Revolution-PPV in einer Stunde ausverkauft - 2 Matches für Dynamite bestätigt - AEW schnappte WWE Statlander weg - Cabana mit Tryout - Quoten in Deuts

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Am gestrigen Freitag gingen die Tickets für den am 29. Februar stattfindenden "AEW Revolution"-PPV in den freien Verkauf und innerhalb von weniger als einer Stunde waren alle Karten vergriffen. Eigentlich wäre die Show sogar bereits nach 15 Minuten ausverkauft gewesen, die Company gab jedoch 45 Minuten nach Verkaufsstart noch einige Resttickets in den Verkauf. Der PPV findet in der bis zu 10.300 Zuschauer fassenden Wintrust Arena in Chicago, Illinois statt.

- "AEW Dynamite" legt bekanntlich eine Weihnachtspause ein, die nächste Episode findet erst am 01. Januar im Daily's Place in Jacksonville, Florida statt. Für diese Show sind mittlerweile ein AEW Women's Championship Match zwischen Riho und Kris Statlander sowie die Paarung Cody vs. Darby Allin angekündigt. Außerdem wird MJF einige Stipulationen für sein Match gegen Cody verkünden.

- Apropos Kris Statlander. Wir berichteten ja bereits, dass auch WWE an einer Verpflichtung der 24-jährigen interessiert war. Mittlerweile meldet Dave Meltzer in einem Update, dass sie sogar kurz vor einer Unterschrift beim Marktführer stand. AEW bot ihr letztlich aber den besseren Deal und auch sofortige TV-Zeit an, was letztlich den Ausschlag gab.

- Colt Cabana fungierte am vergangenen Mittwoch nicht nur als Kommentator bei "AEW Dark", vielmehr arbeitete er backstage auch probeweise als Producer. Es handelte sich also quasi um ein Tryout. Es heißt, dass er sehr gute Arbeit machte und möglicherweise nächstes Jahr zurückkehren wird. Cabanas Vertrag bei ROH war kürzlich ausgelaufen und nach "Final Battle" hatte er die Company verlassen.

- Auch Lance Archer war am Mittwoch in Corpus Christi backstage zu Gast. Der NJPW-Star lebt bekanntlich in Texas.

- Das Schlusssegment der aktuellen "AEW Dynamite"-Ausgabe wurde von vielen Fans und Journalisten sehr kritisch gesehen. Wie der PWInsider berichtet, ist auch den AEW-Offiziellen keineswegs entgangen, dass die Reaktionen auf das Angle sehr flach ausfielen.

- Laut Storyline ist Tully Blanchard aktuell auf der Suche nach einem Tag Team Partner für Shawn Spears. Tatsächlich wird die Geschichte letztlich dazu führen, dass Spears einen Partner erhält, mit dem er dann vorerst als Tag Team auftritt.

- Die Erstausstrahlung der zehnten Ausgabe von "AEW Dynamite" in Deutschland auf TNTSerie sahen am 06. Dezember zirka 30.000 Zuschauer. Dies waren 10.000 Zuschauer mehr als in der Woche zuvor. Am 13. Dezember schalteten dann aber wieder 20.000 Zuschauer die Übertragung auf TNTSerie ein. Nachfolgend die bisherigen Zuschauerzahlen in Deutschland auf TNTSerie:
AEW Dynamite #4 am 25.10.2019: 30.000 Zuschauer
AEW Dynamite #5 am 01.11.2019: 20.000 Zuschauer
AEW Dynamite #6 am 08.11.2019: 10.000 Zuschauer
AEW Dynamite #7 am 15.11.2019: 30.000 Zuschauer
AEW Dynamite #8 am 22.11.2019: 20.000 Zuschauer
AEW Dynamite #9 am 29.11.2019: 20.000 Zuschauer
AEW Dynamite #10 am 06.12.2019: 30.000 Zuschauer
AEW Dynamite #11 am 13.12.2019: 20.000 Zuschauer

- Die zehnte "AEW Dynamite"-Ausgabe sahen in Kanada auf TSN2 am 04. Dezember im Durchschnitt 98.500 Zuschauer. 59.000 Zuschauer fielen dabei auf die kanadische Hauptzielgruppe, die interessanterweise bei Männern und Frauen im Alter von 25 bis 54 Jahren liegt. Die elfte Ausgabe am 11. Dezember schalteten 105.500 Zuschauer (62.700 Zuschauer in der kanadischen Hauptzielgruppe) ein, in dieser Woche waren es am 18. Dezember dann nur 76.400 Zuschauer (56.900 Zuschauer in 25-54). Zum Vergleich: Smackdown am 13. Dezember schalteten 153.500 Zuschauer (64.700 Zuschauer in 25-54) ein, RAW am 16. Dezember sahen 239.400 Zuschauer (128.500 Zuschauer in 25-54). Main Event, direkt im Anschluss an die Smackdown-Ausstrahlung, schauten 99.200 Zuschauer (29.300 Zuschauer in 25-54). NXT sahen in dieser Woche 82.000 Zuschauer (38.600 in 25-54).

- Nach elf Wochen hat sich "AEW Dynamite" in Sachen DVR-Zuschauerzahlen mittlerweile zur unangefochtenen #1 unter den Wrestlingshows entwickelt. Und dies nicht nur was die Prozentzahl der Gesamtzuschauer angeht, sondern bezogen auf die generelle Anzahl der DVR-Zuschauer. So schauen jede Woche 400.000 bis 540.000 Zuschauer die "AEW Dynamite"-Erstausstrahlung via DVR. Nur 57% der Gesamtzuschauer in der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) schauen die Show live. NXT landet was die prozentuale Anzahl der DVR-Zuschauer angeht übrigens auf dem zweiten Platz, die generelle Anzahl der DVR-Zuschauer ist bei RAW und Smackdown aber höher und liegt Woche für Woche bei ca. 400.000 bis 500.000 Zuschauern. In den bisherigen Wochen lag die Gesamtzuschauerzahl der Erstausstrahlung von "AEW Dynamite" am Ende meistens bei 1,3 bis 1,4 Millionen Zuschauern. Hingegen pendelt sich die Gesamtzuschauerzahl der Erstausstrahlung von NXT meistens zwischen 1,2 bis 1,25 Millionen Zuschauern ein. Diese Zahlen sind an sich erst einmal positiv, allerdings gibt es hierbei ein großes Problem. Für die TV-Sender ist die DVR-Zuschauerzahl relativ unwichtig, relevant sind in der Branche vor allem die Live + Same Day Zuschauer. Hintergrund ist, dass DVR-Zuschauer natürlich meist die Werbung überspringen und für Werbekunden damit unwichtig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sayumi

Undercard
Freue mich sehr für AEW, dass sie den PPV so schnell ausverkauft konnten, ich denke es gibt genug Leute, die halt wie ich nicht jeden kleinigkeit Tod analysieren für die die freue am Produkt AEW noch ist ähnlich wie am ersten Tag. Das heisst natürlich vnicht, dass es keine kritischen Beobachter geben soll. Nur durch solche, kann sich das Produkt überhaupt halten oder entwickeln.

Das Ende der letzten Folge sehe ich auch eher locker. Mir persönlich hat es gefallen die Halle hat ihre Reaktion gezeigt, aber vielleicht reicht das noch nicht um die DARK Order wirklich fest zu etablieren.

Solche Massen beatdowns, oder schlägerreien sehen allerdings immer am Ende und genau betrachtet albern aus. Egal ob es nun 5 gegen 5 oder mehr sind. Das ist choreografisch liflve einfach verdammt schwer und darum benötigt man für solche Sachen in filmem richtig gute Choreographen.
Da sieht man auch ständig, dass irgendwer nicht richtig zuschlägt. Das Problem ist nicht nur bei AEW, sondern sieht man sich immer gut bei WWE oder auch bei njpw.
Das DVR Zuschauer natürlich für den unwichtig sind ist natürlich klar. Aber es zeigt mir erstmal, dass AEW vilon verdammt vielen Menschen gern gesehen wird, und diese Menschen muss man irgendwie auch auf andere Kanäle locken, sodass sie es schauen.
Witzig ist hierbei aber auch , dass ja scheinbar die ständigen rufe im Sinne von keiner guckt mehr Fernsehen, Fernsehen stirbt aus, noch immer völliger Schwachsinn sind.
Ich glaube im WI Podcast wurde das vor längeren auch schonmal schön aufgeschlüsselt, was für Gelder bei TV Verträgen einfach noch fließen und wir wichtig diese für die Unternehmen sind. Da kann kein Internet Portal oder streaming Service mithalten. Kein Netflix, kein amazon kein Fite TV.
Ich denke aber, AEW ist trotzdem noch in dem Level, oder warscheinlich sogar noch über dem Level was TNT erwartet hatte und viele n daher ist alles okay. Das viele Viewer abspringen und sich das ganze ohne Werbung sehen, wird ja eigentlich auch bei ein rbsolchen Planung bedacht und mit einberechnet. Da sitzen ja im den oberen Etagen der Sender keine Idioten. Auch wenn man das gerne so darstellen möchte.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Witzig ist hierbei aber auch , dass ja scheinbar die ständigen rufe im Sinne von keiner guckt mehr Fernsehen, Fernsehen stirbt aus, noch immer völliger Schwachsinn sind.
Ich glaube im WI Podcast wurde das vor längeren auch schonmal schön aufgeschlüsselt, was für Gelder bei TV Verträgen einfach noch fließen und wir wichtig diese für die Unternehmen sind. Da kann kein Internet Portal oder streaming Service mithalten. Kein Netflix, kein amazon kein Fite TV.
Ich denke aber, AEW ist trotzdem noch in dem Level, oder warscheinlich sogar noch über dem Level was TNT erwartet hatte und viele n daher ist alles okay. Das viele Viewer abspringen und sich das ganze ohne Werbung sehen, wird ja eigentlich auch bei ein rbsolchen Planung bedacht und mit einberechnet. Da sitzen ja im den oberen Etagen der Sender keine Idioten. Auch wenn man das gerne so darstellen möchte.
Netflix oder Amazon könnten da schon mithalten, sieht man ja an den Champions League Rechten, für die Amazon nun Sky überboten hat. Nur hatten Netflix und Amazon bisher wenig Interesse an Sport oder gar Pro-Wrestling. Amazon steigt langsam ins Sportrechte-Business ein, vielleicht ändert sich das also mal komplett. Auch Facebook ist da noch so ein Player.
 

ChrisB

Midcard
Gibt es denn Schätzungen wieviel Tickets verkauft wurden? 10.300 ist ja das normale Fassungsvermögen und durch die Stage geht ja einiges verloren.

Interessant auch, dass man erneut in Chicago veranstaltet. Da sieht man scheinbar die Ticketverkäufe aktuell am sichersten.
Wenn ich es bisher richtig mitbekommen habe, waren auch die Dynamite Ausgaben hauptsächlich im Osten der USA.
Gibt es da Informationen warum man sich aktuell noch nicht so richtig in den Westen der USA traut?
 
Oben