WWE entlässt Eric Bischoff: Das Ende eines großen Missverständnisses?

ZackAttack

Administrator
Teammitglied
Das ging schnell. So überraschend Eric Bischoff in die WWE zurückgekehrt ist, so überraschend nun auch sein erneuter Abschied. Wie gestern Abend bekannt wurde ist die Ära „Easy E“ bei SmackDown bereits wieder Geschichte. WWE verkündete den Abschied gestern und ernannte in Bruce Pritchard auch gleich einen Nachfolger als „Executive Director für WWE Friday Night SmackDown“. Prichard wird wie auch Bischoff direkt Vince McMahon unterstellt sein und ihm zuarbeiten. Ferner wird er auch den gesamten kreativen Prozess überwachen und für einen reibungslosen Ablauf bei der Zusammenarbeit mit FOX verantwortlich sein.

Bischoff heuerte erst im Juni wieder bei WWE an. Schon damals gab es Berichte über eine gewisse Unzufriedenheit, weil er nicht schnell genug seine Zelte aufschlug und sich auch im Anschluss daran nicht wirklich intensiv am kreativen Prozess des Produktes beteiligte. Einige Personen behaupten jetzt auch, dass sie diesen Schritt haben kommen sehen. Die Moral soll Backstage stetig abgenommen haben, besonders ab dem 1. Oktober als zahlreiche Veränderungen durchgeführt wurden. Viele, auch der Chairman, sollen im Vorfeld mit einem großen „Boom“ gerechnet haben, der Senderwechsel sollte eine neue Ära einleiten. Schnell habe sich aber die böse Realität eingeschlichen und der Euphorie ist Ernüchterung gewichen.

Ferner soll es wohl auch nicht so einfach gewesen sein, unter Bischoff zu arbeiten. Viele sollen laut Infos des WOL die Arbeit gehasst haben, bei einigen ging es sogar soweit, dass sie kurz vor einer Kündigung standen. Bischoff soll im Umgang ein sehr schwieriger Mensch sein, auch war er selten zu finden, wenn er Backstage gebraucht wurde. Stattdessen soll er sich verstärkt dem Catering hingegeben haben, so zumindest Infos von Bryan Alvarez. Schlimmer soll aber gewogen haben, dass er sich auch nach Monaten noch nicht mit dem Produkt und seinen Talenten auskannte. Alvarez gab weiterhin an, dass seine Quellen ihm nie ein gutes Wort über Bischoff zu berichten wussten, er zitiert dabei sogar einen Mitarbeiter mit genau den Worten „Zero good things“!

Ob Easy E aber überhaupt eine Chance hatte, steht auf einem anderen Blatt Papier. So gibt es hinter vorgehaltener Hand durchaus Leute die Sagen, dass er von Anfang an nur als Prellbock verpflichtet wurde. Diese Leute haben schon zu Beginn darüber spekuliert, dass man ihm als erstem den Kopf abschlagen wird, wenn etwas nicht nach Plan läuft.
Mittlerweile äußerte sich auch Bischoff selbst zur Newsmeldung und bestätigte diese. Er lobte seinen Nachfolger, ging allerdings mit keiner Silbe auf die Gründe für seinen Abschied ein.
Innerhalb der Promotion soll die Entlassung allerdings große Wellen geschlagen haben. So seien die Mitarbeiter geschockt gewesen, als man ihm nach einem Creative Meeting die Entscheidung mitgeteilt habe.

Neben Bruce Pritchard wird auch Head Writer Ed Koskey in Zukunft eine noch größere Rolle beim blauen Brand einnehmen und mit Pritchard zusammen die Richtung vorgeben. Ob FOX mit der Entscheidung für den kreativen Wechsel zusammenhängt, ist ebenfalls nicht bekannt. Allerdings erwähnte Dave Meltzer mittlerweile, dass die neue TV-Heimat von SmackDown eigentlich Paul Heyman in der Rolle des Executive Director wollte, auch schon im Juni, als man die Stellen eigens für Heyman und Bischoff schuf.

Was die Zukunft für Bischoff angeht, er soll laut Informationen des PWInsiders nicht die typische 90-Tages „Non Comepete Klausel“ besitzen. Es erscheint zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber unwahrscheinlich, dass er schon bald woanders aufschlagen wird. Überhaupt bleiben viele Fragen offen. Seine Familie zog erst vor kurzem nach Connecticut, um direkt bei Bischoff vor Ort an den WWE Headquarters zu sein.

Ob es bei dieser Entlassung bleiben wird, oder ob in den kommenden Tagen noch weitere folgen werden, ist derzeit nicht ganz klar. Es wird aber zumindest spekuliert, dass nach dem erfolgten Draft nun etwas aufgeräumt wird.

Quelle: PWInsider, WOL, F4WOnline, Pro Wrestling Sheet, WrestlingINC
 

Torti1308

Undercard
Wenn bei WWE das große Aufräumen nach der Bischoff Entlassung kommen sollte, dann täte Vince ganz gut daran bei sich selber anzufangen. Weil solange Vince in Amt und Würden ist kann da kommen wer will der Vince direkt zuarbeitet usw. aber was ändern wird sich nicht selbst wenn der liebe Gott unter Vince arbeiten würde. Auch wenn das Klima scheiße gewesen sein soll so hat mir Smackdown die letzten Wochen und Monate besser gefallen als Raw, oder passender ausgedrückt SD war erträglicher als Raw.
 

thankukindsir

Upper Card
Wie im Fußball... Alle Spieler kann man nicht rausschmeißen und er Geschäftsführer wird einen Teufel tun und selbst gehen. Also muss der Trainer gehen, in dem Fall der Executive Director.

Aber nachdem der Start wohl nicht die gewünschten bzw. geplanten Quoten gebracht hat, will Fox natürlich auch Köpfe rollen sehen, denke ich.
 

RatedRBeast

Upper Card
Ich habe mich damals schon gewundert, warum man EB zurückgeholt hat. Sicherlich ist keine der beiden Seiten unschuldig am Scheitern, aber ich finde, dass das ein hausgemachten Problem ist. Im Endeffekt (meine Meinung) wurde er doch bestimmt zurückgeholt, um Aufmerksamkeit zu erregen und evtl einige der alten WCW Fans wieder zum einschalten zu bewegen. Denn das er ein Mastermind ist, wurde ja schon öfter mal bezweifelt.
 

K1abauter

Main Event
Im Endeffekt (meine Meinung) wurde er doch bestimmt zurückgeholt, um Aufmerksamkeit zu erregen und evtl einige der alten WCW Fans wieder zum einschalten zu bewegen.
Glaube ich nicht wirklich, denn er trat ja nicht vor den Kameras in Erscheinung. Nur weil sein Name auf dem Show-Script steht, das eh kein Fan zu Gesicht bekommt werden wohl kaum ehemalige WCW-Anhänger einschalten. Wäre das das Ziel gewesen, wäre er wohl eher für eine On Screen Aufgabe geholt worden...
 

RatedRBeast

Upper Card
Glaube ich nicht wirklich, denn er trat ja nicht vor den Kameras in Erscheinung. Nur weil sein Name auf dem Show-Script steht, das eh kein Fan zu Gesicht bekommt werden wohl kaum ehemalige WCW-Anhänger einschalten. Wäre das das Ziel gewesen, wäre er wohl eher für eine On Screen Aufgabe geholt worden...
Nur dadurch, dass viele die Anfänge der NWO-Zeit sehr gefeiert haben, und WWE aktuell nichts wirklich bahnbrechendes zeigt, hätte es sein können, dass sich einige bei der WWE dachten dass wenn EB wieder etwas Macht bekommt, man wieder vielleicht was neues geboten bekommt wie damals und das dann Zuschauer lockt. Aber hast natürlich recht. In der NWO-Zeit war er sehr oft vor der Kamera zu sehen.
 

WomanEmpire279

Upper Card
Joooa...hat Easy E überhaupt mal eine SD geworkt???? Dann hat sich meine Frage von gestern, ob jetzt Heyman SD scriptet, wenn doch Bischoff da ist, wohl erledigt. Denn Bischoff ist nicht mehr. Ratzfatz isser wech. Denk nicht, dass es ein großer Verlust für SD ist. Aber dann hätte doch Heyman übernehmen können, wenn er schon eh da ist??? Aber wenn ich mir die SD-Ratings so anschaue, wird mir schon ein wenig angst und bange um SD...bei RAW nicht besser. Wenn nicht mal mehr die Daft-ähm-Shake-up-Shows ziehen....eieiei...:confused::(
 

Rygel

Main Event
Ich als WWE-Hater finde den Grad der Panik, der mittlerweile erreicht wurde, echt unterhaltsam. Weil ich auch nicht gedacht hätte, dass es so schnell geht. Eigentlich war doch klar, dass die Quoten bei FOX einbrechen, ich bin sogar gespannt, was das nächsten Freitag ohne Mumienschau und ohne Draft ergibt. Mal gucken, wer dann alles gehen muss und ob überhaupt noch jemand übrig bleibt. Und wer sich vor allem freiwillig auf den garantierten Schleudersitz der Nachfolge begibt.

Aber ich feiere gerade auch Bischoff ab. Ohne Chance antreten, deshalb regelmäßig blau machen, sich bei der spärlichen Anwesenheit nur durch das Catering fressen, vier Monate die absurd hohen Gehaltschecks mitnehmen und jetzt finanziell frisch saniert gucken, was da kommt. Alles richtig gemacht, Easy E. :D
 

SVK

Undercard
Naja, dann wars halt Erics Schuld ... wenn ich es recht im Kopf hab, war da doch ne Klausel, das Fox SD nicht auf irgend ein Sparten Sender schieben darf. Also vermute ich dass sie zumindest sich die Option freigehalten haben solange Köpfe rollen zu lassen bis die Quoten passen. Das wird hart für die WWE.
 

Asperger Crow

Main Event
Im Grunde egal wen man da hinstellt: ob nun Bischof oder Pritchard oder Heyman, das Produkt ist derzeit schlecht und die Gründe wurden in diesen Board, in fast jeden Podcast und in den Sozialen Medien so oft genannt das ich es müde bin sie wieder aufzuführen.

Pritchard wird sich allerdings sehr lange halten: ein enger Freund von Vince, ein Ja sager und jemand der nie widerspricht. Einige der jungen Talente tun mir leid da Pritchard jemand ist der sich vor allem sehr gerne auf alte verlässt und jüngere nicht besonders mag, grade für Sasha hatte er wenige nette Worte mal übrig was ihr Talent angeht...
 
Oben