TUF 22: Ratings vom 02. Dezember 2015 - Videos aus der aktuellen Staffel - Vorschau auf das TUF 22 Finale

blackDragon

Moderator
Teammitglied
TUF 22: Ratings vom 02. Dezember 2015

Die elfte Ausgabe von TUF 22 auf FOX Sports 1 am vergangenen Mittwoch erzielte eine Zuschauerzahl von 528.000. Im Vergleich zur vergangenen Episode gewann man 29.000 Zuschauer. Damit liegt die durchschnittliche Zuschauerzahl in der gesamten Staffel bei 516.000 Zuschauern.

Hier sind für euch alle Zahlen der Staffel aufgelistet:

Episode 1: 622.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 2: 463.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 3: 533.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 4: 538.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 5: 498.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 6: 585.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 7: 379.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 8: 539.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 9: 459.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 10: 499.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 11: 528.000 Zuschauer (FOX Sports 1)

Videos aus der aktuellen Staffel

Auch in dieser Woche gibt es wieder Videos aus der aktuellen Staffel zu sehen. Zu sehen sind die Performance Highlights der Episode 12 und das Aufeinandertreffen von Jose Aldo und Conor McGregor.

Hier sind sie:




Vorschau auf das TUF 22 Finale

Am morgigen Freitag steht das TUF 22 Finale an. Während es im Main Event zum großen Featherweight bout zwischen Frankie Edgar (19-4-1) und Chad Mendes (17-3) kommt, blicken wir nun auf die drei Fights mit den Teilnehmern von der aktuellen Staffel.

Der wichtigste Fight ist natürlich der TUF 22 Final Fight zwischen dem Iren Artem Lobov (11-10-1, 1NC) und Ryan Hall (4-1). Doch eigentlich sollte der Brite Saul Rogers (10-1) auf Lobov treffen. Dabei wäre es zu einem Rematch zwischen den beiden Fightern gekommen, die früh in ihren Karrieren aufeinandertrafen.

Die UFC, in Person von Dana White, gab am Ende der zwölften Ausgabe von TUF 22 bekannt, dass Rogers aufgrund von Visaproblemen nicht in die USA einreisen darf. So habe der Brite die nötigen Papiere nicht korrekt ausgefüllt und daher werde ihm die Einreise in die USA verboten. Aus diesem Grund entschied sich die UFC, Ryan Hall, als Ersatz für das Finale einzusetzen. Hall verlor seinen Preliminary Fight gegen Rogers via Majority Decision. Hall sei schockiert gewesen, als er die Nachricht erhalten hat, im Finale anzutreten.

Sein Gegner Artem Lobov schaffte in der aktuellen TUF Staffel ein kleines Wunder. Der gute Freund und Campkollege von UFC Interim Featherweight Champion Conor McGregor (18-2) verlor den Fight um den Einzug in das TUF Haus. Durch die neue Regel, dass man einen bereits ausgeschiedenen Fighter wieder in den Wettbewerb holen konnte, nutzte McGregor die Chance und brachte Lobov zurück. Der gebürtige Russe nutzte seine zweite Chance und gewann alle drei Fights im Wettbewerb via Knockout. Es wird interessant sein, wer diesen Fight gewinnt und sich zum "The Ultimate Fighter" krönen lässt.


Neben dem großen TUF Finale wird es zwei weitere Fights zwischen Teilnehmern geben. So wird es zum Duell der beiden Halbfinalisten der Staffel kommen. Der Pole Marcin Wrzosek (10-2) trifft auf Julian Erosa (14-2). Beide Fighter verloren ihre Halbfinal Fights via Stoppage. Erosa verlor gegen Lobov via Knockout, während Wrzosek gegen Rogers via Submission verlor.

Den dritten Fight bilden der Spanier Abner Lloveras (19-7-1), der mit 32 Jahren der älteste Fighter im Wettbewerb war und das Mitglied von Team Faber, Chris Gruetzemacher (12-1). Lloveras konnte den ersten Fight gegen Jason Gonzalez (9-2) via Unanimous Decision gewinnen, ehe er im Fight gegen Julian Erosa den Kürzeren zog. Gruetzemacher konnte den Deutschen Sascha Sharma (8-2) via Unanimous Decision besiegen, dennoch war er kein Teil der Preliminary Fights. So besagte die Regel in der Staffel, dass ein Fighter, der seinen Fight gewann aber nicht überzeugen konnte, ausscheiden wird. Dies traf auf Grutzemacher zu und Dana White versicherte ihm, als Ersatzfighter einzuspringen. Tatsächlich erhielt der Fighter aus Arizona die zweite Chance, da sich der Schwede Martin Svensson (14-5) verletzte. Jedoch verlor er den Fight gegen Artem Lobov via Knockout.

Ein Überblick der gesamten Card findet ihr hier: The Ultimate Fighter 22: Team McGregor vs. Team Faber Finale Fightcard aus Las Vegas, Nevada, USA (11.12.2015)

Quellen: MMAPayout.com, MMAFighting.com, YouTube.com/TheUltimateFighterFX
 

Buwistick

wrestling-infos.de Veteran
Warum bekommt Gruetzemacher eigentlich noch eine dritte Chance? Da hätte es ein Svensson zum Beispiel deutlich mehr verdient. Auch Abner fand ich jetzt nicht so pralle. Ich persönlich hätte Gruetzemache vs. Erosa gebookt. Da gab es ja bekanntlich eine Vorgeschichte. Thanh Le hätte ich auch gerne nochmal gesehen. Schade, insgesamt aber eine tolle Staffel. Ich wette, dass Hall gewinnt, weil er Artem am Boden überlegen sein sollte...
 
Oben