Paterico's 100

Paterico

Podcastfan
Hie kommen noch meine TOP 20 der besten deutschsprachigen Animes Intros.
Hab falls möglich immer die Vollversion verlinkt.

20. Lady Oscar Intro

19. Beyblade Intro

18. Doremi - Hier kommt die Magie

17. Pretty Cure - NUR WIR BEIDE

16. One Piece Opening - Die Reise beginnt

15. Digimon Frontier - Wenn das Feuer in dir brennt

14. Pokémon - Die Johto Reisen

13. Sailor Moon - Sag das Zauberwort

12. Ranma 1/2~Opening 2~Mit der Sonne

11. Ranma 1/2 - Genau wie du

10. Dragonball Z - Du wirst unbesiegbar sein

9. Kickers intro

8. Detektiv Conan - Nur Fragen in meinem Kopf

7. Digimon Tamers - Der größte Träumer

6. Monster Rancher Opening

5. Digimon - Wir drehen auf

4. Digimon - Wir werden Siegen

3. Pokemon Theme

2. One Piece - Die Legende

1. Dragonball Z - Cha la Head Cha La
 

Spear

Wrestling Legende
Flumpool und Flow waren okay.

One III Notes solide.

UVERworld hat mir überhaupt nicht gefallen.

Flow x Granrodeo hat mir gefallen.

DWB war nicht so meins.

Miwa sehr stark.

Asian Kong Fu Generation war okay.

LiSa hervorragend. Großartiger Song.
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Dragon Ball Z ist irgendwie immer in der Top 3 der Anime Intros oder generellen von Serien. Aber halt auch zu recht, da es das Intro schlecht hin ist.

Ich mochte das Yu-Gi-Oh! Intro der zweiten Staffel des Originals auch immer sehr. Keine Ahnung wieso.
 

RatedRBeast

Werwölfe von W-I Chef-Statistiker
Zuletzt bearbeitet:

Paterico

Podcastfan
Eine Frage, wann sind Wir drehen auf und Wir werden siegen jemals Intros gewesen??
Du hast recht. Das sind keine intros. Ich hab die schon so oft gehört, das ich sie für Intro hielt. ^^
Leb deinen Traum dagegen hab ich komplett vergessen. xD
Egal sind hammergeile Songs.
 

Hisaki

Jobber
ich persönlich hätte da mehr intros von conan drin..ich finde einige conan intros deutlich besser, als den einen, den du gewählt hast ;)
 

Paterico

Podcastfan
ich persönlich hätte da mehr intros von conan drin..ich finde einige conan intros deutlich besser, als den einen, den du gewählt hast ;)
Ja, ich kenn sie alle. Auch viele japanische. Aber keines haut mich von denen vom Hocker. Du kannst aber gerne deine liebsten Lieder hier posten ^^
 

Hisaki

Jobber
Gibt es auch japanische Intros die du magst?

die gibt es..ich hab früher echt viel animes geschaut..
auch heutzutage hab ich öfter noch phasen, wo ich mir n haufen animes anschaue..

ich kann dir jetzt spontan ausm kopf nur keinen sagen, ohne die nich vorher nochmal anzuhören :D
 

Paterico

Podcastfan
Ich möchte die Tage gerne über die Wrestler ein paar Worte verlieren, die es zu verdanken ist, wie ich zum Wrestling gekommen bin und mag und von ich Fan wurde oder noch bin. Meine Top 20. 100 wären zu viel.
Es gibt auch keine bestimmte Reihenfolge. Einfach wie mir gerade war.

Fangen wir an.
Als erstes werde ich gleich von vier Wrestlern schreiben. Alle vier verdienen sich den Preis, warum mag Paterico Wrestling. Die Rede ist von Matt und Jeff Hardy, Stone Cold Steve Austin und The Rock. Warum gerade diese vier? Ganz einfach. Ich bin durch Videospiele auf Wrestling aufmerkam geworden. Als kleiner Junge war ich viel draußen und war oft auf dem Bolzplatz. Aber es gab auch Zeiten, da war ich zu Hause und hab gezockt. Erst am PC. Und später auch auf der Play Station. Ich hatte das Glück einen Bruder zu haben, obwohl er zwei Jahre jünger war, immer wieder durch ihn neue Sache zu entdecken. Er war es der mit Star Wars Videocasetten nachhause gekommen ist. Er war es der mir die blauen Edition von Pokemon gegeben hat, weil er auch die rote hatte. Und er war es auch, der mit den Wrestlingspielen auf der Play Station angefangen hat und ich das dann auch machen wollte. Er kannte auch schon einige Wrestler. Ich hatte keine Ahnung. Mich haben die spektakulären Moves fasziniert. Am Anfang haben wir natürlich auf Tag Team gemacht. Und für welche Wrestler hat er sich entschieden. Matt und Jeff Hardy. Er war Jeff und ich Matt. Und so haben wir gezockt. Stundenlang. Natürlich hab ich auch oft alleine gezockt und da hab ich die genommen, die mein Bruder auch oft genommen hat. Erst lange The Rock. Später Stone Cold, den musste man erst freischalten. So bin ich mit Wrestling das erste mal in Berührung gekommen. Fragr mich bitte nicht wie alt ich da war. Ich habe keine Ahnung mehr, aber geschaut habe ich Wrestling noch nicht zu diesem Zeitpunkt. Das Vergnügen hatte ich erst später, aber das ist eine andere Geschichte.
 

Paterico

Podcastfan
Kommen wir zum zweiten Teil meiner Top 20 Wrestler.
Im ersten Teil hab ich geschrieben wie ich in den ersten Kontakt hatte mit dem Wrestling. Heute will ich schreiben wie es das erste mal war mit Wrestling im TV. Da ich selber lange keinen eigenen Fernseher hatte und den erst mit 14-15 bekommen habe, hat das eine weile gedauert bis ich auf das echte Wrestling gekommen bin. Glaube erst mit 16-17 im Jahre 2003-04. Irgendwann beim zappen der Kanäle, macht das heutzutage noch jemand?^^ Bin ich bei Tele 5, zumindest glaub ich das es Tele5 war, hängengeblieben. Was lief da gerade? Smackdown. Zum ersten mal hab ich richtiges Wrestling gesehen. Natürlich wußte ich schon damals, das die Kämpfe nur Show waren und die Sieger schon feststanden und doch war ich fasziniert von den durchtrainierten Männern mit ihren späktakulären Moves. Hat aber eine bischen gedauert bis ich die Show wirklich jede Woche geschaut habe.
Aber als ich dann regelmäßig einschaltete, gab zwei Männer von denen ich richtiger Fan wurde, bis der eine "gedraftet" wurde und der andere traurigerweise starb und ein dritter den ich gehasst habe, wegen seinen Heelaktionen und einfach nicht fair kämpfen konnte. Zum einen rede ich von dem wohl letzten großen Megasuperstar den die WWE rausgebracht hat. Und zwar von John Cena. Sein Hip Hop Style, sein Charisma, sein Wrestling in Ringstil und das er schon damals laut angefeuert wurde, hat mich von ihm überzeugt. US-Champion war er schon. In Erinnerung sind mir dieh Fehden gegen Rene Dupree oder Carlisto geblieben. Leider hab ich erst Jahre später den Royal Rumble gesehen, wo John Cena und Batista, als Letzte übrig blieben und sich gegenseitig eliminiert haben. Hab auch erst Jahre später erfahren, das dieses Finish, nicht so geplant war. Auch das sich Vince bei die reinschlitter Aktionweh getan hat und deshalb nicht aufstehen konnte.xD Aber weil es bei Smackdown viele Rückblicke gab, hab ich auch ohne den Rumble gesehen zu haben, von dem Ergebnis erfahren. Hab auch Cena fest die Daumen gedrückt als die Fehde gegen John Bradshaw Layfield und seinem Kabinett startete. War Woche für Woche dabei, bis auf die PPV's, bis er zum ersten mal den WWE Heavyweight Champion wurde. Dann zwei Monate später wurde Cena zu RAW gedraftet gegen Batista und somit war Cena für mich lange verschwunden.
Kommen wir zu meinem zweiten großen Helden. Es war Eddie Guerrero. Er steckte gerade mitten in einer Fehde mit JBL. Ich war sofort hin und weg non Eddies Latino Heat und seinen Lowrider. Natürlich fand ich ihn auch ihm Ring saustark. Vorallem sein Frogsplash hat mich geprägt. Damals waren das richtige Highlights. Kein vergleich zu heute.^^
Ich war sehr traurig als Eddie den Titel verlor. An was ich mich noch erinnere, ist der Tag Team Titelgewinn mit Rey, der anschließende Fehde mit MNM und der Split mit Rey, wegen der Sorgerechtsgeschichte um Dominik. Da hab ich Eddie angefangen zu hassen, als er Heel wurde und nicht mehr mit Lowrider zum Ring fuhr und er er keinen Latino Heat mehr hatte. Nach der Sorgerechtsgeschichte begann Eddie noch die Fehde mit Batista, der zu Smackdown gekommen ist. Kurze Zeit verstarb Eddie leider. In diesem Moment bin ich zum ersten mal mit dem Tod im Wrestling in Kontakt gekommen. Das hat mich sehr, sehr deprimiert gemacht.
Kommen wir noch zum dritten. Den hab ich schon ein paar mal erwähnt. Er muss auf jeden Fall auch in diese Liste. Er war der erste Wrestler den ich nicht ausstehen konnte und hat somit alles richtig gemacht. Es ist John Bradshaw Layfield.
Seine Entrances hab ich gehasst mit seiner Limousine, dieser nervigen Musik und seinem überheblichen Getue. Er war das richtige Gegenstück für mich, für Eddie oder später John.

Meine Wrestler TOP 20
Matt Hardy, Jeff Hardy, Thr Rock, Stone Cold Steve Austin, John Cena, Eddie Guerrero, John "Bradshaw" Layfield
 
Zuletzt bearbeitet:

Thez

Zarathustra
Eine schöne Geschichte. Ich würde mich freuen, wenn Du die Top 20 am Ende doch noch sortieren würdest. So als Happy End.
 

Paterico

Podcastfan
Eine schöne Geschichte. Ich würde mich freuen, wenn Du die Top 20 am Ende doch noch sortieren würdest. So als Happy End.
Das werde ich nicht machen. Diese Top 20 ist keine Bestenliste. Sondern eine Art Hall of Fame für mich, was für mich Wrestling ist und wie ich Wrestling empfunden habe .
 

Paterico

Podcastfan
Schade. Darf ich sie sortieren?
Wenn du das möchtest, gerne. Warte aber bis ich alle 20 genannt habe xD

Erzähl du mir wir du zum Wrestling gekommen bist. Welche Wrestler waren die ersten die dich geprägt haben?

PS: Wieso zitierst du mich nicht? Bekomme dann schneller deine Antwort mit ;)
 

Thez

Zarathustra
Der große Ultimate Warrior! Bevor ich Wrestling schauen konnte, hat mir ein Freund das Game-Boy-Spiel WWF Superstars ausgeliehen. Da war der Ultimate Warrior der Endgegner. Das hat mich kleinen Thez beeindruckt, weil ich den Hulkster ja schon aus dem A-Team kannte und der nur im Halbfinale wartete. So wurde der Warrior meine erste Nummer 1, als mir dann endlich die Ehre zuteil wurde, die WWF schauen zu dürfen.
 

AWESOME

World Champion
Shakugan no Shana 3
Btoom 1
Fairy Tail 16
Neon Genesis Evangelion
Re:Hamatora
Fairy Tail 1
Darker Than Black
Naruto 5
Seven Deadly Sins 1
Death Note 1
Bleach 13
Samurai Champloo 1
Ajin 1
Deadman Wonderland 1
Naruto 2
Fate Zero 1
My Hero Academia 1
Code Geass 1
Hunter x Hunter 1
One Punch Man 1
Naruto 4
Guilty Crown 1
Sword Art Online 3
Akame ga Kill 1
Kekkai Sensen 1
Bleach 9
SAO Alicization 1
Beck 1
Mobile Suit Gundam 1
Blue Exorcist 1
Gintama 21
Cowboy Bebop
Mob Psycho 100 1
Attack on Titan 1
Food Wars 2
Durarara 2
Food Wars 1
Gintama 13
Tokyo Ghoul 1
Fullmetal Alchemist Brotherhood 1
Dororo 2
Naruto 16
Sword Art Online 1
My Hero Academia S2 Op 1
Re:Zero 1
Gurren Lagann 1
Haikyuu 1
Highschool of the Dead 1
Steins Gate 1
Vinland Saga 2
No Game No Life
Death Parade
Demon Slayer 1
Fire Force 1
Erased 1
Naruto 9
Vinland Saga 1
Fate Stay Night 2

58 Songs aus deiner Liste haben es in die Playlist für unseren Laden geschafft.
 

Paterico

Podcastfan
Shakugan no Shana 3
Btoom 1
Fairy Tail 16
Neon Genesis Evangelion
Re:Hamatora
Fairy Tail 1
Darker Than Black
Naruto 5
Seven Deadly Sins 1
Death Note 1
Bleach 13
Samurai Champloo 1
Ajin 1
Deadman Wonderland 1
Naruto 2
Fate Zero 1
My Hero Academia 1
Code Geass 1
Hunter x Hunter 1
One Punch Man 1
Naruto 4
Guilty Crown 1
Sword Art Online 3
Akame ga Kill 1
Kekkai Sensen 1
Bleach 9
SAO Alicization 1
Beck 1
Mobile Suit Gundam 1
Blue Exorcist 1
Gintama 21
Cowboy Bebop
Mob Psycho 100 1
Attack on Titan 1
Food Wars 2
Durarara 2
Food Wars 1
Gintama 13
Tokyo Ghoul 1
Fullmetal Alchemist Brotherhood 1
Dororo 2
Naruto 16
Sword Art Online 1
My Hero Academia S2 Op 1
Re:Zero 1
Gurren Lagann 1
Haikyuu 1
Highschool of the Dead 1
Steins Gate 1
Vinland Saga 2
No Game No Life
Death Parade
Demon Slayer 1
Fire Force 1
Erased 1
Naruto 9
Vinland Saga 1
Fate Stay Night 2

58 Songs aus deiner Liste haben es in die Playlist für unseren Laden geschafft.
Wieso nicht alle?
 

Paterico

Podcastfan
Im dritten Teil meiner Top 20 Wrestler kommen wir zur Zeit als Cena bei Raw war und Eddie verstarb.
Ich verfolgte natürlich weiterhin Smackdown und habe bald einen neuen Helden gefunden für den ich mitfieberte.
Es war Mr.Kennedy. Er war zwar Heel, aber das störte mich zum ersten mal nicht und er sollte auch nicht der Letzte Heel sein, von dem ich Fan wurde. (Unten hab ich sein Debüt verlinkt)
Er hatte ein unglaubliches Charisma. Ich liebte es einfach das er bei seiner Entrance den Ringsprecher verjagte und sich selber ankündigte. Er war auch der letzte Wrestler der gegen Eddie Guerrero gekämpft hat. Leider verletzte er sich 4 Monate nach seinem Debüt recht schnell und musste 7 Monate im Ring pausieren. Aber er war trotzdem Teil der Smackdown Show und hat immer wieder Promos gehalten.
Nach seiner Verletzungspause feierte er sein Comeback im Ring. Erst eine Fehde gegen Matt Hardy. Später mit Bobby Lashley und Finley, das in einem Triple Threat Match endete um den United States Titel den er gewann. Einen Monat später verlor er ihn aber leider wieder gegen Chris Benoit.
Dannach folgte eine richtig starke Fehde gegen den Undertaker. Er gewann in einem First Blood Match gegen ihn mit Hilfe von MVP. Die Fehde verlor aber leider Kennedy, in einem Last Ride Match.
Dannach durfte er um die World Heavyweight Championship antreten gegen Batista beim Royal Rumble, das er leider verlor.
Leider verletzte er sich schon wieder und musste 8 Wochen pausieren.
Beim Wresltemania 23 konnte er den Money of the Bank Koffer gewinnen. Leider verletzte er sich schon wieder und musste den Koffer an Edge abgeben.
Bei der Draft Lottery 07 wurde er zu RAW gedraftet. Da gab es eine schöne Fehden gegen Shawn Micheals und Ric Flair.
Er wechselte wieder zu Smackdown. In seiner Karriere verletzte er sich leider sehr oft. Diese mal wegen seiner Schulter. In der Zeit trat er weiterhin auf und machte Werbung für seinen Film Behind Enemy Lines.
Dann ging es wieder zurück zu RAW, wo er ein Match gegen Randy Orton bestritt. Bei dem Match führte Kennedy einen Backsuplex falsch aus, was beinahe zur einer Verletzung Orton führte. Dannach wurde Kennedy von der WWE entlassen.
Im daraufolgendes Jahr ging Kennedy zu TNA, was ich nicht verfolgte, und gewann nach einem Jahr den TNA World Heavyweight Titel gegen Jeff Hardy. Einen Monat später verlor er ihn wieder an Hardy aber im Juni konnte er ihn ein zweites mal gewinnen gegen Sting.
Gegen ihn verlor er ihn einen Monat später wieder. Er blieb noch ein paar Jahre bei TNA.
Was er heute macht weiß ich nicht. ielleicht weiß das einer hier am Board. Ich weiß nur noch das er bei ROH 2017 ein Match um die World Television Championship gegen Marty Scurll hatte das er verlor.
Gerne hätte ich auch zur WWE Zeit gesehen, was sie aus der Geschichte mit Vince McMahorns Unehelichen Sohn gemacht hätten, wenn er sich nicht verletzt hätte.
Leider warfen Kennedy immer wieder Verletzungen zurück und verhinderten das was großes aus ihm wurde. Im Ring war er zwar nicht der Beste, aber sein Finisher der Green Bay Plunge war einzigartig für mich und habe so einen Move bis dato noch nie gesehen. Sein Charisma und Micwork waren auch ganz großes Kino und ich wollte immer seine Matches sehen.


Meine Wrestler TOP 20
Matt Hardy, Jeff Hardy, Thr Rock, Stone Cold Steve Austin, John Cena, Eddie Guerrero, John "Bradshaw" Layfield, Mr.Kennedy


 
Zuletzt bearbeitet:

Thez

Zarathustra
Jeff Hardy sah damals so schön abgerissen aus. Das hat sicher auch Sheamus in Erinnerung, wenn er ihn derzeit so neckt.

 

Paterico

Podcastfan
Im vierten Teil meiner Reihe möchte ich auf drei Legenden zu sprechen kommen, die mich sehr geprägt haben im Wrestling. Die Rede ist von Edge, Batista und dem Undertaker.
Fangen wir mit Edge an. Dieser unglaublich charismatische Mann blieb mir sehr lange verborgen. Die Matches mit Christian gegen die Hardy Boyz und Dudley Boyz habe ich erst viel später gesehen und als ich mit Wrestling schauen angefangen habe war Edge zu dieser Zeit bei Raw, das in Deutschland zu diesem Zeitpunkt nicht lief. Zum ersten mal gehört habe ich von ihm, als damals John Cena zu RAW wechselte und Edge seinen Money in The Bank Koffer, den er als erster gewonnen hatte, gegen Cena einsetzte und zum ersten mal WWE Champion wurde. Ich habe von der Fehde selber nicht viel mitbekommen damals, aber war zu diesem Zeitpunkt auf Cenas Seite und hab gehofft das dieser seinen Titel zurückgewinnen wird.
Von Batista erfuhr ich beim Royal Rumble 2005 zum ersten mal, als er sich gegen John Cena durchsetzte. Die ganze Geschichte um Evolution hab ich auch da, erst Jahre später erfahren. Mehr von Batista hab ich gesehen, als er als World Heavyweight Champion zu Smackdown wechselte.
Und der dritte im Bunde der Undertaker. Richtig kennegelernt habe ich ihn als Sensenmann im blauen Roster. Als Biker oder seine Anfänge habe ich, wie bei Edge und Batista, auch erst später nachgeholt.

Diese, ich nenn ihn mal "Dreiecksfehde", fing damit an, als bei Wrestlemania 23 im Jahre 2007, Edge nicht das Money in the Bank Ladder Match gewinnen konnte und Batista gegen den Undertaker den World Heavyweight Championship verlor. Als Edge den Koffer von Mr.Kennedy, der ihn verletzungsbedingt abgeben musste, übernahm, setzte Edge ihn einen Tag später bei einer Smackdown Ausgabe gegen den Undertaker ein. Der Undertaker der gegen Batista in einem schweren Stahlkäfig kämpfte und ihn besiegte und wurde anschließend noch von Mark Henry attackiert. Edge wurde zum ersten mal World Heavyweight Champion. Anschließend wechselt Edge offiziell zu Smackdown. Die anschließende Fehde gegen Batista um die World Heavyweight Championship hat Edge dabei sehr geholfen, ihn zu mögen, da ich Batista nicht sehr mochte zu dieser Zeit. Weil er damals ja Cena beim Rumble besiegte und beide eine starke Matchserie gezeigt haben, bei One Night Stand und Veangeance. Edge rieß sich dann leider den Brustmuskel und der Titel wurde vakant.
Bei Unforgiven 2007 konnte Batista sich gegen The Great Khali und Rey Mysterio durchsetzen und gewann den Titel zum dritten Mal. Beim Cyber Sunday gewann er gegen den Undertaker nach zwei Batista Bomb´s und verteidigte sein Titel.
Bei der Survivour Series 2007 kehrte Edge zurück und griff in das Hell in a Cell Match zwischen Batista und The Undertaker ein. Er tarnte sich als Kameramann und attackierte den Undertaker. Diese Szene ist unvergessen bei mir. Somit verhalf er Batista zur Titelverteidigung. Bei Armageddon 2007 verlor Batista den Titel an Edge in einem Triple Threat Match, wo darin auch Kane beteiligt war.
Die anschließenden Fehde von Edge gegen Mysterio, die er gewann und dann wieder gegen den Undertaker, wo er seinen Titel verlor bei Wrestlemania 24, hat mir sehr viel Freude bereitet. Die Psychospielchen von Edge damals waren großartig.
Im Elimination Chamber Match bei No Way Out 2008, noch vor Wrestlemania 24, wurde Batista kurz vor dem Sieg stehend vom Undertaker nach dem Tombstone Piledriver gepinnt.
2008 war dann weiterhin das Jahr, wo Edge weiter mit den Undertaker fehdete. Edge bekam bei Backlash sein Rückmatch, das er leider verlor.
Bei einer Smackdown Ausgabe, gab es ein Tunier um den Herausforderer des Undertakers zu ermitteln. Dieses gewann Batista, musste aber danach noch ein Match gegen Edge bestreiten, wo Edge gewann. Somit gab es bei Judgmentday 08 ein Titelmacht gegen den Undertaker, um die inzwischen vakanten Titel. Dort verlor Edge via Countout, jedoch blieb der Titel vakant, da er nur durch Pin oder Aufgabe wechseln kann. Bei One Night Stand gewann Edge gegen The Undertaker ein TLC Match und auch den Titel zurück, der Undertaker musste die WWE verlassen laut Storyline. Anschließend fehdete Edge gegen Batista. Bei Night of Champions konnte Edge den Titel durch die Hilfe von Vickie Guerrero und Chavo Guerrero gegen Batista verteidigen. Bei der anschließenden Raw Ausgabe wurde Edge von Batista verprügelt. Daraufhin löste CM Punk seinen Koffer ein und besiegte Edge. Damit war CM Punk nun neuer World Heavyweight Champion.

Ich hoffe ich habe es chronologisch einigermaßen in die richtige Reihenfolge hinbekommen. Das war gar nicht so einfach.
Wie dem auch sei. Diese Fehden zwischen diesen drei Männern ist mir noch heute in Erinnerung geblieben. Natürlich ist danach noch viel passiert, bei den Dreien, aber das wollte ich hervorheben, warum sie zu meinen Top 20 gehören.

Meine Wrestler TOP 20
Matt Hardy, Jeff Hardy, The Rock, Stone Cold Steve Austin, John Cena, Eddie Guerrero, John "Bradshaw" Layfield, Mr.Kennedy, Edge, Batista, The Undertaker.
 

Paterico

Podcastfan
Im vierten Teil meiner Reihe möchte ich auf drei Legenden zu sprechen kommen, die mich sehr geprägt haben im Wrestling. Die Rede ist von Edge, Batista und dem Undertaker.
Fangen wir mit Edge an. Dieser unglaublich charismatische Mann blieb mir sehr lange verborgen. Die Matches mit Christian gegen die Hardy Boyz und Dudley Boyz habe ich erst viel später gesehen und als ich mit Wrestling schauen angefangen habe war Edge zu dieser Zeit bei Raw, das in Deutschland zu diesem Zeitpunkt nicht lief. Zum ersten mal gehört habe ich von ihm, als damals John Cena zu RAW wechselte und Edge seinen Money in The Bank Koffer, den er als erster gewonnen hatte, gegen Cena einsetzte und zum ersten mal WWE Champion wurde. Ich habe von der Fehde selber nicht viel mitbekommen damals, aber war zu diesem Zeitpunkt auf Cenas Seite und hab gehofft das dieser seinen Titel zurückgewinnen wird.
Von Batista erfuhr ich beim Royal Rumble 2005 zum ersten mal, als er sich gegen John Cena durchsetzte. Die ganze Geschichte um Evolution hab ich auch da, erst Jahre später erfahren. Mehr von Batista hab ich gesehen, als er als World Heavyweight Champion zu Smackdown wechselte.
Und der dritte im Bunde der Undertaker. Richtig kennegelernt habe ich ihn als Sensenmann im blauen Roster. Als Biker oder seine Anfänge habe ich, wie bei Edge und Batista, auch erst später nachgeholt.

Diese, ich nenn ihn mal "Dreiecksfehde", fing damit an, als bei Wrestlemania 23 im Jahre 2007, Edge nicht das Money in the Bank Ladder Match gewinnen konnte und Batista gegen den Undertaker den World Heavyweight Championship verlor. Als Edge den Koffer von Mr.Kennedy, der ihn verletzungsbedingt abgeben musste, übernahm, setzte Edge ihn einen Tag später bei einer Smackdown Ausgabe gegen den Undertaker ein. Der Undertaker der gegen Batista in einem schweren Stahlkäfig kämpfte und ihn besiegte und wurde anschließend noch von Mark Henry attackiert. Edge wurde zum ersten mal World Heavyweight Champion. Anschließend wechselt Edge offiziell zu Smackdown. Die anschließende Fehde gegen Batista um die World Heavyweight Championship hat Edge dabei sehr geholfen, ihn zu mögen, da ich Batista nicht sehr mochte zu dieser Zeit. Weil er damals ja Cena beim Rumble besiegte und beide eine starke Matchserie gezeigt haben, bei One Night Stand und Veangeance. Edge rieß sich dann leider den Brustmuskel und der Titel wurde vakant.
Bei Unforgiven 2007 konnte Batista sich gegen The Great Khali und Rey Mysterio durchsetzen und gewann den Titel zum dritten Mal. Beim Cyber Sunday gewann er gegen den Undertaker nach zwei Batista Bomb´s und verteidigte sein Titel.
Bei der Survivour Series 2007 kehrte Edge zurück und griff in das Hell in a Cell Match zwischen Batista und The Undertaker ein. Er tarnte sich als Kameramann und attackierte den Undertaker. Diese Szene ist unvergessen bei mir. Somit verhalf er Batista zur Titelverteidigung. Bei Armageddon 2007 verlor Batista den Titel an Edge in einem Triple Threat Match, wo darin auch Kane beteiligt war.
Die anschließenden Fehde von Edge gegen Mysterio, die er gewann und dann wieder gegen den Undertaker, wo er seinen Titel verlor bei Wrestlemania 24, hat mir sehr viel Freude bereitet. Die Psychospielchen von Edge damals waren großartig.
Im Elimination Chamber Match bei No Way Out 2008, noch vor Wrestlemania 24, wurde Batista kurz vor dem Sieg stehend vom Undertaker nach dem Tombstone Piledriver gepinnt.
2008 war dann weiterhin das Jahr, wo Edge weiter mit den Undertaker fehdete. Edge bekam bei Backlash sein Rückmatch, das er leider verlor.
Bei einer Smackdown Ausgabe, gab es ein Tunier um den Herausforderer des Undertakers zu ermitteln. Dieses gewann Batista, musste aber danach noch ein Match gegen Edge bestreiten, wo Edge gewann. Somit gab es bei Judgmentday 08 ein Titelmacht gegen den Undertaker, um die inzwischen vakanten Titel. Dort verlor Edge via Countout, jedoch blieb der Titel vakant, da er nur durch Pin oder Aufgabe wechseln kann. Bei One Night Stand gewann Edge gegen The Undertaker ein TLC Match und auch den Titel zurück, der Undertaker musste die WWE verlassen laut Storyline. Anschließend fehdete Edge gegen Batista. Bei Night of Champions konnte Edge den Titel durch die Hilfe von Vickie Guerrero und Chavo Guerrero gegen Batista verteidigen. Bei der anschließenden Raw Ausgabe wurde Edge von Batista verprügelt. Daraufhin löste CM Punk seinen Koffer ein und besiegte Edge. Damit war CM Punk nun neuer World Heavyweight Champion.

Ich hoffe ich habe es chronologisch einigermaßen in die richtige Reihenfolge hinbekommen. Das war gar nicht so einfach.
Wie dem auch sei. Diese Fehden zwischen diesen drei Männern ist mir noch heute in Erinnerung geblieben. Natürlich ist danach noch viel passiert, bei den Dreien, aber das wollte ich hervorheben, warum sie zu meinen Top 20 gehören.

Meine Wrestler TOP 20
Matt Hardy, Jeff Hardy, The Rock, Stone Cold Steve Austin, John Cena, Eddie Guerrero, John "Bradshaw" Layfield, Mr.Kennedy, Edge, Batista, The Undertaker.
@Spear
 
Oben