WWE "WrestleMania 35" Bericht + Ergebnisse aus East Rutherford, New Jersey, USA (07.04.2019) (inkl. Videos + kompletter Pre-Show)

Wie fandet Ihr "WrestleMania 35"?

  • 10 Punkte

    Abstimmungen: 2 5,4%
  • 9 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 8 Punkte

    Abstimmungen: 4 10,8%
  • 7 Punkte

    Abstimmungen: 6 16,2%
  • 6 Punkte

    Abstimmungen: 4 10,8%
  • 5 Punkte

    Abstimmungen: 7 18,9%
  • 4 Punkte

    Abstimmungen: 3 8,1%
  • 3 Punkte

    Abstimmungen: 4 10,8%
  • 2 Punkte

    Abstimmungen: 1 2,7%
  • 1 Punkt

    Abstimmungen: 6 16,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    37
  • Umfrage geschlossen .

hbk8968

Main Event
Also ich bin nun wirklich kein Kofi Fan, aber das jetzt darüber diskutiert wird, ob er den Titel verdient oder nicht, finde ich kurios. Und dabei ist es für den jetzigen Moment nicht von Bedeutung ob er ein Veteran ist oder zuvor jahrelang Comedy Segmente füllte.
Zunächst einmal ist er einzig und allein Champion, weil die Fans es wollten. Er war in den letzten 2 (oder 3?) Monaten fast auf Becky Niveau unterwegs was Reaktionen angeht (gestern sogar noch über Becky! - über die Gründe kann man sich seperat auslassen)

Wenn man im Keyfabe bleibt, war der Titelshot auch absolut gerechtfertigt. Ich schau zwar kaum weeklys, aber mir ist nicht entgangen, dass Kofi praktisch wochenlang von Vince gescrewed wurde. Er gewann zig Matches, für den Contender Spot - und immer wieder setzte Vince einen drauf und hat ihn gescrewed. Schon vor dem B-PPV (ka ob es Fastlane oder EC war).
 
Zuletzt bearbeitet:

Jogi

Undercard
Habe mich jetzt über den Tag durch die Veranstaltung gearbeitet. Ich muss mich dabei einigen Vorrednern anschließen. WM ist nicht mehr das was es mal war. Aber diese Ausgabe fand ich auch wie einige besser, als das was man uns bisher in den letzten Jahren vorgesetzt hat. Was man aber nicht machen sollte, ist einen Vergleich zu den Anfängen von WM zu ziehen. Das waren ganz andere Zeiten. Da gab es zwar auch Veranstaltungen von 13,14 oder 15 Matches, aber die Veranstaltung war nicht so aufgebläht. Das liegt natürlich daran, das es nur einen Hauptkader gab, keine Cruiseweights oder Damen die mit eingebaut wurden und es müsste keine Battle Royal herhalten um möglichst viele Stars unterzubringen, für die man keine eigene Story hatte. Und, es gab nur drei Titel, den Heavyweight, den IC und den TT Titel. Alle drei waren mit vernünftigen Storys aufgebaut und hatten Main Event Charakter. Heute stehen insgesamt 8 Titel auf dem Spiel und so mancher erscheint wie ein Kampf für das Rahmenprogramm und wird sogar in die Kick off Show verbannt. Aber wie gesagt, damals waren andere Zeiten. Aber was ich nicht verstehe ist das permanente Gejammer über das ganze drum herum. Klar, auch hier könnte man vielleicht etwas weniger von dem ganzen Gelaber und den Showelementen einsparen, genau wie bei Das oder SD. Aber jedem sollte doch klar sein das spätestens seit aus dem F für Federation ein E für Entertainment wurde, aus welchem Bereich großer Teil dieser Liga besteht. Aber es kommt halt auf das wie an. Wem es manchmal zu viel ist, der kann sich so wie ich auch hin und wieder mal in anderen Ligen umsehen. Unterhaltung haben alle Ligen gemeinsam. Nur die Schwerpunkte sind halt anders verteilt.
Aber nun zu der Veranstaltung selbst. Hawkins darf seine Niederlagen Serie beenden. Das hätte vielleicht im Vorfeld besser dargestellt werden können. Das es dann auch gleich der TT Titel sein muss halte ich für aberwitzig. DerRAW TT Titel hat dadurch noch an Bedeutungslosigkeitgewonnen. Strowman hat , was mich persöhnlich freut, gewonnen, was auch das mindeste war, aber wie schon gesagt wurde, hat er nun eine weitere Trophäe, die nur zum Staub sammeln geeignet ist. Rollins neuer Champ, Spitze. Aber in 2:30 Minuten nicht nur Lesnar zu besiegen, sondern auch den Titel zu gewinnen, ist ,nachdem der Fight nicht im Main Event , sondern gleich zu Anfang der Main Show stand, eine weitere Hedabwürdigung. Was waren das in der Vergangenheit immer für Schlachtenbum den Titel. Dabei meine ich nicht unbedingt alles, was da in den letzten Jahren gezeigt wurde. Kofi neuer Champ. Verdient hat er es, aber anfangen kann ich da trotzdem nichts mit. Roman besiegt den Schotten. Finde ich auch klasse und bin gespannt was da noch kommt. Becky doppelte Titelträgerin. Word sie beide Titel verteidigen dürfen oder wird sie sich für einen und somit für einen Brand entscheiden müssen? Das andere war nettes Beiwerk. Highlight war für mich aber das Segment mit Elias und Cena und das gehörte eindeutig in den Bereich Unterhaltung. Beide waren klasse. Bin gespannt ob RAW und SD einige Fäden aufnehmen und Antworten geben. Ist alles meine persöhnliche Meinung. War im großem und ganzen von einigen Aushängen jedenfalls überrascht.
 

Rygel

World Champion
Ehrlich gesagt finde ich es auch merkwürdig, wie sich hier manche an Kingston aufhängen. Ich habe mich auch geärgert, weil ich Danielson-Fan bin und sein Run den Titel aufgewertet hat und das auch noch weitergemacht hätte. Einfach weil Danielson ein so tolles Paket ist und dazu auch noch einen funktionierenden Charakter etablieren konnte. Trotzdem ist der Gewinn von Kingston schon allein deshalb nicht schlimm, weil er endlich mal über Wochen konsequent aufgebaut wurde, sogar die finale Hilfe vom restlichen New Day passt da perfekt rein. Wenn ich mir die Weeklies antun würde, dann würde ich sagen, dass man sie jetzt einfach vor einem Urteil gucken sollte, da der Run nicht schlimmer als von Styles und Co. werden kann.
 

Thez

Zarathustra
Herrn Csonkas WrestleMania-Sternchen:

4,50 Sternchen für Kofi Kingston vs. Daniel Bryan
3,50 Sternchen für Becky Lynch vs. Ronda Rousey vs. Charlotte Flair
3,50 Sternchen für The Usos vs. Blackochet vs. NakaRuRu vs. The Bar
3,50 Sternchen für Tony Nese vs. Buddy Murphy
3,25 Sternchen für Zack Ryder & Curt Hawkins vs. The Revival
3,00 Sternchen für Finn Bálor vs. Bobby Lashley
3,00 Sternchen für The Miz vs. Shane McMahon
3,00 Sternchen für AJ Styles vs. Randy Orton
2,50 Sternchen für Roman Reigns vs. Drew McIntyre
2,50 Sternchen für die Battle Royal der Damen
2,00 Sternchen für Kurt Angle vs. Baron Corbin
1,50 Sternchen für Boss'n'Huggers vs. Divas of Doom vs. Samoan SH vs. IIconics
1,50 Sternchen für die Battle Royal der Herren
1,00 Sternchen für Triple H vs. Batista
Keine Wertung für Rey Mysterio vs. Samoa Joe
Keine Wertung für Seth Rollins vs. Brock Lesnar
Insgesamt: 6.0 von 6 Punkten
 

ApexViperPredator

Main Event
Ich glaube, dass es eine spontane Entscheidung war und man das selbst vor ein paar Wochen noch nicht wusste.

Ich wieder spreche dir ja nicht, sondern will dir erklären wie es mMn zu stande kam. Ich glaube fest daran, dass es so gelaufen sein muss.
Aber selbst wenn es eine kurzfristige Entscheidung ist, kannst du deinen Contender doch regelmäßig gewinnen lassen, um ihn glaubwürdig zu machen.
Niemand würde in einem Champions League Finale, oder wahlweise einem Boxkampf, jemanden sehen wollen (geschweige denn, dass das überhaupt ginge), der davor immer nur verliert.
Kofi hat alle Herausforderungen, die Vince ihm gestellt hat verloren.
Wir haben jetzt, wie damals MAhal, einen Loser als Champion, nur mit dem Unterschied das Kofi bei einem Teil der Fans beliebter ist als es Mahal damals war.
Ich verstehe einfach nicht, warum man seine Contender so verdammt oft über Niederlagen aufbaut.
Beim Boxen bekommt doch auch keiner ein Titelkampf, wenn er 5 mal vorher verliert.
 

Angsthase

Midcard
Das war viel zu lang.

15 Matches, davon aber nur 3 über 15 Minuten.
Matches von 1/2/4/6 Minuten auf der Maincard von WM? Dazu noch zwei weitere sehr lange Matches ohne Wrestling (Miz & HHH).
Wie wäre es stattdessen mit einer reinen Entrance-Parade in den ersten 2 Stunden und am Ende dann 5 richtige Matches wie bei einem Takeover?

Der Opener dient ja eigentlich dazu die Stimmung anzuheizen.
Für mich hat er die total gekillt. Kein Match, sehr schlechtes Booking.
Wieso darf Rollins nicht nach einer bärenstarken Leistung in 15 Minuten Lesnar clean besiegen?
-> Weil Roman!

Danach wurde es einfach nicht besser. Es war kein einziges Match auf Takeover-Niveau dabei.
Hatte teilweise was von einer Houseshow.
 

Rodek

Jobber
Aber selbst wenn es eine kurzfristige Entscheidung ist, kannst du deinen Contender doch regelmäßig gewinnen lassen, um ihn glaubwürdig zu machen.
Niemand würde in einem Champions League Finale, oder wahlweise einem Boxkampf, jemanden sehen wollen (geschweige denn, dass das überhaupt ginge), der davor immer nur verliert.
Kofi hat alle Herausforderungen, die Vince ihm gestellt hat verloren.
Wir haben jetzt, wie damals MAhal, einen Loser als Champion, nur mit dem Unterschied das Kofi bei einem Teil der Fans beliebter ist als es Mahal damals war.
Ich verstehe einfach nicht, warum man seine Contender so verdammt oft über Niederlagen aufbaut.
Beim Boxen bekommt doch auch keiner ein Titelkampf, wenn er 5 mal vorher verliert.
Um das mal abzuschließen sage ich, dass Shane McMahon damals sein WM Match gegen den Taker verloren hat und trotzdem GM Geworden ist.
The Bar, die gestern bei WM noch verloren haben, durften heute bei Raw einfach mal gegen beide Champions antreten. Weswegen?
 

Klabauter

World Champion
Äh. Inwiefern ist/war es eine Auszeichnung, dass The Bar für die beiden World Champions jobben durften? Ist ja nicht so, dass es da um einen Titel ging, dann würde ich das Argument verstehen. Und Shane bekam ja auch nicht direkt den GM Posten, sondern wurde zum GM für eine Nach erklärt und aufgrund der Leistung dieser Nacht dann GM. Zumal der GM Posten auch nicht wirklich vergleichbar ist damit der World Champion, das Aushängeschild der Liga zu sein.

Wieso darf Rollins nicht nach einer bärenstarken Leistung in 15 Minuten Lesnar clean besiegen?
-> Weil Roman!
Was hat das denn mit Roman Reigns zu tun? :rolleyes:

Danach wurde es einfach nicht besser. Es war kein einziges Match auf Takeover-Niveau dabei.
Hatte teilweise was von einer Houseshow.
LOL. Wann hatte WrestleMania jemals Matches auf TakeOver Niveau? Maximal zur Zeit als NXT TakeOver noch in der Full Sail Arena stattfanden und man in 2h 8 Matches zeigen wollte. Man sollte halt schon auch noch wissen, was man sich da eigtl. anschaut. Zu erwarten, dass WrestleMania lange Matches auf TakeOver Qualität liefert wäre so, als würde ich erwarten, dass meine Cola nach Mango-Saft schmeckt.
 

WomanEmpire279

Upper Card
[MENTION=9968]Eagle Whiskey[/MENTION]
Wenn du alles soooo uninteressant fandest, Hut ab, dass du es dir trotzdem angetan hast....:wtfoo:
 

WomanEmpire279

Upper Card
[MENTION=70694]Klabauter[/MENTION]
Ich glaube, Angsthase meinte, dass Seth nicht besser als Roman sein "darf". Deswegen durfte er nur so ein besch... Match worken. Wenigstens durfte er ja trotzdem gewinnen, immerhin.:)
 

Angsthase

Midcard
@Klabauter
Ich glaube, Angsthase meinte, dass Seth nicht besser als Roman sein "darf". Deswegen durfte er nur so ein besch... Match worken. Wenigstens durfte er ja trotzdem gewinnen, immerhin.:)
Danke. Genau mein Gedankengang.

Zum Vergleich WM und Takeover: Was Du sagt, Klabauter, stimmt ja leider.
"The grandest stage of them all" besteht hauptsächlich aus Belanglosigkeiten, die man schnell vergißt.
An ein Match als solches wird man sich von dieser WM nicht erinnern.
 

Klabauter

World Champion
Den Gedankengang kann ich Null nachvollziehen. Es ist jetzt also negativ und eine schlechtere Darstellung von Seth Rollins, dass er im ersten Match der beiden diesen Titel auf Anhieb gewinnt, nachdem er zuvor vollkommen zusammengeschlagen wurde? Während Roman Reigns zig Anläufe bräuchte um einmal zu gewinnen?

Seth Rollins => Win at first try! Lowblow, dem ein unfairer Beatdown vorausgeht. (insgesamt 2:1:1 gegen Lesnar in World Title Matches)
Roman Reigns => Verliert 4 Matches gegen Lesnar, bis er endlich gewinnt. (insgesamt

Ich sehe nicht, dass Seth Rollins da schwächer als Roman Reigns dargestellt wurde. Eher das genaue Gegenteil, wenn man es unbedingt vergleichen will.
 

Angsthase

Midcard
Deine Ausführung in allen Ehren. Solche Statistiken weiß kein normaler Fan und zählen bei WWE auch nur wenn Michael Cole vorher 20mal drauf hin weißt.

Es ist auch völlig in Ordnung, wenn wir anderer Meinung über einen Low Blow-Sieg sind.
Für mich ist das immer -gerade für einen Face- ein sehr schwacher Sieg. Natürlich wurde das Finish nicht so gebookt um Seth zu schwächen, sondern um Lesnar nicht clean verlieren zu lassen.

Dennoch meine Meinung: Bei Reigns wäre das nicht passiert.
Auch nach einem Beatdown wäre kein Low Blow gekommen. Er soll nunmal das blütenweiße Babyface sein.
Mit seiner Krankengeschichte noch mehr denn ja.
 

Rodek

Jobber
Äh. Inwiefern ist/war es eine Auszeichnung, dass The Bar für die beiden World Champions jobben durften? Ist ja nicht so, dass es da um einen Titel ging, dann würde ich das Argument verstehen. Und Shane bekam ja auch nicht direkt den GM Posten, sondern wurde zum GM für eine Nach erklärt und aufgrund der Leistung dieser Nacht dann GM. Zumal der GM Posten auch nicht wirklich vergleichbar ist damit der World Champion, das Aushängeschild der Liga zu sein.


Was hat das denn mit Roman Reigns zu tun? :rolleyes:


LOL. Wann hatte WrestleMania jemals Matches auf TakeOver Niveau? Maximal zur Zeit als NXT TakeOver noch in der Full Sail Arena stattfanden und man in 2h 8 Matches zeigen wollte. Man sollte halt schon auch noch wissen, was man sich da eigtl. anschaut. Zu erwarten, dass WrestleMania lange Matches auf TakeOver Qualität liefert wäre so, als würde ich erwarten, dass meine Cola nach Mango-Saft schmeckt.
Naja, gegen die beiden Champions wrestlen zu dürfen sollte schon eine Ehre sein!
Ich weiß ja nicht, wie lange du schon dabei bist, aber früher (so um die 2000 er rum) hatten nur andere Main carder und upper carder die Chance in Tag Matches mit-oder gegen den Champion zu kämpfen.
Wenn man es aus Spaß mal mit der UFC vergleichen würde (denn Wrestling ist ja auch echt :D) wäre es dort eine Ehre gegen den Champion kämpfen zu dürfen und das obwohl man nicht mal unter den Top 10 ist.
Würde es schlicht nicht geben, aber wenn doch, wäre es sicherlich eine Riesen Ehre. Man muss sich eben alles verdienen. Jetzt bleibt eigentlich nur noch die Aufgabe, dass Wort "verdienen" (aus WWE Sicht) zu verstehen.
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Das Cruiserweight Championship Match war wirklich richtig gut. Für meinen Geschmack fast etwas zu kurz. Das hätte gerne noch fünf Minuten länger dauern dürfen. Ist zwar schade, dass Murphy den Titel verloren hat. Aber mit Tony Nese kann ich als Champion leben. Er hat ein Miniturnier gewonnen, was schon mal ein guter Aufbau für ein Titelmatch ist. Mal sehen, ob er ihn lange halten darf oder ob er eher als Übergangschampion angedacht ist.

Ich mag Battle Royals eigentlich. Keine Ahnung wieso, da diese Matches selten wirklich gut werden, aber ich schau mir sehr gerne solche Matches an. Für eine Battle Royal war die Womens Battle Royal in Ordnung, nicht mehr und nicht weniger. Auch wenn ich mir Stellenweise nicht sicher war, ob da wirklich alles so abgelaufen ist wie geplant. Ember Moon ist wieder zurück, Kairi Sane und Candice LeRae durften auch dabei sein. War schön, nur schade, da LeRae nur sehr wenig zeigen durfte. Bei den vermeintlichen Finalen drei hatte ich schon gedacht, Asuka würde gewinnenn. Über die Überraschung, dass Sarah Logan gewonnen hätte, habe ich mich erst gefreut, da ich den Riott Squad eigentlich ganz gut finde. Und als ich dann Carmella gesehen habe, habe ich mich nur noch genervt. Das ist der selbe Mist wie letztes Jahr, nur dass es da Naomi war. Wieso zum Teufel macht man solche Aktionen immer mit Faces, das ist ein reiner Heel Move. Ich hätte mich über Sarah Logan, Asuka oder sogar Sonya Deville wesentlich mehr gefreut als über Carmella.

Das Raw Tag Team Match war okay. Schön, dass man die Streak von Curt Hawkins endlich beendet hat. Nur ist es ziemlich Schade um Revival. Ihre Titel Regentschaft war ähnlich wie die von Roode und Gable zum vergessen. Nun bin ich gespannt, was man mit Ryder und Hawkins macht.

Männer Battle Royal bot relativ wenig spektakel. Andrade hat mir gut gefallen, Harper durften wir auch endlich mal wieder sehen und bei Ali ist mir sein Aufprallen auf dem Komentatorenpult hängen geblieben. Das sah übel aus. Strowman als Sieger kann man machen. Er war jetzt glaube ich zum dritten Mal dabei und durfte sie jetzt auch mal gewinnen. Die Bedeutung der Battle Royal ist ja sowieso nicht wirklich da.

Die Eröffnung mit Hulk Hogan und Alexa Bliss hätte es nicht gebraucht, geschadet hat es aber nicht.

Interessant, dass man das Universal Titelmatch so früh gebracht hat. Ist auch irgendwie seltsam. Das hätte man ruhig ein bisschen höher platzieren können. Das Match an sich war ja nicht wirklich ein Match. Vor dem Match gibt es einen Beat Down, dann der Low Blow als der Ref ausgeschaltet war und dann glaube ich vier Aktionen und das war es. Rollins als Sieger war einfach nur richtig. Es war Zeit jemand neuem den Titel zu geben und Rollins ist für mich immer noch der richtige für diesen Spot.

Styles gegen Orton war überraschend gut. War jetzt nicht das beste Match des Abends, aber es ist lange her, dass ich ein Match von Randy Orton wirklich für gut gehalten habe. Styles den Sieg zu geben war nur richtig. Orton braucht keiner mehr und wenn er weg wäre würde es nicht einmal mehr auffallen.

Das Tag Team Match von SmackDown war auch ganz in Ordnung, da hätte ich aber auch gerne noch einmal fünf Minuten mehr gesehen. Auch dass die Usos verteidigen, das hätte nicht sein müssen. Die sind in den letzten Jahren so häufig und so lange Champion gewesen, da wäre es nicht schlecht gewesen, wenn man das mal gelassen hätte. Nakamura und Rusev als Sieger hätte ich deutlich besser gefunden. Black und Ricochet sehe ich nicht als Tag Team Champions auch wenn sie überraschend gut harmonieren wie das Match bei Takeover gezeigt hat. Und The Bar, so ein grosser Fan ich von Cesaro bin, sie haben den Titel gerade erst verloren, wieso sollten sie ihn wieder gewinnen. Bin sowieso dafür, dass man bei The Bar langsam mal über einen Split nachdenkt. Ich finde die beiden als Tag Team sehr gut, allerdings würde ich Cesaro sehr gerne wieder als Singles-Wrestler sehen. Und Nakamura und Rusev wären eine gute Abwechslung gewesen.

Das Match zwischen The Miz und Shane McMahon war nix. Vor allem sobald Shane austeilen musste sah das einfach alles sehr komisch aus. Als der Vater von The Miz von Shane verprügelt wurde und The Miz danach auf Shane los geht, war da dann wohl das beste am Match. Das am Ende Shane gewonnen hat finde ich nicht wirklich glücklich. Shane ist kein Wrestler und sollte solche Matches nicht gewinnen wenn er denn überhaupt welche gewinnen sollte.

Das Womens Tag Team Match hätte ich schlimmer erwartet. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass man Nia Jax und Tamina relativ früh für gewisse Zeit aus dem Match genommen hat, das zeigt aber auch wieder, wie gut die zwei sind. Ansonsten war es in Ordnung, aber kein grandioses Match. Bin über den Titelwechsel relativ überrascht. Die IIconics sind zwar ganz gut als Team, ich hätte jetzt Bayley und Sasha Banks aber gerne noch etwas länger als Champions gesehen.

Vom WWE-Championship Match würde ich für mich behaupten, dass es das beste Match des Abends war. Für Kofi an sich freut es mich, dass er den Titel gewonnen hat. Hätte man schon Jahre früher machen können, hat man da aber nicht gemacht. Kofi ist jetzt nicht der beste, aber er ist mMn ein guter Wrestler. Und auch wenn man wohl davon ausgehen kann, dass der Spot eigentlich für Ali gedacht war, das Publikum feiert es und hier hat man den Fans wirklich mal das gegeben, was sie wollte. Finde es aber wirklich Schade für Bryan dass er den Titel jetzt schon abgeben musste. Seine Rolle als Öko-Champion war genial. Ich vermute fast mal, die Titelregentschaft von Kofi wird nicht lange andauern, aber er war ein schöner Moment.

Das US Match war ja relativ kurz. Glaube hier könnte es an der Verletzung von Rey Mysterio liegen. Hätte mit zehn Minuten sicher richtig gut werden können. So konnte man wenigsten Samoa Joe etwas stärken, nach dem man ihn davor ja wirklich sehr schwach darstellte.

Schade, dass McIntyre hier nicht gewonnen hat. Ich hatte zwar schon lange gedacht, dass Reigns das Match gewinnt, habe aber weiter gehoft, dass man vielleicht McIntyre den Sieg gibt. Andererseits war es Reigns erstes Singles Match seit seiner Rückkehr, das konnte man ihn fast nicht verlieren lassen. Match war okay, da gab mehr als nur ein Match, das schlechter war als das hier.

Das Elias-Segment war irgendwie witzig mit den zwei anderen Elias auf dem Titatron. Aber stellt sich mir auch die Frage, braucht es das wirklich bei Wrestlemania. Es war ja zum Schluss nur dazu da um John Cena auftreten zu lassen. Ich fand das ganze wirklich alles witzig und so, aber ob es notwendig war?

Triple H gegen Batista war wie zu erwarten nicht wirklich so gut. Ein paar Dinge die ich komisch fand wie zum Beispiel die Finger in der Zange einzuklemmen oder das Piercing herausreissen. Es hat das Match etwas härter gemacht. Und das ist wohl das positivste am ganzen Match. Triple H und vor allem Batista haben sich in diesem Match nicht geschohnt. Das macht das Match nicht besser, zeigt aber ihren guten willen. Triple H als Sieger war eigentlich von Anfang an klar und als die Bedingung mit seinem Karriereende kam war es zu 100 % klar. Ein Sieg von Batista hätte jetzt auch nicht gross etwas gebracht.

Das letzte Match von Angle war dann nicht gut. Finde ich schade. Man hätte so viel Potential gehabt und lässt Corbin das Ding bestreiten. Für mich nach wie vor die völlig falsche Entscheidung. Angle hat man angemerkt, dass er sich noch einmal Mühe gegeben hat für dieses Match. Und als er seinen Moonsault ausgepackt hat hab ich gedacht ich sehe nicht recht. Der Sieg von Corbin ist nachvollziehbar und leider auch korrekt. Ein Sieg von Angle hätte niemandem irgendetwas gebracht.

Finn Balor gegen Lashley war wieder etwas besser. Man hat es relativ kurz gehalten. Balor war als Demon zwar dominant, aber Lashley konnte ein zwei Aktionen anbringen. Gerade der Spear aus dem Ring ist mir in Erinnerung geblieben. Damit bleibt Balor als Demon im Main Roster ungeschlagen. Ist auch richtig so. Das sollte man noch eine Weile so beibehalten. Balor als IC Champion geht vollkommen in Ordnung. Lashley ist okay, aber Balor kann mit dem Titel noch etwas mehr anfangen.

Diese Dance Pause mit Carmella und R-Truth wäre nicht notwendig gewesen. Das hatte keinen mehrwert und hat das Ganze nur noch einmal etwas in die Länge gezogen.

Der Main Event war dann leider nicht ganz so top. Allerdings muss man sagen, dass es immer noch zu den besseren Matches an diesem Abend gehört. Gab doch auch ein paar tolle Momente und tatsächlich durfte Becky den ersten Frauen Main Event von Wrestlemania gewinnen und dabei sogar Ronda Rousey pinnen. Das sah zwar sehr komisch aus und wie wir wissen war es ein Fehler von Rousey, aber das ist mir zum Schluss egal. Becky darf jetzt tatsächlich beide Titel halten. Mal sehen wo es jetzt für sie hingeht.

Insgesamt war Wrestlemania okay bis gut. Zu mindest besser als die letztes Jahr war es definitiv. Allerdings erwartet man, wenn man den Name "Wrestlemania" hört doch etwas mehr. Sehr schade. Es war viel zu voll und wenn man das eine oder andere Match sein gelassen hätte, dann hätte das durchaus eine sehr gute Wrestlemania werde können, wenn das eine oder andere Match auch noch etwas mehr Zeit bekommen hätte.
 

Phrose

Undercard
Deine Ausführung in allen Ehren. Solche Statistiken weiß kein normaler Fan und zählen bei WWE auch nur wenn Michael Cole vorher 20mal drauf hin weißt.

Es ist auch völlig in Ordnung, wenn wir anderer Meinung über einen Low Blow-Sieg sind.
Für mich ist das immer -gerade für einen Face- ein sehr schwacher Sieg. Natürlich wurde das Finish nicht so gebookt um Seth zu schwächen, sondern um Lesnar nicht clean verlieren zu lassen.

Dennoch meine Meinung: Bei Reigns wäre das nicht passiert.
Auch nach einem Beatdown wäre kein Low Blow gekommen. Er soll nunmal das blütenweiße Babyface sein.
Mit seiner Krankengeschichte noch mehr denn ja.
Lesnar hat Rollins vor dem Match attackiert und das war unfair. Rollins hat Lesnar einen Low Blow verpasst, was auch unfair war, aber mit gleicher Münze zurückgezahlt. Außerdem haben schon 2-3 Curbstomps gereicht, Roman braucht mehrere Supermanpunches und Spears. Hier wird nicht nur Rollins dominanter dargestellt, sondern auch seine Finisher
 

Phrose

Undercard
[MENTION=9968]Eagle Whiskey[/MENTION]
Siehe mein Post weiter oben zu Rollins...
Ansonsten, warum findest du fast jedes Match uninteressant, selbst den ME?
Zu Kofi würde ich dir mit dem abgefucktesten Punkt sehr widersprechen, da gibts vieeeele andere Punkte, die die Bezeichnung eher verdient hätten...
Wäre der WWE Titel denn "Lebendiger", wenn ihn Titus O Neill bekommen hätte? Kofi war seit mehreren Wochen auf einem Hype-Hoch und die Fans wollten ihn als Champ
 
Zuletzt bearbeitet:

Klabauter

World Champion
Naja, gegen die beiden Champions wrestlen zu dürfen sollte schon eine Ehre sein!
Ich weiß ja nicht, wie lange du schon dabei bist, aber früher (so um die 2000 er rum) hatten nur andere Main carder und upper carder die Chance in Tag Matches mit-oder gegen den Champion zu kämpfen.
Und jetzt ist es halt seit 'nem Jahrzehnt anders. So what? Zumal ich auch nicht verstehe, inwiefern jetzt The Bar soweit unter Kofi und Seth stehen. Hätten die beiden jetzt gegen Hunico und Jack Gallagher gewrestlet, dann könnte ich den Punkt ja verstehen. Aber wir reden hier immerhin von einem Grand Slam Wrestler und einem anderen, der außer dem World Title auch schon alles gewonnen hat.

Mal sehen, ob er ihn lange halten darf oder ob er eher als Übergangschampion angedacht ist.
Übergang zu wem? Hab jetzt die Wochen nach dem Turnierfinale nicht mehr 205 gesehen, aber ist denn da schon ein potenzieller neuer Champion/Herausforder in Sicht?

Lesnar hat Rollins vor dem Match attackiert und das war unfair. Rollins hat Lesnar einen Low Blow verpasst, was auch unfair war, aber mit gleicher Münze zurückgezahlt. Außerdem haben schon 2-3 Curbstomps gereicht, Roman braucht mehrere Supermanpunches und Spears. Hier wird nicht nur Rollins dominanter dargestellt, sondern auch seine Finisher
Außerdem kann man noch anmerken, dass Rollins diese Art des Sieges mehr oder minder angesagt hat mit seiner Aussage er würde alles tun was nötig ist...
 

Rodek

Jobber
Und jetzt ist es halt seit 'nem Jahrzehnt anders. So what? Zumal ich auch nicht verstehe, inwiefern jetzt The Bar soweit unter Kofi und Seth stehen. Hätten die beiden jetzt gegen Hunico und Jack Gallagher gewrestlet, dann könnte ich den Punkt ja verstehen. Aber wir reden hier immerhin von einem Grand Slam Wrestler und einem anderen, der außer dem World Title auch schon alles gewonnen hat.


Übergang zu wem? Hab jetzt die Wochen nach dem Turnierfinale nicht mehr 205 gesehen, aber ist denn da schon ein potenzieller neuer Champion/Herausforder in Sicht?


Außerdem kann man noch anmerken, dass Rollins diese Art des Sieges mehr oder minder angesagt hat mit seiner Aussage er würde alles tun was nötig ist...
Ist echt schwierig mit dir :D
Sie stehen unter ihnen, weil Rollins und Kingston zwei World Champions sind.
Ist die Logik denn so schwer zu verstehen?
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Übergang zu wem? Hab jetzt die Wochen nach dem Turnierfinale nicht mehr 205 gesehen, aber ist denn da schon ein potenzieller neuer Champion/Herausforder in Sicht?
Na ja, nein da gab es keine Andeutung oder Ankündigung. Das ist so mein eigenes Gefühl, da Tony Nese jetzt sehr lange immer nur der Handlanger war und als Championkandidat nie wirklich in frage kam, bis er das Turnier gewonnen hat. Nicht falsch verstehen, für Nese finde ich es wirklich sehr toll, dass er den Titel gewinnen durfte, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass er nicht so lange Champion sein wird wie Murphy. Da würden mir jetzt spontan Gulak, Carrillo oder Kanellis einfallen, die als Heels mögliche neue Herausforderer wären. Das muss aber nichts heissen, vielleicht ist Tony Nese auch sehr lange Champion.
 

WomanEmpire279

Upper Card
Den Gedankengang kann ich Null nachvollziehen. Es ist jetzt also negativ und eine schlechtere Darstellung von Seth Rollins, dass er im ersten Match der beiden diesen Titel auf Anhieb gewinnt, nachdem er zuvor vollkommen zusammengeschlagen wurde? Während Roman Reigns zig Anläufe bräuchte um einmal zu gewinnen?

Seth Rollins => Win at first try! Lowblow, dem ein unfairer Beatdown vorausgeht. (insgesamt 2:1:1 gegen Lesnar in World Title Matches)
Roman Reigns => Verliert 4 Matches gegen Lesnar, bis er endlich gewinnt. (insgesamt

Ich sehe nicht, dass Seth Rollins da schwächer als Roman Reigns dargestellt wurde. Eher das genaue Gegenteil, wenn man es unbedingt vergleichen will.
Wenn man unbedingt vergleichen will (und ich mag Seth wirklich sehr, aber Roman noch lieber): 1. Seth hat "nur" mit dem LowBlow gewonnen, sonst hätte es wohl auch anders ausgesehen, 1. Versuch hin oder her. Und 2. wurde Roman ja damals schon um den Titel besch..., als er (bei den Saudis) mit der Käfigwand als Erster (!) mit den Füßen auf die Erde aufkam, aber der dusselige Ref es angebl. nicht gesehen hat. Schon da wäre Roman Uni-Champ gewesen. Es wäre jedenfalls Mal ein cleaner Sieg gewesen, was man bei Seth ja nun nicht so unbedingt sagen kann. Ergo wird Seth schon schwächer dargestellt als Roman. Aber wie auch immer, ich freu mich trotzdem für Seth und den LowBlow hat der Teilzeitworker irgendwie verdient.:)
 

RatedRBeast

Main Event
Wenn man unbedingt vergleichen will (und ich mag Seth wirklich sehr, aber Roman noch lieber): 1. Seth hat "nur" mit dem LowBlow gewonnen, sonst hätte es wohl auch anders ausgesehen, 1. Versuch hin oder her. Und 2. wurde Roman ja damals schon um den Titel besch..., als er (bei den Saudis) mit der Käfigwand als Erster (!) mit den Füßen auf die Erde aufkam, aber der dusselige Ref es angebl. nicht gesehen hat. Schon da wäre Roman Uni-Champ gewesen. Es wäre jedenfalls Mal ein cleaner Sieg gewesen, was man bei Seth ja nun nicht so unbedingt sagen kann. Ergo wird Seth schon schwächer dargestellt als Roman. Aber wie auch immer, ich freu mich trotzdem für Seth und den LowBlow hat der Teilzeitworker irgendwie verdient.:)
Wenn ich mich recht erinnere war das Finish bei den Saudis so geplant, dass Reigns als erster mit den Füßen aufkommen sollte, aber tatsächlich Lesnar es vor Reigns geschafft hat. Somit Finish verbotcht und Lesnar der rechtmäßige Sieger. ;)
 

Klabauter

World Champion
Sie stehen unter ihnen, weil Rollins und Kingston zwei World Champions sind.
Ist die Logik denn so schwer zu verstehen?
Ja, weil das absolut nicht logisch ist. Dass alle anderen unter dem World Champion bzw. den World Champions stehen ist doch klar. Das trifft aber dann doch auf JEDEN Gegner des/r World Champions zu. Daher ist doch das Argument völlig ungeeignet um zu argumentieren, ob die Herausforderer nun "würdig" sind, oder nicht.
Und wenn man sich eben dann den sonstigen Status der Gegner ansieht, dann sind halt Sheamus & Cesaro meines Erachtens ziemlich hoch einzustufen immerhin sprechen wir da von mehrmaligen Tag Team & Midcard Champions und im Falle von Sheamus von einem mehrfachen World Champion.

Na ja, nein da gab es keine Andeutung oder Ankündigung. Das ist so mein eigenes Gefühl, da Tony Nese jetzt sehr lange immer nur der Handlanger war und als Championkandidat nie wirklich in frage kam, bis er das Turnier gewonnen hat. Nicht falsch verstehen, für Nese finde ich es wirklich sehr toll, dass er den Titel gewinnen durfte, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass er nicht so lange Champion sein wird wie Murphy. Da würden mir jetzt spontan Gulak, Carrillo oder Kanellis einfallen, die als Heels mögliche neue Herausforderer wären. Das muss aber nichts heissen, vielleicht ist Tony Nese auch sehr lange Champion.
Hmm. Okay. Dachte es hätte vielleicht konkrete Andeutungen gegeben, wer als nächstes drankommen könnte. Bei den Kandidaten, die du genannt hast würde ich persönlich am liebsten Gulak oder Carrillo sehen. Mit Kanellis kann ich nix anfangen und soweit ich das mitbekommen habe hat der ja nicht besonders viel gemacht aus der Ansage von Maverick er darf nicht ins Turnier und den Siegen danach, hat doch dann gegen den ersten namhaften Gegner gleich wieder verloren, oder?

Ergo wird Seth schon schwächer dargestellt als Roman. Aber wie auch immer, ich freu mich trotzdem für Seth und den LowBlow hat der Teilzeitworker irgendwie verdient.:)
Ist es schwächer mit einem Low Blow Champion zu werden, als mehrfach clean zu verlieren? Finde ich persönlich nicht. Zumal es ja auch kein "Heel-Sieg" war mit dem Low Blow sondern letztlich nur "ausgleichende Gerechtigkeit" nach dem Brock Lesnar zuvor unfair agierte. Bei Brock vs. Roman war das doch immer von beiden Seiten aus absolut fair und clean.
 

RatedRBeast

Main Event
[MENTION=70694]Klabauter[/MENTION]
Ich verstehe schon was [MENTION=86223]Rodek[/MENTION] meint.
Nur ist hier die fehlende Hierarchie in der WWE.
Früher hatte man mehrere Schichten, vom Jobber bis zum Champion.
Heute hat man Champions und Superstars. ;)
 

Klabauter

World Champion
@Klabauter
Ich verstehe schon was @Rodek meint.
Nur ist hier die fehlende Hierarchie in der WWE.
Früher hatte man mehrere Schichten, vom Jobber bis zum Champion.
Heute hat man Champions und Superstars. ;)
Mag ja sein, aber wie du sagst, ist das heute (und das nicht erst seit paar Wochen/Monaten, sondern seit Jahren egal), zumal halt selbst in den Abstufungen Jobber, Uppercarder, whatever doch The Bar ziemlich hoch rangieren sollte, oder? Wie gesagt mehrfache Tag Team und Midcard Champions (beide) und vierfacher World Champion (Sheamus). ODer würdest du The Bar jetzt in einer Hierarchischen Auflistung des Rosters wirklich soweit unter Kofi oder Seth platzieren?
 

RatedRBeast

Main Event
Mag ja sein, aber wie du sagst, ist das heute (und das nicht erst seit paar Wochen/Monaten, sondern seit Jahren egal), zumal halt selbst in den Abstufungen Jobber, Uppercarder, whatever doch The Bar ziemlich hoch rangieren sollte, oder? Wie gesagt mehrfache Tag Team und Midcard Champions (beide) und vierfacher World Champion (Sheamus). ODer würdest du The Bar jetzt in einer Hierarchischen Auflistung des Rosters wirklich soweit unter Kofi oder Seth platzieren?
Wenn ich so zurück schaue, muss ich sagen: bei Seth ja, bei Kofi nein.

Sheamus seine World Champion Zeit ist lange vorbei. Der letzte Run Ende 2015 war nur dazu da, das er versuchen sollte Heat zu generieren, damit Reigns bejubelt wird. Davor hat er mit der League of Nations nicht viel gerissen.

Cesaro ist vom wrestlerischen her auf jeden Fall im oberen Bereich. Aber wie war sein Booking vor "The Bar"?
Er sollte immer gepusht werden, wurde aber belanglos gebookt.

Als The Bar fing es recht interessant an, obwohl die Story mit diesem Best of 7 auch nicht das Wahre war. Als sie dann um die Titel fehdeten, wurde die ersten Matches, wenn es um die Titel ging, immer verloren. Wenn ich mich nicht irre hatt man sie gegen New Day zig mal verlieren lassen, damit New Day den Rekord von Demolition bricht. Gegen die Hardys war es nicht anders.
Und wenn man ehrlich ist, sind sie tief im 50/50 Sumpf gefangen.

Ich würde gern wissen wie es gelaufen wäre, hätte sich Ali nicht verletzt.
 

Rodek

Jobber
Mag ja sein, aber wie du sagst, ist das heute (und das nicht erst seit paar Wochen/Monaten, sondern seit Jahren egal), zumal halt selbst in den Abstufungen Jobber, Uppercarder, whatever doch The Bar ziemlich hoch rangieren sollte, oder? Wie gesagt mehrfache Tag Team und Midcard Champions (beide) und vierfacher World Champion (Sheamus). ODer würdest du The Bar jetzt in einer Hierarchischen Auflistung des Rosters wirklich soweit unter Kofi oder Seth platzieren?
Da könnte ich noch Stunden mit dir reden. Nur weil du etwas mehrfach sagst, wird es dadurch nicht wahrer.
Ja, heute ist heute!
Gibst du dich damit zufrieden?
Ich sage nicht, dass früher alles besser war, aber schön vieles. Mit der Zeit gehen ist hier ziemlich unangebracht wenn du mich fragst.
Ich verstehe dich allerdings sehr gut, finde es lediglich komisch, dass du nicht verstehen möchtest was mein Punkt ist. Cesaro müsste eigentlich auch DEUTLICH über Sheamus stehen, tut es aber nicht. Hier muss man einfach sagen, dass es In-Ring-Qualität und persönliche Vorlieben gibt (bei Vince und den anderen Offiziellen). Manche Leute wie beispielsweise Punk, Bryan, Guerrero und auch Kofi hätten es nie schaffen sollen (aus WWE Sicht). Allerdings können auch sie nichts dagegen machen, wenn die Zuschauer, Fans sich richtig fest geschossen haben.
Und genau das ist hier wieder der Fall. Versuch das logische Denken abzuschalten, dann kommst du darauf was ich meine.
 

Klabauter

World Champion
Ich verstehe dich allerdings sehr gut, finde es lediglich komisch, dass du nicht verstehen möchtest was mein Punkt ist.
Naja, dann erklär doch deinen Punkt einfach mal. Du sagst Sheamus & Cesaro sind nicht auf dem Niveau den World Champions gegenüber zu stehen in einem Match. Woran machst du das denn dann fast? Wer wäre denn geeignet und warum? Verstehe halt nicht, warum du Sheamus & Cesaro als unwürdig einstufen willst...

Dass nicht Hinz und Kunz den World Champions entgegentreten soll, da stimme ich dir ja voll und ganz zu. Nur sehe ich halt nicht, dass die beiden Hinz und Kunz sind, sondern sie sind halt Uppercarder, wovon einer sogar eine weit erfolgreichere Karriere als Kofi Kingston hat.
 

AnDerTheker

555-Nase
Naja, dann erklär doch deinen Punkt einfach mal. Du sagst Sheamus & Cesaro sind nicht auf dem Niveau den World Champions gegenüber zu stehen in einem Match. Woran machst du das denn dann fast? Wer wäre denn geeignet und warum? Verstehe halt nicht, warum du Sheamus & Cesaro als unwürdig einstufen willst...

Dass nicht Hinz und Kunz den World Champions entgegentreten soll, da stimme ich dir ja voll und ganz zu. Nur sehe ich halt nicht, dass die beiden Hinz und Kunz sind, sondern sie sind halt Uppercarder, wovon einer sogar eine weit erfolgreichere Karriere als Kofi Kingston hat.
Ich würde bei Rodek soweit mitgehen, dass Rollins (aktuell!) eigentlich recht deutlich über den anderen Dreien gebookt ist.
Mir hängt noch die Degradierung Smackdowns bei der Survivor Series und die schlechte Darstellung (Cardplatzierung) des WWE Titels nach. Insofern ist der Rumblesieger, der bei RAW auftritt und gerade den dominantesten Wrestler des Rosters geschlagen hat deutlich höher anzusiedeln. Kofi Kingston zieht Rollins allerdings mit ihrem Match schon runter, wodurch The Bar dann auch nicht mehr in niedrigeren Cardregionen spielen.
Wenn man komplett random die beiden Worldchampions gegen ein titelloses Tag Team gestellt hätte, dann wäre ich komplett bei Rodek. So wie man es gemacht hat finde ich es zwar nicht gut gebookt, gebe dir aber recht, dass es keine zu große Diskrepanz der Cardregionen gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben