W-IPin Wrestling Weekly #205 - Podcast vom 24.11.2022 (Ausblick auf die Survivor Series - Kommt es zur Rückkehr von Becky Lynch)

StunNa

Main Event
Teammitglied
Heute im Angebot: Ausblick auf die Survivor Series.

In nahezu jeder Woche passiert in der Welt des Wrestlings viel im und auch außerhalb des Rings. In unseren Wochenrückblick-Podcasts lassen wir von Wrestling-Infos.de regelmäßig die vergangene Wrestling-Woche Revue passieren, um auf die TV-Weeklies wie insbesondere "Monday Night RAW", "SmackDown Live" bzw. "NXT" einerseits sowie "Dynamite" oder Impact-Wrestling andererseits und die wichtigsten Nachrichten aus dem Business einzugehen. Was passierte bei "World Wrestling Entertainment", "All Elite Wrestling", "New Japan Pro Wrestling", "Impact Wrestling" oder wie sie alle heißen? Darüber wollen wir sprechen. Für New Japan Pro Wrestling stehen unsere Jungs von Shuyaku zur Verfügung, AEW wird in der "Elite Hour" besprochen, Impact Wrestling gibt es bei "Impact Asylum", während der Marktführer WWE und Themen, nach denen uns sonst noch so sein sollte, wie gehabt im "Wrestling Weekly"-Format besprochen werden. In dieser Woche tun das wieder einmal Christian (aka Chr!s) und Andreas (aka Silentpfluecker). Wir freuen uns auf euch. Also: Reinhören!!! :)

Unsere Podcasts sind jederzeit bei Youtube, Apple Podcasts und Spotify verfügbar. Klickt einfach auf den entsprechenden Button und folgt uns auf der jeweiligen Plattform, um immer als Erster in den Genuss eines neuen Podcasts zu kommen.



Eine weitere Auswahl unserer Podcast-Historie findet Ihr hier!

 

Günter_M

Jobber
Danke für Sendung und besonders für die Extra Comedy Einlage von Chris und Alexa!! Jetzt weiß ich endlich wozu man eine Alexa überhaupt braucht. :LOL:

Diesmal nix zu nörgeln. Im Großen und Ganzen sind Eure Meinungen nachvollziehbar und decken sich mit meiner. Ich bin vielleicht nur gnädiger und geduldiger. Kann am Alter liegen oder das mein Ich-kann-Vince-ums-verrecken-nicht-ausstehen-Blick nicht mehr auf den Shows liegt. Für das Frauen War Games Match fehlt mir auch die Fanatsie, wohin das führen könnte. Für das Männer Match nicht.

Zayn zögert vielleicht bei Owens, Jey wittert Verrat und greift Zayn an. Owens unterstützt seinen Kumpel, die Bloodlines verliert ohne Reigns zu demontieren und das gipfelt irgendwann in ein Tag Team Titel Match, das Owens und Zayn durchaus gewinnen könnten.
 

Ruffy

Rookie
Ich bin so froh das KO noch in das War Games Match mit reingekommen ist. Er wertet das ganze sowas von auf.

Und meiner Meinung nach ist er derjenige der dem ganzen Match erst eine Relevanz gibt. Zum einen für die Spots, zum anderen mit der Sache Sammi Z. Und zum Schluss dann sogar noch hoffe ich für eine Fede gegen RR.

Ansonsten hätte ich nicht gewusst was für eine Story mich da Catcher sollte.

Man kann also wieder mal fest: KO ist und bleibt Gold.

Grüße und besten Dank an euch
 

Stupborn

Rookie
Heyho Andi, hallo Chr!s,

da bin ich mal wieder und höre weiterhin wöchentlich Euren WWE Alltags-Eindrücken zu.

Ich habe mir am Morgen teilweise die Survivor Series angesehen, wobei ich mich in erster Linie auf die War Games beschränkt habe. Ich bin nicht sonderlich glücklich, dass man die klassischen Elimination-Matches dadurch ersetzt hat. Das Matchkonzept an sich ist okay, solange es sich darauf beschränkt, vorzeitige Eingriffe ins Match zu unterbinden und den Stacheldraht als Waffe einzusetzen. Wenn dann aber ständig das WWE-typische Gerümpel mitgebracht wird und "spektakuläre" Spots mit Ansage vorbereitet werden, ebbt bei mir der Genuss schnell ab.

So hatte ich nach dem Frauen-Match eigentlich schon gar keine Lust mehr auf den Main Event, der durch seine Matchstory und das emotionale Finish aber die Gesamtbewertung für die Veranstaltung deutlich nach oben hievte. Den großen Unterschied machten in meinen Augen die Geschehnisse nach den jeweiligen Matches. Während man Zayn in der überlegenen Bloodline begrüßte, schaute Reigns über das angerichtete Schlachtfeld. Er wirkte selbst wartend die ganze Zeit über wie der Tribal Chief, dem man im Gesicht ablesen konnte, worüber er glücklich oder eben nicht ist. Die Frauen umarmten sich stattdessen und strahlten (außer Alexa) freudesingend in die Kamera #Weetoo#Awesome#Party#Laila. So wie man es von großen Schlachten eben kennt ... auf der Verliererseite konnte Rhea Ripley im Ring nicht annähernd so überzeugen, wie sie es am Rand beim Judgment Day tut - was das für ihr Stable bedeutet, sah man im folgendem Match - und scheint man darüber hinaus am überlegen zu sein, wieviele Premium Events es wohl braucht, um Damage CTRL endgültig zu beerdigen.

Das sich die nächsten beiden Events (NXT Deadline, Royal Rumble) wieder 2x um dasselbe, ellenlange Match drehen, treibt meine Vorfreude nach diesem Abend noch nicht in die Höhe. Die Entwicklung um Sami Uso aber umso mehr.

Einen fröhlichen 1. Adventssonntag & Schöngruß:)
 

Günter_M

Jobber
Bei der Lektüre der SuSe Kommentare kam mir eine Frage in den Sinn. Auf der einen Seiten beklagen wir seit langem die Vorhersehbarkeit von Matches und Storylines. Andererseits beschweren wir uns - in letzter Zeit besonders - darüber, dass wir nicht sehen, wohin dies oder das gehen soll. Wir wünschen uns sich langsam entwickelnde und komplexere Storylines und wenn wir dann möglicherweise eine bekommen, geht es uns nicht schnell genug. Sind wir zu ungeduldig geworden? Sind wir wie Leute, die sich einen 1000seitigen Thriller kaufen und uns nach fünf Seiten darüber ärgern noch nicht wissen, wer der Mörder ist? Oder sind wir wie Leute, die sich einen 1000seitigen Roman kaufen und nach fünf Seiten schon wissen, wie das Buch ausgeht und sich die restlichen 995 Seiten sparen können (ging mir mit Dan Brown so)?

Ok, ist jetzt mehr als eine Frage. Sagen wir also, Fragenkomplex. :D

P. S. Haben wir echt schon ersten Advent? :oops:
 
Oben