WWE "Hell in a Cell 2019" Bericht & Ergebnisse aus Sacramento, Kalifornien, USA (06.10.2019) (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show)

Wie bewertet ihr "WWE Hell in a Cell 2019"?

  • 10 Punkte

    Stimmen: 1 3,0%
  • 9 Punkte

    Stimmen: 3 9,1%
  • 8 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 7 Punkte

    Stimmen: 0 0,0%
  • 6 Punkte

    Stimmen: 3 9,1%
  • 5 Punkte

    Stimmen: 2 6,1%
  • 4 Punkte

    Stimmen: 1 3,0%
  • 3 Punkte

    Stimmen: 6 18,2%
  • 2 Punkte

    Stimmen: 4 12,1%
  • 1 Punkt

    Stimmen: 13 39,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    33

Bangarang Dave

Main Event
Genau. In Hell of Cell ist alles erlaubt. Inklusive das töten von Personen. Deshalb ist es bisher auch eine gängige Strategie einen eigenen Messer oder Schusswaffe mitzubringen und seinen Gegner damit zu töten ohne das jemand eingreift.

Wie ich den gesunden Menschenverstand mancher Leute liebe. :D
Nun ja bis jetzt wollte sich die leute ja auch immer nur wrestlerisch besiegen. Rollins hat sich aber dazu entschlossen ein Schritt weiter zugehen und es gibt keine regel die dieses verhindert. Man kann natürlich als referee das match abbrechen weil man das verhindern will. Da wäre aber meiner meinung nach ein no contest oder ein K.O. sieg für rollins angebrachter. Ein DQ ist hier einfach falsch. Ausser [MENTION=60380]Thez[/MENTION] holt jetzt daa offizielle regelwerk der wwe raus in dem steht "bei Hell in a Cell ist töten veeboten." Dann nehme ich meinen einspruch natürlich zurück .
 

Henne

Rookie
morschn

also was das nun wieder sollte... das Beste für mich an der Show waren die Reaktionen am Ende des Publikums... ich erwische mich jedesmal, wenn so ein PVP ansteht, das ich denke, ach wird schon wieder ne gute Show werden... aber das letzte Nacht....
wobei es ja schon vorher los ging... 4 Matches angesetzt und den Rest einfach dazugeknallt ohne Sinn und Verstand... Becky gegen Sasha fand ich so ja noch ein gutes Match, aber meiner Meinung mit der falschen Siegerin, für die Zukunft wäre ein Sieg von Banks besser gewesen... Ich denke eh das es zwischen den beiden weitergeht, die haben nicht umsonst soviel mit Tischen, Leitern und Stühlen gearbeitet, TLC steht ja noch an im Dezember...
Danach das Tag Team Match...ne frage sind jetzt Bryan und Reigns die Best Friends der WWE? und warum treten Rowan und Harper nicht unter ihren alten Tag Team Namen auf, wenn sie dann genau wie damals agieren...
Frauen Tag Team Match, wen juckts, wenn wenigstens da der Turn von Bliss gekommen wäre, aber nein...
6-Man-Tag Match.... hab mich gefragt, was das Match soll,aber man hat es ja dann schnell gemerkt, pvp Matches bauen jetzt irgendwelche Segmente der Weekly´s auf, nur blöd das man einen der besten im Roster, der noch dazu den US-Title hält, wie den letzten Clown aussehen lässt. Glückwunsch dazu!!!
Charlotte gegen Bailey... ich beschleicht mich das Gefühl, das Vince will, das Charlotte mehr Titel gewinnt als ihr Papa, er aber Angst hat das Andrade bald Papa wird, also lieber mal schnell und so oft wie es geht, die Charlotte zur 17.Pushen, nicht das der blöde Mexikaner noch sein Chili con Carne schneller ablegt und die Charlotte 9 Monate weg ist....
Orton gegen Ali... das beste an dem Match war, das mein Kaltgetränk alle war und ich endlich neues holen konnte

Fiend gegen Rollins... RIP Bray Wyatt, war schön mit dir, such dir lieber ein anderes Hobby, der Vince spielt lieber mit dem Seth.... mehr sag ich dazu nicht

Fazit: Es hatte jemand vor mir schon geschrieben, ich kann das nur wiederholen... Danke WWE, nun weiß ich, das ich nur noch 2 Stunden die Woche Wrestling schauen werde und den Rest der Woche sinnvoller verbringen kann...
 

Kharma

Jobber
Müll.

Der Opener und das Tag Team Match danach waren sehr gut und haben mich unterhalten auch wenn ich Sasha gerne als Champion gesehen hätte aber da man sie die Wochen davor eh nicht wirklich stark darstellte und Becky meistens die oberhand hatte hab ich damit eh gerechnet das sie noch nicht gewinnt. Der rest war ziemlich belanglos, Charlotte als Champion find ich ich nicht mal schlimm zumal ich sie eh mag und dazu kann ich Bayley nichts abgewinnen und als Champion kann ich sie auch nicht mehr sehen finde die Frau total Farblos und langweillig.

Main Event booking war auch nichts Wyatt hats jetzt nicht geschadet aber war trotzdem ziemlicher furz, dieses No Contest/DQ hat mich schon letztes Jahr gestört zumal muss man sich auch ansehen bei was für leuten man sowas bringt Jeff Hardy?! Der Typ hat schon weit aus schlimmere stunts/bunbs durchgeführt, dieses Jahr ist es Wyatt der übermächtige bei dem man so ein abbruch bringt. Hätte mir gewünscht das Wyatt das ding klar und deutlich gewinnt Seth zieht bei mir als Champion einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph und AndiTaker
Teammitglied
So, ich werde mir zumindest ein paar Sachen gleich mal anschauen. Ein Fan vom Fiend-Gimmick war ich nie, man hätte aber in Richtung "Psycho" was draus machen können. Nun wird es aber wieder Hokuspokus werden, was schon Wyatts alten Charaker gekillt hat. Hier wird es nicht anders werden. So sehr ich mich auf den Main Event und dessen Ende jetzt schon freue, steht für mich eigentlich schon fest: Der Fiend ist durch! Das letzte Match, das ähnlich putzig wie der Main Event klang, war Cena gegen Wyatt in einem Steelcage Match bei Extreme Rules 2014, als kurz vor dem Ende ein kleines Kind, das offenbar seit Geburt nur Wodka getrunken hatte, mit verzerrter Stimme "He's got the whole world in his hand" gesungen hat, was Cena mental nicht verarbeiten konnte (wer schon?). Ich lag lachend am Boden damals. BTW, davon hat sich Wyatt nie erholt. Dem Fiend ergeht es nun schon etwas früher so. An alle Fiend-Fans, ihr könnt den Kerl abschreiben, er ist jetzt schon eine übernatürliche Witzfigur :)
 

Kharma

Jobber
[MENTION=104533]Henne[/MENTION] Sasha gegen Becky wird weitergehen da Sasha nicht auf der Matte abgeklopft hat sondern auf dem Stuhl das wird man aufgreiffen um die Story weiter zu führen und dann gibts bei TLC das nächste auffeinander treffen wo sich Sasha das ding hoffentlich endlich holt
 

Seppel

GOLDKANAL
Und an alle Rollins-Fans: Euer Held ist der letzte Lappen, der sich aus Angst vor einer Witzfigur mit Halloween-Maske öffentlich in die Ringkleidung strullert. Den könnt ihr also gleich mitabschreiben.
Der Rollins hatte doch behauptet, die WWE liefere das beste Wrestling. Es ist doch schön, dass er in seiner Rolle so aufgeht. Verdient hat er es.
 

RatedRBeast

Upper Card
Traurig ist vor allem, wenn man bedenkt welche Qualitäten viele der Leute da haben...

Ich bin jedenfalls gespannt, wie man Wyatt darstellen wird, sobald Vince das Interesse an ihm verliert.
 

Stylebender

Jobber
Es ist immer wieder erstaundlich, dass Leute sich über das schlechte WWE Produkt aufregen und es sich dann doch wieder reinziehen, als gäb es keine Alternativen. Insofern kann ich nur sagen, ihr kriegt was ihr verdient. :D
 

ChrisB

Midcard
Ich hab mir jetzt auch mal noch Ausschnitte aus dem Main Event angeschaut, und der größte Unsinn an dem Finish, ist eigentlich das mir nicht klar ist, was denn jetzt das Story-Fazit aus dem Match/Fehde sein soll.

Wenn man es ganz genau nimmt, hat Rollins Wyatt/Fiend klar besiegt. Wyatt lag am Boden und konnte nur durch eingreifen des Ref „gerettet“ werden. Ähnlich wie ja Refs im Boxen oder MMA eingreifen und ein Match beenden, um Schaden vom Unterlegenen abzuwenden.
Also aus sportlicher/wrestlerischen Sicht hat Rollins gezeigt, dass er der bessere ist, bzw. zu Recht World Champion. Im Rahmen eines HiaC Match hat er alles getan was nötig war um Wyatt zu besiegen.

Das Schlusssegment hat dann nur gezeigt das Wyatt mittels HokusPokus nach dem Match von K.O. auf „mir geht es gut“ umswitchen konnte. Das ändert ja nix daran dass ihn Rollins im Rahmen des Match trotzdem besiegt hat.
Daher gäbe es ja auch keinen Grund für ein Rematch oder Fortführung der Fehde.
 

K1abauter

Upper Card
Dann wollen wir mal!

Erstmal vorne weg, ich habe mir nachdem Kabuki Warriors vs. Alexa Bliss & Nikki Cross angekündigt wurde und, dass Sasha Banks vs. Becky Lynch den PPV eröffnet vorgenommen den PPV obwohl ich früh raus musste live zu geben. Habe ich dann auch getan bis die beiden Matches gelaufen waren und muss da gleich mal vorneweg sagen: Ich fühlte mich wirklich gut unterhalten von diesem halben PPV! Dann ging ich erstmal schlafen und habe mir dann auch nach Mitlesen hier im Thread den PPV zu Ende angesehen und muss ganz ehrlich sagen, dass ich einige Kommentare und Autoren der selbigen hier im Forum einfach nicht verstehe, doch dazu später mehr, erstmal zum PPV!

Kick-Off:
Hier gab es Match #1 der vier Matches, die einfach mal so auf die Card gerotzt wurden. Match war halt da! Insgesamt finde ich diese Fehde absolut hirnrissig und verstehe auch nicht warum man nicht einfach nach RAW sagte okay, das Match gibt's beim PPV nochmal. Hätte keinerlei Unterschied gemacht, aber da Match wäre nicht lieblos hingerotzt gewesen. Warum man nun dieses Match erneut mit Last Women Standing Stipulation bringen muss bleibt mir schleierhaft, aber gut, dann halt bei RAW Lacey vs. Natty die Hundertdrölfzigste.
Ansonsten noch zu den zwei Interviews: Das mit Alexa Bliss & Nikki Cross war okay. Schön auch, dass der Sieg der Kabuki Warriors über Fire & Desire nochmals erwähnt wurde, auch wenn man da hinterfragen kann/muss warum dieses Match nicht einfach ein offizielles #1 Contendership Match war, wenn man schon indirekt dadurch den Titleshot begründet. Interview mit Ali & Orton war okay. Simpler Aufbau: Geht klar!

Hell in a Cell:
Kommen wir zur Hauptshow, wo ich wie erwähnt die erste Hälfte recht unterhaltsam fand. Das beste Match des Abends lieferte ganz klar Becky Lynch und Sasha Banks ab. Dieses Hell in a Cell Match fand ich sehr gut gebookt. Sehr viele innovative Spots und die beiden haben sich auch nicht geschont und sich richtig gegeben. Was ich hier doof finde ist das Finish. Als Fan von Sasha Banks ist dieses völlig anti-klimatische Submission-Finish für mich überhaupt nix. Zumal es eben auch das Comeback von Sasha Banks völlig zerstört. Schade drum, denn ich halte Sasha Banks nach wie vor für die beste der Four Horsewomen.
Was ich hier scheinheilig finde sind mache Kommentare in den Social Medias, wo jetzt Leute wegen Sasha Banks' Niederlage rumheulen und WWE den Teufel an den Hals wünschen, die sich vor ihrer Rückkehr einen Dreck um Sasha Banks scherten und sogar ihre Entlassung forderten oder sie als "Whiney Bitch" titulierten. Dieses geheuchelte Interesse nur um WWE an's Bein zu pissen geht mir krass auf'n Sack!

Weiter ging es dann mit dem Tornado Tag Team Match. Auch das fand ich ziemlich unterhaltsam. In der Schlussphase hatte mir zwar Roman Reigns viel zu viel Offensive, aber insgesamt passt das schon. Auch die Tornado Regeln taten dem Match sehr, sehr gut. Spaßiger Viertelstünder! Verstehe auch den Kritikpunkt an Daniel Bryan nicht, der hier ja Face geturnt sein soll. Wann war Bryan denn Heel? Ich würde sagen schon sehr lange nicht mehr. Aber egal! Bin gespannt wo das nun hingeht für beide Teams, für den Moment war das Match spaßig, passt! Bitte jetzt keinen weiteren Tag Title Run von Bryan mit Roman. Danke!

Randy Orton vs. Ali war dann ein solide Match. Optimal für diesen Zeitpunkt auf der Card. Nach den beiden wichtigen Matches gab es hier dann ein Match das nicht schlecht war, wo man aber das Hirn ausschalten konnte. Für Ali war das ein guter Showcase seines Könnens und Randy Orton durfte mal wieder einen "RKO outta nowhere" zeigen und wird so als Team Captain für das Saudi Match gestärkt. Gehe auch sehr stark davon aus, dass wir da Ali erneut sehen werden (also ich nicht, aber generell :D), entweder an der Seite von Randy Orton, weil der ihn bzw. seine Leistung nun schätzt, oder es gibt halt eine Neuauflage der Konfrontation der beiden als Gegner in dem Match! Kann man sich jedenfalls ansehen, muss man aber auch nicht wirklich gesehen haben.

Kabuki Warriors vs. Alexa Bliss & Nikki Cross wurde leider auch ohne Aufbau auf die Card geschmissen und wie ich im entsprechenden Thread schon angemerkt habe waren für mich daher beide Ausgänge nicht optimal schon bevor das Match begann. Aber: Ich habe hier WWE zu wenig zugetraut! Das Match war wirklich gut und obwohl es keinen vernünftigen Aufbau gab war es nicht einfach nur "Ihr habt ein Match und die Kabuki Warriors gewinnen", nein, man hat sich mit dem Green Mist ein cooles Finish überlegt. Für mich das Highlight dieser Veranstaltung. Nach Riho gewinnt auch noch Kairi einen Titel. Gute Woche :)

The O.C. vs. The Viking Raiders und X war dann schlicht nicht PPV-würdig. Das Match war nur da, damit Braun Strowman (warum macht man ein Geheimnis um fucking Brauch Strowman?!) jemanden K.O. schlagen kann. Warum man dafür den US Champion auserwählt hat weiß wohl nur Vince selbst, oder wer auch immer das ausgewürfelt hat. Kurzgefasst: Dieses Match war Werbung für ein WWE-Match zwischen Tyson Fury & Braun Strowman in Saudi Arabien, was wiederum von FOX gewollte Werbung für Fury vs. Wilder ist...

Chad Gable vs. King Corbin und Charlotte Flair vs. Bayley waren okay! Schade, dass man Bayley keinen dirty win gab. So halt Charlotte die Drölfzigste. Sie muss ja auf ihren Alten Herrn aufschließen. 24/7 Title war halt das braucht man das? Nein. Hat's mich gestört? Auch nein. War okay...

Kommen wir zum Main Event. Da verstehe ich die Aufregung um das Finish per se nicht. Das Finish war ein Referee Stoppage, weil Seth Rollins nicht mehr versuchte zu gewinnen, sondern The Fiend zu ermorden. Finde ich absolut realistisch und nachvollziehbar. Wie man nach Realismus schreien und dann gegen diese Referee Stoppage sein kann verstehe ich nicht. Der Referee hat hier in der Situation alles richtig gemacht!
ABER: Natürlich ist das Bullshit! Nicht die Reaktion auf die Situation Seitens des Referees, sondern das Booken dieser Situation an sich ist das Problem! Wer auch immer dachte es ist eine gute Idee einen Mord(versuch) des Top-Babyfaces der Company zu inszenieren, dem haben sie wohl einfach ins Hirn geschissen! Das ist Müll! Was btw. auch Müll ist, ist, dass es weder Referee, noch Ringsprecher für notwendigen halten das Fucking Matchfinish zu benennen. Wenn ich Wrestling schaue, will ich ein klares Ergebnis und nicht Stunden später einen Bericht lesen, der mir das Ergebnis benennt!

Insgesamt ein durchwachsener PPV. Was die erste Hälfte gut machte zerstört die zweite Hälfte oder läuft belanglos weiter. Alles in Allem wäre ich dann bei 3 Punkten, vielleicht großzügig bei 3,5. Im Prinzip haben's die beiden ersten Frauen-Titelmatches gerettet, aber die KO-Nummer und der Mainer zuweit runtergezogen. Rest war halt da...

[HR][/HR]

Kommen wir zu einigen Kommentaren:

Kann mir einer der das Match auch wirklich gesehen hat sagen, ob Orton vs Ali sehenswert ist???
Solide Kost. Muss man nicht sehen, kann man aber ansehen...

– Einen jungen aufstrebenden Star gegen einen Veteran verlieren lassen, weil er für den Saudi Abend stark aussehen muss? Check!
Finde nicht, dass Ali das geschwächt hat, eher im Gegenteil. Im Wrestling kann halt nicht jeder gewinnen und gegen einen Veteranen wie Randy Orton mitzuhalten kann dir auch sehr, sehr viel bringen. Hat man ja bei AEW mit dem Jurassic Express gesehen. Das ist einer der beliebtesten Acts, obwohl Jurassic Express keinen einzigen Sieg auf dem Konto hat, sondern gegen Veteranen wie SCU verlor (neben zusätzlichen normalen Niederlagen). Ich werf mal noch die Begriffe "Underdog" und "Fighting Spirit" in den Raum...

Es mag daran liegen, dass es 20 vor 6 in der Früh ist, aber mir fällt grade keine Story ein, die noch nicht so lange zurück liegt und von vorne bis hinten gut erzählt wurde, Spannung hatte und am Ende die richtige Person siegreich war..
Wenn man Kofi Kingston gut findet vielleicht dessen Aufstieg zum WWE Champion?

Glaub mir, man hat dem Produkt so oft nachgesehen. Irgendwann ist einfach der Ofen aus.
Eigentlich war für mich nach Wrestlemania 31 Feierabend, habe es aber noch bis 34 durchgehalten. Dann war der -The Bar Klamauk-, dann war es vorbei.
Das hat auch nichts mit haten zu tun. Das war bei mir wie eine alte Ehe, wo man sich nichts mehr zu sagen hat...
No Offense, aber dafür dass du mit WWE seit mindestens einem Jahr abgeschlossen hast schreibst du erstaunlich oft und regelmäßig in WWE Showthreads...

1. Bryan wieder Face. Ich hatte gehofft, dass er Reigns noch richtig eine mitgibt um seinen Heel-Status zu festigen. Das jetzt ist eine Farce. Ein Turn ohne Impact, ohne Ziel. Irgendwann turnt Bryan wieder und dann gewinnt Reigns natürlich die Fehde. Aber wieso dann das hier? Wieso nicht gleich richtig weiter machen?
Ähm. Wann war Bryan mal nicht Face? Diese Umarmung als Face-Turn zu deuten ist für mich völlig unverständlich. Wenn man ihn überhaupt als Heel betrachten will (was mir persönlich schwer fällt), dann ist er doch spätestens Face, seit klar wurde, dass er von Rowan benutzt wurde und immer ehrliche Absichten hatte, nämlichen seinem Kumpel zu helfen, und selbst nichts böses tat.

2. Kabuki Warriors. Ohne Aufbau, ohne Ankündigung ein Titelmatch, ohne Impact der Titelgewinn. Ich gönne es den beiden, aber wie gut kann dieser Run werden?
Ohne Aufbau: Vielleicht. Man nahm ja das SmackDown schon irgendwo als Aufhänger, auch wenn das sehr dünn und konstruiert wirkt. Aber ohne Impact? Da würde ich vehement widersprechen. Ohne Impact wäre es gewesen hätte sie mal eben durch einen ihrer Finisher in einem 08/15 Match gewonnen. Das war aber gerade nicht der Fall! Weder haben sie 08/15 mäßig gewonnen, noch durch einen normalen Finisher, sondern durch den in der WWE erstmaligen Einsatz von Green Mist durch Asuka.

Mir scheint das sie die Hälfte der Matches die für Hell in a Cell in die Smackdownpremiere auf Fox verschoben haben und hier dann ein Problem hatten das Programm zu füllen.
Welches Match auf der FOX Premieren-Card hatte denn PPV Kaliber außer dem Main Event? Dass sie für Hell in a Cell nicht wirklich was aufgebaut haben sehe ich auch so. Wo die gut aufgebauten Matches, die man auf FOX verschoben hat deiner Meinung nach gewesen sein sollen verstehe ich aber nicht so ganz.

Kabukis - Bliss/Cross; nun hat der Titel bald alle Teams durch juhu. Hoffe das er mal etwas mehr präsenz bekommt (Ich mag Asuka). und nicht wieder in Bedeutungslosigkeit begraben wird.
Ich hoffe die Kabuki Warriors dürfen damit zu NXT kommen, wie es Bayley & Sasha versprochen wurde. Asuka & Kairi vs. Dakota & Tegan bei einer NXT-Ausgabe oder gar bei TakeOver um diesen Titel währe fantastisch!

Der 24/7 war zwar da und hat anscheinend gewechselt aber wieso und wann hat man auch nicht mitbekommen.
Was hat man da nicht mitbekommen? War doch alles recht gut in die Show integriert und zu sehen?

Hmm ok. Hab mal reingeschaut und mich nervt eher das Rotlicht viel mehr als der Ausgang. Oder kommt Wyatt bald mit seiner dritten Persönlichkeit als Zuhälter hervor?
Ich erinnere nur ungern an Bray Wyatt als Sister Abigail, aber ich muss es wohl oder über tun. Zuhälter-Wyatt wäre insofern schon seine vierte Persönlichkeit (Normal, Abigail, Fiend und Zuhälter).


Was das Match Becky gg. Banks betrifft, so wäre ein Titelgewinn von Banks noch zu früh gewesen. Da hoffe ich, das man die Story noch etwas fortführen wird um dann vielleicht bei den Survivor Series die Regentschaft von Becky zu beenden.
Wie soll das weitergehen? Die beiden haben es sich voll gegeben und Sasha Banks hat klar und deutlich verloren. Bei einem Roll Up, oder sowas würde ich auch sagen: Ja, geht noch weiter. Aber nach einer zweiten Niederlage per Submission im Hell in a Cell fehlt mir grad irgendwie die Fantasie für eine Fehden-Fortführung tbh.

Außerdem möchte ich mal wissen, wie man das mit dem Damentitel, nach dem ja angeblich wieder strikten Rostersplit, regeln will.
Der Titel war schon immer und wird das auch weiterhin ein Titel mit dem man in allen Rostern auftreten darf. War so, ist so, bleibt so! Wurde auch von den Kommentatoren erwähnt...

Nun ja bis jetzt wollte sich die leute ja auch immer nur wrestlerisch besiegen. Rollins hat sich aber dazu entschlossen ein Schritt weiter zugehen und es gibt keine regel die dieses verhindert. Man kann natürlich als referee das match abbrechen weil man das verhindern will. Da wäre aber meiner meinung nach ein no contest oder ein K.O. sieg für rollins angebrachter. Ein DQ ist hier einfach falsch.
Korrekt, ein DQ ist falsch und allenfalls ein Match-Abbruch ist adäquat. So wurde es auch gebookt. Leider erfuhren wir davon erst Stunden später via WWE.com Überhaupt diesen "versuchten Mord" zu booken bleibt aber dennoch völliger Bullshit.

Ansonsten:
1. Finde es sehr lustig, wie einige hier sich über den Stomp Overkill aufregen, dann aber auf AEW verweisen. Ist ja nicht so dass Kenny Omega für's spammen von V-Triggers bekannt ist und die Young Bucks für den Übertriebenen Einsatz des Superkicks sogar einen eigenen Begriff geprägt haben. Sich vertiefen in den "Krieg" zwischen AEW und WWE in allen Ehren, aber ein bisschen realistisch sollte man mit den Äußerungen schon bleiben...

2. Eigtl. war es realtiv absehbar, dass Wyatt den Titel nicht gewinnt, spätestens mit Survivor Series am Horizont hätte man draufkommen können, dass man nicht Grusel-Graf vs. MMA-Fighter bringen wird...

Achja, auch das sollte erwähnt werden: In WWE Umfragen auf Social Media führte Rollins vs. Fiend die Umfrage für MOTN mit über 70% der Stimmen an, als ich heute vormittag nachschaute. Entweder die IWC trollt da nur oder Rollins hat tatsächlich soviele treue Gefolgsleute, die seinen "Sieg" abfeiern...
 

Thez

Zarathustra
Man kann natürlich als referee das match abbrechen weil man das verhindern will. Da wäre aber meiner meinung nach ein no contest oder ein K.O. sieg für rollins angebrachter. Ein DQ ist hier einfach falsch.
Aber es sollte sich doch nun herumgesprochen haben, dass kein einzelner Teilnehmer disqualifiziert wurde. Der Kampf wurde durch den Ringrichter abgebrochen:

For all the nightmarish tenacity with which “The Fiend” Bray Wyatt has pursued Seth Rollins over the last few months, the otherworldly Superstar was kept from the title due to a match-stoppage ruling that led to Rollins retaining the title
https://www.wwe.com/shows/hellinacell/2019/seth-rollins-vs-the-fiend-bray-wyatt-results
 

ChrisB

Midcard
Das Finish war ein Referee Stoppage, weil Seth Rollins nicht mehr versuchte zu gewinnen, sondern The Fiend zu ermorden. Finde ich absolut realistisch und nachvollziehbar. Wie man nach Realismus schreien und dann gegen diese Referee Stoppage sein kann verstehe ich nicht. Der Referee hat hier in der Situation alles richtig gemacht!
An dem Punkt muss man aber sagen, dass dies nicht zur Vergangenheit der WWE passt. Denn wenn man es so nimmt, ist jeder Angriff eines Wrestlers auf einen anderen mit einem Vorschlaghammer, Feuerlöscher, Baseballschläger oder einer Treppe, ein Mordanschlag. Denn realistisch betrachtet macht man damit aus dem Kopf seines Gegners immer Mus.
Im „Work“ eines Wrestlingmatch war das bisher aber nie ein Problem, im Gegenteil man hat dieses Vorgehen durch Matcharten wie HiaC, StreetFight oder NoDQ-Matches sogar gefördert.

Der Versuch des Realismus wird ja dann sogar direkt ad absurdum geführt, indem Wyatt wie von Geisterhand „wiederaufersteht“. Zudem ist ja völlig offen ob „The Fiend“ ein menschliches Wesen oder ein Fantasiewesen (Dämon?) sein soll. Dann stellt sich die Frage: Kann man auf einen Dämon (rein rechtlich) überhaupt einen Mordanschlag verüben?
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph und AndiTaker
Teammitglied
Und an alle Rollins-Fans: Euer Held ist der letzte Lappen, der sich aus Angst vor einer Witzfigur mit Halloween-Maske öffentlich in die Ringkleidung strullert. Den könnt ihr also gleich mitabschreiben.
Und wo wir gleich dabei sind: Was kann man eigentlich mit WWE machen?
 

K1abauter

Upper Card
Mir ist es völlig egal. Würde es mich stören, würde ich nicht darauf eingehen, sondern deine Beitäge ausblenden, wie die einiger anderer Foren-Teilnehmer. Ich fand es einfach nur bemerkenswert, dass du einer Company mit der abgeschlossen hast, so oft deine Aufmerksamkeit schenkst. Aber okay, scheinbar hast du einfach doch nicht damit abgeschlossen, sondern einfach deine Art "Befriedigung" aus diesem Produkt zu ziehen angepasst.

Im „Work“ eines Wrestlingmatch war das bisher aber nie ein Problem, im Gegenteil man hat dieses Vorgehen durch Matcharten wie HiaC, StreetFight oder NoDQ-Matches sogar gefördert.
Gab es schon mal ein Match indem ein Wrestler so zugerichtet am Boden lag, wie The Fiend heute Nacht und dann sollte ein Hammer-Schlag erfolgen? Ist ja eine Sache den Hammer als Mittel zum Zweck einzusetzen. Der Fiend war aber längst kampfunfähig...

Letztlich aber denke ich auch egal. Wir sind uns ja einig, dass das Booking im Ergebnis Müll war. Ob es nun zu dem Punkt nicht kommen darf (meine Ansicht), oder es dann anders gehandhabt werden muss (deine Ansicht), wenn es dazu kommt ist dafür doch eigtl. egal...
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph und AndiTaker
Teammitglied
So, ich habe nun vier Matches gesehen, beim wohl eher durch- bis unterdurchschnittlichen Rest muss ich mal abwarten, wie ich das schaue.

Becky gegen Sasha war richtig gut. Zwar gab es einige Abstimmungsprobleme, aber sie haben stiff geworked und abgeliefert. Sasha ist in solchen Matches großartig, ohne Frage (für mich zumindest). *** 3/4

Reigns und Bryan gegen Knüppelbrüder war ebefalls gut. Ordentlich erzählt, gute Spots, gute Umsetzung. Ich habe als Bryan-Fan kein Problem mit dem Ende des Matches, auch wenn die Storyline in den Wochen zuvor mal wieder eher Murks war. *** 1/2

Kabukis gegen Bliss und Nikki war ebenfalls ein durchaus ordentliches Match, das gerade durch die Japanerinnen stark geführt wurden. Dass Bliss kaum Aktionen hatte, kam dem Match sehr entgegen. *** 1/4

Der Main Event war dann in jeder Hinsicht Murks für mich. Kein gutes Match, dusselige Booking, erbärmliche Darstellung von Seth (mordendes Babyface oder Kämpfer für das Gute gegen die Biester aus Alpträumen? So oder so ein Fall für die Klappse) und ein mehr oder weniger langweiliger Fiend, der damit in Sachen Gimmick mehr oder weniger verloren ist. Aber immerhin hat man ordentlich Wirbel gemacht. Ich persönlich fand das dusselige Finish von Cena-Wyatt bei Extreme Rules 2014 aber deutlich erbärmlich-lustiger. Das hier war in Sachen "Over-the-Top-Booking" schon fast langweilig und einfallslos (bis auf die diversen Mordversuche von Rollins, die aber doch eigentlich bei so einer Matchart zur soliden Hausmannskost zählen sollten. Sorry, wenn man sagt, bei Hell in a Cell geht alles, dann geht da auch auch alles! Wie oft habe ich Cole bei ähnlichen Aktionen schon schreien hören "It's all legal!". :) Falls was anderes gelten soll, dann wäre es doch nice, mal klare Regeln aufzustellen. Die sind mir aber nicht bekannt. Also bleibt es - bis mir jemand etwas anderes beweisen kann - dabei, dass WWE die Regeln so macht, wie es gerade in die Laune passt. Und vor diesem Hintergrund kann ich jeden verstehen, der sagen würde: Dreckscompany!).
 
Zuletzt bearbeitet:

Heptagon

Undercard
[MENTION=101872]K1abauter[/MENTION]

Wo war die Kingston Geschichte denn gut? Wie es angefangen hat war ja vielleicht noch ganz süß und hat WWE so ein wenig einen rein gewürgt, aber bis auf das Programm mit Orton (welches auf nur nette Ansatzpunkte hatte) war da doch nur Käse und es endete darin, dass er nicht mal 10 Sekunden gegen Lesnar durchhält..
Ganz ehrlich? Da hat mir Jinder besser gefallen, weil der immerhin nette Heel Ansätze hatte und das ein richtig schöner Schocker war.
Der letzte gute Face der den Titel hielt war mMn Daniel Bryan und das ist 5 Jahre her..
 

K1abauter

Upper Card
@K1abauter

das ist wie mit der Ex-Freundin.
Wenn man sich sieht, oder mit anderen darüber spricht, tauscht man sich aus, positiv oder negativ ist erstmal irrelevant.
Falls du verstehst was ich meine...
Ich verstehe was du meinst, würde halt dann beim Wrestling, wie auch bei der Ex-Freundin nicht von "Ich habe damit abgeschlossen." sprechen, wenn ich mich immer noch (und sei's nur des Lästerns wegen) darüber informiere und darüber schreibe/spreche. Aber ist auch egal. Ich gönn dir den Spaß am Lästern...

@K1abauter

Wo war die Kingston Geschichte denn gut? Wie es angefangen hat war ja vielleicht noch ganz süß und hat WWE so ein wenig einen rein gewürgt, aber bis auf das Programm mit Orton (welches auf nur nette Ansatzpunkte hatte) war da doch nur Käse und es endete darin, dass er nicht mal 10 Sekunden gegen Lesnar durchhält..
Ganz ehrlich? Da hat mir Jinder besser gefallen, weil der immerhin nette Heel Ansätze hatte und das ein richtig schöner Schocker war.
Der letzte gute Face der den Titel hielt war mMn Daniel Bryan und das ist 5 Jahre her..
1. Ich fand die Kingston Geschichte selbst nicht gut, kann man hier im Forum auch zur Genüge nachlesen :D Es gibt halt zig Leute, denen diese Story gefiel.
2. Ich habe bewusst vom Aufstieg zum WWE Champion (also alles vor WrestleMania!) geschrieben, nicht von seinem Champion-Run an sich, da selbst bei den Kofi Kingston Fans, die ich kenne der Run an sich skeptischer betrachtet wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

RatedRBeast

Upper Card
[MENTION=101872]K1abauter[/MENTION]

Wo war die Kingston Geschichte denn gut? Wie es angefangen hat war ja vielleicht noch ganz süß und hat WWE so ein wenig einen rein gewürgt, aber bis auf das Programm mit Orton (welches auf nur nette Ansatzpunkte hatte) war da doch nur Käse und es endete darin, dass er nicht mal 10 Sekunden gegen Lesnar durchhält..
Ganz ehrlich? Da hat mir Jinder besser gefallen, weil der immerhin nette Heel Ansätze hatte und das ein richtig schöner Schocker war.
Der letzte gute Face der den Titel hielt war mMn Daniel Bryan und das ist 5 Jahre her..
Mahal war ein Schocker?
Ich sehe heute noch die Leute im Publikum, die sich das Grinsen nicht verkneifen konnten. ;)

Aber zu Kofi gebe ich dir recht. Das war nichts. Vom Comedy-Gimmick zum Champion ohne Aufbau. Da hat er selbst beim Beast in the East Special länger gegen Lesnar durchgehalten.
 

K1abauter

Upper Card
Das hast du doch bestimmt in der Lebenswirklichkeit schon erfahren.
Ich weiß ja nicht wie du das in der Lebenswirklichkeit so handhabst, aber wenn ich mit jemanden abgeschlossen habe, dann informiere ich mich nicht all wöchentlich darüber, was der-/diejenige so treibt und lästere dann darüber ab. Aber wie auch immer. Wir haben halt unterschiedliche Vorstellung von "abgeschlossen haben". Soll's geben...
 

Paige

Midcard
Für Sasha tut es mir leid das sie wieder gekommen ist, ein Blauhaariger Clown der nicht mehr gewinnen kann und ziemlich, ja fast total, nur noch feige agiert. Aber Becky darf hier nicht verlieren, sie ist auf dem 2k20 Cover! Ich kann mit super Becky nichts mehr anfangen, sie geht mir mittlerweile nur noch auf den Keks.
Und natürlich muss die Flair den nächsten Titel in den Arsch reingestopft bekommen. Und wieso? Weil sie eine Flair ist und wegen sonst nichts. Freu ich mich schon auf den Tag wo sie ihre Karriere beendet.
Das man nur aus einer bekannten Wrestling Familie stammen muss um bei WWE einem im Brett zu haben beweist auch Orton. Junge Junge Junge der pennt ein beim Wrestlen. Wenn auch nur irgendein anderer so Wrestlen würde wäre der schon längst gefeuert.
Und als wäre das alles nicht schon schlimm genug, nein, da lässt man noch The Fiend nicht den Titel gewinnen weil wegen ist so. Der Beatdown danach ist total egal. Er hat den Titel nicht gewonnen! Das wars wohl erstmal wieder, nun kann er wieder Renter jagen gehen, aber nicht ein The Rock oder Austin ! Die sind sich dafür vieeeeeel zu schade andere mal Over zu bringen :) .

2/10
 

Heptagon

Undercard
Mahal war ein Schocker?
Ich sehe heute noch die Leute im Publikum, die sich das Grinsen nicht verkneifen konnten. ;)

Aber zu Kofi gebe ich dir recht. Das war nichts. Vom Comedy-Gimmick zum Champion ohne Aufbau. Da hat er selbst beim Beast in the East Special länger gegen Lesnar durchgehalten.
Naja ich glaube im ersten Moment waren die Leute schon geschockt..
Kurz darauf gab es halt die ersten Toten, Todesursache: Totlachen
 

Heptagon

Undercard
Ich verstehe was du meinst, würde halt dann beim Wrestling, wie auch bei der Ex-Freundin nicht von "Ich habe damit abgeschlossen." sprechen, wenn ich mich immer noch (und sei's nur des Lästerns wegen) darüber informiere und darüber schreibe/spreche. Aber ist auch egal. Ich gönn dir den Spaß am Lästern...


1. Ich fand die Kingston Geschichte selbst nicht gut, kann man hier im Forum auch zur Genüge nachlesen :D Es gibt halt zig Leute, denen diese Story gefiel.
2. Ich habe bewusst vom Aufstieg zum WWE Champion (also alles vor WrestleMania!) geschrieben, nicht von seinem Champion-Run an sich, da selbst bei den Kofi Kingston Fans, die ich kenne der Run an sich skeptischer betrachtet wurde.
Damit hast du mein hauptsächliches Argument immer noch nicht widerlegt, im Gegenteil, du stimmst mir quasi zu..
 

K1abauter

Upper Card
Damit hast du mein hauptsächliches Argument immer noch nicht widerlegt, im Gegenteil, du stimmst mir quasi zu..
Ich hatte auch nicht vor sie zu widerlegen. Wie gesagt ich persönlich stimme dir zu! Ich habe die Story nur genannt weil es eine ist, die vielen (Mir nicht!) sehr gut gefiel.

Ich habe dir also auf die Frage welche Story zuletzt gut war nicht meine ganz persönliche Meinung genannt, sondern das was so allgemein immer wieder als gute Storyline bezeichnet wurde von diversen Fans.
 

Heptagon

Undercard
Ich hatte auch nicht vor sie zu widerlegen. Wie gesagt ich persönlich stimme dir zu! Ich habe die Story nur genannt weil es eine ist, die vielen (Mir nicht!) sehr gut gefiel.

Ich habe dir also auf die Frage welche Story zuletzt gut war nicht meine ganz persönliche Meinung genannt, sondern das was so allgemein immer wieder als gute Storyline bezeichnet wurde von diversen Fans.
Dann interessiert mich aber mal deine persönliche Meinung mi frendo
 

Bangarang Dave

Main Event
Aber es sollte sich doch nun herumgesprochen haben, dass kein einzelner Teilnehmer disqualifiziert wurde. Der Kampf wurde durch den Ringrichter abgebrochen:



https://www.wwe.com/shows/hellinacell/2019/seth-rollins-vs-the-fiend-bray-wyatt-results
Ist inzwischen auch bei mir angekommen, danke :)
So finde ich den match ausgang auch ok. Das booking lässt allerdings den face wie ein mörder wirken und den heel wie ein looser. Beides nicht so cool irgendwie.
 
Oben