Kurz gemosert… #175 - "Xavieratis Hildmannius Jebsentis"

Marvel

Undercard
„Kurz gemosert…“ beschreibt die Welt des Mainstream-Wrestling mit den Augen eines meckernden „Smart Marks“. In unregelmäßigen Abständen spricht Manuel Moser in der wohl umstrittensten Wrestling-Kolumne aller Zeiten Dinge und Tatsachen an, welche sich manch einer vielleicht nicht traut auszusprechen oder die es aus den Tiefen der „Smart Mark“-Fangemeinde nicht an die Öffentlichkeit schaffen. Harte Worte und eventuelle Spoiler inbegriffen.


Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.

Wilhelm Busch



Wie sicher alle mitbekommen haben, befinden wir uns in einer sehr schwierigen Zeit. Draußen geht etwas herum und viele befürchten damit konfrontiert, ja gar ein Opfer dessen zu werden. Ich würde Euch gerne beruhigen, aber das kann ich nicht und ich sage Euch auch warum.
Zuerst einmal existiert das Problem schon viel länger und hätten wir ein wirksames Medikament dafür oder gar eine minimale Aussicht auf einen Impfstoff, dann würde ich hier auch Entwarnung geben. Dem ist aber nicht so und ich befürchte, dass das auch nie der Fall sein wird.
Entschuldigt bitte, ich habe das Thema noch gar nicht benannt. Es geht natürlich, wie sollte es anders sein, ganz offensichtlich, um die schlimmste Krankheit, die die Menschen je heimgesucht hat.

Die Dummheit. In Fachkreisen auch einfach „Xavieratis Hildmannius Jebsentis“ genannt.

Was habt ihr denn gedacht? Dass ich mich jetzt an Diskussionen über Viren, Epidemien, Pandemien und die BILD beteilige?
Fuck Off!
Manchmal sollte man einfach weniger quasseln und streiten, sondern stattdessen das tun was richtig, logisch und für die Allgemeinheit das Beste ist.
Wer sich jetzt fragt, „Warum die Allgemeinheit!? Ich muss doch erst Mal auf mich gucken! Und so ne Maske zieh ich sowieso nicht auf! Die schützt mich doch gar nicht!!!“, dem sei folgendes gesagt:
Nimm dein verdammtes Mehl, back dir daraus ein leckeres Hurensohn-Brot und spül es mit einer deiner ekelhaften Dosensuppen runter. Dann scheiß den Dreck so lange aus, bis dein gehortetes Klopapier leer ist, welches du einer armen Oma laut lachend im Discounter aus dem Einkaufswagen geklaut hast.
Ja und gerade DU solltest verdammt noch mal eine fucking Maske aufziehen! Nein, die schützt dich tatsächlich nicht, wenn dir jemand aus Abneigung ins Gesicht spuckt, aber wenigstens muss ich dann deine verfickte Arschloch-Fresse nicht mehr sehen!


Kommen wir nun zum Tagesgeschäft.

Holla, die Waldfee da ging ganz schön was ab… Im Januar. Als ich hier das letzte Mal schrieb und wir noch volle Hallen hatten.
Momentan hat das Produkt „Wrestling“ eher den Charme eines kleinen Familienzirkus, den keiner sehen möchte. Ich dachte ja, dass ich mich nach einigen Wochen daran gewöhne, aber Wrestling so ganz ohne Publikum ist eine Zumutung. Da wirken selbst richtig gute Storys, Twists und Matches nicht wirklich.
Gut, davon hatten wir jetzt auch nicht wirklich viel, aber selbst ein Hundehaufen, um den viele Passanten herum stehen ist im ersten Moment immer interessanter als wenn er nur von Fliegen umgeben ist.
Einen entscheidenden Vorteil hat das aktuelle Produkt der WWE aber im Gegensatz zu vorher. Es sind endlich mal ein paar Leute im Publikum die dem amerikanischen Standard entsprechen oder!? So ein Amerikaner ist doch von Natur aus gutaussehend und hat eine sportliche Figur. Diese ganzen wenigen hässlichen Affen, die da sonst immer im Publikum sitzen sind natürlich Touristen und da WWE seine gesetzlich vorgeschriebene Inklusionsquote auch im Schnitt-Team erfüllt, werden die hässlichen Kröten leider immer wieder eingeblendet. So entsteht ein verfälschter Gesamteindruck.

Ich schrieb am Anfang etwas über „Dummheit“. Einer hat diese Woche ganz besonders unter Beweis gestellt, dass er davon befallen ist. Der größte Dummbeutel der „Forgotten Sons“ scheint ein großer Anhänger von Donald „Duck“ Trump zu sein. An für sich ist das ja erst Mal nicht schlimm, denn immerhin scheint die Mehrheit seiner Landsleute ähnliche Gefühle zu haben. Jedoch ist es nie sonderlich intelligent sich nach einem Mord durch eine staatliche Behörde an einem Passanten vollen Lobes gegenüber dem Regierungschef zu zeigen.
Gerade in diesem Fall, hat er dann auch direkt eine ganze Community gegen sich aufgebracht und wird es in Zukunft nicht leicht haben. Früher hat sowas der „Locker Room“ intern geregelt. Ich würde aber nicht darauf bauen, dass das heute immer noch der Fall ist.

WWE hat schon genug Probleme sich während der letzten Monate an die veränderten Umstände anzupassen. Im Gegensatz zu AEW hat man anfangs stur versucht sein Produkt einfach weiter durchzuziehen und drauf gehofft, dass der Zuschauer den Mist frisst. Nach dem Debakel „Wrestlemania“ hat es immer noch mehrere Wochen gedauert, bis die Verantwortlichen das Produkt Stück für Stück verändert haben. Dabei hat man sich gerne am Konkurrenten orientiert.
Als erstes wurden die Kameraeinstellungen dahingehen angepasst, dass der Ring mehr im Fokus steht. Die „Hardcam“ wurde so verschoben, dass man den Entrance-Bereich sieht und nicht mehr die leeren Ränge. Kürzlich ging man dann endlich auch dazu über Mitarbeiter als Publikum einzusetzen. Meiner Meinung nach sind es bei WWE aber immer noch zu wenige oder zu zurückhaltende Reaktionen aus dem Publikum.
AEW hat das ganze besser umgesetzt. Aber auch hier muss ganz klar gesagt werden, dass Khan, Cody und Co. Einen Scheißdreck auf z.B. Abstandsregelungen geben. Die Worker im Publikum, sowie bei Segmenten stehen schön nah beieinander und tragen keine Masken. Außer Luchasaurus natürlich!
Nur Marko Stunt würde von der Maskenpflicht ausgenommen werden, da er den Mindestabstand von Natur aus zu jedem Menschen einhält. Bevor die Hater kommen, ich bin tatsächlich ein großer Freund von Marko Stunt und wer das nicht ist, der sollte sich das Interview mit ihm im Podcast von Chris Jericho anhören. Richtig guter Typ. Genau wie ich!

AEW hat bei WWE aber sowieso viele Fans. Shawn Michaels kam kurz vor der Aufnahme des RAW-Segments gerade von einem Wrestling-Cosplay-Event und war als Brodi Lee verkleidet. Wer ihn nicht kennt:
Brodi Lee wurde früher bei WWE unter dem Namen „Luke Harper“ verheizt und darf nun bei AEW zeigen, dass er nicht nur viel im Ring draufhat, sondern auch erstaunlich gute Promos halten kann.
Seine an Vince McMahon angelehnte Persona hat es echt in sich. Die „Dark Order“ parodiert, jedoch nicht auf eine lächerliche Art, die „Masse statt Klasse“-Politik bei WWE. Die Mitglieder sind nur austauschbare Nummern ohne eigenes Gesicht und alles muss sich dem Anführer unterordnen.
Es gibt wirklich noch gute Storys und man muss sie nicht mal lange suchen.


Da wird selbst der Dümmste fündig!

Und immer dran denken:

I hate it, it’s Wrasslin!
 

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
Ich les ja sonst eigentlich immer nur und schreibe nichts, aber heute muss ich doch mal was sagen. Muss denn alles hier hochpolitisiert werden? Überall liest man nur Politik. Corona hier, USA da. Ist dann auch mal gut, ne. Da will man sich hier etwas berieseln lassen, aber nein, auch hier wird man von dem ganzen Mist erdrückt. Und ich bin ja politisch neutral eingestellt, aber dieser Raiker wird ja wohl noch seine Meinung sagen dürfen! Nur weil er den Trump gut finden tut, wird er gleich von allen Seiten angegriffen. Immer diese Meinungsdiktatur. Nenene. Schade auch, dass das Team hier solch eine linksgrünversiffte INDOKTRINATION zulässt. Hatte ja gehofft, dass man hier noch in guter Gesellschaft sein kann aber offensichtlich ist man nirgends vor dieser MEINUNGSMACHE sicher. Dem Xavier Naidoo, dem glaub ich da schon eher. Das ist ein guter. Und dieser Attila Hildmann, ich mag zwar mein Fleisch, aber der ist eine LEBENDE LEGENDE. Traurig, dass ihr den so verunglimpfen tut.

33-45 und fassungslos.


Und nein, auch den "LEBENDE LEGENDE"-Part habe ich leider nicht selbst erfunden. Opa Hilde ist tatsächlich so wirre im Kopp und nennt sich bereits selbst so:
39DF776E-8666-471A-879C-9DEFBAC1536F.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Ich bin ehrlich, diese Ausgabe gefällt mir gar nicht. Alles was mit Wrestling wirklich zu tun hat, das ist in Ordnung, ist ab und witzig und hat sicherlich auch überall seinen wahren Kern und ich weiss es wird absichtlich auch ein bisschen übertrieben.

Ich sehe aber nicht, was der erste Teil der Wrestling-Kolumne mit Wrestling zu tun hat.
 
Oben