WWE entlässt Zelina Vega! Die Hintergründe: Auch Aleister Black unzufrieden? – Superstar verletzt sich bei Smackdown-Debüt!

Killcobain

Rookie
Teammitglied
- Am späten Freitagabend gab der Marktführer überraschend die Entlassung von Zelina Vega bekannt. Die Ehefrau von SmackDown-Superstar Aleister Black und langjährige Gefährtin von Andrade stand seit Juni 2017 unter WWE-Vertrag. Im Zuge des 2018er "Superstar Shake-Up" wurde sie zusammen mit Andrade von NXT ins Main Roster gedraftet . Kurz bevor das offizielle Statement Seitens WWE herausgegeben wurde, postete Vega die Worte "Ich unterstütze Gewerkschaften" auf Twitter.


Laut PWInsider hatte dieser Post jedoch nichts mit Vegas Entlassung zu tun, diese soll bereits zuvor festgestanden haben. Schon in den letzten Wochen, nachdem WWE eine neue Regelung die Deals von WWE-Superstars mit dritten Parteien betreffend eingeführt hatte, hatte die 29-jährige ihr Interesse an einer Gewerkschaft zum Ausdruck brachte. Wie viele andere WWE-Superstars unterhält Vega einen erfolgreichen Twitch-Kanal, den sie durch die neue Regelung hätte aufgeben müssen. Wie PWInsider mittlerweile berichtet, war ihre Haltung zur neuen Regelung auch der Grund für die Kündigung. Einigen Quellen innerhalb der Company zufolge habe Thea Trinidad Budgen, so Vegas bürgerlicher Name, sehr lautstark verdeutlicht, dass sie ihren Twitch-Account behalten werde. Vermutet wird, dass man mit ihrer Entlassung ein Zeichen in Richtung anderer mit der Entscheidung unzufriedenen Superstars setzen wollte.

Wrestlevotes meldet zudem, dass noch einiges mehr hinter der Entlassung von Zelina Vega stecke. Beiderseitige Frustration sei gar eine Untertreibung und die Uneinigkeit zwischen beiden Partien sei immer größer geworden. Weiter heißt es, auch wenn dies nicht im direkten Bezug zu Zelinas Abgang steht, dass Aleister Black kürzlich darum bat, zu NXT zurückkehren zu dürfen. Diese Bitte wurde ihm jedoch nicht gewährt und so ist der Ehemann von Zelina Vega aktuell weiterhin Teil des Smackdown-Roster. Ob auch er die Company in naher Zukunft verlassen wird, ist nicht bekannt.

- Bei der gestrigen Ausgabe von "Friday Night Smackdown" kam es zum überraschenden Debüt von NXT-Talent Chelsea Green im Main Roster. Die 29-jährige wurde dem Survivor Series Qualifier Match zwischen Liv Morgan, Natalya und Tamina hinzugefügt und bestritt so ihr erstes Match für den blauen Brand. Wie bereits vom PWInsider vermutet, bestätigte WWE nun, dass sich Green bei diesem Match eine Verletzung am Handgelenk zugezogen hat. Demnach habe sich Green das Hangelenk gebrochen und sie wurde zu weiteren Untersuchungen in ein lokales Krankenhaus gebracht.
"Während des Fatal 4-Way Qualifying Matches, um die Gelegenheit sich für das SmackDown Survivor Series Team der Frauen zu qualifizieren, am Freitag Abend, hat sich Chelsea Green das linke Handgelenk gebrochen. Chelsea wurde zur weiteren Begutachtung in ein lokales Krankenhaus gebracht," so das Statement von WWE.
Sie selbst meldete sich kurz darauf mit einem Bild aus dem Krankenhaus und zeigte sich unbekümmert.

http://instagr.am/p/CHjqNedDFfW/
Quellen: WWE, Twitter, Instagram, PWInsider, Wrestlevotes, WrestlingInc.

„WWE Monday Night RAW“ und „Friday Night Smackdown“ werden bekanntlich fortan Live und OnDemand auf DAZN ausgestrahlt. Wenn ihr DAZN nun ordern und dazu auch uns gleichzeitig etwas unterstützen möchtet, dann könnt ihr die Bestellung mit Klick über folgenden Link oder die Grafik durchführen. Der Sport-Streaminganbieter hat neben WWE unter anderem auch UFC, Bellator MMA, Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League, LaLiga, NFL, NBA, NHL und MLB im Programm:


DAZN.png
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Ob Vinnie schon realisiert hat, dass sein orangener Buddy mit den lustigen Haaren ihn bald nicht mehr schützen kann? Statt die Füße still zu halten, gibt man Andrew Yang weiter Futter.

So rein taktisch auch eher unklug von WWE, denn wenn ich die Company fortan verlassen will, hab ich einen guten Ansatzpunkt. Ich darf die Company nur nicht mitbekommen lassen, dass ich gehen will (weil dann werd ich unter Garantie nie gefeuert) und mach einen Gaming-Account auf.
 

BAT

Undercard
Thea Trinidad wurde auf jeden Fall als In Ring Performer nicht gut eingesetzt, dabei kann sie etwas.
Vertragstechnisch hatte sie wohl auch nicht so den lukrativsten munkelt man, da macht es sich schon bemerkbar wenn die Twitch Sups wegfallen. Ob sie es sich gut überlegt und durchgerechnet hat weis keiner, aber 3 Monate kommt noch Geld, und ein paar Shows finden ja statt wo man ab Ende Februar etwas verdienen kann.

So rein taktisch auch eher unklug von WWE, denn wenn ich die Company fortan verlassen will, hab ich einen guten Ansatzpunkt. Ich darf die Company nur nicht mitbekommen lassen, dass ich gehen will (weil dann werd ich unter Garantie nie gefeuert) und mach einen Gaming-Account auf.
War auch meine erste Idee erst mal schauen wenn die Worker der Kategorie A sich wiedersetzen.
Rechtlich ist US ja eher wo du wen am besten überzeugen kannst dir recht zu geben.
Auf Andrew Yang würde ich erst mal nicht setzen. Vor Januar passiert gar nichts, und dann muss ein Getz erst mal durch beide Kammern. Beim Senat sieht es nicht gerade positiv aus die Reps haben 50 Sitze bisher geholt damit können sie alles blocken was eingereicht wird.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Auf Andrew Yang würde ich erst mal nicht setzen. Vor Januar passiert gar nichts, und dann muss ein Getz erst mal durch beide Kammern. Beim Senat sieht es nicht gerade positiv aus die Reps haben 50 Sitze bisher geholt damit können sie alles blocken was eingereicht wird.

Das spielt eigentlich gar keine Rolle, denn es geht hier ja gar nicht um eine Gesetzesänderung, sondern eine Untersuchung, ob die Auffassung von WWE (und auch UFC) davon, was ein Independent-Contractor ist, auch zulässig ist. Darum hat sich die Politik seit Jahrzehnten nicht gekümmert, weil Wrestling nur ein unbedeutender Zirkus ist, an dem sich kein Politiker aufreiben wollte.
 

Fulcrum

World Champion
Thea Trinidad wurde auf jeden Fall als In Ring Performer nicht gut eingesetzt, dabei kann sie etwas.
Das sieht sie selbst anders (siehe ihr gestriger Twitch-Stream). Ich btw. auch, Sie ist keine schlechte Wrestlerin und wurde auch nie schlecht dargestellt. Sie war zwar nie ganz vorne mit dabei. Aber sie stand in mehren Matches, wo sie gut eingesetzt wurde und spielte auch sehr oft eine sehr prominente Rolle als Managerin.

Darum hat sich die Politik seit Jahrzehnten nicht gekümmert, weil Wrestling nur ein unbedeutender Zirkus ist, an dem sich kein Politiker aufreiben wollte.
Darum hat sich die Politik nicht gekümmert, weil es weder die Aufgabe der Exekutive noch der Legislative ist, ein Gesetz auszulegen. Sollte eine Regierung Biden also wirklich irgendetwas ändern wollen, dann geht das ausschließlich auf dem Weg ein neues Gesetz zu erlassen, das halt spezifisch genug ist. Und selbst dann kann immer noch geklagt werden...
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Darum hat sich die Politik nicht gekümmert, weil es weder die Aufgabe der Exekutive noch der Legislative ist, ein Gesetz auszulegen. Sollte eine Regierung Biden also wirklich irgendetwas ändern wollen, dann geht das ausschließlich auf dem Weg ein neues Gesetz zu erlassen, das halt spezifisch genug ist. Und selbst dann kann immer noch geklagt werden...

Schreibfehler? Weil meines Wissens nach, ist die Exekutive genau dafür da. Zumindest hab ich mal gelernt, dass die Exekutive mit der Ausführung der Gesetze betraut ist.

Es geht aber vor allem darum, ob das aktuelle Gesetz überhaupt eingehalten wird und dass bisherige Klagen durch das US-Rechtssystem einen schweren Stand haben. Überhaupt niemand kontrolliert was WWE da tut und ob deren Verträge rechtskräftig sind.
 

Fulcrum

World Champion
Ähm...
Doch?!
Die Aufgabe der Exekutive ist die von der Legislative gegeben Gesetze auszulegen und danach zu handeln. Zumindest hab ich das immer so verstanden.
Nein.

Legislative (Gesetzgebende Gewalt) macht Gesetze! Exekutive (Vollziehende Gewalt) vollzieht diese Gesetze. Judikative (Rechtsprechende Gewalt) spricht Recht und legt dazu unklare Gesetze aus.

Überhaupt niemand kontrolliert was WWE da tut und ob deren Verträge rechtskräftig sind.
Ob ein Vertrag rechtskräftig ist entscheidet halt nicht die Exekutive (also eine Regierung Biden, sondern die Judikative (also ein Gericht!).
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Legislative (Gesetzgebende Gewalt) macht Gesetze! Exekutive (Vollziehende Gewalt) vollzieht diese Gesetze. Judikative (Rechtsprechende Gewalt) spricht Recht und legt dazu unklare Gesetze aus.

Und inwiefern ist die Exekutive da außen vor? Es geht um den Vollzug dieser Gesetze, ganz unabhängig davon, ob dann natürlich die Judikative ins Spiel kommt.
 

Luke Geld

Perfect Stan
Nein.

Legislative (Gesetzgebende Gewalt) macht Gesetze! Exekutive (Vollziehende Gewalt) vollzieht diese Gesetze. Judikative (Rechtsprechende Gewalt) spricht Recht und legt dazu unklare Gesetze aus.
Dann erklär mir mal bitte wie man ein Gesetz vollziehen kann ohne es vorher auszulegen.

Die Legislative macht Gesetze. Die Exekutive legt die Gesetze aus und handelt danach. Die Judikative kontrolliert die Rechtmäßigkeit des Handelns von Legislative und Exekutive und überprüft im diesem Zusammenhang unter anderem auch ob die Exekutive die Gesetze richtige ausgelegt hat.
 

Luke Geld

Perfect Stan
Ob ein Vertrag rechtskräftig ist entscheidet halt nicht die Exekutive (also eine Regierung Biden, sondern die Judikative (also ein Gericht
In Deutschland entscheidet auch zuerst der Zoll(Exekutive) ob er ein Beschäftigungsverhältnis für Scheinselbstständigkeit hält bevor ein Gericht (legislative) sich mit dieser Frage befasst.
Die Regierung kann also handeln wenn sie einen Zustand für rechtswidrig hält. Aber Natürlich bleibt die abschließende Klärung dem Gericht vorbehalten.
 

Sun of a gun

Undercard
In Deutschland entscheidet auch zuerst der Zoll(Exekutive) ob er ein Beschäftigungsverhältnis für Scheinselbstständigkeit hält bevor ein Gericht (legislative) sich mit dieser Frage befasst.
Die Regierung kann also handeln wenn sie einen Zustand für rechtswidrig hält. Aber Natürlich bleibt die abschließende Klärung dem Gericht vorbehalten.
Aua, bitte schau nochmal im Brookhaus nach. Oder im Politikunterrichtsbuch
 

Fulcrum

World Champion
Und inwiefern ist die Exekutive da außen vor? Es geht um den Vollzug dieser Gesetze, ganz unabhängig davon, ob dann natürlich die Judikative ins Spiel kommt.
Nicht jedes Gesetz hat eine Vollzugsermächtigung für irgendeine Exekutive-Behörde drin das zu kontrollieren (in den USA gibt es Bundesstaaten die Kontrollbehörden haben, ja, allerdings nicht in allen 50 Staaten). Dazu kommt halt dann immer noch, dass wir nicht von einem Land mit einem Arbeitsvertragsrecht reden, sondern von einem Bundesstaat mit 50 Einzelstaaten und ebenso vielen Einzelregelungen. Da hat der Präsident bzw. seine Regierung nur sehr wenig handhabe etwas auszurichten.

Dann erklär mir mal bitte wie man ein Gesetz vollziehen kann ohne es vorher auszulegen.
Indem es klar genug formuliert ist (Ordnungswidrigkeiten in Deutschland bspw.). Sobald aber ein nicht klar bestimmter Begriff auftaucht oder es um eine Straftat geht muss die Judikative ran. Dabei kann natürlich zuvor eine Behörde sagen "Ich geh jetzt davon aus das ist so und so und verstößt gegen Gesetz XY". Die Entscheidung ob es wirklich so ist obliegt aber halt einzig und allein einem Gericht. Wie in deinem Zoll-Beispiel: Das eine ist eine Annahme. Das andere eine (irgendwann mal rechtskräftige) Entscheidung.

Genauso halt bspw. bei der wohl bekanntesten Exekutive-Behörde der Polizei. Die Polizei kann dich natürlich festnehmen, wenn der dringende Tatverdacht besteht, dass du eine Straftat begangen hast. Ob du diese Tat wirklich begangen hast und verknackt wirst (dein Sachverhalt also den Tatbestand des Gesetzes erfüllt) das entscheidet einzig und allein die Judikative.
 

Luke Geld

Perfect Stan
Nicht jedes Gesetz hat eine Vollzugsermächtigung für irgendeine Exekutive-Behörde drin das zu kontrollieren (in den USA gibt es Bundesstaaten die Kontrollbehörden haben, ja, allerdings nicht in allen 50 Staaten). Dazu kommt halt dann immer noch, dass wir nicht von einem Land mit einem Arbeitsvertragsrecht reden, sondern von einem Bundesstaat mit 50 Einzelstaaten und ebenso vielen Einzelregelungen. Da hat der Präsident bzw. seine Regierung nur sehr wenig handhabe etwas auszurichten.


Indem es klar genug formuliert ist (Ordnungswidrigkeiten in Deutschland bspw.). Sobald aber ein nicht klar bestimmter Begriff auftaucht oder es um eine Straftat geht muss die Judikative ran. Dabei kann natürlich zuvor eine Behörde sagen "Ich geh jetzt davon aus das ist so und so und verstößt gegen Gesetz XY". Die Entscheidung ob es wirklich so ist obliegt aber halt einzig und allein einem Gericht. Wie in deinem Zoll-Beispiel: Das eine ist eine Annahme. Das andere eine (irgendwann mal rechtskräftige) Entscheidung.

Genauso halt bspw. bei der wohl bekanntesten Exekutive-Behörde der Polizei. Die Polizei kann dich natürlich festnehmen, wenn der dringende Tatverdacht besteht, dass du eine Straftat begangen hast. Ob du diese Tat wirklich begangen hast und verknackt wirst (dein Sachverhalt also den Tatbestand des Gesetzes erfüllt) das entscheidet einzig und allein die Judikative.

Diese Annahme trifft nur isoliert aufs Strafrecht zu.
Und mach dir keine Ilusionen, fast kein Gesetz kommt ohne unbestimmte Rechtsbegriffe aus, die der Auslegung bedürfen.
Wenn bei jedem unbestimmten Rechtsbegriff immer ein Gericht tätig werden müsste, hätten wir ein echtes Problem in Deutschland.
Schon beim Ordnungswidrigkeitenrecht sieht es anders aus: Wenn die Polizei oder das Ordnungsamt "entscheiden" dass ich eine Ordnungswidrigkeit begangen habe, dann kriege ich einen Bußgeldbescheid.
Oder noch plastischer Gefahrenabwehr: Die Polizei "entscheidet" dass ich durch meine Anwesenheit auf einem öffentlichen Platz eine Gefahr fpr die öffentliche Sicherheit darstelle, erteilt mir einen Platzverweis und bringt mich möglicherweise durch unmittelbaren Zwang dazu den Platzverweis zu befolgen/den Ort zu verlassen.
In beiden Fällen kann zur Kontrolle ein Gericht angerufen werden, muss es aber nicht. Wenn der Betroffene die Entscheidung akzeptiert, wird kein Gericht tätig.
Zusammengefasst: Die Auslegung von Gesetzen ist unvermeidlicher Bestandteil der Aufgaben der Exekutive im Gesetzesvollzug, unterliegt jedoch der vollumfänglichen Überprüfbarkeit der Judikative. Konsens?

@Sun of a gun hast du auch nen konstruktiven Beitrag zur Diskussion?
 

Sun of a gun

Undercard
In Deutschland entscheidet auch zuerst der Zoll(Exekutive) ob er ein Beschäftigungsverhältnis für Scheinselbstständigkeit hält bevor ein Gericht (legislative) sich mit dieser Frage befasst.
Die Regierung kann also handeln wenn sie einen Zustand für rechtswidrig hält. Aber Natürlich bleibt die abschließende Klärung dem Gericht vorbehalten.
Das Gericht ist die Judikative. Und wir sind hier zu OT.


In den USA gibt es wohl kein Urteil, auf das sich bisherige Klagen aufbauen können. Daher sollte man die Rechtslage in der USA genau kennen.
Ist es ein Unterschied in den USA ob Selbstständig oder Schein Selbstständig?
Welches Recht gilt bei den Blocks höher?
Wer ist bereit soviel Geld zu zahlen um ein finales Urteil zubekommen?

Dazu die Frage sind solche Verträge in den USA erlaubt?

Also was sollen wir in Europa dazu genau sagen können?
 

Luke Geld

Perfect Stan
In den USA gibt es wohl kein Urteil, auf das sich bisherige Klagen aufbauen können. Daher sollte man die Rechtslage in der USA genau kennen.
Ist es ein Unterschied in den USA ob Selbstständig oder Schein Selbstständig?
Welches Recht gilt bei den Blocks höher?
Wer ist bereit soviel Geld zu zahlen um ein finales Urteil zubekommen?

Dazu die Frage sind solche Verträge in den USA erlaubt?

Also was sollen wir in Europa dazu genau sagen können?
Wir diskutieren ja gerade inwieweit ein künftiger Vertreter der Regierung Biden sich mit den von ihm (und uns) empfundenen Misständen befassen kann.
Das Gericht ist die Judikative. Und wir sind hier zu OT.
Stimmt. Ich meinte selbstverständlich Judikative. Habe mich im Eifer der Tipperei vertan.
 

Sun of a gun

Undercard
Biden wird garnichts ändern. Dafür ist es zu klein klein. Die aktuellen Gesetze hatten bisher keinen Grund für irgendeinen Eingriff gelassen. Und eine Lobby anzugreifen wäre eine nukleare Aktion. Sollte Biden das machen, würde der nächste Rep Präsident da selbe machen. Keine gute Idee
 

Fulcrum

World Champion
Zusammengefasst: Die Auslegung von Gesetzen ist unvermeidlicher Bestandteil der Aufgaben der Exekutive im Gesetzesvollzug, unterliegt jedoch der vollumfänglichen Überprüfbarkeit der Judikative. Konsens?
Nein, kein Konsens. Der Fehler in deiner Darstellung ist, dass du das Handeln der Exekutive als endgültig ansiehst. Das ist es halt nicht. Was die Exekutive macht ist eine Interpretation des Gesetzes vorzunehmen. Eine Auslegung ist mehr als Interpretation. Interpretation ist "Ich sehe das so!". Auslegung hat das Ergebnis "Das ist so!". Aber gut, wird hier auch zu sehr Off-Topic.
Nimm irgendein Buch zur Gewaltenteilung zur Hand und du wirst dort die Bestätigung meiner Ausführungen finden, dass Auslegung Sache der Gerichte ist. Bringt nicht wirklich was da noch weiter hin und her zu schreiben...

Wir diskutieren ja gerade inwieweit ein künftiger Vertreter der Regierung Biden sich mit den von ihm (und uns) empfundenen Misständen befassen kann.
Das wird aufgrund des föderalen Charakters der Vereinigten Staaten halt schwierig. Es gibt nicht ein Gesetz um das es hier geht und das Biden, wenn er wollte anpassen/verschärfen/ändern könnte oder eine striktere Durchführung veranlassen könnte, sondern es geht um Gesetzgebung in den Einzelstaaten.
 

Sun of a gun

Undercard
Das wird aufgrund des föderalen Charakters der Vereinigten Staaten halt schwierig. Es gibt nicht ein Gesetz um das es hier geht und das Biden, wenn er wollte anpassen/verschärfen/ändern könnte oder eine striktere Durchführung veranlassen könnte, sondern es geht um Gesetzgebung in den Einzelstaaten.
Betrifft es überhaupt ein Bundesgesetz? Oder sind Firmen wie die WWE nur an das Recht ihres Firmensitzes gebunden, oder an des Gesetz des Staates wo grade eine Show ist?
 

djss

Undercard
Das sieht sie selbst anders (siehe ihr gestriger Twitch-Stream). Ich btw. auch, Sie ist keine schlechte Wrestlerin und wurde auch nie schlecht dargestellt. Sie war zwar nie ganz vorne mit dabei. Aber sie stand in mehren Matches, wo sie gut eingesetzt wurde und spielte auch sehr oft eine sehr prominente Rolle als Managerin.


Naja erinnere mich nur an 2 Auftritte bei den Hauptshows in einem Single match, ausgerechnet gegen Asuka um den Titel, Vega durfte ein bissl was zeigen, aber sie kann mehr.Multi-matches wie Royal Rumble darfste nicht zählen da nehmen sie doch jede mit rein um die Anzahl voll zukriegen. Als Managerin kannste da irgendwie schlecht dastehen? - In der Regel nicht, sie war Managerin eines mittelmäßigen Tagteams also oben an der Spitze ist was anderes. Man sieht halt bei WWE haben sie ne Schraube locker (bzw. sitzt wohl keine mehr fest). Wenn Leute die weniger präsent sind deutlich mehr an Kohle kriegen als die Leute die Woche für Woche arbeiten, auf ihren Twitch-acc angewiesen sind um das nötige Kleingeld zu haben. Auch sinnvoll wäre eine größere Zusammenarbeit mit ihrem Mann gewesen (so kann man auch Leute an sein Unternehmen binden. Wieso WWE eigentlich den Leuten verbieten will sich selbst zu vermarkten kapier ich ebenfalls nicht, denn von dieser Vermarktung profitiert doch auch WWE. Oder wollen sie nur noch von dieser Kohle was abhaben? Ich wünsche mir das Vega ihren Post taten sprechen läßt: Eine wrestling-Gewerkschaft, da würde Vinnies Arsch auf Grundeis gehen, dann steht er bald nur noch da mit dem Undertaker, Reigns, Orton, Strowman, Flair und Lynch und soll mit den paar Figürchen Woche für Woche ne Show auf die Beine stellen- lol.
Für Vega selbst sehe ich gute Möglichkeiten bei einer anderen großen Promotion unterzukommen, vor allem hat diese im Frauenbereich sehr starken Nachholbedarf an guten Workern im Ring und am Mic. und das kann Vega auf jeden Fall beides sehr gut.
 

Fulcrum

World Champion
Als Managerin kannste da irgendwie schlecht dastehen?
Ja?! Bob Backlund als Manger von Darren Young. Yamaguchi-San als Manager von Kaientai. Brandi Rhodes als Manager von Awesome Kong, A.W. als Manager von Primo & Epico, Aksana als Mangerin von Cesaro etc.pp. Die Liste an Manager, die völlig nutzlos und schlecht waren ist lang. Sehr lang...

In der Regel nicht, sie war Managerin eines mittelmäßigen Tagteams also oben an der Spitze ist was anderes.
Sie war Managerin von Andrade von Juli 2017 bis September diesen Jahres. In dieser Zeit gewann den United States Title im Main Roster und war NXT Champion bei NXT. Ja, im Main Roster war er nie ganz oben, auch wenn er über Wochen einer der Einschaltgründe bei RAW war gegen Mysterio. Bei NXT war er der Champion dieses Brands, der erste WWE-Wrestler in 7 Jahren, der von Meltzer 5 Sterne bekam und der erste bei NXT überhaupt und er stand halt für 140 Tage an der Spitze dieses Brands. Und das verdankt er nicht zuletzt Zelina Vega bzw. der Person die mit der Idee ankam die beiden in ein Duo zu stecken. Denn Andrade "Cien" Almas war zu Beginn seiner NXT Karriere ein Flop und auf dem besten Weg zum Comedy-Charakter zu verkommen. Das passende Outfit dafür hatte er schon...

Wieso WWE eigentlich den Leuten verbieten will sich selbst zu vermarkten kapier ich ebenfalls nicht, denn von dieser Vermarktung profitiert doch auch WWE. Oder wollen sie nur noch von dieser Kohle was abhaben?
A) Natürlich geht es Vince McMahon um Geld. Ging es ihm jemals um irgendetwas anders?
B) Inwiefern profitiert WWE davon, wenn Zelina Vega bei Twitch vor WWE Zuschauern PC-Games spielt? Die Zahl an neuen Fans, die sie dort für WWE gewinnt dürfte überschaubar sein.

Ich wünsche mir das Vega ihren Post taten sprechen läßt: Eine wrestling-Gewerkschaft, da würde Vinnies Arsch auf Grundeis gehen, dann steht er bald nur noch da mit dem Undertaker, Reigns, Orton, Strowman, Flair und Lynch und soll mit den paar Figürchen Woche für Woche ne Show auf die Beine stellen- lol.
Das bezweifle ich sehr stark. Eine Gewerkschaft lebt von ihren Mitgliedern und der Großteil der Leute hat halt schlicht keinen Grund sich Zelina Vega anzuschließen. Dafür ist sie ein viel zu kleines Licht. Eine Wrestling-Gewerkschaft bräuchte Leute, die da als Werbefiguren für auftreten und wirklich groß sind. Einen John Cena, Roman Reigns oder wen auch immer. Zelina Vega ist dafür schlicht zu irrelevant...

Für Vega selbst sehe ich gute Möglichkeiten bei einer anderen großen Promotion unterzukommen, vor allem hat diese im Frauenbereich sehr starken Nachholbedarf an guten Workern im Ring und am Mic. und das kann Vega auf jeden Fall beides sehr gut.
Ist halt zum einen die Frage will sie das auch und zum anderen will diese andere Promotion sie. AEW ist nicht das Auffanglager für gekündigte WWE-Worker das so viele darin sehen...
 

K-M

Hall of Fame
Ob Vinnie schon realisiert hat, dass sein orangener Buddy mit den lustigen Haaren ihn bald nicht mehr schützen kann? Statt die Füße still zu halten, gibt man Andrew Yang weiter Futter.

So rein taktisch auch eher unklug von WWE, denn wenn ich die Company fortan verlassen will, hab ich einen guten Ansatzpunkt. Ich darf die Company nur nicht mitbekommen lassen, dass ich gehen will (weil dann werd ich unter Garantie nie gefeuert) und mach einen Gaming-Account auf.
Hat man damit denn wirklich einen guten Präzedenzfall geschaffen? Sicher, Worker, die aufgrund der neuen Regelung bzgl Twitch und Co unzufrieden sind und der Company nicht überlebenswichtig erscheinen (und dazu kann man dann Vega wohl zählen) werden es bestimmt so wie von dir beschrieben probieren und können Erfolg haben. Aber ob man das auch bei einem AJ Styles so handhabt? Oder ob man generell gleich eine Entlassung folgen lässt?
 

ApexViperPredator

Main Event
Aber ob man das auch bei einem AJ Styles so handhabt? Oder ob man generell gleich eine Entlassung folgen lässt?
Auch wenn es unwahrscheinlich ist, aber müsste die WWE dann nicht im Zweifel auf Vertragsbruch klagen, wo dann ggf. genau diese Klausel auf den Tisch kommt, und die Gefahr abgewiesen zu werden ziemlich hoch sein dürfte (zumindest was man so liest und hört)?
Also mit anderen worten 3 Möglichkeiten. 1) Styles nimmt es so hin. 2) WWE entlässt styles 3) WWE verklagt Styles auf Vertragsbruch und die Klausel könnte generell fallen.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Hat man damit denn wirklich einen guten Präzedenzfall geschaffen? Sicher, Worker, die aufgrund der neuen Regelung bzgl Twitch und Co unzufrieden sind und der Company nicht überlebenswichtig erscheinen (und dazu kann man dann Vega wohl zählen) werden es bestimmt so wie von dir beschrieben probieren und können Erfolg haben. Aber ob man das auch bei einem AJ Styles so handhabt? Oder ob man generell gleich eine Entlassung folgen lässt?

Um einen Präzedenzfall geht es nicht mal, die ganze Third-Party Sache ist vor allem ein Ansatzpunkt, den man aufgreifen kann, um diese ganze "Independent Contractor"-Sache anzugreifen. Und jemanden deswegen zu entlassen ist ein Punkt für diejenigen, die den Status angreifen wollen.
 
  • Like
Wertungen: K-M

djss

Undercard
A) Natürlich geht es Vince McMahon um Geld. Ging es ihm jemals um irgendetwas anders?
B) Inwiefern profitiert WWE davon, wenn Zelina Vega bei Twitch vor WWE Zuschauern PC-Games spielt? Die Zahl an neuen Fans, die sie dort für WWE gewinnt dürfte überschaubar sein.
A) Natürlich
B) Schaden wirds nicht, wenn Vince sie am besten dazu bringt WWE 2k (oder wie auch immer ) zu spielen gibts garantiert ein paar die sich das Spiel holen. Es schadet auf jeden Fall nicht.

Das bezweifle ich sehr stark. Eine Gewerkschaft lebt von ihren Mitgliedern und der Großteil der Leute hat halt schlicht keinen Grund sich Zelina Vega anzuschließen. Dafür ist sie ein viel zu kleines Licht. Eine Wrestling-Gewerkschaft bräuchte Leute, die da als Werbefiguren für auftreten und wirklich groß sind. Einen John Cena, Roman Reigns oder wen auch immer. Zelina Vega ist dafür schlicht zu irrelevant...
Natürlich wenn so ein großer das macht wäre das durch. Aber ich wollte auch nicht sagen das es erfolgreich wäre möglich schon. Damit war eher ein Wunsch zum Ausdruck gebracht und nicht so klappts.

Ist halt zum einen die Frage will sie das auch und zum anderen will diese andere Promotion sie. AEW ist nicht das Auffanglager für gekündigte WWE-Worker das so viele darin sehen...
Stimme ich vollkommen zu, ich selbst habe bei vielen WWE Leuten Probleme wenn die zu AEW gehen würden. Aber nicht bei Vega, den sind wir ehrlich bei AEW haste in der Frauendivision 2 Japanerinnen und ne Thunder Rosa danach kommt lange nichts (im Ring) Am Mic siehts eigentlich noch schlechter aus. Vega kann was am Mic und was ich bisher gesehen habe bei ihren kurz Einsätzen sah ordentlich aus. Von daher denke ich schon das sie eine gute Ergänzung für das Roster wäre.
 

Tap-Out

Midcard
Wir diskutieren ja gerade inwieweit ein künftiger Vertreter der Regierung Biden sich mit den von ihm (und uns) empfundenen Misständen befassen kann.

Andrew Yang hat die WWE schon länger im Auge und dürfte in die Regierung Biden kommen

Das bezweifle ich sehr stark. Eine Gewerkschaft lebt von ihren Mitgliedern und der Großteil der Leute hat halt schlicht keinen Grund sich Zelina Vega anzuschließen. Dafür ist sie ein viel zu kleines Licht. Eine Wrestling-Gewerkschaft bräuchte Leute, die da als Werbefiguren für auftreten und wirklich groß sind. Einen John Cena, Roman Reigns oder wen auch immer. Zelina Vega ist dafür schlicht zu irrelevant...

Eine Gewerkschaft lebt aber nicht nur von großen Namen, sondern auch von der Masse. Auch ohne Cena, Reigns und Co kann sich eine Gewerkschaft da durchsetzen. Schliessen sie sich Vega an? Vermutlich nicht, aber einer Gewerkschaft, die gegen die Probleme vorgehen will, die die Worker haben? Da wird es vermutlich einige geben und wenn die ersten WWE Worker in der Gewerkschaft sind, wird es sich backstage ausbreiten. Und dann ist es egal wenn Cena, Reigns und Orton nicht dabei sind, denn es gibt genügend Leute in der Midcard, die vermutlich auch nicht 100% zufrieden sind. Und sind es genügend, dann kann die WWE auch nichts machen, denn die brauchen auch die Midcarder...
 

Fulcrum

World Champion
Eine Gewerkschaft lebt aber nicht nur von großen Namen, sondern auch von der Masse. Auch ohne Cena, Reigns und Co kann sich eine Gewerkschaft da durchsetzen. Schliessen sie sich Vega an? Vermutlich nicht, aber einer Gewerkschaft, die gegen die Probleme vorgehen will, die die Worker haben?
Das glaube ich halt nicht unbedingt. Die Probleme sind seit Jahren da, eine Vielzahl an Betroffenen auch. Das alles ist ja jetzt nicht neu, sondern nur der gleiche Scheiß in neuer Verpackung. Und schon früher wäre es halt dann ein Leichtes gewesen, wenn sich eine Vielzahl an Workern einer Gewerkschaft angeschlossen hätten oder auch nur gemeinsam für ihre Interessen aufgestanden wären.

Ist das in der Vergangenheit passiert? Nope!
 
Oben