AEW Women's World Title Eliminator Sammelthread - Aktuelle Show: Special #2 vom 22.02.2021

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
All Elite Wrestling "AEW Women's World Title Eliminator: 1. Round Japan Block"
Ort: Ice Ribbon Dojo in Saitama, Japan
Erstausstrahlung: 15. Februar 2021

Full Show



Excalibur begrüßt uns zur heutigen Show und schaut mit uns zunächst auf den Turnierbaum, bevor es zum Ringsprecher in die Halle geht. Alle Erstrundenmatches haben ein Time Limit von 20 Minuten.

1. Match
AEW Women's World Title Eliminator - 1. Runde - Singles Match
Yuka Sakazaki gewann gegen Mei Suruga via Pin nach einem Magical Girl 450 Splash.
Matchzeit: 10:10
- Yuka Sakazaki trifft im Viertelfinale auf die Siegerin des Matches Emi Sakura vs. Veny.

2. Match
AEW Women's World Title Eliminator - 1. Runde - Singles Match
Emi Sakura gewann gegen Veny (aka ASUKA) via Pin nach einem Tiger Driver.
Matchzeit: 12:30
- Emi Sakura trifft somit im Viertelfinale auf Yuka Sakazaki.

Die beiden Wrestlerinnen reichen sich nach dem Match die Hände, bevor Veny der Siegerin eine Ohrfeige verpasst und den Ring verlässt.

3. Match
AEW Women's World Title Eliminator - 1. Runde - Singles Match
Ryo Mizunami gewann gegen Maki Itoh via Submission in einem Head-and-Arm Triangle Choke.
Matchzeit: 11:15
- Ryo Mizunami trifft im Viertelfinale auf die Siegerin des Matches Aja Kong vs. Rin Kadokura.

4. Match
AEW Women's World Title Eliminator - 1. Runde - Singles Match
Aja Kong gewann gegen Rin Kadokura via Pin nach einem Diving Elbow Drop.
Matchzeit: 07:00
- Aja Kong trifft somit im Viertelfinale somit auf Ryo Mizunami.

Excalibur hypt für die dieswöchige Ausgabe von "AEW Dynamite" noch das zweite Erstrundenmatch des USA Blocks zwischen Serena Deeb und Riho, bevor die Show ihr Ende findet.
 

bobideluxer

•Exalted|Blossom•
Teammitglied
Insgesamt hatten wir solide Erstrunden Matches. Für mich hat jede Paarung eine gute Story erzählt. Wobei ich sagen würde das VENY vs. Sakura von der Leitung her das Beste des Abends war.

Fande es nur ziemlich schade das die Sieger schon sehr eindeutig feststanden. Hätte mir wenigstens einen Upset Sieg gewünscht.

Alle Halbfinalteilnehmer standen bei Double or Nothing 2019 in einem 6 Woman Tag Team Match.
 

Fulcrum

World Champion
Show gefiel mir gut!

MOTN war für mich Yuka Sakazaki vs. Mei Suruga, wobei ich auch jedes andere Match als MOTN vertretbar finde. Ich persönlich mag halt die beiden und deren Stil am meisten, deshalb spricht mich das vermutlich mehr an, als andere Matches der Show.

Yuka vs. Mei gefiel mir wie gesagt richtig gut! Wie alle anderen Matches auch hätte es aber gerne etwas länger gehen können, wobei ich einfach mal vermuten würde, dass da in kurzer Zeit viel gedreht wurde und das (wie beim Mae Young Classic der WWE) die Kürze der Matches erklärt.

Emi Sakura vs. Veny gefiel mir ebenfalls und hier muss man einfach mal Excalibur loben, was der da dem Zuschauer immer an Hintergrundwissen um die Ohren knallt ist schon großartig! Auch, dass er kommt Fehlerlos dieses Match ge-callt hat vor dem Hintergrund, dass VENY non-binary ist. Einem JR fiel es ja schon schwer Nyla Rose während eines Women's Match durchgängig als Frau anzusprechen... :rolleyes:

Ryo Mizunami vs. Maki Itoh
gefiel mir auch! Und wer Maki Itoh kennt der wusste auch, dass es sehr viel mehr Sinn macht sie verlieren zu lassen, als sie gewinnen zu lassen. Auch wenn das auf Twitter so manchem Amerikaner, der sie von zwei, drei Tweets kennt nicht einleuchten wollte. 😄

Aja Kong gegen Rin Kadokura fand ich ebenfalls ziemlich gut aufgezogen. Ich hätte gerne mehr von Rin gesehen und nicht nur dieses Match mit Aja Kong, die halt schon ziemlich limitiert ist mittlerweile, aber auch das geht schon in Ordnung. Man spielt es halt alles ziemlich save.

Fazit:
Insgesamt wie schon eingangs gesagt eine gute Show, die man leicht wegschauen kann. Fand's auch gut, dass man paar wenige Leute da hatte, die zumindest etwas Stimmung machten (Chie und Lulu Pencil waren dabei soweit ich das gesehen hab, bei Emis Match dann auch Mei Suruga).

Was mich etwas stört sind die Beschwerden online darüber, dass es vorhersehbar war (was ja auch hier schon geäußert wurde @bobideluxer), denn klar, dass man eher die Leute, die auch offiziell als Rostermitglieder geführt werden gewinnen lassen wird (Emi und Yuka) war irgendwo schon offensichtlich. Bei Aja Kong und Ryo Mizunami finde ich es aber etwas seltsam zu sagen "Ja, die hatten ja schon EIN EINZIGES MATCH bei AEW, war ja klar, dass die gewinnen...". Das greift etwas zu kurz m.M.n.
 

ChrisB

Main Event
Show gefiel mir gut!

MOTN war für mich Yuka Sakazaki vs. Mei Suruga, wobei ich auch jedes andere Match als MOTN vertretbar finde. Ich persönlich mag halt die beiden und deren Stil am meisten, deshalb spricht mich das vermutlich mehr an, als andere Matches der Show.

Yuka vs. Mei gefiel mir wie gesagt richtig gut! Wie alle anderen Matches auch hätte es aber gerne etwas länger gehen können, wobei ich einfach mal vermuten würde, dass da in kurzer Zeit viel gedreht wurde und das (wie beim Mae Young Classic der WWE) die Kürze der Matches erklärt.

Emi Sakura vs. Veny gefiel mir ebenfalls und hier muss man einfach mal Excalibur loben, was der da dem Zuschauer immer an Hintergrundwissen um die Ohren knallt ist schon großartig! Auch, dass er kommt Fehlerlos dieses Match ge-callt hat vor dem Hintergrund, dass VENY non-binary ist. Einem JR fiel es ja schon schwer Nyla Rose während eines Women's Match durchgängig als Frau anzusprechen... :rolleyes:

Ryo Mizunami vs. Maki Itoh gefiel mir auch! Und wer Maki Itoh kennt der wusste auch, dass es sehr viel mehr Sinn macht sie verlieren zu lassen, als sie gewinnen zu lassen. Auch wenn das auf Twitter so manchem Amerikaner, der sie von zwei, drei Tweets kennt nicht einleuchten wollte. 😄

Aja Kong gegen Rin Kadokura fand ich ebenfalls ziemlich gut aufgezogen. Ich hätte gerne mehr von Rin gesehen und nicht nur dieses Match mit Aja Kong, die halt schon ziemlich limitiert ist mittlerweile, aber auch das geht schon in Ordnung. Man spielt es halt alles ziemlich save.

Fazit:
Insgesamt wie schon eingangs gesagt eine gute Show, die man leicht wegschauen kann. Fand's auch gut, dass man paar wenige Leute da hatte, die zumindest etwas Stimmung machten (Chie und Lulu Pencil waren dabei soweit ich das gesehen hab, bei Emis Match dann auch Mei Suruga).

Was mich etwas stört sind die Beschwerden online darüber, dass es vorhersehbar war (was ja auch hier schon geäußert wurde @bobideluxer), denn klar, dass man eher die Leute, die auch offiziell als Rostermitglieder geführt werden gewinnen lassen wird (Emi und Yuka) war irgendwo schon offensichtlich. Bei Aja Kong und Ryo Mizunami finde ich es aber etwas seltsam zu sagen "Ja, die hatten ja schon EIN EINZIGES MATCH bei AEW, war ja klar, dass die gewinnen...". Das greift etwas zu kurz m.M.n.

Nach deiner Review werde ich mir die Matches dann heute wohl mal anschauen.

Wieso findest du die Matches zu kurz? Knapp 10min sind doch eigentlich eine normale und gute Zeit für Weekly Matches. Wenn man von den durchschnittlichen Damen-Matches bei Dynamite ausgeht, sogar länger als diese.
 

Fulcrum

World Champion
Wieso findest du die Matches zu kurz? Knapp 10min sind doch eigentlich eine normale und gute Zeit für Weekly Matches.
Ich schaue viel Women's Wrestling und hab daher gerne längere Singles Matches. Bin auch grundsätzlich der Meinung, dass wichtige Singles Matches (und das Turnier sollte doch wichtig sein?) gerne mal länger gehen dürfen. Bei "normalen" Weekly-Matches stimme ich zu, da genügt auch ein solides 10 Minuten Match. In großen Matches hätte ich persönlich dann halt gerne etwas mehr, da darf's auch mal über die 15 Minuten gehen und bei ganz wichtigen Matches (Titel, Turnierfinale etc.) auch gerne an die 20-25 Minuten oder gar 30 Minuten (auch wenn das dann doch sehr selten passiert).
Aber wie gesagt hier ja irgendwo verständlich, dass man es eher kurz halten musste. Und wenn die US-Matches auch nicht krass länger ausfallen (was bisher ja nicht der Fall ist) dann passt das schon...
 

RaZoR

World Champion
So sind halt Meinungen. Fand die Matchzeiten schon fast zu lang. Die Sieger waren natürlich nach dem die Show jetzt durch ist ziemlich vorhersehbar. Natürlich gewinnen alle Veteranen ihre Matches.

Opener fand ich okay. Sakura x Veny war sicherlich eins der besseren Emi Sakura Matches die ich bisher gesehen habe.
Mizunami gegen Itoh war mein MotN und ein gutes Comedy? Match. Itoh oozes Charisma. Sehr geiler Lebenslauf den sie hat.
Der Main Event war halt ein Aja Kong Match.

Dafür das keine Zuschauer anwesend waren eine solide Show. Finde es nur nach wie vor schwierig für mich japanisches Wrestling zu konsumieren. Es gefällt mir (Ring Announcer, Flair, die Kultur an sich) aber die Shows fallen mir immer sehr schwer. Jede Woche so eine Show und ich höre wahrscheinlich nach drei Wochen auf zu gucken. Untertitel würden schon krass helfen, anstatt das Excalibur es dann übersetzt. Er hat das trotzdem ganz ordentlich gemacht.

Yuka Sakazaki ist jetzt meine Favoritin auf den Sieg, wobei ich sie eher als Underdog sehe.
 

djss

Midcard
1.Match gut

2. Match für mich die falsche Siegerin, Veny sah sehr interessant aus würde ich gerne häufiger sehen. Teilweise negativ dieses Überzogene Rumtorkeln von Emi im Ring. Ist aber Merkern auf hohem Niveau.

3. Match gab mir persönlich nichts

4. Match, richtig schlecht, langweilig, dicker Kraftmeier (hätte hier auch Probleme wie JR^^) gegen Agile die nichts machen darf. Falsche Siegerin.

Fazit: Gemischt die ersten beiden Matches waren knackig und untrerhaltsam, die anderen beiden ziemlich lahm. Wie ein Match mit Jax ohne botches. Sorry das war keine gelungene Werbung um Zuschauerinteresse zu generieren. Man hat es verpasst jungen aufstrebenden Talenten ein Rampenlicht zu geben, statt dessen nimmt man alte Hausmannskost, die niemand hervorlocken. Natürlich nehmen sie die Leute die zumindest schon in den USA einen gewissen Namen haben, wie das funktioniert sieht man an WWE auf längere Sicht bringt es 0. Gerade eine Kong zieht null sie ist einfach zu limitiert und eindeutig nicht mehr gut genug um ein interessantes Match zu liefern.
Die Halbfinale werden ich nur das erste Match gucken das zweite wird uninteressant 2 Kraftmeier treffen aufeinander.
 

Tap-Out

Upper Card
Ich schaue viel Women's Wrestling und hab daher gerne längere Singles Matches. Bin auch grundsätzlich der Meinung, dass wichtige Singles Matches (und das Turnier sollte doch wichtig sein?) gerne mal länger gehen dürfen.

Bin ich grundsätlich bei Dir. Aber man muss für die kommenden Runden ja Luft nach oben lassen. Zweitrunde und Finale sind ja nochmal wichtiger als Erstrunde und da hast dann auch bessere Paarungen, wo es nochmal länger gehen sollte als bei Erstrundenmatches. Und wenn man das gesamte Turnier auf 20min Time Limit setzt, dann kannst in der ersten Runde nicht zu weit über die 10 Minuten gehen.
 

ChrisB

Main Event
Habe mir mittlerweile alle Matches angeschaut.
Mmmh...was soll ich sagen, so wirklich ist japanisches Damen-Wrestling wohl nichts für mich.
Die Matches waren an sich ja nichtmal so verkehrt, aber dieses ständige rumgekreische und die übertriebene Mimik stören mich schon sehr. Irgendwie fehlen mir da auch irgendwie die Alleinstellungsmerkmale der einzelnen Damen. Von den beiden krätigeren Damen mal abgesehen, sehen alle anderen wie die typischen klischeehaften Manga-Mädchen aus. Also genau wie man sich popkulturell eine Japanerin vorstellen würde. Scheint dann in Japan wohl tatsächlich mehr als ein Klischee zu sein.
Meine Beurteilung beruht dann aber auch darauf, dass ich keinerlei Bezug zu den einzelnen Leuten habe. Die Matchzeit war dafür für mich auch mehr als in Ordnung, länger hätte es für mich nicht sein müssen.
Einzelne Japanerinen als Teil einer (funktionierenden) AEW Woman Divison könnte ich mir schon vorstellen, aber so reine Japan Shows sind dann doch nicht so meins.

Gibt es in Japan nicht schon längst wieder Shows vor Zuschauern? Da fande ich es schade dass man hier quasi in einer Trainingshalle aufgezeichnet hat.
 

Sayumi

Midcard
War ne gute Show. Mein persönliches Highlight hier war Emi Sakura gegen Veny. Ich kannte Veny bisher nicht aber sie war fuer mich auch die charakterstaerkste der Show gewesen Auch dass sie hier noch einmal Hana Kimura gedacht hatte. Emi Sakura mag ich eigentlich nicht aber abgesehen von ihren Übertreibungen im Acting hatte sie eine sehr tolle Chemie mit Veny. Ja ich spreche ihr ihre Fähigkeiten bestimmt nicht ab. Aber ich mag ihr Gimmick einfach nicht.

Ryo Mizunami gegen Maki Itoh fand ich relativ gut. Fand dabei Maki Itoh leider nicht so gut, wie ich gehofft hatte. Allerdings gute Gesangsstimme. Beim Tanz zwar keine Sayu aber hut ab :)

Yuka gegen Mei fand ich dagegen hervorragend. Ich bin vielleicht nicht so ein riesen Yuka Fan wie viele andere. Dazu nervt mich ihr Gimmick zu sehr. Aber ich mag ihr manchmal überspieltes Selling im Ring :)

Aja Kong gegen Rin KadokuraBearbeiten

War auch gut. Nicht wirklich schlecht, aber nun auch keine Bombe. Auch war mir wie bei den meisten anderen Matches klar, wer am Ende gewinnen wird.

Aja Kong war schon recht früh bei der AEW
Yuka auch
Emi Sakura ebenfalls.

Daher fehlte mir meist so ein wenig der Überraschungseffekt des ansonsten schönen Bonus Events. Ich will hier auch gar nicht groß Meckern, denn ich finde es gut, dass AEW das so aufzieht und bin ihnen Dankbar dafür
Gibt es in Japan nicht schon längst wieder Shows vor Zuschauern? Da fande ich es schade dass man hier quasi in einer Trainingshalle aufgezeichnet hat.
In Japan gibt es schon seit Anfang Sommer letzen Jahres wieder Zuschauer beim Wrestling. Unter recht gut organisierten Vorgaben wie ich gelernt habe aber gleich wie mit Konzerten. Bis zu einer gewissen Groesse ist das alles kein Problem in Japan.

Ich hatte auch gehofft, die Matches wuerden innerhalb einzelner Promotions stattfinden. Aber ich denke das wollte irgendwer nicht, und dann musste man es halt so machen. Eine Show unter dem Label AEW zu veranstalten in Japan ist dann wohl doch nicht so einfach organisatorisch
 

Tap-Out

Upper Card
Ist das denn so festgesetzt?

Ich weiß nicht, ob die nächsten Runden hoch gehen. Wüsste aber nicht, warum die zweite Runde auf 30 Minuten hoch gehen sollte. War es bei dem Herren Eliminator nicht auch so, dass erst das Finale hoch gesetzt wurde?

Ich hatte auch gehofft, die Matches wuerden innerhalb einzelner Promotions stattfinden.

Wurde mal spekuliert. Aber warum sollte das passieren? Dann hätte man die Matches bei unterschiedlichen Promotions gehabt und hätte dort wohl nur Worker der Promotion gegeneinander antreten lassen. Außerdem wären die Matches dann bei eben diesen Promotions stattgefunden und hätten in deren Erzähluniversum integriert werden müssen, wenn AEW da einen anderen Sieger haben will als die Promotion, dann hätte man da einen Konflikt gehabt.
So findet das Turnier jetzt im AEW Erzähluniversum statt und die Ausgänge haben keinerlei Auswirkungen auf Stories in anderen Promotions.
 

Fulcrum

World Champion
Dann hätte man die Matches bei unterschiedlichen Promotions gehabt und hätte dort wohl nur Worker der Promotion gegeneinander antreten lassen.
So schwer wäre das vermutlich gar nicht mal gewesen, wenn man das bei TJPW aufgezeichnet hätte. Dort sind ohnehin Aja Kong, Mei Suruga, Maki Itoh und Yuka Sakazaki unterwegs und generell arbeitet DDT ja immer wieder mit Gatoh Move (der Liga von Emi Sakura) zusammen. Damit hat man schon mal mehr als die Hälfte abgedeckt (u.A. auch 3 der 4 Sieger). Ob man dann VENY, Rin Kadokura und Ryo Mizunami bekommen hätte ist natürlich nochmal was anderes, aber VENY und Rin waren eh "nur" zum Verlieren da. Zudem ist auch keine der drei an eine Liga gebunden soweit ich weiß.

Ich weiß nicht, ob die nächsten Runden hoch gehen. Wüsste aber nicht, warum die zweite Runde auf 30 Minuten hoch gehen sollte. War es bei dem Herren Eliminator nicht auch so, dass erst das Finale hoch gesetzt wurde?
Gute Frage. Müsste ich nachschauen. Vielleicht bin ich's auch nur von anderen Turnieren, wo die Zeit halt von Runde zu Runde hochgeht so gewöhnt. Wenn wirklich alle Runde 20 Minuten Time Limit haben, dann geht das mit 10 Minuten in Runde schon klar...
 

Tap-Out

Upper Card
Hab die Matches mittlerweile gesehen.
Excalibur hat das richtig gut gemacht. JR wäre hier völlig fehl am Platz gewesen, eventuell hätte man Shida oder eine andere Dame mit Erfahrung bei japanischen Damen dazusetzten können, um Excalibur zu unterstützen.

Die Matches selber waren Joshi-Matches auf ganz gutem Niveau. Bei einem Konter sagte Excalibur, dass er sowas in der Women Division noch nicht gesehen hat, das war schon irgendwie ein Eingeständnis, dass die besser sind als die AEW Women. Etwas schade, dass die Siegerinnen alle schon bei AEW waren, da hätte das eine oder andere Match gerne anders ausgehen dürfen. Aja z.B. hat wegen ihrem Namen gewonnen, die hätte von mir aus gerne verlieren dürfen. Auch Emi, ja, sie ist wichtig für das Joshi-Wrestling, aber auch sie hätte hier gerne verlieren dürfen, ansonsten gerne in der zweiten Runde, um ihre Besiegerin entsprechend da stehen zu lassen. Man kennt Emi und baut über sie die Japan-Siegerin auf.

Im Bezug auf das Gesamtturnier hab ich aktuell eine kleine Befürchtung, Shida produziert da, weil sie japanisch kann. Auf US Seite werden Kenny und Nakazawa Riho unterstützen bei der Produktion. Um beim Finale ein starkes Match zu liefern, befürchte ich, dass Riho den US Block gewinnt, um mit der japanischen Siegerin ein entsprechend starkes Finale zu stellen und mit Shida wird es dann auch funktionieren.
 

ChrisB

Main Event
Im Bezug auf das Gesamtturnier hab ich aktuell eine kleine Befürchtung, Shida produziert da, weil sie japanisch kann. Auf US Seite werden Kenny und Nakazawa Riho unterstützen bei der Produktion. Um beim Finale ein starkes Match zu liefern, befürchte ich, dass Riho den US Block gewinnt, um mit der japanischen Siegerin ein entsprechend starkes Finale zu stellen und mit Shida wird es dann auch funktionieren.

US Block sehe ich eigentlich noch ziemlich offen an. Baker baut man jetzt schon ziemlich lange auf. Eigentlich ist sie sowas wie das Gesicht der Woman Division, da könnte ich mir schon einen baldigen Titelrun vorstellen. Riho wäre aber sicherlich auch möglich, und Nyla wäre auch ein Kandidat auf ein Sieg im US Block. Serena Debb kann man als NWA Titelträgerin sicher auch nicht einfach so verlieren lassen. Einzig bei Tay und Anna sehe ich klar das Erstrunden-Aus.
Im Japan Block sehe ich Yuma Sakazaki als Favorit, gehe aber von einer Gesamtsiegern aus dem US Block aus, die dann auch Shida den Titel abnimmt.
Wenn ich wetten müsste, würde ich auf Baker tippen.
 

Tap-Out

Upper Card
Abgesehen davon, dass Baker nicht viel kann, muss Baker gegen eine Japanerin im Vorfeld von Omega, Nakazawa oder Shida produziert werden, weil die beiden sich im Ring nicht absprechen können. Riho gegen Yuma könntest aber reinstellen und die können unter sich die Details klären und einen ordentlichen Kampf liefern
 

djss

Midcard
Im Bezug auf das Gesamtturnier hab ich aktuell eine kleine Befürchtung, Shida produziert da, weil sie japanisch kann. Auf US Seite werden Kenny und Nakazawa Riho unterstützen bei der Produktion. Um beim Finale ein starkes Match zu liefern, befürchte ich, dass Riho den US Block gewinnt, um mit der japanischen Siegerin ein entsprechend starkes Finale zu stellen und mit Shida wird es dann auch funktionieren.
Da hast mir eine Frage beantwortet die ich mir beim Anschauen des Turniers stellte. Was passiert im Finale wenn die Akteurinnen sich nicht absprechen können.
 

ChrisB

Main Event
Abgesehen davon, dass Baker nicht viel kann, muss Baker gegen eine Japanerin im Vorfeld von Omega, Nakazawa oder Shida produziert werden, weil die beiden sich im Ring nicht absprechen können.
Und wo wäre da das Problem? AEW produziert einmal in der Woche seine Shows, da wäre doch genug Zeit im Vorfeld ein Match abzusprechen, auch mit Hilfe von Dolmetschern. Es sind doch auch schon in der Vergangenheit Japanerinnen bei AEW gegen Amerikanerinnen angetreten. Wüsste nicht warum das jetzt im Turnier ein Problem wäre.
 

Fulcrum

World Champion
Im Bezug auf das Gesamtturnier hab ich aktuell eine kleine Befürchtung, Shida produziert da, weil sie japanisch kann. Auf US Seite werden Kenny und Nakazawa Riho unterstützen bei der Produktion. Um beim Finale ein starkes Match zu liefern, befürchte ich, dass Riho den US Block gewinnt, um mit der japanischen Siegerin ein entsprechend starkes Finale zu stellen und mit Shida wird es dann auch funktionieren.
Es gibt so oft Aufeinandertreffen zwischen Wrestlern unterschiedlicher Nationalität und hier soll das plötzlich ein Problem sein?

Verstehe die Befürchtung nicht so wirklich. Gerade die noch verbliebenen Frauen haben doch alle schon in den USA Matches bestritten (bei AEW und darüber hinaus z.T.) und generell gegen Amerikanerinnen geworkt, sowohl in Japan als auch in USA. Aja Kong war mehrfach in den USA, Emi Sakura hat bei AEW schon gegen Amerikanerinnen geworkt etc.

Zudem gibt es ja auch auf US Seiten genüg Leute, die die andere Richtung schon gemacht haben und in Japan workten sei das nun Thunder Rosa, die bei Stardom und TJPW oft war, Britt Baker, die bei Stardom workte ein Wochenende, Nyla Rose, die schon an die 60 Matches in Japan gegen Japanerinnen bei Marvelous und Sendai workte. Fehlt noch Riho (die offensichtlich mit Japanerinnen kein Problem hat) oder Serena Deeb, die Einschläge Erfahrungen hat sowohl als Performerin in Japan, als auch als Trainerin von Japanerinnen bei WWE (Io, Kairi)
 

Sun of a gun

Midcard
Irgendwie war es so lala. Teilweise war das Gefühl da, das es Anfänger waren, wo man mit Hilfestellung arbeiten musste. Sah zumindests optisch so aus. Was ich nicht verstehe ist warum sie bei einer Aufzeichnung für eine US Show die Ringsprecher auf japanisch sprechen lassen haben. Wie im Frühjahr schon bei WWE kritisiert. Promos für ein nicht vorhandenes Publikum sehen dämlich aus. Das verkaufen der Aktionen ich kriege eine Figur die eigentlich ein Match beendet und 3 Sekunden später laufe ich rum, als wäre nichts passiert.
Wenn alle 8 in diesen Jahr nicht mehr sehen brauch, wäre es ok. 5/10 mit viel Wohlwollen
 

djss

Midcard
Was passiert eigentlich wenn die Zeit abläuft sind dann beide weiter oder sind beide raus? Könnte eventuell ja noch wichtig werden.
 

Tap-Out

Upper Card
Da hast mir eine Frage beantwortet die ich mir beim Anschauen des Turniers stellte. Was passiert im Finale wenn die Akteurinnen sich nicht absprechen können.

Wie andere schon sagten, wir hatten ja Riho lange in der AEW, die spricht kein englisch. Da geht man im Vorfeld dann das komplette Match durch, ähnlich wie WWE es gerne mit unerfahrenen Wrestlern macht. Da gibt es dann keine Improvisation, sondern eine komplett vorbereitete Choreografie.
Einziger Nachteil ist dann, wenn etwas unvorhergesehenes passiert, wo man sich absprechen müsste...

Das ist was anderes als ein Cena Match, wo Cena jeden Move durch die Halle brüllt oder ein Daniel Bryan vs. Kevin Owens Match, die Anfangs paar Kleinigkeiten absprechen und dann ein 4* Match improvisieren.

Was passiert eigentlich wenn die Zeit abläuft sind dann beide weiter oder sind beide raus? Könnte eventuell ja noch wichtig werden.

Dann hat niemand gewonnen und somit sind beide raus und in der nächsten Runde hat jemand ein Freilos
 

ChrisB

Main Event
Wie andere schon sagten, wir hatten ja Riho lange in der AEW, die spricht kein englisch. Da geht man im Vorfeld dann das komplette Match durch, ähnlich wie WWE es gerne mit unerfahrenen Wrestlern macht. Da gibt es dann keine Improvisation, sondern eine komplett vorbereitete Choreografie.
Einziger Nachteil ist dann, wenn etwas unvorhergesehenes passiert, wo man sich absprechen müsste...
Ich glaube du unterschätzt die Damen aber mächtig. Das sind alles professionelle Wrestlerinnen. Wie @Fulcrum bereits schrieb ist es ja nun nichts neues das Worker mit verschiedenen sprachlichen Hintergründen zusammen Matches worken. Ich denke die wissen schon wie sie sich verständigen. Oder willst du sagen dass z.B. Riho nicht versteht wenn ihr jemand "Bodyslam", "Armbar" oder "Me" "You" zuruft?
 

Fulcrum

World Champion
Ich denke die wissen schon wie sie sich verständigen.
Es sind halt vor Allem fast alles Wrestlerinnen, die zuvor schon unter dieser Sprachbarriere gearbeitet haben. Also falls die Sprachbarriere überhaupt existiert, sind ja auch nur Mutmaßungen, dass die Japanerinnen nicht Englisch-Basics oder die englischsprachigen Japanisch-Basics können. Wie gesagt, ist ja zudem auch leicht nachvollziehbar, dass die verbliebenen auf der Japanischen Seite schon in den USA geworkt haben und die auf der US-Seite fast alle schon in Japan. Und da hat es ja auch funktioniert. Was bei x Matches zuvor funktioniert hat wird doch auch für ein Match unter'm AEW Banner funktionieren. :D
 

Sayumi

Midcard
Ich weiß nicht, ob die nächsten Runden hoch gehen. Wüsste aber nicht, warum die zweite Runde auf 30 Minuten hoch gehen sollte. War es bei dem Herren Eliminator nicht auch so, dass erst das Finale hoch gesetzt wurde?



Wurde mal spekuliert. Aber warum sollte das passieren? Dann hätte man die Matches bei unterschiedlichen Promotions gehabt und hätte dort wohl nur Worker der Promotion gegeneinander antreten lassen. Außerdem wären die Matches dann bei eben diesen Promotions stattgefunden und hätten in deren Erzähluniversum integriert werden müssen, wenn AEW da einen anderen Sieger haben will als die Promotion, dann hätte man da einen Konflikt gehabt.
So findet das Turnier jetzt im AEW Erzähluniversum statt und die Ausgänge haben keinerlei Auswirkungen auf Stories in anderen Promotions.
Ich sag ja nicht das das sinnig gewesen wäre ;) dann hätte ich sie mir aber ansehen können. Ich schaue mir Wrestling gerne Live an vor allem eben hier in Japan habe ich die Chance sehr häufig. Und deswegen meinte ich, dass ich es schön gefunden hätte.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
All Elite Wrestling "AEW Women's World Title Eliminator Special #2"
Ort: Ice Ribbon Dojo in Saitama, Japan und Daily's Place in Jacksonville, Florida, USA
Erstausstrahlung: 22. Februar 2021

Full Show



Excalibur begrüßt uns zum zweiten "AEW Women's World Title Eliminator Tournament"-Special, welches er gemeinsam mit Taz kommentieren wird. Er gibt bekannt, dass Anna Jay aufgrund einer schweren Schulterverletzung für 6 bis 12 Monate ausfallen wird. Sie kann deshalb heute nicht wie angekündigt in der 1. Runde gegen Britt Baker antreten. Ihren Platz im Turnier nimmt mit Madi Wrenkowski eine Schülerin von Thunder Rosa ein. Die 25-jährige war im Dezember und Januar bereits drei Mal bei "AEW DARK" im Einsatz, konnte bisher aber noch keinen Sieg erringen. Excalibur schaut mit uns noch auf den Turnierbaum und die heutigen Matches, bevor es mit der Action losgehen kann.

1. Match
AEW Women's World Title Eliminator - 1. Runde USA Block - Singles Match
Nyla Rose gewann gegen Tay Conti via Pin nach einer Beast Bomb.
Matchzeit: 08:46
- Nyla Rose trifft im Halbfinale des USA Blocks auf die Siegerin des Matches Britt Baker vs. Madi Wrenkowski.

2. Match
AEW Women's World Title Eliminator - Halbfinale Japan Block - Singles Match
Yuka Sakazaki gewann gegen Emi Sakura via Pin nach einem Crucifix.
Matchzeit: 13:47
- Yuka Sakazaki trifft im Finale des Japan Blocks auf die Siegerin des Matches Ryo Mizunami vs. Aja Kong.

Yuka Sakazaki wird nach dem Match von Emi Sakura attackiert, woraufhin AEW Women's World Champion Hikaru Shida den Save macht.

3. Match
AEW Women's World Title Eliminator - Halbfinale Japan Block - Singles Match
Ryo Mizunami gewann gegen Aja Kong via Countout nach einem Legdrop vom zweiten Seil auf den Apron.
Matchzeit: 14:46
- Ryo Mizunami trifft im Finale des Japan Blocks auf Yuka Sakazaki.

4. Match
AEW Women's World Title Eliminator - 1. Runde USA Block - Singles Match
Britt Baker (w/ Rebel) gewann gegen Madi Wrenkowski via Submission im Lock Jaw.
Matchzeit: 05:17
- Bereits bei ihrem Entrance wurde Madi Wrenkowski von Britt Baker & Rebel attackiert. So entstand ein Brawl außerhalb des Rings, bevor nach 2 Minuten endlich beide Frauen im Ring waren und das Match gestartet werden konnte.
- Britt Baker trifft im Halbfinale des USA Blocks auf Nyla Rose. Dieses Match werden wir diese Woche bei "AEW Dynamite" sehen.


Britt Baker attackierte Madi Wrenkowski nach dem Match weiter und Rebel malte mit einem Edding das Facepaint von Thunder Rosa ins Gesicht von Wrenkowski.

Für das dritte Special, welches am kommenden Sonntag kostenlos auf Bleacher Report ausgestrahlt wird, werden die Matches Riho vs. Thunder Rosa, Ryo Mizunami vs. Yuka Sakazaki sowie Hikaru Shida, Mei Suruga & Rin Kadokura vs. Emi Sakura, Veny & Maki Itoh angekündigt.
 

Fulcrum

World Champion
Brazilian Jiu-Jitsu ist also eine weitere Japanische Kampfsportart. Großartiger Call der Kommentatoren. 🤦‍♂️

Ansonsten war das Turnier in Ordnung. Die Mischung war okay, ich hätte aber lieber erst USA dann Japan gesehen statt dieses Sandwich. Ich verstehe zudem auch nicht, was es soll, dass Britt Baker gegen einen Replacement-Gegner Main Event dieser Show ist. Aber gut, der Britt Baker Bias zieht sich ja durch die Existenz der Liga als einziger roter Faden bei der Women's Division.

Find's auch gut, dass man jetzt zwei Finalisten hat, die tatsächlich gewinnen könnten bei der japanischen Seite. Hätte ja auch anders kommen können, denn Emi hat ein Booking am 03.03. und Yuka hätte am 06.03. Bookings haben können. So haben wir jetzt zwei Leute im Finale, die auch wirklich Zeit haben um bei Revolution aufzutreten.

Qualitativ hat man leider auch gesehen, wieviel besser die japanische Seite besetzt ist. Selbst Aja Kong vs. Ryo Mizunami war da besser als beide Matches der amerikanischen Seite....

Insgesamt bin ich hier bei 6/10!
 
Oben