Kevin Steen & S.C.U.M. - Braucht Steen Jacobs und Corino wirklich an seiner Seite oder "schaden" sie ihm nicht nur?

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Nachdem ich in die ROH Weekly dieser Woche gesehen hatte, ging mir die in der Überschrift genannte Frage wieder Mal durch den Kopf. Der Charakter Steen und seine Matches waren nach seiner Rückkehr bei Final Battle 2011 absolut großartig. Seien es die Matches gegen Corino (Final Battle, gegen Jacobs (10. Anniversary), gegen El Generico (SitS Day 1), gegen Eddie Edwards (SitS Day 2) oder gegen Richards (Border Wars) waren gut. Steens Promos ohnehin! Aber was kam danach als S.C.U.M. gegründet wurde und Steen den Titel hatte? Die Matches waren immer durch ein unglaubliches Chaos gekennzeichnet, vllt. sogar gewollt, ich weiß es nicht.

Egal ob das Re-Match gegen Richards bei BitW (ein einziges Chaos und wirklich kein gutes Match), egal ob gegen Kingston (Boiling Points) oder gegen Rhino (DbD), die Matches liefen immer gleich ab und waren alles aber wirklich keine Klassiker. Und mMn hat dies nichts damit zu tun das man immer auf Matches mit Hardcore Stipulationen setzte. Gerade dann hätten die Matches gegen Rhino und Kingston klasse werden müssen. Waren sie aber nicht. Steen schleppt Jacobs und Corino mit durch, die ihre Rolle ja auch gut spielen, aber der Faszination des Rebellen Kevin Steen hat das Ganze geschadet wenn man mich fragt. Bei GbH hat man gesehen das es immer noch geht, das Match gegen Generico bei FB12 macht ebenfalls Hoffnung und bei PWG ist Steen quasi in seiner "alten" Rolle weiterhin eines der Highlights, aber ansonsten hat man sich bei ROH mit dieser Story ein Eigentor geschossen. Auch die Reaktionen der Zuschauer haben für mich extrem nachgelassen. Bei besagter Weekly gab es für Titus lautere Reaktionen als für Steen und seine Mannen.

Was meint ihr? Für mich ist Steen weiter einer meiner Lieblingswrestler aber irgendwie stört mich die Entwicklung doch.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZackAttack

Administrator
Teammitglied
Interessantes Thema. Ich habe ja am Anfang damit gerechnet, dass man die Story gegen Ring of Honor dadurch noch brisanter machen kann, aber letzendlich war es in der Tat ein Eigentor, denn man hat nichts draus gemacht und wirklich gegen die Company hat er ja in der Story auch nicht agiert, er hat lediglich ein paar Vorteile für sich rausgeschlagen. Es nimmt ihm halt irgendwie den Faktor des Outsiders, des Einzelkämpfers, der sich vom System betrogen fühlt, weg. Und es ist auch immer beeindruckender, wenn eine starke Kraft alleine und vor allem fair gewinnen kann, was man doch stark hat schleifen lassen. Der Sieg gegen Elgin war ja der erste cleane seit einer gefühlten Ewigkeit und auch ich fand das sehr erfrischend.

Mal sehen wie man das in Zukunft angehen wird, ich denke schon dass die drei zusammen bleiben, aber man eventuell eher in die Richtung geht, dass sie im Ring ihr eigenes Ding durchziehen. Es wäre auf jeden Fall wünschenswert, zumal jetzt auch keine Fraktion mehr da ist, mit der es sich zusammen zu Fehden lohnt.
 

blackDragon

Moderator
Teammitglied
Persönlich mag ich S.C.U.M. nicht so ganz. Es liegt auf keinen Fall bei Steen. Mir gefällt diese ständige Eingriffe gar nicht und lassen Steen öfters schwach darstehen. Jacobs spielt seine Rolle auch klasse, nur Corino stört. Irgendwie kann ich ihm diese Rolle nicht ganz abnehmen, denn er sieht aus wie der Handlanger, der sich alles gefallen lässt und dies kaufe ich ihm nicht ab. Was interessant wäre, wenn Corino sich quer stellt und dann gegen Steen turnt, auf welcher Seite steht dann Jacobs?

Abwarten und Tee trinken, was man mit ihnen vorhat.
 

RKevinO

Wrestling Historiker
So cool ich das Stable am Anfang fand, so langsam stört es mich doch ein wenig. Corino ist eigentlich nur noch am Kommentatorenpult mit McGuiness erträglich, im Ring wahrlich nicht mehr ansehnlich.
Jacobs spielt zwar seine Rolle gut, das wars aber leider auch schon.
Steen ist im Ring und am Mic immer noch eine klasse für sich, aber seit seinem Titelgewinn hat er einiges an Momentum verloren, das könnte auch an Corino und Jacobs liegen.

Kommen wir zur Frage von JME: NEIN! Kevin Steen braucht S.C.U.M nicht. Er war der Absolute Top Draw, als er im alleingang RoH dominierte. Als Outlaw/Outsider. würde er mir wieder besser gefallen und das würde auch seinen Matches wieder gut tun.
 
Oben