WWE Monday Night Raw #1374 Ergebnisse + Bericht aus San Francisco, California, USA vom 23.09.2019 (inkl. Videos)

Wie bewertet ihr diese Monday Night RAW Ausgabe?

  • 10 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 9 Punkte

    Stimmen: 1 7,7%
  • 8 Punkte

    Stimmen: 2 15,4%
  • 7 Punkte

    Stimmen: 1 7,7%
  • 6 Punkte

    Stimmen: 1 7,7%
  • 5 Punkte

    Stimmen: 2 15,4%
  • 4 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 3 Punkte

    Stimmen: 1 7,7%
  • 2 Punkte

    Stimmen: 1 7,7%
  • 1 Punkt

    Stimmen: 4 30,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    13
  • Umfrage geschlossen .

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
WWE Monday Night Raw #1374
Ort: Chase Center in San Francisco, California, USA
Datum: 23. September 2019


Das Intro, dass WWE zu Beginn jeder Show einspielt, wird heute von Bray Wyatt unterbrochen und fließt in einen Rückblick auf das letztwöchige Abschlusssegment mit Wyatt und Seth Rollins über.

Die Show selbst wird von Seth Rollins eröffnet. Er meint, dass er in seinen sieben Jahren bei der WWE schon vieles erlebt habe, aber noch nie habe er sich so wie in der letzten Wochen gefühlt. Zuerst wurde er von fünf Personen attackiert und danach habe ihm der fleischgewordene Albtraum persönlich ins Gesicht geblickt. Alles was er tun konnte, sei die Augen zu schließen und hoffen, dass es nur ein böser Traum sei, aus dem er bald erwachen werde.

Es ist jedoch kein Traum und werde nur noch schlimmer. Rollins blickt nun auf den Hell in a Cell PPV voraus, bei der er seine Universal Championship gegen Wyatt verteidigen muss. Der Champion verspricht, dass er das tun werde, was er immer tue - überleben und siegen. Er verweist darauf, dass ihm dies bereits gegen Brock Lesnar und kürzlich auch gegen Braun Strowman gelungen ist.

Eben jener Strowman kommt anschließend heraus und fordert Rollins dazu auf, ihm dies noch einmal ins Gesicht zu sagen. Er macht Rollins für den Verlust ihrer Tag Team Titel verantwortlich und beschuldigt ihn, dass er Angst vor einem Rematch habe. Rollins verneint diese Anschuldigung und meint, dass er aktuell einfach zu viel zu tun habe. Neben seiner Titelverteidigung gegen Wyatt beim Hell in a Cell PPV wartet in der kommenden Woche bei Raw ein weiteres Titelmatch auf ihn. Letztendlich fordert Rollins jedoch Strowman zu einem weiteren Match für den heutigen Abend heraus, was nach einer Werbepause offiziell bestätigt wird.


1. Match
Tag Team Match
The Viking Raiders (Erik & Ivar) gewannen gegen The O.C. (Karl Anderson & Luke Gallows) (w/ AJ Styles) via Pin von Ivar an Anderson nach der Viking Experience.
Matchzeit: 10:44
- Während des Matches schickte der Referee Styles aus der Halle, der allerdings erst nach einem Run-In von Cedric Alexander gezwungenermaßen Folge leistete.


Im Backstage Bereich befragt Charly Caruso Robert Roode über seine Erfolgschancen im heutigen Number One Contenders Match. Roode empfindet die Frage als respektlos und verweist auf sein siegbringendes Cover gegen Seth Rollins beim Gewinn der Raw Tag Team Championship. Er kündigt an, dass das heutige Ergebnis glorreich sen werde.

Es folgt ein längeres Interview von Michael Cole mit Becky Lynch. Angesprochen auf ihre Titelverteidigung gegen Sasha Banks meint Becky, dass sie Sasha in Topform sehen wolle. Während sie die SmackDown Division der Frauen vor ihrem Wechsel zu Raw in einem guten Zustand hinterlassen habe, habe die Raw Division der Frauen anfangs in Trümmern gelegen nachdem Ronda Rousey durch sie hindurchgefegt ist. Lynch zeigt sich einsichtig darüber, dass sie nicht allein Geschichte schreiben kann. Deshalb habe sie die gesamte Division und speziell Sasha Banks herausgefordert.

Michael Cole bemerkt nun, dass bisher erst ein Hell in a Cell Match von Frauen bestritten wurde und Sasha Banks Teil dieses Matches war. Becky kontert, dass Sasha das Match jedoch verloren habe und zeigt sich voller Vorfreude auf das Aufeinandertreffen beim PPV. Banks habe nach ihrer Rückkehr nicht nur gegen sie kämpfen, sondern mit all den Stuhlschlägen auch ihre Karriere beenden wollen. Bei Hell in a Cell erhalte Banks eine weitere Chance darauf und sollte sie dieses Mal besser nutzen.


2. Match
Singles Match
Rusev gewann gegen EC3 via Submission im Accolade.
Matchzeit: 1:41


Backstage spricht Rey Mysterio darüber, dass das Business ihn sein ganzes Leben lang begleitet habe. Sein Sohn Dominick habe ihm kürzlich über einen sehr ernsten Moment des Zweifels hinweggeholfen. Deshalb widmet Mysterio das heutige Numer One Contenders Match seinem Sprössling.

3. Match
Singles Match
Sasha Banks (w/ Bayley) gewann gegen Nikki Cross (w/ Alexa Bliss) via Submission im Bank Statement.
Matchzeit: 15:36


Nach dem Match tritt Banks weiterhin auf Cross ein und geht auch auf Bliss los, bis diese den Save machen kann. Gegen Ende des Matches hatte Bliss bereits Bayley ausgeschaltet.

Die Kommentatoren verkünden, dass Brock Lesnar in der kommenden Woche zum Auftakt der neuen Staffel von Raw einen Auftritt haben wird. Darüber hinaus soll auch ein neues Logo für die Show enthüllt werden.

Backstage unterhalten sich die Street Profits wie üblich über das aktuelle Geschehen, ehe Angelo Dawkins und Montez Ford von The Miz unterbrochen werden. Zum einen verkündet Miz, dass seine Frau Maryse ihr zweites Kind erwartet. Zum anderen kündigt er eine MizTV Ausgabe mit Hulk Hogan und Ric Flair als Gäste für die kommende Woche an.

Es wird ein Rückblick auf die letztwöchige Attacke von Brock Lesnar gegen Kofi Kingston bei SmackDown eingespielt. Die Kommentatoren blicken auf die Titelverteidigung der WWE Championship von Kingston gegen Lesnar bei der ersten SmackDown Ausgabe auf Fox voraus. Außerdem wird für die morgige Ausgabe eine Aussprache zwischen Daniel Bryan und Roman Reigns beworben.

4. Match
Singles Match
Lacey Evans gewann gegen Ember Moon via Submission im Sharpshooter.
Matchzeit: 5:32


Im Backstage Bereich hatte Natalya das Match verfolgt. Auf eine Frage von Sarah Schreiber hin meint Natalya, dass sich Evans lieber auf eine Aufgabe vorbereiten sollte, falls diese wirklich den Kampf gegen sie suchen wollte.

Es folgt eine Ausgabe des Firefly Fun House. Bray Wyatt ist gerade dabei, einen Bilderrahmen neben die Porträts von Seth Rollins, Kane, Jerry Lawler, Kurt Angle, Finn Balor und Mick Foley zu hängen. Er meint, dass es immer Platz für ein weiteres Bild gäbe. Währenddessen streiten sich Ramblin Rabbit und Husky the Pig Boy um eine Figur von Rollins. Wyatt meint, dass man nicht zu sehr an Dingen hängen sollte. Er selbst wisse ganz genau, wie es sich anfühle, von geliebten Personen verlassen zu werden. Er behauptet, dass Rollins nicht gerne teile, aber stattdessen könnten ja seine Freunde teilen. Nach diesen Worten reißt Wyatt die Figur in zwei Teile und fügt ein "See you in hell" an.


Zurück in der Halle stürmen R-Truth und Carmella mit den üblichen Verdächtigen im Schlepptau zum Ring. Bevor sich die anderen Wrestler auf Truth stürzen können, bittet sie Carmella, einen Moment einzuhalten. Sie meint, dass die ganze 24/7 Geschichte ihr Leben bestimme und sie nicht mehr normal essen oder schlafen könne. Nachdem sie alle mehr oder weniger um den Finger gewickelt hat, nutzt sie selbst die Gunst der Stunde und kann sich den Titel nach einem Rollup gegen Truth sichern. Dieser nimmt es ihr in seiner üblichen Verwirrtheit jedoch nicht krumm und reckt anschließend Carmellas Arm in die Höhe. Nun kommen mit Sarah Logan, Billie Kay, Dana Brooke und Tamina auch einige Frauen in die Halle gestürmt, weshalb Carmella und Truth durch die Zuschauerränge flüchten.


Backstage halten Sami Zayn und Shinsuke Nakamura bezüglich des Number One Contender Matches eine Promo. Zayn geht dabei voll in seiner Rolle als Hype Man auf und kann sich kaum mehr einkriegen, ehe ihn Nakamura mit einigen Worten auf japanisch einbremst. Zayn entschuldigt sich bei seinem Partner und fährt seinen Gemütszustand wieder herunter.

5. Match
Singles Match
Chad Gable gewann gegen Baron Corbin via DQ nachdem Corbin sein Zepter verwendet hatte.
Matchzeit: 14:52

Nach dem Match setzt Corbin seine Attacke gegen einen aus dem Mund blutenden Gable fort.

In einer weiteren Vignette der Authors of Pain sprechen diese wie bereits zuvor etwas über ihren Weg, ehe Akam und Rezar plötzlich aufstehen und sich in den Hallengang begeben. Dort erspähen sie Heath Slater und greifen ihn an. Nachdem die Kamera kurz ausfällt, sitzen die beiden wieder ruhig in ihren Sitzen. Sie meinen, dass sie gerade demonstriert hätten, warum niemand gegen sie antreten wolle.


6. Match
Five Way Number One Contenders Elimination Match
Rey Mysterio gewann gegen Robert Roode, AJ Styles, Shinsuke Nakamura (w/ Sami Zayn) und Ricochet nachdem er zuletzt Roode via Pin nach dem Dropping Da Dime eliminieren konnte.
Matchzeit: 20:21
Reihenfolge der Eliminierungen:
- Ricochet via Pin von Nakamura nach dem Kinshasa (9:43)
- Nakamura via Pin von Styles nach dem Phenomenal Forearm (17:47)
- Styles via Pin von Roode nach dem Glorious DDT (18:03)
- Roode via Pin von Mysterio nach dem Dropping Da Dime (20:21)



Damit treffen in der kommenden Woche Seth Rollins und Rey Mysterio in einem Titelmatch um die WWE Championship aufeinander. Backstage will Charly Caruso von Rollins wissen, wie er dieses Match bewertet. Rollins antwortet, dass eine Titelverteidigung gegen Mysterio ein Dream Match sei. Trotzdem wisse er, dass er noch gegen Bray Wyatt und heute gegen Braun Strowman antreten muss. Rollins verspricht, dass er sie alle besiegen und alles niederbrennen werde.

7. Match
Non-Title Singles Match
Braun Strowman gewann gegen Seth Rollins via DQ nachdem Bray Wyatt ihn attackiert hatte.

Unmittelbar nach seinem Eingriff gelingt es Wyatt Strowman mit einer Mandible Claw auszuschalten. Anschließend widmet sich Wyatt Rollins, der panisch schreiend in eine Ringecke krabbelt und dort vor Angst erstarrt. Währenddessen kann sich Strowman erholen, jedoch unterbindet Wyatt eine Attacke mit einer weiteren Mandible Claw. Obwohl Rollins mittlerweile ausreichend Zeit für eine Attacke oder Flucht gehabt hätte, liegt er immer noch ohne jede Regung in der Ringecke. Plötzlich gehen die Lichter aus und das Lachen von Wyatt hallt durch den Innenraum. Damit geht die Show off Air.

 
Zuletzt bearbeitet:

Seppel

GOLDKANAL
Der zweifache TNA World Heavyweight Champion Michael Hunter Hutter verkommt weiter als Statist.
Ich hoffe, man sieht ihn eines Tages nochmal woanders, mit 36 kann man locker noch mal wechseln, in einer ihm gebührenden Rolle.
Ein 1,89 m großes Gesamtpaket mit hervorragendsten Mic-Fähigkeiten sollte der Wrestling-Welt besser in Erinnerung bleiben als das, hoffentlich bestens bezahlt, was er in diesem Laden abliefern muss.
 

Heptagon

Undercard
alter Schwede, was stimmt denn da mit Rusev's Bizeps nicht???
Das ist ein bulgarischer Bizeps der muss so..

Aber mal ne andere Frage, warum kreischt Seth Rollins wie ein Mädchen, als er Bray sieht? So hässlich ist er doch gar nicht..
Natürlich weiß ich was man damit bezwecken wollte, aber mMn ging das in die Hose..
 

RatedRBeast

Upper Card
alter Schwede, was stimmt denn da mit Rusev's Bizeps nicht???
Erinnert leicht an Scott Steiner...

An sich hört sich die Show echt schlecht an.
OC scheinen ohne AJ nichts zu reißen.
EC3 finde ich besser, als wie er dargestellt wird. Da hätte er lieber bei NXT bleiben sollen.
Das Five Way wird von Rey gewonnen? Naja, who cares...
Wobei: Wer von den fünf gehört zu Raw und wer zu SD?
Der Rest recht belanglos...
 

thankukindsir

Undercard
Wie unnötig ist es bitte SD Stars in ein No.1 Contender Match für den RAW Title zu packen? Generell finde ich das für nächste Woche angekündigte Titlematch ist ein Witz! Wer soll denn nach der Story der letzten Wochen ernsthaft glauben, dass Rey gewinnt und er dann gegen Bray Wyatt antritt? Die einzige Möglichkeit (mit 0,000000000001% Wahrscheinlichkeit) wäre Rey gewinnen zu lassen, damit Rollins nicht gegen Wyatt verlieren muss. Dann besiegt Wyatt Rey und Rollins kann eine Story alá John Cena und Roman Reigns abliefern und als totaler Underdog beim nächsten PPV den Title von Wyatt zurückgewinnen. Aber wie gesagt halte ich das für äußerst unwahrscheinlich. Außerdem würde man dann wieder eine Richtung einschlagen, die mir schon in der Vergangenheit ein Dorn im Auge war, wenn alle paar Wochen der Title wechselt. Oh ja, John Cena ist 16 facher Champion... aber wieviele Titel "Regentschaften" waren kürzer als ein Monat? Manche ja sogar nur ein paar Minuten. Ich hoffe echt das geht nicht schon wieder so los....

Die Show an sich klingt ganz interessant, aber mit ein paar Defiziten (zumindest vom Lesen).

Rollins hat keine Zeit für ein Rematch um den den Championship gegen Strowman? Aber für ein NonTitles Match reicht es? :D Außerdem hätte man es durchaus zu einem Titlematch machen können, wenn eh ein DQ Finish geplant ist. Dann hätte Rollins wenigstens sagen können Braun hatte jetzt genug Chancen und die WWE hätte ihn so aus dem Geschehen um den UV Belt raushalten können... das wollen sie doch oder?!

Generell stört mich es auch, dass es momentan keine richtigen Storys um die Mid-Card Belts gibt. Ali vs. Shinsuke dümpelt irgendwie vor sich hin und die "Story" um den US Championship ist auch ein Witz... und beide sind in diesem Fatal 5 Way.... Bei AJ Styles hat es ja sogar (Leider) noch Sinn gemacht.

Zu den positiven Punkten:

Die Matches scheinen diese Woche alle etwas länger gegangen zu sein (außer dass von Freddy "Rusev" Mercury, was aber auch Sinn gemacht hat). Das finde ich gut. Rusev scheinen sie momentan wohl etwas pushen zu wollen... Vermutlich wird er nach Hell in a Cell eine Story um einen Titel bekommen (US oder Uni) was ich sehr begrüßen würde. Den Uni würde er vermutlich nicht gewinnen, aber könnte ihn mir mal wieder als US Champ vorstellen.

Dann noch etwas: Ich verstehe nicht ganz, wieso sich alle so aufregen, weil EC3 den Jobber machen musste. Das gehört nun mal zum Geschäft... mitunter das erste, was man beim Wrestling lernt ist: Sometimes you gotta do the Job! Wie sollen denn sonst andere Leute mal gepusht werden??? Klar übertreibt die WWE es in manchen Fällen, aber hier hat es durchaus Sinn gemacht. Die können Rusev ja nicht wochenlang irgendwelche unbekannten Cruiserweights abservieren lassen, das würde keinen Sinn machen. Von daher sehe ich das nicht so kritisch, denn das ist einfach Teil des Systems.
 

Jogi

Undercard
Irgendwie war schon nach der Ansetzung des Non Titel Matches zwischen Braun und Seth klar, das Wyatt eingreifen und Braun die Claw verpassen würde. Nur um ihn noch furchterregender für Rollins dazustellen. Das Rollins aber wie ein kleines Kind hingestellt wird das sich nachts ängstlich vor Geistern unter der Bettdecke verkriecht ist albern. Deshalb habe ich gar keine Lust mehr, mich zu dem Rest, wenn es sich auch nicht schlecht ließt, zu äußern.
 

ApexViperPredator

Main Event
Ich hab mir das ganze rund um Wyatt angesehen, aber sorry, ich kann den Typen nicht ernst nehmen. Absolut nicht. Ich seh, so sehr sich alle Beteiligten auch anstrengen, absolut keine Gefahr in Wyatt. Und erst recht keine größere als Lesnar. Wyatt ist in meinem Kopf immer noch als Midcarder mit Ausflügen in den Main Event verankert.Und da wird auch ein Möchtegern Pseudo Grusel (was absolut nicht Psycho oder gruselig ist) Gimmick nichts dran ändern.
Eher im Gegenteil, je öfter ich Wyatt sehe, desto bekloppter und unnötiger finde ich das Gimmick.
Der allererste Main Roster Wyatt, der mit Hawaii Hemd und Schaukelstuhl, der hat mir gefallen, alles was danach kam war, in meinen Augen, nur noch lächerlich. Nix Psycho, nix gruselig, eher aus einer unerfolgreichen Comedy Show entlaufen. So wirkt Wyatt auf mich. Daher kann ich ihn, und die "Fehde" absolut nicht ernst nehmen.
 

K1abauter

Upper Card
Ich habe da gerade zwei im Gedächtnis, weiß aber nicht ob die einen Monat oder etwas länger gedauert haben.
Wyatt und Goldberg tippe ich jetzt mal.
Unter einem Monat gab es mehrere. Die zweite als WHC (21 Tage), die vierte (21), sechste (wenige Minuten), neunte (14), zehnte (20) und dreizehnte (14 Tage) WWE Titel-Regentschaft.

Mir ging es allerdings um die Aussage es gab "manche" Regentschaft die nur wenige Minuten dauerte gab. Denn das ist falsch. Es gab nur eine Regentschaft von Cena die nur Minuten dauerte, nämlich die bei Elimination Chamber 2010, als er die Chamber gewann und sofort gegen Batista ran musste.

Was du da bzgl. Goldberg erinnerst weiß ich nicht weder beendete Goldberg einen World Title Run von Cena noch andersrum...
 

TheUnderground

Upper Card
Ich hab mir das ganze rund um Wyatt angesehen, aber sorry, ich kann den Typen nicht ernst nehmen. Absolut nicht. Ich seh, so sehr sich alle Beteiligten auch anstrengen, absolut keine Gefahr in Wyatt. Und erst recht keine größere als Lesnar. Wyatt ist in meinem Kopf immer noch als Midcarder mit Ausflügen in den Main Event verankert.Und da wird auch ein Möchtegern Pseudo Grusel (was absolut nicht Psycho oder gruselig ist) Gimmick nichts dran ändern.
Eher im Gegenteil, je öfter ich Wyatt sehe, desto bekloppter und unnötiger finde ich das Gimmick.
Der allererste Main Roster Wyatt, der mit Hawaii Hemd und Schaukelstuhl, der hat mir gefallen, alles was danach kam war, in meinen Augen, nur noch lächerlich. Nix Psycho, nix gruselig, eher aus einer unerfolgreichen Comedy Show entlaufen. So wirkt Wyatt auf mich. Daher kann ich ihn, und die "Fehde" absolut nicht ernst nehmen.
In wiefern ist Lesnar noch eine Gefahr? Lesnar hat zwei Mal gegen Rollins verloren. Einmal als Rollins im geschwächten Zustand war hat er unfair gewonnen und beim zweiten Mal war Rollins geschwächt und hat fair gewonnen. Lesnar hat sich den Titel nur von einem sehr geschwächten Rollins nach einem PPV Match gewonnen. Und den Koffer hat er sich geholt, nach dem sich die restlichen Teilnehmer des MitB fast 20 Minuten bekämpft haben. Also Lesnar war vielleicht mal eine grosse Gefahr, aber gerade im Jahr 2019 ist dies mMn überhaupt nicht mehr. Da ist der unberechenbare Wyatt, der Strowman innert kurzer Zeit fertig gemacht hat im Alleingang im Moment deutlich gefährlicher. Und Lesnar bekommt jetzt ein WWE-Championship Match. Aber mit welcher Begründung? Wohl einzig und alleine weil er Brock Lesnar ist. Es klingt vielleicht doof, aber im Moment ist zum Beispiel Kofi Kingston dominanter. Sicherlich wird man das nach seinem Titelgewinn wieder ändern, aber im Moment fällt mir keine so richtige Begründung ein, wieso er jetzt gegen Kofi Kingston antreten darf. Es wirkt eher so, als könne er den einen World Titel nicht gewinnen, also versucht er es jetzt bei dem anderen.
 

Phrose

Undercard
In wiefern ist Lesnar noch eine Gefahr? Lesnar hat zwei Mal gegen Rollins verloren. Einmal als Rollins im geschwächten Zustand war hat er unfair gewonnen und beim zweiten Mal war Rollins geschwächt und hat fair gewonnen. Lesnar hat sich den Titel nur von einem sehr geschwächten Rollins nach einem PPV Match gewonnen. Und den Koffer hat er sich geholt, nach dem sich die restlichen Teilnehmer des MitB fast 20 Minuten bekämpft haben. Also Lesnar war vielleicht mal eine grosse Gefahr, aber gerade im Jahr 2019 ist dies mMn überhaupt nicht mehr. Da ist der unberechenbare Wyatt, der Strowman innert kurzer Zeit fertig gemacht hat im Alleingang im Moment deutlich gefährlicher. Und Lesnar bekommt jetzt ein WWE-Championship Match. Aber mit welcher Begründung? Wohl einzig und alleine weil er Brock Lesnar ist. Es klingt vielleicht doof, aber im Moment ist zum Beispiel Kofi Kingston dominanter. Sicherlich wird man das nach seinem Titelgewinn wieder ändern, aber im Moment fällt mir keine so richtige Begründung ein, wieso er jetzt gegen Kofi Kingston antreten darf. Es wirkt eher so, als könne er den einen World Titel nicht gewinnen, also versucht er es jetzt bei dem anderen.
Lesnar zerfickt immer noch 95% des Rosters in unter 5-8 Minuten
 

ApexViperPredator

Main Event
In wiefern ist Lesnar noch eine Gefahr? Lesnar hat zwei Mal gegen Rollins verloren. Einmal als Rollins im geschwächten Zustand war hat er unfair gewonnen und beim zweiten Mal war Rollins geschwächt und hat fair gewonnen. Lesnar hat sich den Titel nur von einem sehr geschwächten Rollins nach einem PPV Match gewonnen. Und den Koffer hat er sich geholt, nach dem sich die restlichen Teilnehmer des MitB fast 20 Minuten bekämpft haben. Also Lesnar war vielleicht mal eine grosse Gefahr, aber gerade im Jahr 2019 ist dies mMn überhaupt nicht mehr. Da ist der unberechenbare Wyatt, der Strowman innert kurzer Zeit fertig gemacht hat im Alleingang im Moment deutlich gefährlicher. Und Lesnar bekommt jetzt ein WWE-Championship Match. Aber mit welcher Begründung? Wohl einzig und alleine weil er Brock Lesnar ist. Es klingt vielleicht doof, aber im Moment ist zum Beispiel Kofi Kingston dominanter. Sicherlich wird man das nach seinem Titelgewinn wieder ändern, aber im Moment fällt mir keine so richtige Begründung ein, wieso er jetzt gegen Kofi Kingston antreten darf. Es wirkt eher so, als könne er den einen World Titel nicht gewinnen, also versucht er es jetzt bei dem anderen.
Lesnar ist in meinen Augen eine größere Gefahr als Wyatt.
Liegt aber auch einfach daran, dass sich Lesnar nicht für Hinz und Kunz hinlegen musst seit seiner Rückkehr 2012, sondern permanent im Main Event Picture stand, oder zumindest gegen sehr namhafte Gegner, Ambrose mal ausgenommen, antrat. Wyatt ist halt in meinem Kopf als der Loser vor dem Herrn verankert. Der Typ, der seit ajhren einen auf Gruselgraf macht, aber am Ende trotzdem immer aufs Maul bekommt. Lesnar hingegen traut man (ich) wesentlich mehr und eher zu, einen Typen zu verprügeln und sich wieder zum Champion zu machen, als Wyatt der mit seinem Pseudo Hokus Pkus versucht angst und Schrecken zu verbreiten.
 

Thez

Zarathustra
Das istja gerade die spannende Frage, ob Wyatt als Fiend stärker ist. Nach der scheinbaren Vernichtung Sister Abigails hat sich Wyatt ja mit ihrer Asche eingerieben, der See der Reinkarnation könnte hier durchaus die Wirkung gehabt haben, dass seine dunkle Seite gestärkt wurde und der Fiend mächtiger ist, als es Wyatt je zuvor war.
 

ApexViperPredator

Main Event
Den Beweis ist er mMn seit seinem dominanten Sieg über Strowman schuldig geblieben. Gegen Rollins hat er das erste Match in nicht mal drei Minuten verloren.
Allerdings auch nur nach entsprechender Vorbeit von Rollins vor dem Ding Dong. Klar, am Ende steht die Zahl da, und da gebe ich dir auch recht.
Aber Lesnar wirkt auf mich persönlich, auch aufgrund seiner Vergangenheit als bedrohlicher als es Wyatt jemals sein könnte.
Mit Wyatt hat man, für mich, in der Vergangenheit so viel kaputt gemacht, das ich ihm kein Image/Gimmickwechsel mehr abkaufe, selbst wenn er jetzt, komplett übertrieben, 10 Jahre am Stück Champion wäre, und keine einzige Niederlage einfahren würde, würde der Makel der Vergangenheit seit seinem MAin Roster Aufstieg an ihm haften bleiben.
Aber ich hab auch ein Problem damit Strowmann ernst zu nehmen, seit dem bekannt wurde, dass er mal Teil der Rosebuds war.
 

thankukindsir

Undercard
Das mit den Minuten war generell auf den Titel bezogen. War vielleicht etwas blöd formuliert.

Es ändert aber nichts daran, dass Cena mehrere Male den Titel weniger als einen Monat gehalten hat... da kann man mir erzählen was man will, aber da hat man mit aller Gewalt diese 16 Regentschaften voll machen wollen, damit er mit Ric Flair gleich zieht.

Ich mag es einfach nicht, wenn ein Championship so oft und belanglos hin und her wechselt. Klar, MUSS es mal vorkommen, dass es nach kurzer Zeit einen Wechsel gibt, sonst wäre es ja auch langweilig. Es gab nur eine Phase, als es in meinen Augen viel zu extrem war... und ich hab einfach Bedenken, dass das jetzt wieder passiert...
 

RatedRBeast

Upper Card
Unter einem Monat gab es mehrere. Die zweite als WHC (21 Tage), die vierte (21), sechste (wenige Minuten), neunte (14), zehnte (20) und dreizehnte (14 Tage) WWE Titel-Regentschaft.

Mir ging es allerdings um die Aussage es gab "manche" Regentschaft die nur wenige Minuten dauerte gab. Denn das ist falsch. Es gab nur eine Regentschaft von Cena die nur Minuten dauerte, nämlich die bei Elimination Chamber 2010, als er die Chamber gewann und sofort gegen Batista ran musste.

Was du da bzgl. Goldberg erinnerst weiß ich nicht weder beendete Goldberg einen World Title Run von Cena noch andersrum...
Hatte es falsch verstanden. Dachte es geht um kurze Titelregentschaften in letzter Zeit, und nicht um Cenas.
 

TheUnderground

Upper Card
Allerdings auch nur nach entsprechender Vorbeit von Rollins vor dem Ding Dong. Klar, am Ende steht die Zahl da, und da gebe ich dir auch recht.
Aber Lesnar wirkt auf mich persönlich, auch aufgrund seiner Vergangenheit als bedrohlicher als es Wyatt jemals sein könnte.
Mit Wyatt hat man, für mich, in der Vergangenheit so viel kaputt gemacht, das ich ihm kein Image/Gimmickwechsel mehr abkaufe, selbst wenn er jetzt, komplett übertrieben, 10 Jahre am Stück Champion wäre, und keine einzige Niederlage einfahren würde, würde der Makel der Vergangenheit seit seinem MAin Roster Aufstieg an ihm haften bleiben.
Aber ich hab auch ein Problem damit Strowmann ernst zu nehmen, seit dem bekannt wurde, dass er mal Teil der Rosebuds war.
Gut aber dann wird es schwierig, irgendjemanden noch mal ernst zu nehmen. Ich meine Stardust und Cody sind auch ein und die selbe Person. Ich verstehe was du meinst und so etwas wird Wyatt wahrscheinlich auch nicht mehr los. Aber es gibt genug Leute bei WWE, die schon sehr tief gefallen sind und immer mal wieder weiter hoch gekommen sind. Aber Lesnars Comeback war doch auch alles andere als überragend. Er hat gegen Cena verloren und danach gegen Triple H (2 von 3 Mal). Danach kam das Match mit Punk, dass er nur gewonnen hat, weil Heyman immer wieder eingegriffen hatte und Punk eher Heyman als Lesnar wollte. So unwahrscheinlich war es aber nicht, dass Punk da gewonnen hätte. Danach kam der Sieg über den Undertaker und dann war diese dominante Phase, die ihm den Status eingebracht haben, den er heute hat. Allerdings hat er auch da einmal gegen den Taker verloren und wurde von Goldberg gesquasht. Klar sind es nur solche einzelnen Niederlagen, die in der Bilanz relativ wenig Auswirkung haben dürfte. Dennoch bleibt auch für mich immer in Erinnerung, dass sein Comeback alles andere als dominant war. Eher das Gegenteil. Und der Squash bei der SuSe hat für mich sehr viel kaputt gemacht, was ein Sieg von Lesnar bei Mania nur wenig wieder gut machen konnte.

Zu Wyatt kann man sagen, dass es sicherlich auch Geschmacksache ist, wie man das Gimmick findet. Ich mag es, weil es für mich sehr in die Richtung Horror geht und das mag ich. Die Sache ist, Wyatt war ein dreiviertel Jahr nicht im TV zu sehen. Gekämpft hat er ein Jahr nicht mehr. In einem Jahr kann viel passieren. Von daher kann man nicht wissen, wie sich Wyatt in diesem einen Jahr entwickelt hat (rein in Story). Von daher kann man schon etablieren, dass ein Wrestler sich über ein Jahr verändert und da kann man ihm auch eine Chance geben. Die Vergangenheit zu vergessen wäre falsch. Diese hat man aber unter anderem mit dem Schwein in seiner Show auch irgendwie angesprochen. Ich meine, es wirklich schon sehr stark nach einer Parodie von seinem Nexus Gimmick. Was in diesem Jahr, in dem er nicht gewrestlet hat mit seine on air Charakter passiert ist, wissen wir nicht. Wenn Wyatt wirklich wieder jedes wichtige Match verliert, dann ist klar, dass sich der Charakter von Wyatt erledigt hat. Sollte er aber weiterhin so machen wie es jetzt lauft, dann ist dies ein Grund, dass seine Vergangenheit wieder gut gemacht wird. Wichtig hierbei ist, dass sie wieder gut gemacht wird. Nicht dass man sie vergisst. Denn dass die Vergangenheit von Wyatts Charakter mässig bis schlecht war, da würde ich dir nicht widersprechen.
 

ApexViperPredator

Main Event
Gut aber dann wird es schwierig, irgendjemanden noch mal ernst zu nehmen. Ich meine Stardust und Cody sind auch ein und die selbe Person. Ich verstehe was du meinst und so etwas wird Wyatt wahrscheinlich auch nicht mehr los. Aber es gibt genug Leute bei WWE, die schon sehr tief gefallen sind und immer mal wieder weiter hoch gekommen sind. Aber Lesnars Comeback war doch auch alles andere als überragend. Er hat gegen Cena verloren und danach gegen Triple H (2 von 3 Mal). Danach kam das Match mit Punk, dass er nur gewonnen hat, weil Heyman immer wieder eingegriffen hatte und Punk eher Heyman als Lesnar wollte. So unwahrscheinlich war es aber nicht, dass Punk da gewonnen hätte. Danach kam der Sieg über den Undertaker und dann war diese dominante Phase, die ihm den Status eingebracht haben, den er heute hat. Allerdings hat er auch da einmal gegen den Taker verloren und wurde von Goldberg gesquasht. Klar sind es nur solche einzelnen Niederlagen, die in der Bilanz relativ wenig Auswirkung haben dürfte. Dennoch bleibt auch für mich immer in Erinnerung, dass sein Comeback alles andere als dominant war. Eher das Gegenteil. Und der Squash bei der SuSe hat für mich sehr viel kaputt gemacht, was ein Sieg von Lesnar bei Mania nur wenig wieder gut machen konnte.

Zu Wyatt kann man sagen, dass es sicherlich auch Geschmacksache ist, wie man das Gimmick findet. Ich mag es, weil es für mich sehr in die Richtung Horror geht und das mag ich. Die Sache ist, Wyatt war ein dreiviertel Jahr nicht im TV zu sehen. Gekämpft hat er ein Jahr nicht mehr. In einem Jahr kann viel passieren. Von daher kann man nicht wissen, wie sich Wyatt in diesem einen Jahr entwickelt hat (rein in Story). Von daher kann man schon etablieren, dass ein Wrestler sich über ein Jahr verändert und da kann man ihm auch eine Chance geben. Die Vergangenheit zu vergessen wäre falsch. Diese hat man aber unter anderem mit dem Schwein in seiner Show auch irgendwie angesprochen. Ich meine, es wirklich schon sehr stark nach einer Parodie von seinem Nexus Gimmick. Was in diesem Jahr, in dem er nicht gewrestlet hat mit seine on air Charakter passiert ist, wissen wir nicht. Wenn Wyatt wirklich wieder jedes wichtige Match verliert, dann ist klar, dass sich der Charakter von Wyatt erledigt hat. Sollte er aber weiterhin so machen wie es jetzt lauft, dann ist dies ein Grund, dass seine Vergangenheit wieder gut gemacht wird. Wichtig hierbei ist, dass sie wieder gut gemacht wird. Nicht dass man sie vergisst. Denn dass die Vergangenheit von Wyatts Charakter mässig bis schlecht war, da würde ich dir nicht widersprechen.
Ich sehe dass bisschen wie beim Schauspiel. Wenn Will Smith in Prince of Bel-Air nen albernen Kasper spielt, und aufgrund dessen innerhalb der Serie eine Entwicklung vollzigen wird, habe ich kein Problem damit. Diese Entwicklung muss mir als Zuschauer aber visualisiert werden, finde ich. Beim Wrestling geht es genauso, natürlich kann ein dauerhafter Loser sich weiter entwickeln und besser, stärker udn anders werden, gar kein Ding. Aber bei Wyatt sehe ich diese Entwicklung nicht. Ja, er ist anders geworden, aber ich sehe absolut nicht, warum The Fiend jetzt besser/stärker oder "gefährlicher" sein sollte, als Hawaii Hemd Wyatt, Buzzard Wyatt, der Wyatt in der Orton Fehde oder der Wyatt in der Reigns Fehde. Ich, nur für mich gesprochen,s ehe da keine Entwicklung, nur eine Veränderung.
Was Lesnar angeht, verstehe ich dein Punkt, nur Lesnar hat, anders als Wyatt gegen Namhafte Worker verloren, und auch die Siege zurückbekommen bzw, generell die Siege bekommen. Ja, er hat gegen Cena beim Comeback verloren, andererseits war es aber auch Lesnar der Taker und Cena in ein und dem selben Jahr komplett abgefertigt hat. Wm 30 der Streakbruch und wenige Monate später die Geburt von Suplex City.
Aber ja, klar bleiben die Niederlagen in Erinnerung, aber wenn man das mit Wyatt vergleich... finde ich haben die Namen von Lesnars Gegner, gegen die er verloren hat, eine ganz andere Wirkung als die von Wyatt.

Am Ende des Tages bin ich der persönlichen Meinung, dass die Niederlagen Lesnar weniger bis gar nicht geschadet haben, die Niederlagen von Wyatt ihm aber schon.
 

Torti1308

Undercard
Die letzten beiden Matches habe ich nicht gesehen und das ist auch gut so. Bis da war die Raw Ausgabe eigentlich mehr 0815 als alles andere. Es war jetzt keine Raw Ausgabe die man unbedingt gesehen haben muss. Wenn ich nicht nebenbei immer am PC sitzen würde wenn Raw kommt, würde ich mir sogar die Frage stellen warum ich mir den Schrott überhaupt noch Woche für Woche gebe. Mal so eine Frage: Was haben die 5 Leute aus dem Elimination Match überhaupt vorzuweisen seit den letzten Wochen um den Anspruch auf die Teilnahme an diesem Match und die damit verbundene Chance auf das Universal Champion Titel Match zu bekommen? Diese Chance ohne dieses Match hätte vielleicht jemand anderes mehr verdient (hust hust) Baron Corbin vielleicht als King of the Ring?
Aber so merkt man halt das die WWE ihrer Logik treu bleibt nämlich keine Logik zu haben.

Zum letzten Match muss ich sagen das ich schon beim lesen den Eindruck bekomme als ob man Rollins wie den letzten Idioten aussehen lassen möchte. Meine Fresse wie kann man seinen Universal Champion nur so doof aussehen lassen als hätte er Schiss vor Monstern unter seinem Bett?
Und wo wir schon bei Monstern sind, das Monster Among Man wird auch nicht gerade gut dargestellt wenn der sich mit zwei Mandible Claws abfertigen lassen muss. Also bei Schlafstörungen muss man wieder nicht unbedingt zu irgendwelchen Tabletten greifen. Raw schauen reicht da völlig aus. Aber mit dem letzten Match hat Raw auch vielleicht versucht ein kleiner Horrorfilm zu sein und das ist ihnen dann mehr schlecht als recht gelungen.

Fazit: Raw ganz klarer Daumen nach unten!!!!
 

Bangarang Dave

Main Event
Wyatt gefällt mir. Hoffe er nimmt Rollins den title ab.
Matches haben ne ganz gute länge, Cross vs banks klingt ganz gut bei 15 min.
Carmella gewinnt den 24/7 Title, finde ich ganz nett.

Vom lesen her finde ich es ok.
Weiß nicht ob AEW da mithalten kann:rolleyes:
 

WomanEmpire279

Upper Card
Evans gewinnt gegen Ember Moon???WTF!!! Rusev konnte sich steigern auf über ne Minute, WOW! Jetzt, wo's um nix mehr geht, darf Braun über Seth siegen, WOW! Und: der "fighting" Uni-Champ wird immer mehr als Clown dargestellt, erst durch seine Freundin, die offenbar der Mann im Hause ist, jetzt mutiert er zum "howling" champ, WOW!.... Aber ansonsten liest es sich nicht schlecht.:eek:
 

ChrisB

Midcard
Ich hab mir das ganze rund um Wyatt angesehen, aber sorry, ich kann den Typen nicht ernst nehmen. Absolut nicht. Ich seh, so sehr sich alle Beteiligten auch anstrengen, absolut keine Gefahr in Wyatt. Und erst recht keine größere als Lesnar. Wyatt ist in meinem Kopf immer noch als Midcarder mit Ausflügen in den Main Event verankert.Und da wird auch ein Möchtegern Pseudo Grusel (was absolut nicht Psycho oder gruselig ist) Gimmick nichts dran ändern.
Eher im Gegenteil, je öfter ich Wyatt sehe, desto bekloppter und unnötiger finde ich das Gimmick.
Der allererste Main Roster Wyatt, der mit Hawaii Hemd und Schaukelstuhl, der hat mir gefallen, alles was danach kam war, in meinen Augen, nur noch lächerlich. Nix Psycho, nix gruselig, eher aus einer unerfolgreichen Comedy Show entlaufen. So wirkt Wyatt auf mich. Daher kann ich ihn, und die "Fehde" absolut nicht ernst nehmen.
Bei Wyatt/Fiend würde ich nicht unbedingt sagen, dass ich ihn nicht ernst nehmen würde. Ich denke dann halt eher, was will ein Grußelwesen wie "The Fiend" mit einem Goldgürtel? Was ist die Ambition dahinter? Der lebt doch eh in einer anderen Welt.
Ich weiß auch nicht was The Fiend sein soll. Soll es in der Darstellung ein Bray Wyatt sein der sich eine Maske überzieht (ähnlich Finn Barlor der sich anmalt), oder soll ich glauben dass er sich tatsächlich in The Fiend verwandelt (Dr. Jekyll und Mr. Hyde mäßig)?
Aber hier spielt vielleicht die Zielgruppe eine Rolle. Als Erwachsener ist es halt schwer den "HokusPokus" ernst zu nehmen und wirklich in die Geschichte "einzutauchen". Als 12-jähriger wirkt eine solche Figur auch etwas anders. Wie bei uns früher eben ein Undertaker.

Ich mag es einfach nicht, wenn ein Championship so oft und belanglos hin und her wechselt. Klar, MUSS es mal vorkommen, dass es nach kurzer Zeit einen Wechsel gibt, sonst wäre es ja auch langweilig. Es gab nur eine Phase, als es in meinen Augen viel zu extrem war... und ich hab einfach Bedenken, dass das jetzt wieder passiert...
Stimme dir da zu. Im Wrestling ist da sowieso ein merkwürdiges denken, was die Titelregentschaften angeht. 14-facher Champion bedeutet für mich eben auch, dass man den Titel auch 14x verloren hat.
Da wirkt eine lange Regentschaft über 1-2 Jahre, in der man jeden Gegner der kommt besiegt, deutlich wertvoller.
 
Oben