Abwärtstrend bei Donald Cerrone? (UFC-Talk 001)

Alex aus Sachsen

World Champion
Hallo liebe Kampfsportfreund, da die regnerische und dunklere Jahreszeit nun entgültig in Deutschland angekommen ist, dachte ich mir dass es mal wieder Zeit für etwas UFC-Talk wird. Und passend zum vergangenen Wochenende ist Donald Cerrone aus meiner Sicht ein echt interessantes Thema.

Donald Cerrone steckt zum ersten Mal in seiner Karriere in einer Serie von Niederlagen fest. Und nachdem er mit Jorge Masvidal und Robbie Lawler zwei Top-Contendern unterlegen war, verlor er nun auch gegen Darren Till, der zuvor noch keinen nennenswerten Sieg in seiner Karriere hatte und sogar gegen Nicolas Dalby, der schon wieder aus der UFC entlassen wurde, nur ein Unentschieden schaffte.

Was könnte das für Gründe haben ?

1) Zu viele Kämpfe, zu wenig Pausen
Während Dana White diese Einstellung liebt und immer wieder lobt und auch viele Fans Cerrone deshalb lieben, dass er eigentlich jeden Kampf annimmt und oft kämpft, ist es für seine Karriere eher negativ. Er kämpfte in den letzen drei Jahren jeweils 4 Mal. Und Cerrone ist halt sehr oft in Kämpfen gewesen, die man als "War" bezeichnen könnte, längere Regenerationszeiten zwischen den Kämpfen hätte ihm langfristig gesehen bestimmt gut getan.

2) Zu schwache Striking Defence
Dass Cerrone im Striking Offensiv gesehen einer des besten ist, ist unbestritten, aber dass er in der Abwehr immer wieder Probleme hatte - er steckt einfach zu viele Treffer ein. Zwar hat er sich in diesem Bereich verbessert, aber gerade in seinen letzten Kämpfen und auch in seinen Siegen hat er oft einige unnötige Treffer eingesteckt. Zusammen mit den zu kurzen Pausen / Regenerierungszeit für das langfristig gesehen zu Brain Damage und auch dazu, dass er leichter auszuknocken ist.

3) Er schwebt zwischen den Gewichtsklassen
Cerrone ist ein ziemlich kleines Welterweight und war ein relativ großes Lightweight. Wenn wir ehrlich sind, ist er neben Khabib doch einer der Kämpfer, der für eine Gewichtsklasse zwischen dem Lightweight und Welterweight prädestiniert wäre, also gut in eine 165 oder 163 lbs. Gewichtsklasse passen würde. Im Welterweight schlägt er sich mit zum Teil deutlich größeren und massiveren Gegner herum.


Hier noch einige Ansätze zur Diskussion:
1) Welche Gründe würden euch noch für seine akuelle Schäche einfallen?
2) Wie seht ihr seine zukünftige Entwicklung? Ist er noch ein Contender oder wird er in der Mittelklasse versinken?
 

Vegeta

Majin
Nach dem Masvidal kampf war eigentlich schon klar das er die Top5 nicht erreichen kann. Seine Defensive wird er nicht mehr verbessern können und so wird er gegen Leute die druck machen immer probleme haben. Gegen Lawler, RDA, Masvidal und jetzt Till, sie alle haben Druck gemacht und so verliert er ohne defensive halt...gegen Barboza damals sah er auch schlecht aus konnte Barbozas schlechtes Kinn aber ausnutzen
Ich denke er ist ein noch ein guter gate Keeper für Junge kämpfer die in die top 10/15 kommen. Aber bin froh das ich ihn nicht im Titelrennen habe er ist einfach ein richtiger unsympath.
Der viele schaden den er genommen hat ist sicher auch ein großer Faktor er will ja bei UFC219 wieder ran^^. Aber bei seinem Leben brauch er wohl das Geld.
 

PushTheHeels

links-versifft
Naja also das Argument mit "zwischen den Gewichtsklassen" erklärt aber auch überhaupt nicht warum er gegen Masvidal verloren hat. Jorge ist für mich noch viel stärker zwischen den Gewichtsklassen und hat auch vorallem deshalb die Splitdecision gegen Maya verloren und dadurch den Titelkampf verpasst. Klar von Light- auf Welterweight hat man das erste mal den 15 Pfund Sprung aber so wie er die Kämpfe verloren hat sehe ich das Gewicht wirklich nicht als nennenswerten Grund an. Wenn er jetzt von den Grapplern den kompletten Kampf am Boden gehalten wird, dann ist Größe, Gewicht und Kraft für mich ein Faktor, wenn er aber wie gegen Masvidal und Till jeweils ein Dutzend Schläge mitten ins Gesicht einstecken muss, dann liegt das nicht an seiner Körperbau! Er würde so auch gegen Conor McGregor oder Tony Ferguson im Lightweight unter gehen (selbst wenn die Kämpfe bei 160 Pfund Catchweight ausgetragen werden würden!).

Sein Hauptproblem ist mMn das sowohl seine Strikingdefense schlecht ist (er sieht die Schläge einfach nicht kommen!) als auch das er kein herausragender Counterpuncher ist. So ist es für die Gegner eine relativ sichere Geschichte wenn sie ihn einfach unter Druck setzen, die letzten Kämpfe haben gezeigt, dass er in der Rückwärtsbewegung wirklich nicht sodnerlich gefährlich ist. Und damit wurde er von der Evolution des MMA einfach überholt und ist dabei aussortiert zu werden! Es werden schlicht und ergreifend keine Kämpfer in den nächsten Jahren nachkommen, die taktisch so wenig Möglichkeiten haben, dass sie ihm einfach Raum und Zeit geben damit er langsam über einige Minuten ihre Defensivbewegungen studieren kann um dann den entscheidenden Treffer zu landen.
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Naja also das Argument mit "zwischen den Gewichtsklassen" erklärt aber auch überhaupt nicht warum er gegen Masvidal verloren hat. Jorge ist für mich noch viel stärker zwischen den Gewichtsklassen und hat auch vorallem deshalb die Splitdecision gegen Maya verloren und dadurch den Titelkampf verpasst. Klar von Light- auf Welterweight hat man das erste mal den 15 Pfund Sprung aber so wie er die Kämpfe verloren hat sehe ich das Gewicht wirklich nicht als nennenswerten Grund an. Wenn er jetzt von den Grapplern den kompletten Kampf am Boden gehalten wird, dann ist Größe, Gewicht und Kraft für mich ein Faktor, wenn er aber wie gegen Masvidal und Till jeweils ein Dutzend Schläge mitten ins Gesicht einstecken muss, dann liegt das nicht an seiner Körperbau! Er würde so auch gegen Conor McGregor oder Tony Ferguson im Lightweight unter gehen (selbst wenn die Kämpfe bei 160 Pfund Catchweight ausgetragen werden würden!).

Sein Hauptproblem ist mMn das sowohl seine Strikingdefense schlecht ist (er sieht die Schläge einfach nicht kommen!) als auch das er kein herausragender Counterpuncher ist. So ist es für die Gegner eine relativ sichere Geschichte wenn sie ihn einfach unter Druck setzen, die letzten Kämpfe haben gezeigt, dass er in der Rückwärtsbewegung wirklich nicht sodnerlich gefährlich ist. Und damit wurde er von der Evolution des MMA einfach überholt und ist dabei aussortiert zu werden! Es werden schlicht und ergreifend keine Kämpfer in den nächsten Jahren nachkommen, die taktisch so wenig Möglichkeiten haben, dass sie ihm einfach Raum und Zeit geben damit er langsam über einige Minuten ihre Defensivbewegungen studieren kann um dann den entscheidenden Treffer zu landen.
Stimmt schon, nicht jedes Argument trifft völlig auf jeden Kampf zu..
Wobei ich aber zumindest auch finde, dass Jorge Masvidal in diese Gewichtsklasse zwischen LW und WW passen würde.
 

PushTheHeels

links-versifft
Stimmt schon, nicht jedes Argument trifft völlig auf jeden Kampf zu..
Wobei ich aber zumindest auch finde, dass Jorge Masvidal in diese Gewichtsklasse zwischen LW und WW passen würde.
Ja das habe ich ja auch versucht zu sagen ;)
Jorge Masvidal ist mMn sogar noch ein wenig kleiner und schmächtiger gebaut als Cerrone, schafft aber scheinbar den Cut ins Lightweight trotzdem nicht mehr. Eine weitere Division zwischen Light- und Welterweight würde Masvidal sehr in die Karten spielen. Tony Ferguson und Khabib wären die nächsten die wahrscheinlich in diese Division wechseln würden und damit wäre die Tür für Cerrone richtung Titel auch schon wieder zu weil Masvidal, Ferguson und Khabib mit ihm den Boden aufwischen!

Der Sport entwickelt sich momentan mit rasender Geschwindigkeit und Cerrone war vor einigen Jahren vll einer der besten oder talentiertesten aber mittlerweile ich er das nicht mehr, er wurde überholt. Er kann mit Sicherheit noch Geld verdienen in der UFC und für den Co-Mainevent einer Fight Night ist er auch jederzeit gut weil er ja eine gewissen Popularität hat, aber ich denke man kann sich getrost von dem Gedanken verabschieden, dass Cerrone in der UFC nochmal in die Nähe eines Titleshots kommt. Wenn er den will wird er die UFC verlassen müssen, dafür gibt es im Gewichtsbereich rund um Light- und Welterweight einfach viel zu viel Talent und Klasse mittlerweile!
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Ja das habe ich ja auch versucht zu sagen ;)
Jorge Masvidal ist mMn sogar noch ein wenig kleiner und schmächtiger gebaut als Cerrone, schafft aber scheinbar den Cut ins Lightweight trotzdem nicht mehr. Eine weitere Division zwischen Light- und Welterweight würde Masvidal sehr in die Karten spielen. Tony Ferguson und Khabib wären die nächsten die wahrscheinlich in diese Division wechseln würden und damit wäre die Tür für Cerrone richtung Titel auch schon wieder zu weil Masvidal, Ferguson und Khabib mit ihm den Boden aufwischen!

Der Sport entwickelt sich momentan mit rasender Geschwindigkeit und Cerrone war vor einigen Jahren vll einer der besten oder talentiertesten aber mittlerweile ich er das nicht mehr, er wurde überholt. Er kann mit Sicherheit noch Geld verdienen in der UFC und für den Co-Mainevent einer Fight Night ist er auch jederzeit gut weil er ja eine gewissen Popularität hat, aber ich denke man kann sich getrost von dem Gedanken verabschieden, dass Cerrone in der UFC nochmal in die Nähe eines Titleshots kommt. Wenn er den will wird er die UFC verlassen müssen, dafür gibt es im Gewichtsbereich rund um Light- und Welterweight einfach viel zu viel Talent und Klasse mittlerweile!
Achja, das hier könnte auch noch ein Grund sein, der Cerrone vielleicht die ganz große Karriere (als Champion) verwehrt hat?
Ich meine mich erinnert zu können, dass er gegen Dos Anjos im Titelkampf einen heftigen Lebertreffer einstecken musste, der zum Ende den Kampfes führte?



 
Oben