Puro-Newsblock: Neuer Präsident spricht über seine Ziele mit NJPW - BJW-Star mit weiteren Auftritten bei New Japan? - Keiji Mutoh plant bereits sein C

StableGuy

Wrestling Legende
Puro-Newsblock: Neuer Präsident spricht über seine Ziele mit NJPW - BJW-Star mit weiteren Auftritten bei New Japan? - Keiji Mutoh plant bereits sein Comeback - Erste Wrestler für "TAKAYAMANIA" - MEHR!

NJPW - New Japan Pro Wrestling

- Der zukünftige Präsident von New Japan Pro Wrestling (NJPW), Harold Meij, sprach in der vergangenen Woche in einem Interview über seine Ziele mit New Japan. Der Niederländer erklärte dabei, dass er die Promotion vor allem international vergrößern möchte. Zudem wolle er innerhalb von drei Jahren einen Umsatz von etwa 90 Millionen US-Dollar generieren. Gleichzeitig betonte Meij auch, dass er die Vormachtstellung von World Wrestling Entertainment angreifen und den aktuellen Marktführer zumindest langfristig ärgern möchte. Seiner Meinung nach ist das, wenn man das aktuell so gute und beliebte Produkt von New Japan betrachtet, keineswegs ausgeschlossen.

- Bei der vergangenen "LION'S GATE"-Show absolvierte der Big Japan Pro Wrestling Star Daisuke Sekimoto ein Match gegen den Young Lion Shota Umino. Der 37-Jährige wurde im Post-Match Interview befragt, ob man ihn nun häufiger bei New Japan sehen werde. Sekimoto antwortete darauf, dass seine Priorität nach wie vor auf seinen Aufgaben bei Big Japan liege. Wenn es sein Terminkalender aber zulässt, würde Sekimoto jederzeit wieder Bookings von New Japan annehmen. Das besagte Interview mit englischen Untertiteln findet ihr hier:


- Bekanntlich plant Kenny Omega im Rahmen der Community Effort Orlando (CEO) eine Wrestling-Show mit mehreren Stars von New Japan Pro Wrestling abzuhalten. Derzeit sind nur die Namen einiger dieser Wrestler bekannt, aber noch keinerlei Ansetzungen. Dave Meltzer berichtet in seinem Wrestling Observer Newsletter nun, dass Omega erst Matches verkünden darf, wenn "Dominion" über die Bühne gegangen ist. Dies betrifft auch die kommende USA-Show von New Japan im Cow Palace in San Francisco, Kalifornien. Somit kann man davon ausgehen, dass die Ergebnisse von "Dominion" richtungsweisend für diese beiden Events sind.

- Jeff Cobb verkündete über Twitter seine Bookings für den Monat Juni. Der Lucha Underground-Star gab im Zuge dessen auch bekannt, dass er vom 13. Juni bis zum 25. Juni durchgängig bei New Japan auftreten wird. Diese Daten überschneiden sich mit der kommenden Tour "Kizuna Road", die in diesem Zeitraum stattfindet. Zudem wird Cobb auch bei Kenny Omegas Show am 29. Juni auftreten. Damit wird Cobb erstmals seit der "World Tag League 2017" wieder in Japan in den Ring steigen.

- Derzeit veranstaltet New Japan Pro Wrestling das alljährliche "Best Of The Super Juniors". Inzwischen stehen vier Tage der 25. Auflage des Turnieres in den Büchern, sodass sich ein Blick auf die Zwischenstände in den beiden Blöcken im Folgenden definitiv lohnt.

Block A:

1. Tiger Mask IV [4]
1. Taiji Ishimori [4]
3. ACH [2]
3. YOH [2]
3. Flip Gordon [2]
3. Will Ospreay [2]
7. Yoshinobu Kanemaru [0]
7. BUSHI [0]

Block B:

1. Dragón Lee [4]
1. El Desperado [4]
3. KUSHIDA [2]
3. SHO [2]
3. Hiromu Takahashi [2]
3. Chris Sabin [2]
7. Marty Scurll [0]
7. Ryusuke Taguchi [0]

- Zudem hat New Japan die Matchcard für die kommende "LION'S GATE" Show verkündet. Am 13. Juni wird man, wie üblich, im Shinjuku FACE in Tokio das Event der Young Lions veranstalten. Im Main Event von "LION'S GATE PROJECT 13" trifft Ayato Yoshida auf Shota Umino. Die gesamte Matchcard findet ihr hier:

New Japan Pro Wrestling Presents "LION’S GATE PROJECT 13"
Ort: Shinjuku FACE in Tokyo, Japan
Datum: 13. Juni 2018


Singles Match
Tsuji Yota vs. Yuya Uemura

Singles Match
Ren Narita vs. Shunsuke Sayama

Tag Team Match
Hiroyoshi Tenzan & Dinosaur Takuma vs. Manabu Nakanishi & Toa Henare

Singles Match
Yuji Nagata vs. Tomoyuki Oka

Singles Match
Shota Umino vs. Ayato Yoshida


AJPW - All Japan Pro Wrestling

- Am morgigen Donnerstag findet die siebte Show der aktuellen "2018 SUPER POWER SERIES" von All Japan Pro Wrestling (AJPW) statt. Das Event findet in der altehrwürdigen Korakuen Hall in Tokio statt. Im Co-Main Event der Show wird Jake Lee sein Comeback feiern. Im August 2017 verletzte sich der 29-Jährige schwer und erlitt einen Kreuzbandriss im linken Knie. Nun wird er an der Seite von Koji Iwamoto zurückkehren und in einem Tag Team Match auf Yoshitatsu und Naoya Nomura treffen. Im Main Event können sich die Zuschauer darüberhinaus auf ein Triple Crown Championship Match freuen. Der Sieger des diesjährigen "Champion Carnivals" Naomichi Marufuji wird auf den aktuellen Titelträger Kento Miyahara treffen. Die Beiden standen sich bereits im Finale des Turniers gegenüber, aus dem Marufuji bekanntermaßen als Sieger hervorging. Die gesamte Card findet ihr hier:

All Japan Pro Wrestling “2018 SUPER POWER SERIES - Tag 7”
Ort: Korakuen Hall in Tokyo, Japan
Datum: 24. Mai 2018


Singles Match
Yohei Nakajima vs. Ishikiri

Tag Team Match
Osamu Nishimura & Kotaro Suzuki vs. Masanobu Fuchi & Keiichi Sato

8 Man Tag Team Match
Jun Akiyama, Takao Omori, Atsushi Maruyama & Black Tiger VII vs. Violent Giants (Suwama & Shuji Ishikawa), Atsushi Aoki & Hikaru Sato

6 Man Tag Team Match
Joe Doering, Ryoji Sai & Dylan James vs. Zeus, TAJIRI & KAI

Tag Team Match - Jake Lee’s Return Match
Jake Lee & Koji Iwamoto vs. Naoya Nomura & Yoshitatsu

Triple Crown Championship
Singles Match
Kento Miyahara (c) vs. Naomichi Marufuji


Dragon Gate

- Sowie New Japan derzeit mit dem "Best Of The Super Juniors XXV" eines ihrer Turniere veranstaltet, präsentiert Dragon Gate mit "King of Gate 2018" ein nicht minder interessantes Turner, über dessen Zwischenstand ihr euch im Folgenden informieren könnt.

Block A:

1. Ben-K [3]
2. YAMATO [2]
2. Yasushi Kanda [2]
4. Kzy [1]
5. Shun Skywalker [0]

Block B:

1. Takashi Yoshida [4]
2. Genki Horiguchi [2]
2. Big R Shimizu [2]
2. Jason Lee [2]
5. BxB Hulk [0]

Block C:

1. Naruki Doi [4]
2. Punch Tominaga [3]
2. Eita [3]
4. Yosuke♡Santa Maria [0]
4. Dragon Kid [0]

Block D:

1. Shingo Takagi [4]
1. Susumu Yokosuka [2]
1. Masato Yoshino [2]
3. Kagetora [0]
3. Ryo Saito [0]


Sonstige(s)

- Aktuell erholt sich Keiji Mutoh, besser bekannt als The Great Muta, von einer Operation an seinen Knien, doch schon jetzt feilt der 55-Jährige an seinen Comeback-Plänen. So möchte Mutoh am 01. Mai 2019 bereits wieder in den Ring steigen, was aufgrund der Schwere des Eingriffes ein ambitioniertes Ziel ist. Das Datum ist dabei aber keineswegs zufällig gewählt. So dankt am 30. April 2019 Japans Kaiser Akihito ab und sein Sohn Naruhito besteigt den Thron. Somit beginnt am 01. Mai des kommenden Jahres eine neue Ära für das Land der aufgehenden Sonne und so hat sich Mutoh diesen Tag auch als seinen persönlichen Neuanfang auserkoren. Zuletzt wurde Keiji Mutoh in seiner Regeneration aber zurückgeworfen, da er sich bei den ersten Belastungsversuchen zusätzlich noch an der Patellasehne verletzte und es deshalb erst einmal wieder ruhiger angehen lassen muss.

- Neben den großen Promotions New Japan, All Japan, DDT, NOAH, Big Japan, Dragon Gate und Co. gibt es viele kleinere lokale Promotions in Japan. Um diesen Ligen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, arbeitet Keiji Mutoh mit Great☆Mucha zusammen, um das "PRO-WRESTLING FESTIVAL 2018 - BEST OF SUPER LOCAL WRESTLING" auf die Beine zu stellen. Geplant sind hierfür mehrere Events von Juli bis Dezember, die in verschiedenen Regionen Japans lokalen Talenten die Chance geben sollen sich vor einer größeren Kulisse zu präsentieren. Mutoh wird dabei alle Talente begutachten und die Besten von ihnen im Dezember in die Korakuen Hall in Tokio einladen, wo diese dann bei der großen Abschlussshow auftreten dürfen. Bei dieser Show sollen dann auch einige große Namen des japanischen Wrestlings antreten.

* Juli: Chubu/Zentral Region (Nagano)
* August: Tohoku Region (Fukushima)
* September: Kanai/China Region (Nara)
* Oktober: Kyushu Shukoku Region (Nagasaki)
* November: Kanto Region

- Am 31. August findet die lange angekündigte "TAKYAMANIA"-Show zu Gunsten des nach einem In-Ring-Unfall querschnittsgelähmten Yoshihiro Takayama statt. Alle Einnahmen der Charity-Show sollen Takayama und seine Familie erhalten, damit diese in dieser schweren Zeit unterstützt werden. Bisher ist keine Matchcard bekannt, doch nun wurden die ersten vier Wrestler bestätigt. So werden Minoru Suzuki, Naomichi Marufuji, Takao Omori und Sanshiro Takagi bei der Show in den Ring steigen. Das Event wird dabei von Yoshihiro Takayama selbst produziert und gestaltet.

- Die Puroresu-Legende Riki Choshu veranstaltet am 10. Juli ein weiteres Wrestling Event. Austragungsort wird die berühmte Korakuen Hall in Tokio sein. Bislang sind nur zwei Matches bekannt, dennoch ist die Show schon jetzt mit einigen bekannten Namen gespickt. Im Co-Main Event werden Shotaro Ashino, Naomichi Marufuji und der WWE Hall of Famer Tatsumi Fujinawa ein 6 Man Tag Team Match gegen Shingo Takagi, Koji Doi und Kaito Kiyomiya bestreiten. Im Main Event wird Riki Choshu noch einmal selbst in den Ring steigen. An seiner Seite stehen Daisuke Sekimoto und der ehemalige WWE-Wrestler Yoshitatsu. Sie werden auf das Trio Jun Akiyama, Daichi Hashimoto und Jiro “Ikemen” Kuroshio treffen.

Riki Choshu Produce "POWER HALL 2018 - Battle of Another Dimension"
Ort: Korakuen Hall in Tokyo, Japan
Datum: 10. Juli 2018


Special 6 Man Tag Team Match
Tatsumi Fujinami, Naomichi Marufuji & Shotaro Ashino vs. Shingo Takagi, Koji Doi & Kaito Kiyomiya

Special 6 Man Tag Team Match
Riki Choshu, Daisuke Sekimoto & Yoshitatsu vs. Jun Akiyama, Daichi Hashimoto & Jiro “Ikemen” Kuroshio

- Tokyo Joshi Pro hat nun für die fünfte Auflage des alljährlichen "Tokyo Princess Cup" die insgesamt 16 Teilnehmerinnen bestätigt. Innerhalb von vier Shows werden diese dann im KO-System die Siegerin des Turnieres ermitteln. Der Turnierbaum wird dabei mittels einer Auslosung in der nächsten Zeit bestimmt. Hier zunächst einmal eine Übersicht mit allen Teilnehmerinnen:

* Miyu Yamashita (5. Teilnahme)
* Shoko Nakajima (5. Teilnahme, 1 x Siegerin)
* Yuka Sakazaki (5. Teilnahme)
* Rika Tatsumi (3. Teilnahme)
* Hyper Misao (2. Teilnahme)
* Yuu (3. Teilnahme, 1 x Siegerin)
* Nodoka-oneesan (3. Teilnahme)
* Marika Kobashi (2. Teilnahme)
* Maho Kurone (2. Teilnahme)
* Reika Saiki (2. Teilnahme, 1 x Siegerin)
* Yuna Manase (2. Teilnahme)
* Maki Ito (2. Teilnahme)
* Mizuki (2. Teilnahme)
* Saki-sama (1. Teilnahme)
* Azusa Christie (1. Teilnahme)
* Miu oder Hikari (jeweils 1. Teilnahme)


Quellen: Puroresuspirit.com, Wrestling Observer Newsletter, Twitter.com/reasonjp
 
Gerade im Lichte des gerüchteten neuen TV-Deals von WWE halte ich es für ausgeschlossen, dass an WWE ranzukommen möglich ist. Vielleicht punktuell, wie auch jetzt schon durch Highlight-Matches über die dann "die Wrestling-Welt" spricht. Dauerhaft und in der Breite bin ich da sehr, sehr skeptisch.
 
Das wird mit dem aktuellen Kader wohl auch nicht wirklich klappen, da fehlen einfach Leute vom Format eines Choshu, eines Mutoh oder eines Inoki, um an alte Zeiten anknüpfen zu können.
 
Gerade im Lichte des gerüchteten neuen TV-Deals von WWE halte ich es für ausgeschlossen, dass an WWE ranzukommen möglich ist. Vielleicht punktuell, wie auch jetzt schon durch Highlight-Matches über die dann "die Wrestling-Welt" spricht. Dauerhaft und in der Breite bin ich da sehr, sehr skeptisch.

Kommt halt auch immer drauf an, so wie im Podcast letzte Woche schon angedeutet, wenn die Zuschauer, die derzeit bei der WWE stabil sind, sich in dem Zeitraum des TV Deals noch einmal verringern sollten, und die Indys, NJPW dezent dazu gewinnen kann, könnte es durchaus klappen.
Klar, die WWE wird auf Jahre hinweg die Reichweite für sich nutzen können, fraglich aber ob die WWE oder auch New Japan, auf Dauer so ein Produkt bieten können welches die Fans permanent an sich bindet.
In den letzten 5 Jahren ist bei der WWE die Zahl weniger geworden während sie bei New Japan gestiegen ist (wenn auch nicht in dem Maß wie sie bei WWE gesunken ist).



Ich halte das Ziel für ambitioniert, aber durchaus machbar das man zumindest eine wahrnehmbare Konkurrenz werden kann. Das man in den nächsten 10-15 Jahren nicht an der WWE vorbei kommt, sollten sie nicht kompletten Blödsinn machen ist klar.

Sekimoto und Cobb würde ich gerne dauerhaft bei New Japan sehen, sie würden meienr Meinung nach den kader ungemein bereichern.
 
Sekimoto und Cobb würde ich gerne dauerhaft bei New Japan sehen, sie würden meienr Meinung nach den kader ungemein bereichern.

Hoffe ich bei Sekimoto nicht. Ihn beim G1 Climax zu sehen, wäre natürlich geil, dauerhaft möchte ich ihn aber gerne noch weiterhin bei anderen japanischen Promotions sehen.
 
Hoffe ich bei Sekimoto nicht. Ihn beim G1 Climax zu sehen, wäre natürlich geil, dauerhaft möchte ich ihn aber gerne noch weiterhin bei anderen japanischen Promotions sehen.

Genau das! Ihn als Special Attraction im G1 zu sehen wäre grandios, dazu vielleicht noch das ein oder andere Match, wie nun auch bei "LION'S GATE", aber das war es dann auch. Sehe ihn dafür viel zu gerne bei den anderen japanischen Ligen wie Big Japan oder All Japan.
 
Hoffe ich bei Sekimoto nicht. Ihn beim G1 Climax zu sehen, wäre natürlich geil, dauerhaft möchte ich ihn aber gerne noch weiterhin bei anderen japanischen Promotions sehen.

Ich mag Sekimoto, aber da ich zeitlich bedingt fast nur NJ gucken kann (oder ich guck etwas anderes, und verzichte auf NJ) wäre es mir persönlich nicht unrecht wenn Sekimoto Dauergast sein würde.
Aber mit Special Attraction Matches, mal hier mal dort habe ich natürlich auch kein Problem :)
 
Ein Athlet wie Sekimoto gehört natürlich eigentlich zum Marktführer Japans, statt seine ganze Karriere über durch die kleinen Ligen zu tingeln. Aber vielleicht ist es dafür nun langsam auch einfach zu spät. Ein richtig Großer wird wohl nicht mehr aus ihm werden.
 
Oben