WWE "Tribute To The Troops 2017" Ergebnisse + Bericht aus San Diego, Kalifornien (14.12.2017)

JE_2601

YouTube-Legende
Teammitglied
WWE "Tribute To The Troops 2017" (Tapings: 05.12.2017)
Ort: Naval Base in San Diego, Kalifornien, USA
Erstausstrahlung: 14. Dezember 2017

Zur Eröffnung der Show trägt Lilian Garcia die amerikanische Nationalhymne vor.

Michael Cole, Byron Saxton und John "Bradshaw" Layfield begrüßen uns zur heutigen Show, bevor auch schon das erste Match des Abends auf dem Programm steht...

1. Match

6-Man Tag Team Match
The Shield (Roman Reigns, Dean Ambrose & Seth Rollins) gewannen gegen The Bar (Sheamus & Cesaro) & Samoa Joe via Pin an Cesaro durch Roman Reigns nach einem Spear.

The Shield danken den anwesenden Zuschauern für ihre Opfer und den Einsatz den sie in ihrem Beruf bringen. Laut Rollins sind die US-Streitkräfte die dominante Macht auf dieser Welt...was von Roman Reigns “you can believe that” bestätigt wird.

Es werden Clips von John Cena bei vergangenen "Tribute To The Troops"-Shows eingespielt.

2. Match

(Non-Title) Triple Threat Match
Charlotte Flair (w/ Naomi) gewann gegen Ruby Riott (w/ Liv Morgan & Sarah Logan) und Carmella (w/ Lana & Tamina) via Submission von Carmella im Figure Eight.

Charlotte erklärt nach dem Match, dass sie sich von den starken Frauen beim Milität inspieren lässt. Sie sind die wahren Champions.

Es folgt eine musikalische Darbietung von Machine Gun Kelly, Bebe Rexha und Sam Harris.

3. Match

8-Man Tag Team Match
The New Day (Big E & Xavier Woods) & The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso) gewannen gegen Shelton Benjamin, Chad Gable, Rusev & Aiden English via Pin nach dem Big Ending.

2. Match

6-Woman Tag Team Match
Absolution (Paige, Mandy Rose & Sonya Deville) gewannen gegen Bayley, Sasha Banks & Mickie James via Pin an Mickie James durch Paige nach dem Rampaige.

Machine Gun Kelly gibt einen weiteren Song zum Besten.

Während der Show werden auch immer wieder kurze Videos mit Grussbotschaften von Prominenten eingespielt. So unter anderem auch von Terry Bradshaw Stephen Colbert und Clint Eastwood.

5. Match

6-Man Tag Team Match
Shinsuke Nakamura, AJ Styles & Randy Orton gewannen gegen Kevin Owens, Sami Zayn & Jinder Mahal (w/ The Singh Brothers: Samir Singh & Sunil Singh) via Pin an Sami Zayn durch Shinsuke Nakamura nach dem Kinshasa.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Thez

Zarathustra
Eine wunderbare Show, auf die ich mich in jedem Jahr immer wieder freue. Diese Atmosphäre ist einfach einmalig, amerikanischer Patriotismus gepaart mit vorweihnachtlicher Stimmung, garniert mit den Stars von Raw und SmackDown. Auch immer wieder schön: Die Videobotschaften bekannter Schauspieler und anderer Prominenter wie Clint Eastwood, Anna Kendrick und Mark Hamill, die sich damit nicht nur zu den Truppen sondern auch zu WWE bekennen. Auch die musikalischen Auftritte von Lilian Garcia und Machine Gun Kelly haben mir gut gefallen. Von den Kämpfen fand ich den Eröffnungskampf zwischen dem Shield und der Bar und Samoa Joe am stärksten, die übrigen Begegnungen konnten sich aber auch sehen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FritzJenkins

wrestling-infos.de Veteran
Eine wunderbare Show, auf die ich mich in jedem Jahr immer wieder freue. Diese Atmosphäre ist einfach einmalig, amerkanischer Patriotismus gepaart mit vorweihnachtlicher Stimmung, garniert mit den Stars von Raw und SmackDown. Auch immer wieder schön: Die Videobotschaften bekannter Schauspieler und anderer Prominenter wie Clint Eastwood, Anna Kendrick und Mark Hamill, die sich damit nicht nur zu den Truppen sondern auch zu WWE bekennen. Auch die musikalischen Auftritte von Lilian Garcia und Machine Gun Kelly haben mir gut gefallen. Von den Kämpfen fand ich den Eröffnungskampf zwischen dem Shield und der Bar und Samoa Joe am stärksten, die übrigen Begegnungen konnten sich aber auch sehen lassen.
Du findest dieses Patriotismusgehabe gut? Das hätte ich jetzt nicht gedacht.
 

Thez

Zarathustra
Ach, es kommt immer darauf an. So wie es beim 4T immer gemacht wird, gefällt es mir jedenfalls. Die Ästhetik rührt mich positiv an.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Ach, es kommt immer darauf an. So wie es beim 4T immer gemacht wird, gefällt es mir jedenfalls. Die Ästhetik rührt mich positiv an.
Wenn Seth Rollins sagt, dass die US-Streitkräfte die dominante Macht auf dieser Welt sind, finde ich das auch echt...."rührend" und insbesondere besinnlich.
 

Klabauter

World Champion
Ich fand Tribute to the Troops war eine unterhaltsame Show, der Patriotismus muss einem nicht gefallen, aber wer damit ein Problem hat sollte sich keine Show ansehen, die als "most patriotic show on television" beworben wird ansehen. Die Äußerungen von The Shiel waren aber m.M.n. dann auch selbst im Patriotismus Rahmen zuviel des guten, aus den hier schon von anderen genannten Gründen. Aber auch dafür sind US Amerikaner ja bekannt, dass sie es mit dem Pathos und Patriotismus gerne mal übertreiben.

Kleine Anmerkung am Rande: Das Erstaustrahlungsdatum war m.W.n. der 14. Dezember, nicht der 13. Dezember, da doch im Rahmen der WWE Week erst RAW, dann SmackDown, dann NXT und dann Tribute to the Troops gesendet wurde, oder? Demnach wäre TttT am Donnerstag (14.) dran gewesen, oder täusche ich mich?
 
Oben