ROH im Umbruch: Wer geht, wer bleibt, wer kommt, wessen Zukunft ist offen? - Zuschauerschnitt im Jahr 2019 deutlich gesunken - Matt Taven unterzieht s

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Nach dem "Final Battle"-PPV und der "Final Battle Fallout"-Show am vergangenen Wochenende ist das Jahr 2019 für Ring of Honor beendet. Wie das Roster im kommenden Jahr aussehen wird, ist derweil noch offen. Die Verträge von Jeff Cobb, Marty Scurll, Bandido, Shane Taylor, Colt Cabana, PJ Black, The Beer City Bruiser, Brian Milonas, Kelly Klein und Tracy Williams laufen Ende des Jahres aus, bzw. liefen bei einigen der Genannten sogar bereits aus, und nicht alle werden wir im nächsten Jahr noch bei ROH sehen.

Bezüglich Jeff Cobb geht man aktuell davon aus, dass er der Company weiter erhalten bleiben könnte, da er beim "Final Battle"-PPV gegen Dan Maff gewinnen durfte, der wiederum erst kurz zuvor bei ROH unterschrieben hatte. Ein wichtiger Punkt für Cobb sollen Bookings bei New Japan sein. Auch wenn die Kooperation zwischen ROH und den Japanern nicht gerade auf einem Höhepunkt ist, so konnte New Japan ihn dennoch weiter booken, wann immer man dies wollte.

Auch Bandido scheint der Company erhalten zu bleiben, denn obwohl sein ROH-Vertrag ebenfalls Ende des Jahres ausläuft, unterschrieb er nun auch einen Deal bei ROH's Partnerpromotion CMLL. Es handelt sich um keinen Full-Time, dies lässt darauf schließen, dass er auch in Zukunft weiter für Ring of Honor in den Ring steigen wird. Ein Wechsel zu WWE dürfte damit zumindest vorerst vom Tisch sein. Bandido sollte ein ebenso lukratives Angebot von ROH erhalten, wie zuletzt Matt Taven. Die Rede ist von einem Grundgehalt in Höhe der Summen, die Wrestler der unteren Main Roster Midcard bei WWE erhalten, allerdings umfasst ein solcher Deal gerade einmal zirka 40 Dates pro Jahr. Genau aus diesem Grund ist ROH durchaus für viele Wrestler weiterhin eine lukrative Alternative, da man für relativ wenige Arbeitstage ein sehr gutes Gehalt beziehen kann.

The Beer City Bruiser und Brian Milonas haben neue Verträge unterschrieben und bleiben der Company erhalten.

Unklar ist weiterhin die Zukunft von Marty Scurll. Der Brite debütierte am 14. Dezember beim "Into the Fire"-PPV von NWA und wird dort nun erst einmal ein Programm mit Nick Aldis worken. Ein Abgang von Ring of Honor ist damit aber ebenso wenig beschlossen, wie ein Wechsel zu AEW oder WWE ausgeschlossen werden kann. Glaubt man den Berichten, so legte ROH dem 31-jährigen ebenso wie Matt Taven und Bandido ein sehr lukratives Angebot vor. Vermutlich wird Marty aber vorerst ohne Vertrag für mehrere Companys in den Ring steigen und seinen Marktwert testen. Seine Promo bei der "Final Battle Fallout"-Show ließ zumindest darauf schließen, dass die Villain Enterprises Gruppierung bei ROH noch keinesfalls am Ende ist. Dies ist insofern aussagekräftig, als dass die Markenrechte hier bei Scurll und nicht etwa bei ROH liegen.

Ein Post von Shane Taylor auf Twitter lässt darauf schließen, dass auch er ROH verlassen hat. Er bedankte sich bei der Company und den Fans für die letzten drei Jahre. Gegenüber Fightful.com hatten ROH-Offizielle erklärt, dass man ihm einen neuen 3-Jahresvertrag anbieten und ihn danach stark pushen werde. Da ROH in einem Storyline-Update auf der hauseigenen Webseite aber von fortlaufenden Verhandlungen spricht, darf man davon ausgehen, dass sein Abgang keinesfalls feststeht.

Colt Cabana hatte zuletzt keinen festen ROH-Vertrag mehr und verließ die Company nach den Shows am vergangenen Wochenende. Dies war aber bereits seit September klar. Der 39-jährige arbeitete in den vergangenen Jahren vor allem als Kommentator für ROH, bestritt aber noch regelmäßig Matches. Er arbeitete weiter für NWA und absolvierte am Mittwoch auch bereits ein Tryout als Producer bei All Elite Wrestling. Bei den "AEW Dark"-Tapings war er außerdem als Gastkommentator im Einsatz.

Der Vertrag von ROH Women of Honor World Champion Kelly Klein wird, wie wir bereits berichteten, nicht verlängert. Wie es mit dem Titel weiter geht, ist nach wie vor unklar.

Keine Informationen gibt es aktuell zur Zukunft von Tracy Williams und PJ Black. Auch deren Verträge liefen/laufen aus, ob man sie halten will oder kann, oder sie die Company ebenfalls verlassen (müssen), ist unbekannt.

Derweil gibt es durchaus auch einige Neuzugänge zu vermelden. Der Australier Slex hat einen Vertrag bei Ring of Honor unterschrieben und wird im neuen Jahr sein Debüt für die Promotion feiern. Aktuell arbeitete man noch an seinem Arbeits-Visum für die USA. Der 33-jährige tritt in seiner Heimat vor allem für Melbourne City Wrestling auf und kam in den vergangenen beiden Jahren auch jeweils bei den Australien-Shows von New Japan Pro Wrestling zum Einsatz.

Wir hatten zuletzt bereits HIER darüber berichtet, dass Flamita kürzlich einen ROH-Vertrag unterschrieben hat. Mittlerweile vermeldet der PWInsider in einem Update, dass es sich sogar um einen Multi-Year-Deal handeln soll.

Dragon Lee wird im neuen Jahr ebenfalls regelmäßig für ROH auftreten. Er wird gemeinsam mit seinem Bruder Rush, Kenny King und Amy Rose eine ROH-Version der Los Ingobernables Gruppierung bilden. Möglicherweise wird sich auch Bestia del Ring, der Vater von Rush und Dragon Lee, dem Stable anschließen. Rush soll sich dafür eingesetzt haben, dass auch er bei ROH unterkommt.

Trotz aller kursierenden Gerüchte ist Rush auch weiterhin ein Teil der Company. Sein Vertrag läuft noch einige Zeit und der Verlust der ROH World Championship an PCO hatte nichts mit einer möglichen Trennung zu tun.

Rey Horus (bei Lucha Underground auch als Dragon Azteca Jr. bekannt) wird im neuen Jahr ebenfalls häufiger bei ROH zu sehen sein. Er ist bereits für die beiden Shows im Januar angekündigt.

Auch gibt es Gespräche dahingehend, dass man den ehemaligen WCW-Star Crowbar in Zukunft noch weiter einsetzen wird.

Der BULLET CLUB soll in zukünftige Storylines integriert werden, die am "WrestleMania 36"-Wochenende ihren Höhepunkt finden sollen. Vor allem die Guerrillas Of Destiny (Tama Tonga & Tanga Loa) sind hierfür im Gespräch.

Teddy Hart und Jordynne Grace waren backstage beim "Final Battle"-PPV zu Gast. Während Grace bei Impact Wrestling unter Vertrag steht und wohl nur einige Freunde besuchte, ist Hart nach seiner Trennung von MLW auf den Markt.

Der frühere Impact Wrestling Star Andrew Everett, Nicole Savoy und das Tag Team Master & Machine (Marcus Kross & Griff Garrison) sind für die nächsten beiden Shows gebookt.

- Apropos: Für die Company geht es am 11. Januar und 12. Januar 2020 mit "Saturday Night At Center Stage" und "Honor Reigns Supreme" weiter. Für "Saturday Night At Center Stage" in Atlanta wurde bereits ein "Final Battle"-Rematch um die ROH World Championship zwischen PCO und Rush angekündigt. Außerdem wird Dragon Lee bei "Saturday Night At Center Stage" erstmals die ROH World Television Championship verteidigen.

- Interessant zu erwähnen ist auch, dass es im Februar 2020 keine ROH-Shows in Japan geben wird. In den letzten Jahren veranstaltete man im Februar in Zusammenarbeit mit New Japan Pro Wrestling immer zwei "Honor Rising"-Events in Tokio, in diesem Jahr entschied sich New Japan aber dafür, zwei "New Japan Road"-Shows anzusetzen. Dies darf man wohl als weiteres Indiz dahingehend deuten, dass die Kooperation zwischen den beiden Promotions deutlich abgekühlt ist.

- Matt Taven musste sich nach dem "Final Battle"-PPV einer Operation am Knöchel unterziehen. Wie lange er ausfallen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar.

- Das Jahr 2019 war für Ring of Honor sehr wechselhaft. Nach der großen Show im Madison Square Garden hatte man mit viel Kritik und auch immer öfter mit halbleeren Hallen zu kämpfen. Zu den 41 Shows, welche die Promotion in diesem Kalenderjahr veranstaltete, kamen ca. 44.500 Zuschauer, was einem Schnitt von 1.085 Zuschauern pro Show entspricht. Damit blieb man unter der Bestmarke aus dem Vorjahr, als man bei 41 Shows über 50.000 Zuschauer (ø 1.223 Zuschauer) begrüßen konnte. Ohnehin wird die Zuschauerzahl in diesem Jahr natürlich stark durch die "G1 Supercard"-Show im Madison Square Garden geschönt, zu der alleine 16.534 Zuschauer kamen. Ohne diese Show sprechen wir von ca. 28.000 Zuschauern bei 40 Events, was nur noch einem Schnitt von 699 Zuschauern entspricht. Hier macht sich vor allem wohl auch der Verlust der "The Elite"-Gruppierung sowie die neue Konkurrenz durch AEW bemerkbar. Noch deutlicher wird der Rückgang, wenn man sich nur die Shows der zweiten Jahreshälfte anschaut. Zu den 19 Shows vom Juli bis Dezember 2019 kamen insgesamt ca. 10.950 Zuschauer, was einem Schnitt von 576 Zuschauern pro Show entsprach. Zu den 20 Shows in der ersten Jahreshälfte (ohne die Show im Madison Square Garden) kamen noch insgesamt 17.000 Fans, was einem Schnitt von 850 Zuschauern pro Show entsprach. Nachfolgend die durchschnittlichen Zuschauerzahlen der letzten Jahre:
2019: ø 1.085 Zuschauer (41 Shows)
2018: ø 1.223 Zuschauer (41 Shows)
2017: ø 1.150 Zuschauer (42 Shows)
2016: ø 928 Zuschauer (49 Shows)
2015: ø 1.000 Zuschauer (43 Shows)
2014: ø 830 Zuschauer (38 Shows)
2013: ø 644 Zuschauer (33 Shows)

- Bezüglich der Bezahlung der Frauen bei Ring of Honor berichtet Fightful.com, dass die ursprünglichen Standardgehälter beim Start der Women of Honor Division im Jahr 2018 bei 12.000 US-Dollar pro Jahr lagen. Es handelte sich aber um keine Exklusivverträge, die Frauen durften also weiterhin für andere Promotions in den Ring steigen, so lange sich die Bookings nicht mit ROH-Shows überschnitten. Wrestlerinnen, die keinen Vertrag besaßen und nur für einzelne Shows gebookt wurden, erhielten 150 US-Dollar pro Auftritt. Später wurden die Standardgehälter auf 20.000 US-Dollar pro Jahr aufgestockt. Der noch amtierenden ROH Women of Honor World Championesse Kelly Klein hatte man vor einigen Monaten eine Offerte über 50.000 US-Dollar pro Jahr als Grundgehalt gemacht, dieses Angebot wurde aber nach den bekannten Querelen zurückgenommen (wir berichteten HIER).
 
Zuletzt bearbeitet:

ApexViperPredator

Main Event
Okay, LI bei RoH gefällt mir.
Ich frage mich, als absoluter Nicht Kenner der mexikanischen Szene, ob es nach dem Abgang von Rush, Bestia noch das Originale LI in Mexiko gibt. Soweit ich weiß, ist El Terrible ja Mitglied des Stabvles.
Kann mir da jemand genaueres zu sagen?

Scurrl rechne ich eigentlich immer noch mit einem AEW Deal.
Der Rest ist mir, persönlich gesagt, mittlerweile echt egal geworden, bis auf 3, 4 Namen kickt mich ROH leider nicht mehr.
 

ROH4Ever

Upper Card
Zu Jordynne Grace ist es nicht verwunderlich, sie wird ja wohl ihren Verlobten bei der Arbeit besuchen dürfen und Teddy Hart ist mit Maria zusammen. Sowas ist eigentlich kein Newsmaterial Kelly Klein war auch schon öfters bei AEW Backstage weil ihr Mann da arbeitet. Jetzt kann sie ja fest dahin.

bei Marty bin ich wirklich gespannt, war schon überrascht als er in Philly nicht den Pin genommen hat, sondern sogar noch den Sieg einfuhr und er ist ja immer noch Champion in ROH. Ich denke jedoch, dass er sich jetzt noch etwas bei NWA austobt und dann zu AEW geht. Alles andere wäre eine Überraschung selbst ein Wechsel zu nxt.

Tracy Williams sollte man halten, wäre schade. PJ Black denke ich bleibt hat ja Backstage ein nettes Gespräch mit Silas Young und gesagt er könnte genauso Mentor für jemanden sein, als gerade Brian Johnson vorbei ging und Silas den Ball zu PJ ins Feld spielte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sayumi

Undercard
Verfolge ROH ja nicht, aber hatte es schonmal gesagt ich hoffe, dass sich ROH wieder fangen wird. Vielleicht halt etwas Gesundschrumpfung.
Ich bin ja wie die meisten nicht so in der Materie drinnen, aber erstmal kann man natürlich AEW und seinen Gründern keinen Vorwurf machen, etwas eigenes auf die Beine stellen zu wollen, ausserdem hatte ich immer das Gefühl, als wenn es so klang, dass AEW sehr offen ist für Kooperationen mit anderen Promotions. Ich hatte von Anfang an nämlich auch damit gerechnet, dass AEW nun nicht unbedingt ins Herz von WWE sticht, sondern eben eine gross aufgezogene alternative auch für Fans des nicht WWE Produktes ist.
Daher war natürlich schon Recht früh ersichtlich, dass da einiges auf dem Markt neben WWE passieren wird. Ich glaube daher, dass man das bedenken sollte, was zu den Anfangszeiten von AEW oft gesagt wurde. Dass es eben nicht darum geht, Märkte kaputt zu machen - wwe legt es ja bewusst auf sowas an - sondern man für zusammenarbeit offen ist. ROH und auch NJPW tun daher gut daran, etwas von ihrem Stolz zu vergessen und vielleicht auch mit dem Neuling am Markt zusammen-zuarbeiten. Natürlich möchte ich nun kein Glücksrad wo die wrestler ständig aus anderen Promotions herumgereicht werden, aber wie zb Njpw und RoH das gemacht haben bisher, war das eigentlich immer sehr angenehm und war für beide ein Vorteil.

Ich hoffe ja auch noch darauf, dass Marty bei AEW auftaucht, er passt einfach so gut zu seinen Kumpels der Elite und habe da auch fantastische Ideen in meinem Kopf kreisen wie man sein stable dort einbringen kann in die Shows. Jetzt wo roh nächstes Jahr auch keine Show in Japan veranstalten wird, würde man eh eine noch geringere Chance haben Marty hier zu sehen, daher schau ich ihn mir dann lieber wöchentlich bei AEW an :)
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph und AndiTaker
Teammitglied
Die Zuschauerzahlen sind ein Schlag ins Gesicht, aber folgerichtig. Ohne die G1-Show ist das alles sehr schwach. Hier sieht man, dass AEW nicht unbedingt nur als Konkurrenz zu WWE zu sehen ist, im gewissen Sinne arbeitet AEW sogar für WWE, weil die Existenz von AEW für RoH sehr schädlich ist. Es ist wie es ist...
 

ROH4Ever

Upper Card
Was die Zuschauerzahlen betrifft ist es natürlich schade und ROH hat mehr verdient. Mir persönlich ist es nicht so wichtig wieviele da um den Ring stehen, das In Ring Produkt ist mir wichtig und das stimmt. Deshalb sehe ich NJPW aktuell als die Spitze des Pro Wrestling die sind was das In Ring Produkt betrifft allen weit weit voraus und ich liebe Uncharted Territory von Beyond. Für mich zur Zeit die beste Weekly im Markt. Was beweist es braucht nicht zwingend viele Zuschauer in der Halle für ein gutes Produkt und umgekehrt garantieren viele Zuschauer kein Gutes. Grüsse an Wrestlemania.

Und Zu- und Abgänge sind doch immer ein Teil von ROH gewesen und haben auch immer die Möglichkeit für Andere geschaffen. Bryan Danielsons legendärer Titelrun war eigentlich für James Gibson gedacht, der bekanntlich kurz nach seinem Titelgewinn zur wwe ging.

Solange Sinclair ROH nicht fallen lässt hat man auch sicher immer einen TV Platz und die Möglichkeit gute Gehälter zu zahlen. Bei aew ist es ähnlich wenn Tony Khan sich ein anderes Hobby sucht wird es da auch schwierig und selbst wwe müsste wenn einmal die TV Stationen nicht mehr bereit sind für live Sport viel Geld zu bezshlen kleinere Brötchen backen.
 

Borg

Drohne
Stimme 4Ever im großen und ganzen zu.
Nur zu Tracy hätte ich nen Einwand.
Der man ist ein begnadeter Wrestler, irgendwo zwischen Zack und Thatcher.
Ich hab im vergangenen Jahr nicht erkennen können, dass man bei ROH zZ so jemanden benötigt oder einsetzen kann.
Von daher würde ich ihn lieber in Europa und Japan durch die Hallen tingeln sehen und dann 2021 gibt es dann hoffentlich eine Liga, die weiß wie man ihn einsetzt.

Ansonsten sieht der Kader doch gut aus;-)
Aus der Perspektive mache ich mir keine sorgen.

Und zu den Zahlen...
A) geht's nicht fast jeder Liga so?
B) wenn deine ehemaligen Angestellten und Partner in deinen Hallen mit frischen Leuten antreten...
 

Rygel

Main Event
Der Zusammenbruch liegt nicht an der AEW, sondern vor allem am Booking. Ich war ein Hardcore-ROH-Fan, aber das wurde dann geändert, weil man sich damit richtig Mühe gegeben hat. Nun schaue ich die Liga nicht mehr, was aber nicht am Fehlen der Elite liegt. Es gibt einfach selten ein Match auf der Card, das mich ernsthaft interessiert. Gerade von Final Battle war ich es sogar gewohnt, dass mich die Matchcard zu 90 % überzeugt, dieses Jahr hätte ich einzig und allein das Briscoe-Match gerne gesehen und selbst das nicht dringend genug für eine Bestellung. Man kann nicht Scurll, Rush, die Briscoes, Lethal, Castle, Shelley, Lee und Co. im Roster haben und fehlendes Interesse an Abgängen festmachen. Das liegt dann wohl eher daran, dass man Taven, PCO, Taylor und Co. die Gürtel und Storylines gibt und die Liga um solche Pfeifen aufbaut.
 

Borg

Drohne
Bzgl PCO bin ich ja bei dir.
Aber bei Shane Taylor und Matt Taven könnte man sagen, dass sie ein paar der der am besten bewerteten Matches dieses Jahr bei ROH hatten.
Klar kann man das auch dem Rest negativ auslegen, ich versuche nur das positiv zu sehen.

Kannst du, oder irgendwer, mir ein „Knallermatch“ von Marty bei ROH in 2019 nennen?
Mir fällt auf Anhieb keines ein...

Und ja, gemessen an dem Prestige der Veranstaltung war FB eher mäßig.
Nicht schlecht, aber halt auch keine Show, die den Ansprüchen gerecht wurde.
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Bzgl PCO bin ich ja bei dir.
Aber bei Shane Taylor und Matt Taven könnte man sagen, dass sie ein paar der der am besten bewerteten Matches dieses Jahr bei ROH hatten.
Klar kann man das auch dem Rest negativ auslegen, ich versuche nur das positiv zu sehen.

Kannst du, oder irgendwer, mir ein „Knallermatch“ von Marty bei ROH in 2019 nennen?
Mir fällt auf Anhieb keines ein...

Und ja, gemessen an dem Prestige der Veranstaltung war FB eher mäßig.
Nicht schlecht, aber halt auch keine Show, die den Ansprüchen gerecht wurde.
Guck dir die Bewertungen von ROH-Matches dieses Jahr an. Da war nicht viel tolles dabei.
Die haben oft genug gegen die PPVs von Impact Wrestling abgestunken - eine Liga die man die letzten fünf Jahre regelmäßig totgesagt hat. Rein wrestlerisch hängt RoH hinter WWE, Impact und AEW oder PWG. Dazu kommen noch paar kleinere Ligen und auch bei MLW kriegst du besseres Wrestling.
RoH wird eigentlich nur von ihrem TV-Besitzer gerettet.
 

Borg

Drohne
Guck dir die Bewertungen von ROH-Matches dieses Jahr an. Da war nicht viel tolles dabei.
Die haben oft genug gegen die PPVs von Impact Wrestling abgestunken - eine Liga die man die letzten fünf Jahre regelmäßig totgesagt hat. Rein wrestlerisch hängt RoH hinter WWE, Impact und AEW oder PWG. Dazu kommen noch paar kleinere Ligen und auch bei MLW kriegst du besseres Wrestling.
RoH wird eigentlich nur von ihrem TV-Besitzer gerettet.
Weil ja immer alle Scurll fordern, hab ich mal explizit da nachgehakt.

PWG passt nicht ganz in die Liste, aber das MLW und v.a. Impact zZ über ROH stehen, sehe ich auch so.
Zur WWE sage ich mangels Kenntnis nichts, außer das auch NXT, wie auch AEW durchaus kein durchgehend tolles Jahr hatten.

Es gab aber durchaus gute Matches bei ROH. Und eben auch mit Taven und Taylor. Aber auch Gresh, Williams, Rush, Ryu, Bandido und die Briscoes hielten das Niveau auf „erträglichen Maß“;-)
Natürlich nicht auf einem konstanten 4 Sterne+ Niveau.
Ich will auch gar nichts glorifizieren, eher relativieren.

Es ist nicht alles nur schlecht.
 

ROH4Ever

Upper Card
Marty workt zumindest noch Honor Reigns Supreme im Januar für ROH. Hat er doch verlängert? Für mich wie schon in meinem letzten Post erwähnt wäre dies eine Überraschung? Noch abwarten. Könnte einfach auch Martys Abschiedmatch sein um ihm den Titel noch abzunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

K1abauter

Upper Card
Ich will auch gar nichts glorifizieren, eher relativieren.
Relativ gesehen ist der Einäugige unter den Blinden können, nur sieht er davon halt auch nicht besser...

Kannst du, oder irgendwer, mir ein „Knallermatch“ von Marty bei ROH in 2019 nennen?
Mir fällt auf Anhieb keines ein...
Kannst du denn eins von Taven oder PCO nennen?

Ansonsten:
Bestes ROH-Match in 2019 laut Meltzer: 4 Sterne
Bestes ROH-Match in 2019 laut CageMatch: 8.42

Bestes Marty Scurll Match in 2019 laut Meltzer: 4.25 Sterne
Bestes Marty Scurll Match in 2019 laut CageMatch: 8.57

Zumal man halt auch die Entwicklung sehen muss. Bei ROH geht es stetig bergab!
2015: 1 x 4.75 Sterne, 1 x 4.5 Sterne, 6 x 4.25 Sterne, 03 x 4 Sterne, Höchste CM-Wertung: 9.12, Wertungen >8: 13 (1 x > 9)
2016: 1 x 4.75 Sterne, 1 x 4.5 Sterne, 4 x 4.25 Sterne, 05 x 4 Sterne, Höchste CM-Wertung: 9.18, Wertungen >8: 04 (1 x > 9)
2017: 0 x 4.75 Sterne, 5 x 4.5 Sterne, 4 x 4.25 Sterne, 10 x 4 Sterne, Höchste CM-Wertung: 8.96, Wertungen >8: 06
2018: 1 x 4.75 Sterne, 3 x 4.5 Sterne, 7 x 4.25 Sterne, 04 x 4 Sterne, Höchste CM-Wertung: 8.60, Wertungen >8: 08

2019: 0 x 4.75 Sterne, 0 x 4.5 Sterne, 0 x 4.25 Sterne, 06 x 4 Sterne, Höchste CM-Wertung: 8.42, Wertungen >8: 02

ROH war halt mal wer und ist jetzt die pure Mittelmäßigkeit, die Dank Sinclair am Leben bleibt und das liegt halt mit an Leuten wie Matt Taven und Co.
 

Borg

Drohne
K1abauter schrieb:
Kannst du denn eins von Taven oder PCO nennen?
Der 60 Minüter und Madison Square Taven fielen mir da spontan ein...
Und von PCO, Nope!
Der konnte mich nicht mal live abholen...

Hilf mir mal bitte, welches Marty Match war das?

Und auch wenn du mich für einäugig hälst, lies nochmal nach.
Gerade meine Kommentare zu den Weeklies sollten meine Meinung gut widerspiegeln.
Ich hab nicht widersprochen als es um mangelnde Qualität ging, ich versuche lediglich den mMn zu negativen Tenor abzumildern.
 

K1abauter

Upper Card
Der 60 Minüter und Madison Square Taven fielen mir da spontan ein...
Ein Match ohne Sieger und ein Match, das trotz und nicht wegen ihm gut wurde. Nunja...

Hilf mir mal bitte, welches Marty Match war das?
Scurll vs. SHO von BOSJ.

Und auch wenn du mich für einäugig hälst, lies nochmal nach.
Ich halte dich nicht für einäugig ich wollte einen gängigen Spruch zu Relativität bringen (den mir die Autokorrektur auch noch verbotcht hat :D).

Ich hab nicht widersprochen als es um mangelnde Qualität ging, ich versuche lediglich den mMn zu negativen Tenor abzumildern.
Aber was ist denn zu negativ? Die Qualität bzw. das Booking von ROH ist einfach schlecht und ein paar sind halt noch etwas besser, weil sie auf ihrem Niveau blieben, während der Rest drumherum einbrach...
 

Borg

Drohne
Ein Match ohne Sieger und ein Match, das trotz und nicht wegen ihm gut wurde. Nunja...
I love it:)
Ist doch schön, dass unser schönes Hobby so divers sein kann!
Scurll vs. SHO von BOSJ
Bei NJPW hat er geliefert, ja.
Ebenso bei NWA.
Meine Frage war gezielt nach einem ROH Match.
Da fällt mir nämlich nichts ein, bei dem ein ROH Chef hätte sagen müssen "wow, das ist unser nächster Champ!"

Ich halte dich nicht für einäugig ich wollte einen gängigen Spruch zu Relativität bringen (den mir die Autokorrektur auch noch verbotcht hat :D).
Sorry, falsch verstanden:) Alles gut bRo!
Das passiert, wenn man schreibt/liest und nicht spricht/hört...

Aber was ist denn zu negativ? Die Qualität bzw. das Booking von ROH ist einfach schlecht und ein paar sind halt noch etwas besser, weil sie auf ihrem Niveau blieben, während der Rest drumherum einbrach...
Es wird mir nur allenthalben zu sehr draufgehauen.
Natürlich ist dort ein Qualitätsabfall zu vermerken, aber bei den vielen Anti-Stimmen fühlt man sich, als jemand der trotzdem noch hier und da was positives findet, als müsse man sich rechtfertigen.
Und ich glaube ab und an tut eine andere Meinung auch mal gut.
Was sollen sonst die Gäste denken???
 

ROH4Ever

Upper Card
Also wenn man die veröffentlichten Ziele der ROH Stars, auf der eigenen Homepage, für 2020 herannimmt, dann ist der sogenannte Umbruch zumindest um ein Jahr verschoben, denn es scheint bleiben alle.
 
Oben