WWE und Cody konkurrieren um WCW-Markenrechte - Schnappt man Kris Statlander der WWE vor der Nase weg? - Pläne für die Women's Division - Vorschau auf

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- WWE hat zuletzt versucht, sich eine Vielzahl von Trademarks zu sichern, die auch Cody erwerben möchte. Die genauen Namen sind nicht bekannt, es geht aber wohl um einige Namen aus WCW-Zeiten, auf die WWE bisher keinen rechtlichen Anspruch erhoben hatte. Die größere "AEW Dynamite"-Ausgabe im Januar mit dem Beinamen "Bash at the Beach" zeigt schon, dass Cody durchaus erfolgreich bei seinen Bemühungen war, dies könnte den Marktführer seinerseits aufgeschreckt haben. Insbesondere scheint es Cody um Begriffe und Ideen zu gehen, die sein Vater Dusty damals entwickelt hat. Bekannt ist in jedem Fall, dass sich der jüngste Sprössling der Rhodes-Dynastie auch die ehemaligen WCW-PPV-Namen "SuperBrawl" und "Slamboree" sichern wollte. Bezüglich "Bash at the Beach" könnte es mit WWE aber durchaus noch etwas Zank geben. Denn dort hat man sich den Namen "The Bash" als Markennamen für Wrestlingevents gesichert und ist nun der Meinung, dass der von AEW genutzte Name zu ähnlich ist. Aus diesem Grund gibt es innerhalb von WWE Überlegungen, rechtliche Schritte in dieser Hinsicht auszuloten. Unglücklich war man bei der McMahon Company auch darüber, dass Billy Gunn seinen Namen bei AEW nutzte, aus rechtlicher Sicht gibt es dort aber keinerlei Handhabe, die Rechte liegen einzig und allein bei Gunn selbst. Dennoch war man aufgrund dessen etwas verstimmt, für die Zukunft könnte sich dies natürlich auch auf potentielle Bookings für Revival-Shows von WWE auswirken.

- Kris Statlander hatte in der vergangenen Woche ihren zweiten Auftritt für AEW, dabei feierte sie am Mittwoch auch ihr Debüt bei "Dynamite". Zwar verlor sie beide Tag Team Matches und fraß auch jeweils den Pin, dennoch hinterließ sie einen guten Eindruck und lieferte ordentliche Leistungen ab. Aktuell stehen die Zeichen gut, dass sie schon bald einen festen Vertrag bei AEW unterschreibt. Eigentlich war sie sich schon mit WWE fast einig, beim Marktführer ließ man sich aber mit dem Vertrag zu viel Zeit und als dann die Offerte für ein Booking bei AEW hereinkam, nahm sie diese an. Bei WWE ging man bis dahin davon aus, dass man den Deal im Januar abschließen könnte, aber wie zuvor erwähnt, derzeit sieht alles nach einem baldigen Vertragsabschluss bei AEW aus. Zuletzt bestätigte Kenny Omega im Interview mit dem Wrestling Observer, dass man 2020 bei den Frauen deutlich nachlegen und die Division weiter verstärken wird.

Nötig wird dies auch auf jeden Fall sein. Bisher dümpeln die Damen ja noch ohne klare Route vor sich hin, Fehden innerhalb der Division sind Mangelware. Man scheint aber in der Tat bestrebt, diesen Umstand zu ändern. Zwar liegt weiterhin nichts für Champion Riho in der Luft, mit einer Herausforderung von Statlander an Hikaru Shida und einer Attacke von Nila Rose gegen Shanna bei einem Meet and Greet brachte man aber nun neue Geschichten auf den Weg. Für die heutige "AEW Dynamite"-Ausgabe wurde mittlerweile auch das Match Kris Statlander vs. Hikaru Shida bestätigt.

- AEW ist in der kommenden Nacht mit "AEW Dynamite" im State Farm Center in Champaign, Illinois zu Gast. Fünf Matches wurden mittlerweile für die Show angekündigt. Neben einem 6 Man Tag Team Match zwischen den Young Bucks & Dustin Rhodes und The Inner Circle (Sammy Guevara & Proud N' Powerful: Santana & Ortiz), wurde auch die Paarung Jon Moxley vs. Joey Janela mittlerweile offiziell bestätigt. Während es darüber hinaus Rey Fénix mit Trent (Baretta) zu tun bekommt, trifft sein Bruder Pentagón Jr. auf Christopher Daniels und auch auf Hikaru Shida vs. Kris Statlander dürfen wir uns freuen.

AEW Dynamite #10
Ort: State Farm Center in Champaign, Illinois
Datum: 04. Dezember 2019


6 Man Tag Team Match

The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) & Dustin Rhodes vs. The Inner Circle (Sammy Guevara & Proud N' Powerful: Santana & Ortiz)

Singles Match

Jon Moxley vs. Joey Janela

Singles Match

Rey Fénix vs. Trent Baretta

Singles Match

Pentagón Jr. vs. Christopher Daniels

Singles Match
Hikaru Shida vs. Kris Statlander

Quelle: Wrestling Observer Newsletter, Fightful.com, WrestlingINC
 

K-M

World Champion
The Bash war doch damals nur die Abkürzung des Great American Bash, deshalb besteht für mich kein Zusammenhang mit Bash at the Beach.
 

Seppel

GOLDKANAL
Hätte nicht gedacht, dass mich das Frauenmatch am meisten begeistert. Statlander zu AEW, wenn es klappt, sehr schön.
Am besten gleich ein Ausrufezeichen setzen und Shida in den Boden rammeln.

Mox vs. Janela, hätte gern Janela als Sieger. Wird wohl nicht passieren.

Rest so lala.
 

Spear

Wrestling Legende
Finde die Card für die heutige Dynamite Ausgabe ziemlich stark. Die drei Singles Matches der Männer klingen schon mal awesome (vor allem JJ vs. Moxley und Fenix vs. Trent) und auch auf das Frauenmatch freue ich mich sehr.
 

RaZoR

World Champion
Wann hatte Riho eigentlich ihr letztes AEW Match?

Also die Womens Division von AEW ist mir von Woche zu Woche gleichgültiger. Was richtig spannendes passiert dort nicht. Finde es auch weiterhin komisch wie neue Stars vorgestellt werden. Kris Statlander z.B. kannte ich vorher gar nicht. Excalibur aber labert irgendwas von Alien oder so. Why?

Genau wie letzte Woche beim Debüt von BBB … Er so OMG The Blade …. It's the Butcher … die Beiden habe ich auch nicht auf meinem Schirm gehabt und fand mich da etwas allein gelassen. Klar optisch schonmal ziemlich cool, grad der Butcher mit dem Bart und Monokel aber warum bei AEW die Offiziellen davon ausgehen, dass alle Debütanten schon bekannt sind raff ich nicht.
 

Phrose

Undercard
Ich weiß nicht, es ist ja eine kleine Hommage an die Vergangenheit, aber will man sich wirklich mit Namen der WCW beschmutzen?
Kann man sich nicht eigene, neue Namen ausdenken?
 

Seppel

GOLDKANAL
Ja ich kann auch Google benutzen aber was bringt mir das wenn ich die Show schaue?
Könntest dir doch vorher ein bis zwei Matches anschauen, bissel Bio. lesen von ihr. Dann bist du schon etwas im Thema...
Wenn man sich im Vorfeld mit der Show nicht beschäftigt hat, ja kann ich verstehen, dann sitzt du da und kennst keinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seppel

GOLDKANAL
Man muss als Company auch Stars kreieren. Immer nur fertige und allseits bekannte wird auch schwierig, gerade wenn du neu bist.
 

RaZoR

World Champion
Könntest dir doch vorher ein bis zwei Matches anschauen, bissel Bio. lesen von ihr. Dann bist du schon etwas im Thema...
Wenn man sich im Vorfeld mit der Show nicht beschäftigt hat, ja kann ich verstehen, dann sitzt du da und kennst keinen.
Man muss als Company auch Stars kreieren. Immer nur fertige und allseits bekannte wird auch schwierig, gerade wenn du neu bist.
Gehört das jetzt zusammen?
Klar muss man neue Stars etablieren aber wie willst du das ohne wirklich Kontext machen.

Ja könnte ich ... möchte ich aber nicht. Wenn ich eine TV Serie gucke, dann muss ich ja auch nicht vorher den Wikipedia Eintrag durchforsten, ggf noch Videos auf Youtube mir anschauen nur um einen neuen Charakter zu verstehen. Sowas kannst du bei bekannten Independent Stars machen. (bald wohl Marty Scurll) da wird es funktionieren und er wird einen guten Pop bekommen, aber wenn du das mit No Names machst, siehst du ja aktuell was dabei rum kommt. Dark Order, Butcher and Blade und auch Kris Statlander. Jeden Debüt mit Null Impact auch wenn bei Statlander das Booking nicht wirklich auf einen Pop aus war. Aktuell ist sie ja eher in der Undercard unterwegs. Ist ja auch nicht schwer Wrestler kurz vorzustellen, Excalibur weiß doch sonst immer alles. Aber einfach irgendwelche Gimmicks in den Raum zu werden ohne das zu erklären ist einfach dumm.
 

ChrisB

Midcard
Genau wie letzte Woche beim Debüt von BBB … Er so OMG The Blade …. It's the Butcher … die Beiden habe ich auch nicht auf meinem Schirm gehabt und fand mich da etwas allein gelassen. Klar optisch schonmal ziemlich cool, grad der Butcher mit dem Bart und Monokel aber warum bei AEW die Offiziellen davon ausgehen, dass alle Debütanten schon bekannt sind raff ich nicht.
Wobei ich es eher positiv bewerten würden dass der Kommentator versucht, das Debüt over zu bringen, und diese als etwas darzustellen. Wirkte halt etwas komisch da die Halle völlig leise war. Finde es aber besser als würde der Kommentar selbst nur fragen wer die Leute denn überhaupt sind.
Die Erklärung muss dann natürlich diese Woche in einer Promo erfolgen.

Ich weiß nicht, es ist ja eine kleine Hommage an die Vergangenheit, aber will man sich wirklich mit Namen der WCW beschmutzen?
Kann man sich nicht eigene, neue Namen ausdenken?
Wäre es denn wirklich ein beschmutzen? Alles was mittlerweile von WCW noch in Erinnerung ist, ist doch eher nostalgische Verehrung. Vieles was bei WCW schief lief, betraf ja eher Backstage Geschichten (V.Russo, finanzielles, Booking, Kreativität usw.)
Zumal ja auch nicht alles bei WCW schlecht war. Im Gegenteil. Man hatte WWE ja zeitweise sogar abgehängt, nur dann eben falsche Entscheidungen getroffen. Deswegen hatte WCW dennoch ein paar ikonische Momente und Charaktere geschaffen.
Wie die WWE immer wieder zeigt, hängen die Wrestlingfans ja auch an Legenden und der “guten alten Zeit”. Ich denke da kann AEW mit ein paar WCW Begriffen, diese Leute abholen, da man ja keine eigene Vergangenheit hat. Neue Begriffe (z.B. Casino Battle Royale) und PPVs (z.B. All out, Full Gear) erschafft man ja trotzdem. Bash at the Beach verwendet man ja auch nur als Beinamen für eine Dynamite Ausgabe, da ist es doch völlig ok.
 

RaZoR

World Champion
Wobei ich es eher positiv bewerten würden dass der Kommentator versucht, das Debüt over zu bringen, und diese als etwas darzustellen. Wirkte halt etwas komisch da die Halle völlig leise war. Finde es aber besser als würde der Kommentar selbst nur fragen wer die Leute denn überhaupt sind.
Die Erklärung muss dann natürlich diese Woche in einer Promo erfolgen.
Wüsste nicht was Butcher and Blade over gebracht hat. Das Excalibur das Team kennt? Er hat ja nur völlig überrascht die Namen der Wrestler geschrien.
JR kannte sie nicht, was völlig OK ist. Ich ja auch nicht aber wie das rübergekommen ist, war nicht gut.
 

Phrose

Undercard
Wäre es denn wirklich ein beschmutzen? Alles was mittlerweile von WCW noch in Erinnerung ist, ist doch eher nostalgische Verehrung. Vieles was bei WCW schief lief, betraf ja eher Backstage Geschichten (V.Russo, finanzielles, Booking, Kreativität usw.)
Zumal ja auch nicht alles bei WCW schlecht war. Im Gegenteil. Man hatte WWE ja zeitweise sogar abgehängt, nur dann eben falsche Entscheidungen getroffen. Deswegen hatte WCW dennoch ein paar ikonische Momente und Charaktere geschaffen.
Wie die WWE immer wieder zeigt, hängen die Wrestlingfans ja auch an Legenden und der “guten alten Zeit”. Ich denke da kann AEW mit ein paar WCW Begriffen, diese Leute abholen, da man ja keine eigene Vergangenheit hat. Neue Begriffe (z.B. Casino Battle Royale) und PPVs (z.B. All out, Full Gear) erschafft man ja trotzdem. Bash at the Beach verwendet man ja auch nur als Beinamen für eine Dynamite Ausgabe, da ist es doch völlig ok.

Also wenn ich WCW höre, denke ich nur an Mist. Aber da ticken wir anders
 

ChrisB

Midcard
Wüsste nicht was Butcher and Blade over gebracht hat. Das Excalibur das Team kennt? Er hat ja nur völlig überrascht die Namen der Wrestler geschrien.
JR kannte sie nicht, was völlig OK ist. Ich ja auch nicht aber wie das rübergekommen ist, war nicht gut.
Ich habe ja auch geschrieben, dass er VERSUCHT hat, das Debüt over zu bringen. Dass es nicht geklappt hat, lag (wie ebenfalls geschrieben) daran, dass die Halle stumm war. Wäre es denn besser gewesen wenn beide Kommentatoren, zusätzlich zur Stille in der Halle, nur gesagt hätten: “Ähm, keine Ahnung wer diese Leute sind.”? Das hätte das Debüt doch komplett gekillt. So hat er wenigstens VERSUCHT dem Debüt Bedeutung zu verleihen. Ich kannte sie auch nicht, hab im Anschluss aber die Namen gegoogelt, weil es Excalibur so mit Nachdruck betont hat, dass ich zumindest dachte: “muss man die kennen? Erstmal nachschauen.”

Also wenn ich WCW höre, denke ich nur an Mist. Aber da ticken wir anders
Weil du an das große Ganze denkst, und natürlich auch rückblickend weißt wie es ausgegangen ist und warum.
Damals, als man das Ende noch nicht kannte gab es schon sehr ikonische Momente. z.B. Goldbergs undefeated Streak oder die Erschaffung der NWO. Dazu hatte man Stars wie Flair, Sting, Arn Anderson, Dean Malenko, Eddie Guerrero oder DDP.

Natürlich gab es auch in der WCW viel Müll, den gab es in der WWE aber ebenso.
 

RaZoR

World Champion
Ich habe ja auch geschrieben, dass er VERSUCHT hat, das Debüt over zu bringen. Dass es nicht geklappt hat, lag (wie ebenfalls geschrieben) daran, dass die Halle stumm war. Wäre es denn besser gewesen wenn beide Kommentatoren, zusätzlich zur Stille in der Halle, nur gesagt hätten: “Ähm, keine Ahnung wer diese Leute sind.”? Das hätte das Debüt doch komplett gekillt. So hat er wenigstens VERSUCHT dem Debüt Bedeutung zu verleihen. Ich kannte sie auch nicht, hab im Anschluss aber die Namen gegoogelt, weil es Excalibur so mit Nachdruck betont hat, dass ich zumindest dachte: “muss man die kennen? Erstmal nachschauen.”
Also Andy Williams hatte ich irgendwann auf jedenfall schon mal gesehen. Optisch sticht er einfach zu sehr hervor. Seinen Namen kannte ich nicht. Pepper Parks auch schon mal gehört. Debüt bleib ich dabei war Grütze. Fand auch die Promo heute bei Dynamite nicht sooo pralle. War OK aber hab da etwas mehr erwartet. Excalibur nervt mich auch fast nur noch aber das ne andere Geschichte :D
 
Oben