show...
"Warum bekommt Lesnar das Match, und nicht jemand anderes?"

Ne, im Ernst, hier geht es für mich auch in Ordnung, aus zwei Gründen.
1) Lesnar wurde, anders als Wyatt, in der Vergangenheit nicht wie ein Loser gebookt. Ja, er hat verloren, aber er ist eben sportlich gesehen auch einer der kontantesten gewesen.
2) Er kam mit einer Autoritätsperson heraus. Heyman ist, auch in der Vergangenheit, schon als Unterhändler zwischen dem WWE Office und Lesnar aufgetrete, durch seine Rolle, die man jahrelang gefestigt hat, gehe ich davon aus, dass Heyman sich das Okay vom Office geholt hat. Bei Wyatt gibt es so eine Person nicht, und dass Wyatt selber zu Vince, Hunter oder wer auch imer on Air für Titelmatches verantwortlich ist, gegangen ist, halte ich doch für eher unwahrscheinlich.
 

ChrisB

Midcard
Zu Owens vs Shane. Diese Entlassungs-Storylines passen mMn nicht mehr in die heutige Zeit, in der man quasi alle Infos zu Verträgen usw. hat.
In den 90ern war es ein Schocker wenn Vince jemanden entlassen hat, und dieser dann einige Wochen nicht im TV zu sehen war, heute wirkt sowas nur noch albern.

Wenn dann müsste man es richtig durchziehen, dass der "Entlassene" wirklich nicht mehr bei WWE auftaucht (nicht bei Houseshows, nicht im Performance-Center, nicht Backstage bei den Shows), in irgendeinem Podcast gegen WWE shootet, und für ein paar Matches bei einer (befreundeten) Indy-Promotion auftritt. So dass auch diverse News-Portale, konfus sind was eine mögliche echte Entlassung angeht, bzw. an diese Informationen gestreut werden, dass der Vertrag tatsächlich aufgelöst wurde. Dann könnte man darum eine Story stricken, dass er von einer anderen Autoritäts-Persönlichkeit (z.B. Raw GM) zurück geholt wird und dadurch ein Zwist entsteht. Er könnte dann z.B. bei Survivor Series im SD vs Raw Match als Überraschungsteilnehmer für Team Raw auftauchen.
 

LiquidGinji

Undercard
Zu Owens vs Shane. Diese Entlassungs-Storylines passen mMn nicht mehr in die heutige Zeit, in der man quasi alle Infos zu Verträgen usw. hat.
In den 90ern war es ein Schocker wenn Vince jemanden entlassen hat, und dieser dann einige Wochen nicht im TV zu sehen war, heute wirkt sowas nur noch albern.

Wenn dann müsste man es richtig durchziehen, dass der "Entlassene" wirklich nicht mehr bei WWE auftaucht (nicht bei Houseshows, nicht im Performance-Center, nicht Backstage bei den Shows), in irgendeinem Podcast gegen WWE shootet, und für ein paar Matches bei einer (befreundeten) Indy-Promotion auftritt. So dass auch diverse News-Portale, konfus sind was eine mögliche echte Entlassung angeht, bzw. an diese Informationen gestreut werden, dass der Vertrag tatsächlich aufgelöst wurde. Dann könnte man darum eine Story stricken, dass er von einer anderen Autoritäts-Persönlichkeit (z.B. Raw GM) zurück geholt wird und dadurch ein Zwist entsteht. Er könnte dann z.B. bei Survivor Series im SD vs Raw Match als Überraschungsteilnehmer für Team Raw auftauchen.
Netter Ansatz, der aber dadurch torpediert wird, dass in diesem Fall Kevin Owens vor kurzem erst einen frischen 5-Jahres-Vertrag unterschrieben hat. Da müsste man noch viel mehr "Fake News" via Social Media usw. in Umlauf bringen, um die Entlassung glaubhaft zu machen. Sobald sich dann einer verplappert, ist es mit der Glaubwürdigkeit der Storyline schon wieder vorbei. Dave Meltzer beispielsweise hat in dieser Hinsicht schon so manches in Erfahrung gebracht.
 

RatedRBeast

Upper Card
Also mir gibt die Bryan/Reigns/Rowan/Harper Story nicht. Wozu hat man Rowan und Bryan zusammen gesteckt?
Um sie zu splitten? Innovativ!
 

thankukindsir

Undercard
Zu Owens vs Shane. Diese Entlassungs-Storylines passen mMn nicht mehr in die heutige Zeit, in der man quasi alle Infos zu Verträgen usw. hat.
In den 90ern war es ein Schocker wenn Vince jemanden entlassen hat, und dieser dann einige Wochen nicht im TV zu sehen war, heute wirkt sowas nur noch albern.

Wenn dann müsste man es richtig durchziehen, dass der "Entlassene" wirklich nicht mehr bei WWE auftaucht (nicht bei Houseshows, nicht im Performance-Center, nicht Backstage bei den Shows), in irgendeinem Podcast gegen WWE shootet, und für ein paar Matches bei einer (befreundeten) Indy-Promotion auftritt. So dass auch diverse News-Portale, konfus sind was eine mögliche echte Entlassung angeht, bzw. an diese Informationen gestreut werden, dass der Vertrag tatsächlich aufgelöst wurde. Dann könnte man darum eine Story stricken, dass er von einer anderen Autoritäts-Persönlichkeit (z.B. Raw GM) zurück geholt wird und dadurch ein Zwist entsteht. Er könnte dann z.B. bei Survivor Series im SD vs Raw Match als Überraschungsteilnehmer für Team Raw auftauchen.

ja diese "you're fired" Storys find ich auch alle daneben, da es ja niemand auch nur annähernd ernst nehmen kann und tatsächlich viel zu häufig passiert. Gibt es eigentlich einen Worker im Roster, der noch nie Storyline-mäßig gefeuert wurde.

Das ist genau das gleiche wie mit diesen Matches um die In-Ring Karriere, bei denen man auch in 9/10 Fällen genau weiß wie es ausgeht. Ich glaube daran erkennt man aber die eigentliche Zielgruppe der WWE. Denn Kinder zwischen 12 und 14 Jahren glauben so etwas mal eher, als erwachsene Fans.
 

Bangarang Dave

Main Event
Interessant. Das Lesnar für Fox zu SD geht war ja zu erwarten.
Das mit der Klage zwischen Owens und Shane finde ich eigentlich ganz lustig, bißchen viel Seifen-Oper, aber das war WWE ja schon immer.
War das jetzt eigentlich der Heeltrun von Gable? Corbin hat ihm gar nichts getan und er verhaut ihn und macht seine Sachen kaputt.
Ist Bayley jetzt offiziell Heel? Und warum hilft Carmella überhaupt Charlotte? Was ist nur aus Baymella geworden :(
Was Rowen angeht bin ich bei Luke Geld. Für mich ist Rowan hier ganz klar Face. Er wurde immer nur als Dummer Handlanger gehalten und will jetzt endlich auch mal ins Rampenlicht. Und Regins ist somit Heel geturnt in dem er dem Heel Bryan geholfen hat.
 

ApexViperPredator

Main Event
Interessant. Das Lesnar für Fox zu SD geht war ja zu erwarten.
Das mit der Klage zwischen Owens und Shane finde ich eigentlich ganz lustig, bißchen viel Seifen-Oper, aber das war WWE ja schon immer.
War das jetzt eigentlich der Heeltrun von Gable? Corbin hat ihm gar nichts getan und er verhaut ihn und macht seine Sachen kaputt.
Ist Bayley jetzt offiziell Heel? Und warum hilft Carmella überhaupt Charlotte? Was ist nur aus Baymella geworden :(
Was Rowen angeht bin ich bei Luke Geld. Für mich ist Rowan hier ganz klar Face. Er wurde immer nur als Dummer Handlanger gehalten und will jetzt endlich auch mal ins Rampenlicht. Und Regins ist somit Heel geturnt in dem er dem Heel Bryan geholfen hat.
Ist Bayley nicht schon seit dem sie Sasha Banks geholfen hat, Heel?
 

ChrisB

Midcard
Netter Ansatz, der aber dadurch torpediert wird, dass in diesem Fall Kevin Owens vor kurzem erst einen frischen 5-Jahres-Vertrag unterschrieben hat. Da müsste man noch viel mehr "Fake News" via Social Media usw. in Umlauf bringen, um die Entlassung glaubhaft zu machen. Sobald sich dann einer verplappert, ist es mit der Glaubwürdigkeit der Storyline schon wieder vorbei. Dave Meltzer beispielsweise hat in dieser Hinsicht schon so manches in Erfahrung gebracht.
Genau das meine ich ja. Das Beispiel war jetzt nicht direkt auf Owens bezogen. Gerade mit real auslaufendem Vertrag könnte man sowas mal stricken (wie es ja beim Ambrose gerüchteweise mal kursierte).
Oder ein Worker fordert Backstage eine Entlassung, was auch stattgegeben wird. Dies landet dann auf den News-Seiten und nur wenige wissen das dies aber abgesprochen ist, und man baut darum noch eine Story und führt alle News-Seiten und Fans an der Nase herum. Dass man eine solche Story dann auf allen Ebenen durchzieht und es eben an die heutige Zeit anpasst. Man müsste also eine "Trennung" so spielen, wie sie in der Realität ablaufen würde, und gibt dem ganzen durch Shoot-Interviews noch zusätzlich Feuer und streut Fake-Gerüchte über die Trennungsgründe.
 

WomanEmpire279

Upper Card
@K1abauter
Also für mich ist Eric Rowan jetzt ganz klar der Gute. Er wurde vom bösen Gnom Bryan unterdrückt und befreite sich von diesem Joch indem er versuchte Roman Reigns zu ermorden, was ich auch nur gut heißen kann (Achtung, ich bestehe bei diesem Nebensatz auf die strikte Trennung zwischen der Figur Roman Reigns und dem Darsteller Joe Anoai, der kann ja nichts für seine Rolle und selbst wenn würde ich deshalb keinem echten Menschen den Tod wünschen.). Außerdem holt er den von WWE geknechteten Harper zurück. Wahrscheinlich hat er damals schon als er seinen eigenen Vornamen vom Namensdieb zurückgeholt hat auch den seines Knüppelbruders mitgenommen, so dass dieser auch wieder Luke Harper heißen darf. Alles in allem sehe ich hier eine der vielen Reinkarnationen von Robin Hood. Er kämpft gegen die Reichen und Mächtigen, die im Rampenlicht stehen und rettet seinen "Bruder" aus der Namen- und Auftrittslosigkeit.:)

Und noch ein Satz zu Shane und KO: Mich gruselts wenn ich das so lese. Der Großteil der Leute, die sich das anschauen glaubt am Ende vielleicht noch, dass Justiz wirklich so funktioniert, wie im hier dargestellten Mumpitz...
Ähm, sorry mal, aber was bitte kann denn Roman dafür wenn Rowan von Bryan unterdrückt wird??? :confused:Wieso muss Rowan dann Roman "ermorden" wollen??? Verstehe jetzt den Zusammenhang nicht. Hätte er dann nicht lieber seinem Unterdrücker was Böses wollen sollen???? Oder jedem anderen x-beliebigen?:confused:
 

WomanEmpire279

Upper Card
Eigentlich nicht groß der Rede wert. Das Schluss-Segment war ja eigentlich nur ne Fortsetzung vom Clash. Diese Promo von Bryan...hatte der irgendwelche Tranqilizer genommen, oder wieso ist der beim Reden fast eingeschlafen? Und ne wirkliche Hilfe beim Match war er ja nun auch nicht grade. Somit wars wiedermal eher ein Handicapmatch für Roman. Hatten wir ja lange nicht mehr...
Joa, Brock's back und wird hoffentlich endlich diese Kofi-Farce beenden, nur um eine neue Farce einzuleiten. Man kann nur hoffen, dass bei FOX seine Einsätze besser geregelt wurden. Vlt. von 2mal pro Jahr auf 4 mal...:rolleyes: Mal gucken, wer dann Nr. 1 Herausforderer wird.
Und meine Schwangerschaftsüberlegungen bzgl. Mella haben sich erstmal wieder aufgelöst...
 

Luke Geld

Perfect Stan
Ähm, sorry mal, aber was bitte kann denn Roman dafür wenn Rowan von Bryan unterdrückt wird??? :confused:Wieso muss Rowan dann Roman "ermorden" wollen??? Verstehe jetzt den Zusammenhang nicht. Hätte er dann nicht lieber seinem Unterdrücker was Böses wollen sollen???? Oder jedem anderen x-beliebigen?:confused:
Also für mich ist Roman Reigns der einzige Charakter im WWE Universum den ich gerne ermordet sehen möchte. Insofern hätte Rowan keinen anderen auswählen können bzw. ist Reigns genau der richtige.
Vielleicht besinnt sich ja auch Bryan noch eines besseren und turnt bei Hell in a Cell noch gegen Reigns. Das wäre für mich das perfekte happy end.:)
 

Torti1308

Undercard
Das man Lesnar jetzt die Chance auf den WWE Titel gibt lässt zwei Möglichkeiten zu. Entweder man lässt Kingston gewinnen und gibt allen anderen die sich vorher schon an Lesnar probiert haben und gescheitert sind der Lächerlichkeit preis, weil man sich nicht eingestehen will das sämtliche Leute im Raw Kader bessere Heavyweight Champions wären als es Kingston ist. Oder man lässt Lesnar gewinnen und der verschwindet wieder von der Bildfläche bis WM. Dadurch würde man dann halt auch den TV Sendern zeigen sowie den Fans das Raw eben die Flaggschiff Sendung ist mit einem immer präsenten World Champion. Aber das Lesnar bei Smackdown auftritt hat ja auch was positives, denn die 15 Minuten Promos darf Heyman jetzt in 8 bis 10 Minuten runter rattern denn Smackdown geht ja nur zwei Stunden.

Zur Krönung von Corbin muss ich sagen, es war genau das was ich erwartet habe nach dem Turnier. Damit hat man sich auch dem Plastik Thron und der Plastik Krone entledigt die ihren Zweck erfüllt haben.

Zu Roman Reigns, dem Troll, sowie Harper und Rowan denke ich das es auf ein Tag Team Match hinauslaufen wird. Hoffentlich gibt es dieses dann mit Sonderregeln und nicht so 0815. Aber ich muss sagen diese Story finde ich neben Owens und Shane noch halbwegs unterhaltsam.
 

Bangarang Dave

Main Event
Ähm, sorry mal, aber was bitte kann denn Roman dafür wenn Rowan von Bryan unterdrückt wird??? :confused:Wieso muss Rowan dann Roman "ermorden" wollen??? Verstehe jetzt den Zusammenhang nicht. Hätte er dann nicht lieber seinem Unterdrücker was Böses wollen sollen???? Oder jedem anderen x-beliebigen?:confused:
Naja Roman wäre in dem Fall eine Sinnbild für den Strahlenden Stern der immer im Vordergrund steht, der immer das Rampenlicht bekommt. Rowan wollte also den Mann im Spotlight aus dem Wegräumen um selbst in seinem Licht zu baden und die Aufmerksamkeit zu bekommen. Da ist Roman doch die Perfekte Figur für.
 

Luke Geld

Perfect Stan
Interessant. Das Lesnar für Fox zu SD geht war ja zu erwarten.
Das mit der Klage zwischen Owens und Shane finde ich eigentlich ganz lustig, bißchen viel Seifen-Oper, aber das war WWE ja schon immer.
War das jetzt eigentlich der Heeltrun von Gable? Corbin hat ihm gar nichts getan und er verhaut ihn und macht seine Sachen kaputt.
Ist Bayley jetzt offiziell Heel? Und warum hilft Carmella überhaupt Charlotte? Was ist nur aus Baymella geworden :(
Was Rowen angeht bin ich bei Luke Geld. Für mich ist Rowan hier ganz klar Face. Er wurde immer nur als Dummer Handlanger gehalten und will jetzt endlich auch mal ins Rampenlicht. Und Regins ist somit Heel geturnt in dem er dem Heel Bryan geholfen hat.
Du hast da was falsch verstanden:
Roman Reigns ist schon ewig Heel. Genau genommen schon seitdem er plötzlich und aus dem Nichts den armen, unschuldigen Stuhl in Seth Rollins' Händen heimtückisch mit seinem Rücken attackiert und so den Split des Shields ausgelöst hat.
 

Bangarang Dave

Main Event
Du hast da was falsch verstanden:
Roman Reigns ist schon ewig Heel. Genau genommen schon seitdem er plötzlich und aus dem Nichts den armen, unschuldigen Stuhl in Seth Rollins' Händen heimtückisch mit seinem Rücken attackiert und so den Split des Shields ausgelöst hat.
Heißt das in der Fehde mit Hunter und den McMahons waren die Face? Obwohl Hunter ja eigentlich immer Face ist
 

Jogi

Undercard
@ Torti
Von zwei Übeln sollte man das kleinere wählen. Lesnar als Champ der nie da ist, das kennt man ja schon, aber ein KK der das Beast bezwingt und dann Strowman Und alle anderen wie du sagst der Lächerlichkeit preisgeben würde, wäre unerträglich.
 

Bangarang Dave

Main Event
@ Torti
Von zwei Übeln sollte man das kleinere wählen. Lesnar als Champ der nie da ist, das kennt man ja schon, aber ein KK der das Beast bezwingt und dann Strowman Und alle anderen wie du sagst der Lächerlichkeit preisgeben würde, wäre unerträglich.
Ich weiß gar nicht warum soviele ein Problem mit Kofi als Champ haben. Ich musste mich auch erstmal dran gewöhnen, aber eigentlich ist er doch ein guter Champion. Er ist jahrelang dabei, war U.S. Champ, Inter Champ, mehrfacher Tag Team Champion. Er ist Teil des aktuell erfolgreichstem Stable der WWE und er hat sich Anfang des Jahres selbst durch sein wrestlerische Leistung in den Spot des Publikumsliebling gewrestelt. Warum muss der Champion immer ein ernsthafter Charakter sein und darf nicht auch Mal ein Charakter sein der sich gerne als Super Saiyajin verkleidet und Spaß mit seinen Kumpels hat. Also warum ihn nicht noch größer und stärker darstellen in dem man ihn Lesnar besiegen lässt? Ich fänd es Ok, auch wenn nicht nicht dran glaube
 

Nogard

Jobber
Ich gehe zunächst erneut nur vom Bericht hier aus. Also das Owens / Shane Segment klingt zunächst ganz gut umgesetzt, nicht der übliche Brawl. Owens wurde gefeuert und klagt jetzt aufgrund der Vertragsklauseln gegen WWE bzw. seinen Chef Shane. Das ist nen ganz normaler verständlicher Vorgang. Den steht auch sein neuer 5 Jahresvertrag nicht entgegen. Im Gegenteil würde ich sogar sagen die lange Restlaufzeit rechtfertigt den von Shane angesprochenen Rahmen von 25 Mio.
Allerdings fand ich es dann wiederum peinlich, dass ein Klagepunkt sein soll, dass Owens Shane feuern darf wenn er gewinnt.

Auf welcher Grundlage sollte das Gericht so entscheiden? Wen das ein Teil seines Arbeitsvertrages wäre. Aber da würde es wieder keinen Sinn machen wie diese Klausel zustande gekommen sein soll.
 

WomanEmpire279

Upper Card
Naja Roman wäre in dem Fall eine Sinnbild für den Strahlenden Stern der immer im Vordergrund steht, der immer das Rampenlicht bekommt. Rowan wollte also den Mann im Spotlight aus dem Wegräumen um selbst in seinem Licht zu baden und die Aufmerksamkeit zu bekommen. Da ist Roman doch die Perfekte Figur für.
Naja, du hast es zwar wenigstens etwas vornehmer ausgedrückt als @LukeGeld, aber trotzdem find ich die Begründung doch ziemlich fadenscheinig und an den Haaren herbeigezogen (ach nee, Rowan hat ja gar keine:rolleyes:...). Aber bei WWE ist ja so vieles fadenscheinig begründet...:(
 
Oben