Cody und Chris Jericho sprechen in Interviews über das einjährige Bestehen von All Elite Wrestling

VidDaP

Jobber
- Im "Busted Open"-Podcast sprach Cody in dieser Woche unter anderem darüber, dass AEW-Talente weiterhin die Freiheit haben, für andere Companys aufzutreten sowie über Jon Moxleys Auftritte bei New Japan, wo er aktuell weiterhin die IWGP United States Championship hält.
"Du kannst einem Mustang keinen Sattel anlegen. Leute brauchen das, sie brauchen die Erfahrungen in anderen Welten. [...] Ich liebe es, wenn Jon (Moxley) bei NJPW auftritt. Er repräsentiert AEW auf einem sehr hohen Niveau, denn er präsentiert sich selbst auf einem sehr hohen Niveau. Das ist ziemlich cool, und das wird es immer geben, solange es AEW gibt."
Auch über den Einfluss von All Elite Wrestling auf die Wrestlingwelt sprach Cody.
"Ich denke, wir werden die Welt des Wrestlings weiterhin verändern. Ich denke, im ersten Jahr hatten wir keine konstante Identität, das macht uns aus. Wir sind ein Produkt, das sich entwickelt, ein Wrestlingstil, der sich entwickelt. [...] Ich möchte es weiterentwickeln. [...] Der Slogan von "The Elite" heißt 'Change The World'. Das ist zwar ein forsches Statement, aber ich denke, das erste Jahr 'Dynamite' hat uns einige großartige Erinnerungen gebracht. Ich habe sehr viel Glück damit gehabt, mit dieser Organisation in dieser Position zu sein."
- Auch Chris Jericho sprach in einem Interview mit Yahoo Sports über das einjährige Bestehen von "AEW Dynamite". Dabei verglich er die kreative Freiheit bei WWE und AEW und sprach auch über die Champions Jon Moxley und Cody.
"Moxley war bei WWE nicht da, wo er jetzt ist. Sogar Cody, schaut euch an, wie großartig Cody ist. Er hatte bei WWE niemals diese Chance, es gab niemals diese Pläne für ihn. Darum sind wir alle hier, um jeden möglichst bekannt zu machen und der Company möglichst viel Erfolg zu bringen, dafür arbeiten wir alle zusammen. [...] Ich bin ein großer Teil des Erfolgs. Es fühlt sich ein bisschen danach an, dass es meine Firma ist. Ich habe es geliebt, für WWE zu arbeiten, aber es fühlt sich an, als wäre ich AEW. Als wir angefangen haben, habe ich einiges auf meinen Schultern getragen, aber wir haben vieles richtig gemacht, nun ist es auf viele Schultern verteilt. Es ist sehr cool, den Erfolg zu sehen."
Quellen: Busted Open Podcast, wrestlingINC, Yahoo Sports.


 
Oben