UFC on FOX 28: Emmett vs. Stephens Ergebnisse aus Orlando, Florida, USA (24.02.2018)

Buwistick

Hall of Fame
Daten

Datum: 24. Februar 2018
Austragungsort: Orlando, Florida, USA
Halle: Amway Center

Poster



Main Card (FOX)

Featherweight bout
Josh Emmett vs. Jeremy Stephens
Stephens besiegte Emmett via KO (Punches and Elbows) nach 1:35 in der zweiten Runde.

Women's Strawweight bout
Jéssica Andrade vs. Tecia Torres
Andrade besiegte Torres via Unanimous Decision (29-27, 29-28, 29-28).

Light Heavyweight bout
Ovince St. Preux vs. Ilir Latifi
Latifi besiegte St. Preux via Technical Submission (Standing Guillotine Choke) nach 3:48 in der ersten Runde.

Welterweight bout
Mike Perry vs. Max Griffin
Griffin besiegte Perry via Unanimous Decision (29-27, 29-27, 30-27).

Preliminary Card (FOX)

Bantamweight bout
Renan Barão vs. Brian Kelleher
Kelleher besiegte Barão via Unanimous Decision (30-27, 30-27, 29-28).

Women's Bantamweight bout
Sara McMann vs. Marion Reneau
Reneau besiegte McMann via Submission (Triangle Choke) nach 3:40 in der zweiten Runde.

Women's Strawweight bout
Angela Hill vs. Maryna Moroz
Hill besiegte Moroz via Unanimous Decision (30-27, 30-27, 30-27).

Welterweight bout
Ben Saunders vs. Alan Jouban
Jouban besiegte Saunders via KO (Punch) nach 2:38 in der zweiten Runde.

Preliminary Card (UFC Fight Pass)

Light Heavyweight bout
Sam Alvey vs. Marcin Prachnio
Alvey besiegte Prachnio via KO (Punch) nach 4:23 in der ersten Runde.

Bantamweight bout
Rani Yahya vs. Russell Doane
Yahya besiegte Doane via Submission (Arm-Triangle Choke) nach 2:32 in der dritten Runde.

Catchweight (126.5 lbs.) bout
Eric Shelton vs. Alex Perez
Perez besiegte Shelton via Unanimous Decision (30-27, 30-27, 30-27).

Bantamweight bout
Albert Morales vs. Manny Bermudez
Bermudez besiegte Morales via Submission (Guillotine Choke) nach 2:33 in der zweiten Runde.
 

Vegeta

Majin
Geile Show!!!
Prelims waren solide bis sehr gut (Saunders vs. Jouban und McMann vs. Reneau)
Main Card war auch richtig gut und im wahren main event hat hier Jessica Andrade gewonnen <3
 

Buwistick

Hall of Fame
Geile Show!!!
Prelims waren solide bis sehr gut (Saunders vs. Jouban und McMann vs. Reneau)
Main Card war auch richtig gut und im wahren main event hat hier Jessica Andrade gewonnen <3
Schon krass wie Stephens das Ding gerockt hat! Immer wieder hat er die 1-2-1 Combo gezeigt und die hat ihm letztendlich auch den Sieg beschert. Bereits in der ersten Runde konnte er Emmett damit treffen. Ist aber auch ein fieses Ding bei seiner Power. Was aber immer noch problematisch ist, ist seine Striking Defense. Das konnte man auch in der ersten Runde sehen. Emmett agierte eher abwartend mit einigen Kicks aus der Distanz und lauerte auf Konter, da Stephens in der Regel zu wild attackiert und so war es tatsächlich auch, siehe der Knockdown. Da wollte Stephens mit der 1-2-1 Combo nach vorne gehen und rannte genau in den Konter, weil er Emmett nicht entscheidend treffen bzw. pushen konnte. In der zweiten Runde sah das dann anders aus. Emmett wollte wieder blocken, ausweichen und kontern, allerdings saß der dritte Schlag dieses mal richtig und haute Emmett zu Boden. Das ist halt die Krux. Entweder du nutzt diese Aktion, um den Gegner zu treffen bzw. zumindest zu pushen oder du bietest sehr viel Angriffsfläche für einen Konter. Stephens hat aber sehr gute Nehmerqualitäten und somit konnte er den Knockdown in der ersten Runde überstehen. Was folgte, war ein ziemlich brutaler Knockdown und ein krasses Finish. Bei Stephens läuft auf jeden Fall, aber Champion wird er trotzdem nicht, da Holloway, Aldo, Edgar und Ortega viel zu sauber striken. Da würde er reihenweise in die Konter rennen!

Ps. Latifi ist ein Beast !!!
 

Vegeta

Majin
Schon krass wie Stephens das Ding gerockt hat! Immer wieder hat er die 1-2-1 Combo gezeigt und die hat ihm letztendlich auch den Sieg beschert. Bereits in der ersten Runde konnte er Emmett damit treffen. Ist aber auch ein fieses Ding bei seiner Power. Was aber immer noch problematisch ist, ist seine Striking Defense. Das konnte man auch in der ersten Runde sehen. Emmett agierte eher abwartend mit einigen Kicks aus der Distanz und lauerte auf Konter, da Stephens in der Regel zu wild attackiert und so war es tatsächlich auch, siehe der Knockdown. Da wollte Stephens mit der 1-2-1 Combo nach vorne gehen und rannte genau in den Konter, weil er Emmett nicht entscheidend treffen bzw. pushen konnte. In der zweiten Runde sah das dann anders aus. Emmett wollte wieder blocken, ausweichen und kontern, allerdings saß der dritte Schlag dieses mal richtig und haute Emmett zu Boden. Das ist halt die Krux. Entweder du nutzt diese Aktion, um den Gegner zu treffen bzw. zumindest zu pushen oder du bietest sehr viel Angriffsfläche für einen Konter. Stephens hat aber sehr gute Nehmerqualitäten und somit konnte er den Knockdown in der ersten Runde überstehen. Was folgte, war ein ziemlich brutaler Knockdown und ein krasses Finish. Bei Stephens läuft auf jeden Fall, aber Champion wird er trotzdem nicht, da Holloway, Aldo, Edgar und Ortega viel zu sauber striken. Da würde er reihenweise in die Konter rennen!

Ps. Latifi ist ein Beast !!!
Stimmt schon alles mit stephens aber das illegale Knie welches getroffen hat (gestreift ist auch getroffen) hätte zu unterbrechung führen müssen. Punkt abzug oder zur disqualifikation führen sollen.
Abgesehen davon ist emmett auch kein top 10 kämpfer nur weil er einmal lamas der offen wie ein tor da stand k.o. gehauen hat. Michael Johnson vs. Stephens könnte ich mir nun vorstellen
 

Hurricane

Main Event
Stimmt schon alles mit stephens aber das illegale Knie welches getroffen hat (gestreift ist auch getroffen) hätte zu unterbrechung führen müssen. Punkt abzug oder zur disqualifikation führen sollen.
Abgesehen davon ist emmett auch kein top 10 kämpfer nur weil er einmal lamas der offen wie ein tor da stand k.o. gehauen hat. Michael Johnson vs. Stephens könnte ich mir nun vorstellen
Die Elbows vorher waren schon recht nah am Hinterkopf und man kann mMn da schon diskutieren, aber das Knee war eindeutig illegal. Ob er ihn voll trifft oder nicht sollte da auch keine Rolle spielen, glaube DC hat es ja auch gleich danach angemerkt. Kann ich nicht nachvollziehen wie der Ref da einen Meter daneben steht und nicht reagiert.
Klar, Stephens hat ihn am Ende fast gekillt und war im Blutrausch und am Sieger gibt es eigentlich auch keine Zweifel, aber so war das Finish einfach ein wenig ... meh.

Stephens vs. Johnson könnte gut sein, würde ich mir anschauen. Stephens-Fights sind immer recht kurzweilig, da die Offense brutal ist, v.a. seine Power aber seine Defense halt immer mehr als löchrig. Wenn er nicht so ein Kinn hätte, wäre der Fight wohl auch früh in die andere Richtung gekippt.

Dennoch insgesamt ganz nettes Event. Gute Fights, starke Finishes... Passt für eine Fight Night :)
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Review zur Main Card:

> Ich glaube Max Griffin hat gegen Mike Perry alle überrascht. Das Problem mit Perry ist halt, dass er zu sehr auf den einen Knockout-Treffer geht und wenn er nicht trifft eben gerne Mal Runden verliert. Ihm fehlen die Kombinationen, während Griffin viel mehr landet. Außerdem findet Griffin in diesem Kampf einige Lücken in der Deckung von Mike Perry. Griffin gewinnt die erste Runde. In der zweiten kommt Perry etwas besser in den Kampf, doch Griffin trifft weiterhin besser und landet dann schließlich den Knockdown, der ihm dann auch klar die zweiten Runde gewinnt. In der dritten Runde startet Perry wieder gut mit einigen Power-Punches, die landen. Danach merkt man dass Perry das Finish sucht, aber das gelingt nicht mehr. Runde 3 gebe ich Mike Perry. Aber Max Griffin gewinnt 29-28 in einem sehr schönen und sehenswerten Kampf!
> Im Light Heavyweight-Kampf zwischen Ovince Saint Preux und Ilir Latifi konnte sich der Schwede durchsetzen, der schon seit langem einer meiner Lieblinge ist. Nachdem die ersten 3 Minuten eher ereignislos waren, landete Latifi einen guten Treffer und bei der Power die er hatte war OSP natürlich sofort benommen. Er suchte nach dem Finish mit Punches, doch als Saint Preux im den ungeschützten Hals präsentierte reagierte Latifi sofort und griff einen Standing Guillotine Choke, durch den er gewann. Wichtiger Sieg für ihn und wieder eine guter Kampf, den man sich anschauen sollte!
> Im Co-Main Event zwischen Jessica Andrade und Tecia Torres konnte sich am Ende Andrade durchsetzen. Gute Leistung, hat mich aber nicht wirklich interessiert. Damit kämpft sie dann wohl gegen den Sieger aus Rose vs. Joanna, vor allem, wenn Rose gewinnt.
> Zum Main Event: Tja da haben wir mal wieder den Salat. Ein offensichtliches Foul wird in der UFC wieder einmal nicht bestraft. Das passiert leider immer öfter. Ich will nur mal an die brutalen Eye Pokes von Jingliang vor zwei Wochen erinnern! Ein Kniestoß gegen einen grounded opponent ist verboten und gehört nach den bestehenden Regeln bestraft. Er hat ihn je auch tatsächlich getroffen, aber selbst der Versuch eines solchen Angriffs gehört bestraft. Noch schlimmer ist es ja nach dem Kampf zu hören, dass selbst die Top-Kämpfer nicht einmal die Regeln ihres Sports kennen! Stephens sagt doch glatt dass das ein legaler Angriff war, weil Emmett ja nur eine Hand auf dem Boden hatte. Der Idiot weis noch nicht mal dass es egal ist wie viele Hände auf dem Boden sind, wenn irgendwelche anderen Körperteile als die Fußsohlen auf dem Boden sind (hier das ganze Bein bis zum Knie). Dann ist der Gegner automatisch ein grounded opponent, selbst wenn er gar keine Hand auf dem Boden hätte. Da besteht dringender Handlungsbedarf. Und wenn ich Emmett wäre würde ich auch Einspruch einlegen, vor allem da er zuvor ja ziemlich gut im Kampf war.


 

Buwistick

Hall of Fame
Stimmt schon alles mit stephens aber das illegale Knie welches getroffen hat (gestreift ist auch getroffen) hätte zu unterbrechung führen müssen. Punkt abzug oder zur disqualifikation führen sollen.
Abgesehen davon ist emmett auch kein top 10 kämpfer nur weil er einmal lamas der offen wie ein tor da stand k.o. gehauen hat. Michael Johnson vs. Stephens könnte ich mir nun vorstellen
Ja, das Finish war nicht ganz sauber. Dem schließe ich mich an, aber trotzdem war es ein brutales Ding. Wie ich bereits geschrieben hatte, die 1-2-1 Combo war der Knackpunkt dieses Fights. Es war super interessant zu sehen, wie Stephens immer wieder mit dieser Kombination attackierte und wie sie von Emmett gekontert wurde. Die Combo ist Segen und Fluch zugleich. Durch diese 3 Punch Attacke ist man nämlich für 1-2 Sekunden relativ ungedeckt. Wenn der Gegner gut reagiert, kann er die 2 sehr sauber und effektiv kontern. Gleichzeitig kann man sich damit aber auch ein Eigentor schießen, denn geht der Konter bei der 2 ins Leere, kassiert man die 3 und geht zu Boden, besonders mit der Power von Stephens. In der ersten Runde konnte Emmett die 1-2-1 Combo noch abwenden, als er Stephens bei der 2 auskonterte und niederschlug. In der zweiten Runde probierte er selbiges, aber dieses mal ging es in die Hose und die 3 traf ihn mit voller Wucht. Und dann folgte eben dieses kontroverse Finish. Das Knie ging meiner Meinung nach knapp vorbei, aber die Elbows fand ich auch etwas kritisch. Das war alles in allem nicht ganz sauber, aber ich denke, Stephens hätte Emmett im Laufe dieser Sequenz eh noch gekillt. Für das nächste Promo Video hat man auf jeden Fall gutes Videomaterial. Gegen Johnson würde ich ihn auch gerne sehen. Das könnte auch wieder geil werden. Insgesamt ein geiler Main Event ! :)
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Review zu den Early Prelims:

> Im ersten Kampf des Abends gab Manny Bermudez gegen Albert Morales sein UFC-Debüt. Ich kannt Bermudez natürlich schon durch meine Scouting-Tätigkeit. Er liefert hier eine gute Leistung gegen Morales ab und gewinnt in der zweiten Runde durch einen guten Choke und genau dafür ist er auch bekannt. Könnt ihr euch anschauen, war ein ordentlicher Kampf.

> Alex Perez kann seinen Kampf gegen Eric Shelton relativ klar gewinnen, sorgt durch seinen Kampfstil dabei aber eher für wenig Begeisterung meinerseits.

> Gleiches gilt auch für Rani Yahya gegen Russell Doane. Yahya ist unbestritten einer der besten Jiu-Jitsu-Kämpfer der UFC und seine Aufgabegriffe sind weltklasse, aber es ist manchmal sehr langweilig, dass er extrem lange an einem arbeitet und nicht einfach mal schnell einen Positionswechsel und eine neue Submission versucht um den Gegner zu überraschen. Außerdem könnte er gerne noch deutlich mehr Punches in seinen Bodenkampf einbauen, das würde die Aufgabegriffe dann wohl auch deutlich einfacher für ihn machen.

> Im vierten kampf der Early Prelims konnte Sam Alvey einen brutalen KO gegen den Neuling Marcin Prachnio landen. Das war richtig geil, sehr sehenswert! Außerdem mag ich Alvey, die UFC braucht solche Typen wie ihn, die vielleicht nicht die allerbesten Kämpfer sind, aber immer unterhaltsam sind, den sport lieben und ein echtes Herz haben. Immer wieder schön ihn zu sehen, vor allem wenn er so gewinnt.
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Review zu den Prelims:

> Der Kampf zwischen Alan Jouban und Ben Saunders war ziemlich gut, schaut euch diesen Kampf auf jeden Kampf an. Die beiden haben alles rausgehauen und am Ende hat der bessere - Jouban - gewonnen. Schöner Knockout am Ende.

> Die beiden Frauenkämpfe haben mich nicht interessiert, deshalb auch kein Kommentar dazu.

> Im Prelims Main Event ging der Fall von Renan Barao weiter, als er gegen Brian Kelleher verlor. Ich glaube er ist ein gutes Beispiel dafür wie ein Top-Kämpfer von der Zeit überholt wird, denn sein Level ist stagniert oder etwas gefallen und das allgemeine Niveau steigt Jahr für Jahr. Nun kann er nicht mal mehr einen Brian Kelleher schlagen, der sich aber zugegebenermaßen auch wirklich gut entickelt. Wichtiger Sieg für Kelleher. Für Barao kannst du jetzt entweder wieder solche Gurken wie Phillipe Nover raussuchen oder er wird früher oder später die UFC verlassen (müssen).
 
Oben