Unleashed 44 (Salzburg 03.05.2021)

WFE

Upper Card
Heute ist die WFE, die nun bereits seit mehr als einem Jahr wieder die Herzen der Fantasy Wrestling Fans höher schlagen lässt, zu Gast in Salzburg. Nur noch zwei Shows stehen vor dem nächsten PPV Lockdown, der in Wien stattfinden wird, an und wir spüren, wie die Anspannung steigt. Langsam wird es Zeit für die Wrestler sich in Richtung des PPVs zu positionieren und noch einmal etwas Schwung aufzubauen um dann in die Großveranstaltung starten zu können.
Und auch die gut 7.000 Fans in der Salzburger Halle scheinen gespannt zu sein, denn die Stimmung ist ausgelassen.
Und heute dürfen wir uns zunächst auf ein Tag Team Match zwischen den Claws of Essex und denn Golden Boys freuen. Während die Claws of Essex, als ehemaliges ungeschlagenes Tag Team aus England und ehemalige WFE Tag Team Champions sich momentan auf dem absteigenden Ast befinden und eine dringende Trendwende brauchen, wollen die Golden Boys nach ihrem starken Auftakt in der WFE das natürlich nicht zulassen und ihren Schwung weiter beibehalten.
Weiterhin werden wir heute Jake Crusher gegen Marten Jefferson sehe. Beide haben zuletzt klar gemacht, dass sie auf harte Aktionen auch Jenseits des WFE Regelwerks setzen um erfolgreich zu sein und heute können sie das gegenseitig an sich auslassen. Und nachdem die beiden zuletzt ihre Differenzen mit Darius Xander hatten, bleibt abzuwarten, ob der auch hier noch ein Wörtchen mit zu reden hat.
Im Main Event muss sich dann Blackmaster, der letzte Woche etwas überraschend, aber aufgrund seiner letzten Erfolge durchaus zu verdient, als nächster Teilnehmer des Lockdown Matches angekündigt wurde, beweisen. Sein Gegner wird erst im Laufe des Abends verkündet werden, denn es wird der fünfte Teilnehmer des Lockdown Matches sein und so können die beiden heute schon einmal gleich zeigen, wer eine der Favoritenrollen für das World Championship Match einnehmen wird.
Und damit wird das Feuerwerk auf der Bühne abgebrannt und Unleashed 44 aus Salzburg ist gestartet!


Die Fans in der Salzburger Arena sind bereit für die heutige Show und machen überaus gute Stimmung, die sich nur noch weiter verbessert, als die ersten Töne von Flo Ridas „Good Feeling“ durch die Halle schallen, worauf unter tosendem Jubel des WFE-Universums, da sich die beiden durch ihr Auftreten in den letzten Wochen viel Respekt und Anerkennung verdient haben, Josh Williams und Simon Brown, die Golden Boys die Halle betreten. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht sprintet Williams die Rampe herunter und schlägt mit allen Fans in der ersten Reihe ab, während Brown etwas ruhiger die Rampe heruntergeht, dennoch aber auch mit allen Fans abschlägt. Nachdem die Beiden eine Runde um den Ring gegangen sind, um mit den Salzburgern abzuschlagen, klettern sie zusammen in den Ring, wo das breite Grinsen das Gesicht von The Flash verlässt und sich beide auf ihr heutiges Match fokussieren, als auch ihre Musik stoppt. Nur wenige Sekunden später ertönt auch schon „We are“ und die gute Stimmung in der Arena wechselt in laute Buhrufe, als die ersten WFE Tag Team Champions, Dexter Fowler und Jack Sharp, die Claws of Essex, die Halle betreten. Im Gegensatz zu den beiden Amerikanern, die bereits im Ring stehen, schauen die beiden Briten finster drein und machen sich langsam auf den Weg zum Ring, währenddessen sie ihre heutigen Gegner, die sich im Ring bereits besprechen, nicht aus den Augen verlieren. Am Ring angekommen, klettert Jack Sharp sofort in den Ring und deutet Dexter Fowler an, dass er auf den Apron stehen soll, was dieser auch sofort macht. Der Ringrichter weist anschließend die beiden Miamians daraufhin, dass einer der Beiden das Match starten muss, worauf Josh Williams Brown zunickt, worauf der Flash den Ring verlässt und der Iceman das Match offensichtlich startet, als der Ringrichter das Match startet.

1. Match
Tag Team Match
Claws of Essex vs. Golden Boys

Die Ringglocke ertönt und bevor die beiden überhaupt aufeinander zugehen, bricht Jack Sharp in ein dreckiges, lautes Lachen aus, bevor er ruft: „Glaubt ihr wirklich, dass uns diese Schuljungen besiegen können?! Habt ihr vergessen, wer wir sind?!“ Sofort schallen ihm von den Fans laute Buhrufe entgegen, während auf dem Apron Josh Williams emotional und wütend zu werden scheint, worauf er in den Ring klettern will, jedoch von seinem besten Freund davon abgehalten wird, dies zu tun. Da sich Brown hierzu Williams zuwenden musste, kann Sharp nun diese Ablenkung nutzen und springt mit einem Running Dropkick in den Rücken des jungen Amerikaners, der dadurch hart in seinen eigenen Tag Team Partner gehämmert wird. The Flash fällt vom Apron und knallt draußen hart mit seinem Brustkorb voraus in die Ringabsperrung, wodurch er erstmal außerhalb des Ringes liegen bleibt und nach Luft japst, während The Iceman gerade, mit dem Rücken voraus, vom Seil zurückgefedert kommt, als der ehemalige Tag Champion schon wieder aufgesprungen ist und einen Snap German Suplex zeigt. Brown landet hart auf seinem Nacken und hält ihn sich sofort, während Jack Sharp mit einem arroganten Lächeln im Gesicht im Ring steht und seine Arme ausbreitet, während er die lauten „CoE sucks!“- Rufe, förmlich einsaugt. Nach wenigen Sekunden des Posens, geht der Londoner auf den jungen Miamian zu, greift sich seinen Kopf und zieht ihn daran zuerst auf die Beine und danach in die Ringecke, wo Sharp dann seinen großgewachsenen Tag Partner einwechselt. Sharp hält Simon Brown so lange fest, bis Fowler im Ring ist und ihm ein Kommando gibt, das dann auch erfolgt, als der Brite sich hinter Brown aufgestellt hat. Sharp lässt den Kopf von The Iceman los, der sich daraufhin zu Dexter Fowler wendet, der sich schon aufgedreht hat und eine Discus Lariat zeigt. Hart getroffen geht der junge Amerikaner zu Boden und hält sich wieder seinen Nacken, während der ältere der beiden Claws selbstzufrieden in das Cover geht. Eins…Zwei…Kickout! Der Mann aus Miami reißt seine Schulter nach oben, was Dexter Fowler ohne große Reaktion zur Kenntnis nimmt, als er sich schon wieder aufgerichtet hat, den Arm von Brown packt und ihn daran in die Ringecke der ehemaligen WFE Tag Team Champions zieht, worauf er prompt Jack Sharp wieder eintaggt. Auch Sharp klettert in den Ring, während es nun Dexter Fowler ist, der den jungen Amerikaner auf die Beine zieht, und ihn an den Armen packt, um ihn so vor sich zu halten, während Brown auch nicht entkommen kann. Nun ist es The sharpest tool in the box, der sich vor die beiden stellt, als er Anlauf nimmt, um seinen Step-Up Enzuigiri zu zeigen. Doch im letzten Moment duckt sich Simon Brown nach vorn, wodurch er dem Kick ausweichen kann und der Londoner seinen eigenen Partner mit dem Kick genau am Kinn erwischt. Fowler muss durch den Treffer The Iceman loslassen, während er sich sein Kinn hält und in die Ringecke stolpert. Jack Sharp geht sofort auf seinen Tag Partner zu und fragt ihn ob alles in Ordnung ist, doch Fowler deutet Sharp nur an, dass er sich auf Simon Brown konzentrieren soll. Der Londoner nickt und wendet sich wieder dem Mann aus Miami zu, der gerade auf seinen Knien ist und seinen Nacken dehnt. Prompt will Sharp diese Situation ausnutzen, umgreift den Amerikaner um die Hüfte und will einen weiteren German Suplex zeigen. Doch diesmal scheint Brown damit gerechnet zu haben und macht sich schwer, damit es Sharp nicht gelingt, ihn anzuheben. Der Brite scheint nicht aufgeben zu wollen und versucht es ein zweites Mal, jedoch kann The Iceman den Move diesmal kontern und sich einmal um den Londoner herumdrehen. In einer schnellen Bewegung kann der Amerikaner die Arme des Briten greifen, als er auch schon seinen Snap Dragon Suplex durchbringt. Nun ist es Jack Sharp, der hart auf seinem Nacken landet und sofort vor Schmerz das Gesicht verzieht, während er seinen Nacken hält. Auch Brown hat das Match bisher zugesetzt und er kniet erstmal im Ring, als zwischenzeitlich, während er im Ring kniet, auf einmal Josh Williams auf den Apron springt und den Tag fordert. Die Augen des älteren Golden Boys öffnen sich weit, als er sich, so schnell er kann, aufrichtet und seinen besten Freund unter lautem Jubel der Fans eintaggt. The Flash springt nicht sofort in den Ring, sondern sprintet den Apron entlang, bis er in einer Position ist, um Jack Sharp zu treffen, der sich gerade wieder auf seine Knie begeben hat. Als der Brite dem Amerikaner diesen Gefallen getan hat, springt Josh Williams auf das oberste Seil und bringt sofort seinen Springboard Cutter durch. Hart knallt Sharp mit dem Gesicht voraus auf die Matte und bleibt dort benommen liegen, während Williams sich nun auf Dexter Fowler konzentriert, der nach dem Enzuigiri außerhalb des Ringes an einer Bande lehnt. Der junge Amerikaner nimmt Anlauf und kommt mit einem unglaublichen Speed in einem Suicide Dive auf Dexter Fowler geschossen. Mit einem dumpfen Aufprall, der die Bande um einige Zentimeter nach hinten verschiebt, knallt der großgewachsene Brite in die Bande und hält sich sofort seinen Rücken, bevor er von der Bande wegpendelt. Währenddessen ist The Flash bereits aufgesprungen und zeigt nun einen Superkick gegen das Kinn von Fowler, der dadurch benommen in die Knie geht. Aber auch jetzt ist Williams noch nicht fertig, der seinem Spitznamen alle Ehre macht, als er auch schon auf die Ringabsperrung gesprungen ist, vor dem Absprung ein bisschen Anlauf nimmt und nach dem Absprung eine Sunset Flip Powerbomb durchbringt! Mit einem dumpfen Knall schlägt Fowler mit seinem Nacken und Rücken voraus auf dem Hallenboden auf, worauf er benommen liegen bleibt, als Josh Williams einen lauten, motivierten Schrei loslässt, während die gesamte Arena aufsteht und diese Movereihenfolge des jungen Amerikaners lautstark bejubelt. Selbst jetzt scheint The Flash nicht fertig zu sein, als er wieder auf den Apron springt, sieht das Jack Sharp immer noch im Ring liegt, worauf er ein weiteres Mal auf das obere Ringseil springt und nun eine Springboard Shooting Star Press durchbringt. Die Fans jubeln nun noch lauter, während Williams Sharp auf seinen Rücken dreht und in das Cover geht. Eins…Zwei…Dre…Kickout!! Ein Aufstöhnen des gesamten WFE-Universums in der Halle geht durch die Arena, während im Ring Josh Williams seine Hände über dem Kopf zusammenschlägt und enttäuscht den Kopf schüttelt, nachdem er vom Briten heruntergerollt ist. Laute „You are awesome!“- Rufe ersetzen schnell die Enttäuschung der Fans, als sie versuchen, die Golden Boys anzufeuern. Im Ring schlägt der Amerikaner wütend auf die Matte, bevor er sich wieder aufrichtet und auf den benommen im Ring liegenden Jack Sharp zugeht und diesen in die Nähe der Ringecke zieht. Schnell klettert Williams auf die Ecke, als Simon Brown ihn auf einmal am Bein abschlägt und sich selbst eintaggt, als The Flash abspringt für seinen Iron Fury! Doch in der letzten Sekunde zieht der Brite sein Knie nach oben, worauf der junge Amerikaner mit voller Wucht in diese prallt und ihm sofort die Luft wegbleibt, worauf man ihn nach Luft schnappen hört, als Jack Sharp ihn auch schon einrollt. Der Ringrichter zählt jedoch das Cover nicht, da Williams nicht der legale Mann im Match ist, doch als Jack Sharp dies realisiert hat, ist Simon Brown bereits im Ring, steht schon in der Luft und zeigt seinen Road to Glory (Curb Stomp). Mit dem Gesicht voraus knallt der Londoner auf die Matte und bleibt regungslos liegen, worauf Brown seinen Partner aus dem Weg rollt und in das Cover geht. Eins…Zwei…Drei!!!

Sieger via Pinfall: The Golden Boys!


„Wild Ones“ schallt durch die Halle und die Fans in der Halle jubeln laut, während im Ring Simon Brown zu Josh Williams geht, der immer noch nach Luft ringt. The Iceman hilft The Flash auf die Beine, bevor die Beiden in der Mitte des Ringes ihre Hände nach oben strecken, während mittlerweile Dexter Fowler zu Jack Sharp in den Ring gerollt ist und ihn aus dem Ring zieht, bevor die Beiden die Halle verlassen. The Golden Boys schauen den beiden hinterher, als auch sie sich aus dem Ring rollen und noch eine Runde durch die Arena machen und mit einigen Fans abschlagen und Selfies machen, bevor auch sie die Rampe erreicht haben. Dort halten sie kurz inne und Williams wird ein Mikrofon gereicht. „Salzburg, ich habe euch was zu sagen! Mir gefällt Österreich, mir gefallen die Fans hier, und ich hoffe ihr feuert mich bei Lockdown genauso an, wie heute, denn ich stehe im 10 Men Elimination Madness Match!“ Unter lautem Jubelverlassen nun auch die beiden die Halle.


Das Licht in der Halle geht nun plötzlich aus und wir hören die gehypten Zuschauer, die neugierig sind was als nächstes passiert. Auf der Leinwand erscheint in goldener Schrift:
Heute…
Hier…
Und jetzt…“

Neugierig schauen alle in der Halle Richtung Stage.
Das Highlight des heutigen Abends…
Meine Damen und Herren…
Bitte begrüßen Sie…
Den besten Wrestler…
Den größten Entertainer…
Den größten Television Champion in der Geschichte…
Den beliebtesten Japaner der WFE…
HARUTO SATO“

Und da startet „Killing Me“ von SiM und sofort fangen die Zuschauer in der wieder erhellten Halle an zu Buhen, und auf die Stage kommt heraus:
Haruto Sato!
Langsam schaut der beliebteste Japaner der WFE quer in die Halle und bleibt kurz auf der Stage stehen. Dieses Mal in einem völlig neuen Outfit:
Eine weiße Hose mit dem Strohhutpiraten-Logo auf der rechten Seite und dem Keks auf der anderen, und einen weißen Mantel, auf dem hinten auf dem Rücken in goldener Schrift „SATO TV“ steht.
Unter den Pfiffen der Zuschauer macht sich der Japaner mit einem kleinen Schmunzler auf den Weg zum Ring, in dem die große, braune Couch steht. Am Ring angekommen, geht er erstmal um ihn herum und schnappt sich ein Mikrofon, ehe er den Ring betritt.
"Hallo und herzlich Willkommen zur neusten Live-Ausgabe von Sato-TV. Mein Name ist Haruto Sato, ich bin der beliebteste Japaner der WFE, aber das wisst ihr ja bereits.“
Daraufhin werden die Pfiffe der Zuschauer lauter, während Sato aber einfach weitermacht:
Und wie Ihr wisst, ist es Euch natürlich eine Ehre für Euch mich hier zu begrüßen. Also nur keine falsche Bescheidenheit…“ grinst Sato in die buhende Menge. „Aber so sehr ich diesen Applaus auch liebe und nicht genug davon bekommen kann, muss ich Euch leider kurz unterbrechen und meinen heutigen Gast präsentieren: RICHY!“
Dann wird ABBA eingespielt und unter lauten Buhrufen kommt ein breit grinsender Richy B. in die Halle. Er trägt ein Polohemd von Lacost, eine Jeans und quietsch grüne Xwiecks. Bester Laune geht er die Rampe runter, steigt in den Ring und reicht Sato freundschaftlich die Hand, worauf er sich dann ein Mikrofon geben lässt und neben Sato Platz nimmt. “Hallo Haruto.” Sato lächelt, “Richy, schön dich endlich mal bei Sato TV begrüßen zu können. Wie geht’s dir nach deinem ersten Sieg?” Richy überschlägt elegant seine Beine, lehnt sich zu Sato rüber und hebt das Mikro: “Fantastisch. Ich habe einen ehemaligen European Champion besiegt. Ich habe die Person besiegt, die den großen Jake Crusher entthront hat. Damit habe ich Jake Crusher besiegt. Da kann man sich schon mal auf die Schulterklopfen”, sagte er und tat dies dann auch gleich, worauf laute Buhrufe aus der Crowd zu hören sind. “Und damit verbunden möchte ich auch eine Ankündigung machen.” führt Richy fort. “Ohhh”, Sato macht ein überraschtes Gesicht, “gibt es einen neuen Schuh? Vielleicht einen, den man nicht mit einem Bunsenbrenner bearbeiten möchte?” Richy lacht gekünstelt: “Hehe, nein. Die Xwiecks laufen großartig, an der Börse geht die Aktie Steil und eigentlich brauche ich diesen Job hier gar nicht…” “Aber warum hast du ihn denn dann letzte Woche gerettet?”, grätscht der Soul Hunter dazwischen. Überrascht schaut Richy ihn an, dann fängt er an zu lachen: “Na das ist doch klar. Diese Liga braucht mich und wer wäre ich, mich vor dieser Verantwortung zu drücken? Doch ich werde einen neuen Weg gehen, ich werde mich weiterentwickeln, meine Flügel spannen und in neue Hemisphären gleiten.” Interessiert beugt sich der Mann aus Japan nach vorne: “Verstehe ich das richtig? Du wirst nicht mehr in den Ring steigen oder wirst du endlich auf Clubhouse die Leute unterhalten?” Ein sehr lautes Lachen kommt von Richy: “Clubhouse ist doch schon wieder tot, oder? Hab gehört, selbst auf Twitter ist wieder mehr los als auf Clubhouse. Nein, ich werde in der Tat die Xwiecks Wrestling Pro Boots an den Nagel hängen und mich aus dem aktiven Ringgeschehen zurückziehen.” Ein lauter Jubel kommt aus der Crowd, Sato scheint überrascht: “Dass der Ring nie deine Stärke war, ich glaube da sind wir uns einig, aber nie wieder in den Ring steigen? Das ist schon ein Ding. Und was willst du jetzt machen? Ich meine, du kannst ja nicht nur im Ring stehen und Promos halten, die dann auf nix hinarbeiten.” “Also um genau zu sein werde ich wohl doch noch gelegentlich in den Ring steigen. Da mein UNBEFRISTETER Vertrag bei dieser Liga eigentlich für einen Wrestler ist, kann es sein, dass ich gelegentlich auch mal wieder ran muss. Aber ich werde mich in Zukunft auf eine andere Aufgabe konzentrieren. Ich werde ein Manager. Ich trete in die Fußstapfen von Jim Cornett, Mr. Fuji oder auch Paul Heyman und werde von nun an einem Wrestler dabei helfen, noch größer, noch besser, noch erfolgreicher zu werden.” Sato schmunzelt: “Ich habe da so eine Ahnung wer das sein wird. Wollen wir deinen Schützling nicht einfach dazu holen?” “Ich bitte darum, Haruto.
Das Licht geht aus und wir hören ein Klavierspiel. Als dieses endet, kommen zu dem Klavier Geigen dazu und Scheinwerfer beleuchten den Eingangsbereich. Erste Fans in der Crowd erkennen das Lied, als auch schon der Text von Kool Savas einsetzt:

Ihr wolltet mir nicht glauben, als ich meinte
Ich werd' kommen und hier alles verändern, doch hier ist der Beweis
Jetzt steht ihr da, oh
Kommt nicht mehr klar und euer Leben ist gefickt, es tut mir Leid
Aber jetzt wisst ihr Bescheid
Dies ist mein alles, mein Wasser und Brot
Blut, Schweiß und Tränen, das hier ist der Beweis
Muss ich euch wirklich noch was beweisen ha?
Muss ich euch wirklich noch was beweisen?

Als im Track der Part beginnt, betritt Henry Frederik van Berrington den Raum. Er sieht aus wie immer, doch sein Ringoutfit ist nicht mehr schwarz, sondern in Weiß gehalten, mit einem goldenen Kreuz, das auf die Seite der Hose gestickt ist. Um seine Handgelenke sind weiße Bänder gewickelt. Darüber trägt er eine weiße Lederjacke. Breit grinsend geht er zum Ring, zeigt dabei immer wieder auf Richy, der ebenfalls strahlend im Ring steht. Neben Buhrufen sind auch “Why, Henry, Why?” Rufe zu hören. Als er bei Richy und Sato ankommt, wurde bereits ein dritter Stuhl in den Ring gestellt. Erst gibt Henry Sato die Hand, dann umarmt er Richy und setzt sich danach neben ihm, ein Mikrofon liegt schon bereit. “HFB oder jetzt Henry?” Ein Nicken des Holländers bestätigt die zweite Möglichkeit. “Neues Thema, neues Outfit, neuer Name. Henry, was ist passiert?” Richy und Henry gucken sich kurz an und lachen: “Nun Haruto, wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade daraus, aber keiner sagt dir, woher du den Zucker bekommst. Wenn du keinen Zucker hast, schmeckt Limonade scheiße. Also habe ich die kak Zitronen weggeschmissen und bin auf Bayrisches Bier und Holländische Schokolade umgestiegen.” Eine allgemeine Belustigung ist bei den Dreien erkennbar. Doch Sato reicht diese Antwort nicht: “Nun, wir haben ja schon länger beobachtet, dass du nicht ganz zufrieden warst. Wenig Siege, wenig Chancen, die Chancen dann am Ende ein Stück weit selbst weggegeben. Hast du das Problem gefunden und wenn ja, was war es?” Doch es ist Richy, der das Mikrofon hebt: “Ach es war das alte Lied, wenn der Applaus der Fans und die Zuneigung zu Freunden größer wird als der Wille zu siegen, dann schafft man es nie nach oben. Erinnerst du dich noch an das Match gegen dich bei Last Fight, Haruto?” “Natürlich, das war ein gutes Match das er am Ende hätte gewinnen können, wäre er nicht auf das Seil gestiegen.” “Exakt”, gibt Richy zurück, “du warst am Boden, er hätte dich nur noch Pin müssen, vermutlich hätten deine Kumpels so schnell gar nicht reagiert, doch der gute, liebe Henry wollte noch einmal die High Fucking Bomb für seine Fans zeigen. Und zack, deine Jungs nutzen es aus und du siegst.” “Das war der Anfang, da kam ich ins Grübeln”, mischt sich der Bastard ein, “diese ganze Szene war so absurd, deswegen habe ich auch nie ein Rematch gefordert. Erinnerst du dich noch, wie es zu dem Match zwischen uns kam?” Jetzt musst der Japaner laut auflachen “Und ob ich das weiß, dieser Houston hat dich auf mich angesetzt, kein Plan warum, aber wir haben gleich gesagt er nutzt dich aus.” “Dein Gedächtnis ist fantastisch Haruto” sagt Henry und grinst, “Houston kam mit irgendeiner Scheiße an, ich soll mir den TV Titel holen, ihm einen Gefallen tun. Ich war Feuer und Flamme, der Astronaut ist ein netter Typ, also dachte ich, ich helfe ihm und das, obwohl er mich im UO Match eiskalt von der Leiter geschmissen hat. Aber ich dachte - egal - im Eifer des Gefechts, kann passieren. Doch was passierte nachdem ich die Herausforderung für ihn ausgesprochen hatte, da war er weg. Hat sich neue Ziele gesetzt und ein Scheiß um das gekümmert, was mit mir passiert. Wo war er denn, als Chillian mir den Stuhl auf den Rücken geknallt hat? Vermutlich einen Dreier mit Billy und Natalie im Backstage geschoben.” Sowohl Sato als auch Richy müssen auf glucksen bei dem Gedanken.
Aber die Person, die mir geholfen hat das Match gegen dich zu kriegen, das war auch da schon...” er schaut zu Richy rüber, “mein Freund Richy.” Richy grinst und die Beiden umarmen sich noch einmal. “Moment, du hast doch ein 4-Way gegen Ace, Cereese und Richy gewonnen und dir so die Chance geholt.” “Das stimmt natürlich” jetzt übernimmt Richy wieder, “aber ich habe verhindert, dass Ace das Finale Cover verhindert. Ich schubste ihn vom Seil und Henry konnte siegen.” Jetzt sieht Sato doch sehr überrascht aus. “Und das war Absicht oder was?” “Natürlich, ich wusste da schon, dass Henry für mehr bestimmt ist. Nach unserer ersten Begegnung wusste ich schon, dass in ihm mehr steckt, als der freundliche Wrestler aus der Nachbarschaft. Er ist ein Champion und nachdem er nach Last Fight langsam erwacht ist und mehr und mehr gesehen hat, dass ich ehrlich zu ihm bin, hatten wir regelmäßig Kontakt und sind seitdem richtig gute Freunde geworden.” “Das klingt nach einer wundervollen Bromance. Applaus bitte für die Beiden,” sagt Sato, doch nur laute Buhrufe kommen vom Publikum. “Ach, die wissen sowas nicht zu schätzen, wahre Freundschaft kennen die nicht. Und warum habt ihr euch jetzt erst offenbart?” “Eigentlich” Henry ergreift jetzt wieder das Wort, “wollten wir noch länger warten, doch wir mussten natürlich Richys Vertrag sichern. Dass es BJ erwischt hat, war dann ein zusätzlicher Bonus. BJ und ich kennen uns ja noch aus Underground Zeiten, damals hat er mich den European Championship gekostet. Als die Liga wiedereröffnet wurde, hatte ich die Chance mir den Titel wieder zu holen. 3-Way gegen Black und Crusher - und wer wird von wem gepinnt? Black von Crusher. Wieder hat mich dieser Pirat den Titel gekostet. Und in dem Match gegen euch, als Chillian mich gekillt hat - hast du gesehen, dass sie bei Hot Pursuit das Cover verhindert haben, oder es auch nur versucht haben?” Sato musste kurz überlegen: “Ach, das 6-Man-Tag-Match damals. Das war sowieso eine Sauerei. Da hat Foxx ja völlig zu Unrecht gewonnen. Aber wenn ich genau darüber nachdenke, nein weder Black noch Foxx haben versucht, das Cover zu verhindern.” “Und wenn man das alles übers Knie bricht, dann weiß ich, dass die auf mich scheißen, und das kann ich auch. Ich wollte ihn eigentlich noch ein bisschen mehr auf den Sack gehen und mit ihm zum Ring kommen, doch der Fuchs hat mich da wohl schon durchschaut oder auch nicht, kein Plan. Ich wollte Black letzte Woche gar nicht angreifen, ich wollte nur sein blödes Gesicht sehen, wenn er gegen Richy verliert.” Vorsichtig fragt der Japaner nach: „Ich dachte ihr seid jetzt Freunde? Ist es da nicht etwas gemeint so etwas zu sagen?“ Richy antwortet allerdings selbst: “Auch, wenn viele mich als Dumm ansehen, das bin ich nicht. Ich weiß das ich hier im Ring eine Lachnummer bin, na und? 17 Niederlagen in Folge dürfte WFE Rekord sein. Und Black war der Dumme, der die eins hinter der 17 war. Wenn Lesnar der krasseste ist, weil er die Streak von Taker gebrochen hat, dann ist Black der größte Lappen, weil er meine Streak gebrochen hat.” Ein lautes Lachen kommt von Henry und Richy.
Auf einmal hören wir Linkin Park und Ace betritt die Halle. Er hat ein Mikrofon in der Hand: “HFB du bist immer noch der gleiche, nur jämmerlicher. Wer sich mit Richy zusammen tut, wird in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.” Auf ironische Weise staunen Richy und Henry und schüttelt die Hand, als wäre Ace ganz gemein. “Du hast das letzte Match zwar gegen mich gewonnen, aber jetzt hast du eine Schwäche: Richy in deiner Ecke.” Die Crowd weiß nicht so recht, was sie von ACE halten soll, immerhin hat er sich doch zuletzt viele Sympathien verspielt. Henry erhebt sich und spricht zu Ace: “Erstens Ace-milde Bleiche ohne Chlor, ich heiße jetzt Henry, HFB gibt es nicht mehr. Zweitens, sind das ganz schön große Töne von einem der das letzte Match gegen seinen ehemaligen Body verloren hat und gegen mich das letzte Match verloren hat. Aus irgendeinem Grund sollen wir heute erneut gegeneinander kämpfen, vermutlich, weil wir beide in diesem Elimination Match stehen.” Richy mischt sich ein, räuspert sich, er hebt die Stimme und wendet sich zu der Crowd: “Das 10-Man-Elimination-Madness-Match bei dem der Sieger eine Chance auf European Championship bekommt, wann immer und wo immer er will,” dann senkt er wieder die Stimme und fügt an Henry hinzu: “Was der da allerdings macht ist mir schleierhaft.” Laute Buhrufe folgen aus der Crowd. Ace schmunzelt: „Dann können wir jetzt ja zu dem Grund für mein Auftreten hier kommen. Ich habe es neulich bei Dylan schon festgestellt. Man kommt ein bisschen hier raus, labert rum und macht etwas Show, und schon werdem einem Matches hinterher geworfen, wo es nur geht. Und von mir aus, sollst du deinen großen Auftritt haben, aber ich will das Match hier und jetzt gegen dich. Nicht, weil ich den Fans einen Gefallen tun will und dir eine reindrücken will, sondern ganz einfach, weil ich den Spieß jetzt umdrehe. Ich nehme mir deinen lächerlichen Turn hier, und poliere dir direkt im ersten Match des neuen, verbesserten Henry Frederik van Berrington,“ er betont den Namen spöttisch, „schön die Fresse, damit du schonmal weißt, was bei Lockdown kommt.“ Mit einem spöttischen Grinsen sagt der Bastard: “Na dann komm und hol dir deine nächste Klatsche ab!” ACE schaut fokussiert und leicht grinsend zu den drei Männern, ehe er sich langsam auf dem Weg zum Ring macht.
"Und das ist der Grund, warum Sato TV eine so beliebte Sendung ist. Eine Überraschung jagt die nächste und nun werden wir das erste Mal sehen, wie eine weitere großartige Ausgabe in einem Match enden wird. Meine Damen und Herren: Ich empfehle mich, Euer Haruto Sato."
Am Ring angekommen, betritt ACE diesen, während das Sofa aus selbigem entfernt wurde. Richy steht weiter Seite an Seite neben Henry, während Sato nun zufrieden den Ring verlässt und am Kommentatoren Pult Platz genommen hat und bei dem Match als Gastkommentator fungieren wird.
Aber die Zuschauer schauen gespannt zu den Männern im Ring. Auf der einen Seite ACE, auf der anderen Seite Henry und Richy. Der Richboy flüstert Henry kurz etwas ins Ohr und verlässt dann den Ring.

2. Match
Singles Match
ACE vs. Henry Frederik van Berrington

Mit schnellen Schritten kommt Ace auf den Holländer zu und will ihm Chops auf die Brust verpassen. Doch Henry blockt den Schlag und tritt dem Amerikaner hart in den Bauch. Das wirft diesen zurück, sofort stürmt der Bastard hinterher und verpasst Ace einen Shotgun Dropkick, wodurch dieser durch die Seile aus dem Ring fällt. Schnell rennt der Highflyer in die Seile, stürmt auf den aufstehenden Ace zu, bremst vor dem Seil und Springt mit einem Dropkick durch die Seile, wobei er sich an den Seilen festhält. Den Spieler wirft es gegen die Zuschauer Absperrung, während der Holländer auf dem Apron sitzen bleibt. Dann springt er runter und zieht Ace wieder auf die Beine. Danach fliegen Chops von Henry auf die Brust des Amerikaners, als nächstes folgt ein Whip in gegen die Ringtreppe. Als der Spieler darauf zu läuft springt er hoch und bleibt auf dem Metall stehen, springt nach hinten und haut, den gerade nachrückenden Holländer mit einem Crossbody um. Blitzschnell rollt er sich von seinem Gegner runter, springt auf und rollt sich in den Ring um den Count zu unterbrechen. Dann klettert er auf das oberste Seil und will All-in gehen aber schon steht der Bastard wieder auf den Füßen, Ace springt mit einem Double Axehandle nach draußen. Elegant weicht Henry zur Seite aus, packt sich den Spieler von hinten und will ihn mit einem German Suplex auf den Hallenboden hämmern, aber der Amerikaner kann mit einem Salto auf den Füßen landen. Direkt danach springt er zu einem Knee Drop ab, um den auf das Gesicht von dem Holländer ins Ziel zubringen, aber dieser kann sich wegrollen und der Drop geht ins Leere. Beide schauen sich an, dann grinst Henry und rollt sich in den Ring. Als Ace hinterherkommen will, verpasst er ihm ein Dropkick der ihn wieder vom Apron schleudert. Im Ring stellt sich der Bastard hin und tippt sich an die Stirn um zu symbolisieren das er schlauer ist als Ace, das wird mit lauten Buhrufen dementiert, anscheinend haben die Zuschauer nach seinem Turn noch wneiger Love für Henry übrig, als für ACE. Dieser will sich gerade wieder aufrappeln, da kommt sein Gegner auch schon mit einem Suicide Dive angeflogen und schleudert ihn wieder gegen die Absperrung. Dieses Mal schiebt Henry den Amerikaner direkt in den Ring, klettert auf den Apron, springt über das oberste Seil und zeigt einen Leg Drop. Cover 1...2...Kickout.
Applaus in der Crowd, die Henry dieses Sieg nicht gönnt. Richy feuert Henry an. Am Kommentatoren Pult hören wir Sato: „Nun hier sehen wir ganz klar, dass dies nicht mehr HFB ist. Henry ist neu, Frisch, schlau und skrupellos. Gefällt mir bis jetzt.“ Im Ring schnappt sich der Bastard jetzt Ace und wirft ihn in die Seile, dann duckt er sich für einen Backbody Drop, doch Ace schnappt sich einen Kopf und verpasst dem Holländer einen krachenden DDT. Danach zieht der Spieler sich auf die Beine und tritt auf seinen Gegner ein. Holt ihn auf die Beine und es setzt ein Bodyslam, direkt schnappt er sich den Arm des Bastards und geht in eine Armbar. Mit dieser kann er seinen Gegner am Boden halten, doch dieser versucht sich unablässig davon zu befreien. Richy beschwert sich, dass dieser Move so nicht erlaubt sei, als der Referee sich genervt zu Richy umdreht, kann Henry im Ring einen gezielten Eye-Poke ansetzen, wo nach Ace den griff lösen muss. „Wunderschöner Eye-Poke, den hat Richy ihm wohl beigebracht,“ sagt Sato. Die Zuschauer buhen, während sich der Holländer aufstellt und dem sich wegdrehenden Spieler einen German Suplex verpasst. Danach schüttelt er seinen Arm aus, der von der Armbar wohl noch leicht schmerzt. Der Referee ermahnt jetzt Henry, da er eine unfaire Aktion vermutet, doch dieser guckt ihn nur verwirrt an. Danach verpasst der Bastard seinem Gegner einige Tritte in die Seite, zieht ihn auf die Beine und wirft ihn in die nächste Ecke. Einige Schläge folgen, danach setzt der Holländer den Amerikaner auf das oberste Seil. Ein erneuter Schlag in das Gesicht des Spielers folgt. Dann klettert er auf das oberste Seil und will einen Top Rope Frankensteiner zeigen, doch Ace klammert sich an das Seil und wodurch Henry einen Rückwärts Salto, ohne Ace, macht und dann wieder auf den Füßen vor dem Spieler steht. Dieser steht sofort auf und springt vom zweiten Seil zu einem Tornado DDT und knallt den Kopf des Bastards auf die Matte Cover 1...2...Kickout.
Ace setzt sofort nach. Er verpasst Henry einen Schlag ins Gesicht und steht dann wieder auf. Nach einem weiteren Kick auf den Kopf des Gegners, steigt er auf das zweite Seil und springt mit einem Elbow Drop auf den Holländer. Wieder geht der Move ins Ziel und der Spieler macht weiter. Gerade zieht er den Highflyer auf die Füße, doch dieser lässt sich fallen und zeigt einen Small Package 1...2… Ace dreht das Package um 1...2… Jetzt kann Henry es wieder drehen 1...2… Kickout von Ace. „Ist das ein Tanz bei euch im Westen?“ fragt Sato die anderen Kommentatoren, „Der Bodenroller?“ Kaum war das Package gelöst springt der Bastard auf die Füße und zeigt einen Superkick, doch Ace weicht aus und zeigt selbst einen Superkick. Auch der Holländer weicht aus und springt ab zu einen Jumping Neckbreaker, welcher ins Ziel geht! 1...2...Kickout. Der Bastard springt auf, rennt in die Seile zeigt einen Springboard Moonsault der in einen Double Knee Drop auf dem Spieler endet! Cover 1...2...dre Kickout
Wütend verpasst Henry seinem Gegner eine Ohrfeige. Daraufhin geht ein lautes Buh durch die Halle, was Richy mit einem Shut Up beantwortet. Im Ring packt sich der Bastard den Spieler und setzt zum Dutch Driver an, welchen der Amerikaner aber kontern kann in dem er den Holländer über sich wirft. Als sich Henry wieder aufrichtet steht schon Ace hinter ihm und setzt zum Ace Drop Neckbreaker an, diesem kann jetzt Henry entkommen in dem er sich und Ace einem dreht, dann will er den Spieler von sich weg kicken in dem er ihm wieder in den Bauch kickt. Blitzschnell weicht der Amerikaner aus und knallt Henry einen 21 Superkick unters Kinn. Nach dem Tritt fällt auch Ace kurz zu Boden, doch er zieht sich schnell wieder hoch und klettert auf das oberste Seil. Sofort springt Richy auf den Ring und beschwert sich, dabei wackelt er gekonnt am Seil, so dass Ace von diesem runterrutscht. Er landet unsanft auf dem Turnbuckle, der Referee scheucht Richy wieder vom Apron, doch Henry hat es mitbekommen und rafft sich auf. Er schleppt sich zur Ecke fängt den nach vorne fallenden Ace auf und nimmt ihn Huckepack. Er rennt los und zeigt den Backpack Stunner! 1...2...3.

Sieger via Pinfal: Henry Frederik van Berrington!


Der Beweis von Savas wird eingespielt und ein lautes Buhen geht durch die Halle. Richy stürmt in den Ring und zieht Henry auf die Beine, beide bejubeln den Sieg und verdrücken sich lachend in den Backstage Bereich. „Schönes Match, Ende gefällt mir, ich denke diese Beiden haben Potenzial. Und ich konnte schon mal meine Gegner für Lockdown beobachten. Meine Dame, mein Herr, wir sehen uns.“ Und damit verschwindet auch Sato aus der Halle. The Child of Luck bleibt im Ring sitzen, er ärgert sich, die Crowd pfeift ihn leise aus, doch nicht alle in der Halle scheinen Ace auszubuhen. Dann verlässt er den Ring und geht ebenfalls in den Backstage Bereich.

Ein Video wird eingespielt und bringt uns den nächsten Teilnehmer des 10 Men Elimination Madness Matches bei Lockdown näher und es sieht so aus, als würde es X-Treme werden, denn niemand anderes als die Queen of X-treme, Cereese wird am Start sein!


Einer der Kameramänner ist Sato in den Backstage Bereich und die in die Kabine der Soul Hunters, gefolgt, wo sich der Japaner, der ein paar Sekunden Vorsprung hatte bereits mit konzentrierten, aber auch leicht amüsierten Blicken mit Chilian O´Brien und Sebastian Stone unterhält. Es wirkt, als würden sie einen Plan austüfteln, denn in ihren Gesichtern ist zugleich auch ein schelmisches Grinsen zu erkennen. Als die drei jedoch die Kameras entdecken, wenden sie sich dieser zu und beenden ihre Unterhaltung. Stone gibt Sato und O'Brien daraufhin ein kurzes Zeichen und beginnt fokussiert in die Kamera zu sprechen. "Mantis, John Marsten! Letzte Woche haben wir bei Unleashed in meiner Heimatstadt eine Herausforderung an euch ausgesprochen!" Sato und O'Brien beginnen leicht zu grinsen. "Lockdown Pay-Per View, Stadthalle Wien, 16. Mai 2021. Ihr gegen uns, Re-Match um die WFE Tag Team Championship, um UNSERE Tag Team Championship! Aber diesmal.... ja, diesmal dürfen wir die Stipulation für das Match wählen!" Nun hat auch Stone ein fettes Grinsen im Gesicht, welches aber schnell wieder aus dem Gesicht des Chemikers verschwindet. "Wir haben euch genug Bedenkzeit gegeben" fährt er fort, "heute Abend erwarten wir eine Antwort von euch! Zeigt uns und den Menschen da draußen: Habt ihr die Eier in der Hose, diese anzunehmen und seid ihr damit die Fighting Champions, die ihr behauptet zu sein, oder seid ihr in Wirklichkeit doch nur Feiglinge, die sich nicht in den Ring mit uns trauen?" Im Hintergrund ballen Sato und O'Brien mit je einer Hand die Fäuste und schlagen damit in ihre andere Handfläche. "Und noch etwas." führt Stone weiter aus. "Auch WIR hatten eine Woche Bedenkzeit und wir haben diese gründlich genutzt." Stone blickt darauf zu Sato und O'Brien, die weiterhin fest entschlossen wirken. "Es wird Zeit, dass wir euch auf den Boden der Tatsachen zurückholen und dass die Tag Titles dahin zurückkehren, wo sie hingehören - zu UNS! Japanese Warrior Challenge? Lächerlich! Bei Lockdown spielen wir nach unseren Regeln und diesmal, ja diesmal wird es EXTREM! Wir fordern euch zum Re-Match heraus....zu einem Elimination Tabels Match!!" Man sieht, wie Stone daraufhin mit einer Hand die Linse der Kamera fast vollständig verdeckt und mit einem nahezu schwarzem Bild schalten wir weiter


Andernorts im Backstagebereich und sehen, wie Ace in seiner Umkleidekabine sitzt. Seinen Blick richtet er konzentriert auf den Fernseher, auf dem wir Szenen vom vergangenen "Agony Of Choice"-PPV sehen können. Genauer gesagt sehen wir, wie Coby Jordan debütierte und Dylan Moore zu einem Match herausforderte. "Stealing my spotlight... this piece of s..." Plötzlich öffnet sich die Tür der Umkleide und Coby Jordan betritt den Raum: "Jo Ace!" Coby Jordan nähert sich Ace und konfrontiert ihn: "Jo Ace, was soll der Scheiß? Greifst mich einfach so von hinten an und haust dann einfach ab?" Jordan wartet auf eine Antwort, doch Ace schweigt. "Hämmerst mich gegen die Wand und rennst wie ein kleines Kind weg?" Ace gibt weiterhin keinen Ton von sich. "Ach weißt du was, ich habe keinen Bock auf diesen Scheiß hier." Der 12cm größere Coby Jordan baut sich vor dem amerikanischen Spieler auf und stellt sich unmittelbar vor Ace' Gesicht. "Nächste Woche klären wir das. Du gegen mich. Im Ring!" Ace schweigt weiterhin, geht einen Schritt zurück, schnappt sich seine Tasche und verschwindet wortlos. Die Kamera zoomt auf den Big Wolf, welcher Ace streng hinterher guckt.
 

WFE

Upper Card
Eminems „Till I Collapse“ ertönt und die gesamte Halle bricht in laute Buhrufe aus, als der selbsternannte einzig wahre Kampfsportler der WFE, Jake Crusher von seinem Trainerteam begleitet in die Arena tritt. Von den Fans scheint Crusher jedoch gar nichts mitzubekommen, denn er läuft, ohne auch nur einen Blick in die Fans zu werfen, schnurstracks in Richtung des Ringes. Dort angekommen steigt er sofort in den Ring und wendet sich mit dem Kopf sofort der Rampe zu, wo er seinen heutigen Gegner erwartet. Die Reaktionen der Fans werden jedoch nicht positiver, als „Enter the darkness“ ertönt und Marten Jefferson in die Arena tritt. Wütend schaut er in den Ring, da er die Worte Crushers letzte Woche gehört hat und ihm nun beweisen möchte, dass er doch zu der Spitze der WFE gehört. Ebenso zielstrebig wie bereits der Mann aus Las Vegas geht der Mann aus New Jersey in Richtung des Ringes. Er bleibt vor dem Ring stehen, in dem Jake Crusher immer noch an dem Seil lehnt und nun einige, unschöne Worte an den Kopf von Jefferson wirft. Diesem scheint dies nichts auszumachen, da er ohne eine Reaktion eine halbe Runde um den Ring geht und von dort aus, den Ring betritt. Dort angekommen hat sich auch Crusher ihm zugewendet, worauf sich die beiden großgewachsenen Amerikaner einen langen Staredown liefern, der durch den Ringrichter unterbrochen wird, der beide in ihre Ringecken schiebt, bevor er das Match auch schon startet.

3. Match
Jake Crusher vs. Marten Jefferson

Die Ringglocke ertönt und wie aus der Pistole geschossen, stürmt der ehemalige Metal auf seinen heutigen Gegner zu, um ihn zu attackieren. Jedoch scheint er dabei vergessen zu haben, wer ihm hier heute gegenübersteht, denn der ehemalige MMA-Kämpfer nutzt das Momentum von Jefferson aus, geht zwei Schritte auf ihn zu, als er auch schon einen Double Leg Takedown zeigt und sofort in einer Half Guard über Marten Jefferson positioniert ist. Schnell durchbricht der Amerikaner den Guard des Mannes aus New Jersey und lässt sofort einige harte Ellbogenschläge gegen die Stirn von Jefferson knallen, die auch sofort eine blutige Wunde über seiner Augenbraue öffnen. Als der ehemalige zweifache Television Champion seine Deckung über seinem Kopf gezogen bekommt, wechselt Crusher schnell die Art seiner Angriffe und hämmert nun wuchtige Schläge in die Rippen des erfahrenen Amerikaners. Dieser stöhnt bei jedem der Treffer lautstark auf, als der Mixed Martial Artist plötzlich das Bein von Jefferson nach unten schiebt und mühelos in Full Mount klettert. Der ehemalige Metal verschränkt nun seine Arme noch mehr über seinem Kopf, während der ehemalige European Champion darauf wartet, bis Jefferson einen Fehler macht und ruhig auf ihm sitzen bleibt, während er nur einige Fakes zeigt. Nach einigen Sekunden des Wartens wird es dem Mann aus Jersey City zu viel und er versucht mit seinen Armen und einer Hüftbewegung sich aus dieser schwierigen Position zu befreien. Jedoch hat der Mann aus Las Vegas nur auf so eine unüberlegte Reaktion seines Gegners gewartet, als er sich schon seinen Arm gepackt hat und nun eine Armbar einloggt. Jefferson verzieht prompt das Gesicht, während er sofort versucht, sich in die Seile zu retten. Crusher übt einen großen Druck auf den Arm des Amerikaners aus, dem es schwer zu fallen scheint, näher an die Seile zu kommen. Der einzig wahre Kämpfer der WFE zieht und zieht am Arm Jeffersons, der jedoch von seiner gewaltigen Körpergröße gerettet wird und seinen Fuß auf die Seile legen kann. Bei einem 4-Count des Ringrichters, löst Jake Crusher widerwillig den Griff, bevor er sich in die Ringmitte stellt und wortlos seine Arme ausstreckt, was die Fans mit ohrenbetäubenden Pfiffen beantworten. Dennoch verliert der Amerikaner dabei nie den ehemaligen Metal aus dem Blick, der sich mittlerweile auf den Apron gerollt hat und anscheinend nicht weiß, ob ihm aktuell sein Kopf, sein Arm oder seine Rippen am meisten Probleme machen. Währenddessen ist auch Jake Crusher an die Ringseile gelaufen, als er sich über das oberste Seil lehnt, um den blutigen Kopf von Jefferson greifen zu können, an dem er ihn auf die Beine ziehen will. Als der ehemalige Metal auf den Knien ist, gelingt es ihm, den Kopf von Crusher zu umfassen, worauf er vom Apron auf den Boden springt, wodurch der Mann aus Las Vegas mit seinem Kehlkopf voraus auf das oberste Seil fällt und ihm sofort die Luft wegbleibt. Während man den Mixed Martial Artist im Ring nach Luft schnappen hört, ist Marten Jefferson bereits wieder in den Ring gerollt und zeigt einen Firecracker gegen den Hinterkopf von Jake Crusher. Schwer getroffen fällt der Amerikaner auf die Knie, während der etwas größere Amerikaner nochmal zwei Schritte zurück gemacht hat und einen weiteren Firecracker zeigt! Nun fällt der ehemalige European Champion mit dem Gesicht voraus auf die Matte und bleibt dort benommen liegen, worauf Jefferson ihn mühevoll, da ihm seine Rippen erkennbar Probleme machen, auf seinen Rücken dreht und in das Cover geht. Eins…Z…Kickout! Die Fans scheinen überrascht von dem frühen Kickout von Jake Crusher zu sein und auch Marten Jefferson schaut den Ringrichter etwas verdutzt an, ob das wirklich nur ein 1-Count war, was der Ringrichter nur bejahen kann. Der ehemalige Metal richtet sich dann kopfschüttelnd auf und schüttelt, als er steht, seinen angeschlagenen Arm ein bisschen aus, bevor er sich wieder hinter Jake Crusher stellt und darauf wartet, dass dieser wieder auf die Knie kommt. Diesem Wunsch von Jefferson kommt der MMA-Fighter schnell nach und drückt sich zügig mit den Armen auf seine Knie, als der Mann aus New Jersey bereits Anlauf für seinen Kinkozu nimmt, den er gegen den Hinterkopf Crushers zeigen will. Doch der Mann aus Las Vegas scheint Jefferson gehört zu haben und lässt sich rechtzeitig nach vorne fallen, wodurch der großgewachsene Amerikaner ins Leere fliegt. Dennoch richtet er sich schnell wieder auf und wendet sich Crusher zu, der jedoch schon wieder auf den Beinen ist, abspringt und den Kopf Jeffersons mit seinen Händen und den Körper Jeffersons mit einem Body Triangle umgreift und nun einen Guillotine Choke eingeloggt hat. Nach nur wenigen Sekunden färbt sich der Kopf des ehemaligen Metals in ein tiefes Rot und Blut spritzt aus der offenen Wunde, während er wild mit seinen Armen umherschwingt, um sich irgendwie zu befreien. Währenddessen zieht Crusher mehr und mehr an seinem Kopf, damit Jefferson in die Knie gehen muss und keine Möglichkeit mehr hat, sich aus dem Griff zu lösen. Doch auf einmal gelingt es Marten Jefferson, seinen gesunden Arm um den Kopf des ehemaligen MMA-Fighters zu wickeln, worauf er beginnt, den Griff zu lösen. Die Überraschung steht dem Mann aus Las Vegas ins Gesicht geschrieben, als ihn der ehemalige Metal hochwuchtet und einen Falcon Arrow zeigt! Mit einem lauten Knall landet Crusher auf der Matte und greift sich an den Rücken, während auch Jefferson im Ring liegen bleibt, da er in diesem Aufgabegriff viel Kraft, durch seine angeschlagenen Rippen, und auch Blut, wie man auf der Brust von Crusher sehen kann, verloren hat. Beide Wrestler liegen nebeneinander im Ring, während die Fans sich noch immer nicht sicher sind, wen sie in diesem Match bejubeln sollen und daher die Stimmung dementsprechend still ist. Schlussendlich ist es der jüngere der beiden Amerikaner, der sich zuerst wieder auf die Beine kämpft, während Jefferson immer noch auf der Matte liegt und Kraft sammelt. Als Crusher wieder auf den Beinen ist, geht er zielstrebig auf Marten Jefferson zu, packt ihn an seinem Arm und zieht ihn daran auf die Beine. Wacklig steht der ehemalige Metal vor dem Mixed Martial Artist, der ihn nur kopfschüttelnd anschaut, als ihm Jefferson einen wilden rechten Haken ins Gesicht hämmert. Überrascht von diesem Treffer stolpert Crusher ein paar Schritte zurück, doch der Mann aus Jersey kann nicht wirklich nachsetzen, da ihm mittlerweile der Blutverlust erkennbar zugesetzt hat, als Jake Crusher bereits wieder auf ihn zustürmt und ihm, mit einem verbissenen Gesicht, ein Flying Knee verpasst. Blut spritzt aus der Wunde heraus, als Jefferson benommen in sich zusammenfällt und regungslos im Ring liegen bleibt, worauf Jake Crusher in das Cover geht. Eins…Zwei…Dre…Crusher hebt die Schulter des ehemaligen Television Champions an, wofür er laute Buhrufe von den Fans erntet, die ihm nicht weiter zu stören scheinen. Mit einem dreckigen Grinsen kniet der MMA-Fighter über seinem ausgeknockten Gegner, während er in die Kamera schaut und ruft: „Are you watching, Xander?!“ Noch mehr Buhrufe schallen dem Mann aus Las Vegas entgegen, doch ihn stören sie weiter nicht, als er nun Jefferson auf seine Beine zieht, der mit dem Kopf auf der Schulter von Jake Crusher lehnt und ohne ihn kaum noch stehen würde. Daraufhin geht der ehemalige European Champion zwei Schritte zurück und noch bevor der ehemalige Metal umfallen kann, zeigt er seinen Headkick! Marten Jefferson fällt wie ein Sack auf die Matte und liegt mit geschlossenen Augen regungslos im Ring, während nun Crusher langsam in die Knie geht, Jefferson auf den Rücken dreht und in das Cover geht, während ihm laute „Crusher sucks!“- Rufe entgegenschallen. Eins…Zwei…Drei!!!

Sieger via Pinfall: Jake Crusher!


„Till I Collapse“ ertönt und Jake Crusher springt sofort nach dem Pinfall wieder auf und tritt Marten Jefferson aus dem Ring, wo dieser auch einfach liegen bleibt. Daraufhin klatscht er zufrieden in die Hände, bevor sein Trainer außerhalb des Ringes dem Ringsprecher das Mikrofon entreißt und es seinem Schützling gibt, der im Ring steht und meint: „Do you understand now?! Es gibt niemanden, der auf meinem Level ist, wenn ich meine Topform erreicht habe! Darius Xander, hast…“ – Auf einmal brandet in der Arena sogar leichter Jubel auf, der Crusher überrascht, als Darius Xander sich durch die Fans seinen Weg zum Ring bahnt. Die Fans beachtet der ehemalige Sicherheitschef nicht, sondern verliert Jake Crusher nicht aus den Augen, der nun auch Xander gesehen hat. Als Xander über die Rampe gesprungen ist, lässt auch er sich ein Mikrofon geben, bevor er in den Ring steigt und sich genau vor Jake Crusher stellt, worauf sich die Beiden einen intensiven Staredown liefern, bevor Xander das Mikro zu seinem Mund führt und sagt: „Meine Eier sind wohl schnell gewachsen, denn ich stehe genau vor dir, du jämmerliche Karikatur von einem MMA Champion! Du redest davon, dass ich dir deine Titelchance geklaut habe, dabei war ich es, der dir überhaupt die Türe geöffnet hat. Erinnerst du dich? Ultimate Opportunity? Den Tag, an dem dir BJ Black deinen Titel abgenommen hat? Ich war es, der dich in das Ultimate Opportunity Match gebracht hat. Ich war es der John Marsten ausgeschalten hat, damit du seinen Spot übernehmen kannst. Denn du, du großer Kampfsportler, hättest es alleine nie geschafft, um die World Championship zu kämpfen!“ – Crushers Gesicht verfinstert sich deutlich, während Xander nicht daran denkt aufzuhören und weiterspricht: „Und am Ende warst es du, der den Sack gegen Foxx nicht zugemacht hat. Dein Headkick, der anscheinend jeden Gegner vernichten soll, hat nicht gereicht. Aber gut, so war es einfacher für mich, Gusic sein Maul zu stopfen und seine Pläne zu durchkreuzen. Denn weißt du was Jake the Crusher, du warst mir völlig egal, es ging immer nur um mich und Gusic, du warst nur ein kleines Rädchen, dass sich fleißig gedreht hat, wie es sollte. Und ob du dir nun damals bei meinem Spear den Eierstock geprellt hast, oder auch nicht, mir egal, bisher standest du nicht in meinem Weg, denn ich will an die Spitze dieser Promotion und keinen Ausflug in die Vorkämpfe unternehmen. Aber du hast dich entschlossen, es kompliziert zu machen, wie kleine Bitches es immer tun. Und daher sage ich dir was, du konntest bei Last Fight schon nicht gegen mich bestehen und bei Lockdown werde ich erneut derjenige sein, der dir beweist, dass deine Topform nicht annähernd gut genug ist, um mich schlagen zu können! You want me? You got me! Lockdown, Jake Crusher gegen Darius Xander…LAST MAN STANDING! Keine Ausreden, keine Cheapshots, nur wir beide und ich werde dir beweisen, dass ich der bessere Mann von uns beiden bin… and now Jake, you better be praying, cause now, you´re my Prey!“ Die Fans bejubeln die Stipulation laut, während Xander das Mikrofon nun wegwirft und ohne auf eine Antwort zu warten aus dem Ring rollt. Crusher schaut dem ehemaligen Sicherheitschef hinterher, bevor sein Trainerteam zu ihm in den Ring steigt und ihm etwas ins Ohr flüstert, was er mit einem Nicken bestätigt, bevor auch er aus dem Ring klettert und die Arena verlässt.


Backstage fängt die Kamera ein, wie WFE Television Champion Dylan Moore das Büro von Lance Carlisle betritt. Da Moore die Tür hinter sich sofort schließt, werden wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht erfahren, warum Moore den General Manager aufsucht.


Wir sind weiter Backstage und sehen Mantis und John Marsten an einem Tisch nebeneinander sitzen. Der Outlaw ergreift als erster das Wort. "So ihr drei. Ihr habt uns nun eine Woche warten lassen. Erst einmal, die Japanese Warrior Challenge war nur unsere Idee, nicht unsere Entscheidung. Aber gut es ist jetzt auch egal." Mantis übernimmt "Uns ist egal, wie wir unsere Titel verteidigen. Ihr wollt ein Elimination Tables Match? Das bekommt ihr. Und bringt euren Begleiter nur mit. Das letzte Mal hat es euch auch nichts gebracht." "Sofern er dann überhaupt noch mitkommen kann. Er ist ja schliesslich an diesem Abend auch noch beschäftigt." "Ihr werdet schon sehen, auch nach Lockdown werden wir zwei weiterhin WFE Tag Team Champion sein." Das Bild wird langsam schwarz und das Segment endet.


Enemy within schallt aus den Boxen in die Arena. Zu lauten Buhrufen tritt der frühere Television Champion Blackmaster auf die Bühne. Er blickt kurz in die Crowd, schüttelt über die nur seinen Kopf und tritt den Weg zum Ring an. Er ignoriert die Fans, die ihm weiter deutlich verstehen geben, dass sie ihn nicht wirklich mögen. Der Master of Darkness betritt den Ring und stellt sich auch gleich in die Position und wartet auf seinen Gegner.
Die Musik von Blackmaster verstummt, wofür Bring me to life eingespielt wird. Die Buhrufe schwenken direkt in lautes Jubeln um, denn damit ist schnell klar, wer als fünfter im Lockdown Match stehen wird und heute der Gegner von Blackmaster ist, was die Fans mehr als nur erfreut. Auf der Stage erscheint der frühere European Champion, der sich nun wohl zu höherem berufen fühlt, BJ Black! Der Schweizer blickt sich mit einem leichten grinsen in den Zuschauerrängen um, ehe er sich auf seinen Gegner im Ring fokussiert. Er tritt die Rampe hinunter, klatscht dabei mit einigen Fans ab, ehe er vor dem Ring zum stehen kommt. Er zieht sich an den Seilen auf den Apron hoch und steigt in den Ring. Blackmaster möchte sich auch direkt auf den Lord of Pirate stürzen, doch der Ref geht dazwischen und fordert den Maskierten dazu auf, in seiner Ecke zu bleiben. Black blickt wütend zu seinem Kontrahenten, zieht seinen Gürtel ab, wo sich sein Doch drin befindet und reicht diesen einem Crewmitglied. Der Ringrichter wartet auch nicht lange und läutet das Match an.

4. Match

Blackmaster vs. BJ Black

Die beiden geheb sofort aufeinander zu. Black greift nach dem Master of Dakness, doch dieser weicht einen Schritt zurück. Der Schweizer blickt genervt zu seinem maskierten Gegner und will erneut zugreifen, doch dieses Mal taucht dieser unter dem Arm von Black hindurch, blickt über seine Schulter, sieht dass er sich herumdreht, springt ab und trifft mit einem Pele Kick voll das Gesicht vom früheren European Champion. Dieser taumelt einige Schritte zurück und greift sich dabei ins Gesicht. Sofort springt der ehemalige Television Champion wieder auf und setzt zu eine Enzuigiri an. Black versucht noch seine Hand hoch zu bekommen um ihn abzuwehren, doch Blackmaster ist ein Tick zu schnell und sein Fuss klatscht an die Wange des Schweizers. BJ Black geht in die Knie, was von Blackmaster auch direkt wieder ausgenutzt wird. Der Master of Darkness springt hinter dem Lord of Pirate auf die Seile, federt zurück und zimmert seinem Gegner einen Disaster Kick von hinten an den Kopf. Der Schweizer geht zu Boden uns der Maskierte setzt zum Cover an. 1...zw...Kick out!
Black stösst seinen Kontrahenten von sich runter. Augenblicklich springt Blackmaster wieder auf, greift sich die Beine vom Pirat und will zu einem Sharpshooter ansetzen. Doch der frühere European Champion hält dagegen und lässt nicht zu, dass der Master of Darkness seine Beine überkreuzen kann. Er zieht seine Beine an, schafft es mit beiden Fersen vor den Oberkörper von Blackmaster zu kommen und stösst ihn von sich weg. Dieser landet in den Seilen, hält sich an diesen aber fest. Er sieht, dass sich Black wieder erheben möchte, rennt auf ihn zu als dieser wieder auf seinen Knien und setzt zu einem Knee Strike an. Im letzten Moment weicht Black dem Angriff seines Gegners auf, stellt siach auf seine Beine, schnell dreht sich der Master of Darkness wieder herum, wird aber bereits schon von einem Roundhouse Kick vom Schweizer getroffen. Blackmaster ist im Begriff zu Boden zu fallen, doch wird von Black aufgefangen. Man sieht dem früheren Champion an, dass er immer noch leicht genervt ist von der Attacke. Er packt seinen maskierten Gegner am Hals und setzt zu einem Inferno Chokeslam an. Er hebt ihn hoch, doch da greift ihm Blackmaster in die Augen. Augenblicklich lässt der Schweizer seinen Kontrahenten los und greift sich an die Augen. Der frühere Television Champion nutzt diese Gelegenheit und rollt seinen Gegner ein. 1...2...Kick out!
Erneut befreit sich der Lord of Pirate, hält aber immer noch seine Hand vor seine Augen. Langsam erhebt er sich, da rennt der Blackmaster auf ihn zu und setzt zu einem Canadian Destroyer an. Doch gerade als er abspringt kann Black ihn abfangen, so dass der Master of Darkness an seinem Rücken hängt. Der Schweizer rennt rückwärts in die Ringecke und schlägt den Maskierten in die Ringecke. Dabei verhaken sich die Beine von Blackmaster in den Seilen und bleibt hängen. Der Lord of Pirate dreht sich herum und tritt drei Mal gegen den seinen hängenden Gegner. Der Ref zählt Black auch gleich an. 1...2...3... Der ehemalige European Champion lässt von früheren Television Champion ab. Er geht aber sofort an wieder auf Blackmaster zu und zerrt ihn der Ringecke. Er packt seinen Kontrahenten an der Kehle und bringt seinen Inferno Chokeslam ins Ziel. Der Lord of Pirate geht ins Cover 1...zwe...Kick out!
Der frühere European Champion will keine Zeit verlieren und zieht seinen Gegner auf die Beine er positioniert ihn in der Ringmitte. Black rennt zurück in die Seile federt zurück und setzt zu einem Death Soul (Spear) an. Doch der Master of Darkness zieht den Ringrichter vor sich. Im aller letzten Moment kann der Lord of Pirate noch abbremsen. Der Ringrichter erschreckt, ermahnt danach auch BJ Black anschliessend, dass er aufpassen soll. Der Schweizer nickt, will sich danach gleich seinem Gegner zuwenden und blickt sich um, um nach Blackmaster umzusehen. Dieser hat die Zeit genutzt, ist auf die Ringecke geklettert und springt nun Black entgegen und plättet ihn mit einem Diving Meteora. Der Master of Darkness geht ins Cover über 1...2...dr...Kick out!
Wütend schlägt der frühere Television Champion auf den Ringboden. Er scheint nun wohl bereits mit einem Sieg gerechnet zu haben. Er packt sich seinen Kontrahenten, zieht ihn auf die Beine und will ihn auf die Schulter hieven für seinen Exploding Shot (Time Bomb). Doch bereits als er den Lord of Pirate anheben will, donnert dieser ihm einen Elbow zwischen das rechte Schulterblatt. Blackmaster muss ihn daraufhin loslassen, Der Schweizer macht einige Schritte zurück, der Maskierte dreht sich herum da stürmt Black schon heran und nietet ihn mit einem Death Soul um. Der Lord of Pirate will zum Cover ansetzen, doch Blackmaster rollt sich weg und kann den Ring gerade noch verlassen und bleibt auf dem Boden liegen. Der Master of Darkness atmet einige Male durch und blickt hoch. Black bleibt im Ring stehen. Er scheint wohl nach letzter Woche nicht so gewillt zu sein, den Ring zu verlassen und forder stattdessen Blackmaster, dass er wieder in den Ring kommen soll. Dieser hört den Ringrichter bereits zählen. Er hält sich seine Magengrube, während er sich mit der anderen Hand am Apron hochzieht. Er blickt überlegend zu seinem Kontrahenten. Nun scheint ihm eine Idee gekommen sein. Er zieht sich auf den Apron. Black scheint nun die Geduld zu verlieren und geht auf seinen maskierten Gegner zu. Dieser wird auch gleich von Blackmaster am Kopf gepackt und springt vom Apron. Damit drückt er den Schweizer mit dem Hals voran in die Seiöe. Dieser dreht sich herum, schnappt nach Luft und hält sich seinen Hals. Zufrieden schaut der Master of Darkness in den Ring, steigt danach auch wieder auf den Apron und wartet darauf bis sich der Lord of Pirate herum dreht. Dieser verzieht das Gesicht, während er sich auf seinen Knien abstützt. Er dreht sich zu seinem Gegner, Blackmaster springt auf die Seile und setzt zu einer Springboard Aktion an. Doch im heranfliegen wird er vom früheren European Champion mit einem Lucifer (RKO) abgefangen! Blackmaster schlägt ungebremst auf dem Ringboden auf. BJ Black dreht ihn herum und setzt zum Cover an. 1...2...3!

Sieger via Pinfall: BJ Black!


Der Lord of Pirate setzte sich auf seine Knie und verharrt einige Sekunden in dieser Position. Anschliessend richtet er sich langsam auf und reckt seine Faust in die Höhe im seinen Sieg zu feiern. Sie Fans jubeln dem Schweizer laut zu als dieser auf die Ringecke steigt und mit den anwesenden Fans feiert und mehr als bereit für das Lockdown Match zu sein scheint. Er steigt aus dem Ring und klatscht an der Bande mit einigen Fans ab. Im Ring stützt sich Blackmaster langsam hoch, schlägt wütend auf den Boden und blickt mit grimmigem Blick dem feiernden BJ Black hinterher, wie er die Arena verlässt. Und damit geht Unleashed 44 off Air!



Credits:

1. Match: @SamiFinnBryan97
2. Match: @Bangarang Dave
3. Match: @SamiFinnBryan97
4. Match: @TheUnderground

Sato TV: @GoToSleep @Paterico @RatedRBeast @Bangarang Dave
Segment Soul Hunters: @GoToSleep @Paterico @RatedRBeast
Segment Mantis & John Marsten: @BroMantis
Segment Coby Jordan und ACE: @COBY
 

Searsa

Rookie
War eine gute Show. Das Richy B aufhört mit der In- Ring Karriere kam sehr unerwartet und das er aber als Manager jetzt agiert finde ich gut.
Das Josh Williams als Tag Team Superstar alleine ins 10 man Madness Match geht finde ich interessant und das Cereese da rein kommt war ja auch irgendwie klar.
Das Match Blackmaster vs. BJ Black war sehr gut und spannend gehalten, auch das BJ Black ins Lockdown Match rein kommt hätte man sich auch denken können.

Match des Abends: Blackmaster vs. BJ Black
Segment des Abends: Sato TV
Superstar des Abends: Henry Frederik van Berrington
OMG-Moment des Abends: Richy B wird Manager von Henry Frederik van Berrington
Gesamtnote: 2
 
Zuletzt bearbeitet:

Tap-Out

Upper Card
Reihenfolge des Einmarsches macht beim ersten Match Sinn. Erst die neuen, dann die ehemaligen Champs. Dass sie vor Monaten mal ungeschlagen waren und ehemalige Champs sind, verliert etwas den Wert, je länger das zurück liegt und je mehr Niederlagen sie einstecken. Deswegen ist - vor allem nach der Einleitung - eigentlich klar, dass die CoE hier als Jobber dienen, um jetzt auch die Golden Boys zu pushen. Auch die Ansage von Sharp zu Beginn des Matches erscheint da halt auch lächerlich, denn die CoE sind aktuell nichts, eine lange Liste von Niederlagen auf dem Konto...
Aber das geht mehr in Richtung Booking als in Richtung Matchwriting, denn das Match selber ist wieder gut geschrieben. Auch mit so Kleinigkeiten wie falscher Mann für den Pin, wunderbar! Sehr schönes Match und die Golden Boys kommen langsam in Fahrt. Gefällt mir gut.

Ankündigung nach dem Match dann nicht so gut. Bisher gab es dafür immer Einspieler, ganz offiziell, hier verkündet er es jetzt selber. Und dann fragt man sich natürlich auch, warum ein Tag Team Wrestler in dem Match steht. Wie reagiert in solchen Fällen der Partner, der nicht in das Match darf. Warum darf Williams, Brown aber nicht...

Sato TV dann wieder live bei Unleashed. Richys Ankündigung vielleicht etwas lang gezogen, der Wechsel zum Manager ist zwar nachvollziehbar, nur wie er anderen helfen will erfolgreich zu werden ist fraglich, denn selber hat er es ja nicht geschafft. HFB schwebt ja schon länger wegen dem Turn und es ist herrlich, wie hier jetzt alle Fäden zusammenlaufen und die beiden als perfektes Paar zusammenbringt. So viele Matches, die hier erwähnt werden und mit in das Seil gesponnen werden, dazu noch andere Anspielungen, wie z.B. die Streak. Sehr großartiges Segment!
Dass ausgerechnet Ace hier raus kommt verwundert, selber mehr oder weniger geturnt und nicht unbedingt den besten Rekord und spuckt hier laute Töne. Sieger des Matches ist dementsprechend klar, interessant ist jedoch das "wie"

Match beginnt sehr schön mit den Aktionsreihenfolge außerhalb des Rings. Was mir gut gefällt ist hier Sato als Gastkommentator, nur wirkt es etwas komisch, weil sonst in den Shows keine Kommentatoren stattfinden.
Schönes Match der beiden, man zeigt HFB hier von einer anderen Seite, bringt direkt Richy mit rein, der die Niederlage abwendet und dann holt der Holländer einen nicht ganz sauberen Sieg.

Cereese im Elimination Madness Match?
Eine Wahl, die ich nicht nachvollziehen kann. Cereese, die jetzt mehrfach Chancen in Richtung TV Title vergeigte, wird jetzt auf eine Chance um den European Title gesetzt...

Soul Hunters geben ihre Stipulation bekannt. Elimination Tables Match. Aus irgendeinem Grund hab ich schon nen Verdacht, wie das Match ablaufen könnte. Überrascht mich die Stipulation, weil ich da keinen gewaltigen Vorteil für die Soul Hunters sehe. Hätte es auch spannender gefunden, wenn sie die Stipulation erst nennen, wenn M&M zugestimmt haben oder noch besser erst bei Lockdown.

Ace und Jordan geben mir dann leider wenig. Ich mag Coby Jordan und verstehe, dass er Rache will, ich versteh aber Ace bisher nicht, der Angriff wirkt weiter random und wie er sich hier verhält und verschwindet führt da wenig weiter.

Crusher vs. Jefferson ist gut geschrieben. Sieger war zu erwarten und Jefferson fällt damit immer weiter im Roster. Sein letzter ernstzunehmender Sieg ist jetzt auch schon etwas her und vom Monster nicht mehr so viel übrig.

Xanders Auftritt dann richtig gut. Interessant, dass er hier soviel plaudert, was er und Gusic da eingefädelt haben. Was er sagt passt. Die beiden Last Man Standing, das klingt interessant und passt wunderbar zu den beiden.

Ansage von M&M, wieso haben die Soul Hunters sie eine Woche warten lassen? Die Annahme der Matchart war dann recht unspektakulär, aber in Ordnung.

BJ Black als fünfter im Lockdown Match, kann man machen.
Match der beiden gefällt mir gut. Was mir besonders gut gefällt, der Sieger steht nicht schon vorher fest, man hat hier zwei Teilnehmer des Lockdown Matches, beide auf etwa gleichem Niveau, jeder könnte hier als Sieger raus gehen. Das berücksichtigt man auch im Match mit den Nearfalls. Am Ende dann der RKO out of nowhere zum Sieg des Piraten.


Wir haben für Lockdown also ein weiteres Match auf der Card, was sehr positiv ist.
Die heute verkündeten im Elimination Madness verwundern mich. Die bereits feststehenden in dem Match hingegen finden kaum statt. Huntington z.B. wurde in der ersten Show nach AoC in einem Video genutzt die Payne Brothers vorzustellen. In der kommenden wird er der erste Teilnehmer des Elimination Matches, ohne Auftritt. Letzte Woche nur die Erwähnung, dass er im Elimination Madness steht, ohne Auftritt. Diese Woche nicht mal erwähnt. Der fährt am Ende ohne Auftritt zwischen Agony of Choice und Lockdown zum PPV und steht in einem der wichtigen Matches, in dem es immerhin darum geht, dass der Sieger den zweitwichtigsten Titel jederzeit fordern kann. Aber in dem Match stehen bisher nur random die Leute drin, ohne dass es da irgendeine Story in dem Match gibt.
 
Dann auch noch meine Bewertung für die Show...

Der Opener zwischen den Golden Boys und den CoE war direkt von mir, deshalb dazu keinen Kommentar. Freut mich aber natürlich weiterhin, dass die Golden Boys mittlerweile bei 3-0 stehen können. Die Ankündigung von Williams, dass er im Elimination Madness Match steht, hat mich selber überrascht, da ich das in das Post-Match gar nicht geschrieben hatte. Freut mich, dass er dabei sein darf, würde aber gerne wissen, warum er dabei ist und Brown nicht.

Dann Sato TV, ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. War ein geniales Segment, dass so viele Matches, die schon lange her waren, in die Story und den Turn von Henry einfließen lassen hat, der so noch viel sinnvoller erscheint, als er es davor getan hat. Deshalb wie bereits gesagt, klasse Segment! Das Ace die Geschehnisse unterbricht, finde ich auch spannend, dass er dafür den Kopf hat, nachdem er in der vergangenen Woche Coby Jordan attackiert hat.
Das anschließende Match war dann gut, auch wenn hier der Sieg von Henry zu erwarten war. Gefällt mir aber, dass Richy gleich in seinem ersten Match als Manager eine entscheidende Rolle einnimmt, kann mir vorstellen, dass diese Beiden sehr gut miteinander harmonieren werden.

Cereese als nächste Teilnehmerin im Madness Match. Hat zwar erst vor wenigen Wochen gegen Dylan verloren, aber da sie in den Shows durchgehend präsent war, macht es Sinn, sie hier in das Match zu nehmen, auch wenn ich ihr nur geringe Siegchancen ausrechne.

Anschließend die Soul Hunters, die als Stipulation ein Elimination Tables Match vorschlagen. Interessante Stipulation, mit der ich nicht gerechnet hätte, macht das Match für mich aber noch schwerer zu tippen, da nun Sato problemlos in das Match für die Soul Hunters eingreifen könnte. Die Antwort und Annahme der Stipulation von Mantis & Marsten kam ja in der Show auch noch. War eine kurze Ansprache, mehr hätte es hier auch nicht gebraucht, da zwischen beiden Teams mittlerweile viel gesagt wurde und sich beide nun auf das dritte Match vorbereiten können.

Dann das kurze Segment zwischen ACE und Coby. Coby will eine Antwort, warum ACE ihn attackiert hat, bekommt sie aber nicht. Was mir gefällt, dass Jordan nicht um den heißen Brei herumspricht und es schnell klarmacht, dass er das Match gegen ACE will, um ihm die Attacke heimzuzahlen. Das Verhalten von ACE verstehe ich teilweise, da er mit dem Ignorieren Jordan wohl zeigen will, dass er noch nicht auf seinem Level ist, wobei das auch nur meine Intepretation ist. Auf das Match, wenn es stattfindet, bin ich gespannt, auch wenn ich Coby da als Favoriten sehe.

Jefferson vs. Crusher war dann wieder von mir, deshalb auch dazu keinen Kommentar.

Daraufhin sieht man Dylan Moore, der ins Büro des GMs geht. Da er noch kein Match bei Lockdown hat, könnte ich mir vorstellen, dass es bei diesem Termin der Beiden eben genau darum geht.

BJ Black ist der nächste Teilnehmer des Lockdown Matches. Finde ich gut, da er, obwohl er in den vergangenen Monaten nicht sehr erfolgreich unterwegs war, immer noch einen sehr großen Namen hat und es verdient hat, um den Titel anzutreten.
Das Match anschließend zwischen Black und dem Blackmaster, hat mir dann sehr gut gefallen. Sehr offen geschrieben, sodass es bis zum Ende nicht klar war, wer gewinnen wird. Der Sieg für Black ist dann in Ordnung, hätte mich aber über einen weiteren Sieg von Blackmaster gefreut, damit er nach seinem Erfolg gegen Joka weiter Momentum aufbauen könnte.
 

Houston

Undercard
Kurze Bewertung noch von mir.

Die Golden Boys mit dem nächsten Achtungserfolg gegen die ehemaligen Champions. Freut mich, dass sie in so kurzer Zeit so viele Siege sammeln durften. Die Tag-Team-Division ist durch sie - natürlich auch durch die Payne-Brothers - deutlich tiefer und spannender geworden. Bin allerdings auch gespannt wer von ihnen den ersten Dämpfer erleben muss. Williams im Elimination Madness Match rechne ich zwar nicht die größten Chancen aus, der Auftritt beim PPV wird aber bestimmt dafür sorgen, den Charakter besser kennenzulernen.

Das Sato TV Segment war für mich klar das Highlight der Show. Gute Chemie mit seinen Gästen. Dass Richy sich vorerst in die Managerrolle zurückzieht find ich super, so kann er seine Stärken komplett ausspielen und weiterhin einen wichtigen Part in den Shows einnehmen. Ob er den Sieg gegen Black nun gebraucht hätte sei mal dahin gestellt. Dann hätte ich rückblickend doch lieber Black den Sieg gegeben und Richy dadurch dazu gezwungen sich eine neue Tätigkeit in der Liga zu suchen. Für Black war das dann natürlich die nächste harte Niederlage, aber immerhin hat das eine mögliche Fehde mit HFB ins Rollen gebracht. Henry dann im Anschluss auch mit dem folgerichtigen Sieg. Black wird im Laufe der Show noch als Teilnehmer fürs Lockdown Match bekannt gegeben. Denke, man hätte hier dann auch die Chance HFB zu platzieren und die Story mit Black weiterzuführen.

Cereese wird als nächstes im Elimination Madness Match angekündigt. Obwohl ich den Charakter mag, hätte ich das aufgrund ihrer letzten Ergebnisse nicht vermutet und auch nicht gemacht. Wirkt so als ob man das Match künstlich aufstocken will. Rechne ihr wenig Chancen in der aktuellen Form aus und hätte lieber auf Qualität statt auf Quantität bei den Teilnehmern gesetzt. Das soll auf keinen Fall Cereese abwerten, aber ich finde ein Match mit 4-6 Teilnehmern auf Augenhöhe mit ähnlichen Siegchancen interessanter als ein Match mit 10, bei dem einige von vorne herein als Gewinner ausgeschlossen werden können. Lasse mich aber da gerne überraschen!

Die Soul Hunters wollen ein Elimination Tables Match. Klingt unterhaltsam und gibt die Möglichkeit für viele Spots...und auch die Chance für Sato ein bisschen mitzuwirken. Bin hier wirklich auf das Ergebnis gespannt, weil ich mir die Soul Hunters ohne Titel und als geschlagene Herausforderer kaum vorstellen kann - zumal die neuen Teams von hinten nachrücken und drücken - ich mir aber auch noch keinen frühen Titel-Verlust von M&M vorstellen kann. Ein Turn mit Split wäre auf Dauer natürlich vorstellbar, aber dafür funktioniert das Stable eigentlich auch noch viel zu gut.

Die Story zwischen Jordan und ACE gefällt mir auch gut. Frisches Blut in der Liga gegen einen gestandenen, erfahrenen Gegner. Kann was Gutes bei herauskommen, beide Charaktere schaffen es auch aktuell regelmäßig in die Shows und kriegen ordentlich Screentime. Bei ACE wäre eine kurze Erklärung für seine Attacke aber schon noch wünschenswert. Sehe hier derzeit Coby vorne.

Crusher vs. Jefferson mit dem wohl zu erwartenden Ausgang. Gut für Crusher, den ich nachwievor ganz oben mit dabei sehe - schlecht für Jefferson, der sich gefühlt im freien Fall befindet. Hat nach seiner Demaskierung sämtliches Momentum verloren und ich würde mich freuen, wenn der Charakter mittelfristig wieder mehr aus seinem Potential machen könnte. Xanders Auftritt im Anschluss fand ich super. Hat schön nochmal die ganze Story der beiden zusammengefasst. Xander hat auch eine starke Aura - obwohl ich Crusher zu den Top 5 der Liga zähle, sehe ich Xander trotzdem auf Augenhöhe. Erwarte ein hartes Match und der Sieger wird einen enormen Push davontragen.

BJ Black mit wichtigen Sieg gegen Blackmaster, sehr schönes ausgeglichenes Match! Seine Teilnahme überrascht mich auch etwas, seine letzte Regentschaft ist aber noch frischer als Cereeses, sodass ich das noch eher vertretbar finde. Die Niederlage gegen Richy hat ihn trotzdem meiner Meinung nach stark geschwächt. Mit dem eigentlichen Pflichtsieg gegen Richy und dem jetzt erkämpften W gegen Blackmaster wäre er mit deutlich mehr Rückenwind in den PPV gegangen. So rechne ich ihm da aktuell auch eher weniger Chancen aus.

Insgesamt eine schöne Show mit meinem persönlichen Highlight Sato TV - freue mich auf die hoffentlich wieder größer werdende Rolle vom Richboy! Die Bekanntgaben der diversen Teilnehmer haben mich diesmal allerdings nicht ganz überzeugen können, was bei der hohen Anzahl der Teilnehmer aber auch zu erwarten war. Bin trotzdem fest davon überzeugt, dass ein starker PPV Lockdown auf uns wartet. Freue mich schon auf Montag!
 
Zuletzt bearbeitet:

GoToSleep

Upper Card
Heute gibts auch noch ein paar Worte von mir zur Show in Salzburg. Der PPV steht kurz bevor, ich bin gespannt, was uns noch geboten wird und welche Teilnehmer für die beiden Multi Men Matches präsentiert werden. Danke wie immer an das WFE Team und alle Writer für eure grandiose Arbeit!!!

- Los gehts mit den CoE gegen die Golden Boys und direkt einem super Match. Schön zum Lesen, beide Teams mit guten Aktionen und am Ende siegen die beiden Neulinge, die damit weiterhin umgeschlagen sind - genau wie die Payne Brothers. Gefällt mir gut, dass die beiden stark aufgebaut werden, ich bin aber gespannt, wer von den beiden die erste Niederlage hinnehmen darf und ob es für ein Team vielleicht nach Lockdown schon Richtung Titel gehen wird. Ich rechne nicht mit einem Titelverlust von Marsten und Mantis, daher wären die Payne Brothers als (vielleicht bald) Heels die logischere Wahl. Nach dem Match kündigt dann Josh Williams seine Teilnahme am Elimination Madness Match an. Kam überraschend, aber kann man durchaus so machen. Ich glaube zwar nicht, dass er bei Lockdown gewinnen wird, aber er kann sicher für den ein oder anderen coolen Moment sorgen.

- Sato TV war dann ganz großes Kino. Danke an alle die da mitgewirkt haben, insbesondere Dave, Beast und Paddel. Ganz toll geschrieben, sehr stark wie alte Match reingenommen wurden, die den Turn von HFB erklären. Dass Richy jetzt als Manager agieren möchte, finde ich gut gelöst. Allerdings weiß ich nicht, ob er dann letzte Woche umbedingt Black hätte besiegen müssen. Wenn er verloren hätte, dann hätte er sich ja auch eine andere Rolle suchen können. Wurde ja nicht gesagt, dass er von der WFE verbannt wird, unabhängig von seiner Tätigkeit, oder? Aber egal. So oder so, tolles Segment, Hightlight der Show, auch die Art und Weise, wie dann am Schluss das Match zwischen Ace und HFB aufgebaut wird oder dass das 10 Men Elimination Madness Match thematisiert wurde. Sehr runde Geschichte. Toll! Das Match selbst war dann kurz, passt aber perfekt rein in den Turn von HFB. Stark auch die Kommentare von Sato während des Matches :D

- Cereese wird dann für das 10 Men Elimination Madness Match bestätigt. Passt. Nach der Darstellung der letzten Woche passt sie da gut rein und hat vielleicht sogar gute Siegchancen!

- Dann die Soul Hunters, die die Stipulation für Lockdown enthüllen. Ein Elimination Tables Match. Interessante Sache, warum hier genau diese Stipulation gewählt wird - beim Schreiben des Segments habe ich mir ehrlich gesagt sehr schwer getan, hier eine vernünftige Erklärung zu finden, warum genau diese Stipulation. Dass Sato mit eingreifen kann hätte man auch anders lösen können. So wirds vermutlich sehr spotlastig und brutal. Ich hoffe nur, dass die Soul Hunters besser dargestellt werden als bei Agony of Choice. Mit einem erneuten Titelwechsel rechne ich nicht, bin sehr gespannt, wie es für uns nach Lockdown weitergehen wird. Ein Split wird wohl nicht kommen, daher mal schauen, wie man uns relevant halten kann, vor allem da jetzt andere Teams am kommen sind. Marsten und Mantis am Ende der Show mit einer kurzen Antwort. Passt auch gut. Es ist eigentlich alles gesagt, mehr braucht es für den Aufbau eigentlich auch nicht mehr.

- Anschließend wird die Story um Ace und Coby Jordan fortgeführt, die letzte Woche gestartet wurde. Sieht so aus, als wäre das nur eine kurze Nummer und eine Übergangsfehde für Jordan Richtung Moore, denn in Unleashed 45 folgt bereits deren Match. Hier rechne ich mit einem klaren Sieg für Jordan.

- Crusher vs Jefferson war dann sehr stark. Schön Match mit stiffen Aktionen, genau wie ich es mir vorgestellt habe. Der Sieg von Crusher ist natürlich auch Richtig, mir tut nur Jefferson ein wenig Leid, der aktuell auch nur am verlieren ist. Mir hat der Charakter nach seinem Heel Turn eigentlich sehr gut gefallen und ich habe da einiges an Potential gesehen, aktuell geht es aber nur nach unten. Schade! Die Promo von Xander nach dem Match hat mir dann sehr gut gefallen. Zwischen den beiden geht es immer noch ordentlich ab, da passt auch ein Last Man Standing Match sehr gut ins Bild. Schön, dass Xander die Gusic Storyline weiter thematisiert, bin gespannt, ob er auch da nochmal eine Rolle spielen wird, wenn es da weitergeht. So oder so freue ich mich auf das Match bei Lockdown. Wird interessant, wer sich hier durchsetzen wird. Tendenz zu Xander, aber absolut 50/50!

- Moore bei Carlisle? Aha. Interessant :D Ich hoffe wir erfahren mehr :D

- Main Event Zeit. Blackmaster gegen..... BJ Black, der damit also im Lockdown Match stehen wird :O Das war sehr überraschend finde ich. Damit hätte ich nicht gerechnet und ich bin, wie die meisten hier, auch eher etwas skeptisch, warum man ihn da reinbookt. Letzte Woche gegen Richy verloren und als Belohnung steht er im Titelmatch? Hm. Weiß nicht. Aber gut, immerhin siegt er hier gegen Blackmaster. Das Match selber war schön geschrieben, gut aufgebaut und lange ausgeglichen. Wichtig, dass Black hier einen Sieg einfahren darf. Bin gespannt, wer noch am Match teilnehmen darf.

Match des Abends: Crusher vs Jefferson
Segment des Abends: Sato TV
Superstar des Abends: HFB
OMG-Moment des Abends: -
Gesamtnote: 2
 

Paterico

Podcastfan
Die Ausgabe war wieder großartig. Hat mir sehr gut gefallen.
Kämpfe spannend geschrieben. Storylines perfekt fortgeführt. Großes Kino.
Vielen Dank an Dave, Beast und Goto für die tolle Zusammenarbeit. Hat sehr viel Spass gemacht, auch wenn ich nicht viel beigetragen habe xD
 
Oben