AEW "Full Gear" Bericht + Ergebnisse aus Baltimore, Maryland, USA vom 09.11.2019 (inkl. Video der kompletten Preshow + Abstimmung: Eure Meinung ist ge

Wie bewertet Ihr „AEW Full Gear“?

  • 10 Punkte

    Stimmen: 3 10,7%
  • 9 Punkte

    Stimmen: 11 39,3%
  • 8 Punkte

    Stimmen: 7 25,0%
  • 7 Punkte

    Stimmen: 4 14,3%
  • 6 Punkte

    Stimmen: 1 3,6%
  • 5 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4 Punkte

    Stimmen: 1 3,6%
  • 3 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 2 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 1 Punkt

    Stimmen: 1 3,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    28

ChrisB

Upper Card
Erstmal ja du hast recht, die Bucks legen sich nicht für Ex-WWE Stars hin. Da habe ich mich falsch ausgedrückt. Die legen sich meiner Ansicht nach allgemein zu oft für andere hin. Ich denke, dass viele AEW Fans (inkl. meiner selbst) nicht so genau wissen wer und wie die Bucks sind. Daher würde ich schon dafür Sorgen, dass die Gewinnrate höher ist.
Ich würde erstmal abwarten. Sie werden als das beste Tag Team der letzten 10 Jahre präsentiert bzw. promotet, die aktuell aber eben Niederlagen einstecken.
Ich glaube dass es bei den Bucks aktuell genau die Story ist. Die Frage sind sie schon über Ihren Zenit, oder können Sie es nochmal allen zeigen.

Was das mit den EX-WWE Stars angeht bleibe ich dabei. Genau wie auch zeitweise bei TNA stehen diese an der Spitze, weil sie schon so bekannt sind. Natürlich hat weder TNA noch AEW diese unter alten Namen und WWE Stars präsentiert. Weiß aber halt jeder auch so..Die sind nunmal durch die WWE so richtig bekannt geworden. Ich will das gar nicht mal so scharf kritisieren, wie es klinkt. Ich hoffe nur, dass es auf sicht nicht so bleibt. Sonst sieht es so aus, als wären Ex-Stars von der WWE Größer als andere und das AEW von diesen lebt.
Und wie du geschrieben hast, hat der Topstar Omega schon in kurzer Zeit sich für 3 Ex-WWE Stars hingelegt.
Ganz klar an der Spitze stehen halt im Moment Jericho, Rhodes und Moxley (was die Siege angeht auch) dann kommen so leute wie Pac, Hangman und Co. Also in jedem Falle die WWE-Ex-Stars immer ganz oben.

Mein Vorschlag wäre, dass Leute wie Omega, MJF, Bucks und Co mind. genau so erfolgreich sind. Mehr nicht. Ich mag das Produkt so wie es ist sonst sehr gerne.
Auch hier sind Vergleiche zu TNA noch etwas verfrüht. Man muss ja eines sagen Moxley, Jericho und Cody SIND aktuell die größten Stars die AEW hat. Dazu natürlich auch Omega. Pac würde ich in der Reihe dahinter einordnen.
Die stehen aktuell schon zurecht an der Spitze. Die Liga benötigt aktuell namenhafte Zugpferde.
Leute wie Adam Page (28), Darby Allin (22), MJF (23), Guevara (26) sind ja auch noch alle unter 30 Jahre. Diese Leute sind noch nicht in der Position an der Spitze der Promotion zu stehen, die machst du zu Stars wenn sie die oben genannten dann irgendwann besiegen, und das wird früher oder später passieren.
 

Spear

Wrestling Legende
Erstmal ja du hast recht, die Bucks legen sich nicht für Ex-WWE Stars hin. Da habe ich mich falsch ausgedrückt. Die legen sich meiner Ansicht nach allgemein zu oft für andere hin. Ich denke, dass viele AEW Fans (inkl. meiner selbst) nicht so genau wissen wer und wie die Bucks sind. Daher würde ich schon dafür Sorgen, dass die Gewinnrate höher ist.

Was das mit den EX-WWE Stars angeht bleibe ich dabei. Genau wie auch zeitweise bei TNA stehen diese an der Spitze, weil sie schon so bekannt sind. Natürlich hat weder TNA noch AEW diese unter alten Namen und WWE Stars präsentiert. Weiß aber halt jeder auch so..Die sind nunmal durch die WWE so richtig bekannt geworden. Ich will das gar nicht mal so scharf kritisieren, wie es klinkt. Ich hoffe nur, dass es auf sicht nicht so bleibt. Sonst sieht es so aus, als wären Ex-Stars von der WWE Größer als andere und das AEW von diesen lebt.
Und wie du geschrieben hast, hat der Topstar Omega schon in kurzer Zeit sich für 3 Ex-WWE Stars hingelegt.
Ganz klar an der Spitze stehen halt im Moment Jericho, Rhodes und Moxley (was die Siege angeht auch) dann kommen so leute wie Pac, Hangman und Co. Also in jedem Falle die WWE-Ex-Stars immer ganz oben.

Mein Vorschlag wäre, dass Leute wie Omega, MJF, Bucks und Co mind. genau so erfolgreich sind. Mehr nicht. Ich mag das Produkt so wie es ist sonst sehr gerne.
Der Vergleich mit TNA hinkt etwas. Moxley und PAC, die beide schon vor ihrer WWE Zeit keine kleinen Namen waren und mit ihren Leistungen ihre Darstellung bei AEW meiner Meinung nach rechtfertigen, sind schon etwas anderes als Jeff Hardy, Matt Hardy, Mr. Anderson und RVD. :D Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob ein Wrestler schon mal bei WWE war oder nicht, solange er seinen Spot mit Leistung rechtfertigt. Außerdem würde es wenig Sinn machen, die großen Namen PAC und Moxley zu Beginn unten zu halten. Ein MJF wird in Zukunft schon noch eine große Rolle spielen, muss aber erst einmal aufgebaut werden. Und mit dem Turn gegen Cody wurde dafür schon der erste Schritt gemacht. Und die Bucks und Omega werden in Zukunft, was Siege betrifft, sicherlich auch wieder erfolgreicher sein.
 

Borg

Drohne
Ich find‘s gut, dass die Bucks sich hinlegen!
Nur so baust du ne Division auf und das muss das erste Ziel sein.
Ist ein langfristiger Plan und der ist so schon richtig.
Wenn wir nächstes Jahr um diese Zeit von der besten Tag-Division sprechen werden, dann waren diese Niederlagen der Grundstein.
 

ROH4Ever

Upper Card
Sehe ich auch so. Was nützt es der Zukunft der Division wenn jetzt schon die Bucks alles und jeden weghauen. Das Gleiche in der Singles Division mit Kenny Omega der wohl der beste Wrestler im Roster ist, zusammen mit Pac.

Kenny Omega ist übrigens nicht „clear to compete“ für Mittwoch. So ohne war scheinbar der unnötige brutale Quatsch bei Full Gear nicht.
 

RaZoR

World Champion
Die sind nunmal durch die WWE so richtig bekannt geworden. Ich will das gar nicht mal so scharf kritisieren, wie es klinkt. Ich hoffe nur, dass es auf sicht nicht so bleibt. Sonst sieht es so aus, als wären Ex-Stars von der WWE Größer als andere und das AEW von diesen
Welcher Wrestler der letzten 15 Jahre ist nicht durch WWE weltweit bekannt geworden lol :muhaha:
Moxley, PAC, Jericho und Cody sind aktuell halt die größten Stars im Mainstream die AEW hat.

-----

Die Young Bucks sind doch eh over. Von daher warum sich nicht für andere Teams hinlegen um diese auf ein höheres Level zu bringen. Aktuell können die Beiden doch machen was sie wollen und sind eh in jeder Halle over. Ist ja auch nicht so, dass sie auf einer losing streak sind.


Kenny Omega ist übrigens nicht „clear to compete“ für Mittwoch. So ohne war scheinbar der unnötige brutale Quatsch bei Full Gear nicht.


Kayfabe's not dead.
 

RaZoR

World Champion
Und wenn schon. Unnötig bleibt unnötig und Quatsch bleibt Quatsch.
uNd weNn sChOn …

A - war das Match nicht unnötig, da Kenny Omega mal wieder bewiesen hat das er aktuell einfach einer der besten Wrestler der Welt ist. Egal welcher Stil, er kann ihn mitgehen.
B - Quatsch … deine Meinung ... keine Fakten.

ich finde es ja großartig wie sich manche Leute über die Gewalt in einem Deathmatch echauffieren. Dabei war es noch wirklich harmlos. Da gibt es ganz andere Ligen was die "Selbstverstümmelung" angeht.
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Ein paar Anmerkungen nachdem ich das ganze endlich gesehen habe:

- Daniels return hatte Impact. SCU ist generell klasse!
- Den Rock'n'Roll Express brauche ich nicht. Grade nicht in so einer Rolle.
- Woher hatte MJF das Handtuch?
- Beim Triple-Threat Match wurde für mich gut erklärt, warum man freiwillig mit einem anderen Team tagt. Aber ich würde mir mehr andere tags, als nur den klassischen Hand-Tag wünschen. Match war aber stark.
- Codys Sturz sah nach Unfall aus. Die Blutmenge war widerlich, konnte aber halbwegs eingedämmt werden.
- Eine Rampe die direkt zum Ring führt finde ich ungünstig, ich habe lieber einen freistehenden Ring. Das ändert die Dynamik der Matches etwas.
- Das Women's Championship Match hat mich kalt gelassen.
- Bei Leuten wie Spears, Janela, Pac oder auch Page weiß ich im Moment noch nicht wo man mit ihnen hin will.
- Ich finde es interessant, dass man es schafft, Hager bisher aus dem Ring rauszuhalten. Sieht für mich auch danach aus, dass man sich dessen erstes Match noch aufbewahren will.
- MJFs Turn stört mich, der war zu früh.
- Sowas wie der Mainevent gibt mir nichts. Habe nach paar Minuten abgeschaltet. Ich will sowas nicht sehen und nicht unterstützen. Ich finde das widerlich. "Normales" Hardcore Match ist okay, aber ich brauche kein Blut, Stacheldraht, Reiszwecken, Glas und was es sonst so alles gibt. Wem das gefällt: Glückwunsch, aber ich nutze meine Zeit lieber für was anderes.
- Gute Anzahl an Matches, keine überladene 10 oder 15 Matches Card.

Frage: Wer war das bei Cody im Publikum? Seine Mutter und?
 
Welcher Wrestler der letzten 15 Jahre ist nicht durch WWE weltweit bekannt geworden lol :muhaha:
Schämst du dich eigentlich nicht für solch ekelhaft großkotzige Kommentare? Brauchst du sowas?
Natürlich meinte ich unter Wrestling Fans. Wer bei WWE ist danach fast allen Wrestling-Fans bekannt. So gesehen weltweit..

Ich werde auf jeden Fall nichts mehr schreiben. So ekelhafte Typen muss ich mir nicht geben.
 

Rygel

Main Event
Ist halt wie überall alles Geschmackssache. Ich kann nur dieses "Hat den Bucks nicht geschadet"-Gerede nicht mehr hören, denn das kann man so auch auf die Gegner übertragen. "Proud & Powerful" hätte eine Niederlage auch nicht geschadet und mit einer "Private Party"-Niederlage hat jeder gerechnet. Wobei ich schon mal sagte, dass ich die Überraschung im Turnier gut fand, aber warum sich die ursprüngliche Elite gegen Jericho und PP hinlegen muss und PP dann auch die Bucks killen darf, ist mir nicht so logisch zu vermitteln. Da hätte ich es lieber gesehen, dass wenigstens The Elite erstmal ungeschlagen bleibt und von mir aus sparsam eingesetzt wird. Diese Konzentration auf den Inner Circle sehe ich sehr skeptisch, ob der Jericho-Run rein von der In-Ring-Leistung dem höchsten Gürtel gerade in der Anfangszeit gut tut, wage ich auch zu bezweifeln. Aber zum Glück ist das ja Meckern auf extrem hohen Niveau, weil diese Liga unglaublichen Spaß macht, auch mir altem "Best Friends"-, "Super Smash Brothers"- und Bucks-Fan. Auch wenn es mit dieser Geschmacksrichtung gerade nicht unbedingt leicht ist. ^^
 

Tapout

Undercard
ich finde es ja großartig wie sich manche Leute über die Gewalt in einem Deathmatch echauffieren. Dabei war es noch wirklich harmlos. Da gibt es ganz andere Ligen was die "Selbstverstümmelung" angeht.
Ich fand es auch nicht wirklich extrem.
Die dürften noch kein Jun Kasai Razor Deathmatch oder generell kein Freedoms oder BJW Deathmatch gesehen haben.
 

K1abauter

Upper Card
Ist halt wie überall alles Geschmackssache. Ich kann nur dieses "Hat den Bucks nicht geschadet"-Gerede nicht mehr hören, denn das kann man so auch auf die Gegner übertragen.
Kann man das? Bei Private Party sicherlich. Aber auch bei Santana & Ortiz? Die Young Bucks stehen jetzt bei 6-4 in der Gesamtstatistik und bei 3-3 in Tag Team Matches. Wäre das Match andersrum ausgegangen stünden sie bei 7-4 und 4-3, das ist jetzt kein allzu großer Unterschied und beides eine positive Bilanz. Proud and Powerful sind jetzt halt weiterhin ungeschlagen statt eine 1-1 Tag Team Statistik zu haben (wovon der Sieg ein Squash-Match gegen Local Competitors war). Das bringt PnP schon einiges...
 

RaZoR

World Champion
Schämst du dich eigentlich nicht für solch ekelhaft großkotzige Kommentare? Brauchst du sowas?
Natürlich meinte ich unter Wrestling Fans. Wer bei WWE ist danach fast allen Wrestling-Fans bekannt. So gesehen weltweit..

Ich werde auf jeden Fall nichts mehr schreiben. So ekelhafte Typen muss ich mir nicht geben.


OK Boomer
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Ist halt wie überall alles Geschmackssache. Ich kann nur dieses "Hat den Bucks nicht geschadet"-Gerede nicht mehr hören, denn das kann man so auch auf die Gegner übertragen. "Proud & Powerful" hätte eine Niederlage auch nicht geschadet und mit einer "Private Party"-Niederlage hat jeder gerechnet. Wobei ich schon mal sagte, dass ich die Überraschung im Turnier gut fand, aber warum sich die ursprüngliche Elite gegen Jericho und PP hinlegen muss und PP dann auch die Bucks killen darf, ist mir nicht so logisch zu vermitteln. Da hätte ich es lieber gesehen, dass wenigstens The Elite erstmal ungeschlagen bleibt und von mir aus sparsam eingesetzt wird. Diese Konzentration auf den Inner Circle sehe ich sehr skeptisch, ob der Jericho-Run rein von der In-Ring-Leistung dem höchsten Gürtel gerade in der Anfangszeit gut tut, wage ich auch zu bezweifeln. Aber zum Glück ist das ja Meckern auf extrem hohen Niveau, weil diese Liga unglaublichen Spaß macht, auch mir altem "Best Friends"-, "Super Smash Brothers"- und Bucks-Fan. Auch wenn es mit dieser Geschmacksrichtung gerade nicht unbedingt leicht ist. ^^
Für mich ist die Frage, wie die Heelfraktion zerstört wird, da das Facestable ja jetzt nur kassiert.
Gibt eigentlich drei Varianten die denkbar wären:
1. Stable zerstört sich von innen indem z. B. Hager turnt.
2. Moxley, Omega, Pac und Page machen gezwungenermaßen eine Allianz (das wären die einzigen die stark genug wären)
3. Man holt noch welche von aussen, die man stark darstellt, während die heels langsam zerbröseln. Ich fordere ja schon kange die anderen 2/3 von dynasty oder auch die neue hart foundation.
 

Angsthase

Undercard
Endlich auch alles gesehen.
War gut, aber hinter meinen Erwartungen.

- Das Wrestling war okay, aber sehr selten wirklich herausragend. Da gab es bei AEW schon bessere Matches.
- PAC verliert. Das erschließt sich mir nicht. PAC wäre für mich der nächste Nr.1 Contender gewesen. Page ist langweilig und ich hatte hier auf eine fortlaufende Story gehofft an deren Ende er turnt und Elite verlässt. Er ist dort eh nur Anhängsel.
- Women Titel. Wrestlerisch für mich das beste Match. Leider völlig ohne Aufbau und ohne jegliches Interesse in der Halle.
- Tag Match: War da, geht viel besser. Private Party ist noch nicht so weit. Die stehen deutlich unter SCU und den Luchas.
- Man Titel: Das erwartet langsame Match. Mittelmäßig bis langweilig.
- MJF Turn: Warum???? VIEEEEL zu früh.
- Mox vs. Omega: Bin kein Fan von dieser Art Matches, aber es war größtenteils unterhaltsam. Der absolut richtige Sieger, ich hoffe auf die schonmal angedeutete Sinnkrise bei Omega, in der er dann sein Gimmick verändert/anpasst.

Edit: Spears vs. Janela war auch da. Richtiger Sieger, uninteressantes Match.

Ich für meinen Teil finde es gut, dass Elite viel verliert. Im Gegenteil ich fände es sogar befremdlich, wenn die in ihrer eigenen Promotion, die auch noch ihren Namen trägt jetzt zu Beginn ganz oben stehen würden. Wie angedeutet bin ich sogar für deutliche Änderungen in der Gruppe (Turn von Page, Veränderung bei Omega).
 
Zuletzt bearbeitet:

Nogard

Jobber
Also ich fand den PPV richtig gut und kurzweilig. Das meiste war logisch und der Story entsprechend umgesetzt.
Wie K1abauter schon ausgeführt hat, war der Sieg von PnP über die Bucks richtig für die Division. Die Bucks wärennsonst bei 4:3 gewesen, kann man aber derzeit nicht gegen SCU stellen.
PnP hat man erst später als die anderen Teams neu eingeführt dazu der Inner Circle.sie waren nicht Teil des Turniers. Wenn die hier gleich verlieren sind die erstmal weg vom Fenster bedeutungsvoll zu sein. Zudem wäre PnP vermutlich das nächste Heel Team gegen SCU.
Zumindest sehe ich sonst kein anderes Heel Team mit ernsthaften Chancen. (Alles Gold für den Inner Circle).
Auch für den Inner Circle wäre es nicht gut noch jmd zu haben der gleich verliert. Die Rolle hat bisher ja zumindest Sammy Guevara schon inne.

Das Women title Match fand ich auch gut. Dass es völlig ohne Aufbau war, sehe ich nicht so. Sakura hatte das 4 was Match glaub bei dark zuvor gewonnen und dann Riho bei Dynamite gepinnt im Tag Match. Dazu gab's glaub in dem Vorschau Video zu Full Gear noch nen Promo von beiden. Problematisch war eher die bereits erfolgte Ankündigung vor dem Pin letzte Woche bei Dynamite.

Was PAC betrifft ist halt die Frage ob man Heel gegen Heel stellen will. Ausserdem muss man erstmal Dynamite abwarten heute, denn Page hat ja noch nen Rubber Match gefordert. Kritisch wäre hier, dass man das Match bei Full Gear eigentlich schon als Rubbermatch bezeichnet hatte und nun aber das erste Match damals bei Dragon Gate? In England wieder rauslässt. Das finde ich unglücklich aber mal sehen wie manndas liest.

Den Split zu The Elite deutet man ja bei BTE zumindest immer wieder an. Zumindest, dass Page eher mit sich selbst als mit den anderen beschäftigt ist.

Was den Turn von MJF angeht, kann ich beides nachvollziehen. Man hätte es zb auch erst diese oder nächste Woche bringen können. Bis zum nächsten PPV hätte ich es aber nicht gezogen.
Andrerseits war das auch so der einzige Schick-Moment, da es jetzt zb. Kein neues Debüt gab wie bei DoN mit Moxley Ode All out mit PnP.
 

K1abauter

Upper Card
PAC verliert. Das erschließt sich mir nicht. PAC wäre für mich der nächste Nr.1 Contender gewesen.
Gewinnt er halt heute und die Sache passt (auch von der Statistik her soweit ich das auf'm Schirm hab).

- Women Titel. Wrestlerisch für mich das beste Match. Leider völlig ohne Aufbau und ohne jegliches Interesse in der Halle.
Kein Interesse in der Halle finde ich etwas zu hart. Die Crowd ging gegen Ende hin schon gut mit und war auch ansonsten immer für Riho da. Problem war halt dass Emi Sakura der Crowd sonstwo vorbei ging...

- Mox vs. Omega: Bin kein Fan von dieser Art Matches, aber es war größtenteils unterhaltsam. Der absolut richtige Sieger, ich hoffe auf die schonmal angedeutete Sinnkrise bei Omega, in der er dann sein Gimmick verändert/anpasst.
Ist er da nicht schon voll drin? Ich persönlich hatte seine Story bisher so verstanden, dass er sich nach der Niederlage gegen Chris Jericho wieder finden muss. "Hardcore-Omega" war ein erster (fehlgeschlagener) Schritt auf diesem Findungstrip...

Zumindest sehe ich sonst kein anderes Heel Team mit ernsthaften Chancen. (Alles Gold für den Inner Circle).
Naja. Nach der Christopher Daniels Geschichte mit Pentagon Jr und dem Faktor, dass sie ungepinnt im Three Way waren würde ich die Lucha Brothers da noch nicht wirklich abschreiben wollen...

Kritisch wäre hier, dass man das Match bei Full Gear eigentlich schon als Rubbermatch bezeichnet hatte und nun aber das erste Match damals bei Dragon Gate? In England wieder rauslässt. Das finde ich unglücklich aber mal sehen wie manndas liest.
Das Problem an dem Match bei Wrestlegate Pro in England ist in meinen Augen nicht mal, dass es existiert, sondern dass es halt auf dem offiziellen AEW-YT-Channel existiert. Wirkt daher schon etwas komisch, dass etwas was man selbst präsentierte und von knapp 800.000 Leuten gesehen wurde plötzlich unter den Tisch fallen lässt. Wobei man sagen muss, dass das Match ja auch kein echtes Finish (Pin/Submission) hatte, insofern...

Andrerseits war das auch so der einzige Schick-Moment, da es jetzt zb. Kein neues Debüt gab wie bei DoN mit Moxley Ode All out mit PnP.
Ist halt die Frage, ob man die Fans auf einen Schock-Moment/PPV konditionieren sollte...
 

Nogard

Jobber
Achso. In der Post-Pressekonferenz wurde vllt auch das Thema zum Frauen Match angesprochen. Es ging allgemein um die Stimmung und sowohl Tony Khan als auch der Fragensteller meinten, dass es insgesamt eine gute und laute Crowd war, das aber im TV nicht so sondern eher leise bzw deutlich leiser rüber kam und man will das laut Khan sich nochmal anschauen. Also könnte demnach auch sein, dass die Stimmung schon da war aber eben nicht so zu hören war am TV.

Zu dem was K1abauter schrieb zu Sakura kommt noch, dass das Freddy Mercury Gimmick nicht so zum Heel passt, den Sakura hier darstellen sollte. Es waren ja auch wieder die We will rock you Rhythmus Animationen von Sakura zu sehen und die Crowd konnte sich nicht so wirklich zwischen klatschen und buh Rufen entscheiden. Zumindest kam das für mich so rüber.
 

Spear

Wrestling Legende
Meltzer Ratings:

Britt Baker vs. Bea Priestley *3/4
Proud of Powerful vs. Young Bucks ****1/4
Adam Page vs. Pac ****1/4
Shawn Spears vs. Joey Janela ***1/4
Frankie Kazarian & Scorpio Sky vs. Pentagon Jr. & Rey Fenix vs. Private Party ****
Riho vs. Emi Sakura ****
Chris Jericho vs. Cody ****½
Jon Moxley vs. Kenny Omega ****½
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Ich werde mit AEW nicht warm, schade eigentlich! Das Wrestling ist klasse! Aber bis auf Pentagon holt mich kein Wrestler ab. Und im TT mit Fenix kann ich ihn echt nicht mehr sehen, das ist doch zu sehr ausgelutscht. Y2J ist für sein Alter erstaunlich gut im Ring, aber dennoch zeigt er keine gute Performance mehr. Cody.. sorry aber ich mag ihn einfach nicht usw. Echt schade! Das Konzept und die Art wie AEW die Matches bookt gefällt mir! Ich hoffe sie können noch einige andere Superstars verpflichten!
 

Borg

Drohne
Ich werde mit AEW nicht warm, schade eigentlich! Das Wrestling ist klasse! Aber bis auf Pentagon holt mich kein Wrestler ab. Und im TT mit Fenix kann ich ihn echt nicht mehr sehen, das ist doch zu sehr ausgelutscht. Y2J ist für sein Alter erstaunlich gut im Ring, aber dennoch zeigt er keine gute Performance mehr. Cody.. sorry aber ich mag ihn einfach nicht usw. Echt schade! Das Konzept und die Art wie AEW die Matches bookt gefällt mir! Ich hoffe sie können noch einige andere Superstars verpflichten!
Hast du Urlaub?
Oder hast du dir einfach mal so diese Marathon Sitzung gegeben;-)
Deine Punkte bzgl AEW teile ich.
Alles schick, solide Matches und ein Plan dahinter.
Eigentlich gute Voraussetzungen.
Dennoch kriegt mich das fertige Produkt nicht.
Ist auch ein Problem des Personals, die eine Hälfte hat man in den letzten Jahren gefühlt überall zwei mal wöchentlich gesehen und die andere Hälfte war mir vorher egal und ist es noch...
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Hast du Urlaub?
Oder hast du dir einfach mal so diese Marathon Sitzung gegeben;-)
Deine Punkte bzgl AEW teile ich.
Alles schick, solide Matches und ein Plan dahinter.
Eigentlich gute Voraussetzungen.
Dennoch kriegt mich das fertige Produkt nicht.
Ist auch ein Problem des Personals, die eine Hälfte hat man in den letzten Jahren gefühlt überall zwei mal wöchentlich gesehen und die andere Hälfte war mir vorher egal und ist es noch...
Ich habe in den letzten Wochen immer wieder AEW Matches geschaut. Diese neue gehypte Liga wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen! Aber ich wollte mir erst meine Meinung bilden bevor ich diese gleich zur ersten Show schreibe. Habe nun einen Überblick und der gefällt mir eben aufgrund des Rosters nicht so.
 

Seppel

GOLDKANAL
Ich habe in den letzten Wochen immer wieder AEW Matches geschaut. Diese neue gehypte Liga wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen! Aber ich wollte mir erst meine Meinung bilden bevor ich diese gleich zur ersten Show schreibe. Habe nun einen Überblick und der gefällt mir eben aufgrund des Rosters nicht so.
Bin ja immer noch der Meinung, dass man RoH irgendwie hätte mitnehmen sollen bei AEW. Analog die Japaner.
NWA. Hat doch gut geklappt bei All In.
Warum auch immer? Sollte nicht sein.
Aldis vs. Cody the First, kann es immer noch feiern.

All In 2018 war einfach das Event. Analog G1 dieses Jahr im April.
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Bin ja immer noch der Meinung, dass man RoH irgendwie hätte mitnehmen sollen bei AEW. Analog die Japaner.
NWA. Hat doch gut geklappt bei All In.
Warum auch immer? Sollte nicht sein.
Aldis vs. Cody the First, kann es immer noch feiern.

All In 2018 war einfach das Event. Analog G1 dieses Jahr im April.
Ja gerade ROH hat durch Aderlass an guten Superstars wirklich an Attraktivität verloren. Aber auch PWG oder Impact. In Zukunft muss AEW versuchen zu verhindern, dass Indy Größen wie K. Lee, Riddle, Ricochet usw. weiterhin zu WWE gehen.
 

ChrisB

Upper Card
Ich hoffe sie können noch einige andere Superstars verpflichten!
Hier bin ich der Meinung, dass man genau dies nicht tun sollte. Das Ziel sollte sein, dass man eigene Superstars kreeiert.
Natürlich bedarf es als Fan/Zuschauer einiges an Zeit die man erstmal in jemanden investieren muss.
In 95% der Fälle nimmt man jemanden nicht ab seinem ersten Auftritt als Superstar war. Man beobachtet ja die Entwicklung, und findet im besten Falle gefallen daran.

Ich denke gerade bei solch einem Projekt wie AEW bedarf es auch als Fan eines gewissen Vertauenvorschuss, dass man diese Reise mit macht, und gerade die jungen Talente bei Ihrer Entwicklung begleitet.
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Hier bin ich der Meinung, dass man genau dies nicht tun sollte. Das Ziel sollte sein, dass man eigene Superstars kreeiert.
Natürlich bedarf es als Fan/Zuschauer einiges an Zeit die man erstmal in jemanden investieren muss.
In 95% der Fälle nimmt man jemanden nicht ab seinem ersten Auftritt als Superstar war. Man beobachtet ja die Entwicklung, und findet im besten Falle gefallen daran.

Ich denke gerade bei solch einem Projekt wie AEW bedarf es auch als Fan eines gewissen Vertauenvorschuss, dass man diese Reise mit macht, und gerade die jungen Talente bei Ihrer Entwicklung begleitet.
Stimmt! Dennoch brauchst du gerade für den Anfang gute Zugpferde, mMn. Wenn die da wären würde ich mir auch „den Rest“ anschauen und so mit den Talenten langsam warm werden. So, ohne diese Zugpferde, schaue ich gar nicht erst rein.
 
Oben