ROH Wrestling on SBG #470 Ergebnisse + Bericht aus Baltimore, Maryland, USA vom 19.09.2020 (inkl. Video der kompletten Show und Abstimmung)

Knecht Ruprecht

Grumpy Professor
Teammitglied
Ring of Honor Wrestling on SBG #470
Ort: Baltimore, Maryland, USA
US-Erstausstrahlung: 19. September 2020


Die komplette Show könnt ihr euch kostenlos auf FITE TV anschauen: KLICK!

Quinn McKay begrüßt uns aus dem Studio und blickt mit uns zurück auf die letzte Ausgabe, in der sich Jay Lethal und Jonathan Gresham in der ersten Runde des ROH Pure Championship Tournaments durchsetzten und somit ins Viertelfinale einzogen. Wir bekommen bei dieser Gelegenheit auch noch Post-Match Promos von Jay Lethal und Jonathan Gresham zu sehen. Beide schauen gespannt auf die dieswöchige Ausgabe, bei welcher ihre Gegner in der 2. Runde ermittelt werden.

Mit David Finlay wird der erste Wrestler des heutigen Openers vorgestellt. Er spricht über seinen Vater Fit Finlay und seine Zeit im Dojo von New Japan Pro Wrestling. Für ihn ist es das erste Mal seit Februar 2019, dass er wieder für Ring of Honor in den Ring steigt. Er hat großen Respekt für seinen heutigen Gegner Rocky Romero, den er natürlich aus seiner Zeit in Japan kennt.

Jener Rocky Romero wird nun ebenfalls vorgestellt. Er spricht darüber, dass er seit über 20 Jahren in den Ring steigt und sein Debüt für ROH bereits im Jahr 2004 feierte. Auch er ging durch das New Japan Dojo und die Zeit dort hat ihn bestens auf alle Stile vorbereitet. Er traf seinen heutigen Gegner David Finlay das erste Mal, als dieser noch sehr jung und unerfahren war. Er kennt Finlays Stärken und Schwächen, aber er denkt, dass er ihn überlisten muss. Seine Erfahrung wird vielleicht sein Vorteil sein. Er ist sich sicher, dass Finlay nur ein Schritt auf seinem Weg zum Titel sein wird.

Die Kommentatoren Ian Riccaboni und Caprice Coleman begrüßen uns nun ebenfalls und es wird Zeit für das erste Match...

1. Match
ROH Pure Title Turnier - 1. Runde - Singles Match
David Finlay gewann gegen Rocky Romero via Pin nach dem Last Shot.
Matchzeit: 13:02

David Finlay wird damit im Viertelfinale auf Jay Lethal treffen.

Vor dem zweiten Match stellt man uns auch Matt Sydal und Delirious vor. Sydal spricht über seine bisherige Karriere und seine Anfänge bei Ring of Honor. Erst als er Delirious traf, entwickelte sich seine Karriere in die richtige Richtung und ohne Delirious hätte er vielleicht keine Karriere. Heute auf Delirious zu treffen, ist für ihn in etwa so, wie ein Kampf gegen sich selbst. Delirious spricht in seiner typischen Sprache (mit Untertiteln) über seine 20-jährige Karriere. Er trat überall auf der Welt gegen die besten Wrestler dieses Planeten an. Er hat noch nie einen Titel bei ROH gewonnen und es wird an der Zeit, dass sich dies ändert. Dieses Mal werde es nicht lustig und es gibt auch kein Live-Publikum, was es zu unterhalten gibt. Ohne Matt Sydal gäbe es keinen Delirious und so wird dieses Match etwas Besonderes.

2. Match
ROH Pure Title Turnier - 1. Runde - Singles Match
Matt Sydal gewann gegen Delirious in via Submission in einem Cobra Clutch.
Matchzeit: 09:57

Matt Sydal wird somit in der nächsten Runde auf Jonathan Gresham treffen. Ian Riccaboni hypt für die nächste Woche die Erstrundenmatches Fred Yehi vs. Silas Young und Josh Woods vs. Kenny King, bevor die Show ihr Ende findet.
 

Thez

Zarathustra
Die Turniershows scheinen wirklich kleine Schmuckstücke zu sein. Und dass nicht Wochen im voraus die Ergebnisse bekannt sind, macht auch schon einen viel besseren Eindruck als die früheren ROH-Wrestling-Ausgaben. ROH nutzt den Lockdown für einen gelungenen Neustart, mal schauen wie es nach dem Turnier weiterfluppt.

Nicht so gelungen empfinde ich die alte Pure-Regelung zum Rope Break. Dass er ausnahmsweise dreimal erlaubt wird, ist in Ordnung, aber dass es anschließend möglich ist, dass jemand mit Gliedern außerhalb des Rings geschultert werden kann, stört mich ein bisschen. Wenn es "pure" sein soll, sollten Pinfalls und Submissionen eigentlich so immer noch nicht möglich sein, und falls einer der Kämpfer dann absichtlich in die Seile greift, sollte er einfach disqualifiziert werden. Aber das ist auch nur ein Detail, welches die Wertigkeit der Kämpfe nicht wirklich mindert.
 
Zuletzt bearbeitet:

1899er

Jobber
Nachdem ich hier inaktiv war, melde ich mich mal wieder zurück. Und wann wäre ein besserer Zeitpunkt als zum Pure-Tournament?
Ich habe die letzten beiden Folgen nachgeholt und bin einfach begeistert. Es wirkt so erfrischend und angenehm zugleich.
Ich möchte nicht sticheln und Geschmäcker sind verschieden aber Pure Wrestling ist für mich einfach so viel besser als das Intergender-Spotfest, welches man überall zu sehen bekommt.

Die Matches waren allesamt klasse und wie der große Thez erwähnt hat, ist es von Vorteil, dass die Ergebnisse nicht im Voraus bekannt sind.

Vielleicht geht es nur mir so aber die Abwesenheit der Fans bestärkt das Pure-Konzept. Keine Gegenstände, keine Eingriffe von außen, keine Fans die ablenken...das hat einen gewissen Charme!

ROH macht mir sehr viel Spaß und es freut mich, eine meiner Lieblingsligen (und aktuell wieder mein Zuhause) wieder zusehen.
Weiter so!
 
Oben